Home / Forum / Liebe & Beziehung / Würdet Ihr Euer Haustier für Mann abschaffen?

Würdet Ihr Euer Haustier für Mann abschaffen?

17. Januar 2007 um 11:20

Habe jemanden kennengelernt, der echt nett ist usw.
Gestern war er zum ersten Mal in meiner Whg. ich habe ein Frettchen, er meinte hier würde es streng riechen.
Ich empfinde das anders da ich sehr ordentlich bin und jeden Tag die Voliere reinige, mein Tierchen hat n eigengeruch der aber nicht streng ist.
Er hat mir unterschwellig zu verstehen gegeben, das er darauf keinen Bock hat. Was meint ihr dazu ?
Mir bedeutet mein Tierchen viel ich habe es schon viele Jahre, den Kerl kenne ich erst seit ein paar Wochen.

Mehr lesen

17. Januar 2007 um 11:35

Letztendlich
ist so ein langjähriges Haustier doch mehr als ein Tier, oder? Man hat Verantwortung dafür übernommen und kann es nicht einfach "entsorgen", wenn es lästig wird. Jeder, der selbst Verantwortungsgefühl besitzt, wird das verstehen und dich eher dafür mögen.
Ich hab auch ein Haustier - und klar, es ist "nur" ein Tier - aber ich würde es für keinen Mann der Welt im Stich lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 11:35

Zuerst
wollte ich nein sagen!!! Ich würde niemals eines meiner Tiere weggeben. Aber der Geruch eines Frettchen, ist für mich auch sehr unangenehm. Der Freund meiner Tochter hatte auch mal ein Frettchen, die sind wirklich sehr nett anzuschauen, aber wenn ich dann diesen süßlichen Geruch wahrnahm hätte ich mich übergeben können. Bitte nicht böse sein was ich geschrieben habe.

Liebe Grüße Marianne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 12:02

Grundsätzlich
würde ich nein sagen.

wenn ich jemanden frisch kennenlerne und er lehnt meinen hund hab, dann würde ich sogar definitiv nein sagen.

anders ist es aber wenn mein lebensgefährte, der unseren hund ebenso liebt wie ich, eine extreme tierfellallergie entwickeln würde. es würde uns beide das herz brechen, aber dann wäre es gerechtfertigt darüber nachzudenken ob wir unseren kleinen in gute hände weggeben - oder aber eine zweite wohnung nehmen in die einer von uns beiden mit dem hund zieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 12:03

Ich
noch mal! Ich habe gehört, wenn die Frettchen kastriert sind wäre der Geruch nicht mehr so intensiv! Vielleicht ist das ja eine alternative.

Gruß Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 12:14

Grundsätzlich nicht,
wenn ich den mann neu kennenlernen würde.
sollten aber allergien oder sonstige dinge eine rolle spielen und ich den partner länger kennen, dann wäre eine trennung vom haustier unausweichlich. schließlich ist mir die gesundheit meines partners mindestens genauso wichtig wie meine eigene...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 13:43

* wenn er....*
nicht an einer schlimmen tierallergie leidet gibts
da gar nichts zu überlegen....die antwort ist ein kategorisches NEIN !!!!
den kerl bist du in ein paar wochen oder monaten vielleicht wieder los...und dann ???
nicht mal drüber nachdenken.

lg s

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 14:05

^^
ich würde niemals meine tiere wegen einem kerl hergeben....
etwa kommt er mit klar..oder nicht

außerdem ist er später als dein frettchen gekommen... und das kleine ding soll jetzt weggegeben werden wegen ihm????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 14:48

NEIN
DAS TIER DARF BLEIBEN, DER TYP MUSS GEHEN, WENN ERN PROBLEM HAT!!!
man sollte niemals das tier nur wegen nem typen weggeben,
das ist einfach ungerecht und dämlich.
dein typ soll sich ma nicht so anstellen und scheint nicht tierlieb zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 14:48

NIEMALS NIE!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe auch einen Hund,der aber zur Zeit leider noch bei meiner Mutter lebt,bin seit ca 5 Monaten ausgezogen und habe vor ihn auch bald zu mir zu holen was nur ein Problem ist weil wir auch 2 Katzen hier haben und der Hund ziemlichen Fressneid hat und auch gern mal Katzen hinterher jagt!!Mein Freund mag den Hund nicht besonders,sagt er würde stinken und die ganzen Haare der Stress,aber ich würde alles dafür tun um den Hund behalten zukönnen,denn da meine Mutter wieder geheiratet hat und bald umzieht kann und will sie ihn dann nicht mitnehmen und es stand die Frage im Raum ihn wegzugeben!!Aber ich werde darum kämpfen dass ich ihn behalten kann,weil ich ihn über alles liebe auch wenn er nicht immer der perfekte Hund ist!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 14:50
In Antwort auf schnuffibynature

NEIN
DAS TIER DARF BLEIBEN, DER TYP MUSS GEHEN, WENN ERN PROBLEM HAT!!!
man sollte niemals das tier nur wegen nem typen weggeben,
das ist einfach ungerecht und dämlich.
dein typ soll sich ma nicht so anstellen und scheint nicht tierlieb zu sein

Kennst
du den Geruch eines Frettchens? Ich selber habe fünf Haustiere und behaupte sehr tierlieb zu sein.

Liebe Grüße Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 14:56

Niemals...
würde ich mein Tier hergeben, nur weil es meinem Partner nicht passt...

Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann hab ich mich dazu bereit erklärt, für dieses zu sorgen. Man macht sich so ein Tierchen ja auch vertraut und das Tier vertraut einem selbst, das kann man dann doch nicht wie ein "nasses Handtuch" einfach weggeben.

Als ich mit meinem Mann damals zusammengezogen bin, meinte er zuerst auch "och, muss Dein Kater auch mit?" (er mag keine Katzen).. Ich "natürlich muss der mit, oder ich bleibe da wo ich bin"... Bin also mit Kater umgezogen und Mann und Kater sind zwischenzeitlich ein Herz und eine Seele... Hätte er ne schwere Allergie, hätte ich mir natürlich was einfallen lassen müssen...

Ach und nur am Rande: Ein Katzenklo, kann trotz täglicher und regelmäßiger Reinigung auch ganz schön stinken... aber ich glaube bei den Herren der Schöpfung kommt auch kein "Rosenduft" raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 15:59

Niemals...
anfangs war mein freund auch kein tierfreund (macht mist, das leben wird anstrengend und komplizierter,es geht viel zeit drauf,...) inzwischen knutscht er ungeniert auf seiner heiligen couch mit meiner hündin und ich wurde ausquartiert. er zeigt voller stolz jedem den es nicht interessiert ihre kunststücke vor, macht sich die größten sorgen, wenn sie mal etwas länger alleine zuhause ist (aber nicht um die wohnung, sondern um sie) und wir müssen meiner meinung nach meistens zu früh aufbrechen, weil die arme sicher schon dringend muss und so einsam ist...
also entweder er gewöhnt sich dran und akzeptiert es einfach, oder er wird fanatischer und führsorglicher als du jemals sein wirst, oder er geht, weil er nicht damit zurecht kommt (aber dann kann die liebe auch nicht groß sein).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 17:18

Erstmal Danke
für die vielen Antworten.
Meine Kleine ist 4 Jahre alt und Frettchen sollen so um die zehn werden.
1. Ist das noch nicht mein Freund....
2. Er ist starker Raucher und ich Nichtraucher, bisher habe ich da immer Toleranz gezeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 17:21

Aber auf ihrer Stirn stand doch nicht:
"Achtung: Ich hab' zuhaus ein riechendes Frettchen" Die beiden lernen sich doch gerade erst kennen...

PS: Wisst Ihr, was mir mal ein Mann gesagt hat? "Wenn Du ein Kind hättest, wärst Du für mich nicht infrage gekommen". Das fand ich schlimmer irgendwie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 17:23

Kater auf dem Tisch?
Zum Kuckuck nochmal, das ist ja eeeekelhaft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 17:33

Niemals
ich bin ein absoluter Tiernarr, egal welcher Sorte. Tiere gehören zu mir, seit ich denken kann. Ich würde bzw. möchte auch nicht darauf verzichten. Mein Mann liebt ebenso Tiere, ausser Katzen die mag er nicht so unbedingt, wegen den Zerstörungen in der Wohnung, also kamen die für uns nicht in Frage, obwohl ich gerne eine hätte, dafür haben wir zwei Hunde, das ist auch ok.
Hätte ich damals einen Mann kennen gelernt, der von mir verlangt hätte meinen Graupapagei, der Männer gehasst hat, wegzugeben, nee das hätte nicht funktioniert.
lg
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 17:58

Hmmm,
in dem Fall würde ich mein Tier nicht abgeben und grundsätzlich denke ich, daß das erst mal kein Bestandteil eines Kennenlernens sein sollte.

Wenn man aber einen Partner hat, den man liebt und der aus gesundheitlichen Gründen (Allergie oder so) nicht mit dem Haustier kann, dann sollte man umdenken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 9:59

Nein!
Nie nie nie nie nie nie nie nie niemal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 10:48

WENN ÜBERHAUPT..
...würde ich es mir nur ÜBERLEGEN, wenn mein Freund die derbste Tierhaarallergie der Welt hätte und ich wüßte, dass die Beziehung wirklich was Ernstes ist. Aber allein daß sein Näschen einen "strengen Geruch" wahrnimmt wäre für mich absolut kein Grund, mein Haustier abzuschaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper