Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wollen auch männer erobert werden?

Wollen auch männer erobert werden?

21. Januar 2005 um 16:38 Letzte Antwort: 23. Januar 2005 um 20:36

Hi ihr lieben, also:
es geht immer noch um den reichen 37jährigen typen, den ich vor sieben wochen kennengelernt habe.
( danke übrigens für die zahlreichen tips und antworten; hat echt weitergeholfen).

das ist der typ, der sich selbst nicht so ins zeug legt, aber immer beriet ist, mich zu treffen, wenn ich will.darüberhinaus kommen von ihm nur wenig annäherungsversuche und ich dachte mir: hä? wieso gibt er so viel geld für drinks aus und leitet nichts weiter in die wege? einerseits finde ich es sehr respektabel, dass er mich nicht gleich ins bett zerrt, aber andererseits kennen wir uns doch schon einige zeit, dass gegen sex nichts mehr einzuwenden wäre.
jedenfalls musste ich wie immer mal wieder in die offensive gehen. ich hatte so lange mit ihm rumgeknutscht bis er vorschlug, sich am nächsten tag bei ihm zu treffen.und auch in seiner wohnung kann ich seine annäherungsversuche nur als schüchtern bewerten.ICH musste mal wieder den start machen.
mir kommt es echt vor als hätten wir vertauschte rollen. dann will er nicht mal wirklich sex sondern lieber kuscheln. ich meine er hatte schon viele frauen. an erfahrung mangelt es ihm sicherlich nicht. nur wieso muss ich alles machen? gibt es vielleicht wirklich männer, die sich gerne erobern lassen? ist er zu schüchtern oder steht er einfach auf dominante frauen?
eure picassa

Mehr lesen

21. Januar 2005 um 16:55

Sorry,
wenn ich mich jetzt recht drastisch ausdrücke...

Ich weiß nicht, auf was der Typ steht, aber ich habe den Eindruck, er steht definitiv nicht auf Dich!

Sicher mag er Dich ganz gerne, aber er scheint nicht wirklich scharf auf Dich zu sein.

Das ganze hat weniger mit dem Alter oder dem Kontostand zu tun und ich habe auch noch nie jemanden erlebt, der zu schüchtern gewesen wäre, mit der Frau, in die er sich verliebt hat, etwas anzufangen, wenn die ersten Hindernisse (kennenlernen, sich näherkommen) überwunden waren.

An Deiner Stelle würde ich mich erstmal zurückziehen und abwarten, ob etwas von ihm kommt.

Denn selbst, wenn das einfach so seine Art ist (was ich stark bezweifle) - willst Du wirklich einen Mann, bei dem Du immer den Anfang machen mußt???

Ich fände das auf Dauer sehr frustrierend...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2005 um 18:52

Hallo Picassa!
Mir kommt das bekannt vor...
Es lief bei mir sehr ähnlich, allerdings war das Problem, dass er noch an seiner Ex hing und daher hat ER halt diesen jeweils ersten Schritt nicht getan.

Es war in gewisser Weise ein feiger Schutz, denn so war er immer in der günstigen Position sagen zu können: "DU hast MICH ja geküsst... ICH hbae nichts gemacht!" Weißt Du was ich damit sagen will?

Keine Ahnung, das könnte ein Grund sein. Ansonsten würde cih Dir auch raten, mach einen Schritt zurück und lass ihn kommen. Wenn er wirklich will, dann kommt er auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2005 um 19:11

Das
sind einige fragen, harter kern vertritt eine völlig meinung, aber du bist wahrscheinlich hier um unterschiedliche blickwinkel zu erhalten .. also

1. wollen männer vielleicht nicht zwangsläufig erobert werden, sind es aber leid immer den eroberer zu geben und sich ins zeug zu legen, um am ende zu realisieren, dass die lady nur ein bischen selbstbestätigung wollte und eigentlich doch lieber zu kalle aus dem bmw-club (der nach ihrer aussage zwar total schlecht für sie ist, aber dann doch noch ne chance kriegt)zurückkehrt .. ich finde es verständlich wenn einem die lust vergeht, immer wieder dieses spiel zu spielen bei dem die frau einfach bessere karten in der hand hat - die situation die du hier beschreibst (du musst alles machen, alles geht von dir aus und dann will er "nur" kuscheln) ist NORMALZUSTAND für die meisten männer .. warum sollte nicht mal etwas von euch ausgehen ? hab ich allerdings noch nie verstanden ... (wurde allerdings zum glück schonmal erobert )

2. wird mir vermutlich so ziemlich jeder mann, der sich sexuell schonmal ausleben konnte zustimmen, dass sex zwar nach wie vor eine super sache, aber nicht (mehr) alles ist - es gibt werte wie vertrauen, ehrlichkeit und loyalität - ursprünglich von der frauenwelt propagiert, scheinen sie euch heute eher fremd zu sein, sonst könnte es dich nicht so sehr verwirren, dass es nicht sein einziges und ultimatives ziel ist endlich mal wieder einen wegstecken zu können .. es kann abhängig von der situation viel schöner sein einfach nur mit jemandem die zeit zu genießen und sich nahe zu sein als direkt wieder auf die trieb-schiene abzudriften ..

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2005 um 19:43

Ja
ja auch erobert werden will!

tekky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2005 um 23:06
In Antwort auf azmi_12914596

Das
sind einige fragen, harter kern vertritt eine völlig meinung, aber du bist wahrscheinlich hier um unterschiedliche blickwinkel zu erhalten .. also

1. wollen männer vielleicht nicht zwangsläufig erobert werden, sind es aber leid immer den eroberer zu geben und sich ins zeug zu legen, um am ende zu realisieren, dass die lady nur ein bischen selbstbestätigung wollte und eigentlich doch lieber zu kalle aus dem bmw-club (der nach ihrer aussage zwar total schlecht für sie ist, aber dann doch noch ne chance kriegt)zurückkehrt .. ich finde es verständlich wenn einem die lust vergeht, immer wieder dieses spiel zu spielen bei dem die frau einfach bessere karten in der hand hat - die situation die du hier beschreibst (du musst alles machen, alles geht von dir aus und dann will er "nur" kuscheln) ist NORMALZUSTAND für die meisten männer .. warum sollte nicht mal etwas von euch ausgehen ? hab ich allerdings noch nie verstanden ... (wurde allerdings zum glück schonmal erobert )

2. wird mir vermutlich so ziemlich jeder mann, der sich sexuell schonmal ausleben konnte zustimmen, dass sex zwar nach wie vor eine super sache, aber nicht (mehr) alles ist - es gibt werte wie vertrauen, ehrlichkeit und loyalität - ursprünglich von der frauenwelt propagiert, scheinen sie euch heute eher fremd zu sein, sonst könnte es dich nicht so sehr verwirren, dass es nicht sein einziges und ultimatives ziel ist endlich mal wieder einen wegstecken zu können .. es kann abhängig von der situation viel schöner sein einfach nur mit jemandem die zeit zu genießen und sich nahe zu sein als direkt wieder auf die trieb-schiene abzudriften ..

viel glück

Ähm,
wenn ich es recht in Erinnerung habe, treffen die zwei sich schon Wochen, wenn nicht Monate.

Willst Du mir ernsthaft erzählen, daß Du nach Monaten noch immer nicht auf die Frau zugehen würdest, wenn Du Dich verliebt hast???

Wenn jemand so rational an die Sache herangehen kann, wie Du es beschreibst (was sicher so vorkommt), ist es mit den Gefühlen aber meist nicht so weit her, oder?

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2005 um 2:18
In Antwort auf megan_12750002

Ähm,
wenn ich es recht in Erinnerung habe, treffen die zwei sich schon Wochen, wenn nicht Monate.

Willst Du mir ernsthaft erzählen, daß Du nach Monaten noch immer nicht auf die Frau zugehen würdest, wenn Du Dich verliebt hast???

Wenn jemand so rational an die Sache herangehen kann, wie Du es beschreibst (was sicher so vorkommt), ist es mit den Gefühlen aber meist nicht so weit her, oder?

Gruß, harter Kern

Also
es ist ja nicht direkt so, dass nichts von ihm kommt - er hat immerhin vorgeschlagen sich bei ihm zu treffen und war insofern auch mehr oder weniger dafür verantwortlich, dass es eine neue stufe erreicht hat.

ich sehe die dinge auf jeden fall sehr rational und ich bin auch ein sehr berechnender und realistischer mensch, aber mein gefühle wurden schon so oft enttäuscht, dass ich fast angst habe nochmal 13 drauf zu zählen und mir dann vorzustellen, was ich denke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2005 um 19:21
In Antwort auf megan_12750002

Sorry,
wenn ich mich jetzt recht drastisch ausdrücke...

Ich weiß nicht, auf was der Typ steht, aber ich habe den Eindruck, er steht definitiv nicht auf Dich!

Sicher mag er Dich ganz gerne, aber er scheint nicht wirklich scharf auf Dich zu sein.

Das ganze hat weniger mit dem Alter oder dem Kontostand zu tun und ich habe auch noch nie jemanden erlebt, der zu schüchtern gewesen wäre, mit der Frau, in die er sich verliebt hat, etwas anzufangen, wenn die ersten Hindernisse (kennenlernen, sich näherkommen) überwunden waren.

An Deiner Stelle würde ich mich erstmal zurückziehen und abwarten, ob etwas von ihm kommt.

Denn selbst, wenn das einfach so seine Art ist (was ich stark bezweifle) - willst Du wirklich einen Mann, bei dem Du immer den Anfang machen mußt???

Ich fände das auf Dauer sehr frustrierend...

Gruß, harter Kern

Warum?
warum muss es denn der mann sein, der den ersten schritt macht? gibt es da einen logisch nachvollziehbaren grund für?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2005 um 20:40
In Antwort auf jed_12537471

Warum?
warum muss es denn der mann sein, der den ersten schritt macht? gibt es da einen logisch nachvollziehbaren grund für?

Ja!
Genau, wieso muss der Mann immer den ersten Schritt machen? Mich wundert diese verbreitete Einstellung. Der Mann wird es bestimmt auch schmeichelhaft finden, wenn die Frau den ersten Schritt wagt und nicht wie eine verträumte Prinzessin darauf wartet, dass Sie angesprochen wird. Das zeigt doch auch ihr Interesse und ist auch eine gute Voraussetzung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 11:49

Yep,
Frau Kern steht drauf und mag "altmodische" Männer!

Aber darum gehts ja gar nicht - das ist nur meine persönliche Vorliebe.

Wenn andere kein Problem damit haben, MAL den ersten Schritt zu machen, ist das natürlich schön.

Aber offenbar muß Picassa IMMER den ersten Schritt bei ALLEM machen. Und das fände ich persönlich doch arg bedenklich, das läßt auf mangelndes Interesse an der körperlichen Seite der Beziehung schließen.

Und wenn es für Picassa kein Problem wäre und sie nicht schon ahnen würde, das da was nicht stimmt, hätte sie hier ja nicht gepostet.

Oder gibts hier jemanden, der dauerhaft (und damit meine ich nicht 3 Monate) glücklich in einer Beziehung ist, bei der der Partner so "schüchtern" ist, daß sie IMMER bei ALLEM den Anfang machen muß?

By the way - natürich muß der Herr Kern auch nicht mehr grundsätzlich den Anfang machen, seit wir in einer Beziehung sind.
Darauf lege ich nur in der Kennenlernphase wert.
Später übernehme ich durchaus selbst die Initiative.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 16:29
In Antwort auf megan_12750002

Yep,
Frau Kern steht drauf und mag "altmodische" Männer!

Aber darum gehts ja gar nicht - das ist nur meine persönliche Vorliebe.

Wenn andere kein Problem damit haben, MAL den ersten Schritt zu machen, ist das natürlich schön.

Aber offenbar muß Picassa IMMER den ersten Schritt bei ALLEM machen. Und das fände ich persönlich doch arg bedenklich, das läßt auf mangelndes Interesse an der körperlichen Seite der Beziehung schließen.

Und wenn es für Picassa kein Problem wäre und sie nicht schon ahnen würde, das da was nicht stimmt, hätte sie hier ja nicht gepostet.

Oder gibts hier jemanden, der dauerhaft (und damit meine ich nicht 3 Monate) glücklich in einer Beziehung ist, bei der der Partner so "schüchtern" ist, daß sie IMMER bei ALLEM den Anfang machen muß?

By the way - natürich muß der Herr Kern auch nicht mehr grundsätzlich den Anfang machen, seit wir in einer Beziehung sind.
Darauf lege ich nur in der Kennenlernphase wert.
Später übernehme ich durchaus selbst die Initiative.

Liebe Grüße, harter Kern

Kurze
zwischenfrage frau kern,
dieses erste schritt machen in der kennenlernphase, bezieht sich u.a. darauf, wer sich beim anderen zu melden hat ? und wie alt ist frau kern (jaja fragt man nicht, aber wir sind anonym) ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 17:14
In Antwort auf azmi_12914596

Kurze
zwischenfrage frau kern,
dieses erste schritt machen in der kennenlernphase, bezieht sich u.a. darauf, wer sich beim anderen zu melden hat ? und wie alt ist frau kern (jaja fragt man nicht, aber wir sind anonym) ?

Hallo tyler!
Ich habe kein Problem mit der Frage nach meinem Alter.
Ich bin 35 Jahre alt.

Die "ersten Schritte" beinhalten für mich, daß ich persönlich (wirklich immer nur für mich gesprochen, andere mögen das gerne anders handhaben) niemals einen Mann ansprechen würde, sondern mich immer habe ansprechen lassen.
Ich habe niemals zuerst angerufen, habe niemals zuerst versucht, einen Mann zu küssen oder ins Bett zu ziehen.

Ich hatte aber auch niemals ein Problem damit, einen Anruf zu erwidern, den zweiten Kuss von mir aus zu geben oder meinen festen Partner zu verführen. "ggg"

Es gibt genügend andere Möglichkeiten, sein Interesse zu verdeutlichen.
"Meine Männer" haben immer gewußt, wo sie bei mir stehen und keiner hatte je ernsthaft Panik, ich könne ihn zurückweisen, falls Deine Frage in diese Richtung zielt.

Wenn ich von jemandem nichts wollte, habe ich denjenigen auch nicht unnötig zappeln lassen, sondern schon im Vorfeld abgeblockt und deutlich gemacht, daß das mit mir nichts wird.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 19:52
In Antwort auf megan_12750002

Hallo tyler!
Ich habe kein Problem mit der Frage nach meinem Alter.
Ich bin 35 Jahre alt.

Die "ersten Schritte" beinhalten für mich, daß ich persönlich (wirklich immer nur für mich gesprochen, andere mögen das gerne anders handhaben) niemals einen Mann ansprechen würde, sondern mich immer habe ansprechen lassen.
Ich habe niemals zuerst angerufen, habe niemals zuerst versucht, einen Mann zu küssen oder ins Bett zu ziehen.

Ich hatte aber auch niemals ein Problem damit, einen Anruf zu erwidern, den zweiten Kuss von mir aus zu geben oder meinen festen Partner zu verführen. "ggg"

Es gibt genügend andere Möglichkeiten, sein Interesse zu verdeutlichen.
"Meine Männer" haben immer gewußt, wo sie bei mir stehen und keiner hatte je ernsthaft Panik, ich könne ihn zurückweisen, falls Deine Frage in diese Richtung zielt.

Wenn ich von jemandem nichts wollte, habe ich denjenigen auch nicht unnötig zappeln lassen, sondern schon im Vorfeld abgeblockt und deutlich gemacht, daß das mit mir nichts wird.

Gruß, harter Kern

So so...
das passive Weibchen......

"...niemals einen Mann ansprechen würde, sondern mich immer habe ansprechen lassen.
Ich habe niemals zuerst angerufen, habe niemals zuerst versucht, einen Mann zu küssen oder ins Bett zu ziehen."

Mich immer habe ansprechen lassen. So so....

Eine so passive Frau fände ich persönlich ziemlich fad.

Vielleicht dreht der gute Mann, um den es hier geht, endlich mal den Spieß um?!?

Das was er sagt und tut kann ich auch gut nachvollziehen.

Ich würde an Stelle der Dame einfach mal das Thema ansprechen.

Have fun!

HP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 20:05
In Antwort auf barra_12085899

So so...
das passive Weibchen......

"...niemals einen Mann ansprechen würde, sondern mich immer habe ansprechen lassen.
Ich habe niemals zuerst angerufen, habe niemals zuerst versucht, einen Mann zu küssen oder ins Bett zu ziehen."

Mich immer habe ansprechen lassen. So so....

Eine so passive Frau fände ich persönlich ziemlich fad.

Vielleicht dreht der gute Mann, um den es hier geht, endlich mal den Spieß um?!?

Das was er sagt und tut kann ich auch gut nachvollziehen.

Ich würde an Stelle der Dame einfach mal das Thema ansprechen.

Have fun!

HP

Meine Männer
fanden das nie fad, sondern sind/waren passionierte Jäger. Sie hätten es nicht anders haben wollen...

So sind die Menschen halt unterschiedlich!

Als "passiv" hat mich übrigens noch nie jemand eingeschätzt, weil es ja schlichtweg grundsätzlich nur um "Erstkontakte" geht.

Du kannst gut nachvollziehen, wenn ein verliebter Mann (!), denn davon, daß er das ist und eine Beziehung anstrebt, geht Picassa ja erstmal aus, seine taufrische Freundin nicht küssen will und kuscheln dem Sex vorzieht? Auch nach Wochen oder Monaten??

Kannst Du mir diese Einstellung bitte mal erläutern?
Die verstehe ich nämlich beim besten Willen nicht und habe sowas auch von den schüchternsten Männern noch nicht gehört.

So ein Verhalten kenne ich nur von denen, die sich ihrer Gefühle nicht sicher sind oder eher zu einer Freundschaft tendieren...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 20:10
In Antwort auf megan_12750002

Meine Männer
fanden das nie fad, sondern sind/waren passionierte Jäger. Sie hätten es nicht anders haben wollen...

So sind die Menschen halt unterschiedlich!

Als "passiv" hat mich übrigens noch nie jemand eingeschätzt, weil es ja schlichtweg grundsätzlich nur um "Erstkontakte" geht.

Du kannst gut nachvollziehen, wenn ein verliebter Mann (!), denn davon, daß er das ist und eine Beziehung anstrebt, geht Picassa ja erstmal aus, seine taufrische Freundin nicht küssen will und kuscheln dem Sex vorzieht? Auch nach Wochen oder Monaten??

Kannst Du mir diese Einstellung bitte mal erläutern?
Die verstehe ich nämlich beim besten Willen nicht und habe sowas auch von den schüchternsten Männern noch nicht gehört.

So ein Verhalten kenne ich nur von denen, die sich ihrer Gefühle nicht sicher sind oder eher zu einer Freundschaft tendieren...

Gruß, harter Kern

Ich
kann dir diese einstellung in ansätzen erläutern - zwar steht es für mich ausser frage die frau küssen zu wollen wenn ich verliebt bin und auch den ersten schritt machen zu können aber dreh deinen beitrag einfach um:

du sagst das die passivität ein ausdruck von unsicher sein oder zu freundschaft tendieren ist. warum sollte also ein mann sicher sein, das die passivität der frau nicht genau dasselbe zu bedeuten hat ? vielleicht ist sie sich unsicher, vielleicht will sie nur freundschaft, aber von männern wird erwartet diese zweifel über bord zu werfen und sich ins ungewisse zu stürzen ? klingt nicht nach gleichberechtigung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 20:20
In Antwort auf azmi_12914596

Ich
kann dir diese einstellung in ansätzen erläutern - zwar steht es für mich ausser frage die frau küssen zu wollen wenn ich verliebt bin und auch den ersten schritt machen zu können aber dreh deinen beitrag einfach um:

du sagst das die passivität ein ausdruck von unsicher sein oder zu freundschaft tendieren ist. warum sollte also ein mann sicher sein, das die passivität der frau nicht genau dasselbe zu bedeuten hat ? vielleicht ist sie sich unsicher, vielleicht will sie nur freundschaft, aber von männern wird erwartet diese zweifel über bord zu werfen und sich ins ungewisse zu stürzen ? klingt nicht nach gleichberechtigung

Wie ich
schon erklärt habe, bezieht sich die von Euch so bezeichnete "Passivität" nur auf die ersten Momente/Schritte und ist noch nie von jemandem als solche empfunden worden.

Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Mann zu zeigen, daß man nicht abgeneigt ist, keine Zweifel hat, nicht auf Freundschaft aus ist.
Bevor da von meiner Seite keine eindeutigen Signale kommen, erwarte ich auch keine Aktivitäten des Partners. Im Gegenteil - ich würde diese sogar als höchst unangenehm empfinden.

Würde ich mich von einem Mann küssen lassen, ihn anschließend aber niemals küssen oder Sex mit ihm verweigern, könnte ich auch die Verwirrung eines Mannes durchaus akzeptieren! Schließlich würde ich mich dann höchst widersprüchlich verhalten, so wie es hier aber nun der Mann tut!

Sie HAT ihn schon geküßt, sie HAT schon versucht, ihm an die Wäsche zu gehen - von ihm kommt aber nichts!
Wirklich normal? Schüchtern??

Ich glaube, eher nicht...

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 20:25
In Antwort auf megan_12750002

Wie ich
schon erklärt habe, bezieht sich die von Euch so bezeichnete "Passivität" nur auf die ersten Momente/Schritte und ist noch nie von jemandem als solche empfunden worden.

Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Mann zu zeigen, daß man nicht abgeneigt ist, keine Zweifel hat, nicht auf Freundschaft aus ist.
Bevor da von meiner Seite keine eindeutigen Signale kommen, erwarte ich auch keine Aktivitäten des Partners. Im Gegenteil - ich würde diese sogar als höchst unangenehm empfinden.

Würde ich mich von einem Mann küssen lassen, ihn anschließend aber niemals küssen oder Sex mit ihm verweigern, könnte ich auch die Verwirrung eines Mannes durchaus akzeptieren! Schließlich würde ich mich dann höchst widersprüchlich verhalten, so wie es hier aber nun der Mann tut!

Sie HAT ihn schon geküßt, sie HAT schon versucht, ihm an die Wäsche zu gehen - von ihm kommt aber nichts!
Wirklich normal? Schüchtern??

Ich glaube, eher nicht...

Gruß, harter Kern

Das
klingt so als wäre küssen und poppen alles .. vielleicht ist sehr aktiv auf einer geistigen und charakterlichen ebene, von der öhm *threadersteller* garnichts schreibt !?!? körperliches ist nicht alles und eigentlich auch nur im falle von pubertierend gebliebenen männern ein gradmesser ..

und noch ein kommentar zu "Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Mann zu zeigen, daß man nicht abgeneigt ist, keine Zweifel hat, nicht auf Freundschaft aus ist." - das sind meiner meinung nach aber niemals eindeutige signale .. es ist immer irgendwie verwaschen .. ist es ein eindeutiges signal wenn ich aus heiterem himmel zu einem sternenhimmel spaziergang eingeladen werde ? glaube ich nicht, denn dieselbe person konnte danach auch einfach mal ne nachricht "vergessen", in der ich gerne etwas mit ihr machen wollte ... -> FRAUEN! (die geissel des männlichen geschlechts)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2005 um 20:36
In Antwort auf azmi_12914596

Das
klingt so als wäre küssen und poppen alles .. vielleicht ist sehr aktiv auf einer geistigen und charakterlichen ebene, von der öhm *threadersteller* garnichts schreibt !?!? körperliches ist nicht alles und eigentlich auch nur im falle von pubertierend gebliebenen männern ein gradmesser ..

und noch ein kommentar zu "Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Mann zu zeigen, daß man nicht abgeneigt ist, keine Zweifel hat, nicht auf Freundschaft aus ist." - das sind meiner meinung nach aber niemals eindeutige signale .. es ist immer irgendwie verwaschen .. ist es ein eindeutiges signal wenn ich aus heiterem himmel zu einem sternenhimmel spaziergang eingeladen werde ? glaube ich nicht, denn dieselbe person konnte danach auch einfach mal ne nachricht "vergessen", in der ich gerne etwas mit ihr machen wollte ... -> FRAUEN! (die geissel des männlichen geschlechts)

Nein,
natürlich sind die körperlichen Dinge nicht "alles", aber zu einer herkömmlichen, erfüllten Beziehung gehören sie, meines Erachtens nach, dazu!

Natürlich hat auch in diesem Bereich jeder Mensch ein unterschiedliches Bedürfnis - für die einen ist es wichtiger, für die anderen tatsächlich nur eine Nebensache.

Kritisch wirds dann, wenn die Bedürfnisse sehr weit auseinander gehen - können wir uns darauf verständigen?

Picassa will - er will nicht!
Das Problem ist also offensichtlich schon vorhanden.

Wir hier werden nicht abschließend klären können, was wirklich dahinter steckt. Das kann nur er ihr sagen.
Aber auf "Schüchternheit" würde ich in diesem Fall nicht tippen... (und das allein war das ursprüngliche Thema hier)

Ich kann in Sachen "Frauen" nur für mich sprechen.
Und ich weiß, was ich will, habe niemals jemandem zu einem "Sternenhimmelspaziergang" eingeladen, von dem ich nichts wollte. Es sei denn, ich hätte deutlich vorher geäußert, daß mir wirklich NUR an einem Spaziergang gelegen wäre.

Lieber tyler, niemand hat gesagt, daß das Leben immer leicht ist. Weder für Frauen, noch für Männer.
Auf einen Anruf oder einen Kuss zu warten, kann manchmal auch recht anstrengend sein, denn manchmal weiß man da ja auch nicht 100%ig, ob es überhaupt je so weit kommt.

Jeder hat halt so seine Prinzipien und Eigenheiten.
Ich bin mit den meinen - für mich! - gut gefahren.
Ob Du mit den Deinen gut fährst, kannst nur Du wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest