Home / Forum / Liebe & Beziehung / Woran erkenne wir woran wir sind?

Woran erkenne wir woran wir sind?

27. März um 14:55 Letzte Antwort: 29. März um 17:01

Hallo .. = )
 
Ich bräuchte da mal einen Rat von euch, vielleicht könnt ihr mir ja helfen..
 
Ich habe vor drei Monaten einen Mann kennen gelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und waren direkt auf einer Wellenlänge, haben so einige selbe Interessen etc. Alles war sehr schön und entspannt. Wir haben viel geschrieben uns getroffen, gekuschelt hatten aber keinen Sex. Ich weiß, dass er mich sexuell sehr anziehend findet aber sich echt zusammenreißt und ich für ihn nicht eine schnelle Affäre oder sowas bin.
 
Ich habe dann leider etwas Unschönes über ihn erfahren (betrifft nur ihn) und wollte ihn darauf ansprechen. Er hat leider komplett abgeblockt und dann ist die Situation etwas eskaliert.
Wir haben beide nicht nette Dinge gesagt und den Kontakt abgebrochen, leider alles über WhatsApp.
 
Wie es der Zufall so will, haben wir uns dann auf einem Geburtstag wiedergesehen.
Er hatte einen sitzen und wollte mit mir reden aber ich hatte keine Lust darauf.
Natürlich hat er mir am nächsten Tag dann über Facebook geschrieben und so mailten wir sporadisch alle paar Tage.  Inzwischen ist der Kontakt wieder sehr intensiv also täglich und jeder weiß so was beim anderen ab geht. Allerdings haben wir uns noch nicht wieder gesehen, das Ganze ist jetzt ca. 4 Wochen her. Er hat immer mal wieder gewitzelt, dass ich zu ihm kommen soll zum Kochen etc. oder wollte auch dass ich mit ihm und einem Freund auf eine Veranstaltung mitkomme aber ich hatte an dem Tag keine Zeit. Die Treffen sind aber alle sehr spontan und so richtig wie vorher fragt er mich einfach nicht. Ich habe dann mal gefragt ob er heute oder morgen vorbeikommen möchte, aber er hatte an den Tagen schon etwas vor. Ich habe das Gefühl, er geht diesen direkten Treffen aus dem Weg, weil er befürchtet, dass wir miteinander „reden müssen“. Er meldet sich aber jeden Tag bei mir, fragt wie es mir geht oder mein Tag war also zeigt Interesse an meinem Alltag und möchte immer den Kontakt aufrechterhalten.
 
Und das ist auch genau das Problem. Ich bin nämlich an einem Punkt, wo ich nicht genau weiß woran ich nun bin. Wir kennen uns 3 Monate, hatten 2 Wochen Funkstille und jetzt seit einem Monat wieder Kontakt. Ich weiß, dass er mich sehr mag und schätzt aber irgendwie habe ich das Gefühl er weiß nicht genau was er möchte, ist vielleicht nicht ganz bereit oder hat ein Problem mit sich selbst – keine Ahnung. Nur bekomme ich ihn einfach nicht so richtig „zu Wort?“.
 
Kurz zu ihm etwas: er hatte bisher zwei sehr lange Beziehungen und wie ich durch eine Bekannte zufällig mitbekommen habe, wurde er irgendwie sehr verletzt aber ich habe nicht weiter nachgefragt.
Er ist ein ruhiger und schüchternen Mensch ohne jegliche bösen Absichten, möchte mich auch nicht warmhalten oder fährt zweigleisig, das kann ich fairerweise nach der Zeit echt sagen.  
Und er meinte mal zu mir, dass er nur betrunken gerne und viel redet aber so nicht hinbekommt.
 
Ich mag ihn aber weiß einfach nicht wie ich weiter agieren soll…möchte keinen Druck aufbauen aber ich finde nach der Zeit muss man einfach wissen wohin das Ganze führen soll und die gleichen Vorstellungen haben.
 
Danke!! = )
 

Mehr lesen

27. März um 16:02

Er wollte mit dir reden und du hattest keine Lust darauf. Jetzt beschwerst du dich, dass du nicht weißt, wo du bei ihm stehst.
Er war betrunken und sagt von sich selbst, dass er nur im betrunkenen Zustand gerne und viel redet....und du lässt dir das entgehen?!

Jetzt musst du wohl in den sauren Apfel beißen und ihn im nüchternen Zustand fragen, wie es weitergehen soll.

2 LikesGefällt mir
29. März um 14:27

Wenn er schüchtern ist, wirst du wohl aktiver werden müssen. Mach ihm doch ein paar Optionen, wie ihr mal wieder zusammentreffen könnt.

Hast ihn möglicherweise auch mal an einem wunden Punkt getroffen, als du etwas über ihn erfahren hast. Das sitzt vielleicht noch tiefer, als du denkst. War sicher nicht für deine Augen bestimmt. Bist dann in sein sensibles Reich eingedrungen, in seine allerheiligste Burg.

Möglich dass er darüber nicht mehr reden möchte oder damit konfrontiert werden möchte, aber das befürchtet, wenn er wieder mit dir zusammenkommt.

Dass er mit dir reden wollte, ist stark. Grad wenn man schüchtern ist. Dass du damals abgelehnt hattest, war nicht optimal, das war suboptimal - damit hast du ihn vielleicht sogar noch ein zweites Mal schwer getroffen. Er ist über seinen schüchternen Schatten gesprungen, was ne große Leistung ist. Möglich, dass er etwas nachtragend ist, sauer und mehrfach getroffen ist.


Aber was positives. Ihr seit doch auf gleicher Wellenlänge.

Erst hast du keine Lust, und jetzt hat er keine Lust. Ist doch gleiche Wellenlänge.
Lustlos und trotzdem im regelmäßigen Kontakt.

 

Gefällt mir
29. März um 16:26
In Antwort auf maite_18422897

Er wollte mit dir reden und du hattest keine Lust darauf. Jetzt beschwerst du dich, dass du nicht weißt, wo du bei ihm stehst.
Er war betrunken und sagt von sich selbst, dass er nur im betrunkenen Zustand gerne und viel redet....und du lässt dir das entgehen?!

Jetzt musst du wohl in den sauren Apfel beißen und ihn im nüchternen Zustand fragen, wie es weitergehen soll.

Danke für deine Antwort.

Nun ja, war aber so dass seine letzten Worte die er mir schriebe sehr verletztend waren und als er dann so unerwartet vor mir stand..da wusste ich nicht wie ich reagieren sollte. Hätte er "aktiv" das Gespräch gesucht, wäre es definitiv anders gelaufen.. :/ 

Gefällt mir
29. März um 16:29
In Antwort auf jabr_19260321

Wenn er schüchtern ist, wirst du wohl aktiver werden müssen. Mach ihm doch ein paar Optionen, wie ihr mal wieder zusammentreffen könnt.

Hast ihn möglicherweise auch mal an einem wunden Punkt getroffen, als du etwas über ihn erfahren hast. Das sitzt vielleicht noch tiefer, als du denkst. War sicher nicht für deine Augen bestimmt. Bist dann in sein sensibles Reich eingedrungen, in seine allerheiligste Burg.

Möglich dass er darüber nicht mehr reden möchte oder damit konfrontiert werden möchte, aber das befürchtet, wenn er wieder mit dir zusammenkommt.

Dass er mit dir reden wollte, ist stark. Grad wenn man schüchtern ist. Dass du damals abgelehnt hattest, war nicht optimal, das war suboptimal - damit hast du ihn vielleicht sogar noch ein zweites Mal schwer getroffen. Er ist über seinen schüchternen Schatten gesprungen, was ne große Leistung ist. Möglich, dass er etwas nachtragend ist, sauer und mehrfach getroffen ist.


Aber was positives. Ihr seit doch auf gleicher Wellenlänge.

Erst hast du keine Lust, und jetzt hat er keine Lust. Ist doch gleiche Wellenlänge.
Lustlos und trotzdem im regelmäßigen Kontakt.

 

Danke für deine Antwort  
was du da schreibst, klingt sehr logisch.

Es war definitiv etwas, was nicht für "Andere" bestimmt war, deswegen hat er auch so heftig reagiert. Und wegen dem reden..deine letzten Worte waren sehr unschön und als ich ihn dann eben so plötzlich sah, kam alles in mir wieder hoch. Ich weiß, dass er mich mag aber irgendwie geht es eben nicht voran..

Gefällt mir
29. März um 16:32
In Antwort auf jaylon_19969075

Danke für deine Antwort  
was du da schreibst, klingt sehr logisch.

Es war definitiv etwas, was nicht für "Andere" bestimmt war, deswegen hat er auch so heftig reagiert. Und wegen dem reden..deine letzten Worte waren sehr unschön und als ich ihn dann eben so plötzlich sah, kam alles in mir wieder hoch. Ich weiß, dass er mich mag aber irgendwie geht es eben nicht voran..

Seine *

Gefällt mir
29. März um 17:01
In Antwort auf jaylon_19969075

Danke für deine Antwort  
was du da schreibst, klingt sehr logisch.

Es war definitiv etwas, was nicht für "Andere" bestimmt war, deswegen hat er auch so heftig reagiert. Und wegen dem reden..deine letzten Worte waren sehr unschön und als ich ihn dann eben so plötzlich sah, kam alles in mir wieder hoch. Ich weiß, dass er mich mag aber irgendwie geht es eben nicht voran..

Das mit dem Vorangehen in einer Beziehung ist manchmal so eine Sache ... manchmal lassen sich die Dinge einfach nicht rational mit Engagement lösen ...

dann ist es vielleicht besser, sich zu vergewissern, dass man sich gern hat ... und dann lässt man die Zeit arbeiten und lässt das Thema ruhen.

Dann ist vielleicht dieses Thema, in zwei Wochen kein Thema mehr und hat sich verloren. Denn so fundamental war es dann doch nicht. Die Zeit heilt dann die Wunden und löst das Problem auf.

Schreib ihm doch ein Liebesgedicht oder backe ihm einen Kuchen, wenn du magst. Dann habt ihr wenigstens ein anderes Thema.

 

1 LikesGefällt mir