Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zerbreche an der Trennung meiner ersten großen Liebe.

Zerbreche an der Trennung meiner ersten großen Liebe.

8. Dezember 2019 um 16:47 Letzte Antwort: 8. Dezember 2019 um 23:52

Hallo meine Lieben,

ich habe mich vor 6 Monaten von meiner ersten großen Liebe getrennt. Wir waren 6 Jahre lang ein Paar und lernten uns mit 15 kennen und lieben!  

wir hatten eine wundervolle Beziehung jedoch haben wir uns in den letzten zwei Jahren leider auseinander gelebt da füe meinen  Ex- Freund ausgezeichnete Noten auf der Uni, oberste Priorität hatten..was bedeutete : tägliches lernen von 07:00-18:00, danach was trinken gehen oder kiffen und dann gegen 23:00 Uhr oder 19:00 zu mir kommen, und das selbe jeden Tag ! Neben der Uni engagierte er sich noch in anderen Organisationen und es blieb leider keine Zeit mehr für mich ! Am Wochenende war er meisten bei Feiern eingeladen oder wir sind im Bett gelegen.

Obwohl ich Ihn noch immer sehr liebte war ich einfach mit der Situation extrem unglücklich , er gab mir nicht das Gefühl dass es ihm wichtig gewesen ist, bewusst Zeit mit mir zu verbringen und ich vermisste sein "nüchternes” mir gegenüber aufmerksames - ALTES - Ich einfach so sehr ... ! (Abgesehen von diesem „Makel” war mein Freund einfach ein Traum : liebevoll, lustig, weltoffen, intelligent, extrem gut aussehend... er hat mich unglaublich geliebt und das wusste ich auch) ich muss dazu sagen dass ich seit 2 Jahren an depressiven Verstimmungen leide und das wird auch vermutlich einen Keil zwischen uns getrieben haben!  

Schlussendlich habe ich mich vor 6 Monaten nach einem Jahr überlegen von ihm getrennt und es hat mir damals das Herz wortwörtlich zerrissen da ich ihn noch immer sehr liebte und die ganze Zeit wusste wie schrecklich ich ihn vermisse werde ! Da ich auch in ein paar Wochen ins Ausland gehe (Für 5 Monate ) wollte ich nicht eine instabile Beziehung zurücklassen und dachte mir dass es vielleicht gut ist wenn wir beide mal unser Leben unabhängig voneinander leben können, ich mit mir selber mal klar komme, jeder seine Erfahrungen macht( hatten nie  andere Sex-Partner ) und man einfach mal unabhängig voneinander wachsen kann um dann später vielleicht wieder  reifer zueinander zu finden! 

das klingt zwar sehr logisch und erwachsen jedoch ist die Situation leider momentan schrecklich für mich und mein kleines Herz !

Jedes Mal wenn ich ihn sehe ( gleicher Freundeskreis) merke ich einfach wie sehr ich ihn noch immer liebe. Ich sehne mich so sehr nach unseren tiefsinnigen Gesprächen, seinem Lachen, seine Küsse etc. ...! ich habe ihn einfach immer bewundert und tue es noch immer sehr ! Ich weine jeden Abend weil ich ständig an unsere wunderschöne Zeit denken muss die wir die ersten 4 Jahre hatten und es bricht mir das Herz dass ich eigentlich meinen Traummann gefunden habe aber ich anscheinend nicht wichtig genug bin um mir ein bisschen seiner Zeit zu schenken.. denn mehr hätte es nicht gebraucht.. manchmal frage ich mich auch ob ich es einfach akzeptieren sollte weil man sich wenn man älter ist auch erst nach der Arbeit sieht ... außerdem hat jeder Mensch Fehler und davon hatte er sehr sehr wenige..

Er und ich meinen, dass wir schauen wollen wie es ist wenn ich wieder aus dem Auslandssemester zurück bin da es jetzt keinen Sinn macht einen Neustart zu wagen ! 


Ich bin so verzweifelt weil er einfach mein Seelenverwandter ist und ich die Trennung zwar einerseits nicht bereue weil ich denke dass sich nichts geändert hätte aber so einen  intelligenten, netten, liebevollen und schönen Mann werde ich schwer wieder finden ! Ich war die letzten 2 Jahre manchmal sehr sehr traurig ..fast schon depressiv und er war immer Für mich da! Ich glaube ich wollte mir durch die Trennung irgendwie Beweisen dass ich auch mit mir alleine klarkomme und mein Glück nicht abhängig von ihm ist ! Leider zeigt es mir momentan nur dass es doch so ist ... es gibt ansonsten nichts in meinem Leben was mich glücklich macht, egal was ich tue! 

Nun ist meine Frage : glaubt ihr an: was zusammen gehört kommt wieder zusammen ? Ich spüre einfach dass er der Mann sein wird den ich irgendwann heirate... aber mir ging es psychisch leider so schlecht die letzten paar Jahre, dass ich mal mit mir selber und meiner „Trauer & Panikattacken” klarkommen wollte und nicht immer ihm meine Sorgen umhängen will, denn das hat er nicht verdient ! Jetzt denke ich mir jedoch ob ich das Problem mit mir nicht auch in unserer Beziehung hätte lösen können... ich bin einfach so verzweifelt! Habe ich meinen Traummann aus den falschen Gründen gehen lassen ? Mir geht es so schlecht, ich sehe in nichts mehr einen Sinn.. mein Studium interessiert mich nicht und es ist anstrengend vor Freunden eine heile Welt vorzuspielen und Männer interessieren mich sowieso null, ich könnte jede Sekunde einen Heulkrampf bekommen und halte es einfach nichtmehr aus wie ich mich fühle! er fehlt mir so sehr ! 

Ich würde mich über eure Ansichten und Aufmunterungen sehr freuen ! 


 

Mehr lesen

8. Dezember 2019 um 17:31

Du Arme. Fühle dich mal gedrückt. 
Was mich aufhorchen lässt ist, dass du vor Freunden eine heile Welt vorspielst? Wieso tust du das? Wenn dir nach Heulkrampf zumute ist, dann heule los. Sie werden dich sicher trösten, das brauchst du dringend, und wenn nicht sind es keine Freunde und du musst sehr einsam sein. Hier könnte vielleicht so ein bisschen dein Problem stecken. War dein Ex dein einziger wahrer Freund?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 18:12

Liebe Luna! 

ja da hast du wohl leider recht ...! Ich habe ziemliche Probleme mich Menschen zu öffnen vorallem bei Freundinnen ! Mein Vater hat mir leider immer vermittelt als Kind, dass es schlecht ist Emotionen zuzulassen und „Schwäche zu zeigen” und das fällt mir bis heute sehr schwer abzulegen ! Die einzige Person bei der ich das konnte war mein Freund.... Ich habe teilweise stundenlang geweint einfach weil ich wusste dass ich bei ihm so sein kann wie ich will, obwohl niemand auf Dauer sowas mit seiner Freundin immer mitmachen will ...! er hat mir schon so leid getan weil er es einfach verdient hat eine Freundin zu haben die Glücklich ist und sein Leben bereichert und nicht so wie ich nur erschwert und belastet! Die zweite Person bei der das irgendwie noch geht ist mein bester Freund aber er ist gleichzeitig der beste Freund von meinem Ex ( er hat meinen Freund und mich verkuppelt) und dementsprechend kann ich da auch nicht komplett mein Herz ausschütten...  ich bin einfach so so einsam obwohl ich viele Freunde habe und auch wenn ich Gespräche mit manchen Freunden führe, führer  ich mich teilweise danach nur schlechter ! Mein Ex Freund  war immer so einfühlsam und hat mich akzeptiert so wie ich bin ! Ich glaube genau deswegen wollte ich mich trennen weil ich es mal schaffen wollte mit meinen Problemen klarzukommen und das Gefühl hatte dass ich emotional zu abhängig von meinem Freund bin ..naja... jetzt bin ich Single seit 6 Monaten,  genauso traurig wie vorher wenn nicht schon in einer ordentlichen Depression , mir geht es gesundheitlich sehr schlecht und ich vermisse Ihn so unglaublich sehr dass einfach nur alles wehtut ! 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 19:00
In Antwort auf sonnenblume7282

Hallo meine Lieben,

ich habe mich vor 6 Monaten von meiner ersten großen Liebe getrennt. Wir waren 6 Jahre lang ein Paar und lernten uns mit 15 kennen und lieben!  

wir hatten eine wundervolle Beziehung jedoch haben wir uns in den letzten zwei Jahren leider auseinander gelebt da füe meinen  Ex- Freund ausgezeichnete Noten auf der Uni, oberste Priorität hatten..was bedeutete : tägliches lernen von 07:00-18:00, danach was trinken gehen oder kiffen und dann gegen 23:00 Uhr oder 19:00 zu mir kommen, und das selbe jeden Tag ! Neben der Uni engagierte er sich noch in anderen Organisationen und es blieb leider keine Zeit mehr für mich ! Am Wochenende war er meisten bei Feiern eingeladen oder wir sind im Bett gelegen.

Obwohl ich Ihn noch immer sehr liebte war ich einfach mit der Situation extrem unglücklich , er gab mir nicht das Gefühl dass es ihm wichtig gewesen ist, bewusst Zeit mit mir zu verbringen und ich vermisste sein "nüchternes” mir gegenüber aufmerksames - ALTES - Ich einfach so sehr ... ! (Abgesehen von diesem „Makel” war mein Freund einfach ein Traum : liebevoll, lustig, weltoffen, intelligent, extrem gut aussehend... er hat mich unglaublich geliebt und das wusste ich auch) ich muss dazu sagen dass ich seit 2 Jahren an depressiven Verstimmungen leide und das wird auch vermutlich einen Keil zwischen uns getrieben haben!  

Schlussendlich habe ich mich vor 6 Monaten nach einem Jahr überlegen von ihm getrennt und es hat mir damals das Herz wortwörtlich zerrissen da ich ihn noch immer sehr liebte und die ganze Zeit wusste wie schrecklich ich ihn vermisse werde ! Da ich auch in ein paar Wochen ins Ausland gehe (Für 5 Monate ) wollte ich nicht eine instabile Beziehung zurücklassen und dachte mir dass es vielleicht gut ist wenn wir beide mal unser Leben unabhängig voneinander leben können, ich mit mir selber mal klar komme, jeder seine Erfahrungen macht( hatten nie  andere Sex-Partner ) und man einfach mal unabhängig voneinander wachsen kann um dann später vielleicht wieder  reifer zueinander zu finden! 

das klingt zwar sehr logisch und erwachsen jedoch ist die Situation leider momentan schrecklich für mich und mein kleines Herz !

Jedes Mal wenn ich ihn sehe ( gleicher Freundeskreis) merke ich einfach wie sehr ich ihn noch immer liebe. Ich sehne mich so sehr nach unseren tiefsinnigen Gesprächen, seinem Lachen, seine Küsse etc. ...! ich habe ihn einfach immer bewundert und tue es noch immer sehr ! Ich weine jeden Abend weil ich ständig an unsere wunderschöne Zeit denken muss die wir die ersten 4 Jahre hatten und es bricht mir das Herz dass ich eigentlich meinen Traummann gefunden habe aber ich anscheinend nicht wichtig genug bin um mir ein bisschen seiner Zeit zu schenken.. denn mehr hätte es nicht gebraucht.. manchmal frage ich mich auch ob ich es einfach akzeptieren sollte weil man sich wenn man älter ist auch erst nach der Arbeit sieht ... außerdem hat jeder Mensch Fehler und davon hatte er sehr sehr wenige..

Er und ich meinen, dass wir schauen wollen wie es ist wenn ich wieder aus dem Auslandssemester zurück bin da es jetzt keinen Sinn macht einen Neustart zu wagen ! 


Ich bin so verzweifelt weil er einfach mein Seelenverwandter ist und ich die Trennung zwar einerseits nicht bereue weil ich denke dass sich nichts geändert hätte aber so einen  intelligenten, netten, liebevollen und schönen Mann werde ich schwer wieder finden ! Ich war die letzten 2 Jahre manchmal sehr sehr traurig ..fast schon depressiv und er war immer Für mich da! Ich glaube ich wollte mir durch die Trennung irgendwie Beweisen dass ich auch mit mir alleine klarkomme und mein Glück nicht abhängig von ihm ist ! Leider zeigt es mir momentan nur dass es doch so ist ... es gibt ansonsten nichts in meinem Leben was mich glücklich macht, egal was ich tue! 

Nun ist meine Frage : glaubt ihr an: was zusammen gehört kommt wieder zusammen ? Ich spüre einfach dass er der Mann sein wird den ich irgendwann heirate... aber mir ging es psychisch leider so schlecht die letzten paar Jahre, dass ich mal mit mir selber und meiner „Trauer & Panikattacken” klarkommen wollte und nicht immer ihm meine Sorgen umhängen will, denn das hat er nicht verdient ! Jetzt denke ich mir jedoch ob ich das Problem mit mir nicht auch in unserer Beziehung hätte lösen können... ich bin einfach so verzweifelt! Habe ich meinen Traummann aus den falschen Gründen gehen lassen ? Mir geht es so schlecht, ich sehe in nichts mehr einen Sinn.. mein Studium interessiert mich nicht und es ist anstrengend vor Freunden eine heile Welt vorzuspielen und Männer interessieren mich sowieso null, ich könnte jede Sekunde einen Heulkrampf bekommen und halte es einfach nichtmehr aus wie ich mich fühle! er fehlt mir so sehr ! 

Ich würde mich über eure Ansichten und Aufmunterungen sehr freuen ! 


 

Ich hatte einmal eine Freundin, die ich auf einen Podest gestellt habe. Im Nachhinein denke ich mir, sie war keine Feindin, aber auch nicht die Freundin, die ich in ihr sah. 

Wenn man eine Verbundenheit nicht mehr leben kann oder will, erscheint mir die Frage nicht ganz unberechtigt, ob diese Verbundenheit für die Beteiligten tatsächlich den Wert hat, den zumindest eine Seite in ihr sehen will. Manchmal verändern sich Dinge mit der Zeit. Etwas Schönes verliert an Bedeutung und Stellenwert. Vielleicht war das Ganze wirklich irgendwann so großartig, vielleicht nie. Jedenfalls ist es das aber nicht mehr. 

Darüber hinaus ist es keine gute Idee, das eigene Lebensglück zu sehr an anderen oder am anderen festzumachen. Was erfüllt dich zutiefst? Was macht dich glücklich, autark? 

Das, was dir fehlt, diese Verbundenheit zwischen deinem Freund und dir, die hattet ihr nicht mehr. Das weißt du, denke ich, auch. Deshalb hast du dich ja auch getrennt. Es hat keinen Sinn, etwas zu suchen, was nicht mehr ist. 

Du bist noch sehr jung. Erwachsen werden ist nicht nur schön und immer ein Spaziergang. Man muss auch lernen, sich auszuhalten, sich ins Angesicht zu sehen, mit sich fertigzuwerden. Eine Beziehung soll bereichern, aber nicht dazu dienen, sich nicht mit sich selbst auseinanderzusetzen -wobei ich dir keinesfalls unterstellen will, dass du aus diesem Grund eine Beziehung führst. Ich denke aber, dass deine jetzige Lebensphase eine großartige Chance ist, mehr über dich zu lernen, reifer und eigenständiger, angstfreier und unabhängiger zu werden. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 19:53
In Antwort auf sonnenblume7282

Liebe Luna! 

ja da hast du wohl leider recht ...! Ich habe ziemliche Probleme mich Menschen zu öffnen vorallem bei Freundinnen ! Mein Vater hat mir leider immer vermittelt als Kind, dass es schlecht ist Emotionen zuzulassen und „Schwäche zu zeigen” und das fällt mir bis heute sehr schwer abzulegen ! Die einzige Person bei der ich das konnte war mein Freund.... Ich habe teilweise stundenlang geweint einfach weil ich wusste dass ich bei ihm so sein kann wie ich will, obwohl niemand auf Dauer sowas mit seiner Freundin immer mitmachen will ...! er hat mir schon so leid getan weil er es einfach verdient hat eine Freundin zu haben die Glücklich ist und sein Leben bereichert und nicht so wie ich nur erschwert und belastet! Die zweite Person bei der das irgendwie noch geht ist mein bester Freund aber er ist gleichzeitig der beste Freund von meinem Ex ( er hat meinen Freund und mich verkuppelt) und dementsprechend kann ich da auch nicht komplett mein Herz ausschütten...  ich bin einfach so so einsam obwohl ich viele Freunde habe und auch wenn ich Gespräche mit manchen Freunden führe, führer  ich mich teilweise danach nur schlechter ! Mein Ex Freund  war immer so einfühlsam und hat mich akzeptiert so wie ich bin ! Ich glaube genau deswegen wollte ich mich trennen weil ich es mal schaffen wollte mit meinen Problemen klarzukommen und das Gefühl hatte dass ich emotional zu abhängig von meinem Freund bin ..naja... jetzt bin ich Single seit 6 Monaten,  genauso traurig wie vorher wenn nicht schon in einer ordentlichen Depression , mir geht es gesundheitlich sehr schlecht und ich vermisse Ihn so unglaublich sehr dass einfach nur alles wehtut ! 

 

Falls du tatsächlich an Seelenverwandtschaft glaubst und somit an Seelen, dann stelle dir doch mal die Frage, ob du nicht auch als Seele in so einer Situation etwas lernen kannst,  was vielleicht auhc nicht ganz zufällig passiert. Z.b. mal allein zu leben und allein glücklich zu sein.
Ich finde sowas schon irgendwie wichtig. Wenn ich das so lese, wirkt es so als könntest du nur in einer Symbiose überleben quasi als schon verheiratete Ehefrau..

Aber ist das denn wirklich so, wenn du an deine Tage vor deinem Freund nachdenkst? Da hast du doch auch mal gelebt und dich mit irgendwas beschäftigt.

Und was den Anspruch angeht, ja vermutlich bist du in dem Punkt etwas zu anspruchsvoll , was das ständige zusammensein angeht.
Also gut ist ja schon häufig im Leben irgendwo von den Ansprüchen in die Mitte zu komme und nicht zu sehr in die Extreme auszuschlagen, da könntest du  vermutlich schon an dir arbeiten.

Ansonsten kann es durchaus sein, dass er nicht einfach wieder zurück kommen will, du kannst ja weiterhin erst mal ne lose Bindung zu ihm aufbauen und gucken wohin sich das entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 20:07
Beste Antwort
In Antwort auf sonnenblume7282

Liebe Luna! 

ja da hast du wohl leider recht ...! Ich habe ziemliche Probleme mich Menschen zu öffnen vorallem bei Freundinnen ! Mein Vater hat mir leider immer vermittelt als Kind, dass es schlecht ist Emotionen zuzulassen und „Schwäche zu zeigen” und das fällt mir bis heute sehr schwer abzulegen ! Die einzige Person bei der ich das konnte war mein Freund.... Ich habe teilweise stundenlang geweint einfach weil ich wusste dass ich bei ihm so sein kann wie ich will, obwohl niemand auf Dauer sowas mit seiner Freundin immer mitmachen will ...! er hat mir schon so leid getan weil er es einfach verdient hat eine Freundin zu haben die Glücklich ist und sein Leben bereichert und nicht so wie ich nur erschwert und belastet! Die zweite Person bei der das irgendwie noch geht ist mein bester Freund aber er ist gleichzeitig der beste Freund von meinem Ex ( er hat meinen Freund und mich verkuppelt) und dementsprechend kann ich da auch nicht komplett mein Herz ausschütten...  ich bin einfach so so einsam obwohl ich viele Freunde habe und auch wenn ich Gespräche mit manchen Freunden führe, führer  ich mich teilweise danach nur schlechter ! Mein Ex Freund  war immer so einfühlsam und hat mich akzeptiert so wie ich bin ! Ich glaube genau deswegen wollte ich mich trennen weil ich es mal schaffen wollte mit meinen Problemen klarzukommen und das Gefühl hatte dass ich emotional zu abhängig von meinem Freund bin ..naja... jetzt bin ich Single seit 6 Monaten,  genauso traurig wie vorher wenn nicht schon in einer ordentlichen Depression , mir geht es gesundheitlich sehr schlecht und ich vermisse Ihn so unglaublich sehr dass einfach nur alles wehtut ! 

 

Du solltest dich wirklich nicht so auf ihn fixieren. Du hast dir etwas vorgenommen, was, wie ich finde, richtig und wichtig ist, und nun, wo du merkst, wie schwer es ist, zögerst du und willst doch lieber wieder zurück in die alte Situation. Verliere dein Ziel jetzt bitte nicht aus den Augen, lass den Ex mal Ex sein und konzentriere dich nur auf dich. Du hast, wie wir alle, nur eine begrenzte Energie zur verfügung und die solltest du konsequent nun in dich investieren. Solange sie in Gedankenkreisen an den Ex feststeckt, wird sie nicht für wichtige Verbesserungen in deinem Leben freigesetzt werden können. Es ist hart, aber du musst deine Gedanken darum kreisen lassen, wie und womit du dein Leben zukünftig positiv gestalten möchtest und nicht darum, wie perfekt dieser Mann ist. Was hast du für einen Job? Magst du ihn? Wenn nicht, Schul um, bilde dich weiter. Was verschafft dir Wohlbefinden? Hast du Hobbys? Wie willst du daran arbeiten, dich Menschen leichter öffnen zu können um deine Einsamkeit zu besiegen? Was brauchst du dafür? Schaffe die Voraussetzungen, evtl auch mit Hilfe einer Therapie.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 21:40

Zwar bin ich neu hier in diesem Forum, aber nicht unerfahren, was diese Art von Mitteilung angeht.

Luna hat oben so viel Wahres geschrieben, das kann ich nicht übertreffen.

Nur ein Aspekt beschäftigt mich doch: Ich habe auch in anderen Foren festgestellt, dass viele junge Menschen beinahe schon ein halbes Leben hinter sich haben.

Da sind 21jährige mit 6 Jahren Beziehungserfahrung zum Beispiel.

Das erschreckt mich. Mit 16 hatte ich noch gar keine Vorstellung vom anderen Geschlecht, nur so eine Ahnung (es gab an meiner Schule noch keine Koedukation). Ich selbst war mit 18 beim Bund und hatte nicht mal Interesse an Mädchen. Überhaupt war das erste Mädchen, in das mich heimlich verliebt habe, Pfarrers Töchterlein. Da war ich 19, und sie war ein paar Jahre älter. Es war eine reine Schwärmerei. Viel gelitten habe ich unter ihrem Desinteresse nicht.

Auch Sex war mir in dem Alter noch gar nicht wichtig. Klar hatte ein heranwachsender Jüngling schon ein paar Gefühle, aber noch keinen so richtigen Drang, die auch auszuleben. Pornographie war für uns damals ein Fremdwort. (Schade für die Entwicklung der jungen Leute, dass es heute so völlig anders ist).

Meine erste Freundin lernte ich dann mit 21 kennen. Bis zu diesem Zeitpunkt fehlte mir einfach nichts.

Und heute habe ich den Eindruck: Mit 21 haben einige die Erfahrung, die ich vielleicht mit 30 hatte. Aber es ist nicht die gleiche Erfahrung! Im Alter von 30 hatte ich natürlich eine ganz andere komplexere psychische, berufliche, persönliche Entwicklung hinter mir.

Was ich der TE damit sagen will, ist doch: Nach heutiger Lebenserwartung hast Du viele Jahrzehnte vor Dir, in denen unendlich viel passieren kann und definitiv auch wird. Freunde kommen, vielleicht kommen auch Liebhaber, und irgendwann wirst Du einem Menschen begegnen, mit dem Du eine Familie gründen willst. Das Leben wird nicht an Dir vorbeilaufen, Du musst nur offen bleiben für alles, was es Dir zu bieten hat.

Das ist die einzige Ergänzung, die mir zu Lunas Worten noch einfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 22:09
In Antwort auf luna1001

Du solltest dich wirklich nicht so auf ihn fixieren. Du hast dir etwas vorgenommen, was, wie ich finde, richtig und wichtig ist, und nun, wo du merkst, wie schwer es ist, zögerst du und willst doch lieber wieder zurück in die alte Situation. Verliere dein Ziel jetzt bitte nicht aus den Augen, lass den Ex mal Ex sein und konzentriere dich nur auf dich. Du hast, wie wir alle, nur eine begrenzte Energie zur verfügung und die solltest du konsequent nun in dich investieren. Solange sie in Gedankenkreisen an den Ex feststeckt, wird sie nicht für wichtige Verbesserungen in deinem Leben freigesetzt werden können. Es ist hart, aber du musst deine Gedanken darum kreisen lassen, wie und womit du dein Leben zukünftig positiv gestalten möchtest und nicht darum, wie perfekt dieser Mann ist. Was hast du für einen Job? Magst du ihn? Wenn nicht, Schul um, bilde dich weiter. Was verschafft dir Wohlbefinden? Hast du Hobbys? Wie willst du daran arbeiten, dich Menschen leichter öffnen zu können um deine Einsamkeit zu besiegen? Was brauchst du dafür? Schaffe die Voraussetzungen, evtl auch mit Hilfe einer Therapie.

Du hast vollkommen recht ! Ich muss mich jetzt einfach mal
 auf mich konzentrieren auch wenn es schmerzt dass er nicht mehr an meiner Seite ist!

Das einzige was mich extrem stresst ist, dass mir vorkommt dass ich meine ganze Jungend verpasse weil
ich momentan werden in Clubs gehen will noch irgendwelche Männer kennen lernen möchte, ich hab genug eigene Probleme und ich will nicht wie die trauernde Weide wirken die dann irgendwann plötzlich 30 wird und vor lauter „auf sich selbst achten” nichts erlebt hat im Sinne von Ausgehen, Party , Männer etc ( ich gehe schon gerne aus aber ich hasse es einfach mich am nächsten Tag so ausgelaugt zu fühlen , deswegen reichen mir Clubs alle 3 Wochen ! Ich frage mich einfach ob man auch mit 21 ( eigentlich in DER Blütephase ) auch mal ohne massenweisse Alkohol, Männern etc leben kann und nur auf psychische und physische Gesundheit achtet! Ich habe Angst dass ich Dinge verpasse nur weil ich zu sehr auf mich achte (?)... wenn das einen Sinn ergibt ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 22:19
In Antwort auf sonnenblume7282

Du hast vollkommen recht ! Ich muss mich jetzt einfach mal
 auf mich konzentrieren auch wenn es schmerzt dass er nicht mehr an meiner Seite ist!

Das einzige was mich extrem stresst ist, dass mir vorkommt dass ich meine ganze Jungend verpasse weil
ich momentan werden in Clubs gehen will noch irgendwelche Männer kennen lernen möchte, ich hab genug eigene Probleme und ich will nicht wie die trauernde Weide wirken die dann irgendwann plötzlich 30 wird und vor lauter „auf sich selbst achten” nichts erlebt hat im Sinne von Ausgehen, Party , Männer etc ( ich gehe schon gerne aus aber ich hasse es einfach mich am nächsten Tag so ausgelaugt zu fühlen , deswegen reichen mir Clubs alle 3 Wochen ! Ich frage mich einfach ob man auch mit 21 ( eigentlich in DER Blütephase ) auch mal ohne massenweisse Alkohol, Männern etc leben kann und nur auf psychische und physische Gesundheit achtet! Ich habe Angst dass ich Dinge verpasse nur weil ich zu sehr auf mich achte (?)... wenn das einen Sinn ergibt ! 

Du wirst viel mehr verpassen, wenn du jetzt NICHT auf dich achtest.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 22:24
Beste Antwort
In Antwort auf luna1001

Du wirst viel mehr verpassen, wenn du jetzt NICHT auf dich achtest.

Deine Worte haben mir echt die Augen geöffnet und mir wirklich Mut gegeben dass es mir bald wieder besser gehen wird ! Vielen Dank liebe Luna ! 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 23:52
Beste Antwort
In Antwort auf sonnenblume7282

Du hast vollkommen recht ! Ich muss mich jetzt einfach mal
 auf mich konzentrieren auch wenn es schmerzt dass er nicht mehr an meiner Seite ist!

Das einzige was mich extrem stresst ist, dass mir vorkommt dass ich meine ganze Jungend verpasse weil
ich momentan werden in Clubs gehen will noch irgendwelche Männer kennen lernen möchte, ich hab genug eigene Probleme und ich will nicht wie die trauernde Weide wirken die dann irgendwann plötzlich 30 wird und vor lauter „auf sich selbst achten” nichts erlebt hat im Sinne von Ausgehen, Party , Männer etc ( ich gehe schon gerne aus aber ich hasse es einfach mich am nächsten Tag so ausgelaugt zu fühlen , deswegen reichen mir Clubs alle 3 Wochen ! Ich frage mich einfach ob man auch mit 21 ( eigentlich in DER Blütephase ) auch mal ohne massenweisse Alkohol, Männern etc leben kann und nur auf psychische und physische Gesundheit achtet! Ich habe Angst dass ich Dinge verpasse nur weil ich zu sehr auf mich achte (?)... wenn das einen Sinn ergibt ! 

Ich würd mir da auch nciht so viel Druck machen, die 30er werden dir noch genauso gefallen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram