Home / Forum / Liebe & Beziehung / World of Warcraft und beziehung?

World of Warcraft und beziehung?

16. August 2010 um 22:44

hi, habe neben der Kontrollzwang Geschichte noch ein anderes Problem...

Und zwar bin nun seit 5 Monaten mit meinem Partner (24) zusammen Ich (20) habe ihn vor 8 Monaten kennen gelernt über ein Spiel (klingt bescheuert) World of Warcraft. Haben uns getroffen und uns verliebt seit dem wohne ich auch in seiner nähe bzw teils bei ihm. Wohnte vorher 800km endfernt.

Was mich nun stört ist das er nurnoch am spielen ist. Er wacht auf geht an pc zocken wenn ich ins bett gehe kann ich ewigkeiten auf ihn warten weil er mal wieder spielt.

Da er student ist hat er auch ausreichend zeit grade im moment wegen semester ferien oder sowas. Ich gehe fein arbeiten komm heim koche und was macht er er spielt er hört noch nicht mal zum spielen auf. Nur zum rauchen bekommt man ihn vom pc weg aber dann raucht er so hastig das er 2min später wieder spielt.

Er kann es nicht verstehen das es mich stört kann doch auch während dessen mit ihm reden (fehlanzeige er plaudert zusätzlich zum spielen auch noch eifrig im teamspeak).

Wie würdet ihr reagieren wenn euer partner euch so vernachlässigt übers bett braucht man auch net mehr reden.

Einer seits bin ich froh das es das spiel gibt sonst gäbe es ihn nicht aber mann kann es doch echt übertreiben oder was denkt ihr?

würde mich über antwort freuen. Und tipps.


Habe ihm die pistole schon einmal auf die brust gelegt und gesagt endweder oder. Dannach war es 3wochen gut wenig gespielt viel zeit für mich und nun wieder das selbe.

Ich Liebe Ihn doch und will ihn nicht wegen dem verlieren.

LG AusLiebeZuDir1989

Mehr lesen

16. August 2010 um 22:59

Das geht überhaupt nicht
Also das geht natürlich überhaupt nicht! Ich kann nachempfinden wie du dich fühlst! Mein Freund spielt auch WoW aber er vergisst darüber hinaus nicht seine Freundin oder andere Verpflichtungen (Haushalt)! Man darf nicht alles um sich herum vergessen und vernachlässigen. Es geht ja nicht darum, die ganze Zeit aufeinander zu hocken. Jeder braucht auch Zeit für sich um seinen Interessen nachzugehen, aber in einem gesunden Maß! Man darf es nicht übertreiben! Er scheint ja schon richtig süchtig zu sein! Ein Gespräch sollte zwischen Euch auch nicht während des spielens stattfinden. Die Aufmerksamkeit soll sich ganz auf den Partner richten. Habt ihr denn auch gemeiname Rituale? Esst ihr zusammen oder jeder für sich? Ist er am PC oder sitzt ihr wirlich gemeinsam in der Küche oder im Wohnzimmer, esst gemeinsam und unterhaltet euch? Tauscht eure Gedanken aus, erzählt euch vom Tag?
Jetzt ist die Frage, ob es vielleicht einen Grund gibt, warum er sich so in diese Welt zurückzieht. Ist es schon länger so, oder erst seit kurzem?

LG Leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:07

Wenn du ihn über ein
Onlinespiel kennengelernt hast, muss dir doch vorher klar gewesen sein, wieviel Zeit er vor dem PC verbringt, oder ist das Extreme erst seit Kurzem? Da kann ich nur sagen, entweder lebst du damit oder verlasse ihn, denn solange ER von sich aus nicht einsieht, dass sein Spielekonsum eurer Beziehung schadet, wird er nichts ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:09

Kompromisse
Mein Freund spielt auch sehr viel, allerdings Call of Duty...

Nun wir haben bspw. den Montag und Donnerstag für uns ausgemacht. Da spielt er am Abend nicht!

Vielleicht solltet ihr auch eine konkrete Vereinbarung treffen. Nur weniger spielen ist ja nicht konkret und verleitet einen "süchtigen" dann sehr schnell wieder in sein altes Muster zurück zu fallen, so wie es bei euch ja schon einmal war.

Mache ihm einen konreten Vorschlag und sage ihm wie wichtig die das für eure Beziehung ist!

Gutes Gelingen und noch ne Menge nerven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:10
In Antwort auf zoey_12443028

Das geht überhaupt nicht
Also das geht natürlich überhaupt nicht! Ich kann nachempfinden wie du dich fühlst! Mein Freund spielt auch WoW aber er vergisst darüber hinaus nicht seine Freundin oder andere Verpflichtungen (Haushalt)! Man darf nicht alles um sich herum vergessen und vernachlässigen. Es geht ja nicht darum, die ganze Zeit aufeinander zu hocken. Jeder braucht auch Zeit für sich um seinen Interessen nachzugehen, aber in einem gesunden Maß! Man darf es nicht übertreiben! Er scheint ja schon richtig süchtig zu sein! Ein Gespräch sollte zwischen Euch auch nicht während des spielens stattfinden. Die Aufmerksamkeit soll sich ganz auf den Partner richten. Habt ihr denn auch gemeiname Rituale? Esst ihr zusammen oder jeder für sich? Ist er am PC oder sitzt ihr wirlich gemeinsam in der Küche oder im Wohnzimmer, esst gemeinsam und unterhaltet euch? Tauscht eure Gedanken aus, erzählt euch vom Tag?
Jetzt ist die Frage, ob es vielleicht einen Grund gibt, warum er sich so in diese Welt zurückzieht. Ist es schon länger so, oder erst seit kurzem?

LG Leni


nein zusammen essen oder sowas nicht er sitzt zwar neben mir aber naja ist halt am spielen kein schatz danke war lecker oder so kein abspülen helfen einfach nur essen und zocken....

Wir haben eine 40qm wohnung in der stube steht ne couch und der esstisch bzw pc tisch. An dem wir zudem dann auch noch essen. Vom tag erzählen wir uns nicht so viel wenn er redet gehts nur um wow und ich mache auf der arbeit immer nur das selbe und er er arbeitet ja net er geht auch net groß weg sondern immer nur wow...


Kanns mir nicht vorstellen klar bin ich im moment ziemlich zickig aber denke das ist verständlich grade wenn das solche sachen wie in meinem anderen beitrag kommen.

Aber deswegen zieht er sich mit sicherheit nicht zurück.. aber was soll er machen seine freunde versetzt er auch ständig wegen dem spiel. Dh real gibt es eigendlich kaum noch wen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:14
In Antwort auf sfsp

Kompromisse
Mein Freund spielt auch sehr viel, allerdings Call of Duty...

Nun wir haben bspw. den Montag und Donnerstag für uns ausgemacht. Da spielt er am Abend nicht!

Vielleicht solltet ihr auch eine konkrete Vereinbarung treffen. Nur weniger spielen ist ja nicht konkret und verleitet einen "süchtigen" dann sehr schnell wieder in sein altes Muster zurück zu fallen, so wie es bei euch ja schon einmal war.

Mache ihm einen konreten Vorschlag und sage ihm wie wichtig die das für eure Beziehung ist!

Gutes Gelingen und noch ne Menge nerven

Ich stimme sfsp zu!
Rede mit ihm! Meiner spielt auch Cal of Duty Ich habe das ein oder andere mal sogar mit ihm zusammen gespiel! Er fand das so toll und hat sich jedes Mal gefreut, wenn er mich abgekn... hat! Das Spiel ist nicht schlecht, obwohl ich gar keine Spielerin bin. Ich bin weit davon entfernt!
Aber wie gesagt, ich sehe das gemauso, mache ihm einen konkreten Vorschlag und wenn du ihm etwas bedeutet, dann nimmt er dich auch in deinen Gefühlen ernst!

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:25
In Antwort auf ausliebezudir1989


nein zusammen essen oder sowas nicht er sitzt zwar neben mir aber naja ist halt am spielen kein schatz danke war lecker oder so kein abspülen helfen einfach nur essen und zocken....

Wir haben eine 40qm wohnung in der stube steht ne couch und der esstisch bzw pc tisch. An dem wir zudem dann auch noch essen. Vom tag erzählen wir uns nicht so viel wenn er redet gehts nur um wow und ich mache auf der arbeit immer nur das selbe und er er arbeitet ja net er geht auch net groß weg sondern immer nur wow...


Kanns mir nicht vorstellen klar bin ich im moment ziemlich zickig aber denke das ist verständlich grade wenn das solche sachen wie in meinem anderen beitrag kommen.

Aber deswegen zieht er sich mit sicherheit nicht zurück.. aber was soll er machen seine freunde versetzt er auch ständig wegen dem spiel. Dh real gibt es eigendlich kaum noch wen...


Das hört sich natürlich nicht gut an Nicht mal ein Danke für das leckere Essen und wahrscheinlich auch keine liebevolle Umarmung, was? So als Dankeschön, für das Kochen? Das ist das, was mein Freund macht!
Dein Freund (du natürlich auch nicht) hat zwar nicht wirklich Rückzugsmöglichkeiten! Die Wohnung ist klein und wenn er ein eigenes kleines (Arbeits-) Zimmer hätte, dann hättest du nicht jedes Mal sein Spielen vor Augen. Ich denke nicht, das du in Ruhe Fernsehen kannst, wenn er nebendran sitzt und zockt. Eine größere Wohnung wäre natürlich von Vorteil, aber das ist nicht das Problem. Er darf sich nicht so zurückziehen und alles um sich herum vergessen! Es ist ein Problem, das übergreifend ist. Freunde trifft er anscheinend auch nicht mehr. Hat er denn eine Arbeit oder ist er arbeitslos? Vielleicht ist er in einer Krise - keinen Job - er fühlt sich als Versager...oder es ist einfach seine Vorstellung vom Leben! Aber rede einfach mal mit ihm! Mal sehen was dabei rauskommt.

LG Leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:43

^^,
dann mach dir mal nen 80er full epic pala (hordler !! ) und sage ihm, wenn ich im duell gegen dich gewinne spielst du nur noch wochenends !! achso, nen heal pala nicht zu vergessen, dann bist du imba...

... habe das spiel auch schon zu lange gespielt (4 jahre lang), nur habe ich komischerweise aufgehört als ich eine freundin hatte, heute trainiere ich, bin viel draußen (das gegenteil von WoW einfach).

rede mit ihm und zeige ihm einfach dass du viel besser bist als WoW, alleine schon für den geruch meiner freundin würde ich WoW löschen.

und ich sage es dir : Schieb ihn vom PC bevor Cataclysm draußen ist ( JA, du weißt das neue Add-On). Wenn er erstmal das anfängt zu spielen ( dauert ja noch bisschen zum release) dann hast du wieder 3 monate lang keine chance ohn wegzuziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 23:45

Achso ps:
immer wenn ich mal wieder zu lange zocke, braucht meine freundin nur das wort "sexentzug" anfangen, dann ist der PC/die Playstation3 schon aus ;-D vielleicht hilft das ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2010 um 8:08

Hab selbst WoW gespielt..
.. und ich muss sagen, dass ich diese Intensivität schon verstehe.. das Spiel macht einfach um soviel mehr Spaß, wenn man es äußerst intensiv (also gleich ein paar Stunden durch) spielt, das ist für jemanden, der es nicht spielt, sehr schwer zu verstehen. Ich persönlich hab halt generell nicht die Voraussetzungen, dass ein Spiel für mich einen Suchtfaktor besitzt, denn auch wenn ich was sehr intensiv spiele, verliert es irgendwann an Reiz und früher oder später lasse ich es wieder.
Mein Freund spielt auch immer irgendwas (früher auch Wow, heute etwas anderes) und dadurch dass ich selbst gespielt habe, verstehe ich ihn da auch besser.. allerdings muss man einfach klare Grenzen setzen.. macht euch vielleicht Tage aus, an denen er wirklich nur Zeit für das Spiel haben kann, aber auch Tage, an denen der PC wirklich aus bleibt. Dann kann er sich seine Spielleidenschaft besser einteilen (und dann auch ungestört geniessen) und du hast die restlichen Tage dann ganz für euch.

Wichtig: ich rede hier natürlich von einem halbwegs normalen Spielverhalten (und dazu zählts für mich auch, wenn man täglich spielt) - falls man alles andere grob vernachlässigt (Studium, Arbeit, Sozialkontakte) und wirklich nur noch für das Spiel lebt, dann wirds krankhaft und man sollte sich Hilfe suchen.
Ich kenne einfach viele Personen, die unglaublich gerne zocken und as find ich auch völlig in Ordnung.. nur die Balance zum "normalen, realen Leben" muss einfach stimmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2010 um 11:22


So wie du das erzählst hört es sich ja fast nach einer Spielsucht an, wenn es nicht sogar schon eine ist.

Mein Partner und ich spielen auch WoW. Da ich ihn zur Zeit nur am Wochenende sehen kann ist es eine gute Möglichkeit mit ihm so unter der Woche Kontakt zu haben.
Natürlich halten wir auch auf anderen Arten Kontakt wie z.B. mit msn oder skype, aber WoW ist da doch schon etwas anders da man da auch miteinander in Schlachten ziehen kann und auch ingame miteinander chatten kann.

Wenn wir dann aber am Wochenende zusammen sind bleibt das Spiel aus. Ich zocke dann nur am Morgen, weil er Langschläfer ist und ich Frühaufsteher und ich will ihn halt am Wochenende auch ausschlafen lassen
Aber wenn er wach ist mach ich auch direkt aus.

Also ein Spiel kann mit dem Spiel schon funktionieren, allerdings muss man seine Grenzen kennen. Ein Spiel sollte einem nie wichtiger sein als der eigene Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram