Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zeitpunkt für die ganze Wahrheit

Zeitpunkt für die ganze Wahrheit

19. April 2006 um 21:31

Habe ein persönliches Problem auf dem Herzen...

Und zwar frage ich mich, wann der richtige Zeitpunkt ist, um einem möglichen neuen Partner mitzuteilen, daß mit der eigenen Gesundheit etwas nicht ganz im Reinen ist.

Genauer gesagt:
Ich habe einen Tumor in der Brust. Nichts Wildes, lt. Arzt. Zumindest bisher nicht. Solange er nicht wächst, darf er dort bleiben wo er ist, da es eine Sorte ist, die nicht streut und deshalb ne minimale Gefahr darstellt. Solange meine Psyche mitspielt rät er mir, ihn dort zu lassen wo er ist... aus ästhetischen Gründen und weil man die Gefahr durch regelmäßige Beobachtung relativ gut in der Hand hat. Irgendwie eine gewisse Form von russisch Roulett...

Nun ist es aber so, daß der Tumor festgestellt wurde, als ich noch in einer festen Beziehung steckte. Das bin ich heute nicht mehr und habe irgendwie ein Problem damit abzuschätzen, wanns an der Zeit ist jemand davon zu erzählen, wenn man jemanden kennenlernt bzw. schon etwas besser kennt und sich mehr entwickelt.

Habe nämlich leider die Erfahrung gemacht, daß sowas viele Männer in die Flucht schlägt... irgendwo verständlich

Andererseits denke ich, daß ein möglicher neuer Partner schon das Recht drauf hat Vertrauen geschenkt zu bekommen und auch darüber Bescheid zu wissen...

Ich glaube ich würde mich etwas komisch fühlen, wenn ich nach mehreren Monaten erzählt bekäme, daß es da etwas gibt, was man verschwiegen hat, weil man Angst hatte, daß man den Anderen verlieren könnte und ihn erstmal etwas besser kennen wollte, um ne gewisse Sicherheit zu haben.

Ich weiß einfach nicht, obs hier einen "optimalen Weg" gibt. Vielleicht könnt ihr mir n Stück weiterhelfen...

Mehr lesen

19. April 2006 um 21:47

Denke schon,
dass es da eine gangbaren Weg gibt: Sobald man feststellt, dass was Dauerhaftes draus werden könnte. Vorher gibt es m.E. keinen Grund dafür.

Freilich besteht auch da die Gefahr, dass das trotz einer gewissen Verbundenheit für den betreffenden im Kopf zu viel ist.

Aber wie würde es im 'ernstesten Ernstfall' heissen: In guten wie in schlechten Tagen.

Und wenn er das nicht auf die Reihe kriegen würde, wäre wohl auch sonst ohnehin keine grosse Unterstützung zu erwarten.

asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 22:01
In Antwort auf jarod_12098475

Denke schon,
dass es da eine gangbaren Weg gibt: Sobald man feststellt, dass was Dauerhaftes draus werden könnte. Vorher gibt es m.E. keinen Grund dafür.

Freilich besteht auch da die Gefahr, dass das trotz einer gewissen Verbundenheit für den betreffenden im Kopf zu viel ist.

Aber wie würde es im 'ernstesten Ernstfall' heissen: In guten wie in schlechten Tagen.

Und wenn er das nicht auf die Reihe kriegen würde, wäre wohl auch sonst ohnehin keine grosse Unterstützung zu erwarten.

asteus

Der richtige Zeitpunkt...
Hallo Tancy80,

Ich würde nicht sofort nach dem kennen lernen den zukünftigen Partner mit deiner Krankheit konfrontieren. Nach einer gewissen Zeit (eine genaue Zeitangabe kann ich nicht nennen) wenn du feststellst das der Partner für dich sehr wichtig wird, oder ist, dann würde ich dieses Thema ansprechen um dir selber Erleichterung zu verschaffen ( es ist ja immer in deinem Hinterkopf und somit ja doch eine Belastung die sich auf deine neue Beziehung auswirken kann), oder eine neue Enttäuschung zu ersparen. Ich denke den Zeitpunkt wird dir dein Bauchgefühl mitteilen und du wirst auch bestimmt die richtigen Worte finden, da du dich ja sehr mit deiner Krankheit auseinander setzt, auch in Bezug auf eine neue Partnerschaft.
Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute, weiterhin Gesundheit und das du einen Partner findest mit dem du glücklich wirst.

Liebe Grüsse Nyashia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 22:07

Als ich vor über einem Jahr..
Gebärmutterhals -Krebs hatte und 3 Wochen vorher meinen Freund kennenlernte, da habe ich es ihm sofort gesagt, weil ich erstmal am Boden war.

Er fing mich auf und war an meiner Seite.Also, ich würde es ihm sagen, wenn ich das Vertrauen zu ihm habe und eine ehrliche Zuneigung besteht.



Liebe Grüsse

Sanfte39

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 22:14

Hey...
also ich schließ mich den beiden anderen Beiträgen an.
Ich würd auf jeden fall nix überstürzen, sondern einfach schauen, wenn sich eine passende Situation ergibt!!!
Wenn er dich liebt, wird der Tumor (gutartig isser ja zum glück!!!)darauf auch keinen einschneidenden Einfluss haben!!!
Alles Liebe, Lalifee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram