Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zeugungsunfähig würdet ihr euch trennen?

Zeugungsunfähig würdet ihr euch trennen?

27. April 2006 um 17:51 Letzte Antwort: 6. Februar 2008 um 17:21

angenommen euer partner ist zeugungsunfähig und auch sonst läuft es nicht grad super in der beziehung. ihr habt den wunsch (irgendwann) ein kind zu haben.
würdet ihr euch dann von euerm partner trennen unter den oben genannten umständen?

Mehr lesen

27. April 2006 um 21:53

Definitiv
sicher nicht trennen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2006 um 23:33

Also
wenn es nicht läuft, dann schon eher - aber nur weil der Arme zeugungsunfähig ist - SICHER NICHT!!!

LG Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2008 um 17:21

8 jahre lang ..
Also zum dem thema kann ich nur eins sagen ..
ich war fast 9 jahre lang verheirate.
Als ich irgendwann mal kinder haben wollte und wir damit einvertsanden waren setzte ich die pille ab ..
mein damaliger mann wollte ziemlich früh papa werden aber ich hab noch nen jahr gewartet.. irgendwann verging eben 2 jahre und nichts geschah ich bin dan zum frauenarzt und hab mich untersuchen lassen und diese ganze übliche tests die man macht um festzustellen ob man kinder bekommen kann ... temperatur messen , childrüsen funktion usw..
mein frauenarzt meinte ich sei völlig ok und mein mann sollte doch auch bitte zum urologen gehen .(nebenbei hab ich auch einge medikamnet genohmen die mir der frauenarzt gab bevor er wusste das mein mann ja noch nicht beim urologen war )
und naja nach dem er auch seine tests gemacht hat und der urologe festgestellt hatte das mein mann nur geringzeugungsfähig ist hat mein frauenarzt mich gebeten mit der temperatur methode es ne weile zu probieren.
da es aber nicht funktioniert hat schickte er uns in eine klinik für künstliche befruchtung .. dort wurden wir wieder untersucht und wir probierten es so aus das ich immer zu der zeit an dem ich meinem eisprung hatte hinfuhr mit meinem mann und der arzt sich seine "spermien " unter dem mikroskop ansah und dort die "guten" von dem "schlechten" sortiert und es mir direckt in die gebärmutter injektziert ...
das probierten wir 5 mal aus .. leider funktioniete das auch nicht .. zur der zeit nahm ich schon etliche medikamente (hormonpreparate).mein mann nahm nur vitaminpreparate und der arzt riet uns beiden vom rauchen ab . nun da das ja alees bis dhin nichts hielf entschieden wir uns für die künstliche befruchtung.. nach wochenlange medikamenten einnahme bei dem ich auch stark zunahm und es entlich soweit war wurde die künstliche befruchtung durchgeführt...
aber wie es sich nach einigen tagen herausstellte auch nicht geholfen hat.. zu der zeit war ich noch sehr jung und der artz hatte uns ziemlich gute chancen berechnte .. es war schon sehr schlimm für mich diese zeit.. klar hatt uns der arzt den rat gegeben dies alles unter psychologischer betreuung zu machen aber ich hielt es damals für nicht nötig ..( was ein ziemlicher fehler war ) den zu der zeit liet ich wirklich sehr stark darunter , hatte auch nicht jemanden mit dem ich darüber reden konnte .. mein mann redet nicht viel über das alles.. heute weiss ich das es ihm auh nicht gut ging und es seine art war irgendwie darüber hinwegzukommen ..
idese ganze lange zeit auch davor war der sex nur dafür da um schwanger zu werden es war nicht mehr die lust auf dem partner sondern ausschließlich nur um ein kind zu zeugen .( bei mir jedenfalls) als es damals nicht geklappt hat war ich diejenige die einfach nicht mehr konnte und ich ne weile abstand von dem allem haben wollte ... ich hab nie irgendwelche vorwürfe meinem mann gemacht und es war auch nie ein grund zur trennung für mich gewesen .. obwohl ich mir so sehnlichst ein kind wünschte...das eizigste was ich je zu ihm gesagt habe war .. das wenn er sich nicht helfen wollen lassen würde und mir so damit zeigt er hätte keine interrese das es dan für mich nicht gehen würde, aber das war ja nicht so ! nun heute bin ich geschieden schon seit fast 3 jahren . aber was geblieben ist , ist die angst das ich nei ein kind bekommen könnte .. ich bin ja wieder in einer beziehung und schon seit einem jahr verhütte ich auch nicht und um ehrlich zu sein hat es auch bis jetzt nich funktioniert .. aber ich versuch so gut wie möglichst nicht negativ zu denken obwohl es mir sehr schwer fällt ( da merk ich das es damals wohl besser gewesen wäre eine psychologische betreuung gehabt zu haben )es ist schwer noch damit klar zu kommen das "alle" um dich herum mama werden und ich nicht .. es bringt mir schon eigine stunden mit denen ich an weinen verbringe ..
aber ich will diese ganze situation die ich hatte nicht ins schlechte licht werfen .. wnn man sich liebt und es beim kinderwusch etwas schwieriger wird geb ich nur den rat gebt nicht auf sondern kämpft zusammen !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram