Home / Forum / Liebe & Beziehung / Würde gerne mal von einer Frau dazu eine Meinung hören!

Würde gerne mal von einer Frau dazu eine Meinung hören!

23. April 2017 um 20:34

Hallo!

Jetzt muss ich hier auch mal eine Diksussion einleiten, weil mich ein Problem schon länger beschäftigt.

Ich habe eine Kollegin, die 13 Jahre jünger ist wie ich. Ich bin 50 Jahre, geschieden und solo, sie 37 und auch solo (bisher jedenfalls, mehr weiß ich nicht). Sie ist das dritte Jahr in der Firma und wir verstehen oder jetzt besser gesagt, verstanden uns immer sehr gut. Wir lachten, redeten auch über ernste Themen und wir waren einfach uns total sympathisch.

Letztes Jahr im Sommer schrieb sie mir über Whatsapp einige Nachrichten, angefangen hat es damit, dass sie mir im Urlaub geschrieben hat, dass sie mich vermisst und sich freut, wenn ich aus dem Urlaub zurückkomme, sie am liebsten mit mir im Zimmer wäre, später ob sie mir ein Eis mitbringen soll aus der Mittagspause usw. Zuerst machte ich mir darüber keine Gedanken, aber die Nachrichten wurden immer regelmäßiger und irgendwann freute ich mich darüber.

Paar Wochen später gingen wir dann paarmal Essen, spazieren und redeten auch viel über ihre privaten Probleme wegen ihren Eltern usw. Und dann machte es bei mir "Peng" und ich verliebte mich in sie. Sagen möchte ich noch, dass wir uns nur umarmt haben, da ich immer das Gefühl hatte, sie möchte nicht, dass ich ihr zu nahe kam. Als ich ihr gestand, dass ich sie mehr mag als nur als Kollegin wendete sich das Blatt schlagartig.

Seitdem geht sie mir total aus dem Weg, redet nimmer viel, grüßt zwar, aber sonst ist alles sehr distanziert. Ich fragte sie dreimal warum sie sich so verhält, aber ich bekam keine richtige Antwort. Sie will nur, dass wir uns "normal" verstehen. Letzte Woche wollte ich sie nochmal fragen, weil ich mit der Situation nicht klar komme, warum sie sich so verhält und wollte auch wissen, ob ich was falsch gemacht habe. Dazu muss ich noch sagen, dass wir uns durch usnere Arbeit jeden Tag über den Weg laufen.
Ich schrieb ihr auch, dass ich akzeptiere, wenn sie mich nur als Kollgein sehen will, aber dass unser kollegiales Verhältnis doch wieder normal werden sollte, so wie früher, bevort wir dann näheren Kontakt hatten.

Sie schrieb mir daraufhin kurz: Ich habe nichts gegen dich, aber privat sollten wir nicht mehr verkehren!

Diese beiden Sätze waren für mich schon ein Schlag ins Gesicht. Jetzt frage ich mich natürlich, ob alles vorher gelogen war, was sie mir schrieb und sagte, weil ich einfach nicht verstehe, wie eine Frau sich jetzt auf einmal so verhält. Einfach Kalt, auf Abstand und von den Nachrichten her, ganz anders als vorher.

Ich würde gerne einfach mal die Meinung einer Frau dazu hören. Ich muss nämlich ständig darüber nachdenken und bereue schon, warum ich letztes Jahr mich darauf eingelassen und mich auch geöffnet habe. Vielleicht wäre es besser gewesen sie nur als Kollegin zu sehen und ihr auch nicht zu gestehen, dass sie mehr für mich geworden ist.

Jetzt ist leider alles zerbrochen und das tut mir sehr weh. Auch wenn ich es akzeptieren muss, aber verstehe einfach nicht, wie man sich um 100 Grad so ändern kann! Danke!

Mehr lesen

23. April 2017 um 20:49

Meine Freundin/Kollegin hat sowas Ähnliches erlebt. Unser Kollege hat auch Zeit mit ihr verbracht und es wirkte schon so als wäre er verliebt, aber sie war es nie. Sie war dann immer im Zwiespalt, denn einerseits ist sie gern mal mit ihm losgezogen, aber andererseits war es anstrengend weil sie immer das Gefühl hatte dass sie aufpassen muss. Er fing dann auch an ellenlange Texte zu schreiben. Wieso nicht wieder wie vorher und so, aber letztlich ist das dann nicht mehr möglich. 

Es kann dann nicht mehr so locker und lustig wie vorher werden, wenn einer auf einmal mehr will.

ich denke sie fühlt sich einfach nicht mehr wohl in deiner Nähe. 

Gefällt mir

23. April 2017 um 20:50

Den wirklichen Grund wirst du nicht erfahren vielleicht weiß sie den selbst nicht aber das ist auch egal es ist doch deutlich- sie will nicht. Und braucht sich auch nicht dafür zu rechtfertigen. 
Verhalte dich einfach beruflich neutral, privat distanziert und dann wird das sich auch wieder langsam normalisieren. 

Gefällt mir

23. April 2017 um 20:55
In Antwort auf niewieder72

Meine Freundin/Kollegin hat sowas Ähnliches erlebt. Unser Kollege hat auch Zeit mit ihr verbracht und es wirkte schon so als wäre er verliebt, aber sie war es nie. Sie war dann immer im Zwiespalt, denn einerseits ist sie gern mal mit ihm losgezogen, aber andererseits war es anstrengend weil sie immer das Gefühl hatte dass sie aufpassen muss. Er fing dann auch an ellenlange Texte zu schreiben. Wieso nicht wieder wie vorher und so, aber letztlich ist das dann nicht mehr möglich. 

Es kann dann nicht mehr so locker und lustig wie vorher werden, wenn einer auf einmal mehr will.

ich denke sie fühlt sich einfach nicht mehr wohl in deiner Nähe. 

Dankeschön! Ja wird wohl so sein!

Gefällt mir

23. April 2017 um 20:56
In Antwort auf niewieder72

Meine Freundin/Kollegin hat sowas Ähnliches erlebt. Unser Kollege hat auch Zeit mit ihr verbracht und es wirkte schon so als wäre er verliebt, aber sie war es nie. Sie war dann immer im Zwiespalt, denn einerseits ist sie gern mal mit ihm losgezogen, aber andererseits war es anstrengend weil sie immer das Gefühl hatte dass sie aufpassen muss. Er fing dann auch an ellenlange Texte zu schreiben. Wieso nicht wieder wie vorher und so, aber letztlich ist das dann nicht mehr möglich. 

Es kann dann nicht mehr so locker und lustig wie vorher werden, wenn einer auf einmal mehr will.

ich denke sie fühlt sich einfach nicht mehr wohl in deiner Nähe. 

Dankeschön, ja muss ich so akzeptieren!

Gefällt mir

23. April 2017 um 21:14
In Antwort auf herbstblume6

Den wirklichen Grund wirst du nicht erfahren vielleicht weiß sie den selbst nicht aber das ist auch egal es ist doch deutlich- sie will nicht. Und braucht sich auch nicht dafür zu rechtfertigen. 
Verhalte dich einfach beruflich neutral, privat distanziert und dann wird das sich auch wieder langsam normalisieren. 

Danke, guter Gedanke von dir!
 

Gefällt mir

24. April 2017 um 8:23
In Antwort auf bamberg50

Hallo!

Jetzt muss ich hier auch mal eine Diksussion einleiten, weil mich ein Problem schon länger beschäftigt.

Ich habe eine Kollegin, die 13 Jahre jünger ist wie ich. Ich bin 50 Jahre, geschieden und solo, sie 37 und auch solo (bisher jedenfalls, mehr weiß ich nicht). Sie ist das dritte Jahr in der Firma und wir verstehen oder jetzt besser gesagt, verstanden uns immer sehr gut. Wir lachten, redeten auch über ernste Themen und wir waren einfach uns total sympathisch.

Letztes Jahr im Sommer schrieb sie mir über Whatsapp einige Nachrichten, angefangen hat es damit, dass sie mir im Urlaub geschrieben hat, dass sie mich vermisst und sich freut, wenn ich aus dem Urlaub zurückkomme,  sie am liebsten mit mir im Zimmer wäre, später ob sie mir ein Eis mitbringen soll aus der Mittagspause usw. Zuerst machte ich mir darüber keine Gedanken, aber die Nachrichten wurden immer regelmäßiger und irgendwann freute ich mich darüber.

Paar Wochen später gingen wir dann paarmal Essen, spazieren und redeten auch viel über ihre privaten Probleme wegen ihren Eltern usw. Und dann machte es bei mir "Peng" und ich verliebte mich in sie. Sagen möchte ich noch, dass wir uns nur umarmt haben, da ich immer das Gefühl hatte, sie möchte nicht, dass ich ihr zu nahe kam. Als ich ihr gestand, dass ich sie mehr mag als nur als Kollegin wendete sich das Blatt schlagartig.

Seitdem geht sie mir total aus dem Weg, redet nimmer viel, grüßt zwar, aber sonst ist alles sehr distanziert. Ich fragte sie dreimal warum sie sich so verhält, aber ich bekam keine richtige Antwort. Sie will nur, dass wir uns "normal" verstehen. Letzte Woche wollte ich sie nochmal fragen, weil ich mit der Situation nicht klar komme, warum sie sich so verhält und wollte auch wissen, ob ich was falsch gemacht habe. Dazu muss ich noch sagen, dass wir uns durch usnere Arbeit jeden Tag über den Weg laufen.
Ich schrieb ihr auch, dass ich akzeptiere, wenn sie mich nur als Kollgein sehen will, aber dass unser kollegiales Verhältnis  doch wieder normal werden sollte, so wie früher, bevort wir dann näheren Kontakt hatten.

Sie schrieb mir daraufhin kurz: Ich habe nichts gegen dich, aber privat sollten wir nicht mehr verkehren!

Diese beiden Sätze waren für mich schon ein Schlag ins Gesicht. Jetzt frage ich mich natürlich, ob alles vorher gelogen war, was sie mir schrieb und sagte, weil ich einfach nicht verstehe, wie eine Frau sich jetzt auf einmal so verhält. Einfach Kalt, auf Abstand und von den Nachrichten her, ganz anders als vorher.

Ich würde gerne einfach mal die Meinung einer Frau dazu hören. Ich muss nämlich ständig darüber nachdenken und bereue schon, warum ich letztes Jahr mich darauf eingelassen und mich auch geöffnet habe. Vielleicht wäre es besser gewesen sie nur als Kollegin zu sehen und ihr auch nicht zu gestehen, dass sie mehr für mich geworden ist.

Jetzt ist leider alles zerbrochen und das tut mir sehr weh. Auch wenn ich es akzeptieren muss, aber verstehe einfach nicht, wie man sich um 100 Grad so ändern kann! Danke!

das wäre bei mir ganz klar: never f*** the company.
Niemals mit einem Kollegen etwas anfangen. Keine Liebe, keine Beziehung, kein ONS, nix. Never.

Ich versuche da immer von Anfang an nie Zweifel aufkommen zu lassen, dass Sympathie ok ist, ich flirte auch mit Kollegen und Kolleginnen, auch mit externen Mitarbeitern - aber nie, nie, niemals würde ich da auch nur einen Millimeter darüber hinaus gehen. Hat bisher offenbar auch funktioniert - zumindest in beruflicher Umgebung, aber außerhalt ist es mir auch schon passiert, dass jemand meine Signale falsch gedeutet hat und deutlich mehr in mir sah, als ich in ihm.

Ok, in Deinem Falle hätte man das wohl auch was eher merken können und nicht erst da, wo Du Dich "offenbart" hast - aber ob man das im Leben immer lupenrein so schafft, wie man möchte... Wenn es ihr erst da klar geworden ist, blieb vielleicht nur noch die "Notbremse".

Gefällt mir

24. April 2017 um 9:59
In Antwort auf avarrassterne1

das wäre bei mir ganz klar: never f*** the company.
Niemals mit einem Kollegen etwas anfangen. Keine Liebe, keine Beziehung, kein ONS, nix. Never.

Ich versuche da immer von Anfang an nie Zweifel aufkommen zu lassen, dass Sympathie ok ist, ich flirte auch mit Kollegen und Kolleginnen, auch mit externen Mitarbeitern - aber nie, nie, niemals würde ich da auch nur einen Millimeter darüber hinaus gehen. Hat bisher offenbar auch funktioniert - zumindest in beruflicher Umgebung, aber außerhalt ist es mir auch schon passiert, dass jemand meine Signale falsch gedeutet hat und deutlich mehr in mir sah, als ich in ihm.

Ok, in Deinem Falle hätte man das wohl auch was eher merken können und nicht erst da, wo Du Dich "offenbart" hast - aber ob man das im Leben immer lupenrein so schafft, wie man möchte... Wenn es ihr erst da klar geworden ist, blieb vielleicht nur noch die "Notbremse".

Danke für deine Antwort!

"Never" dachte ich auch immer, aber irgendwann habe ich es dann nach vielen lieben und charmanten Nachrichten doch sehr positiv aufgenommen und dann auch sicher gedacht, dass sie es ernst meint und es keine leeren Worte sind. Aber da lag ich sehr daneben....Deswegen bin ich für die Meinung einer Frau dankbar! In Zukunft deute ich diese Worte anders, wenn ich überhuapt nochmal einer Frau begegne, die mir auch so sympathisch ist.

Gefällt mir

24. April 2017 um 10:02
In Antwort auf bamberg50

Danke für deine Antwort!

"Never" dachte ich auch immer, aber irgendwann habe ich es dann nach vielen lieben und charmanten Nachrichten doch sehr positiv aufgenommen und dann auch sicher gedacht, dass sie es ernst meint und es keine leeren Worte sind. Aber da lag ich sehr daneben....Deswegen bin ich für die Meinung einer Frau dankbar! In Zukunft deute ich diese Worte anders, wenn ich überhuapt nochmal einer Frau begegne, die mir auch so sympathisch ist.

das schließt sich doch nicht aus.

Man kann auch "lieb und charmant" völlig erst meinen und dennoch nicht wollen, dass es darüber hinaus geht. Egal, ob man jetzt Mann oder Frau ist.

2 LikesGefällt mir

24. April 2017 um 10:35

das Problem ist nach meiner Erfahrung (und zig Threads hier im gofem) eher, dass "feinfühlig" da eine ziemliche Gratwanderung ist.

Selbst wenn man mit einer klaren Ansage ala "nein, ich möchte mit Dir nicht weiter gehen" nicht auch ganz deutlich auf Distanz geht, kommt das beim anderen zu oft nicht an, er / sie fühlt sich dann ganz fix "hingehalten" und "belogen", weil die Hoffnung immer da ist und bleibt und sich doch nicht erfüllt.

1 LikesGefällt mir

24. April 2017 um 10:48

habe ich auch mal gedacht.

Ich habe aber mehr als einmal eine für beide Seiten schmerzhafte andere Erfahrung machen müssen. Und ich habe im letzten Jahr hier buchstäblich dutzende Threads gelesen von denen, für die das offensichtlich ganz und gar nicht klar war und unzählige Antworten / Kommentare ala "er / sie hält Dich hin".
Von daher: ich selbst würde es nie wieder so machen. Nur noch so, dass an der EINDEUTIGKEIT auch beim besten Willen nicht mehr der Hauch eines Zweifels entstehen kann und kein Millimeterchen Interpretationsspielraum mehr bleibt.

Gefällt mir

24. April 2017 um 15:38

Danke!

Ich habe das schon als endgültig verstanden. Diese Distanz geht ja schon seit Herbst letzten Jahres auch. Ich wollte sie vor einigen Tagen nochmal darauf ansprechen, weil jeder Tag im Büro schon ein Spießrudenlauf ist. Ich denke aber auch für sie ist es vielleicht unangenehm. Aber bekam von ihr auch hier nur die beiden Sätze als Antwort. Wenn sie geschrieben hätte, ich mag dich als Kollege aber mehr empfinde ich nicht, dann hätte ich wenigstens etwas positves daraus ableiten können. Aber vor allem den ersten Satz "ich habe nichts gegen dich" klingt für mich oder wenigstens zuerst als ich es zum ersten mal gelesen nach,  sei froh, dass ich überhaupt noch mit dir was zu tun haben will. Es tut halt weh, wenn man so abserviert wird, aber wie gesagt, die beiden Sätze waren für mich auch endgültig, aber doch sehr hart geschrieben, so empfinde ich jedenfalls.
 

Gefällt mir

24. April 2017 um 17:58

Man ist sich oft nicht sicher, in welchem Sinne man von einem anderen Menschen gemocht wird. Und so versuchen wir stets, die Dinge unter der Oberfläche zu verstehen. Was alles noch viel komplizierter und oftmals auch schmerzvoller macht. Ich schreibe dir als Mann, der sich in seinem Leben mehr als einmal darüber Gedaken gemacht hat, wie man sich einer Frau aufrichtig nähert, wenn man mehr zu empfinden beginnt und dabei zu ahnen glaubt, dass es auch ihr so geht. Meist ist man in diesem Moment noch nicht einmal verliebt. Aber Glück und Zuversicht, und vielleicht auch Stolz sind dann die Gefühle.
Was mich an deiner Geschichte wirklich betroffen macht, ist einmal mehr das Fehlen von Zuwendung zwischen zwei Menschen in genau dem Moment, wo die entwaffnende Ehrlichkeit des einen den anderen enthüllt, dünnhäutig und offenbar auch verletzlich macht. So, dass trotz der vermeintlichen Reife ein offener und ehrlicher Austausch nicht mehr möglich ist und sich Menschen einfach verabschieden und aus dem Leben des anderen davon schleichen. Im trügerischen Glaube, niemandem und auch sich selbst nicht etwas schuldig zu sein. Doch Fragen verdienen Antworten, und je ehrlicher diese sind, desto schneller kehrt Ruhe ein. Das Spiel, welches ursprünglich keines war und schon gar nicht deines, das Spiel welches nun zum unverdieneten Spiessrutenlaufen wurde, ist eigentlich total unnötig und tragisch.
Viele Menschen sind sich ihrer Wirkung und ihres Tuns nicht bewusst. Das bedarf tatsächlich keiner Rechtfertigung. Viele Menschen machen aus sich, ihrem Begehren, ihren Leidenschaften ein Geheimnis. Auch das mag man hinnehmen müssen. Verdient gehabt hättest du dennoch mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung. 
Lass unter keinen Umständen den Kopf hängen. Als Mensch der liebt und diese Liebe nicht verbirgt, hast du schon gewonnen. Und die Frau, die dich wirklich vermissen wird und zwischen gesagtem und gemeintem nicht zu unterscheiden braucht, gibt es ganz bestimmt. Viel Erfolg!
  

Gefällt mir

24. April 2017 um 19:30
In Antwort auf steinundwasser

Man ist sich oft nicht sicher, in welchem Sinne man von einem anderen Menschen gemocht wird. Und so versuchen wir stets, die Dinge unter der Oberfläche zu verstehen. Was alles noch viel komplizierter und oftmals auch schmerzvoller macht. Ich schreibe dir als Mann, der sich in seinem Leben mehr als einmal darüber Gedaken gemacht hat, wie man sich einer Frau aufrichtig nähert, wenn man mehr zu empfinden beginnt und dabei zu ahnen glaubt, dass es auch ihr so geht. Meist ist man in diesem Moment noch nicht einmal verliebt. Aber Glück und Zuversicht, und vielleicht auch Stolz sind dann die Gefühle.
Was mich an deiner Geschichte wirklich betroffen macht, ist einmal mehr das Fehlen von Zuwendung zwischen zwei Menschen in genau dem Moment, wo die entwaffnende Ehrlichkeit des einen den anderen enthüllt, dünnhäutig und offenbar auch verletzlich macht. So, dass trotz der vermeintlichen Reife ein offener und ehrlicher Austausch nicht mehr möglich ist und sich Menschen einfach verabschieden und aus dem Leben des anderen davon schleichen. Im trügerischen Glaube, niemandem und auch sich selbst nicht etwas schuldig zu sein. Doch Fragen verdienen Antworten, und je ehrlicher diese sind, desto schneller kehrt Ruhe ein. Das Spiel, welches ursprünglich keines war und schon gar nicht deines, das Spiel welches nun zum unverdieneten Spiessrutenlaufen wurde, ist eigentlich total unnötig und tragisch.
Viele Menschen sind sich ihrer Wirkung und ihres Tuns nicht bewusst. Das bedarf tatsächlich keiner Rechtfertigung. Viele Menschen machen aus sich, ihrem Begehren, ihren Leidenschaften ein Geheimnis. Auch das mag man hinnehmen müssen. Verdient gehabt hättest du dennoch mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung. 
Lass unter keinen Umständen den Kopf hängen. Als Mensch der liebt und diese Liebe nicht verbirgt, hast du schon gewonnen. Und die Frau, die dich wirklich vermissen wird und zwischen gesagtem und gemeintem nicht zu unterscheiden braucht, gibt es ganz bestimmt. Viel Erfolg!
  

Danke das war ein sehr guter Kommentat von dir, und das von einem  Mann!!

Du sagst es, "Menschen" damit meine ich jetzt "Sie" schleicht sich davon ohne sich zu verabschieden, obwohl man das eigentlich nicht bräuchte, wenn man vielleicht nur einige Minuten investieren würde in einem perönlcihen Gespräch. Aber wenn sie das persönliche Gespräch nicht will und mit zwei Sätzen das so beendet, dann ist es ein "davon schleichen" ohne Verantwortung und ohne jemanden etwas schuldig zu sein! Nein ich werde das schaffen, ein bischen Selbststachtung habe ich zum Glück noch, auch im Hinterkopf den Gedanken , dass sie mich nur angelogen hat und alles nicht ernst gemeint hat! Vielleicht auch zu testen, wielange es dauert, bis sie es schafft, dass ich sie mehr mag wie ich es wollte! Und das sagt mir, dass so ein Mensch keinen großen Anstand, Respekt oder Gefühl für den andern wohl hat.

Gefällt mir

20. Juli 2017 um 9:21
In Antwort auf bamberg50

Danke das war ein sehr guter Kommentat von dir, und das von einem  Mann!!

Du sagst es, "Menschen" damit meine ich jetzt "Sie" schleicht sich davon ohne sich zu verabschieden, obwohl man das eigentlich nicht bräuchte, wenn man vielleicht nur einige Minuten investieren würde in einem perönlcihen Gespräch. Aber wenn sie das persönliche Gespräch nicht will und mit zwei Sätzen das so beendet, dann ist es ein "davon schleichen" ohne Verantwortung und ohne jemanden etwas schuldig zu sein! Nein ich werde das schaffen, ein bischen Selbststachtung habe ich zum Glück noch, auch im Hinterkopf den Gedanken , dass sie mich nur angelogen hat und alles nicht ernst gemeint hat! Vielleicht auch zu testen, wielange es dauert, bis sie es schafft, dass ich sie mehr mag wie ich es wollte! Und das sagt mir, dass so ein Mensch keinen großen Anstand, Respekt oder Gefühl für den andern wohl hat.

Hallo!

Ich habe ja den oberen Text geschrieben und um einer Meinung (vor allem von einer Frau) gebeten.

Mittlerweile sind 3 Monate vergangen und tu mir trotzdem immer noch sehr schwer mit der Situation klar zu kommen. Habe auch einmal noch versucht sie zu bitten, dass wir ein normales und kollegiales Verhältnis haben sollten, einfach normal und freundlich.

Aber es klappt einfach nicht. Sie bemüht sich 2 Wochen, lächelt mal, grüßt, aber dann fällt sie wieder in das gleiche Muster ab. Kälte, kein Reden, es ist alles kalt was sie tut, was sie mir beruflich sagen muss oder aushändigt.Kein freundlicher netter Blick, sie schaut mich auch mich nicht mehr direkt an usw.

Gestern war es extrem. Da waren wir zu einem Meeting zu viert beruflich eingeladen. Sie setzte sich gleich zwischen zwei anderen Kolleginnen/en, ich setzte mich dann ans Ende, da ich der letzte dann war. Ich merkte zuvor wie sie schaute, dass ich mich nicht neben ihr setzten konnte. Kein Blickkontakt, die beruflichen Belange erzählte jeder von und und dann gingen wir zu viert wieder in usnere Büros zurück. Sie ging schnell ein Stück voraus mit schnellen Schrittes, ich kam mit meiner einen Kollegin hinterher. Ich sagte was zu ihr, was wahrscheinlich wieder falsch war: Du hast einen schönen Hosenanzug an, habe den schon lange nimmer an dir gesehen. Sie sagte dann was ohne sich umzudrehen, aber ich verstand nicht, was sie sagte.

Wie komme ich am einfachsten von ihr los, ohne dass ich noch mehr leiden muss?
Ich sage mir jeden Tag zehnmal: Die Frau sagte zu dir "Ich habe nix gegen dich, aber privat sollten wir nimmer verkehren", das sagt doch alles aus....Sie mag mich nciht und findet mich unsympathisch.....

Aber trotzdem ist es jeden Tag ein Spießrudenlauf und ich tu ich mir einfach sehr schwer. In der Zeit wo sie mal "Normal" ist und mal bischen lächelt, da fühle ich mich einfach normal als Mensch und Kollege.

Mittlerweile frage ich mich immer mehr, ob ihre vielen positven Sätze im letzten Jahr wirklich ernst gemeint waren oder doch nur geleogen waren.

Gibt es einen Ratan an mich noch, den ich beachten kann und der mir helfen kann, damit ich endlich wieder leben kann und sie vergessen kann? Ich hätte nie gedacht, dass mir das so schwer fällt! Ich würde sie ja als nur Kollegin sehen, aber ich brauche auch ein solides und normales Grundverhalten von ihr als Kollegin.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Beziehung zu Pashtun
Von: no117
neu
20. Juli 2017 um 0:45
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen