Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zerrissen

Zerrissen

25. Januar 2018 um 23:34 Letzte Antwort: 26. Januar 2018 um 13:26

Ich verfolge dieses Forum nun schon eine ganze Zeit und habe mich nun mal angemeldet, um mein Problem zu schildern.

Ich bin ein Mann Mitte 30 und werde von manchen Frauen als gut aussehend und interessant beschrieben. Von meiner aktuellen Freundin bekam ich z.B.  zu hören, dass sie "nie gedacht hätte, dass ein Mann wie ich sich für sie interessieren würde.", obwohl sie echt gut aussieht.

Nun zu meinem Problem... ich bin ein eher verschlossener Mensch und wirke häufig abweisend auf Menschen, die ich noch nicht kenne. Manche Frauen finden das wohl spannend und so habe ich eigentlich nie Probleme, angesprochen zu werden. Die meisten Frauen finde ich aber zu chaotisch, zu kindisch oder optisch nicht ansprechend und ich lasse mich auf nichts "Richtiges" ein, weil ich schon ahne, dass mich diese Frau auf Dauer nicht glücklich machen würde.

Ich war bisher in drei längerfristigen Beziehungen, die aber alle daran scheiterten, dass die Frauen mir irgendwann zu besitzergreifend und zu eifersüchtig oder anstrengend wurden. Ich wollte dann meist nur noch ausbrechen. Zweimal bin ich fremd gegangen,  um Frauen los zu werden, weil sie meine vorhergehende verbale Beendigung der Beziehung nicht akzeptieren wollten. Diese beiden Ex-Freundinnen melden sich noch heute alle paar Tage per SMS oder Facebook, obwohl ich mich kaum mehr um ihre Gefühle kümmere.

Vor zwei Monaten geschah nun etwas unytpisches. Ich habe mich in das Lachen einer Frau verliebt, und in weiterer Folge, auch in den Rest. Wir haben uns dreimal getroffen, landeten miteinander im Bett und machten sehr schnell etwas "offizielles" draus.

Anders als bei früheren Frauen, bin ich nun derjenige, der sie am liebsten die ganze Zeit sehen würde, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das einen Partner schnell einengen oder überfordern kann. Sie hat auch schon angedeutet, dass sie es lieber langsam angehen möchte, und mein Engagement garnicht so toll findet, da sie mich unter anderem deshalb anfangs so interessant fand, weil ich einen kühlen und "schwer zu bekommenden" Eindruck machte. Und tatsächlich: Sobald ich mich bei ihr ein paar Tage nicht melde oder so tue, als sei sie mir egal, kommen plötzlich zahlreiche verliebte SMS und Anrufe von ihr und sie bekommt Lust auf Sex. Sie zeigt mir also ziemlich deutlich, dass ich alles von ihr haben kann, wenn ich ihr nur das Gefühl gebe, abweisend zu sein.

Das Problem bei der Sache ist, dass ich so zwar in der Vergangenheit bei anderen Frauen oft war, und dies wohl irgendwie anziehend auf die Frauen wirkte, aber ich war so niemals freiwillig oder weil es mir Spaß macht, mit Frauen zu spielen, sondern es waren einfach keine tieferen Gefühle vorhanden.

Jetzt habe ich tiefe Gefühle für diese Frau und ich merke, dass sie damit nicht so richtig klar kommt. Es macht sie einfach nicht an. Sie möchte den Mann, der sich für die Avancen der schönen Frauen nicht interessiert, aber wo bleibt dabei mein Glück?

Ich kann ihr zwar vorspielen, dass ich mich nicht für sie interessiere, aber es fühlt sich nicht richtig an. Ich möchte ihr mit jeder Faser meines Körpers und meines Herzens zeigen, was ich für sie empfinde, aber damit erreiche ich nur, dass sie mich uninteressant findet.

Mittlerweile bin ich kurz davor, wieder in die Gleichgültigkeit zu versinken, weil ich anscheinend nur Liebe von Frauen bekommen kann, die mir nicht wichtig sind, während die Frau, die mir wichtig ist, meine Liebe nicht will.

Vermutlich ist der Weg zu einer interessanten Beziehung eine Gratwanderung zwischen Liebesbekundungen auf der einen, und einer gewissen reizvollen Distanziertheit auf der anderen Seite, aber es kotzt mich an, dass ich früher eine Fassade der Liebe aufrecht erhalten musste, wo kein echtes Interesse da war, und nun, wo das echte Interesse da ist, soll ich eine Fassade der Distanziertheit aufbauen, und meine erste richtige Verliebtheit unterdrücken, nur damit es für die Frau spannend bleibt?

Ich bin echt kurz davor, das ganze zu beenden... obwohl ich sie eigentlich liebe.

Mehr lesen

26. Januar 2018 um 0:34

hast zwei PN´s

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 13:26
In Antwort auf ghostnavigator85

Ich verfolge dieses Forum nun schon eine ganze Zeit und habe mich nun mal angemeldet, um mein Problem zu schildern.

Ich bin ein Mann Mitte 30 und werde von manchen Frauen als gut aussehend und interessant beschrieben. Von meiner aktuellen Freundin bekam ich z.B.  zu hören, dass sie "nie gedacht hätte, dass ein Mann wie ich sich für sie interessieren würde.", obwohl sie echt gut aussieht.

Nun zu meinem Problem... ich bin ein eher verschlossener Mensch und wirke häufig abweisend auf Menschen, die ich noch nicht kenne. Manche Frauen finden das wohl spannend und so habe ich eigentlich nie Probleme, angesprochen zu werden. Die meisten Frauen finde ich aber zu chaotisch, zu kindisch oder optisch nicht ansprechend und ich lasse mich auf nichts "Richtiges" ein, weil ich schon ahne, dass mich diese Frau auf Dauer nicht glücklich machen würde.

Ich war bisher in drei längerfristigen Beziehungen, die aber alle daran scheiterten, dass die Frauen mir irgendwann zu besitzergreifend und zu eifersüchtig oder anstrengend wurden. Ich wollte dann meist nur noch ausbrechen. Zweimal bin ich fremd gegangen,  um Frauen los zu werden, weil sie meine vorhergehende verbale Beendigung der Beziehung nicht akzeptieren wollten. Diese beiden Ex-Freundinnen melden sich noch heute alle paar Tage per SMS oder Facebook, obwohl ich mich kaum mehr um ihre Gefühle kümmere.

Vor zwei Monaten geschah nun etwas unytpisches. Ich habe mich in das Lachen einer Frau verliebt, und in weiterer Folge, auch in den Rest. Wir haben uns dreimal getroffen, landeten miteinander im Bett und machten sehr schnell etwas "offizielles" draus.

Anders als bei früheren Frauen, bin ich nun derjenige, der sie am liebsten die ganze Zeit sehen würde, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das einen Partner schnell einengen oder überfordern kann. Sie hat auch schon angedeutet, dass sie es lieber langsam angehen möchte, und mein Engagement garnicht so toll findet, da sie mich unter anderem deshalb anfangs so interessant fand, weil ich einen kühlen und "schwer zu bekommenden" Eindruck machte. Und tatsächlich: Sobald ich mich bei ihr ein paar Tage nicht melde oder so tue, als sei sie mir egal, kommen plötzlich zahlreiche verliebte SMS und Anrufe von ihr und sie bekommt Lust auf Sex. Sie zeigt mir also ziemlich deutlich, dass ich alles von ihr haben kann, wenn ich ihr nur das Gefühl gebe, abweisend zu sein.

Das Problem bei der Sache ist, dass ich so zwar in der Vergangenheit bei anderen Frauen oft war, und dies wohl irgendwie anziehend auf die Frauen wirkte, aber ich war so niemals freiwillig oder weil es mir Spaß macht, mit Frauen zu spielen, sondern es waren einfach keine tieferen Gefühle vorhanden.

Jetzt habe ich tiefe Gefühle für diese Frau und ich merke, dass sie damit nicht so richtig klar kommt. Es macht sie einfach nicht an. Sie möchte den Mann, der sich für die Avancen der schönen Frauen nicht interessiert, aber wo bleibt dabei mein Glück?

Ich kann ihr zwar vorspielen, dass ich mich nicht für sie interessiere, aber es fühlt sich nicht richtig an. Ich möchte ihr mit jeder Faser meines Körpers und meines Herzens zeigen, was ich für sie empfinde, aber damit erreiche ich nur, dass sie mich uninteressant findet.

Mittlerweile bin ich kurz davor, wieder in die Gleichgültigkeit zu versinken, weil ich anscheinend nur Liebe von Frauen bekommen kann, die mir nicht wichtig sind, während die Frau, die mir wichtig ist, meine Liebe nicht will.

Vermutlich ist der Weg zu einer interessanten Beziehung eine Gratwanderung zwischen Liebesbekundungen auf der einen, und einer gewissen reizvollen Distanziertheit auf der anderen Seite, aber es kotzt mich an, dass ich früher eine Fassade der Liebe aufrecht erhalten musste, wo kein echtes Interesse da war, und nun, wo das echte Interesse da ist, soll ich eine Fassade der Distanziertheit aufbauen, und meine erste richtige Verliebtheit unterdrücken, nur damit es für die Frau spannend bleibt?

Ich bin echt kurz davor, das ganze zu beenden... obwohl ich sie eigentlich liebe.

Dein Text liest sich so, als wäre dein Leben nicht veränderbar, aber es tangiert dich nun schon eine Veränderung herbeizuführen. Manche mögen es zeitweise kompliziert, vor allem im Reifeprozess. Ein jeder sollte es doch erlernen sein Leben so zu gestalten ohne dabei andere einzuschränken oder andere zu benachteiligen. Sehr verwunderlich und befremdlich empfinde ich deine perfide und unfaire Art und Weise eine Beziehung zu beenden. Ja, dafür setzt du bewusst „Hilfsmittel“ wie Fremdgehen ein. Wie hilflos du mit Mitte 30 doch noch zu sein scheinst?!
 
Vermutlich bist du ambivalent, weißt nicht genau, was du im Leben willst und agierst entsprechend nicht überzeugend beziehungsweise widersprüchlich.
 
Beende es oder lerne Ausdauer zu haben und zu dir zu stehen. - Das Leben mag eine Bühne sein, aber ein Spielplatz ist es nicht.
 
 
 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Liebeskummer oder sowas
Von: krypton84
neu
|
26. Januar 2018 um 12:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper