Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wohnung des Freundes

Wohnung des Freundes

16. April 2004 um 11:23 Letzte Antwort: 23. April 2004 um 0:23

Hallo,

ich (18, Schülerin) bin momentan bei meinem Freund (24, Student) zu Besuch, er ist vor zwei Monaten von zu Hause ausgezogen und irgendwie kriegt er es nicht hin, seine Wohnung sauber zu halten. Verwöhnt wie er war, musste er immer nur sein Zimmer reinigen und es ist wirklich furchtbar. Überall Staub.

Letzte Woche habe ich mal das Wohnzimmer gesaugt (etwas zum Putzen habe ich nicht gefunden), doch schon wenige Stunden danach kommt aus den anderen Zimmern der Staub wieder rein und man sieht es sehr (überall in den Ecken und auf dem Boden diese großen Staubflocken) und ich finde es mittlerweile furchtbar eklig.

Ich habe schon Probleme mich hier richtig wohl zu fühlen, wobei ich auch nicht so ein Sauberkeitsfreak bin.
Bisher habe ich ihn schon zweimal darauf angesprochen, aber er sagt, er habe dazu keine Zeit (,was ich nicht so sehe, er muss zwar immernoch viele Kisten ausräumen, aber so wie sein Stundenplan liegt, hat er Zeit dafür, wenn er sie sich nehmen würde, was er aber nicht tut).

Was kann man in solch einer Situation tun?

Danke, eure Cammy

Mehr lesen

16. April 2004 um 11:29

Oh Mann
wie ich das nur zu gut kenne!! Mein Bruder ist so, obwohl er nie verwühnt war und auch daheim helfen musste. Und mein Exfreund musste nicht mal sein Zimmer reinige, hat alles Mami gemacht.

Also bei meinem Bruder hatten wir mal die Hoffnung, dass er es irgendwann selber eklig findet und es lernt. Aber der hat z.B. lieber neue Teller gekauft, dass er ja zwei Wochen nicht abwaschen muss *schauder* Toilette hat auch kaum mal ne Bürste oder ein Lappen gesehen. Staub, den hat er anscheinend gesammelt, und die Pizzakartons stapelten sich in der Ecke....*eckel*

Er hat jetzt ne "dumme" gefunden, beid er Wohnt er, die hat zwei Kinder und ist sich gewohnt, alles selber machen zu müssen, er geniesst das natürlich....

Ja und mein Ex, der hatte damals das Gefühl, ich würde einmal im Monat zu ihm fahren (250 Km) und sein Studizimmer putzen. Er würde dann das nötigste machen, so mal fenster auf und mit dem Staubwedel einmal durch die Luft schwingen. Er würde mich auch dafür bezahlen.... Bin ich käuflich oder was?? Nun ja, ich weiss nicht wie es jetzt bei ihm auschaut. Ich bin nur froh, dass mein jetziger Freund da vernünftig ist und seine Wohnung sauber hält, und er macht es selber, lässt es nicht von Mami machen....

Entweder viel Hoffnung, oder kapitulieren....

Viel Kraft dabei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2004 um 2:02

......so typisch
einer meiner Freunde ist genau so! Geschier beleibt so vier wochen stehen, nur bier im Kühlschrank und Tiefkühlpizzen, wäsche bringt er alle drein wochen zur seiner Mutter (370 km entfernt).
Nun hat er ne dumme gefunden die das ganze macht. Finde ich echt schlimm da er sie ja eigentlich fast nur ausnutzt als Putzfrau!

Mein Rat: Sag ihm wie es dich aneckelt und das er mal sein A***h hoch kriegen soll. Sonst besuch ihn einfach nicht mehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2004 um 8:00

Es ist seine
Wohnung, da kann man ihm kaum Vorschriften machen . Alternativ wenn es dich soo stört, nicht hingehen.
Es ist sicher besser: solange es so ist, nicht zusammneziehen. Dazu würde ich nicht die Putzfrau machen. Diesen Job wirst du nie wieder los .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2004 um 11:22

Was du tun sollst
...ist auf keinen fall dich als muttiersatz ausnutzen zu lassen. ist seine wohnung und du nicht seine putze - ist ja wohl das letzte.....
wenn dir die wohnung zu schmuddelig ist - dann muß er eben dich besuchen. schließlich kann er nicht von dir erwarten, daß du seine unordnung mitmachst.solange du zu ihm kommst ist für ihn nämlich alles i.o. ......
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2004 um 12:34

Vergiss es...
den kannste nicht ändern so einen hatte ich auch mal vor jahren, und sein zimmer sieht heute noch genauso aus! wenn du ihn unter druck setzt hilft das vielleicht kurzzeitig, aber dann lässt er es wieder schleifen... entweder du aktzeptierst das und "siehst" darüber hinweg und denkst dann an seine positiven eigenschaften, da ist ein wenig staub doch nicht so schlimm wenn die anderen dinge stimmen, oder du sagst, das du ihn nicht mehr besuchst. man kann jemand halt nichts aufzwingen wenn er von selber nicht drauf kommt!
Viel Glück
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2004 um 22:17

Hotel mutti
hi!

ich schließe mich der meinung meiner "vor"poster(innen) an: wenn es dir in seiner wohnung ekelt, dann würde ich ihm das sagen, und zwar nicht im streit sondern als vorwurf, sondern als faktum "sorry, aber ich trau mich hier echt nicht barfuß umherlaufen... hier fühl ich mich nicht wohl."

zwischen etwas staub auf büchern/unbenutzten flächen und "lurch", der einen beim vorbeigehen aus den ecken anzuspringen droht, ist wohl ein unterschied zu machen, aber nachdem du von dir sagst, daß du keinen putzfimmel hast, und es dir wirklich den aufenthalt vermiest... mit 24 ist es wohl höchste zeit, einen haushalt in den griff zu bekommen!

und bitte, bitte laß dich nicht dazu hinreißen, sei es auch nur zu deinem eigenen (gesundheitlichen) wohl, auch nur einen besen, putzlappen, etc anzufassen. hilf ihm lieber, sich selbst zu helfen (und erklär ihm gemütlich von der couch aus, wie's geht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2004 um 10:45

Wohnst du momentan bei ihm?
wie lange denn?
habt ihr was abgemacht, wie ihr das mit haushalt/ wäsche/ einkaufen handhabt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2004 um 9:33

Respekt
gegenüber einem Gast drückt sich u.a. auch darin aus, daß man für Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung sorgt, bevor Besuch kommt.

Versuch doch mal, es Dir umgekehrt vorzustellen: Du hättest eine Wohnung, und Dein Freund käme dort zu Besuch. Würdest Du es wagen, ihm einen Saustall zu präsentieren? Wie würdest Du es finden, wenn ein Gast plötzlich nach dem Staubsauger fragen und beginnen würde, in Deinem Home & Castle rumzuputzen?

Ich würde mich abgrundtief schämen... und meine Frau hätte mich garantiert nie wieder besucht, wenn ich sie mit so etwas konfrontiert hätte.

An Deiner Stelle würde ich in seiner Wohnung keinen Schlag tun, und ihn auch nicht mehr besuchen, solange es dort so aussieht. Entweder nimmt der Herr Student dann mal selbst einen Putzlappen in die Hand, oder er engagiert eine Putzfrau. Oder er läßt Dich fallen, um eine Frau zu nehmen, die bereit ist, Putzlappen für ihn zu spielen.

Das wäre dann aber kein Verlust für Dich, glaub mir.

Almond

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2004 um 0:23

Mein Freund, der Müllmann *gg*
Bevor ich zm ersten Mal zu ihm gefahren bin, hat mein Freund süßerweise versucht zu putzen *lach*

Ich hab von vorher Fotos gesehen, und es waren echt BERGE. Er is zu faul zum Aufräumen, kann net putzen und hat auch keinen Bock dazu.

Mittlerweile wohnen wir zusammen, und er strengt sich echt an mir zu helfen, und bei uns is schön ordentlich und sauber....sein PC-Tisch mal ausgenommen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest