Home / Forum / Liebe & Beziehung / Würdet ihr warten? Zeit geben?

Würdet ihr warten? Zeit geben?

7. März 2007 um 10:09 Letzte Antwort: 9. März 2007 um 13:42

Hallo,
hatte das Thema "Er liebt mich aber hat Schluss gemacht" geschrieben. Ganz konkret: Würdet ihr auf eine Einsicht warten? Würdet ihr euch nie mehr melden? Ich glaube von sich aus wird er sich nicht melden, weil er viel zu viel Angst vor allem hat. Ich will ihm ja Zeit zum Reflektieren geben, aber ich kann ihn nicht ganz aufgeben? Was soll ich machen um ihn nicht unter Druck zu setzen? Aber gleichzietig ihm nicht das Gefühl zu geben ich sei wie seine Ex und verschwinde quasi auch einfach so...

*verzweifeltbin*

Mehr lesen

7. März 2007 um 10:45

Hmmm...echt schwer....
Befinde mich ja in einer ähnlichen Situation und bin da auch ständig am Abwägen. Kurz nach der Trennung dachte ich immer, er wird sich melden, wenn er zu einem Gespräch bereit ist, aber mittlerweile hab ich auch gemerkt, dass die Situation, wie sie ist für ihn die einfachste ist, weil er keinen Stress hat (Menschen gehen den Weg des geringsten Widerstandes!) und mich andereseits fertig macht, demnach glaube ich, dass man es sich nach einer Beziehung schuldig ist hin und wieder auch mal zu reden, auch wenn es für den anderen unangenehm ist.

Deswegen: auf Einsicht warten macht einen kaputt!!!---habe immer gedacht, er müsse in die Phase kommen, wo es ihm schlecht geht, dann wäre er empänglicher bei einem Gespräch, aber andererseits denke ich mir, wennn du ihm vermitteln kannst, dass du ihm keinen Druck machen möchstest, dass er seine Zeit zum Nachdenken weiterhin haben soll und dass er nur im Hinterkopf behalten soll, dass du trotzdem da bist (und natürlich auch irgendwie wartest, auch wenn man ihm das nicht direkt sagen sollte), dann muss ein Gespräch drin sein...schon alleine deinetwegen...
Finde es vor allem wichtig zu schauen, ob die Gesprächsbasis noch da ist, denn die muss auch jetzt noch da sein, wenn es auf einen Neubeginn hinauslaufen sollte.
Also, ich denke, nach einer angemessenen Zeit kann er dir keine Vorwürfe von wegen Druck oder so machen, denn das wäre irgendwann unmenschlich, allerdings ist es halt bei mir so, dass wir uns immer wieder zufällig treffen und dann so ne Art "smalltalk" haben (ist nur die letzten 3 Wochen nicht passiert)...das hat mir immer recht gut getan, in einem unverbindlichen Gespräch (haben nie über Trennung geredet!)immer wieder für mich feststellen zu können, dass wir uns noch was zu sagen haben und vielleicht wäre es bei dir nicht schlecht, wenn du hin und wieder mit ihm über "normale" Sachen redest, das hilft dir deinen Eindruck von ihm zu überprüfen und er merkt, dass es trotzdem noch einen schönen, stressfreien Umgamg geben kann und dass du nicht verschwindest.
Ich weiß, dass ist verdammt schwer, aber man ist zu sowas fähig, weil man ja weiß, wo man hin will.
Weiß halt nicht inwiefern das bei euch realisierbar war und bei uns ist es halt so gewesen, dass wir immer wahnsinnig gut reden konnten auch ünber belangloses und das hilft natürlich...
Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig weiterhelfen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. März 2007 um 11:40

Hmmm...
bin ja auch in der situation, nur dass ich aus lauter verzweiflung schluss gemacht habe und er weiss, dass ich ihn liebe.
wir haben zwei wochen nicht geredet und ich habe auch lange überlegt, einfach zu ihm zu gehen und zu reden. aber, ich denke, dass es falsch wäre. er wird schon kommen, wenn er bereit ist zu reden oder aber auch einfach nur, um seine sachen zu holen. männer gehen wirklich den weg des geringsten widerstands. deswegen kann man vielleicht lange auch einsicht hoffen. man kann nur hoffen, dass man dem mann fehlt und er sehnsucht hat, die er mit keiner anderen stillen kann (falls er es versuchen sollte). wenn er dann kommt, wird er ein ganz anderes gespräch führen als wenn man selbst auf ihn zugeht. kann sein, dass ich es falsch sehe. bei uns spielt jetzt noch die rolle, dass ich mein gesicht nicht verlieren will. ich wollte immer reden und er hat mich abgekanzelt. jetzt ist er an der reihe, wenn ihm was an mir liegt. wenn nicht, war es nicht der richtige...und ich finde je mehr zeit vergeht, desto stärker wird man und sieht ihn mit anderen augen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. März 2007 um 14:52

...
Hey Du!
Also meiner Meinung nach solltest Du warten bis er kommt...
Ich habe auch eine Sache beendet vor ca. 3 Wochen. Er wusste nicht ob es reicht u.a. und wollte noch Zeit. Er hat mir mit seinem ständigen hin und her sehr weh getan.
Seit ich das mit ihm beendet habe, hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet. So hart es ist aber er interessiert sich dann anscheinend nicht genug für mich.
So ist es eben.
Wie schon gesagt, wenn er Dich liebt u.a. dann meldet er sich schon bei Dir. Falls nicht, weißt du ja was es heißt aber dann hast Du wenigstens ne klare Antwort und Du kannst die Geschichte abhacken. Ich weiß wie schwer das ist... Aber so tut es sicherlich nur noch mehr weh!
Außerdem gibst Du ihm auch so das Gefühl, dass er Dich nicht in der Hand hat. Und kein Mädel der Welt sollte abhängig von irgend nem Kerl sein!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. März 2007 um 18:41
In Antwort auf kira_12351321

Hmmm...echt schwer....
Befinde mich ja in einer ähnlichen Situation und bin da auch ständig am Abwägen. Kurz nach der Trennung dachte ich immer, er wird sich melden, wenn er zu einem Gespräch bereit ist, aber mittlerweile hab ich auch gemerkt, dass die Situation, wie sie ist für ihn die einfachste ist, weil er keinen Stress hat (Menschen gehen den Weg des geringsten Widerstandes!) und mich andereseits fertig macht, demnach glaube ich, dass man es sich nach einer Beziehung schuldig ist hin und wieder auch mal zu reden, auch wenn es für den anderen unangenehm ist.

Deswegen: auf Einsicht warten macht einen kaputt!!!---habe immer gedacht, er müsse in die Phase kommen, wo es ihm schlecht geht, dann wäre er empänglicher bei einem Gespräch, aber andererseits denke ich mir, wennn du ihm vermitteln kannst, dass du ihm keinen Druck machen möchstest, dass er seine Zeit zum Nachdenken weiterhin haben soll und dass er nur im Hinterkopf behalten soll, dass du trotzdem da bist (und natürlich auch irgendwie wartest, auch wenn man ihm das nicht direkt sagen sollte), dann muss ein Gespräch drin sein...schon alleine deinetwegen...
Finde es vor allem wichtig zu schauen, ob die Gesprächsbasis noch da ist, denn die muss auch jetzt noch da sein, wenn es auf einen Neubeginn hinauslaufen sollte.
Also, ich denke, nach einer angemessenen Zeit kann er dir keine Vorwürfe von wegen Druck oder so machen, denn das wäre irgendwann unmenschlich, allerdings ist es halt bei mir so, dass wir uns immer wieder zufällig treffen und dann so ne Art "smalltalk" haben (ist nur die letzten 3 Wochen nicht passiert)...das hat mir immer recht gut getan, in einem unverbindlichen Gespräch (haben nie über Trennung geredet!)immer wieder für mich feststellen zu können, dass wir uns noch was zu sagen haben und vielleicht wäre es bei dir nicht schlecht, wenn du hin und wieder mit ihm über "normale" Sachen redest, das hilft dir deinen Eindruck von ihm zu überprüfen und er merkt, dass es trotzdem noch einen schönen, stressfreien Umgamg geben kann und dass du nicht verschwindest.
Ich weiß, dass ist verdammt schwer, aber man ist zu sowas fähig, weil man ja weiß, wo man hin will.
Weiß halt nicht inwiefern das bei euch realisierbar war und bei uns ist es halt so gewesen, dass wir immer wahnsinnig gut reden konnten auch ünber belangloses und das hilft natürlich...
Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig weiterhelfen!

Warten...drehe durch
Warten bis er kommt? Er wird nicht kommen, weil er viel zu viel Angst hat, sonst hätte er nicht Schluss gemacht!!!
Er spricht mit mir, wenn ich ihn anrufe,ganz normal, aber von ihm wird nichts kommen.
Haben uns vor drei Wochen das letzte Mal gesehen...soll ich nicht doch vielleicht nächstes We mal hinfahren?
Drehe durch...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 3:55
In Antwort auf an0N_1264175299z

Warten...drehe durch
Warten bis er kommt? Er wird nicht kommen, weil er viel zu viel Angst hat, sonst hätte er nicht Schluss gemacht!!!
Er spricht mit mir, wenn ich ihn anrufe,ganz normal, aber von ihm wird nichts kommen.
Haben uns vor drei Wochen das letzte Mal gesehen...soll ich nicht doch vielleicht nächstes We mal hinfahren?
Drehe durch...

Absolut verständlich...
Also, ich verstehe sehr gut, dass du nicht warten willst, bis er von sich selbst aus kommt, weil ich da auch der Meinung bin, dass das echt dauern kann..du siehst das schon richtig, wenn du sagst,"er hat ja Schluss gemacht weil er Angst hatte" alleine das wird ihn schon einigermaßen abhalten und glaube auch, dass er ja weiß, was er dir damit "angetan" hat und das macht es zusätzlich schwer, denn er muss ja auch damit umgehen und sich wahrscheinlich in einem Gespräch auch unangenehmen Sachen stellen müssen...er geht also indem er nicht ein Gespräch sucht wirklich schlicht den angenehmsten Weg für ihn...
Und wie gesagt, ich dachte auch, dass mein Ex schon kommen würde, aber andereseits hat er ja beim "Schluss" machen gesagt, was er sagen wollte und ich bin die, noch nicht ihre Gelgenheit bekommen hatte die Sache aus ihrer Sicht zu schildern...also, warum sollte er mir ein Gespräch anbieten, wenn er gar nix neues zu sagen hat?
Es ist halt schwierig, weil man ja auch nix falsch machen will, wenn man sich dann überwindet um ein Gespräch zu bitten, aber du weißt halt einfach nicht wie er das empfindet..im besten Fall freut er sich, weil s ihn eh interessiert hat und er sich nur nicht getraut hat danach zu fragen und im schlechtesten Fall empfindet er es als lästig, weil er mit der Situation so zufrieden ist.
Ich weiß, dass klingt hart, dass er mit der Situation so zufrieden sein könnte, aber leider muss man ja davon ausgehen, dass wenn jemand Schluss macht derjenige wirklich auch erstmal mit der Situation zufriedener ist, weil er sich einfach nicht mehr ständig damit rumstressen muss, er kann es erstmal verdrängen und das tun Männer halt sehr gerne...
Das heißt aber nicht, dass er sich das, was du sagen möchtest nicht zu Herzen nimmt (außer die Sache ist für ihn wirklich gegessen ), ich glaube du darfst bloß keine großartige Reaktion erwarten, denn das setzt ihn unter Druck und überfordert ihn wahrscheinlich auch, weil es halt ein emotionaler Ausnahmezustand auch für ihn ist.
Vielmehr geht es dabei um dich, nämlich das du für dich das Gefühl bekommst "Ich habe getan, was ich tun konnte und habe gesagt, was ich sagen wollte"...alles andere legst du dann in seine Hand und entweder es kommt irgendwann ne Reaktion,... oder auch nicht (kann aber wahrscheinlich dauern, weil er an dem Gespräch ja auch "knabbern" wird)...es geht nur darum, dass du nicht ständig das Gefühl hast, du müsstest noch irgendwas dazu sagen, sondern dass die "Karten auf dem Tisch liegen" und er ein realistisches Bild davon bekommt, wie du die Sache siehst, was er daraus macht ist eben (leider) seine Sache...

Klar, vielleicht ist es nicht wirklich gut einem Kerl das Gefühl zu vermittel "Egal was du getan hast, du kannst jederzeit zu mir zurück"...weil man sich damit halt schon irgendwie sehr klein macht...aber andererseits ist das wahrscheinlich genau das, was du empfindest...

Also, wenn du meinst, dass so ein Gespräch stattfinden kann, ohne dass es ein totales Chaos wird, dann kannst du ihn auch darum bitten, schon alleine um deinetwillen und wenn auch nur um ihm zu vermitteln "Hey, du bist mir echt wichtig..."

ABER: ich würde nicht zu ihm hinfahren und ihn quasi überfallen, weil er sich wahrscheinlich nicht so schnell darauf einstellen kann und auch Zeit barachen wird sich mental vorzubereiten und wenn er die nicht bekommt, dann blockt er wahrscheinlich ab (er scheint ja auch zur "Flucht" vor seinen Problemen zu neigen)
Besser wäre vielleicht ihm ne mail zu schreiben/ ihn anzurufen und zu sagen : "Du, ich würde dir gerne noch so ein paar Dingen sagen. ist auch nix schlimmes, würde mir nur wünschen, dass du sie erfährst. Würde mich freuen, wenn du dazu bereit wärst, sag mir doch Bescheid ob und wann du mal ein wenig Zeit für mich hättest."
Dann hat er das Gefühl frei wählen zu können und kann sich auch drauf einstellen!
Wichtig: es nicht so zu formulieren "Wir müssen reden und danach das Problem gelöst haben"...wahrscheinlich musst du dich mit sehr wenig Reaktionen zufrieden geben, denn du hattes Wochen Zeit um dir zu überlegen, was du besprechen möchtest und er kann das bestimmt auch nicht so schnell abwägen.

Sorry, ist jetzt langsam echt viel geworden...hör einfach in dich hinein, was dir dein Gefühl sagt, wie er reagieren würde, du kennst ihn schließlich am besten...im schlimmsten Fall will er nicht reden, aber dann musst du dich langsam damit anfreunden, dass es ziemlich aussichtslos sein wird mit euch 2...hab in dem Fall auch keinen falschen Stolz nach dem Motto: "er soll kommen und nicht ich", denn davon hast du auch nicht viel...
Aber, wenn du das Gefühl hast es ist noch zu früh, dann warte und versuche dich über Wasser zu halten und dennoch müsst ihr irgendwann auf eine andere Ebene gelangen...wann das kannst nur du entscheiden...
(Ich frage mich z. B. wieviel Überwindung es mich kosten würde ihn um ein Gespräch zu bitten und die ist nach und nach immer weniger geworden und langsam bin ich soweit, dass es mich mehr Überwindung kostet ihn NICHT zu fragen...)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 4:05
In Antwort auf kira_12351321

Absolut verständlich...
Also, ich verstehe sehr gut, dass du nicht warten willst, bis er von sich selbst aus kommt, weil ich da auch der Meinung bin, dass das echt dauern kann..du siehst das schon richtig, wenn du sagst,"er hat ja Schluss gemacht weil er Angst hatte" alleine das wird ihn schon einigermaßen abhalten und glaube auch, dass er ja weiß, was er dir damit "angetan" hat und das macht es zusätzlich schwer, denn er muss ja auch damit umgehen und sich wahrscheinlich in einem Gespräch auch unangenehmen Sachen stellen müssen...er geht also indem er nicht ein Gespräch sucht wirklich schlicht den angenehmsten Weg für ihn...
Und wie gesagt, ich dachte auch, dass mein Ex schon kommen würde, aber andereseits hat er ja beim "Schluss" machen gesagt, was er sagen wollte und ich bin die, noch nicht ihre Gelgenheit bekommen hatte die Sache aus ihrer Sicht zu schildern...also, warum sollte er mir ein Gespräch anbieten, wenn er gar nix neues zu sagen hat?
Es ist halt schwierig, weil man ja auch nix falsch machen will, wenn man sich dann überwindet um ein Gespräch zu bitten, aber du weißt halt einfach nicht wie er das empfindet..im besten Fall freut er sich, weil s ihn eh interessiert hat und er sich nur nicht getraut hat danach zu fragen und im schlechtesten Fall empfindet er es als lästig, weil er mit der Situation so zufrieden ist.
Ich weiß, dass klingt hart, dass er mit der Situation so zufrieden sein könnte, aber leider muss man ja davon ausgehen, dass wenn jemand Schluss macht derjenige wirklich auch erstmal mit der Situation zufriedener ist, weil er sich einfach nicht mehr ständig damit rumstressen muss, er kann es erstmal verdrängen und das tun Männer halt sehr gerne...
Das heißt aber nicht, dass er sich das, was du sagen möchtest nicht zu Herzen nimmt (außer die Sache ist für ihn wirklich gegessen ), ich glaube du darfst bloß keine großartige Reaktion erwarten, denn das setzt ihn unter Druck und überfordert ihn wahrscheinlich auch, weil es halt ein emotionaler Ausnahmezustand auch für ihn ist.
Vielmehr geht es dabei um dich, nämlich das du für dich das Gefühl bekommst "Ich habe getan, was ich tun konnte und habe gesagt, was ich sagen wollte"...alles andere legst du dann in seine Hand und entweder es kommt irgendwann ne Reaktion,... oder auch nicht (kann aber wahrscheinlich dauern, weil er an dem Gespräch ja auch "knabbern" wird)...es geht nur darum, dass du nicht ständig das Gefühl hast, du müsstest noch irgendwas dazu sagen, sondern dass die "Karten auf dem Tisch liegen" und er ein realistisches Bild davon bekommt, wie du die Sache siehst, was er daraus macht ist eben (leider) seine Sache...

Klar, vielleicht ist es nicht wirklich gut einem Kerl das Gefühl zu vermittel "Egal was du getan hast, du kannst jederzeit zu mir zurück"...weil man sich damit halt schon irgendwie sehr klein macht...aber andererseits ist das wahrscheinlich genau das, was du empfindest...

Also, wenn du meinst, dass so ein Gespräch stattfinden kann, ohne dass es ein totales Chaos wird, dann kannst du ihn auch darum bitten, schon alleine um deinetwillen und wenn auch nur um ihm zu vermitteln "Hey, du bist mir echt wichtig..."

ABER: ich würde nicht zu ihm hinfahren und ihn quasi überfallen, weil er sich wahrscheinlich nicht so schnell darauf einstellen kann und auch Zeit barachen wird sich mental vorzubereiten und wenn er die nicht bekommt, dann blockt er wahrscheinlich ab (er scheint ja auch zur "Flucht" vor seinen Problemen zu neigen)
Besser wäre vielleicht ihm ne mail zu schreiben/ ihn anzurufen und zu sagen : "Du, ich würde dir gerne noch so ein paar Dingen sagen. ist auch nix schlimmes, würde mir nur wünschen, dass du sie erfährst. Würde mich freuen, wenn du dazu bereit wärst, sag mir doch Bescheid ob und wann du mal ein wenig Zeit für mich hättest."
Dann hat er das Gefühl frei wählen zu können und kann sich auch drauf einstellen!
Wichtig: es nicht so zu formulieren "Wir müssen reden und danach das Problem gelöst haben"...wahrscheinlich musst du dich mit sehr wenig Reaktionen zufrieden geben, denn du hattes Wochen Zeit um dir zu überlegen, was du besprechen möchtest und er kann das bestimmt auch nicht so schnell abwägen.

Sorry, ist jetzt langsam echt viel geworden...hör einfach in dich hinein, was dir dein Gefühl sagt, wie er reagieren würde, du kennst ihn schließlich am besten...im schlimmsten Fall will er nicht reden, aber dann musst du dich langsam damit anfreunden, dass es ziemlich aussichtslos sein wird mit euch 2...hab in dem Fall auch keinen falschen Stolz nach dem Motto: "er soll kommen und nicht ich", denn davon hast du auch nicht viel...
Aber, wenn du das Gefühl hast es ist noch zu früh, dann warte und versuche dich über Wasser zu halten und dennoch müsst ihr irgendwann auf eine andere Ebene gelangen...wann das kannst nur du entscheiden...
(Ich frage mich z. B. wieviel Überwindung es mich kosten würde ihn um ein Gespräch zu bitten und die ist nach und nach immer weniger geworden und langsam bin ich soweit, dass es mich mehr Überwindung kostet ihn NICHT zu fragen...)

P. S.
Abwarten, ob er sich meldet funktioniert wahrscheinlich nur dann, wenn du auch jetzt in der Lage wärst für dich erstmal einen Abschluss zu finden (mir wurde auch geraten "Geh doch einfach vom Schlimmsten aus und freu dich wenn er doch zurück kommt").
Kannst du aber nicht so damit erstmal fertig werden dann musst du auf deine Bedürfnisse Rücksicht nehmen, damit es dich nicht kaputt macht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 9:23
In Antwort auf kira_12351321

P. S.
Abwarten, ob er sich meldet funktioniert wahrscheinlich nur dann, wenn du auch jetzt in der Lage wärst für dich erstmal einen Abschluss zu finden (mir wurde auch geraten "Geh doch einfach vom Schlimmsten aus und freu dich wenn er doch zurück kommt").
Kannst du aber nicht so damit erstmal fertig werden dann musst du auf deine Bedürfnisse Rücksicht nehmen, damit es dich nicht kaputt macht!

Danke
Hallo Lucymaus1,

also, trotz dem was einige sagen bin ich mir sicher, dass er nicht auf mich zukommen wird, da er Schluss gemacht hat, dafür ja quasi Gründe hatte und sich wohl auch etwas schämt. Er fühlt sich mir gegenüber wie er gesagt hat, wie das größte Atschloch der Welt...sein mangelndes Selbstwertgefühl kommt da zum Ausdruck. Außerdem geht er so den einfachsten Weg und das ist immer leichter als sich zu konfrontieren...

Eigentlich habe ich am Telefon und per Email alles gesagt, was ich sagen wollte, habe ihm gesagt, dass ich finde, dass er wegläuft und Angst hat, worauf er ja überrascht, aber positiv reagiert hat. Ich weiß ja, ich habe ihm gesagt, ich will ihm Zeit geben um über alles nachzudenken, ABER: Weiß ich ob er das tut und nicht alles einfach verdrängt? Wenn er nachdenkt, woher soll ich wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist mit ihm zu sprechen? Vielleicht ist er irgendwann so weit, schämt sich aber sich noch mal bei mir zu melden und am Ende denkt er, ich bin ja weg, weil er mich ja auch loswerden wollte und sucht sich bei sich ne andere.
Ich will ihn nicht unter Druck setzen, klar, aber ich sitze hier und frage mich tagein tagaus, ob ich ihn noch mal sehen sollte. Denn: Wir haben uns nach unserem langen We verabschiedet und den nächsten Tag hat er Schluss gemacht. Würde ich da wohnen, wäre es vielleicht anders gewesen, aber er hätte es nicht gekonnt, mir das ins Gesicht zu sagen...ich weiß, dass er sehr viel für mich empfindet, aber seine Angst war größer. Ich weiß nicht, ich denke halt, wenn ich ihn zu lange denken lasse, wird er mich erfolgreich verdrängen...
Ich glaube ich frage ihn nach einem Treffen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 9:25
In Antwort auf an0N_1264175299z

Danke
Hallo Lucymaus1,

also, trotz dem was einige sagen bin ich mir sicher, dass er nicht auf mich zukommen wird, da er Schluss gemacht hat, dafür ja quasi Gründe hatte und sich wohl auch etwas schämt. Er fühlt sich mir gegenüber wie er gesagt hat, wie das größte Atschloch der Welt...sein mangelndes Selbstwertgefühl kommt da zum Ausdruck. Außerdem geht er so den einfachsten Weg und das ist immer leichter als sich zu konfrontieren...

Eigentlich habe ich am Telefon und per Email alles gesagt, was ich sagen wollte, habe ihm gesagt, dass ich finde, dass er wegläuft und Angst hat, worauf er ja überrascht, aber positiv reagiert hat. Ich weiß ja, ich habe ihm gesagt, ich will ihm Zeit geben um über alles nachzudenken, ABER: Weiß ich ob er das tut und nicht alles einfach verdrängt? Wenn er nachdenkt, woher soll ich wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist mit ihm zu sprechen? Vielleicht ist er irgendwann so weit, schämt sich aber sich noch mal bei mir zu melden und am Ende denkt er, ich bin ja weg, weil er mich ja auch loswerden wollte und sucht sich bei sich ne andere.
Ich will ihn nicht unter Druck setzen, klar, aber ich sitze hier und frage mich tagein tagaus, ob ich ihn noch mal sehen sollte. Denn: Wir haben uns nach unserem langen We verabschiedet und den nächsten Tag hat er Schluss gemacht. Würde ich da wohnen, wäre es vielleicht anders gewesen, aber er hätte es nicht gekonnt, mir das ins Gesicht zu sagen...ich weiß, dass er sehr viel für mich empfindet, aber seine Angst war größer. Ich weiß nicht, ich denke halt, wenn ich ihn zu lange denken lasse, wird er mich erfolgreich verdrängen...
Ich glaube ich frage ihn nach einem Treffen...

Ach so
...er hatte auf meine Frage am Telefon, wie es ihm ginge gesagt: Mir gehts scheiße, genauso wie vorher. Nur jetzt fühle ich mich freier, weil ich nicht mehr dafür verantwortlich bin, dich glücklich zu machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 11:33
In Antwort auf an0N_1264175299z

Ach so
...er hatte auf meine Frage am Telefon, wie es ihm ginge gesagt: Mir gehts scheiße, genauso wie vorher. Nur jetzt fühle ich mich freier, weil ich nicht mehr dafür verantwortlich bin, dich glücklich zu machen.

...
Hab so ein bischen das Gefühl, als brauche er irgendwie einen Schubser in die Richtige Richtung, weil das Problem von wegen Angst und Selbstwertgefühl bei ihm liegt und er sich einfach nur nicht dem stellen möchte...
Kenne das bei uns auch ein wenig, mein Ex hat, als er Schluss machte fast die ganze Zeit geheult und mich auch gefragt, warum er mich nicht glücklich machen konnte...grotesk, sie wünschen sich einen glücklich machen zu können und dann machen die das was einen ins absolute Chaos stürzt.
Ich denke, du hast recht, wenn du Angst hast er könnte das mit dir verdrängen, denn das ist nur logisch, wenn er sich seinen Ängsten nicht stellen möchte (jetzt mal ganz unabhängig von ner neuen Freundin, denn wenn er keine Verantwortung für dein Glück tragen will, dann wohl auch nicht für das Glück einer anderen)...
Klar, du möchtest ihm keinen Druck machen und bei jemanden der in der Hinsicht eh sehr empfindlich ist, ist es auch schwer einzuschätzen ab wann es für ihn Druck ist.
Aber andereseits hast du ihm halt auch schon geasagt, wie du die Sache siehst...und wenn du mit ihm redest hast du evtl. gar nicht mehr soviel zu sagen, was er nicht schon weiß...insofern läge es ja wirklich an ihm jetzt mal darauf zu reagieren, aber wenn das schlechte Gewissen und die Scham dazu kommt, dann läuft halt nicht alles so ab, wie es sein "müsste".
Ich kann halt schlecht beurteilen, ob er seine Entscheidung ändert nur weil er dich sieht, darauf würde ich mich zumindest nicht zu sehr einschießen, auch wenn ich weiß, dass man immer wieder davon träumt, dass er einem in die Arme fällt und sagt, dass ihm alles Leid tut..
Möchte da jetzt nicht zu weit gehen, aber es ist wahrscheinlich nicht das schlechteste mit ihm zu reden, weil er wahrscheinlich doch einen gewissen inneren Druck bracuht um sich mit seinen Problemen auseinander zu setzten, aber du kannst ihm bei diesen Problemen nur deine Hilfe anbieten, lösen können und vor allem auch lösen wollen muss er sie schon selber und da kann es halt leider auch passieren, dass er nicht stark genug dafür ist, aber dann kannst du wahrscheinlich wenig ändern ...

Hast du denn das Gefühl er setzt sich damit auseinander und denkt wirklich nach?...

Ich weiß, es ist schwer hier von richtigen oder falschen Zeitpunkten zu reden, der richtige Zeitpunkt für ein Gespräch ist aber spätestens dann erreicht, wenn du nicht mehr ohne kannst...

Aber ich würde ihm wirklich nicht überrumpeln, sondern ihm das Gefühl lassen frei wählen zu können ob er reden will...
Und bei dem Gespräch, auch wenns noch so schwer ist:kein weinen, keine Beschipfungen aus dem verletzt sein heraus...dass er scheiße dir gegenüber ist weiß er ja.

Habe das Gefühl, du bist eigentlich schon recht entschlossen mit ihm zu reden, richtig? - Ist nur noch der Rest Ungewissheit..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 12:22
In Antwort auf kira_12351321

...
Hab so ein bischen das Gefühl, als brauche er irgendwie einen Schubser in die Richtige Richtung, weil das Problem von wegen Angst und Selbstwertgefühl bei ihm liegt und er sich einfach nur nicht dem stellen möchte...
Kenne das bei uns auch ein wenig, mein Ex hat, als er Schluss machte fast die ganze Zeit geheult und mich auch gefragt, warum er mich nicht glücklich machen konnte...grotesk, sie wünschen sich einen glücklich machen zu können und dann machen die das was einen ins absolute Chaos stürzt.
Ich denke, du hast recht, wenn du Angst hast er könnte das mit dir verdrängen, denn das ist nur logisch, wenn er sich seinen Ängsten nicht stellen möchte (jetzt mal ganz unabhängig von ner neuen Freundin, denn wenn er keine Verantwortung für dein Glück tragen will, dann wohl auch nicht für das Glück einer anderen)...
Klar, du möchtest ihm keinen Druck machen und bei jemanden der in der Hinsicht eh sehr empfindlich ist, ist es auch schwer einzuschätzen ab wann es für ihn Druck ist.
Aber andereseits hast du ihm halt auch schon geasagt, wie du die Sache siehst...und wenn du mit ihm redest hast du evtl. gar nicht mehr soviel zu sagen, was er nicht schon weiß...insofern läge es ja wirklich an ihm jetzt mal darauf zu reagieren, aber wenn das schlechte Gewissen und die Scham dazu kommt, dann läuft halt nicht alles so ab, wie es sein "müsste".
Ich kann halt schlecht beurteilen, ob er seine Entscheidung ändert nur weil er dich sieht, darauf würde ich mich zumindest nicht zu sehr einschießen, auch wenn ich weiß, dass man immer wieder davon träumt, dass er einem in die Arme fällt und sagt, dass ihm alles Leid tut..
Möchte da jetzt nicht zu weit gehen, aber es ist wahrscheinlich nicht das schlechteste mit ihm zu reden, weil er wahrscheinlich doch einen gewissen inneren Druck bracuht um sich mit seinen Problemen auseinander zu setzten, aber du kannst ihm bei diesen Problemen nur deine Hilfe anbieten, lösen können und vor allem auch lösen wollen muss er sie schon selber und da kann es halt leider auch passieren, dass er nicht stark genug dafür ist, aber dann kannst du wahrscheinlich wenig ändern ...

Hast du denn das Gefühl er setzt sich damit auseinander und denkt wirklich nach?...

Ich weiß, es ist schwer hier von richtigen oder falschen Zeitpunkten zu reden, der richtige Zeitpunkt für ein Gespräch ist aber spätestens dann erreicht, wenn du nicht mehr ohne kannst...

Aber ich würde ihm wirklich nicht überrumpeln, sondern ihm das Gefühl lassen frei wählen zu können ob er reden will...
Und bei dem Gespräch, auch wenns noch so schwer ist:kein weinen, keine Beschipfungen aus dem verletzt sein heraus...dass er scheiße dir gegenüber ist weiß er ja.

Habe das Gefühl, du bist eigentlich schon recht entschlossen mit ihm zu reden, richtig? - Ist nur noch der Rest Ungewissheit..

Hast Recht
Ja Lucymaus1,
stimmt schon, eigentlich weiß ich schon, dass ich mit ihm reden will, eigentlich wusste ich das auch schon letzte Woche, als ich ihn angerufen habe. Wollte nämlich eigentlich nach einem Treffen fragen, aber dann kam es doch nicht dazu.
Ich glaube schon, dass er nachdenkt. Nicht Tag und Nacht wie ich, weil er es versuchen wird zu verdrängen, aber er wird hin und wieder nachdenken. Ich glaube schon, dass so was Zeit braucht. Mit seiner Reaktion und seinem "Wir müssen beide mal etwas Zeit zum Nachdenken haben", zeigt er ja, dass er nicht komplett abschaltet. Aber wie ist das, wenn Wochen oder Monate die Konfrontation fehlt. Dann verfällt er wahrscheinlich menschentypisch in eine Art Faulheit und denkt nicht mehr, weil es so ja einfacher ist. Er hat ja auch immer eine Hintertür aufgehalten mit Sätzen wie "Ich wünschte es wäre anders, ich wünschte ich könnte das und vielleicht kann ich es irgendwann". Es ist unfair keine Endgültigkeit zu bekommen, aber irgendwo spricht da seine Hilflosigkeit, sein Sich-Selbst-Nicht-Einig-Sein raus.
Es ist naiv zu glauben, er fällt mir sobald er micht sieht in die Arme und sagt ich will dich zurück. Ich will auch gar nicht mich treffen und sagen: So jetzt mal Tacheles! Sondern vielleicht einfach mal erst ganz normal...über Alltägliches reden und dann vielleicht, wenn die Situation da ist, vorsichtig drüber sprechen. Ich habe nicht vor ihn anzuschreien. Ich habe keinen Grund ihm Vorwürfe zu machen, denn ich weiß, dass er aus seiner Situation heraus nicht anders handeln konnte! Ich hbe nur das Gefühl, wenn ich jetzt nicht auf ihn zugehe, dann macht er alle Türen für immer für mich zu. Jetzt steht sie aber vielleicht noch einen Spalt auf.
Klar, ich habe ihm am Sa in der Email ganz deutlich gesagt, was ich fühle und dass ich mir wünsche, dass wir eine zweite Chance bekommen. Ich fordere es bewusst nicht direkt von ihm. Er weiß woran er er bei mir ist, aber ich glaube meine dauerhafte bwesenheit wird ihn immer mehr zum Verdrängen bringen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 13:53
In Antwort auf an0N_1264175299z

Hast Recht
Ja Lucymaus1,
stimmt schon, eigentlich weiß ich schon, dass ich mit ihm reden will, eigentlich wusste ich das auch schon letzte Woche, als ich ihn angerufen habe. Wollte nämlich eigentlich nach einem Treffen fragen, aber dann kam es doch nicht dazu.
Ich glaube schon, dass er nachdenkt. Nicht Tag und Nacht wie ich, weil er es versuchen wird zu verdrängen, aber er wird hin und wieder nachdenken. Ich glaube schon, dass so was Zeit braucht. Mit seiner Reaktion und seinem "Wir müssen beide mal etwas Zeit zum Nachdenken haben", zeigt er ja, dass er nicht komplett abschaltet. Aber wie ist das, wenn Wochen oder Monate die Konfrontation fehlt. Dann verfällt er wahrscheinlich menschentypisch in eine Art Faulheit und denkt nicht mehr, weil es so ja einfacher ist. Er hat ja auch immer eine Hintertür aufgehalten mit Sätzen wie "Ich wünschte es wäre anders, ich wünschte ich könnte das und vielleicht kann ich es irgendwann". Es ist unfair keine Endgültigkeit zu bekommen, aber irgendwo spricht da seine Hilflosigkeit, sein Sich-Selbst-Nicht-Einig-Sein raus.
Es ist naiv zu glauben, er fällt mir sobald er micht sieht in die Arme und sagt ich will dich zurück. Ich will auch gar nicht mich treffen und sagen: So jetzt mal Tacheles! Sondern vielleicht einfach mal erst ganz normal...über Alltägliches reden und dann vielleicht, wenn die Situation da ist, vorsichtig drüber sprechen. Ich habe nicht vor ihn anzuschreien. Ich habe keinen Grund ihm Vorwürfe zu machen, denn ich weiß, dass er aus seiner Situation heraus nicht anders handeln konnte! Ich hbe nur das Gefühl, wenn ich jetzt nicht auf ihn zugehe, dann macht er alle Türen für immer für mich zu. Jetzt steht sie aber vielleicht noch einen Spalt auf.
Klar, ich habe ihm am Sa in der Email ganz deutlich gesagt, was ich fühle und dass ich mir wünsche, dass wir eine zweite Chance bekommen. Ich fordere es bewusst nicht direkt von ihm. Er weiß woran er er bei mir ist, aber ich glaube meine dauerhafte bwesenheit wird ihn immer mehr zum Verdrängen bringen...

Sehe ich auch so
Stimmt erstmal, es ist verdammt unfair keine Gewissheit zu bekommen, hab das gerade wieder gemerkt, als mir ne Freundin gesagt hat, dass mein Ex es wohl gerade genießt sich keine Gedanken über andere machen zu müssen und sein eigenes Leben gerade genießt....klar er hat keine Verplichtung sich mit mir über meine Gefühle zu unterhalte - nicht mehr, aber sich die Hintertür offen zu lassen und dann einfach gar nix mehr rüber kommen zu lassen darf halt auch nicht sein...wäre zumindest sehr mies...
Aber sie hat mir auch geraten, mit ihm doch mal zu reden damit ich wenigstens los werden kann, wie ich empfinde.

Andererseits lässt er sich die Hintertür ja wirklikch nur deshalb offen weil er sich nicht sicher ist...also, ich sehe das so wie du: Wochen oder gar Monate ohne Konfronation sollten nicht sein. Am Anfang mal ne gewisse Zeit an totalem Abstand mag ja okay sein, aber irgendwann braucht man ja auch mal wieder ne Reaktion, was ja nicht heißt, dass man danach nicht wieder weiter für sich nächdenken könnte...man bekommt halt einfach neues "Gedankenfutter"...
Ob man dann aus Fauelheit verdrängt weiß ich nicht, glaube es ist eher die Angst vor dem schmerzhaften Prozess des "sich selbst hinterfragens"

Ich verstehe, dass du Angst hast, dass die Tür irgendwann ganz zu ist...diese Angst quält mich auch Tag für Tag, nicht dass er sich einfach damit arrangiert, wie es jetzt ist... .
Und wenn du das Gefühl hast, dass dannach die Tür zu ist, dann hast du ja jetzt nicht mehr viel zu verlieren (ich weiß, das klingt blöd, aber tiefer gehts im Moment nicht mehr runter...ich weiß, wie das ist..), wenn er Gefühle für dich hat und die hat er ja offensichtlich, dann wird er dir keinen Strick daraus drehen, dass du versuchts den Kontakt aufrecht zu erhalten.
Denke vor allem, dass es irgendwie komsich ist, wenn man gar keine Kontakt hat, weil wie soll man denn da wieder zueinander finden...dass ist ja ein Prozess an dem beide beteiligt sind, dass kann man ja schlecht für sich alleine.

Glaube ja, dass du die ganze Sache schon sehr realistisch siehts und eine Vorstellung davon hast, wie das Gespräch werden wird...im Endeffekt ist es "nur" ein Schritt von vielen, der dich ein wenig aus der jetzigen Sackgasse raus holt...Endgültigkeit wird es wahrscheinlich auch da nicht geben.Und natürlich weiß er woran er ist, es geht ja darum, dass du mit ihm reden willst, damit es AUCH DIR besser gehen kann.

Vor allem musst du ja aus diesem Teufelskreis raus und mir gehts da ja nicht anders...ich würde bis zur Selbstaufgabe Rücksicht auf die jetzigen Bedürfnisse meines Ex nehmen und versuche zu verstehen, warum er so handelt(e)...ich leide dabei still und stelle meine eigenen Bedürfnisse komplett hinten an...weil es doch der Sache dienen soll...aber irgendwann geht das nicht mehr.

Selbst ich bin mittlerweile soweit, dass ich meinen Ex um ein Gespräch bitten werde...wollte noch abwarten, ob wir uns die Tage mal zufällig treffen um raus zu bekommen, wie er gerade so drauf ist...aber wenn sich das hin zieht, dann frage ich ihn auch ohne ihn davor geshen zu haben...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 16:47
In Antwort auf kira_12351321

Sehe ich auch so
Stimmt erstmal, es ist verdammt unfair keine Gewissheit zu bekommen, hab das gerade wieder gemerkt, als mir ne Freundin gesagt hat, dass mein Ex es wohl gerade genießt sich keine Gedanken über andere machen zu müssen und sein eigenes Leben gerade genießt....klar er hat keine Verplichtung sich mit mir über meine Gefühle zu unterhalte - nicht mehr, aber sich die Hintertür offen zu lassen und dann einfach gar nix mehr rüber kommen zu lassen darf halt auch nicht sein...wäre zumindest sehr mies...
Aber sie hat mir auch geraten, mit ihm doch mal zu reden damit ich wenigstens los werden kann, wie ich empfinde.

Andererseits lässt er sich die Hintertür ja wirklikch nur deshalb offen weil er sich nicht sicher ist...also, ich sehe das so wie du: Wochen oder gar Monate ohne Konfronation sollten nicht sein. Am Anfang mal ne gewisse Zeit an totalem Abstand mag ja okay sein, aber irgendwann braucht man ja auch mal wieder ne Reaktion, was ja nicht heißt, dass man danach nicht wieder weiter für sich nächdenken könnte...man bekommt halt einfach neues "Gedankenfutter"...
Ob man dann aus Fauelheit verdrängt weiß ich nicht, glaube es ist eher die Angst vor dem schmerzhaften Prozess des "sich selbst hinterfragens"

Ich verstehe, dass du Angst hast, dass die Tür irgendwann ganz zu ist...diese Angst quält mich auch Tag für Tag, nicht dass er sich einfach damit arrangiert, wie es jetzt ist... .
Und wenn du das Gefühl hast, dass dannach die Tür zu ist, dann hast du ja jetzt nicht mehr viel zu verlieren (ich weiß, das klingt blöd, aber tiefer gehts im Moment nicht mehr runter...ich weiß, wie das ist..), wenn er Gefühle für dich hat und die hat er ja offensichtlich, dann wird er dir keinen Strick daraus drehen, dass du versuchts den Kontakt aufrecht zu erhalten.
Denke vor allem, dass es irgendwie komsich ist, wenn man gar keine Kontakt hat, weil wie soll man denn da wieder zueinander finden...dass ist ja ein Prozess an dem beide beteiligt sind, dass kann man ja schlecht für sich alleine.

Glaube ja, dass du die ganze Sache schon sehr realistisch siehts und eine Vorstellung davon hast, wie das Gespräch werden wird...im Endeffekt ist es "nur" ein Schritt von vielen, der dich ein wenig aus der jetzigen Sackgasse raus holt...Endgültigkeit wird es wahrscheinlich auch da nicht geben.Und natürlich weiß er woran er ist, es geht ja darum, dass du mit ihm reden willst, damit es AUCH DIR besser gehen kann.

Vor allem musst du ja aus diesem Teufelskreis raus und mir gehts da ja nicht anders...ich würde bis zur Selbstaufgabe Rücksicht auf die jetzigen Bedürfnisse meines Ex nehmen und versuche zu verstehen, warum er so handelt(e)...ich leide dabei still und stelle meine eigenen Bedürfnisse komplett hinten an...weil es doch der Sache dienen soll...aber irgendwann geht das nicht mehr.

Selbst ich bin mittlerweile soweit, dass ich meinen Ex um ein Gespräch bitten werde...wollte noch abwarten, ob wir uns die Tage mal zufällig treffen um raus zu bekommen, wie er gerade so drauf ist...aber wenn sich das hin zieht, dann frage ich ihn auch ohne ihn davor geshen zu haben...

Alle zeigen mir nen Vogel
...alle meine Freunde und meine Mutter halten mich für bescheuert. Sie verstehen nicht, warum ich ihn nicht loslassen kann, ihn aufgeben kann, schließlich hätte er Schluss gemacht und ich hätte mit meiner Email und am Tel gezeigt, was er mir bedeute. Sie sagen, er scheint nicht zu wollen und ich soll aufhören, soll aufgeben...

...liege ich völlig falsch und renne nur noch einem Traum hinterher???

Mach ich mich zum Affen vor ihm und der Welt? Ist es lächerlich ihn nach einem Treffen zu fragen?
Fühle mich selbst inzwischen so minderwertig...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 17:19
In Antwort auf an0N_1264175299z

Alle zeigen mir nen Vogel
...alle meine Freunde und meine Mutter halten mich für bescheuert. Sie verstehen nicht, warum ich ihn nicht loslassen kann, ihn aufgeben kann, schließlich hätte er Schluss gemacht und ich hätte mit meiner Email und am Tel gezeigt, was er mir bedeute. Sie sagen, er scheint nicht zu wollen und ich soll aufhören, soll aufgeben...

...liege ich völlig falsch und renne nur noch einem Traum hinterher???

Mach ich mich zum Affen vor ihm und der Welt? Ist es lächerlich ihn nach einem Treffen zu fragen?
Fühle mich selbst inzwischen so minderwertig...

Die versuchen auch nur dir zu helfen...
Also erstmal glaube ich nicht, dass sie dich für bescheuert halten, sie wollen nur, dass es dir besser geht und sie glauben halt,dass es dir nur besser gehen kann, wenn du ihn los lässt, weil sie ja sehen wie schlecht es geht solange du nicht los lässt.

Aber der Entschluss aufzugeben muss in dir selbst reifen du kannst dich ja schlecht selbst belügen indem du dir sagst du schließt ab und hoffst eigentlich im Herzen doch noch.
Da können dir noch so viele Leute "vergiss es" sagen, solange es nicht im Herzen ankommt wirst du nicht vergessen!

Ich kann dir nicht sagen, ob du völlig falsch liegst, das kann sich auch niemand anderes anmaßen, das könnt nur ihr beide wissen.
Und wahrscheinlich wirst du nur dann herausfinden, ob du einem Traum hinterher rennst solange du keine Gewissheit hast...korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber er hat doch nie gesagt, dass er endgültig fertig mit euch ist.
Deshalb ist es zumindest bestimmt nicht lächerlich um ein Treffen zu bitten, denn alle anderen sagen ja auch "er SCHEINT nicht mehr zu wollen" - Gewissheit hast du nur dann, wenn er dir selbst den Eindruck vermittelt "er WILL nicht mehr"

Und ob du dich vor dem Rest der Welt zum Affen machst sollte dir herzlich egal sein, denn die versuchen vielleicht zu verstehen wie schlecht es dir geht können es aber nicht genauso nachfühlen...die, die heute sagen "die spinnt" wären, wenn sie morgen in der selben Situation wären wahrscheinlich nicht anders, oder aber sie haben nicht wirklich so geliebt wie du.
Und vor ihm machts du dich bestimmt nicht zum Affen, den wenn er wirklich Gefühle für dich hat(te) dann wird er es verstehen und sollte er es nicht verstehen, dann sorry...war er es auch nicht wert.

ABER: bitte, bitte fühl dich nicht minderwertig, denn er hat ein massives Problem mit sich selbst und mit seinem Selbstwertgefühl, din einziger "Fehler" ist ihn zu lieben und für jemanden der diese Liebe auch annehmen kann bist du bestimmt nicht "minderwertig"

Also: HÖR AUF DEIN HERZ! und nicht soviel auf die anderen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 17:36
In Antwort auf kira_12351321

Die versuchen auch nur dir zu helfen...
Also erstmal glaube ich nicht, dass sie dich für bescheuert halten, sie wollen nur, dass es dir besser geht und sie glauben halt,dass es dir nur besser gehen kann, wenn du ihn los lässt, weil sie ja sehen wie schlecht es geht solange du nicht los lässt.

Aber der Entschluss aufzugeben muss in dir selbst reifen du kannst dich ja schlecht selbst belügen indem du dir sagst du schließt ab und hoffst eigentlich im Herzen doch noch.
Da können dir noch so viele Leute "vergiss es" sagen, solange es nicht im Herzen ankommt wirst du nicht vergessen!

Ich kann dir nicht sagen, ob du völlig falsch liegst, das kann sich auch niemand anderes anmaßen, das könnt nur ihr beide wissen.
Und wahrscheinlich wirst du nur dann herausfinden, ob du einem Traum hinterher rennst solange du keine Gewissheit hast...korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber er hat doch nie gesagt, dass er endgültig fertig mit euch ist.
Deshalb ist es zumindest bestimmt nicht lächerlich um ein Treffen zu bitten, denn alle anderen sagen ja auch "er SCHEINT nicht mehr zu wollen" - Gewissheit hast du nur dann, wenn er dir selbst den Eindruck vermittelt "er WILL nicht mehr"

Und ob du dich vor dem Rest der Welt zum Affen machst sollte dir herzlich egal sein, denn die versuchen vielleicht zu verstehen wie schlecht es dir geht können es aber nicht genauso nachfühlen...die, die heute sagen "die spinnt" wären, wenn sie morgen in der selben Situation wären wahrscheinlich nicht anders, oder aber sie haben nicht wirklich so geliebt wie du.
Und vor ihm machts du dich bestimmt nicht zum Affen, den wenn er wirklich Gefühle für dich hat(te) dann wird er es verstehen und sollte er es nicht verstehen, dann sorry...war er es auch nicht wert.

ABER: bitte, bitte fühl dich nicht minderwertig, denn er hat ein massives Problem mit sich selbst und mit seinem Selbstwertgefühl, din einziger "Fehler" ist ihn zu lieben und für jemanden der diese Liebe auch annehmen kann bist du bestimmt nicht "minderwertig"

Also: HÖR AUF DEIN HERZ! und nicht soviel auf die anderen...

Habs getan
Habe ihm ne Email geschrieben. Habe gesat, es stimmt, ich wollte dich alleine lassen, aber mir geht es scheiße, weil ich gar nicht weiß, in welcher Stimmung du zu mir stehst, ob du genervt bist oder ob dich meine Worte am Di und Sa überhaupt berührt haben. Hab dann gesagt, dass ich es sehr zu schätzen wüsste, wenn er sich mit mir treffen würde und das ich von ihm nichts fordere nur gerne ein Lebenszeichen hätte und generell wüsste, wie er auf mich zu sprechen sei.

Ist das sehr doof???

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 18:02
In Antwort auf an0N_1264175299z

Habs getan
Habe ihm ne Email geschrieben. Habe gesat, es stimmt, ich wollte dich alleine lassen, aber mir geht es scheiße, weil ich gar nicht weiß, in welcher Stimmung du zu mir stehst, ob du genervt bist oder ob dich meine Worte am Di und Sa überhaupt berührt haben. Hab dann gesagt, dass ich es sehr zu schätzen wüsste, wenn er sich mit mir treffen würde und das ich von ihm nichts fordere nur gerne ein Lebenszeichen hätte und generell wüsste, wie er auf mich zu sprechen sei.

Ist das sehr doof???

Besser?
Die Frage ist nich, ob es doof ist, sondern ob du dich damit besser fühlst!

Möchte jetzt nichts falsches sagen, aber der Wunsch nach ein bischen Gewissheit ist einfach nur verständlich und wenn er dir die nicht geben will, dann musst du wirklich überdenken, ob es noch Sinn macht um ihn zu kämpfen, weil da auch Bedürfnisse hast auf die er Rücksicht nehmen sollte... es muss schon ein Geben und nehmen sein.
Denke nicht, dass es sehr doof war ihm so zu schreiben, denn dass ist es doch was du empfindest und Ehrlichkeit ist wichtig...
Doof wäre es nur, wenn du was schreibst, was du gar nicht so siehst, nur weil du glaubst, dass er es hören will...zuviel taktieren ist auch nicht gut.
Sag doch mal bescheid, wie er reagiert!?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März 2007 um 18:33
In Antwort auf kira_12351321

Besser?
Die Frage ist nich, ob es doof ist, sondern ob du dich damit besser fühlst!

Möchte jetzt nichts falsches sagen, aber der Wunsch nach ein bischen Gewissheit ist einfach nur verständlich und wenn er dir die nicht geben will, dann musst du wirklich überdenken, ob es noch Sinn macht um ihn zu kämpfen, weil da auch Bedürfnisse hast auf die er Rücksicht nehmen sollte... es muss schon ein Geben und nehmen sein.
Denke nicht, dass es sehr doof war ihm so zu schreiben, denn dass ist es doch was du empfindest und Ehrlichkeit ist wichtig...
Doof wäre es nur, wenn du was schreibst, was du gar nicht so siehst, nur weil du glaubst, dass er es hören will...zuviel taktieren ist auch nicht gut.
Sag doch mal bescheid, wie er reagiert!?

Wenn...
...ich sage Bescheid...hab mich natürlich wieder selbst ins Abseits balanciert: Woher soll ich wissen, wann er sich meldet, wenn er sich überhaupt meldet. Klar, wenn nichts mehr kommt, dann ist er halt nur ein Schisser, dem einfach nicht zu helfen ist...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März 2007 um 11:50
In Antwort auf an0N_1264175299z

Habs getan
Habe ihm ne Email geschrieben. Habe gesat, es stimmt, ich wollte dich alleine lassen, aber mir geht es scheiße, weil ich gar nicht weiß, in welcher Stimmung du zu mir stehst, ob du genervt bist oder ob dich meine Worte am Di und Sa überhaupt berührt haben. Hab dann gesagt, dass ich es sehr zu schätzen wüsste, wenn er sich mit mir treffen würde und das ich von ihm nichts fordere nur gerne ein Lebenszeichen hätte und generell wüsste, wie er auf mich zu sprechen sei.

Ist das sehr doof???

Ehrlich
ja, ich fand das mit der mail nicht so günstig.
ninatje, er hat mit dir schluss gemacht!
und du sagst, ok kein thema, ich geb dir zeit.
das kann jeder finden, wie er will, aber du tust nicht das was du sagst.
du wolltest ihn alleine lassen, aber jetzt, da es dir scheiße geht, lässt du ihn doch nicht in ruhe. du sagst, dass du nichts einfordern möchtest, aber ein lebenszeichen muss schon kommen, am besten gleich ein treffen.
ich kann mir vorstellen, dass dir meine worte jetzt weh tun, aber bitte: was hast du nicht verstanden?? er sagt, er möchte nicht für dein glück verantwortlich sein. und schwups, mir geht es scheiße, kümmer dich um mich! triff dich mit mir! Du machst ihn schon wieder verantwortlich.
du rennst ihm nach.
ich kann mir gut vorstellen, dass ihn so eine mail wütend macht. und du auf der anderen seite, hast sicher stunden an der formulierung gebastelt um ihn "ja nicht zu nerven"
ninatje, aufwachen! schon seit über drei wochen verschwendest du deine wertvolle zeit, indem du über eine kaputte beziehung trauerst. deine familie und freunde halten dich für bescheuert, weil du einem mann hinterher rennst, der dich nicht will.
er will dich nicht. akzeptier es und fang wieder an zu leben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März 2007 um 13:42
In Antwort auf hedy_12312685

Ehrlich
ja, ich fand das mit der mail nicht so günstig.
ninatje, er hat mit dir schluss gemacht!
und du sagst, ok kein thema, ich geb dir zeit.
das kann jeder finden, wie er will, aber du tust nicht das was du sagst.
du wolltest ihn alleine lassen, aber jetzt, da es dir scheiße geht, lässt du ihn doch nicht in ruhe. du sagst, dass du nichts einfordern möchtest, aber ein lebenszeichen muss schon kommen, am besten gleich ein treffen.
ich kann mir vorstellen, dass dir meine worte jetzt weh tun, aber bitte: was hast du nicht verstanden?? er sagt, er möchte nicht für dein glück verantwortlich sein. und schwups, mir geht es scheiße, kümmer dich um mich! triff dich mit mir! Du machst ihn schon wieder verantwortlich.
du rennst ihm nach.
ich kann mir gut vorstellen, dass ihn so eine mail wütend macht. und du auf der anderen seite, hast sicher stunden an der formulierung gebastelt um ihn "ja nicht zu nerven"
ninatje, aufwachen! schon seit über drei wochen verschwendest du deine wertvolle zeit, indem du über eine kaputte beziehung trauerst. deine familie und freunde halten dich für bescheuert, weil du einem mann hinterher rennst, der dich nicht will.
er will dich nicht. akzeptier es und fang wieder an zu leben.

Du hast Recht
Ja, du hast Recht, ich habe hingegen allem gehandelt, was ich ihm versprochen habe. Zeit und in Ruhe lassen.
Aber es war gut so. Dadurch dass ich ihn so in die Ecke gedrängt habe und er wie eine umzingelte Ratte verhalten hat - bissig und aggressiv - , konnte ich endlich begreifen. Ist mir jetzt auch gerade egal, was er jetzt denken mag. Ich habe mir seit Wochen nur Gedanken um ihn und das, was er denken könnte gemacht, damit ist jetzt Schluss.
Natürlich, hätte ich ihm Zeit gegeben, wer weiß, vielleicht hätte sich seine Meinung geändert...aber er wäre doch weiterhin der mit diesen Problemen gewesen. Und ich hatte für mich unterbewusst verstanden, dass ich das nicht will und habe dadurch diese Email geschrieben. Ich musste ihn bedrängen, damit ich loslassen konnte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest