Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wozu konvertiert man zum Islam wenn man sich eh an nichts hält ?

Wozu konvertiert man zum Islam wenn man sich eh an nichts hält ?

10. Februar 2012 um 14:36 Letzte Antwort: 20. Mai 2012 um 20:11

Bekannte von mir, bildhübsche junge Frau, lebt sich aus bis sie einen Maroc kennenlernt. Sie heiraten islamisch, paar Monate später trennen sie sich wieder.
Sie konvertiert zum Islam und lebt nun nach diesem, allerdings trinkt sie Alkohol geht feiern zieht sich sexy an, das einzige was sie tut ist sie isst kein Schwein und fastet aber nicht durchgängig.

Nun frage ich mich ernsthaft. was soll das ???
Solche Leute lachen doch ehcte muslime aus oder was.

Mehr lesen

10. Februar 2012 um 14:48

Weiss nicht
scheint ja nicht gerade so dass sie es wegen einem Mann gemacht hat.
Ich hab auch so eine Bekannte nur trinkt die keinen Alkohol ist dafür aber ein Tatto Junkie was ja bei den Muslimen auch verboten ist, so lange man es für sich macht ist doch alles schick.

Lila

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Februar 2012 um 16:26

Warum konvertiert sie dann?
Ist sie noch mit dem Marokkaner zusammen? vielleicht will sie es und es fällt ihr schwer sich an alles zu halten. Naja, hört sich komisch an.aber hauptsacher ihr geht es gut dabei.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Februar 2012 um 8:48

Und?
alles was du aufzählst sind für mich nur oberflächliche Rituale. Meiner Meinung nach muss man sich an sowas nicht halten, um gläubig zu sein. Dazu muss man glauben und das sieht man nach außen hin nicht.

Es gibt bestimmt andersherum viel mehr, die den ganzen Schein waren, die oberflächlichen Sachen machen und in ihrem inneren gar nicht daran glauben, aber nicht den Mut haben, das auch einzugestehen...finde ich dann viel schlimmer.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Februar 2012 um 10:06

Vielleicht meint sie, dass sie jetzt "IN" ist.
In den 70-ern wäre sie vielleicht in langen Gewändern mit Glöckchen als Hare Krishna durch die Strassen gelaufen.

Heute konvertiert man zum Islam, wird Veganer oder läuft irgendeiner anderen Abzweigung, besonders mit spektakulärer Art der Nahrungsaufnahme, hinterher.

Es gibt auch diejenigen, die alles nur roh essen, ob Fleisch oder Gemüse oder besonders exotische Früchte extra in der Nacht beim Grosshandel gekauft.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Februar 2012 um 10:55

Koalalola
super einstellung.

von deiner toleranz sollte sich so mancher eine scheibe abschneiden.

schön, dass es leute gibt, die es sich nicht anmaßen über andere zu urteilen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2012 um 14:13


Ich würde mal sagen da schei...t jemand auf Religion und so ist es auch richtig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2012 um 15:13


Ich bin selbst religioes aber meine nicht, dass ich deshalb anderen Leute richten kann. Meiner Meinung nach soll jeder leben, wie er es fuer richtig haelt, solange er niemand anderem damit schadet. Schadet man mit Alkohol trinken (ich spreche nicht von Alkoholikern), sexy anziehen und nicht durchgaenig fasten jemandem (ausser vllt sich selbst, auch wenn das so und so sehen kann)? Ich denke doch das die Antwort darauf "nein" ist. Ich glaube nicht, dass die genannte Dame andere Muslime auslacht mit ihrem Verhalten. Und wenn sie ihnen doch schaden sollte, kannst du dir als Glaeubiger sagen, dass sie sich dafuer vor Gott verantworten muss. Bist du nicht religioes dann kann es dir sowieso egal sein.

Ich verstehe, dass manche Leute sich wundern, wenn gerade Konvertierte sich nicht an jede "Regel" halten. Man sollte annehmen dass sich gerade solche Menschen mit der Religion besonders und im Erwachsenenalter befasst haben. Ich persoenlich wuerde nicht konvertieren, wenn ich Probleme mit einigen Braeuchen/Sitten/Vorschriften der Religion habe. Wenn andere das anders sehen, dann muss man das respekieren.

Wer kann sich schon herausnehmen zu richten und zu sagen, DAS ist ein richtiger Glaeubiger und der da macht es falsch? Allein Gott. Also zerbrich dir nicht den Kopf darueber solange dir nicht geschadet wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2012 um 14:57

...Hallo, rassami..........

..möchte dir sagen, dass ich deine Beiträge hier immer gerne lese, weil du echt Ahnung hast.

Natürlich passen Konvertierte hier und in ganz Europa wunderbar rein, warum auch nicht?

Was nicht so gut passt, sind Intoleranz, Ignoranz, Aggressivität, andere lächerlich machen wollen, Hetze, Engstirnigkeit, Dummheit etc.............Diese Liste ließe sich endlos ergänzen.

Also dann, ich freu mich auf weitere schöne postings,

LG, umminti

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Mai 2012 um 15:19


@ich glaub Prinzi, Feel und Koala sind die Einzigen hier die nicht streng sind. Die sind normale Moslems. Halt Karalen ist ja auch noch dabei. Hab ich wen vergessen?

Am strengsten seid doch ihr Konvertitinnen alle samt hier.
Ihr werdet nicht müde ständig Koranverse zu zitieren, das Kopftuch anzupreisen usw. usw. @

wenn endlich mal alle kapieren würden, dass sich die menschen streng genommen nur in zwei kategorien einteilen lassen, nämlich in gute und schlechte, wäre das zusammenleben um ein vielfaches einfacher....aber dann wäre einigen wahrscheinlich zu langweilig.
lasst doch jeden glauben woran er will und leben wie er will, solange kein dritter dabei zu schaden kommt und keine gesetze gebrochen werden. leute, die randalieren und gegen die landesgesetze verstoßen, gehören dementsprechend bestraft, unabhängig von religion, nationalität etc.....so einfach ist das für mich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Mai 2012 um 16:45

Ich bin
zwar ganz gerne mal zynisch, aber was an meinem obigen beitrag zynisch sein soll, verstehe ich nicht ganz. und was sind "strenge" moslems? wenn jemand kopftuch trägt, 5x am tag betet, zu ramadan fastet usw. usf. ist das in den augen derer, die es nicht tun, vielleicht streng, aber für diese leute ist es i.d.r. nicht streng, weil sie es vielleicht gerne tun?...was hat mich das zu interessieren? selbstverständlich erwarte ich im gegenzug auch, dass ich und meine art zu leben so akzeptiert wird und solange das der fall ist, geht es mich schlichtweg nix an.
die "salafisten", von denen hier die rede ist, haben eine radikale einstellung, die sie in den meisten fällen auch anderen aufdrücken wollen und darüber kann man diskutieren, aber nicht darüber dass bspw. jemand wie rassami versucht, ihren religiösen pflichten weitesgehend gerecht zu werden. schadet sie damit jemandem? ich glaube kaum. während andere hier sämtliche koranverse zitieren "dürfen", um zu zeigen, wieviel schlechtes doch darin steht, soll sie nicht daraus zitieren dürfen, um das gegenteil aufzuzeigen, ohne als "radikal" und "streng" abgestempelt zu werden? wie geht das bitte?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2012 um 19:46

Religionsfreiheit
ich kann auch nichtin einem Moslemischen Land fünfmal in die Kirche gehen,von der Arbeitsstelle weg.Der Koran ist für mich ein Buch oder Leitbuch fürs Leben es ist alles enthalten was ich eigendlich brauche. Gesetze, leben in der Gemeinschaft...... Schade was daraus gemacht wurde und wird. Dabei ist der Islam eine junge Religion.Man kann verkrampft,frustriert oder mit Zwang glauben.Oder mit leichtigkeit,ein bischen Humor,und Toleranz.Und nicht andere Menschen haben zu sagen was man zu tun hat.Das weis yeder selber.Kein Gott will das wir mit Einschräkungen und einengung durch andere Gut- Menschen leben.Sonst hätte er uns nicht so erschaffen. Eine Christin

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2012 um 20:11

Konvertierti
Liebe anarussia, wenn dein Glaube so stark ist,dann sollte es Dir doch nichts ausmachen was andere tun und lassen.Und um andere muslime,kümmert sich Allah , das ist nicht Deine Aufgabe.Oder höre ich da Eifersucht dahinter?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest