Forum / Liebe & Beziehung

Zerbricht meine Ehe? Verliebt in 2 Männer?

01.03.21 um 13:30

Hallo,
ich bin neu hier und suche dringend Rat/Erfahrungen oder einfach nur jemanden der mir zuhört.

Ich bin weiblich, 30 jahre alt und seit 12 Jahren in einer Beziehung. Seit 2012 mit diesem Mann Verheiratet. Wir haben zwei Kinder und sind schon durch sehr viele schwere Zeiten gemeinsam gegangen. Wir fanden immer wieder zueinander. Trenneungen gab es nie. Der eine hat höchstens mal auf dem Sofa geschlafen und nach 2-3 Tagen war es wieder gut.

Nun bin ich aber an einem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß.
Mein Mann tut alles erdenkliche um uns ein schönes Leben zu bereiten. Wir haben kurz nach der Hochzeit ein altes Haus gekauft. Für uns alleine ist es zu groß und eigentlich sollte mein Vater oben einziehen. Er hatte versprochen uns Fianziell und auch mit der Arbeit zu unterstützen. Aber irgendwie ist das alles in die Hose gegangen und wir sitzen nun alleine da. Momentan arbeitet mein Mann alleine und ich bin Zuhause und kümmere mich um die Kinder, die eine muss momentan Homeschooling machen, mein Sohn geht eigentlich in die Kita, aber da nur für ein paar Stunden. Wir haben viel Arbeit hinter uns. Das Dach neu, die Leitungen, Elektik, alles ist neu gemacht, aber mein Mann leidet seit 2 Jahren an einer Depression, die ihn immer mehr zerfrisst und er wollte sich nie Hilfe holen. Aber immer wieder muss ich mir anhören, wie scheiße sein Leben ist und dass er sich am liebsten vor einen Baum fahren würde und so weiter. Halt Dinge, die einem sehr wehtun und Angst machen. Ich habe ihn dann mehr oder weniger zu einer Kur genötigt. Bin mit ihm zum Arzt und habe da wirklich um Hilfe gebeten. Alles nahm seinen Lauf und er ging auch dann offen, dennoch mit gemischten Gefühlen in die Kur. Aber leider hielt das nach den 5 Wochen nicht lange. Als ich es eines Abends nach seiner Kur nicht mehr ausgehalten habe mit seiner Depressiven Laune, den Sprüchen und so weiter, bin ich einfach zu meinen Eltern gegangen. Da rief mich meine Tochter an unter Tränen, dass Papa ihr gesagt hätte, dass wir uns scheiden lassen werden. Das war für mich so ein Undingen, dass ich die Kinder eingesackt und für den Abend mitgenommen habe. Wir haben dann einen relativ schönen Abend bei meinen Eltern gehabt. Als wir spät abends wieder Zuhause ankamen, lag er nur auf dem Sofa und hat aufs Handy geguckt. 

Jetzt habe ich mich in ein Spiel geflüchtet, dass man im Multiplayermodus spielt. Da begegnete mir vor 5-6 Monaten ein Mann. Wir haben uns gut unterhalten, kennengelernt und uns dann auch über Discord unterhalten. Es wurde die beste Freundschaft, die ich je hatte. Leider habe ich durch mein frühes Mutter werden meine Freundinnen nicht halten können und sie haben sich mit der Zeit abgewendet. (Ich wurde mit 19 das erste Mal Mutter.)
Die Freundschaft wurde so innig, dass wir uns auch unsere Probleme erzählten. Über Ex Freunde bis hin zu Leberflecken im Intimbereich. Er ist wirklich ein sehr lieber, netter Kerl. Selbst mein Mann hat zu ihm eine Freundschaft entwickelt. Oder sie zueinander muss ich sagen. Das wurde dann aber immer weniger bei ihnen, aber mehr zwischen ihm und mir. Irgendwann wurde es sogar intim, als es um meine Wünsche ging, weil ich an einem Tag wieder sehr niedergeschlagen war und er das merkte und nachfragte was los sei. Es wurde sehr intim und erregend. Letztendlich haben wir uns beide angefasst und ich konnte ihn sogar kommen hören übers Headset. Das war eine ziemlich erregende Erfahrung. Mein Mann hat momentan weniger Lust auf Sex als früher und das belastet mich auch etwas. Das habe ich ihm dann gestanden. Ich glaube da fing es dann an.

Da unser Freund sehr weit weg wohnt (über 300km), haben wir uns bis jetzt nur einmal an einem Wochenende gesehen. Er kam zu uns und hat das Wochenende hier verbracht. Es war wirklich toll. Wir haben etwas Alkohol getrunken und es tat uns allen richtig gut, mal wieder einen Freund zu haben und Filme zu schauen, zusammen zu lachen. usw. Aber dann gestand er mir irgendwann vor kurzem, dass er sich in mich verliebt habe. Und ich musste mir eingestehen, dass auch ich sowas fühle. Ich habe mit meinem Mann darüber ganz offen gesprochen. Ich will keine Geheimnisse vor ihm haben und mit ihm kann man auch gut darüber reden. Er hört zu und wird nicht gleich sauer. Er ist da irgendwie sehr Professionell und analysiert aus allen Richtungen. Er meinte auch es tue ihm leid, das ich es momentan so schwer mit ihm hätte und dass ich sehr stark wäre ihn auszuhalten.

Gestern allerdings wollte mein Mann Sex haben, aber ich konnte nicht. Ich hatte das Gefühl etwas flasches zu tun, jemanden zu betrügen oder auch mich selbst zu belügen. Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr so viel für meinen Mann empfinde, wie früher. Aber ich bin mir auch nicht sicher, dass ich den anderen Mann wirklich Liebe. Ich liebe ihn auf jedenfall als Freund und ich möchte ihn auch wirklich nicht mehr missen. Ich habe noch nie jemanden gefunden, mitdem ich so auf einer Wellenlänge war. Selbst mein Mann sagt, dass er das an ihm beneiden würde.
Erst war mein Mann etwas sauer, dass ich nicht wollte. Ich bin dann auf das Sofa umgezogen und habe ihm irgendwann über Handy angeschrieben. Nach einiger Zeit bin ich dann wieder ins Bett, um besser mit ihm reden zu können. Am Ende lagen wir bis 2 uhr wach und es tat gut geredet zu haben. So gut, dass wir dann doch Sex hatten und ich mich auch gut fühlte. Aber heute bereuhe ich es wieder ein bisschen. Mein Mann versprach mir, dass er sich jetzt mehr um seine Gesundheit kümmern möchte, weil ich meinte dass ich das nicht mehr lange durchhalte. Ich könne aber auch nicht zu unserem Freund, weil er zu weit weg sei und ich die 12 Jahre nicht einfach so hinter mir lassen könne. Ich würde mir eine Wohnung suchen und selbst veruschen klar zu kommen, wenn nicht bald etwas passiert. Ich habe jetzt 2 Jahre gekämpft. Ich wollte schon lange, dass er eine Therapie macht und ich kämpfe und kämpfe weiter. Aber wie lange noch? Er sagt mir er liebt mich und er will sich heute nach einem Psychologen umsehen. Er gilt als Psychosomatischer Patient und hat auch Körperlich relativ starke Beschwerden, soltle sogar antidepressiver nehmen, die er jedoch nicht einnimmt. Gerade im Rücken und Darm hat er Beschwerden. Ich will ihm glauben, dass er was tut. Er sagte mir heute öfter, dass er mich lieben würde, aber ich antworte da nicht drauf. Ich kann einfach nicht, wiel ich auch nicht wieder enttäuscht werden will und er den Willen plötzlich wieder verliert, weil er meint das alles wieder gut ist. Ich hoffe man versteht, wie ich das meine.

Er ist mir sehr wichtig. Beide sind mir wichtig und ich genieße die Aufmerksamkeit von beiden, aber jetzt meinte der andere, dass er sich als Lückenfüller fühlt und jetzt erstmal Zeit zum nachdenken braucht. Ich will sie beide nicht verlieren. Ich kämpfe ja nicht nur für mich, sondern auch für unsere Kinder. Aber der Mann tut mir als Freund so unglaublich gut. Ich will ihn nicht verlieren. Ich weiß nicht was ich tun soll.
Bin ich nur in einer Abhängigkeit bei meinem Mann? Daran will ich nicht glauben, denn ab und an flammt meine Liebe zu ihm auch wieder auf. Gerade in Momenten wo es ihm relativ gut geht. Ich glaube daran, dass diese Momente wieder überwiegen können, wenn er seine Psyche auf die Reihe bekommt. Ich wäre sogar bereit das Haus aufzugeben, dem ich die Schuld an seiner Psyche gebe. Ich würde es nur zu gerne verkaufen und neu anfangen. Aber er hängt da auch sehr dran, weil er hier sein ganzes Leben, sein Geld, sein Blut und seine Seele reingesteckt hat.

Ich hoffe der Text ist nicht zu lang. Ich habe versucht es so kurz wie möglich zu halten. Ich weiß nur nicht was ich machen soll. Ob mir jemand helfen kann weiß ich nicht, aber vielleicht hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht oder sieht irgendwas, was ich vielleicht nicht sehe oder sehen will...
 

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?