Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wunschstudium oder die Liebe das ist hier die Frage

Wunschstudium oder die Liebe das ist hier die Frage

1. Februar 2011 um 22:33 Letzte Antwort: 2. Februar 2011 um 19:57

Hallo ihr Lieben,

momentan stecke ich in einer sehr kniffligen Situation..Ich bin vor einem halben Jahr von der Nordseeküste nach Halle S. gezogen (500km) um hier zu studieren. Jedoch studiere ich mein Wunschfach hier nur als Nebenfach.
In Halle angekommen habe ich sehr schnell meinen jetzigen, wundervollen Freund kennengelernt. Ich bin sehr glücklich mit ihm und kann mir gut vorstellen eine gemeinsame Zukunft mit ihm aufzubauen.
Nun zum kommenden Sommersemester habe ich mich allerdings in Mainz und Würzburg für Psychologie im Hauptfach beworben- meine Chancen stehen auch ganz gut. Gerade die Uni Würzburg ist sehr rennomiert für Psychologie. Jedoch wäre ich dann über 600km von meiner Familie und auch sehr weit von meinem Freund entfernt.
Jetzt stellt sich mit die Frage, ob nun die Uni den Vorrang hat oder ich bis zum Wintersemester warten soll und mich dann in Halle für das Hauptfach zu bewerben und so bei meiner Liebe bleiben kann?

Danke im Vorraus

Mehr lesen

1. Februar 2011 um 22:53

Liebe Lizzardo,
welches Fach ist momentan dein Hauptfach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 22:58
In Antwort auf nike_12266258

Liebe Lizzardo,
welches Fach ist momentan dein Hauptfach?


Mein Hauptfach ist momentan Soziologie, passt also ganz gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 23:11
In Antwort auf nike_12266258

Liebe Lizzardo,
welches Fach ist momentan dein Hauptfach?

Ich hab nicht wegen Passen gefragt,
sondern aus dem Grund, ob es vielleicht was technisches oder naturwissenschaftliches ist, wo man im Arbeitsmarkt bessere Chancen haben kann.
Wenn du jetzt aber Soziologie hast, dann wäre der Wechsel zur Psychologie vielleicht sogar vernünftiger - als Psychologin könntest du im Beruf evtl. sogar mehr anfangen, als mit Soziologie. Uni Würzburg ist tatsächlich eine gute Uni zum Psychologie studieren. Allerdings müsstest du berücksichtigen, dass man in Bayern Studiengebühren bezahlen muss, was in Sachsen-Anhalt nicht der Fall ist.
Zu deiner Beziehung: Würzburg und Halle sind nicht Nord- und Südpol, daher wirst du genug Zeit haben, deinen Freund zu sehen. Die Entdernung wird euch sogar reizen, ihr werdet sogar mehr wünschen, einander zu sehen. Es kann gut gehen!
Frauen, die ich kenne und die sich von ihren Träumen wegen Männer verabschiedet haben, bereuen das ihr ganzes Leben. Sie würden so gern vorstellen, was und wo sie gewesen wären, wenn nicht die zurüchhaltende Entscheidung, dem Mann zu dienen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 10:33

Meine Mutter
Hat damals ihr Medizinstudium nicht gemacht, weil ihr Freund sie davon abhielt. 1 Jahr später war Schluss und sie bereut es bis heute ...,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 10:35

Ich
würde versuchen eine Fernbeziehung zu führen. Bedenke aber, dass du sehr viel lernen musst und deine Klausuren auch in der vorlesungsfreien Zeit geschrieben werden können.
Wenn er es versteht, dass du viel lernen musst, dann wird es mit eurer Beziehung klappen.
Vll. kannst du dir Scheine die du schon erworben hast anrechnen lassen.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 10:41

Die Sache ist einfach
Die Liebe zu deinem Freund ist jetzt groß und vielleicht wird sie tatsächlich auch ein Leben lang halten - ich wünsche es dir.

Aber den Grundstein für dein berufliches Leben und damit für deine gesamte Zukunft, kannst du nur JETZT legen. Das ist die einzige Konstante, die man planen und im Griff haben kann.
Später, wenn du dein Studium abgeschlossen hast, kannst du in jeder Stadt arbeiten oder dich selbständig machen - DANN hast du alle Freiheit dieser Welt! Du kannst es auch lassen, heiraten und Kinder bekommen...und wenn irgendetwas schief geht, hast du deinen Beruf! Das, was bleibt, wenn alles andere den Bach 'runtergeht

Natürlich ist die Entscheidung hart, gerade, wenn man so frisch verliebt und glücklich ist. Das Dumme ist nur, dass dir Liebe weder die Miete bezahlt noch deine Bauchschmerzen lindert, wenn du jeden Morgen zu einem Job musst, den du eigentlich nicht wolltest. Schlimmer noch, deine eigene Unzufriedenheit kann die größte Liebe kaputt machen.

Ich habe für die Liebe meines Lebens auf einen Studienplatz verzichtet und heute einen Beruf, den ich zwar mag, der aber nicht das ist, was ich wirklich wollte. Und es macht mich immer wieder todunglücklich. Ich wünsche mir oft, die Zeit zurückdrehen zu können um diesen Fehler ungeschehen zu machen, geht nun mal nicht Der Mann ist seit zig Jahren Geschichte und heute mit einer anderen verheiratet

Was ich sagen möchte: Liebe ist sicherlich etwas, für das man kämpfen und auch Opfer bringen muss, aber nicht, wenn es um die eigene Zukunft geht. Und wenn eure Gefühle füreinander so stark und echt sind, werdet ihr eine Fernbeziehung auch überwinden. Ja, es ist nicht einfach, auch das weiß ich Aber es ist machbar, alles eine Frage des Willens und der Organisation.
Vor 20 Jahren wäre es sicher utopisch, aber in Zeiten von Billigfliegern und Mitreisezentralen ist das alles machbar.

Du kannst nicht garantieren, dass die Beziehung zu deinem Freund hält (er ebensowenig), du kannst es auch nur bedingt beeinflussen. Aber dein Studium sehr wohl.

Und vielleicht ist in einem Jahr auch wieder ein Wechsel der Uni möglich...abwarten.

Viel Erfolg und viel Glück,

Werbegeschenk



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 10:57

Wochenendbeziehung oder er kommt mit!
mach dein studium und die beziehung wuppst du schon irgendwie

als student hat man viel ferien, kann einen studnenplan mit freiem freitag haben udn so am langen wochenende zum liebsten fahren etc..... das ist moeglich und halle - mainz ist einfach ... wuerzuburg ist natuerlich weiter weg, doch das geht auch.

liebe versetzt berge und distanzen werden klein

hatte lange zeit ne beziehung hh-k und das ging auch .. montags halt mti dem ersten zug gefahren um noch rechtzeitig ins buero zu kommen ////war anstrengend aber ging !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 11:18

Immer mit der Ruhe
Hallo Apfel22,

ich hab mich hier gestern zum ersten mal in das Forum eingeloggt, also bitte etwas Geduld und nicht gleich so ausfällig werden..

Danke schonmal für die tollen Antworten! Warte immer noch auf die Zu- oder Absagen der Unis, vielleicht regelt sich dann einiges schon von selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 11:28


Oh man was ist denn mit dir los...? Ich hab auch schon anderen geschrieben.
Ehrlich gesagt finde ich dein Verhalten eher merkwürdig,ich hab ja niemanden gezwungen mit zu schreiben Herzchen

So jetzt muss ich mal wieder zur Vorlesung..Good Bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 17:42

Wenn man verliebt ist...
...sind viele bereit, einiges für den partner aufzugeben. ich habe beispielsweise für meinen partner vor einigen jahren mein angefangenes studium "aufgegeben", bin in seine nähe gezogen und ein neues studium begonnen. und es war die beste entscheidung überhaupt . muss also nicht unbedingt schlecht sein, was für die beziehung zu riskieren. dazu muss ich aber auch sagen, dass ich im alten studium nicht zu 100% zufrieden war, es jetzt aber mit dem neuen bin.

die te muss sich entscheiden, wie ernst ihre beziehung ist. ich befürchte, nach einem halben jahr kennt man den partner noch nicht gut genug, um "sicher" zu sein, mit ihm zusammen bleiben zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 18:05

Aber echt.
Nichts zu ergänzen, stimmt absolut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2011 um 19:57

Wie bei mir gerade
ich bin tatsächlich auch in einer sehr sehr ähnlichen Situation.
Habe auch seit 7 Monaten einen Freund.
Letztes Jahr war meine erste Wahl in Sachen Studium noch Bremen (Heimat) und 2. Wahl Mainz (beides verschiedene Studiengänge, beide kann ich nur genau an dieser Uni studieren). In den letzten Monaten hat sich dies aber anders entwickelt, nämlich genau umgekehrt.
Nun ist es bei mir so, dass ich sowieso immer mal für 5-6 Wochen weg bin und dann wieder für 1-6 Wochen zu Hause.
Gerade wenn wir mal ein paar mehr Wochen Zeit für uns haben, ist es am Anfang besonders schlimm sich wieder für ein paar Wochen zu trennen (naja, "trennen", meistens klappt es sogar, dass man sich zwischendurch an den Wochenenden sieht ^^) - und in diesen Momenten denke ich auch "Ach Mainz, was will ich denn da?". Aber wenn ich dann erst mal wieder 3-4 Tage weg bin dann gewöhnt man sich dran und plötzlich denke ich dann eher "Guck, gar nicht so schlimm, das funktioniert doch und das hälst du noch 2 Wochen durch, dann siehst du ihn kurz, noch mal 2 Wochen und schon bist du wieder ganz bei ihm - das wird in Mainz jawohl auch klappen!".

Du siehst, es ist bei mir so ein Wechselbad der Gefühle. Aber bei dem gerade beschriebenen handelt es sich auch nur um die Gefühlswelt. Natürlich mischt mein Kopf auch noch mit, und deswegen würde ich auch dir raten (wie mir selbst auch), das Studium und deine Zukunft erst mal vorrangig zu behandeln. Wenn du einen Kompromiss findet, der dich absolut glücklich macht und genauso toll ist, dann wärs natürlich perfekt. Aber was das angeht muss man wohl wirklich mal mehr auf den Verstand hören, auch wenns schwer fallen mag.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram