Home / Forum / Liebe & Beziehung / x Wie weiterhin Verhüten?! Erfahrungen gesucht !

x Wie weiterhin Verhüten?! Erfahrungen gesucht !

14. Januar um 22:25

Hallo liebes Forum,

Erstmal zu mir sebst, ich bin 21 Jahre alt, in einer festen Partnerschaft und verhüte seit ca. 6 Jahrenmit der 3 Monatsspritze ("Sayana"). Das heisst sogesehen mit 14/15 habe ich mit der Hormonbombe angefangen, mit viel naivität, jedoch war es für einige Jahre sehr unkompliziert für mich und hat mir erstmals auch keine Nebenwirkungen aufgezeigt.

Nun mit 21(auch schon mit 18), kamen mir bedenken auf. Also setzte ich mich mit der 3Monatsspritze auseinander. Mir fielen viele Nebenwirkungen auf, z.B. Libidoverlust (Keine Verlangen auf Sex), Zunahme trotz Sport, Kopfschmerzen/Migräne waren oft Alltag, Stimmungschwankungen oft auch Depressiv gestimmt usw.

Ich recherchierte zuerst im Internet (Üblich für so junge Leute wie mich..[Leider!]), und habe mir "Lesen lassen", dass viele Frauen Probleme hatten, nach Absetzen der 3Monatsspritze, schwanger zu werden. Ich habe nach wie vor keinen Kinderwunsch, trotzdem hat mir das so eine Angst engejagt, dass ich mit 18 schon drauf und dran war sie abszusetzen.

Bin dann schließlich zu meinem Frauenarzt und habe mit Ihm über meine Bedenken über die 3Monatsspritze besprochen, im Endeffekt habe ich sie noch bis zum 03.01.2019 in diesem Jahr genommen. (Bzw. Ist seit dem meine Wirkung ausgelaufen und hätte eine neue Spritze bekommen müssen)

Nun verhüten wir mit Kondom, (Wir sind erstmal SO zufrieden und mein Freund stört es nicht all zu sehr etwas weniger zu spüren durch das Kondom), doch möchte ich eine höheren Schutz, da für mich in den nächsten Jahren keine Kinder in Frage kommen.

Und da ich genrell noch keinen Zyklus (generell auch noch keine Periode bekommen habe) ist es für mich ziemlich unsicher mit dem Kondom, da man wegen ausbleibender Periode immer die Angst bekommt, ob bei dem Sex mit dem Kondom etwas falsch gelaufen ist.

Ich habe einen neuen FA rausgesucht und einen Termin gehabt, nun habe ich ein Buch zuhause liegen mit mehreren Methoden zur Verhütung.

Für mich kommen in Frage:
- Die Spirale (Hormonell und auch Kupfer)
- Die Kupferkette
- Vaginalring (z.B. Novaring)

Oder einfach bei der gewohnten 3Monatsspritze zu verbleiben.. (Mich stresst die ganze Situation, meine gedanken schweifen nur noch um Verhütung, seit dem ich mich überhaupt getraut habe die 3Monatsspritze abzusetzen)

Was sagt ihr zu einer sporadischen Nutzung des Vaginalrings? z.B. dass man eine Zeit lang mit Kondom und ohne Hormone verhütet und dann Mal 1 bis 3 Monate Mal mit dem Hormonen Vaginalring?
- Oder ist das ZU viel Zumutung für den Körper?

(Ist ziemlich lang geworden.. Uff.. Sorry )
Hoffe ich bekomme trotzdem antworten..
Ich danke euch schon einmal.

Was sind eure Erfahrungen/Tipps?

Lg Vivi

Mehr lesen

14. Januar um 23:12

Aber die Hormonspirale könnte die genau selben Nebenwirkungen hervorrufen wie bei der 3 Monatsspritze.. die ich deswegen Jah leider absetzen musste.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 23:40
In Antwort auf xseyhey

Hallo liebes Forum, 

Erstmal zu mir sebst, ich bin 21 Jahre alt, in einer festen Partnerschaft und verhüte seit ca. 6 Jahrenmit der 3 Monatsspritze ("Sayana". Das heisst sogesehen mit 14/15 habe ich mit der Hormonbombe angefangen, mit viel naivität, jedoch war es für einige Jahre sehr unkompliziert für mich und hat mir erstmals auch keine Nebenwirkungen aufgezeigt. 

Nun mit 21(auch schon mit 18), kamen mir bedenken auf. Also setzte ich mich mit der 3Monatsspritze auseinander. Mir fielen viele Nebenwirkungen auf, z.B. Libidoverlust (Keine Verlangen auf Sex), Zunahme trotz Sport, Kopfschmerzen/Migräne waren oft Alltag, Stimmungschwankungen oft auch Depressiv gestimmt usw.

Ich recherchierte zuerst im Internet (Üblich für so junge Leute wie mich..[Leider!]), und habe mir "Lesen lassen", dass viele Frauen Probleme hatten, nach Absetzen der 3Monatsspritze, schwanger zu werden. Ich habe nach wie vor keinen Kinderwunsch, trotzdem hat mir das so eine Angst engejagt, dass ich mit 18 schon drauf und dran war sie abszusetzen. 

Bin dann schließlich zu meinem Frauenarzt und habe mit Ihm über meine Bedenken über die 3Monatsspritze besprochen, im Endeffekt habe ich sie noch bis zum 03.01.2019 in diesem Jahr genommen. (Bzw. Ist seit dem meine Wirkung ausgelaufen und hätte eine neue Spritze bekommen müssen)

Nun verhüten wir mit Kondom, (Wir sind erstmal SO zufrieden und mein Freund stört es nicht all zu sehr etwas weniger zu spüren durch das Kondom), doch möchte ich eine höheren Schutz, da für mich in den nächsten Jahren keine Kinder in Frage kommen. 

Und da ich genrell noch keinen Zyklus (generell auch noch keine Periode bekommen habe) ist es für mich ziemlich unsicher mit dem Kondom, da man wegen ausbleibender Periode immer die Angst bekommt, ob bei dem Sex mit dem Kondom etwas falsch gelaufen ist. 

Ich habe einen neuen FA rausgesucht und einen Termin gehabt, nun habe ich ein Buch zuhause liegen mit mehreren Methoden zur Verhütung

Für mich kommen in Frage: 
- Die Spirale (Hormonell und auch Kupfer) 
- Die Kupferkette 
- Vaginalring (z.B. Novaring)

Oder einfach bei der gewohnten 3Monatsspritze zu verbleiben.. (Mich stresst die ganze Situation, meine gedanken schweifen nur noch um Verhütung, seit dem ich mich überhaupt getraut habe die 3Monatsspritze abzusetzen) 

Was sagt ihr zu einer sporadischen Nutzung des Vaginalrings? z.B. dass man eine Zeit lang mit Kondom und ohne Hormone verhütet und dann Mal 1 bis 3 Monate Mal mit dem Hormonen Vaginalring
- Oder ist das ZU viel Zumutung für den Körper?

 (Ist ziemlich lang geworden.. Uff.. Sorry  
Hoffe ich bekomme trotzdem antworten.. 
Ich danke euch schon einmal.

Was sind eure Erfahrungen/Tipps?

Lg Vivi

Du willst keine Hormone mehr nehmen aber ziehst in Betracht eine Hormonspirale oder einen Vaginalring einsetzen zu lassen? Das ist doch 1:1 genau dasselbe, wie die Spritze. Dann kannst du auch direkt alles so lassen wie es ist.

Lass dir eine Spirale, oder eine Kupferkette einsetzen. Habe über beide Methoden nur gutes gehört. Alles ist besser, als sich ohne medizinische Notwendigkeit mit Hormonen zubomben zu lassen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 9:10
In Antwort auf persephone0hades

Du willst keine Hormone mehr nehmen aber ziehst in Betracht eine Hormonspirale oder einen Vaginalring einsetzen zu lassen? Das ist doch 1:1 genau dasselbe, wie die Spritze. Dann kannst du auch direkt alles so lassen wie es ist.

Lass dir eine Spirale, oder eine Kupferkette einsetzen. Habe über beide Methoden nur gutes gehört. Alles ist besser, als sich ohne medizinische Notwendigkeit mit Hormonen zubomben zu lassen.

Hey danke für deine Antwort, 
und es kam dazu in Frage, da mir gesagt wurde, dass die Hormonspirale gegenüber der 3 Monatsspritze viel weniger dosiert ist. 

Jedoch habe ich so viele Horrorgeschichten über alle Spirale ob Kupfer oder Hormon gelesen, dass ich abgeschreckt bin. 

Meine Frauenärztin (Die zweite Neue) versicherte mir, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist, denn körper weiss zu machen, dass man dauer Schwanger ist. (Was jah die Hormone machen) 

Ich hab mich etwas beeinflussen lassen, ich habe Sie auch auf die Kupfer Varianten angesprochen und davon rät sie mir ab.. da ihre Erfahrungen eher schlecht davon waren..  

Ich bin so verunsichert und gestresst.. Das bedrückt mich richtig das Thema.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 10:17

Kamen keine bedenken auf , auf eine Eileiter Schwangerschaft? 

Und was mich interessiert ob du an deinen Fruchtbarentagen zusätzlich mit Kondom verhütet hast? 

Meine FA (da wo ich die Zweitmeinung schon her geholt habe!) Hat die Kuperkette/Spirale mir sehr sehr rausgeredet. :x 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 14:50

Also, ich habe die Pille, den Nuvaring und die Kupferkette hinter mir und würde immer wieder zu Letzterem greifen!!! Keine Hormone, kein Libidoverlust (hatte ich neben Migräne sehr deutlich beim Ring) und schwanger kannst du werden ab dem Moment, wo das Ding wieder gezogen wird, was auch in einer Sekunde getan ist!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 15:04
In Antwort auf april.38

Also, ich habe die Pille, den Nuvaring und die Kupferkette hinter mir und würde immer wieder zu Letzterem greifen!!! Keine Hormone, kein Libidoverlust (hatte ich neben Migräne sehr deutlich beim Ring) und schwanger kannst du werden ab dem Moment, wo das Ding wieder gezogen wird, was auch in einer Sekunde getan ist!
 

Ich hatte mich darüber ja Informiert, (Nicht nur im Internet auch mit 2 Verschiedenen Frauenärzten) .. beide sind leider gar nicht davon überzeugt und sagen mir immer wieder, wie oft sie solche Kupferketten oder Spiralen entfernen mussten.. oder wie oft auch Eileiter Schwangerschaften Zustande gekommen sind.. da das Kupfer nicht immer schafft die Eingenistet Zelle zu "vernichten". Dann bleibt sie im Eileiter und muss entfernt werden samt KuperKette oder KuperSpirale.. 

Das macht mir mega zu bedenken .. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 15:06

Jetzt interessiert mich Mal, um welche Uhrzeit du sie immer nehmen musst, und ob sich das nicht dann Mal oft schwierig gestaltet? 

Gibt es einen Grenzwert also auch noch 1 bis XY std danach um sie Einzunehmen? 

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 15:11
In Antwort auf xseyhey

Ich hatte mich darüber ja Informiert, (Nicht nur im Internet auch mit 2 Verschiedenen Frauenärzten) .. beide sind leider gar nicht davon überzeugt und sagen mir immer wieder, wie oft sie solche Kupferketten oder Spiralen entfernen mussten.. oder wie oft auch Eileiter Schwangerschaften Zustande gekommen sind.. da das Kupfer nicht immer schafft die Eingenistet Zelle zu "vernichten". Dann bleibt sie im Eileiter und muss entfernt werden samt KuperKette oder KuperSpirale.. 

Das macht mir mega zu bedenken .. 

Also, um die Kette überhaupt setzen zu dürfen, braucht der Gyn ne bestimmte Zertifizierung und die hat nicht jeder bzw die Wenigsten. Die, die sie eben nicht haben, neigen dazu, die Kette zu "verteufeln", da die Patierntin in den darauffolgenden 3-5 Jahren weder Rezepte für die Pille etc holen, noch ne Schwangerschaft von denen betreuen lassen wird!!!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 15:17

Und für den ängstlichen Notfall, werden die Biester auch unter ner Kurznarkose gesetzt, also schmerzfrei....wobei ich auch live dabei war und noch lebe.
Du siehst, Erfahrungswerte von Frauen, die das schon hinter sich haben, sind oft realistischer, als von jenen, die was verkaufen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 18:39

Das kann sich auch ändern. Ich hab sie Pille jetzt auch sein ca 8 Jahren problemlos genommen. Seit einigen Monaten kämpfe ich jetzt mit extrem fiesen Kopfschmerzen in der pillenpause. Erst hatte ich den Zusammenhang natürlich nicht bemerkt. Das ist mir erst nach einer Weile aufgefallen und deshalb muss ich jetzt mal mit meiner FA reden, weil diese schnerzen echt fies sind. Solche kopfschmerzen hab ich sonst in der intensität nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar um 21:00
In Antwort auf xseyhey

Hey danke für deine Antwort, 
und es kam dazu in Frage, da mir gesagt wurde, dass die Hormonspirale gegenüber der 3 Monatsspritze viel weniger dosiert ist. 

Jedoch habe ich so viele Horrorgeschichten über alle Spirale ob Kupfer oder Hormon gelesen, dass ich abgeschreckt bin. 

Meine Frauenärztin (Die zweite Neue) versicherte mir, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist, denn körper weiss zu machen, dass man dauer Schwanger ist. (Was jah die Hormone machen) 

Ich hab mich etwas beeinflussen lassen, ich habe Sie auch auf die Kupfer Varianten angesprochen und davon rät sie mir ab.. da ihre Erfahrungen eher schlecht davon waren..  

Ich bin so verunsichert und gestresst.. Das bedrückt mich richtig das Thema.. 

Finde ich sehr interessant. Mein Frauenarzt (übrigens ein Mann) hat mir schon damals als Jugendliche davon abgeraten und mich ausführlich beraten. Er hat mir nur sehr ungerne die Pille gegen meine Menstruationsbeschwerden und die Hautprobleme verschrieben. 

Als die Nebenwirkungen nach ca. zweiJahren in extremer Form auftauchten, habe ich die Pille auf seinen Rat abgesetzt. Er meinte hormonelle Verhütungsmittel machen die Frauen auf Dauer krank, sodass sie nach dem Absetzen des jahrelang konsumierten Mittels häufig auf andere Therapien, oder Ergänzungsmedikamente angewiesen sind, um den Schaden wieder zu beheben/auszugleichen. Die Pharmalobby verdient wirklich sehr gut daran. Erst werden gesunde Menschen krank gemacht, und dann werden sie dagegen behandelt. Da wird lediglich das maximale Potential ausgeschöpft, mehr nicht.
Natürlich wirkt das Zeug und es hält was es verspricht, aber letztendlich fügt es mehr Schaden zu, als es nützt. 

Vor allem die Pille wird ja nur zu gerne als Allerheilmittel für jedes mögliche Problem beworben. Dabei ist die Pille sogar die schlimmste von allen.
Aber auch die anderen Mittel würde ich nicht unterschätzen. Die werden immer gerne als harmlos beworben, obwohl sie es gar nicht sind.

Allein dass deine Frauenärztin dir versichert, dass ein extremer Eingriff in den Hormonhaushalt angeblich ja gar nicht so schlimm wäre, würde bei mir die Seriösität dieser Ärztin enorm in Frage stellen. Vor allem bei so jungen Frauen, wie dir, wo der Körper noch nichtmal voll entwickelt ist.

Ich habe das Gefühl, dass der Erfolg (oder das Scheitern) bestimmter nicht-hormoneller Verhütungsmittel sehr stark vom behandelnden Arzt abhängt. 
Die Probleme die ich mit Kupferkette/Kupferspirale in den meisten Fällen gehört habe ist, dass die angeblich nicht passt oder irgendeine Unverträglichkeit vorliegt etc. - Und solche Dinge haben eher was mit den Fertigkeiten des Arztes zu tun.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 10:57

Hey,
ich hab auch jahrelang hormonell verhütet und möchte das nicht mehr. Jetzt schon seit mehreren Jahren mit NFP und Kondomen. Für uns ist das passend und ich habe meinen Körper gut kennen gelernt. Aber vielleicht ist dir das zu unsicher? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar um 11:05
In Antwort auf xseyhey

Hallo liebes Forum, 

Erstmal zu mir sebst, ich bin 21 Jahre alt, in einer festen Partnerschaft und verhüte seit ca. 6 Jahrenmit der 3 Monatsspritze ("Sayana". Das heisst sogesehen mit 14/15 habe ich mit der Hormonbombe angefangen, mit viel naivität, jedoch war es für einige Jahre sehr unkompliziert für mich und hat mir erstmals auch keine Nebenwirkungen aufgezeigt. 

Nun mit 21(auch schon mit 18), kamen mir bedenken auf. Also setzte ich mich mit der 3Monatsspritze auseinander. Mir fielen viele Nebenwirkungen auf, z.B. Libidoverlust (Keine Verlangen auf Sex), Zunahme trotz Sport, Kopfschmerzen/Migräne waren oft Alltag, Stimmungschwankungen oft auch Depressiv gestimmt usw.

Ich recherchierte zuerst im Internet (Üblich für so junge Leute wie mich..[Leider!]), und habe mir "Lesen lassen", dass viele Frauen Probleme hatten, nach Absetzen der 3Monatsspritze, schwanger zu werden. Ich habe nach wie vor keinen Kinderwunsch, trotzdem hat mir das so eine Angst engejagt, dass ich mit 18 schon drauf und dran war sie abszusetzen. 

Bin dann schließlich zu meinem Frauenarzt und habe mit Ihm über meine Bedenken über die 3Monatsspritze besprochen, im Endeffekt habe ich sie noch bis zum 03.01.2019 in diesem Jahr genommen. (Bzw. Ist seit dem meine Wirkung ausgelaufen und hätte eine neue Spritze bekommen müssen)

Nun verhüten wir mit Kondom, (Wir sind erstmal SO zufrieden und mein Freund stört es nicht all zu sehr etwas weniger zu spüren durch das Kondom), doch möchte ich eine höheren Schutz, da für mich in den nächsten Jahren keine Kinder in Frage kommen. 

Und da ich genrell noch keinen Zyklus (generell auch noch keine Periode bekommen habe) ist es für mich ziemlich unsicher mit dem Kondom, da man wegen ausbleibender Periode immer die Angst bekommt, ob bei dem Sex mit dem Kondom etwas falsch gelaufen ist. 

Ich habe einen neuen FA rausgesucht und einen Termin gehabt, nun habe ich ein Buch zuhause liegen mit mehreren Methoden zur Verhütung

Für mich kommen in Frage: 
- Die Spirale (Hormonell und auch Kupfer) 
- Die Kupferkette 
- Vaginalring (z.B. Novaring)

Oder einfach bei der gewohnten 3Monatsspritze zu verbleiben.. (Mich stresst die ganze Situation, meine gedanken schweifen nur noch um Verhütung, seit dem ich mich überhaupt getraut habe die 3Monatsspritze abzusetzen) 

Was sagt ihr zu einer sporadischen Nutzung des Vaginalrings? z.B. dass man eine Zeit lang mit Kondom und ohne Hormone verhütet und dann Mal 1 bis 3 Monate Mal mit dem Hormonen Vaginalring
- Oder ist das ZU viel Zumutung für den Körper?

 (Ist ziemlich lang geworden.. Uff.. Sorry  
Hoffe ich bekomme trotzdem antworten.. 
Ich danke euch schon einmal.

Was sind eure Erfahrungen/Tipps?

Lg Vivi

Ich für mich weiß nur eins, dass ich meinem Körper nie wieder was hormonelles an Verhütungsmitteln antun werde! 
Mit Kondomen ging noch nie was schief und eine saubere Sache ist es außerdem auch noch!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen