Home / Forum / Liebe & Beziehung / WOVOR HAT ER ANGST?

WOVOR HAT ER ANGST?

22. November 2007 um 16:31

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit 2 Monaten eine Beziehung zu einem Mann. Ich weiß nciht, ob man das Beziehung nennen kann, denn zufrieden bin ich nicht. Er sagt er hat mich lieb und ich bin ihm wichtig, er kann formulieren, was er an mir mag. Sagt dass er mich vermisst, wenn wir uns länger nicht sehen. Wenn wir zusammen sind ist es wunderschön mit ihm, ich bin so verliebt, dass ich ihn gerne öfters sehen will, aber das ist sein problem: Er sagt er ist auch gerne mal alleine und ihm macht es ncihts aus mich mal 3 Tage nciht zu sehen wo ich schon verrückt werde und ihn tierisch vermisse!Ist das normal? Gibt es Männer die diese zeit brauchen ohne das man gleich annehmen muss, dass er mich nicht genügend mag? Wenn er alleine sein will dann ist er auch alleine. Es ist nicht so, dass er dann mit Freunden unterwegs ist ect. Nein, er liest dann oder guckt TV. Er sagt er hat Gefühle für mich nur kann er die Beziehung nicht so eng haben. Wie ist das zu deuten? Ich weiß gar nicht mehr weiter, ich will ihn bei mir haben und er will mich aber eben nicht so oft...wovor hat er Angst? Vor einer wirklich festen Bindung? Wir haben eine Beziehung, aber was für eine Art beziehung ist das?

Ich bin für jeden Gedankengang dankbar!
Vielleicht gibt es ja auch Menschen unter euch, die das schon mal erlebt haben und mir von ihren Erfahrungen berichten können.
Liebe grüße, Anke

Mehr lesen

22. November 2007 um 16:42

Ich will auch keine feste Beziehung
Solange ich mit hübschen Mädchen etwas unternehmen kann. Es ist so eine Lebensphase. In 5-6 Jahren könnte ich mir auch aber eine feste Beziehung vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 16:57

Hmm,
also ich weiss ja nicht, ob er nicht vll etwas beziehungsunfähig ist. ich mein, klar, jeder braucht auch mal zeit für sich allein...aber solange? Das ist doch nicht normal, wenn man in jemanden verliebt ist, will man doch eigentlich seine gesamte zeit miteinander verbringen.
Vor allem am Anfang und ihr seid ja noch nicht lange zusammen.
Ich frage mich auch, wie das in der zukunft aussehen soll, denn du kannst ja nie mit ihm zusammenziehen und ein richtiges Familienleben führen.
naja, musst du wissen, ob du damit klar kommen kanst oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 17:02

Der...
...Mann hat keine Angst vor der Beziehung, sondern nur das es ihm zu eng wird. Aber das würde ich nicht als Angst bezeichnen, sondern seinen eigenen Freiraum behalten.
Du schreibst, dass du wenn du ihn mal drei Tage nicht siehst schon verrückt wirst und genau das wirst du ihm sicher auch vermitteln, ihm rüberbringen und er ist nunmal ein anderer Charakter, der auch mal seine Ruhe möchte, sein alleinsein genießen kann indem er macht wonach ihm der Sinn steht ohne ständig jemanden (auch wenn man den anderen lieb hat muß man nicht aneinander kleben) um sich zu haben.

Ich kann mir vorstellen, dass der Mann sich erdrückt fühlt durch dieses ständige Verlangen nach Nähe. Außerdem sagt er dir ja auch, dass er dich vermisst, er kann dir Dinge sagen, die er sehr an dir mag, wenn er mit dir zusammen ist ist es wunderschön und das wäre es sicher nicht, wenn er das nicht auch wollen würde.

Ich sehe meinen Freund auch nur am Wochenende und in der Woche sind wir getrennt und das sogar 5 Tage die Woche und wir beide mögen auch die Zeiten in denen wir uns nicht ständig sehen, genauso aber genießen wir die gemeinsamen Zeiten. Sind aber der Meinung wir wollen momentan auf keinen Fall zusammen wohnen eben damit jeder auch seine Zeiten für sich hat.

Du solltest versuchen zu akzeptieren, dass er auch mal allein sein möchte, denn wenn du zuviel Druck machst und sich dieser Druck dann auch in die Zeiten mit hineinzieht wenn ihr zusammen seid, wird sich die noch sehr frische Beziehung für ihn möglicherweise als "Gefängnis" erweisen und er wird überdenken müssen, ob er so eine Beziehung überhaupt will.

Lass ihm seine Zeiten und genieß die gemeinsamen, tu in den Zeiten wo ihr nicht zusammen seid was für dich, geh deinen Hobbys nach, triff dich mit Freundinnen oder was auch immer, genieße auch deine Freiheiten anstatt dann Trübsal zu blasen. Ich denke wenn du das schaffst kann daraus evtl. ne wunderschöne Beziehung werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 17:18
In Antwort auf garnet_12865808

Hmm,
also ich weiss ja nicht, ob er nicht vll etwas beziehungsunfähig ist. ich mein, klar, jeder braucht auch mal zeit für sich allein...aber solange? Das ist doch nicht normal, wenn man in jemanden verliebt ist, will man doch eigentlich seine gesamte zeit miteinander verbringen.
Vor allem am Anfang und ihr seid ja noch nicht lange zusammen.
Ich frage mich auch, wie das in der zukunft aussehen soll, denn du kannst ja nie mit ihm zusammenziehen und ein richtiges Familienleben führen.
naja, musst du wissen, ob du damit klar kommen kanst oder nicht.

Ist...
...doch absoluter Blödsinn dem Mann jetzt schon zu unterstellen, dass er beziehungsunfähig ist, nur weil er mal ne Zeit für sich allein braucht.
Dann bin ich wohl auch beziehungsunfähig, denn ich bin auch so "unnormal", das ich meinen Freund nicht 24 Stunden am Tag am Hintern kleben haben muß und meine gesamte Zeit nicht mit ihm verbringe.

Außerdem sind die beiden grad mal 2 Monate zusammen, da sollte man doch erstmal zusammen wachsen, sich richtig lieben lernen, den anderen kennen lernen, seine guten Eigenschaften, wie auch seine Macken usw. Wie kannst du denn jetzt schon soweit in die Zukunft sehen, dass er nie mit ihr zusammen ziehen würde, die müssen sich doch erstmal richtig kennen lernen. Und wie das nach 1 oder 2 Jahren aussieht kannst du doch überhaupt nicht wissen und schon Prognosen für die Zukunft erstellen und die Threadschreiberin schon im Vorfeld derartig zu verunsichern.

Das ist wieder mal ein typisches Bild der rosaroten Brille für mich, alles möglichst gaaaaanz schnell, sofort die große unendliche Liebe, sofort in eine gemeinsame Butze und nach 6 Monaten kommt dann der Knall, weil man Seiten an dem anderen kennen lernt zu denen man sich vorher gar keine Gelegenheit gegeben hat diesen Menschen mit all seinen Eigenschaften zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 17:50

Kann ihn gut verstehen...
für mich sind meine Freiräume auch total wichtig -und Alleinsein schätze ich von Zeit zu Zeit auch sehr.
Das hat aber nichts damit zu tun, daß ich nicht genug verliebt bin in meinen Freund, und wir sind noch frisch verliebt nee, gerade mein (eigenes) Leben macht mich glücklich, so daß ich die Zeit mit ihm dann noch mehr zu schätzen weiß.

Nur weil man ein Paar ist, zählt doch nicht auf einmal nur noch die gemeinsame Zeit...

Eigentlich könnte ich mir auch gut vorstellen, selbst nach einer Hochzeit noch meine eigene Wohnung zu behalten, aber da muß man wohl Kompromisse schließen, das können wohl nicht alle so gut verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 18:38

Manchmal
können total überwältigende Gefühle und die fehlende Gewöhnung daran, weil man gar nicht weiß wie man damit umgehen muß und kann schon mal zu seinem solchen Verhalten führen.
Hört sich verrückt an, aber viel Gefühl kann auch weh tun, wenn man es nicht handhaben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 19:21

Ich kenne diese situation nur zu genau!
meine mama steht auf jüngere, hat letztes jahr den besten freund von meinem schatz(sein freund ist 5 jahre älter) angeturtelt. der wollte sie erst nicht. er war genervt von ihr auf die dauer. er war oft mit bei uns, wir hatten viele nette abend zu viert. aber wenn er seine macken bekam haute er einfach ab. meinte er bräuchte seine ruhe etc. stand dann zwischen 2 stühlen, da er auch ein guter freund von mir geworden war. er heulte sich dann oft bei mir aus, meine mütter wäre zu anhängllich, würde klammern etc.
nun gut, weil meine mama nicht wusste woran sie war, klammerte sie ein wenig. ich fand es verständlich. die eine minute ist noch alles toll, wir feiern ausgelassen- die andere minute muss er schnell nachhause, weil er seine ruhe braucht. meine mama (17 jahre älter als ich) war immer ziemlich down. bis ie dann doch noch richtig zusammen kamen.
und mittlerweile (1 1/2 jahre später) ist der spieß völlig umgedreht!! er wohnt schon seit nem jahr bei meiner ma, klammert ohne ende, er erträgt es nicht wenn ich oder eine ihrer freunde da ist, weil er dann nicht mehr genug zeit mit ihr verbringen kann!! eine unverschämtheit. vor dieser beziehung waren meine ma und ich wie bste freunde, wir waren feiern, haben unsere abnede gemeinsam verbracht etc. das ist ihm zu viel. und wenn er keine lust hat wegzugehen, darf sie es auch nicht, denn: dann kommt sie als single wieder nach hause, wie er so schön sagte.
war jetzt einfach mal nur ein krasses beipiel, wie schnell sich eine solche situation ändern kann.
vielleicht hat dein freund echt angst, zu sehr an dir zu hängen, vielleicht ist er ja auch ein solcher härtefall und mööchte das vermeiden? ich kann meiner ma nur ratschläge geben, aber diesen mann kann ich ihr siher nicht mehr ausreden. fest steht: die freundschaft zwischen ihrem freund und mir ist dahin, sie tut mir oft leid, denn nach der scheidung von meinem vater hat sie sowas echt nicht verdient...
aber sie schafft den absprung nicht, weil sie ihn noch liebt.
gegenfrage:
kann man sich liebe auch entwöhnen?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 19:24

Sorry
wegen der vielen rechtschreibfehler, wenn ich schnell tipse, hau ich manchmal nicht genug in die tasten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 20:21
In Antwort auf ofi21

Ist...
...doch absoluter Blödsinn dem Mann jetzt schon zu unterstellen, dass er beziehungsunfähig ist, nur weil er mal ne Zeit für sich allein braucht.
Dann bin ich wohl auch beziehungsunfähig, denn ich bin auch so "unnormal", das ich meinen Freund nicht 24 Stunden am Tag am Hintern kleben haben muß und meine gesamte Zeit nicht mit ihm verbringe.

Außerdem sind die beiden grad mal 2 Monate zusammen, da sollte man doch erstmal zusammen wachsen, sich richtig lieben lernen, den anderen kennen lernen, seine guten Eigenschaften, wie auch seine Macken usw. Wie kannst du denn jetzt schon soweit in die Zukunft sehen, dass er nie mit ihr zusammen ziehen würde, die müssen sich doch erstmal richtig kennen lernen. Und wie das nach 1 oder 2 Jahren aussieht kannst du doch überhaupt nicht wissen und schon Prognosen für die Zukunft erstellen und die Threadschreiberin schon im Vorfeld derartig zu verunsichern.

Das ist wieder mal ein typisches Bild der rosaroten Brille für mich, alles möglichst gaaaaanz schnell, sofort die große unendliche Liebe, sofort in eine gemeinsame Butze und nach 6 Monaten kommt dann der Knall, weil man Seiten an dem anderen kennen lernt zu denen man sich vorher gar keine Gelegenheit gegeben hat diesen Menschen mit all seinen Eigenschaften zu sehen.

Ein bisschen...
kann ich deine Vorrednerin schon verstehen, das sind auch Gedanken die mir in meiner Unzufriedenheit durch den Kopf schossen. A la: Verliebtsein ausleben, da will man sich doch jeden Tag sehen, gerade am Beginn einer Beziehung. Will jede Minute auskosten die man zusammen hat, oder nicht?Meine Freiräume will ich auch ganz klar!Die nimmt man sich doch auch mit der Zeit. Aber wenn bei mir die Schmetterlinge fliegen dann wird das dadurch gedämpft, dass er mir sagt "ne du heute schau ich lieber allein TV" da frag ich mich doch: Wieso will er lieber allein TV schauen und nciht mit mir?? Zum Teufel, da stimmt doch was nicht. Ich finde gut was du schreibst ofi21 ich versuche die Dinge ja gerade von mehreren Seiten zu sehen weil ich schnell in Schranken denke. Nur dein Satz mit dem "lernen sich zu lieben" das verstehe ich nicht ganz. Ist es nicht so, dass man sich entweder liebt oder nett findet oder nicht`? Wie lernt man sich zu lieben?
Wir sahen uns gestern und immer wenn ich nach Hause fahre frage ich mich, wann wird er sich wieder bei mir melden weil wir nie irgendwie verbleiben und das ist sowas von scheisse. Ich klebe die ganze Zeit am Telefon weil ich auf seinen Anruf warte. Ich weiß er wird sich melden, aber wann? Anderseits will ich ihm den Freiraum ja geben und frage deshalb nicht nach wann wir uns wiedersehen werden.
Ich weiß bald nicht mehr wann ich mich richtig verhalte. Ich muss mich in diese Situation erst einfinden. Ich hatte noch nie einen Freund der diese Freiräume verlangte, ich setzte das sofort gleich mit Freiraum haben wollen = mangelde Gefühle für mich oder sowas in der Art.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 20:23
In Antwort auf elwyn_12951550

Ich will auch keine feste Beziehung
Solange ich mit hübschen Mädchen etwas unternehmen kann. Es ist so eine Lebensphase. In 5-6 Jahren könnte ich mir auch aber eine feste Beziehung vorstellen.

Wieso...
will man keine feste Bindung? Weil man dann andere Chancen verpasst? Wenn man mit jemandem vollkommen zufrieden ist dann will man doch auch keine(n) andere(n) oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:05
In Antwort auf asd135

Ein bisschen...
kann ich deine Vorrednerin schon verstehen, das sind auch Gedanken die mir in meiner Unzufriedenheit durch den Kopf schossen. A la: Verliebtsein ausleben, da will man sich doch jeden Tag sehen, gerade am Beginn einer Beziehung. Will jede Minute auskosten die man zusammen hat, oder nicht?Meine Freiräume will ich auch ganz klar!Die nimmt man sich doch auch mit der Zeit. Aber wenn bei mir die Schmetterlinge fliegen dann wird das dadurch gedämpft, dass er mir sagt "ne du heute schau ich lieber allein TV" da frag ich mich doch: Wieso will er lieber allein TV schauen und nciht mit mir?? Zum Teufel, da stimmt doch was nicht. Ich finde gut was du schreibst ofi21 ich versuche die Dinge ja gerade von mehreren Seiten zu sehen weil ich schnell in Schranken denke. Nur dein Satz mit dem "lernen sich zu lieben" das verstehe ich nicht ganz. Ist es nicht so, dass man sich entweder liebt oder nett findet oder nicht`? Wie lernt man sich zu lieben?
Wir sahen uns gestern und immer wenn ich nach Hause fahre frage ich mich, wann wird er sich wieder bei mir melden weil wir nie irgendwie verbleiben und das ist sowas von scheisse. Ich klebe die ganze Zeit am Telefon weil ich auf seinen Anruf warte. Ich weiß er wird sich melden, aber wann? Anderseits will ich ihm den Freiraum ja geben und frage deshalb nicht nach wann wir uns wiedersehen werden.
Ich weiß bald nicht mehr wann ich mich richtig verhalte. Ich muss mich in diese Situation erst einfinden. Ich hatte noch nie einen Freund der diese Freiräume verlangte, ich setzte das sofort gleich mit Freiraum haben wollen = mangelde Gefühle für mich oder sowas in der Art.

Mit...
...lernen sich zu lieben meinte ich, am Anfang ist man verliebt, die Schnmetterlinge flattern im Bauch, man hat ständig ein Lächeln auf den Lippen, man denkt an den anderen usw.
Das alles ist aber für mich anfangs noch keine tiefe Liebe, sondern erst einmal die Verliebtheit, die wenn es weiter besteht, immer mehr Vertrauen aufbaut, gemeinsam zu einem Paar wird zu einer Liebe werden kann. Damit es so wird, muß man aber ersteinmal zusammen wachsen an schönen Dingen, wie auch an Problemen die man gemeinsam löst, den anderen so nehmen wie er ist, seine guten Seiten aber auch seine Macken und Ecken akzeptieren lernt.
Sich auf den anderen einstellen und auch dem anderen seine Sichtweise der Dinge nahe zu bringen.
Das alles ist am Anfang meist durch die rosarote Brille verdeckt und soll auch so sein, damit man sich auf diesen Menschen einläßt, ihn näher und genauer kennen lernen will.
Das meinte ich mit lieben lernen.

Ich weiß nicht wie lange dieser Mann vor der Beziehung mit dir schon allein war aber aus meiner Erfahrung weiß ich, das Menschen die eine ganze Weile allein waren und damit nicht unbedingt nur unglücklich waren, sich nicht permantent einsam gefühlt haben auch ein Alleinsein, ein stilles Schweigen, die Ruhe nur für sich zu sein sehr genießen können.
Ich bin so ein Mensch der das auch mal unwahrscheinlich gerne mag aber das hat nichts mit meiner Liebe zu meinem Partner zu tun, den liebe ich sehr und möchte auch viel Zeit mit ihm verbringen aber auch diese positive Einsamkeit macht mir Freude und wenn ich die nicht hätte, nicht genießen dürfte, weil mein Partner ständig um mich herum sein möchte dann würde ich mir gefangen vorkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:49

Ein wenig Freiraum braucht doch wohl jeder...
Hallo Anke,

mach dir mal nicht allzu viele Sorgen! Es gibt nun mal auch Menschen, die auch mal alleine sein wollen, Ihre Ruhe genießen wollen und das hat nicht unbedingt was damit zu tun, dass er er vor irgendetwas Angst hat, Gefühle nicht erwidert etc.pp...

Ich würde mich auch erdrückt fühlen, wenn jemand immer nur mit mir zusammen sein will, wenn ich deswegen vielleicht nicht mehr (auch mal alleine) meine Freunde treffen könnte oder einfach mal abends entspannt auf meiner Couch ein Buch lesen dürfte. Man muss doch dann nicht nur noch zusammenhängen.

Was machst du denn, wenn ihr nicht zusammen seid? Machst du dir dann nur Gedanken oder kannst du dich auch mal entspannt zurückziehen, etwas für dich alleine genießen, Freunde treffen?? Was hast du denn vor 2 Monaten noch gemacht, als du ihn noch nicht gekannt hast??? Willst du jetzt alle Freundschaften, die du so hast, hinten anstellen, deine Freunde nicht mehr treffen und nur noch für den Mann leben mit dem du nun zusammen bist??? Das würde mir persönlich den Hals zuschnüren. Ich lege sehr viel Wert darauf, dass mein Partner auch seinen eigenen Freundeskreis hat, mit denen er Zeit verbringt und sich auch selbst zu beschäftigen weiß.

Ich würde mal nicht so schnell behaupten, dass er Angst vor einer Beziehung hat, aber Beziehung heißt nicht, dass man nur noch zu zweit stattfindet.

Also: schön locker bleiben und bewahr dir auch etwas deine Eigenständigkeit.

LG Sunflower

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 9:34

Gute Frage
Zitat:aber dann solltest Du Dich auch fragen, weshalb Du eigentlich soviel Nähe zu Anderen brauchst, dass Dir ein etwas distanzierterer Partner so große Probleme bereiten kann.

Ich habe doch keine Ahnung was dahinter stecken kann! Ich habe auch meine Hobbies, ihn 2 Tage nicht zu sehen ist somit auch ok, aber bei mehr als 2 Tagen nicht sehen, da tut mir das Herz vor Sehnsucht weh! Und da soll ich akzeptieren, dass er den Abend lieber alleine verbringt, ohne mich. Das ist schwer für mich. Gestern war ich verabredet, weil er sich nicht zur Wochenendplanung äusserte, und dann kam eine SMS während ich unterwegs war, wieso ich eigentlich nicht bei ihm sei. Ich kann auch nciht springen wenn er es gerne hätte, ich werde noch verrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 10:16
In Antwort auf ofi21

Mit...
...lernen sich zu lieben meinte ich, am Anfang ist man verliebt, die Schnmetterlinge flattern im Bauch, man hat ständig ein Lächeln auf den Lippen, man denkt an den anderen usw.
Das alles ist aber für mich anfangs noch keine tiefe Liebe, sondern erst einmal die Verliebtheit, die wenn es weiter besteht, immer mehr Vertrauen aufbaut, gemeinsam zu einem Paar wird zu einer Liebe werden kann. Damit es so wird, muß man aber ersteinmal zusammen wachsen an schönen Dingen, wie auch an Problemen die man gemeinsam löst, den anderen so nehmen wie er ist, seine guten Seiten aber auch seine Macken und Ecken akzeptieren lernt.
Sich auf den anderen einstellen und auch dem anderen seine Sichtweise der Dinge nahe zu bringen.
Das alles ist am Anfang meist durch die rosarote Brille verdeckt und soll auch so sein, damit man sich auf diesen Menschen einläßt, ihn näher und genauer kennen lernen will.
Das meinte ich mit lieben lernen.

Ich weiß nicht wie lange dieser Mann vor der Beziehung mit dir schon allein war aber aus meiner Erfahrung weiß ich, das Menschen die eine ganze Weile allein waren und damit nicht unbedingt nur unglücklich waren, sich nicht permantent einsam gefühlt haben auch ein Alleinsein, ein stilles Schweigen, die Ruhe nur für sich zu sein sehr genießen können.
Ich bin so ein Mensch der das auch mal unwahrscheinlich gerne mag aber das hat nichts mit meiner Liebe zu meinem Partner zu tun, den liebe ich sehr und möchte auch viel Zeit mit ihm verbringen aber auch diese positive Einsamkeit macht mir Freude und wenn ich die nicht hätte, nicht genießen dürfte, weil mein Partner ständig um mich herum sein möchte dann würde ich mir gefangen vorkommen.

Da ist etwas dran
das was du im zweiten teil schreibst, mit dem länger alleine gewesen sein, ist genau das, was er mir auch erzählt. er war ein paar jahre vor mir alleine und genoss dort auch das allein sein, das ist genau der punkt. für mich geht es einfach darum dann ein verständnis dafür zu entwickeln, dass es nicht gegen mich geht, wegen mangelnden gefühlen, auch, wenn es für mich derzeit (noch) schwierig zu bverstehen ist...mir ist nur sehr geholfen, dass ich mal höre, das es sowas auch bei anderen menschen gibt, und das es nicht zwangsläufig negativ sein muss, wenn jemand mal alleine sein möchte - schwieriges thema, ich danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 12:03

Liebe Anke,
so einen Mann hatte ich auch kennengelernt mit dem Resultat, dass er mir nach 1 1/2 Jahren einen Heiratsantrag gemacht hat. Als ich ihn kennegelernt habe, hat es bei mir sofort gefunkt. Ich hatte Vorstellungen von einer Beziehung und habe immer auf seine Liebe gewartet. Wir haben viel unternommen aber er brauchte viel Zeit für sich, war auch jahrelang Single. Sätze wie, es ist nicht schlimm für ihn mich 3 Tage mal nicht zu sehen und zu hören haben mich gekränkt.Auch hat er immer wieder gesagt, er mache sich keine Gedanken, was in drei Monaten ist.Das war natürlich nicht das was ich hören wollte, ich war ja verliebt in ihn.Wir konnten sehr gut miteienander reden und er hat mir viel gezeigt, doch nach einem Jahr waren wir mit Freunden weg und er sagte zu ihnen ich sei seine Begleitung. Ich konnte mit diesem ungeklärten Verhältnis nicht weiter umgehen und so langsam ist bei mir immer mehr von dem Gefühl gestorben.Ichh ab mich nach was anderem gesehnt. Familie, Geborgenheit, Liebe und hab die Beziehung zu ihm beendet.Er war einverstanden, dachte aber das wir uns weiter treffen.Ich habe dann jemanden kennengelernt und als er mich wieder zu einem WE einlud, hab ich ihm gesagt, dass ich jemanden kennengelernt habe.Ab da hat er mir die Bude eingerannt. Blumen auf Arbeit geschickt, E-Mails bis er bei meinen Eltern aufgegtaucht ist um mir einen Heiratsantrag zu machen. Ich war nicht dort und so hat er meiner Mutter in seiner Verweiflung seine Liebe zu mir gestanden.
Mich hat das berrührt aber ich habe es nicht geglaubt. Ich war hin und her gerissen. Meinen neuen Fraund kannte ich noch nicht so lange und das ganze hat meine neue Beziehung belastet, so dass sie daran zerbrochen ist.
So kann es gehen. Lass ihm Zeit aber es muß auch nach geraumer Zeit der Punkt kommen, wo sich der andere bekennen muß, ob es eine Beziehung ist oder nicht.Und das darf nicht ein Jahr dauern.
Ich wünsche Dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 12:11

Übersetzung von "Ich habe Angst"
"Ich habe Angst" heißt übersetzt auf "Frauisch": Mädchen, geh mir nicht auf die Eier, ich will dich ... Auf den REst hab ich keinen Bock!

Abgesehen davon: Wenn du nicht glücklich bist: Ändern kannst du ihn nicht, entweder änderst du deine Einstellung (was ich nicht glaube, dass du das kannst, sonst müsstest du dich vollkommen umkrempeln) oder du gehst u suchst dir jemanden, der die gleiche Sehnsucht nach dir hat.

LG
Traubenkern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 11:06

Keine sorge
also nach 2 monaten muss man ja auch noch nicht aufeinander hocken wie ein altes ehepaar. da kann ich ihn schon verstehen. lieber langsam angehen bevor man dann zu schnell den alltag drin hat. außerdem vorfreude ist die schönste freude. steiger dich da nicht zu sehr rein. sei froh das er so ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 11:37
In Antwort auf asd135

Ein bisschen...
kann ich deine Vorrednerin schon verstehen, das sind auch Gedanken die mir in meiner Unzufriedenheit durch den Kopf schossen. A la: Verliebtsein ausleben, da will man sich doch jeden Tag sehen, gerade am Beginn einer Beziehung. Will jede Minute auskosten die man zusammen hat, oder nicht?Meine Freiräume will ich auch ganz klar!Die nimmt man sich doch auch mit der Zeit. Aber wenn bei mir die Schmetterlinge fliegen dann wird das dadurch gedämpft, dass er mir sagt "ne du heute schau ich lieber allein TV" da frag ich mich doch: Wieso will er lieber allein TV schauen und nciht mit mir?? Zum Teufel, da stimmt doch was nicht. Ich finde gut was du schreibst ofi21 ich versuche die Dinge ja gerade von mehreren Seiten zu sehen weil ich schnell in Schranken denke. Nur dein Satz mit dem "lernen sich zu lieben" das verstehe ich nicht ganz. Ist es nicht so, dass man sich entweder liebt oder nett findet oder nicht`? Wie lernt man sich zu lieben?
Wir sahen uns gestern und immer wenn ich nach Hause fahre frage ich mich, wann wird er sich wieder bei mir melden weil wir nie irgendwie verbleiben und das ist sowas von scheisse. Ich klebe die ganze Zeit am Telefon weil ich auf seinen Anruf warte. Ich weiß er wird sich melden, aber wann? Anderseits will ich ihm den Freiraum ja geben und frage deshalb nicht nach wann wir uns wiedersehen werden.
Ich weiß bald nicht mehr wann ich mich richtig verhalte. Ich muss mich in diese Situation erst einfinden. Ich hatte noch nie einen Freund der diese Freiräume verlangte, ich setzte das sofort gleich mit Freiraum haben wollen = mangelde Gefühle für mich oder sowas in der Art.

Ich bin in einer ähnlichen sitiuation
hab auch einen beitrag geschrieben.

versteh dich irgendwie! man erwartet sich, dass er ständig anruft, schreibt, sich das nächste treffen ausmachen.... ich verrate dir mal was, ich weiß jetzt ned wie alt du bist, aber als teenager oder twens, da legt man, so find ich, die prioritäten anders aus. Freund/Freundin=TOTAL WICHTIG!
da stirbt einfach alles andere ringsum aus.
aber wenn man älter wird, da weiß man was man will (sollte man halt *g*) und hat seinen kram zu erledigen. man hat sich kennen gelernt und die eigenen bedürfnisse. da muss der partner nicht immer dabei sein ;o)

es ist aber schwer zu verstehen, wenn man selber verrückt nach einem ist, nur der andere setzt es nicht so um?
man kann nichts erzwingen! entweder du hast geduld und der knopf geht auf, oder eben nicht.

versuch deinen dingen genauso noch aufmerksamkeit zu schenken. häng nicht ständig am telefon!
schade um die zeit.
und wenn er dann merkt: hey, die klammert ja gar nicht mehr?!!? umso interessanter wirst du.
zb. wenn er dich beim ersten anruf nicht erreicht?
)

ich weiß, es ist zum kotzen... aber es ist eben so!

ich fang jetzt zum malen an... vielleicht denk ich dan weniger an meinen herz-buben *ggg*

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 19:57

Ja, aber
das was mich so beunruhigt ist ja dass er sagt dass er keine feste bindung haben will, also mehrmals sehen in der woche wäre für ihn nach seinen aussagen nicht drin. gestern jedoch, nachdem wir uns 3 tage nicht gesehen hatten, sagte er mir, dass er mich zur zeit am liebsten nur noch sehen will.da war ich sehr verwundert. trotzdem sehen wir uns heute nicht weil er zum sport geht...als böse zunge könnte ich jetzt sagen, gestern hast du gesagt du willst mich mehr sehen und heute gehst du lieber zum sport alls dich mit mir zu treffen ich fand es schön das er es sagte aber es wurde gedämpft als er 30 min. später sagte dass wir uns heute nciht sehen weil er zum sport geht, was sagt ihr dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook