Home / Forum / Liebe & Beziehung / Würdet ihr alles für die Liebe aufgeben?

Würdet ihr alles für die Liebe aufgeben?

2. Oktober 2015 um 20:44

Ich habe meine große Liebe von damals wieder getroffen. Jahrelang hatten wir keinen Kontakt miteinander und sind sehr unschön auseinandergegangen. Meine Eltern waren schon immer gegen die Beziehung zu ihm und als er mir dann einen Antrag machte und ich mich nach den Wünschen meiner Eltern richtete und den Antrag (vorläufig) ablehnte, verließ er mich und ging ins Ausland.
Heute bin ich verheiratet und habe drei Kinder. Im Laufe der Jahre habe ich aber immer wieder an ihn gedacht und mich gefragt wie es geworden wäre, wenn ich mehr Mut gehabt hätte. Und nun habe ich ihn wiedergesehen. Seit unserem Wiedersehen haben wir uns regelmäßig getroffen. Ich fühle mich so stark zu ihm hingezogen. Obwohl es einerseits so vertraut ist zwischen uns bin ich vor jedem Treffen mit ihm wahnsinnig aufgeregt. Wenn ein Treffen vorbei ist, sehne ich schon das nächste herbei.
Gleichzeitig weiß ich aber nicht wo es hinführen soll. Wenn ich dem weiter nachgebe, dann zerstöre ich meinen Kindern die Familie und reiße sie aus allem raus. Das kann ich als Mutter doch eigentlich überhaupt nicht verantworten. Aber ich will auch nicht diese 2. Chance die wir bekommen haben einfach verstreichen lassen. Ich bin absolut überfragt was ich nun machen soll. Mein Kopf schwirrt von meinen ganzen Gedanken aber ich komme zu keiner Lösung.

Mehr lesen

2. Oktober 2015 um 21:09

Es ist keine Affäre
Beim letzten Treffen haben wir uns fast geküsst. Mehr war da nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 21:25

Ja all das bereitet mir ja Sorgen
Ich denke ich kann all das meinen Kindern nicht antun und es ist wahr, dass ich nicht weiß, ob es mit ihm wirklich alles so klappen würde, wie ich mir das vorstelle. Es wäre ein Risiko und das auf Kosten meiner Kinder. Ich hab Angst, dass ich mich selber hassen werde, wenn ich das durchziehen werde und dann die Gesichter meiner Kinder sehe.
Aber gleichzeitig will ich auch mich selber und meine Gefühle nicht verleugnen. Ich rede nichts schön. Es war sicherlich feige damals von mir aber ich hatte einfach zu große Angst, dass meine Eltern sich dann von mir abwenden würden, wenn ich ihn ohne deren Einverständnis heirate.
Ja er weiß davon, dass ich drei Kinder habe.
Mein Mann ist nicht Luft für mich aber ich liebe ihn nicht. Es ist schwierig unser Verhältnis zu erklären aber ich hatte nie die Gefühle für ihn wie ich es für meinen Ex hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 21:28

Ja unter Affäre verstehe ich etwas körperliches
Ich weiß, dass ich meinen Mann mit jedem Treffen hintergehe auch wenn da nichts läuft. Aber ich kann ihm nichts davon sagen bis ich mich entschieden habe, denn mein Mann würde diese Treffen niemals dulden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 21:59

Ja für meine Kinder
wünsche ich mir das mit meinem Mann, weil er der Vater meiner Kinder ist.
Aber für mich selber wünsche ich mir etwas anderes. Aber als Mutter habe ich wahrscheinlich kein Recht mein Glück auf dem Unglück meiner Kinder aufzubauen. Und ich schäme mich auch dafür, dass ich schon über sowas nachdenke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 22:14

Nicht jede Ehe wird aus Liebe eingegangen
Ich empfinde Zuneigung für meinen Mann. Schließlich ist er der Vater von meinen Kindern. Aber es ist keine große Liebe, die sich nach dem anderen verzehrt. Und das war es auch noch nie. Aber warum hätte ich mich bisher trennen sollen? Mein Mann und ich streiten nicht oder andere Dinge, die eine Belastung für uns als Familie wären. Und es war immer mein Ziel meinen Kindern ein intaktes und liebevolles Familienleben zu bieten. Und ich weiß selber dass meine Gedanken plötzlich egoistisch sind aber ich versuche ja dagegen anzukämpfen aber es ist schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2015 um 22:39

Wie gesagt
Zuneigung, respektvolles Miteinander und ein mehr oder weniger liebevoller Umgang miteinander geht auch wenn man den anderen nicht liebt und heiß und innig begehrt. Ich habe früher gedacht, dass diese großen Gefühle vielleicht mit der Zeit kommen würden aber sie kamen nicht. Und es gab verschiedene Gründe warum ich die Ehe eingegangen bin. Aber ich wurde nicht gezwungen auch wenn meine Eltern die Hochzeit sehr befürwortet haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 3:08

Die zweite Chance die I H R bekommen habt?
Glaubst Du dass es jetzt schöner wird, nachdem Ihr "unschön" auseinander gegangen seid? Eigentlich ist das gar nicht das Problem! Das Problem liegt in Eurer derzeitigen Partnerschaft. Ich meine die, mit Deinem Mann! Du bist doch verheiratet, oder? Was stimmt nicht mit dieser Partnerschaft?

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 13:40

Er hat gesagt, dass er
auch immer wieder an mich denken musste und mich nicht vergessen hat. Und wenn von seiner Seite aus nichts da wäre, dann hätten wir uns doch nicht fast geküsst, was wir dann aber beide abgebrochen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 13:38

Du Arme
ich kann dich verstehen.

Manchmal läuft es im Leben anders als man es sich in jungen Jahren vorgestellt hat.
Und ich finde es nicht richtig, dass hier alle nur negativ eingestellt sind.

Meiner Freundin ist ähnliches widerfahren, sie hat sich für ihre Jugendliebe entschieden. Und ist super glücklich geworden. Ich habe sie nie dafür verurteilt.
Obwohl mit der Trennung ihres Mannes nicht alles glatt lief.
Aber das geht mich doch nichts an.

Geh Inn dich und wäge ab, was du für dich im Leben möchtest.
Schließlich leben wir nur einmal....
Alles andere kann man klären, auch Kinder erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 20:15

Entscheidungen
Hallo Community!

Lese hier schon länger mit, aber dieser Beitrag hat mich zum Mitschreiben angeregt. Wir alle finden doch diese Liebesgeschichten total spannend, der Traum der ewigen, einzig wahren Liebe, kennt Ihr den Film "Die Brücken am Fluss" mit Maryl Streep und Clint Eastwood, ein besonderes Beispiel, wo sich eine verheiratete Frau mit Kindern in einen fremden Mann verliebt, aber dann nach langem Überlegen bei ihrem Mann bleibt und erst zu spät erfährt, was sie diesem Mann bedeutet hat.

Das sind die Träume, aber was, wenn man den Traummann dann wirklich hat und mehrere Jahre mit ihm zusammenleben darf? Ändert sich dann was? Was wenn die Glückshormone dann weniger werden?

In Deiner Situation könnte man nun sagen, wenn der Ex Dich so liebt wie Du ihn, dann kann er warten, bis die Kinder so selbstständig sind, dass sie die Trennung gut überstehen, wohl erst wenn das jüngste Kind so um die 16 ist. Bei einer Trennung leiden die Kinder immens, ich könnte mir vorstellen, dass auch die Großeltern der Kinder dann sehr voreingenommen und geprägt sind und sicher nicht auf Deiner Seite stehen, wenn sich schon von Anfang an gegen die Beziehung zu dem Ex waren.
Ich glaube, wenn Euch ein gemeinsames Leben bestimmt sein soll, dann seht Ihr Euch nicht nur "jetzt" zur 2. Chance, sondern auch sicher in ein paar Jahren wieder.

Alternativ bzw. bis dahin wäre, wenn er auch sein Leben weiterlebt wie bisher, vielleicht ein "Ausbruch" 1x im Jahr, wie Michelle so schön in ihrem Lied "Das Hotel in St. Germain" singt, keiner weiß es, nur Du und der Ex, ein Wochenende in einem Hotel, wo Euch keiner kennt. Danach ist wieder alles wie davor. Frage an die Community: Gibt's sowas? Oder nur im Schlager? In meiner Phantasie kann ich es mir vorstellen.

Bitte schwarzer Tee, halte uns auf dem Laufenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 9:25
In Antwort auf bianca_12446732

Entscheidungen
Hallo Community!

Lese hier schon länger mit, aber dieser Beitrag hat mich zum Mitschreiben angeregt. Wir alle finden doch diese Liebesgeschichten total spannend, der Traum der ewigen, einzig wahren Liebe, kennt Ihr den Film "Die Brücken am Fluss" mit Maryl Streep und Clint Eastwood, ein besonderes Beispiel, wo sich eine verheiratete Frau mit Kindern in einen fremden Mann verliebt, aber dann nach langem Überlegen bei ihrem Mann bleibt und erst zu spät erfährt, was sie diesem Mann bedeutet hat.

Das sind die Träume, aber was, wenn man den Traummann dann wirklich hat und mehrere Jahre mit ihm zusammenleben darf? Ändert sich dann was? Was wenn die Glückshormone dann weniger werden?

In Deiner Situation könnte man nun sagen, wenn der Ex Dich so liebt wie Du ihn, dann kann er warten, bis die Kinder so selbstständig sind, dass sie die Trennung gut überstehen, wohl erst wenn das jüngste Kind so um die 16 ist. Bei einer Trennung leiden die Kinder immens, ich könnte mir vorstellen, dass auch die Großeltern der Kinder dann sehr voreingenommen und geprägt sind und sicher nicht auf Deiner Seite stehen, wenn sich schon von Anfang an gegen die Beziehung zu dem Ex waren.
Ich glaube, wenn Euch ein gemeinsames Leben bestimmt sein soll, dann seht Ihr Euch nicht nur "jetzt" zur 2. Chance, sondern auch sicher in ein paar Jahren wieder.

Alternativ bzw. bis dahin wäre, wenn er auch sein Leben weiterlebt wie bisher, vielleicht ein "Ausbruch" 1x im Jahr, wie Michelle so schön in ihrem Lied "Das Hotel in St. Germain" singt, keiner weiß es, nur Du und der Ex, ein Wochenende in einem Hotel, wo Euch keiner kennt. Danach ist wieder alles wie davor. Frage an die Community: Gibt's sowas? Oder nur im Schlager? In meiner Phantasie kann ich es mir vorstellen.

Bitte schwarzer Tee, halte uns auf dem Laufenden.

Dazu fällt
mir das Buch "Salz auf unserer Haut" ein.
Auch solch schöne Liebesgeschichte, wo sich die beiden so ca. ein mal im Jahr heimlich treffen, und sonst jeder sein Leben lebt.

Ein tolles Buch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2015 um 21:45
In Antwort auf sonnenschein714

Dazu fällt
mir das Buch "Salz auf unserer Haut" ein.
Auch solch schöne Liebesgeschichte, wo sich die beiden so ca. ein mal im Jahr heimlich treffen, und sonst jeder sein Leben lebt.

Ein tolles Buch....

Buch gelesen
Na der Titel und der Klappentext klang ja ganz interessant, aber nun habe ich das Buch durch und muss sagen, dass es doch wohl in dem Buch der Frau nur um das Eine geht, nämlich die körperlichen Dinge. Das verstehe ich als etwas anderes als die "große Liebe".
Aber die Frage stellt sich mir immer noch, was ist, wenn das dann doch nicht klappt. Dann hat sie klare Verhältnisse geschaffen, den Kindern den Papa weggenommen und sitzt dann wieder alleine rum (und alle anderen lachen hinter vorgehaltener Hand über sie). Wäre es dann nicht besser gewesen, alles beim Alten zu lassen und eine gute Mutter und Ehefrau zu bleiben?
Grüße,
Ludwig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
War er im Bordell ja/nein - wie geht es weiter?
Von: vida_12752572
neu
27. November 2015 um 14:49
Titel
Von: yong_12556240
neu
27. November 2015 um 14:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen