Forum / Liebe & Beziehung

Wünsche im Bett erfüllen

24. Januar um 15:51 Letzte Antwort: 29. Januar um 16:00

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Mehr lesen

24. Januar um 16:11

Hallo,

Also anal mag ich durch die Schmerzen auch nicht. Habe es meinem Mann zuliebe versucht, aber da es weh tat haben wir es gelassen. Er war dabei auch sehr einfühlsam und wenn ich stop sagte hat er auch aufgehört. Oral ja, schlucken nein. Schmeckt mir auch nicht. Klar kannst du es versuchen vorher weisst du nicht ob es was für dich ist aber wenn dein Partner dir so kommt, dann lass ihn gehen. Entweder er akzeptiert es oder er muss sich eine suchen, die das mag, ganz einfach. Nötigen und erpressen lassen muss man sich nicht

4 LikesGefällt mir

24. Januar um 16:13

Ich kann schon verstehen, dass er es doof findet, dass du es nicht mal probieren möchtest.

Solltest du den Geschmack eklig finden, spuckst du es halt aus und damit ist die Sache durch.

Beim Analssex wird ja sowieso  "vorgeatbeitet", da wird er nicht einfach seinen Penis reinstecken.

Da fangt ihr mit etwas sehr kleinen dünnen an und steigert euch dann. So etwas kann man günstig bei Eis.de bestellen.

Wenn du dann merkst, du magst es nicht, dann mach es auch nicht weiter.

Erlaubt ist nur, was beiden gefällt. Allerdings weiß man das ja nur, wenn man es ausprobiert. 

Wenn er nachdem du es probiert hast, nicht akzeptiert, dass du es nicht magst, dann schick ihm zum Teufel.

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 16:14
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Deswegen schluss machen? Ich würde ihm helfen die Sachen zusammen zu packen damit er schneller weg ist. Sofort weg mit dem! 

Der übt psychischen Druck aus. Das ist krank 

17 LikesGefällt mir

24. Januar um 16:14
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Deswegen schluss machen? Ich würde ihm helfen die Sachen zusammen zu packen damit er schneller weg ist. Sofort weg mit dem! 

Der übt psychischen Druck aus. Das ist krank 

2 LikesGefällt mir

24. Januar um 16:43

Wieso soll man anal probieren, wenn einem die Vorstellung schon nicht gefällt? Würde ich auch nicht probieren wollen. 

10 LikesGefällt mir

24. Januar um 17:53

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Gefällt mir

24. Januar um 18:04
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Er erpresst dich, anstelle dich zu verführen, es für dich angenehm zu gestalten,  so dass du von dir aus Gefallen daran findest.

Er scheint ein emotionales Trampeltier zu sein. Das ist ein Grund, ausreichender Grund Schluß zu machen.

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 18:05

Irgendwann lernst du einen anderen Mann kennen mit dem du von dir aus viel Spaß an unterschiedlichen "Aktivitäten" haben wirst. 
 

2 LikesGefällt mir

24. Januar um 18:16
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Nein, du bist völlig normal. Es gibt eine Menge Leute, die das unappetitlich finden.

Wenn dein Freund ernsthaft Schluss machen will, weil du eine sexuelle Praktik nicht magst, dann hat er dich nie geliebt oder er hat einen an der Waffel.

 

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:06
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Nein gehören sie nicht! Wenn du dich mit dem Gedanken nicht anfreunden und keine Lust hast es auszuprobieren dann ist das so!! 
was er macht ist das allerletzte. Lass dich nicht erpressen.... 

7 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:06
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Wenn du Angst hast, muss er das akzeptieren oder gehen. Ich finde es lässt tief blicken wenn er dich durch Liebesentzug zu etwas erpressen will das dir Schmerzen bereitet oder dich ekelt. 

8 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:17
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Frag ihn, ob du ihn anal befriedigen darfst und ob er danach sein Sperma von dir ableckt?

6 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:55
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Es gibt keinen Standart. Jeder macht im Bett was anderes. Aber zuerst sich im po rumstochern zu lassen und dann das Ding in den Mund zu nehmen und schlucken ist nicht nur eklig, sondern auch gesundheitsschädlich. Er schadet und zerstört eure Beziehung,  nicht du. Ein Bein ist ein nein. Da gibt es keine Diskussion,  kein Betteln und keinen Druck auszuüben 

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:55
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Es gibt keinen Standart. Jeder macht im Bett was anderes. Aber zuerst sich im po rumstochern zu lassen und dann das Ding in den Mund zu nehmen und schlucken ist nicht nur eklig, sondern auch gesundheitsschädlich. Er schadet und zerstört eure Beziehung,  nicht du. Ein Bein ist ein nein. Da gibt es keine Diskussion,  kein Betteln und keinen Druck auszuüben 

1 LikesGefällt mir

24. Januar um 19:58
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Ja. Lass ihn ziehen. Ein Mann, der dich erpresst, liebt dich nicht. Solche Erpressungsversuche sind unter aller Kanone.

Niemand sollte etwas tun, was er nicht möchte und Gebettel, Drohungen oder gar Erpressung sind da keinesfalls angebracht. Sowas solltest du dir verbitten. Schmeiß ihn hochkant raus. Nein heißt nein.

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 20:00
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Nein. Es gibt nämlich keinen Standard und man muss nicht alles machen, was man in Pornos zu sehen bekommt. 

Echter Sex hat mit Pornos nichts zu tun. Da gelten ganz andere Regeln, nämlich die, dass nur das gemacht wird, was beiden gefällt. Sex als Dienstleistung gibt es auch, das nennt sich dann aber Prostitution und ist eine andere Baustelle.

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 20:02
In Antwort auf

Frag ihn, ob du ihn anal befriedigen darfst und ob er danach sein Sperma von dir ableckt?

Genau.

Wenn er wieder mal nach anal fragt, soll sie sagen: "Okay. Zieh dich aus, dreh dich um und bück dich." Wenn er dann fragt, warum, soll sie sagen: "Na du willst doch anal, also los!"  Natürlich muss sie dabei den größten und dicksten Dildo in die Hand nehmen, den sie finden kann. 

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 20:02
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Probier es doch mit ihm aus. Wie ja schon angesprochen, erst vorbereiten und dann immer wie weiter ausser es gefällt dir vorher nicht.
sexuelle Fantasien die nicht ausgelebt werden können, ist auch nicht toll. 

Gefällt mir

24. Januar um 20:31

Finde die Antworten mal wieder überragend hier. Hauptsache man zündet mal wieder ein paar Raketen. Zu den Leuten, welche hier schreiben, mach doch Schluss, etc., ihr habt anscheinend einen Empathiegrad von Null. Er hat das nicht als Ultimatum genannt, sondern andeuten gelassen, dass das für ihn vlt. eine sexuelle Befriedigung ist. Hier wurde doch kein Druck ausgeübt. Er nimmt doch selbst Stellung dazu.

Zu der Frage der Threaderstellerin: Ich finde man sollte bei einer Antwort immer mit etwas positiven anfangen. Positiv ist, dass dein Freund offen mit dir spricht. Das kommt meiner Erfahrung nacht nicht in jeder Beziehung vor. Positiv ist auch, dass er Vorstellung hat und diese frei äußern kann. Jedoch hast du auch Vorstellungen. Beide passen nicht übereinander. D. h. man muss einen Kompromiss finden. Dabei solltest du aber auch selber wissen, was ist Okay für mich und was nicht. Das ihr sofort richtigen Analsex habt, finde ich für unrealistisch. Da braucht man schon etwas mehr Übung. Mein Vorschlag ist, dass du dich einfach mal Schlau zu dem Thema Analsex machst. Also wie es funktioniert und was man so beachten sollte. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du das willst oder nicht. Ansonsten kann ein Kompromiss in meinen Augen auch sein, dass du ihm sagst, dass du darüber nachgedacht hast und du ihm seine Wünsche nicht erfüllen kannst, weil...

Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter.

Zu dem Antworter/ zu der Antwoterin mit "steck ihm doch mal den größten Dildo hinten rein" kann ich nur sagen, dass ich diese Aussage überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Das ist ja wirklich Kindergartenniveau. Schon Mal darüber nachgedacht, dass das die TE überhaupt gar nicht machen möchte und das es hier nicht um Auge um Auge, Zahn um Zahn geht?

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 20:40
In Antwort auf

Finde die Antworten mal wieder überragend hier. Hauptsache man zündet mal wieder ein paar Raketen. Zu den Leuten, welche hier schreiben, mach doch Schluss, etc., ihr habt anscheinend einen Empathiegrad von Null. Er hat das nicht als Ultimatum genannt, sondern andeuten gelassen, dass das für ihn vlt. eine sexuelle Befriedigung ist. Hier wurde doch kein Druck ausgeübt. Er nimmt doch selbst Stellung dazu.

Zu der Frage der Threaderstellerin: Ich finde man sollte bei einer Antwort immer mit etwas positiven anfangen. Positiv ist, dass dein Freund offen mit dir spricht. Das kommt meiner Erfahrung nacht nicht in jeder Beziehung vor. Positiv ist auch, dass er Vorstellung hat und diese frei äußern kann. Jedoch hast du auch Vorstellungen. Beide passen nicht übereinander. D. h. man muss einen Kompromiss finden. Dabei solltest du aber auch selber wissen, was ist Okay für mich und was nicht. Das ihr sofort richtigen Analsex habt, finde ich für unrealistisch. Da braucht man schon etwas mehr Übung. Mein Vorschlag ist, dass du dich einfach mal Schlau zu dem Thema Analsex machst. Also wie es funktioniert und was man so beachten sollte. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du das willst oder nicht. Ansonsten kann ein Kompromiss in meinen Augen auch sein, dass du ihm sagst, dass du darüber nachgedacht hast und du ihm seine Wünsche nicht erfüllen kannst, weil...

Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter.

Zu dem Antworter/ zu der Antwoterin mit "steck ihm doch mal den größten Dildo hinten rein" kann ich nur sagen, dass ich diese Aussage überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Das ist ja wirklich Kindergartenniveau. Schon Mal darüber nachgedacht, dass das die TE überhaupt gar nicht machen möchte und das es hier nicht um Auge um Auge, Zahn um Zahn geht?

"Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter."

wenn ich sowas schon lese... schluckst du selbst auch, bzw leckst du es wenigstens ab oder so??? Wenn es keinen positiven Reiz auf sie ausübt dann gibt es kein "ob das wirklich so schlimm ist"... darum geht es nämlich garnicht. Was Mensch im Bett nicht möchte, muss er/sie nicht tun, schon gar nicht muss man sich zu etwas überwinden was man nicht will, mit dem Hintergrund dass mit dem beziehungsaus gedroht wird, wegen irgendwelcher ersehnter sexpraktiken.
Mein Partner würde mir nur einmal mit dem Aus ums Eck kommen weil er irgendwas nicht bekommt, was ich nicht möchte..... 
 

Gefällt mir

24. Januar um 20:51
In Antwort auf

"Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter."

wenn ich sowas schon lese... schluckst du selbst auch, bzw leckst du es wenigstens ab oder so??? Wenn es keinen positiven Reiz auf sie ausübt dann gibt es kein "ob das wirklich so schlimm ist"... darum geht es nämlich garnicht. Was Mensch im Bett nicht möchte, muss er/sie nicht tun, schon gar nicht muss man sich zu etwas überwinden was man nicht will, mit dem Hintergrund dass mit dem beziehungsaus gedroht wird, wegen irgendwelcher ersehnter sexpraktiken.
Mein Partner würde mir nur einmal mit dem Aus ums Eck kommen weil er irgendwas nicht bekommt, was ich nicht möchte..... 
 

Da ich männlich und nicht homosexuell bin und noch mit keiner Frau intim wurde, die wollte dass ich mein eigenes Sperma schlucke, kam das bei mir noch nicht in Frage. Was ich aber sagen kann ist, dass ich mich lange auch vor dem Lecken einer Frau gescheut habe. Genau mit dem gleichen Aspket der TE. Was ist passiert: Ich hab's ausprobiert und es ist für mich völlig in Ordnung. Ich mache das der Frau, mit der ich in einer Beziehung bin rein für sie. Mich törnt das jetzt nicht an. Aber ich habe damit auch kein Problem.

Ich weiß nicht, warum ich von dir so angegriffen werde? Die TE sucht Rat, fragt sogar danach. Meine Antwort hilft ihr gewiss weiter, als deiner. Die ist nämlich einfach nur: NEIN! Deswegen tut mir deine bessere Hälfte leid, sofern du in festen Händen bist. Denn du und er oder sie werden niemals andere tolle Erlebnisse haben, weil sie die Augen verschließen und abblocken.

Auch ist deine Aussage falsch. Die TE teilt uns nicht mit, dass sie erpresst wird, sondern eher, dass ihr Freund es in Erwägung zieht zu gehen. Was ich auch verstehen kann. Denn wenn ihm das so dermaßen wichtig ist, wäre kein anderer Schritt in der Zukunft sinnvoll, weil es ihn wahrscheinlich nicht glücklich macht.

Und ja, ich sehe Frauen und Männer als gleichberechtigt an, bevor jetzt die Feminismuskeule geschwungen wird!

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 20:59

Sag ohm, dass es dich frustriert, dass er dich nur auf die Dinge reduziert, die du nicht machst und alles andere so unwichtig ist, dass er dich nur deswegen verlassen würde und dich das verletzt. Auch Männer müssen lernen, dass es nicht immer alles gibt, was sie wollen 🤷

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 21:10
In Antwort auf

Finde die Antworten mal wieder überragend hier. Hauptsache man zündet mal wieder ein paar Raketen. Zu den Leuten, welche hier schreiben, mach doch Schluss, etc., ihr habt anscheinend einen Empathiegrad von Null. Er hat das nicht als Ultimatum genannt, sondern andeuten gelassen, dass das für ihn vlt. eine sexuelle Befriedigung ist. Hier wurde doch kein Druck ausgeübt. Er nimmt doch selbst Stellung dazu.

Zu der Frage der Threaderstellerin: Ich finde man sollte bei einer Antwort immer mit etwas positiven anfangen. Positiv ist, dass dein Freund offen mit dir spricht. Das kommt meiner Erfahrung nacht nicht in jeder Beziehung vor. Positiv ist auch, dass er Vorstellung hat und diese frei äußern kann. Jedoch hast du auch Vorstellungen. Beide passen nicht übereinander. D. h. man muss einen Kompromiss finden. Dabei solltest du aber auch selber wissen, was ist Okay für mich und was nicht. Das ihr sofort richtigen Analsex habt, finde ich für unrealistisch. Da braucht man schon etwas mehr Übung. Mein Vorschlag ist, dass du dich einfach mal Schlau zu dem Thema Analsex machst. Also wie es funktioniert und was man so beachten sollte. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du das willst oder nicht. Ansonsten kann ein Kompromiss in meinen Augen auch sein, dass du ihm sagst, dass du darüber nachgedacht hast und du ihm seine Wünsche nicht erfüllen kannst, weil...

Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter.

Zu dem Antworter/ zu der Antwoterin mit "steck ihm doch mal den größten Dildo hinten rein" kann ich nur sagen, dass ich diese Aussage überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Das ist ja wirklich Kindergartenniveau. Schon Mal darüber nachgedacht, dass das die TE überhaupt gar nicht machen möchte und das es hier nicht um Auge um Auge, Zahn um Zahn geht?

Was ist so schlimm an einem Dildo für ihn? Was ist so schlimm daran, das eigene Sperma zu schlucken?  

Aber er, der Freund der TE, kann durchaus die Schlussmach Rakete zünden. Wir möchten aber doch bitte diese Schlussmachrekete wohlwollend kommentieren. Öhm. Ich würde Schluss machen und eines Tages mir an ihrer Stelle einen richtig netten Mann suchen und guten Sex haben, siehe auch anderen Thread der TE. 

3 LikesGefällt mir

24. Januar um 21:15
In Antwort auf

Finde die Antworten mal wieder überragend hier. Hauptsache man zündet mal wieder ein paar Raketen. Zu den Leuten, welche hier schreiben, mach doch Schluss, etc., ihr habt anscheinend einen Empathiegrad von Null. Er hat das nicht als Ultimatum genannt, sondern andeuten gelassen, dass das für ihn vlt. eine sexuelle Befriedigung ist. Hier wurde doch kein Druck ausgeübt. Er nimmt doch selbst Stellung dazu.

Zu der Frage der Threaderstellerin: Ich finde man sollte bei einer Antwort immer mit etwas positiven anfangen. Positiv ist, dass dein Freund offen mit dir spricht. Das kommt meiner Erfahrung nacht nicht in jeder Beziehung vor. Positiv ist auch, dass er Vorstellung hat und diese frei äußern kann. Jedoch hast du auch Vorstellungen. Beide passen nicht übereinander. D. h. man muss einen Kompromiss finden. Dabei solltest du aber auch selber wissen, was ist Okay für mich und was nicht. Das ihr sofort richtigen Analsex habt, finde ich für unrealistisch. Da braucht man schon etwas mehr Übung. Mein Vorschlag ist, dass du dich einfach mal Schlau zu dem Thema Analsex machst. Also wie es funktioniert und was man so beachten sollte. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du das willst oder nicht. Ansonsten kann ein Kompromiss in meinen Augen auch sein, dass du ihm sagst, dass du darüber nachgedacht hast und du ihm seine Wünsche nicht erfüllen kannst, weil...

Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter.

Zu dem Antworter/ zu der Antwoterin mit "steck ihm doch mal den größten Dildo hinten rein" kann ich nur sagen, dass ich diese Aussage überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Das ist ja wirklich Kindergartenniveau. Schon Mal darüber nachgedacht, dass das die TE überhaupt gar nicht machen möchte und das es hier nicht um Auge um Auge, Zahn um Zahn geht?

Wenn der Partner sagt, dass er die Beziehung beenden möchte, wenn sie ihm die Wünsche nicht erfüllt, ist das sehr wohl Druck ausüben.
"Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt" Das ist nun wirklich kein Argument, das ist einfach bloß deine subjektive Vorliebe und hat nichts mit Hilfe zu tun. Ich kenne einige Männer, die Analsex bei Frauen überhaupt nicht mögen oder viel lieber mit einer Frau schlafen, als ihnen in den Mund zu spritzen. Sind das nun keine Männer, weil es für sie nicht "heiß" ist?
Es gibt auch Frauen, die es "iwie heiß" finden, in den Mund des Partners zu urinieren. Heißt das jetzt, dass der Partner das wenigstens mal ausprobieren muss, weil "Man spuckts halt aus oder schluckts runter"?

P.S.: Ich schlucke gerne, würde es aber gerade bei solchen Männern nicht machen, weil mich der Charakter einfach aus Prinzip schon extrem abstoßen würde. Und wohl fühlen würde ich mich auch nicht mehr, wenn er allein diese beiden Sexpraktiken über alles andere, was die gemeinsame Beziehung bietet, stellt. Jeder hat ja seine Prioritäten, aber diese würden mit meinen nicht übereinstimmen.

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 21:18
In Antwort auf

Was ist so schlimm an einem Dildo für ihn? Was ist so schlimm daran, das eigene Sperma zu schlucken?  

Aber er, der Freund der TE, kann durchaus die Schlussmach Rakete zünden. Wir möchten aber doch bitte diese Schlussmachrekete wohlwollend kommentieren. Öhm. Ich würde Schluss machen und eines Tages mir an ihrer Stelle einen richtig netten Mann suchen und guten Sex haben, siehe auch anderen Thread der TE. 

Fand das mit dem Dildo auch eine gute Idee. Erfahrungsgemäß wollen genau die Männer, die so geil auf ihr Sperma und AV sind, meist diejenigen, die das bei sich selbst empört ablehnen.

5 LikesGefällt mir

24. Januar um 21:21
In Antwort auf

Was ist so schlimm an einem Dildo für ihn? Was ist so schlimm daran, das eigene Sperma zu schlucken?  

Aber er, der Freund der TE, kann durchaus die Schlussmach Rakete zünden. Wir möchten aber doch bitte diese Schlussmachrekete wohlwollend kommentieren. Öhm. Ich würde Schluss machen und eines Tages mir an ihrer Stelle einen richtig netten Mann suchen und guten Sex haben, siehe auch anderen Thread der TE. 

Ach Gottchen, was für eine Baustelle Ich bin raus...

Gefällt mir

24. Januar um 21:39

Menno, jetzt haben wir ihn vergrault 🙄🤪

Gefällt mir

24. Januar um 23:42
In Antwort auf

Menno, jetzt haben wir ihn vergrault 🙄🤪

ja, jetzt ist er raus, weil wir nicht seiner meinung sind

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 1:55

Es ist respektlos und unverschämt, dem Partner irgendwas, egalwas, abzutrotzen oder abzuverlangen. Mit Beziehungsende zu drohen.  Hallo!?!

Das ist es, worum ich mich primär kümmern würde.

Beide Praktiken (Analsex und Blowjob) kann man erlernen, wenn man (selbst) dafür offen ist. Die  Tatsache, daß Millionen es machen, könnte dazu beitragen, es auch selbst zu probieren (natürlich nicht mit einer Knallcharge, die glaubt, es wie im Pornofilm reinzurammen, sondern mit jemandem, der behutsam vorgeht). Die Tatsache, daß Millionen es machen, heißt aber nicht automatisch, daß ich es auch machen muß!

Friede auf euren Wegen,
Pi


 

3 LikesGefällt mir

25. Januar um 5:39
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Zum Standart gehört es in Pornofilmen und die sollte dein Freund weniger sehen. 
Zum richtig schönen Sex gehört Liebe und Respekt ! 

3 LikesGefällt mir

25. Januar um 7:22
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Ich finde probieren kann man es ja mal, aber er mag die Bezeichnung beenden wegen sowas?? da passt was nicht. 

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 7:45

Wenn er anal will soll er es erst einmal bei sich versuchen. Wenn er oralsex will sollte er erst einmal mit gutem Beispiel vorangehen. Sperma kosten- genau so. Es gibt Möglichkeiten für ihn dich sanft und mit Neugier/Spaß  daran zu bringen aber was er gerade macht ist nicht ok. 

3 LikesGefällt mir

25. Januar um 8:02

Ich finde ihn wahnsinnig unsensibel, vor allem wenn man deinen letzten Thread anschaut.

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 8:51

Wo fange ich da mal an....
Möchstest Du dich erpressbar machen? Angenommen er bekommt jetzt deinen Po und darf in deinem Mund kommen? Was dann,  bleibt er dann für immer oder er droht dann 1 pro Woche mit Trennung, a la "Täglich grüßt das Murmeltier" 

Das er aus meiner Sicht alles verspielt hat, was für ein weitere Beziehnung spricht - Hoffe mal das ist klar.
Aber schon alleine das Du hier schreibst... "über meinen Schatten springen"

Schatten trifft es - Er hat nicht nur einen Schatten - eher einen Schaden! 

4 LikesGefällt mir

25. Januar um 9:52

Ein falscher Ansatz ist es hier zu Schreiben... "Mach doch mal - ist nicht schlimm, wird schon gehen...
Gehen muss und sollte Er. 

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 10:34
In Antwort auf

Deswegen schluss machen? Ich würde ihm helfen die Sachen zusammen zu packen damit er schneller weg ist. Sofort weg mit dem! 

Der übt psychischen Druck aus. Das ist krank 

Das ist überhaut nicht krank, es nur konsquent vom ihm.
Wenn es zu seinen Bedürfnissen gehört und sie es nicht erfüllen kann oder will, was ich im übrigen auch für völlig legitim von ihr finde..

Alles andere wäre geheuchelt und würde früher oder später die Beziehung sowieso kaputt machen.

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 13:11
In Antwort auf

Finde die Antworten mal wieder überragend hier. Hauptsache man zündet mal wieder ein paar Raketen. Zu den Leuten, welche hier schreiben, mach doch Schluss, etc., ihr habt anscheinend einen Empathiegrad von Null. Er hat das nicht als Ultimatum genannt, sondern andeuten gelassen, dass das für ihn vlt. eine sexuelle Befriedigung ist. Hier wurde doch kein Druck ausgeübt. Er nimmt doch selbst Stellung dazu.

Zu der Frage der Threaderstellerin: Ich finde man sollte bei einer Antwort immer mit etwas positiven anfangen. Positiv ist, dass dein Freund offen mit dir spricht. Das kommt meiner Erfahrung nacht nicht in jeder Beziehung vor. Positiv ist auch, dass er Vorstellung hat und diese frei äußern kann. Jedoch hast du auch Vorstellungen. Beide passen nicht übereinander. D. h. man muss einen Kompromiss finden. Dabei solltest du aber auch selber wissen, was ist Okay für mich und was nicht. Das ihr sofort richtigen Analsex habt, finde ich für unrealistisch. Da braucht man schon etwas mehr Übung. Mein Vorschlag ist, dass du dich einfach mal Schlau zu dem Thema Analsex machst. Also wie es funktioniert und was man so beachten sollte. Danach kannst du immer noch entscheiden, ob du das willst oder nicht. Ansonsten kann ein Kompromiss in meinen Augen auch sein, dass du ihm sagst, dass du darüber nachgedacht hast und du ihm seine Wünsche nicht erfüllen kannst, weil...

Mit dem Schlucken kann ich nachvollziehen. Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt. Frag mich nicht warum, aber es ist halt einfach so. Hier kam für mich dann die Frage auf, ob das wirklich so schlimm ist, wie du es dir einredest. Ist halt wie, wenn man was isst, was einem nicht schmeckt. Man spuckts halt aus oder schluckts runter.

Zu dem Antworter/ zu der Antwoterin mit "steck ihm doch mal den größten Dildo hinten rein" kann ich nur sagen, dass ich diese Aussage überhaupt gar nicht nachvollziehen kann. Das ist ja wirklich Kindergartenniveau. Schon Mal darüber nachgedacht, dass das die TE überhaupt gar nicht machen möchte und das es hier nicht um Auge um Auge, Zahn um Zahn geht?

Er übt eindeutig Druck aus, wenn er ihr sagt, dass er die Beziehung beenden wird, wenn sie ihm seine Wünsche nicht erfüllt.

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 13:14
In Antwort auf

Ach Gottchen, was für eine Baustelle Ich bin raus...

Auf Wiedersehen! Jetzt sind bestimmt ganz viele hier traurig. 

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 13:17
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Es ist ja schon vieles dazu geschrieben worden und ich sehe es ähnlich wie die meisten hier:  Lass Dich nicht überreden, etwas zu tun, was Du nicht willst und was Dir nicht gefällt.  Und dass Dich Dein Freund damit so unter Druck setzt, find ich auch nicht gut.  Wenn es ihm so wichtig ist, dass es Dich dafür verlassen will, hätte er es viel früher sagen sollen.

Ich denke, es ist OK, im Sex Dinge dem Partner zuliebe zu machen, wenn es Dir selbst zwar nicht viel Spaß macht, es Dich aber auch nicht stört.  Es kann auch OK sein, Dinge auszuprobieren, gegen die Du eine leichte Abneigung hast, evtl. kommt der Spaß daran mit der Zeit.  Wenn Du es aber definitv nicht möchtest, bleib auch dabei.

Mein zweiter Freund wollte auch sehr gerne anal in mir kommen, was ich mir nicht schön vorstellen konnte.  Ich habe es eine Weile ihm zuliebe mitgemacht, es blieb für mich aber unangenehm.  Deswegen habe ich  irgendwann gesagt, ich tu's nicht mehr, das war auch OK für ihn.

Oral war für mich auch erst eine komische, aber irgendwie auch reizvolle Vorstellung.  Ich war skeptisch, wollte es aber ausprobieren.  Zuerst war's nicht nicht so schlecht, aber den richtigen Spaß daran habe ich erst mit der Zeit gelernt (in beiden Richtungen).  Heute finde ich, das ist mir der schönste Teil von allem, nur als Vorspiel, aber es bringt uns beide so in Erregung für danach.  Ab und und zu kommt er auch in meinem Mund, was ich dann auch ziemlich schön finde, außer das es danach meist kein zweites Mal mehr gibt.

Damit wollte ich nur sagen, dass auch Praktiken sich als sehr schön herausstellen können, bei denen man es erst gar nicht so vermutet.

LG Julia

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 13:18
In Antwort auf

Das ist überhaut nicht krank, es nur konsquent vom ihm.
Wenn es zu seinen Bedürfnissen gehört und sie es nicht erfüllen kann oder will, was ich im übrigen auch für völlig legitim von ihr finde..

Alles andere wäre geheuchelt und würde früher oder später die Beziehung sowieso kaputt machen.

Dann muss man es aber anders formulieren und nicht so erpresserisch.

Wenn er sagen würde: "Diese Praktiken sind sehr wichtig für mich, ich brauche sie für meine sexuelle Befriedigung und werde ohne sie auf Dauer nicht glücklich", dann ist das etwas ganz anderes als wenn er sagt "Entweder du machst das oder ich bin weg". Bedeutet im Grunde dasselbe, aber Variante eins ist so formuliert, dass man sich nicht verletzt oder genötigt fühlt.

Wobei wir natürlich nicht wissen, wie er es ihr gegenüber genau formuliert hat. Wir wissen nur, wie seine Aussage bei ihr ankam und das war eher Variante zwei.

Gefällt mir

25. Januar um 15:12
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Anal ist nicht jedermanns Sache. Es ist dir überlassen ob du es für ihn ausprobieren möchtest oder nicht aber du solltest dich auf keinen Fall gezwungen fühlen. Solange du dem ganzen nicht aufgeschlossen bist und er dir nicht die Angst nehmen kann, dann wird so wieso nichts draus. Denn wenn du schon von vornerein nicht entspannen kannst und verkrampft und ängstlich da ran gehst wird es auch mit Sicherheit weh tun. 

Ich steh auch absolut nicht drauf zu schlucken. Manchmal mach ich es wirklich nur aus Gefallen aber stelle mir vorher was zum runterspülen hin und Taschentücher falls ich doch ein teil ausspucke. 

Dass das aber für dein Freund ein Trennungsgrund ist, kann ich wirklich nicht nachempfinden.  

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 15:14
In Antwort auf

Dann muss man es aber anders formulieren und nicht so erpresserisch.

Wenn er sagen würde: "Diese Praktiken sind sehr wichtig für mich, ich brauche sie für meine sexuelle Befriedigung und werde ohne sie auf Dauer nicht glücklich", dann ist das etwas ganz anderes als wenn er sagt "Entweder du machst das oder ich bin weg". Bedeutet im Grunde dasselbe, aber Variante eins ist so formuliert, dass man sich nicht verletzt oder genötigt fühlt.

Wobei wir natürlich nicht wissen, wie er es ihr gegenüber genau formuliert hat. Wir wissen nur, wie seine Aussage bei ihr ankam und das war eher Variante zwei.

Volle Zustimmung.  Wie er es sagt, macht einen großen Unterschied.  Aber ich finde auch, wann er es sagt.  Die TE schrieb, sie seien schon Jahre zusammen, er wünscht sich auch schon lange anale und orale Praktiken, sagt aber erst jetzt, dass er die Beziehung anderenfalls beendet.  Falls für ihn immer klar gewesen sein sollte, dass im diese Wünsche so wichtig sind, hätte er mit dieser Konsequenz nicht erst jetzt, sondern schon viel früher kommen können.  Das wäre sicher für beide Seiten besser gewesen.

LG Julia

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 15:30

Jetzt wäre es aber schon gut zu wissen, ob es See selbe Freund vom letzten Thread ist? Dann passt das hier aber alles nicht so recht zusammen für mich... 

 

Gefällt mir

25. Januar um 16:40
In Antwort auf

Volle Zustimmung.  Wie er es sagt, macht einen großen Unterschied.  Aber ich finde auch, wann er es sagt.  Die TE schrieb, sie seien schon Jahre zusammen, er wünscht sich auch schon lange anale und orale Praktiken, sagt aber erst jetzt, dass er die Beziehung anderenfalls beendet.  Falls für ihn immer klar gewesen sein sollte, dass im diese Wünsche so wichtig sind, hätte er mit dieser Konsequenz nicht erst jetzt, sondern schon viel früher kommen können.  Das wäre sicher für beide Seiten besser gewesen.

LG Julia

Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. 

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 17:14

Erst mal finde ich es schön, dass du dich damit auseinandersetzt und dir Gedanken machst, bevor du nein sagst.

Auf der anderen Seite,  jemandem die Pistole auf die Brust zu setzen und damit zu drohen, die Beziehung zu beenden, wenn du nicht schluckst und er kein Analsex bekommt... puh ...

Ohne das drumherum... es gibt viele schöne Möglichkeiten, sich da heranzutasten ... es muss ja nicht gleich die ganze Ladung sein... und er kann es ja erst mal selbst probieren und dich dann knutschen... und es muss ja nicht gleich alles in deinen Po... auch könnt ihr euch gegenseitig rantasten, ob sich das überhaupt angenehm anfühlt und so...

Gefällt mir

25. Januar um 18:50
In Antwort auf

Wenn der Partner sagt, dass er die Beziehung beenden möchte, wenn sie ihm die Wünsche nicht erfüllt, ist das sehr wohl Druck ausüben.
"Für einen Mann ist es halt iwie heiß, wenn sie es schluckt" Das ist nun wirklich kein Argument, das ist einfach bloß deine subjektive Vorliebe und hat nichts mit Hilfe zu tun. Ich kenne einige Männer, die Analsex bei Frauen überhaupt nicht mögen oder viel lieber mit einer Frau schlafen, als ihnen in den Mund zu spritzen. Sind das nun keine Männer, weil es für sie nicht "heiß" ist?
Es gibt auch Frauen, die es "iwie heiß" finden, in den Mund des Partners zu urinieren. Heißt das jetzt, dass der Partner das wenigstens mal ausprobieren muss, weil "Man spuckts halt aus oder schluckts runter"?

P.S.: Ich schlucke gerne, würde es aber gerade bei solchen Männern nicht machen, weil mich der Charakter einfach aus Prinzip schon extrem abstoßen würde. Und wohl fühlen würde ich mich auch nicht mehr, wenn er allein diese beiden Sexpraktiken über alles andere, was die gemeinsame Beziehung bietet, stellt. Jeder hat ja seine Prioritäten, aber diese würden mit meinen nicht übereinstimmen.

Sehe ich ganz genau so. Und man ist doch als Partner generell eher bereit über den eigenen Schatten zu springen, wenn man sich gegenseitig vertrauen kann und sich ernst genommen fühlt.

Ist die TE emotional stark abhängig von ihm, wird sie ggf Dinge zulassen damit er nicht geht und gerade Analsex ist sehr schmerzhaft wenn man ihn nicht will und unentspannt ist. Sowas funktioniert nur wenn sie sich darauf einlassen kann.

Gefällt mir

26. Januar um 13:15
In Antwort auf

Hallo,
ich (28) führe mit meinem Freund eine langjährige Beziehung. Mein Freund wünscht sich seit sehr langer Zeit (anal und in meinem Mund zu kommen). Ich mag beides nicht so gerne ausprobieren (Angst vor Schmerzen und vor dem Geschmack). Jetzt hat er sehr ernst gesagt, dass er die Beziehung beenden möchte, weil ich bisher nicht auf seine Wünsche eingegangen bin und es ihn sehr frustriert.

Ich weiß auch nicht, wieso ich nicht über meinen Schatten springen kann.   Vllt. ist es auch gar nicht so unangenehm, wie ich es mir in meinem Kopf vorstelle. Was würdet ihr machen? Habt ihr einen Ratschlag?

Freue mich sehr über jeden Denkanstoß.

Hallo !
Wenn Du Dir schon von vorherein einredest dass es wehtut, wird es das auch. Lass Dich darauf ein, es wird auch für Dich schön sein.
Bei meinem Partner kommt dieser Wunsch auch gar nicht mehr so oft. Er sagt, dass es vaginal viel schöner ist.
Schlucken mach ich schon, mir schmeckt es auch. Probiers 1x. Danach entscheide ob Du es öfter machen möchtest.
Viel Spaß weiterhin !

Gefällt mir

26. Januar um 13:30
In Antwort auf

Dann muss man es aber anders formulieren und nicht so erpresserisch.

Wenn er sagen würde: "Diese Praktiken sind sehr wichtig für mich, ich brauche sie für meine sexuelle Befriedigung und werde ohne sie auf Dauer nicht glücklich", dann ist das etwas ganz anderes als wenn er sagt "Entweder du machst das oder ich bin weg". Bedeutet im Grunde dasselbe, aber Variante eins ist so formuliert, dass man sich nicht verletzt oder genötigt fühlt.

Wobei wir natürlich nicht wissen, wie er es ihr gegenüber genau formuliert hat. Wir wissen nur, wie seine Aussage bei ihr ankam und das war eher Variante zwei.

Ja wenn er es anders formuliert hätte, würde es sicher besser klingen.
Die Aussage wäre allerdings die selbe.
 

Gefällt mir

26. Januar um 19:35
In Antwort auf

Ich habe einfach Angst, dass ich zu verklemmt oder nicht offen genung bin und deswegen meine Beziehung zerstöre
Gehören diese beiden Sachen nicht zum Standard?

Nein, überhaupt nicht. Viele Frauen mögen und machen beides nicht und haben wunderbare Beziehungen. Eine Beziehung wird nicht besser, wenn man sich dafür verbiegen muss. Ich möchte auch keinen anal Verkehr und bin deswegen noch nie verlassen worden. Wenn dich jemand liebt, versucht er nicht, dich zu Sachen zu zwingen, deren Vorstellung dir zuwider ist. Verlass ihn, bevor er dich verlässt und zwar, weil er ein unsensibles und egoistisches arschloch ist.

6 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers