Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wohnen im Haus der Schwiegereltern - das kann nur eine Katastrophe werden!

Wohnen im Haus der Schwiegereltern - das kann nur eine Katastrophe werden!

27. Mai um 10:25 Letzte Antwort: 31. Mai um 21:09

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen. 
Kurz ein paar Eckpunkte: ich (27) und mein Partner (31) sind seit gut 1,5 Jahren ein Paar. Vor ca. 8 Monaten sind wir gemeinsam in den oberen Stock des Hauses seiner Eltern gezogen, da mein Partner die Wohnung quasi bereits renoviert hat für sich als wir uns kennengelernt haben. 

Seine Eltern wohnen nicht hier, im Erdgeschoss wohnt sein Großvater und die Eltern haben 30 Jahre im ersten Stock (unsere jetzige Wohnung) gewohnt bis sie sich mit dem Großvater und dessen neuer Freundin zerstritten haben und ausgezogen sind. 

Als sie dann 3 Jahre nicht mehr hier wohnten überlegten sie ob sie die Wohnung nicht vermieten sollen, haben sie dann aber meinem Freund angeboten da sich dieser gerade selbst eine Wohnung kaufen wollte. 


So, soweit die Hintergrund Informationen. 

Nun ist es so, das seine Eltern andauernd (3-5 mal die Woche) unangekündigt hier am Grund sind, da sie ihr Wohnmobil und sehr viele ihrer persönlichen Dinge noch im Keller lagern und auch noch 2 Zimmer im Erdgeschoss besitzen wo sie viel Zeug lagern, da in ihrer neuen Wohnung nicht viel Platz ist. 

Prinzipiell habe ich damit kein Problem, und sehe auch ein das es immer noch ihr Haus ist, aber MIR wird einfach nie bescheid gegeben wann sie kommen. 
Das heißt, ich arbeite in Schicht und muss z.B. um 14:00 mit meiner Arbeit beginnen. Laufe im Bademantel herum da gerade aufgestanden und will in Ruhe am Balkon eine rauchen - plötzlich höre ich von unten bereits meinen Namen - die Schwiegis sind da. 
Keine Freizeit für mich. Na toll. 

Oder ich bin in Nachtschicht, mein Partner sagt das den Schwiegereltern auch, damit sie nicht hoch kommen. Ich schlafe dementsprechend tagsüber, gehe aus dem Zimmer raus und sehe meine Schwiegermutter in meiner Wohnung. Sie hätte nur aufs WC gemusst - mein Partner war im Garten und hat das übersehn. 
Ich also im Pyjama, gerade aufgestanden, wieder die Schwiegereltern am Hals. 

Es gab noch einige andere vergleichbare Situationen, und auch wenn ich meine Schwiegereltern wirklich gerne mag, ich habe mittlerweile nicht mehr das Gefühl hier einen Rückzugsort zu haben. 
Ich hab eine innere Unruhe, dass ich immer sofort nach dem Aufstehen angezogen und gestriegelt sein muss, weil sie könnten ja da sein. Oder das ich vorher vorsichtig bei den Fenstern rausspicken muss ob sie da sind, damit ich in Ruhe eine Rauchen kann ohne das ich wieder Gastgeber spielen muss. 

Ich habe das mit meinem Partner schon oft besprochen, da es mich wirklich unglücklich macht. Er versteht mich auch sagt aber auch ganz klar, das es ihr Haus ist. Er sagt ihnen auch wenn ich Arbeite das sie mich nicht stören sollen falls sie vorbeikommen -> aber was wenn Mutti aufs Klo muss oder mich am Balkon sieht? Naja.

Ich hab auch schon viele Pläne verschmissen für meinen/unseren Frieden, wir haben 2000m² Grund, wo es hieß wir könnten tun und lassen was wir wollen, nur mit der Zeit kamen immer mehr Restriktionen die auch mein Partner unterstützt, das ich alle Pläne verworfen habe und nichts mehr im Garten mache, außer wir machen eine Grillfeier mit Freunden etc.
Aber langsam geht mir die Luft aus.

Zumindest in einem sind wir uns einig, die Eltern wollen wieder einziehen wenn der Großvater stirbt - da werden wir uns sofort aus dem Staub machen. Da bin ich sehr froh das wir hier einer Meinung sind.

Nur was soll ich mit der jetzigen Situation machen? 
Einerseits würde ich das gerne mal bei meinen Schwiegereltern ansprechen, wenn wieder so eine Situation passiert - allerdings hab ich das Gefühl dass das gewaltigen Stunk geben kann, da es immer noch ihr Haus ist, auch wenn sie nicht hier wohnen, und sowohl sie als auch mein Partner der Meinung sind es wäre ihr Recht.

Hatte oder hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation? Und wenn ja, konntet ihr sie irgendwie friedvoll lösen ohne große Streitereien?

Lg

Lilly 

 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. Mai um 14:07
In Antwort auf estanialilly

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen. 
Kurz ein paar Eckpunkte: ich (27) und mein Partner (31) sind seit gut 1,5 Jahren ein Paar. Vor ca. 8 Monaten sind wir gemeinsam in den oberen Stock des Hauses seiner Eltern gezogen, da mein Partner die Wohnung quasi bereits renoviert hat für sich als wir uns kennengelernt haben. 

Seine Eltern wohnen nicht hier, im Erdgeschoss wohnt sein Großvater und die Eltern haben 30 Jahre im ersten Stock (unsere jetzige Wohnung) gewohnt bis sie sich mit dem Großvater und dessen neuer Freundin zerstritten haben und ausgezogen sind. 

Als sie dann 3 Jahre nicht mehr hier wohnten überlegten sie ob sie die Wohnung nicht vermieten sollen, haben sie dann aber meinem Freund angeboten da sich dieser gerade selbst eine Wohnung kaufen wollte. 


So, soweit die Hintergrund Informationen. 

Nun ist es so, das seine Eltern andauernd (3-5 mal die Woche) unangekündigt hier am Grund sind, da sie ihr Wohnmobil und sehr viele ihrer persönlichen Dinge noch im Keller lagern und auch noch 2 Zimmer im Erdgeschoss besitzen wo sie viel Zeug lagern, da in ihrer neuen Wohnung nicht viel Platz ist. 

Prinzipiell habe ich damit kein Problem, und sehe auch ein das es immer noch ihr Haus ist, aber MIR wird einfach nie bescheid gegeben wann sie kommen. 
Das heißt, ich arbeite in Schicht und muss z.B. um 14:00 mit meiner Arbeit beginnen. Laufe im Bademantel herum da gerade aufgestanden und will in Ruhe am Balkon eine rauchen - plötzlich höre ich von unten bereits meinen Namen - die Schwiegis sind da. 
Keine Freizeit für mich. Na toll. 

Oder ich bin in Nachtschicht, mein Partner sagt das den Schwiegereltern auch, damit sie nicht hoch kommen. Ich schlafe dementsprechend tagsüber, gehe aus dem Zimmer raus und sehe meine Schwiegermutter in meiner Wohnung. Sie hätte nur aufs WC gemusst - mein Partner war im Garten und hat das übersehn. 
Ich also im Pyjama, gerade aufgestanden, wieder die Schwiegereltern am Hals. 

Es gab noch einige andere vergleichbare Situationen, und auch wenn ich meine Schwiegereltern wirklich gerne mag, ich habe mittlerweile nicht mehr das Gefühl hier einen Rückzugsort zu haben. 
Ich hab eine innere Unruhe, dass ich immer sofort nach dem Aufstehen angezogen und gestriegelt sein muss, weil sie könnten ja da sein. Oder das ich vorher vorsichtig bei den Fenstern rausspicken muss ob sie da sind, damit ich in Ruhe eine Rauchen kann ohne das ich wieder Gastgeber spielen muss. 

Ich habe das mit meinem Partner schon oft besprochen, da es mich wirklich unglücklich macht. Er versteht mich auch sagt aber auch ganz klar, das es ihr Haus ist. Er sagt ihnen auch wenn ich Arbeite das sie mich nicht stören sollen falls sie vorbeikommen -> aber was wenn Mutti aufs Klo muss oder mich am Balkon sieht? Naja.

Ich hab auch schon viele Pläne verschmissen für meinen/unseren Frieden, wir haben 2000m² Grund, wo es hieß wir könnten tun und lassen was wir wollen, nur mit der Zeit kamen immer mehr Restriktionen die auch mein Partner unterstützt, das ich alle Pläne verworfen habe und nichts mehr im Garten mache, außer wir machen eine Grillfeier mit Freunden etc.
Aber langsam geht mir die Luft aus.

Zumindest in einem sind wir uns einig, die Eltern wollen wieder einziehen wenn der Großvater stirbt - da werden wir uns sofort aus dem Staub machen. Da bin ich sehr froh das wir hier einer Meinung sind.

Nur was soll ich mit der jetzigen Situation machen? 
Einerseits würde ich das gerne mal bei meinen Schwiegereltern ansprechen, wenn wieder so eine Situation passiert - allerdings hab ich das Gefühl dass das gewaltigen Stunk geben kann, da es immer noch ihr Haus ist, auch wenn sie nicht hier wohnen, und sowohl sie als auch mein Partner der Meinung sind es wäre ihr Recht.

Hatte oder hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation? Und wenn ja, konntet ihr sie irgendwie friedvoll lösen ohne große Streitereien?

Lg

Lilly 

 

Und wenn du einfach etwas egoistischer bist? Eben nicht sofort zur Gastgeberin wirst oder dich in Schale wirfst, wenn jemand unangemeldet da ist? Ich halte das so: Wenn sich jemand anmeldet und ich so Gelegenheit erhalte, zu sagen, ob mir der Besuch genehm ist oder nicht, oder wenn ich jemanden einlade, darf sich die Person meiner Gastfreundschaft gewiss sein. Wenn aber jemand unangemeldet auftaucht, bin ich nicht unfreundlich, kann aber nicht immer unterbrechen, was ich gerade tue oder alles liegen und stehen lassen. Da nehme ich es lockerer. Wenn es passt, passt es und ich lasse mich auf den Besuch ein. Wenn es nicht passt, fühle ich mich nicht in der Pflicht. Aber vielleicht bist du ein netterer Mensch als ich . Wenn du bald zur Arbeit musst, kannst du halt nicht bewirten und bespaßen. Das sollte doch jeder einsehen. 

5 LikesGefällt mir
27. Mai um 10:45

nun, wenn man euch als "mieter" einer wohnung in ihrem haus betrachtet, ist es zumindest nicht "ihr recht", unangemeldet deine wohnung zu betreten!

das darf ich als vermieter nämlich nicht, bzw. nur nach anmeldung und zu ganz bestimmten gründen (welche, müsste ich selber erst mal raussuchen). auch wenn das haus mir gehört. da steht das recht auf die unverletzlichkeit der wohnung über dem recht am eigentum! es ist eure wohnung, da hat der vermieter nichts zu suchen!

klar, man will den eigenen eltern nicht mit dem rechtsanwalt drohen... aber das man nicht einfach unangemeldet in eine fremde wohnung reingeht (auch wenn die "fremden" in dem fall erwachsene kinder und deren familie sind) gehört doch eingentlich zu den grundregeln des anstands???

2 LikesGefällt mir
27. Mai um 10:57
In Antwort auf user08152

nun, wenn man euch als "mieter" einer wohnung in ihrem haus betrachtet, ist es zumindest nicht "ihr recht", unangemeldet deine wohnung zu betreten!

das darf ich als vermieter nämlich nicht, bzw. nur nach anmeldung und zu ganz bestimmten gründen (welche, müsste ich selber erst mal raussuchen). auch wenn das haus mir gehört. da steht das recht auf die unverletzlichkeit der wohnung über dem recht am eigentum! es ist eure wohnung, da hat der vermieter nichts zu suchen!

klar, man will den eigenen eltern nicht mit dem rechtsanwalt drohen... aber das man nicht einfach unangemeldet in eine fremde wohnung reingeht (auch wenn die "fremden" in dem fall erwachsene kinder und deren familie sind) gehört doch eingentlich zu den grundregeln des anstands???

Ja da hast du absolut Recht, nur wenn die Schwiegermama aufs Klo muss - tu ich mir ehrlich gesagt verdammt schwer zu sagen "Nein das geht so nicht weil ich schlafe" oder "Nein das will ich nicht weil ich will meine Ruhe". 

Auch wenn ich nicht nach meiner Nachtschicht aufgeweckt werden möchte, weil jemand mir Fremdes die Wohnung betritt - mir würde das etwas komisch vorkommen da dann zu sagen dass das nicht geht. Und auch mein Partner würde das nicht akzeptieren.

 

Gefällt mir
27. Mai um 10:59
In Antwort auf user08152

nun, wenn man euch als "mieter" einer wohnung in ihrem haus betrachtet, ist es zumindest nicht "ihr recht", unangemeldet deine wohnung zu betreten!

das darf ich als vermieter nämlich nicht, bzw. nur nach anmeldung und zu ganz bestimmten gründen (welche, müsste ich selber erst mal raussuchen). auch wenn das haus mir gehört. da steht das recht auf die unverletzlichkeit der wohnung über dem recht am eigentum! es ist eure wohnung, da hat der vermieter nichts zu suchen!

klar, man will den eigenen eltern nicht mit dem rechtsanwalt drohen... aber das man nicht einfach unangemeldet in eine fremde wohnung reingeht (auch wenn die "fremden" in dem fall erwachsene kinder und deren familie sind) gehört doch eingentlich zu den grundregeln des anstands???

p.s. zum thema klo: auf 2000m² grund wird sich doch irgendwo ein platz für ein dixi-klo finden, wenn seine mama da ein problem hat...

1 LikesGefällt mir
27. Mai um 11:03
In Antwort auf estanialilly

Ja da hast du absolut Recht, nur wenn die Schwiegermama aufs Klo muss - tu ich mir ehrlich gesagt verdammt schwer zu sagen "Nein das geht so nicht weil ich schlafe" oder "Nein das will ich nicht weil ich will meine Ruhe". 

Auch wenn ich nicht nach meiner Nachtschicht aufgeweckt werden möchte, weil jemand mir Fremdes die Wohnung betritt - mir würde das etwas komisch vorkommen da dann zu sagen dass das nicht geht. Und auch mein Partner würde das nicht akzeptieren.

 

sorry, aber das kann man doch planen? dann geht man halt zuhaus noch schnell, bevor man losfährt!?

oder hängt sie den ganzen tag bei euch rum? dann wäre es vielleicht tatsächlich angebracht, wenn sie sich irgendwo noch eine toilette einbauen, die nicht in eurer wohnung ist!

Gefällt mir
27. Mai um 11:09
In Antwort auf user08152

sorry, aber das kann man doch planen? dann geht man halt zuhaus noch schnell, bevor man losfährt!?

oder hängt sie den ganzen tag bei euch rum? dann wäre es vielleicht tatsächlich angebracht, wenn sie sich irgendwo noch eine toilette einbauen, die nicht in eurer wohnung ist!

Haha die Idee mit dem Dixi Klo find ich spitze Würde auch die richtigen Signale senden. 

Ne sie hängen teilweise wirklich 4-6 Stunden hier herum, putzen das Wonmobil z.B. oder räumen im Keller oder ihren Zimmern herum und Schwiegerma kontrolliert dann noch den Garten ob halt z.B. ein Baum trägt oder was bestimmtes wächst etc.

Angebracht wäre in meinen Augen auf jeden Fall, das sie nich so oft hier sind und ich einfach meine Ruhe hab. Nur wenn ich das so anspreche, das sie sich vorher anzumelden haben oder das mir das nicht passt, wirds auf jeden Fall Ärger geben. Niemand braucht 5x die Woche irgendeinen Scheiß ausm Keller - und wenn doch so viel wichtiger Garten-Kram hier ist, sollen sie den doch bitte gleich mitnehmen.

Ganz ehrlich, wenn ich von Anfang an gewusst hätte, das die planen hier wieder einzuziehen und dazu vorher auch noch andauernd hier sind, wäre ich nie eingezogen. Leider waren die Schilderungen am Anfang ganz anders - und ich hab das ganz blauäugig geglaubt... Man lernt nie aus.

Gefällt mir
27. Mai um 11:42

Du kannst ihnen nicht verbieten in ihr eigenes Haus zu kommen und dort in ihren Sachen rumzuwühlen. Was du jedoch ansprechen kannst ist, dass sie nicht unangemeldet in eure Wohnung kommen soll. Das ist deine Privatsphäre.

Die Situation auf dem Balkon musst du selbst beurteilen, in wie weit du dann die Gastgeberin spielen willst. Du könntest halt auch einfach sagen, dass du keine Zeit hast und reingehen. Es zwingt dich keiner mit deinen Schwiegereltern einen Plausch zu halten, Kaffee zu kochen oder was auch immer.

Hast du die Möglichkeit eure Tür abzusperren? Also so, dass sie von außen nicht reinkommt?

Ich kann deine Situation schon nachvollziehen....habe ähnliche Situationen, nur mit meiner Mutter. Ich versuche es nicht ganz so eng zu sehen aber auch nur bis zu diesem Punkt, bis mein Partner sich gestört fühlt.

1 LikesGefällt mir
27. Mai um 12:32

Zahlt Dein Freund Miete? Ist es eine abgeschlossene Wohneinheit mit Wohnungstür oder einfach eine Etage? Sind die Eltern eigentlich Rentner oder noch aktiv? Erstaunlich dass sie so oft da sind wo sie sich doch mit den Großeltern zerstritten haben. Es ist das alte Lied dass Eltern einfach keine Augenhöhe, Respekt vor der Eigenständigkeit der Kinder hinbekommen und übergriffig werden. Es ist natürlich für den Sohn schwierig, hier Grenzen zu ziehen, andererseits sollte er sich der Herausforderung stellen, wenn er nicht nur der Bub bleiben will sondern ein erwachsener Mann. Das Argument mit dem Haus von ihnen wäre ziemlich schäbig, denn der Sohn darf ja offiziell dort wohnen. Es geht ja auch nicht darum, dass sie nicht herkommen dürfen sondern dass sie einfach Eure Späre respektieren sollen. Sie fänden es ja auch nicht toll, wenn ihr immer wieder bei ihnen hereinplatzen würdet

3 LikesGefällt mir
27. Mai um 17:23
In Antwort auf estanialilly

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen. 
Kurz ein paar Eckpunkte: ich (27) und mein Partner (31) sind seit gut 1,5 Jahren ein Paar. Vor ca. 8 Monaten sind wir gemeinsam in den oberen Stock des Hauses seiner Eltern gezogen, da mein Partner die Wohnung quasi bereits renoviert hat für sich als wir uns kennengelernt haben. 

Seine Eltern wohnen nicht hier, im Erdgeschoss wohnt sein Großvater und die Eltern haben 30 Jahre im ersten Stock (unsere jetzige Wohnung) gewohnt bis sie sich mit dem Großvater und dessen neuer Freundin zerstritten haben und ausgezogen sind. 

Als sie dann 3 Jahre nicht mehr hier wohnten überlegten sie ob sie die Wohnung nicht vermieten sollen, haben sie dann aber meinem Freund angeboten da sich dieser gerade selbst eine Wohnung kaufen wollte. 


So, soweit die Hintergrund Informationen. 

Nun ist es so, das seine Eltern andauernd (3-5 mal die Woche) unangekündigt hier am Grund sind, da sie ihr Wohnmobil und sehr viele ihrer persönlichen Dinge noch im Keller lagern und auch noch 2 Zimmer im Erdgeschoss besitzen wo sie viel Zeug lagern, da in ihrer neuen Wohnung nicht viel Platz ist. 

Prinzipiell habe ich damit kein Problem, und sehe auch ein das es immer noch ihr Haus ist, aber MIR wird einfach nie bescheid gegeben wann sie kommen. 
Das heißt, ich arbeite in Schicht und muss z.B. um 14:00 mit meiner Arbeit beginnen. Laufe im Bademantel herum da gerade aufgestanden und will in Ruhe am Balkon eine rauchen - plötzlich höre ich von unten bereits meinen Namen - die Schwiegis sind da. 
Keine Freizeit für mich. Na toll. 

Oder ich bin in Nachtschicht, mein Partner sagt das den Schwiegereltern auch, damit sie nicht hoch kommen. Ich schlafe dementsprechend tagsüber, gehe aus dem Zimmer raus und sehe meine Schwiegermutter in meiner Wohnung. Sie hätte nur aufs WC gemusst - mein Partner war im Garten und hat das übersehn. 
Ich also im Pyjama, gerade aufgestanden, wieder die Schwiegereltern am Hals. 

Es gab noch einige andere vergleichbare Situationen, und auch wenn ich meine Schwiegereltern wirklich gerne mag, ich habe mittlerweile nicht mehr das Gefühl hier einen Rückzugsort zu haben. 
Ich hab eine innere Unruhe, dass ich immer sofort nach dem Aufstehen angezogen und gestriegelt sein muss, weil sie könnten ja da sein. Oder das ich vorher vorsichtig bei den Fenstern rausspicken muss ob sie da sind, damit ich in Ruhe eine Rauchen kann ohne das ich wieder Gastgeber spielen muss. 

Ich habe das mit meinem Partner schon oft besprochen, da es mich wirklich unglücklich macht. Er versteht mich auch sagt aber auch ganz klar, das es ihr Haus ist. Er sagt ihnen auch wenn ich Arbeite das sie mich nicht stören sollen falls sie vorbeikommen -> aber was wenn Mutti aufs Klo muss oder mich am Balkon sieht? Naja.

Ich hab auch schon viele Pläne verschmissen für meinen/unseren Frieden, wir haben 2000m² Grund, wo es hieß wir könnten tun und lassen was wir wollen, nur mit der Zeit kamen immer mehr Restriktionen die auch mein Partner unterstützt, das ich alle Pläne verworfen habe und nichts mehr im Garten mache, außer wir machen eine Grillfeier mit Freunden etc.
Aber langsam geht mir die Luft aus.

Zumindest in einem sind wir uns einig, die Eltern wollen wieder einziehen wenn der Großvater stirbt - da werden wir uns sofort aus dem Staub machen. Da bin ich sehr froh das wir hier einer Meinung sind.

Nur was soll ich mit der jetzigen Situation machen? 
Einerseits würde ich das gerne mal bei meinen Schwiegereltern ansprechen, wenn wieder so eine Situation passiert - allerdings hab ich das Gefühl dass das gewaltigen Stunk geben kann, da es immer noch ihr Haus ist, auch wenn sie nicht hier wohnen, und sowohl sie als auch mein Partner der Meinung sind es wäre ihr Recht.

Hatte oder hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation? Und wenn ja, konntet ihr sie irgendwie friedvoll lösen ohne große Streitereien?

Lg

Lilly 

 

Du bist in einem fremden Haus, auch wenn noch so viel Lametta dran hängt. Und die Schwigis sind der Meinung, dass es nach wie vor ihr Haus ist. Davon wirst du sie nur mit erheblicher Gewalt abbringen. 

Andererseits gilt immer noch der Artikel 13 GG. Du weißt schon, Unverletzlichkeit der eigenen Wohnung...

Klare Verhältnisse schaffen (Mietvertrag, Grundbuch etc.) und danach kann man weitersehen.

1 LikesGefällt mir
27. Mai um 22:46
In Antwort auf estanialilly

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen. 
Kurz ein paar Eckpunkte: ich (27) und mein Partner (31) sind seit gut 1,5 Jahren ein Paar. Vor ca. 8 Monaten sind wir gemeinsam in den oberen Stock des Hauses seiner Eltern gezogen, da mein Partner die Wohnung quasi bereits renoviert hat für sich als wir uns kennengelernt haben. 

Seine Eltern wohnen nicht hier, im Erdgeschoss wohnt sein Großvater und die Eltern haben 30 Jahre im ersten Stock (unsere jetzige Wohnung) gewohnt bis sie sich mit dem Großvater und dessen neuer Freundin zerstritten haben und ausgezogen sind. 

Als sie dann 3 Jahre nicht mehr hier wohnten überlegten sie ob sie die Wohnung nicht vermieten sollen, haben sie dann aber meinem Freund angeboten da sich dieser gerade selbst eine Wohnung kaufen wollte. 


So, soweit die Hintergrund Informationen. 

Nun ist es so, das seine Eltern andauernd (3-5 mal die Woche) unangekündigt hier am Grund sind, da sie ihr Wohnmobil und sehr viele ihrer persönlichen Dinge noch im Keller lagern und auch noch 2 Zimmer im Erdgeschoss besitzen wo sie viel Zeug lagern, da in ihrer neuen Wohnung nicht viel Platz ist. 

Prinzipiell habe ich damit kein Problem, und sehe auch ein das es immer noch ihr Haus ist, aber MIR wird einfach nie bescheid gegeben wann sie kommen. 
Das heißt, ich arbeite in Schicht und muss z.B. um 14:00 mit meiner Arbeit beginnen. Laufe im Bademantel herum da gerade aufgestanden und will in Ruhe am Balkon eine rauchen - plötzlich höre ich von unten bereits meinen Namen - die Schwiegis sind da. 
Keine Freizeit für mich. Na toll. 

Oder ich bin in Nachtschicht, mein Partner sagt das den Schwiegereltern auch, damit sie nicht hoch kommen. Ich schlafe dementsprechend tagsüber, gehe aus dem Zimmer raus und sehe meine Schwiegermutter in meiner Wohnung. Sie hätte nur aufs WC gemusst - mein Partner war im Garten und hat das übersehn. 
Ich also im Pyjama, gerade aufgestanden, wieder die Schwiegereltern am Hals. 

Es gab noch einige andere vergleichbare Situationen, und auch wenn ich meine Schwiegereltern wirklich gerne mag, ich habe mittlerweile nicht mehr das Gefühl hier einen Rückzugsort zu haben. 
Ich hab eine innere Unruhe, dass ich immer sofort nach dem Aufstehen angezogen und gestriegelt sein muss, weil sie könnten ja da sein. Oder das ich vorher vorsichtig bei den Fenstern rausspicken muss ob sie da sind, damit ich in Ruhe eine Rauchen kann ohne das ich wieder Gastgeber spielen muss. 

Ich habe das mit meinem Partner schon oft besprochen, da es mich wirklich unglücklich macht. Er versteht mich auch sagt aber auch ganz klar, das es ihr Haus ist. Er sagt ihnen auch wenn ich Arbeite das sie mich nicht stören sollen falls sie vorbeikommen -> aber was wenn Mutti aufs Klo muss oder mich am Balkon sieht? Naja.

Ich hab auch schon viele Pläne verschmissen für meinen/unseren Frieden, wir haben 2000m² Grund, wo es hieß wir könnten tun und lassen was wir wollen, nur mit der Zeit kamen immer mehr Restriktionen die auch mein Partner unterstützt, das ich alle Pläne verworfen habe und nichts mehr im Garten mache, außer wir machen eine Grillfeier mit Freunden etc.
Aber langsam geht mir die Luft aus.

Zumindest in einem sind wir uns einig, die Eltern wollen wieder einziehen wenn der Großvater stirbt - da werden wir uns sofort aus dem Staub machen. Da bin ich sehr froh das wir hier einer Meinung sind.

Nur was soll ich mit der jetzigen Situation machen? 
Einerseits würde ich das gerne mal bei meinen Schwiegereltern ansprechen, wenn wieder so eine Situation passiert - allerdings hab ich das Gefühl dass das gewaltigen Stunk geben kann, da es immer noch ihr Haus ist, auch wenn sie nicht hier wohnen, und sowohl sie als auch mein Partner der Meinung sind es wäre ihr Recht.

Hatte oder hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation? Und wenn ja, konntet ihr sie irgendwie friedvoll lösen ohne große Streitereien?

Lg

Lilly 

 

Du schreibst, die Eltern würden sich am Grundstück aufhalten. Das ist ja nicht dasselbe, als wenn sie in eurer Wohnung stehen. Auf ihr Grundstück dürfen sie, das kann niemand verhindern, eure Wohnung dürfen sie aber nicht unangemeldet betreten.

Wenn du also am Balkon sitzt und die Eltern deines Freundes auftauchen, grüß freundlich, wechsle ein paar Worte mit ihnen und dann verschwinde in der Wohnung. Das müsstest du in einem Mehrparteienhaus ja auch so machen, denn es kann dir auch passieren, dass irgendein Nachbar dich anspricht, während du auf deinen Balkon sitzt.

Gefällt mir
27. Mai um 23:54
In Antwort auf estanialilly

Haha die Idee mit dem Dixi Klo find ich spitze Würde auch die richtigen Signale senden. 

Ne sie hängen teilweise wirklich 4-6 Stunden hier herum, putzen das Wonmobil z.B. oder räumen im Keller oder ihren Zimmern herum und Schwiegerma kontrolliert dann noch den Garten ob halt z.B. ein Baum trägt oder was bestimmtes wächst etc.

Angebracht wäre in meinen Augen auf jeden Fall, das sie nich so oft hier sind und ich einfach meine Ruhe hab. Nur wenn ich das so anspreche, das sie sich vorher anzumelden haben oder das mir das nicht passt, wirds auf jeden Fall Ärger geben. Niemand braucht 5x die Woche irgendeinen Scheiß ausm Keller - und wenn doch so viel wichtiger Garten-Kram hier ist, sollen sie den doch bitte gleich mitnehmen.

Ganz ehrlich, wenn ich von Anfang an gewusst hätte, das die planen hier wieder einzuziehen und dazu vorher auch noch andauernd hier sind, wäre ich nie eingezogen. Leider waren die Schilderungen am Anfang ganz anders - und ich hab das ganz blauäugig geglaubt... Man lernt nie aus.

Habt ihr einen Mietvertrag?

Stehen Deine "Schwiegereltern"oder auch noch der Opa mit im Grundbuch?

Zahlt ihr Miete?

Hast Du mal versucht,das sachlich mit der Schwiegermutter anzusprechen?

Bist Du Dir sicher,Dein Freund würde mit umziehen,wenn seine Eltern wieder mit einziehen würden..und ausziehen?

Da werden Grenzen überschritten,das ist den eltern Deines Freundes offensichtlich nicht bewusst,weil es ihr Haus ist.
KLar kann man umräumen und kramen..aber wieso nicht vorher anrufen,schreiben oder sich ankündigen und sich ein bisschen diskreter und leiser verhalten...

Manche Menschen haben einfach keinen Anstand..oder sind es nicht gewohnt-haben es nie gelernt-Rücksicht zu nehmen.

Lösung für Dich habe ich auch nicht wirklich...

vielleicht..setz Dir eine Deadline..noch 4Mon..bis 1J.dort erreicht sein wird.
Mal ansprechen...?
Also ein Familienmitglied im Bademantel..die Schwiegertochter..das finde ich noch nicht DIE Katastrophe..bei DIr aber wie selbstverständlich das Klo zu benutzen,finde ich schon reichlich übergriffig...

Bleibt nur die Möglichkeit,selbständig werden,ausziehen,andere Wohnung suchen.
Ob Dein Freund da mitmachen würde?

Gefällt mir
28. Mai um 6:41

Ich sehe mit großem Erstaunen, dass zwei Beiträge in dieser Diskussion, einer von mir, einer von Spitzentanz, verwarnt wurden und frage mich gerade wieso. Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich und Spitzentanz falsch gemacht haben?

???

3 LikesGefällt mir
28. Mai um 9:58
In Antwort auf py158

Ich sehe mit großem Erstaunen, dass zwei Beiträge in dieser Diskussion, einer von mir, einer von Spitzentanz, verwarnt wurden und frage mich gerade wieso. Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich und Spitzentanz falsch gemacht haben?

???

Wahrscheinlich hat wieder jemand Langeweile. Oder mag euch nicht. 
Da ist jedenfalls absolut nichts einzuwenden gegen eure Beiträge, finde ich. 

1 LikesGefällt mir
28. Mai um 10:18
In Antwort auf py158

Ich sehe mit großem Erstaunen, dass zwei Beiträge in dieser Diskussion, einer von mir, einer von Spitzentanz, verwarnt wurden und frage mich gerade wieso. Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich und Spitzentanz falsch gemacht haben?

???

"... was ich und Spitzentanz falsch gemacht haben?"

ihr wart wohl mal wieder zu irgendjemandem frech... 

3 LikesGefällt mir
28. Mai um 11:51

Ja und? Dann läufst du halt im Pyjama rum. Ist doch eure Wohnung. Ich glaube, du solltest dich generell mal ein bisschen lockerer machen.

1 LikesGefällt mir
28. Mai um 13:27
In Antwort auf whitecookie

Ja und? Dann läufst du halt im Pyjama rum. Ist doch eure Wohnung. Ich glaube, du solltest dich generell mal ein bisschen lockerer machen.

"Dann läufst du halt im Pyjama rum."

oder gleich ohne... vielleicht schnallt dann die schwiegermama...

2 LikesGefällt mir
28. Mai um 13:28
In Antwort auf user08152

"Dann läufst du halt im Pyjama rum."

oder gleich ohne... vielleicht schnallt dann die schwiegermama...

"schnallts

Gefällt mir
28. Mai um 14:07
In Antwort auf estanialilly

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema ein wenig weiterhelfen. 
Kurz ein paar Eckpunkte: ich (27) und mein Partner (31) sind seit gut 1,5 Jahren ein Paar. Vor ca. 8 Monaten sind wir gemeinsam in den oberen Stock des Hauses seiner Eltern gezogen, da mein Partner die Wohnung quasi bereits renoviert hat für sich als wir uns kennengelernt haben. 

Seine Eltern wohnen nicht hier, im Erdgeschoss wohnt sein Großvater und die Eltern haben 30 Jahre im ersten Stock (unsere jetzige Wohnung) gewohnt bis sie sich mit dem Großvater und dessen neuer Freundin zerstritten haben und ausgezogen sind. 

Als sie dann 3 Jahre nicht mehr hier wohnten überlegten sie ob sie die Wohnung nicht vermieten sollen, haben sie dann aber meinem Freund angeboten da sich dieser gerade selbst eine Wohnung kaufen wollte. 


So, soweit die Hintergrund Informationen. 

Nun ist es so, das seine Eltern andauernd (3-5 mal die Woche) unangekündigt hier am Grund sind, da sie ihr Wohnmobil und sehr viele ihrer persönlichen Dinge noch im Keller lagern und auch noch 2 Zimmer im Erdgeschoss besitzen wo sie viel Zeug lagern, da in ihrer neuen Wohnung nicht viel Platz ist. 

Prinzipiell habe ich damit kein Problem, und sehe auch ein das es immer noch ihr Haus ist, aber MIR wird einfach nie bescheid gegeben wann sie kommen. 
Das heißt, ich arbeite in Schicht und muss z.B. um 14:00 mit meiner Arbeit beginnen. Laufe im Bademantel herum da gerade aufgestanden und will in Ruhe am Balkon eine rauchen - plötzlich höre ich von unten bereits meinen Namen - die Schwiegis sind da. 
Keine Freizeit für mich. Na toll. 

Oder ich bin in Nachtschicht, mein Partner sagt das den Schwiegereltern auch, damit sie nicht hoch kommen. Ich schlafe dementsprechend tagsüber, gehe aus dem Zimmer raus und sehe meine Schwiegermutter in meiner Wohnung. Sie hätte nur aufs WC gemusst - mein Partner war im Garten und hat das übersehn. 
Ich also im Pyjama, gerade aufgestanden, wieder die Schwiegereltern am Hals. 

Es gab noch einige andere vergleichbare Situationen, und auch wenn ich meine Schwiegereltern wirklich gerne mag, ich habe mittlerweile nicht mehr das Gefühl hier einen Rückzugsort zu haben. 
Ich hab eine innere Unruhe, dass ich immer sofort nach dem Aufstehen angezogen und gestriegelt sein muss, weil sie könnten ja da sein. Oder das ich vorher vorsichtig bei den Fenstern rausspicken muss ob sie da sind, damit ich in Ruhe eine Rauchen kann ohne das ich wieder Gastgeber spielen muss. 

Ich habe das mit meinem Partner schon oft besprochen, da es mich wirklich unglücklich macht. Er versteht mich auch sagt aber auch ganz klar, das es ihr Haus ist. Er sagt ihnen auch wenn ich Arbeite das sie mich nicht stören sollen falls sie vorbeikommen -> aber was wenn Mutti aufs Klo muss oder mich am Balkon sieht? Naja.

Ich hab auch schon viele Pläne verschmissen für meinen/unseren Frieden, wir haben 2000m² Grund, wo es hieß wir könnten tun und lassen was wir wollen, nur mit der Zeit kamen immer mehr Restriktionen die auch mein Partner unterstützt, das ich alle Pläne verworfen habe und nichts mehr im Garten mache, außer wir machen eine Grillfeier mit Freunden etc.
Aber langsam geht mir die Luft aus.

Zumindest in einem sind wir uns einig, die Eltern wollen wieder einziehen wenn der Großvater stirbt - da werden wir uns sofort aus dem Staub machen. Da bin ich sehr froh das wir hier einer Meinung sind.

Nur was soll ich mit der jetzigen Situation machen? 
Einerseits würde ich das gerne mal bei meinen Schwiegereltern ansprechen, wenn wieder so eine Situation passiert - allerdings hab ich das Gefühl dass das gewaltigen Stunk geben kann, da es immer noch ihr Haus ist, auch wenn sie nicht hier wohnen, und sowohl sie als auch mein Partner der Meinung sind es wäre ihr Recht.

Hatte oder hat jemand von euch schon eine ähnliche Situation? Und wenn ja, konntet ihr sie irgendwie friedvoll lösen ohne große Streitereien?

Lg

Lilly 

 

Und wenn du einfach etwas egoistischer bist? Eben nicht sofort zur Gastgeberin wirst oder dich in Schale wirfst, wenn jemand unangemeldet da ist? Ich halte das so: Wenn sich jemand anmeldet und ich so Gelegenheit erhalte, zu sagen, ob mir der Besuch genehm ist oder nicht, oder wenn ich jemanden einlade, darf sich die Person meiner Gastfreundschaft gewiss sein. Wenn aber jemand unangemeldet auftaucht, bin ich nicht unfreundlich, kann aber nicht immer unterbrechen, was ich gerade tue oder alles liegen und stehen lassen. Da nehme ich es lockerer. Wenn es passt, passt es und ich lasse mich auf den Besuch ein. Wenn es nicht passt, fühle ich mich nicht in der Pflicht. Aber vielleicht bist du ein netterer Mensch als ich . Wenn du bald zur Arbeit musst, kannst du halt nicht bewirten und bespaßen. Das sollte doch jeder einsehen. 

5 LikesGefällt mir
28. Mai um 15:31
In Antwort auf user08152

"Dann läufst du halt im Pyjama rum."

oder gleich ohne... vielleicht schnallt dann die schwiegermama...

Es ist ja wohl ein großer Unterschied, ob man einen Pjama trägt oder nichts...

2 LikesGefällt mir
28. Mai um 15:33
In Antwort auf bissfest

Und wenn du einfach etwas egoistischer bist? Eben nicht sofort zur Gastgeberin wirst oder dich in Schale wirfst, wenn jemand unangemeldet da ist? Ich halte das so: Wenn sich jemand anmeldet und ich so Gelegenheit erhalte, zu sagen, ob mir der Besuch genehm ist oder nicht, oder wenn ich jemanden einlade, darf sich die Person meiner Gastfreundschaft gewiss sein. Wenn aber jemand unangemeldet auftaucht, bin ich nicht unfreundlich, kann aber nicht immer unterbrechen, was ich gerade tue oder alles liegen und stehen lassen. Da nehme ich es lockerer. Wenn es passt, passt es und ich lasse mich auf den Besuch ein. Wenn es nicht passt, fühle ich mich nicht in der Pflicht. Aber vielleicht bist du ein netterer Mensch als ich . Wenn du bald zur Arbeit musst, kannst du halt nicht bewirten und bespaßen. Das sollte doch jeder einsehen. 

Eben. Wer unangemeldet auftaucht, kann nicht damit rechnen, dass der der andere geschniegelt und gestriegelt ist und alles stehen und liegen lässt. Vor allem, wenn man Zeitdruck hat. Die TE glaubt wohl, sie müsse alles zu jeder Tageszeit perfekt präsentieren und ist sauer, weil das eben nicht geht. Das ist ihr Problem, nicht das ihrer Schwiegereltern.

2 LikesGefällt mir
28. Mai um 15:41

Also den Vertrag offiziell zu klären und das Dixi/Campingklo wurde ja schon genannt... eine andere Möglichkeit wäre es natürlich auch Sextoys gefunden werden zu lassen so dass es der Schwiegermutter peinlich wäre reinzukommen oder öfters nackt rumzulaufen...😇 

3 LikesGefällt mir
28. Mai um 22:30
In Antwort auf whitecookie

Es ist ja wohl ein großer Unterschied, ob man einen Pjama trägt oder nichts...

ähmmm... ja, genau!!!

du hast es kapiert. dann kapierts vielleicht auch schwiegermama! es ist die wohnung der TE! die DARF da nackig rumlaufen!!!

3 LikesGefällt mir
29. Mai um 8:08
In Antwort auf herbstblume6

Also den Vertrag offiziell zu klären und das Dixi/Campingklo wurde ja schon genannt... eine andere Möglichkeit wäre es natürlich auch Sextoys gefunden werden zu lassen so dass es der Schwiegermutter peinlich wäre reinzukommen oder öfters nackt rumzulaufen...😇 

Nackig rumlaufen finde ich auch einen sehr guten Vorschlag. Wer diesen Wink mit dem Zaunpfahl nicht versteht, dem ist nicht mehr zu helfen. Jedenfalls nicht ohne sehr direkte Worte. 
Bei der Mutter eines Ex, die immer mindestens ne halbe Stunde zu früh kam, hat das Wunder gewirkt als ich ihr nackt die Tür öffnete . Kam nie wieder vor der verabredeten Zeit 

Gefällt mir
30. Mai um 23:32
In Antwort auf whitecookie

Eben. Wer unangemeldet auftaucht, kann nicht damit rechnen, dass der der andere geschniegelt und gestriegelt ist und alles stehen und liegen lässt. Vor allem, wenn man Zeitdruck hat. Die TE glaubt wohl, sie müsse alles zu jeder Tageszeit perfekt präsentieren und ist sauer, weil das eben nicht geht. Das ist ihr Problem, nicht das ihrer Schwiegereltern.

Wer bei mir unangemeldet auftaucht, muss leider vor der Türe bleiben. Da mach ich nämlich dann gar nicht erst auf.

Gefällt mir
30. Mai um 23:33
In Antwort auf zahrakhan

Nackig rumlaufen finde ich auch einen sehr guten Vorschlag. Wer diesen Wink mit dem Zaunpfahl nicht versteht, dem ist nicht mehr zu helfen. Jedenfalls nicht ohne sehr direkte Worte. 
Bei der Mutter eines Ex, die immer mindestens ne halbe Stunde zu früh kam, hat das Wunder gewirkt als ich ihr nackt die Tür öffnete . Kam nie wieder vor der verabredeten Zeit 

Das ist auch keine schlechte Idee. Ich lasse Leute, die zu früh kommen, immer draußen stehen. 

1 LikesGefällt mir
31. Mai um 10:03

Hallo alle zusammen,

Erstmal danke für die vielen Nachrichten  
einige meinten bereits ich müsse lockerer werden beziehungsweise einfach sagen das ich keine Zeit habe.
Daran arbeite ich, es ist nur ungewohnt für mich da ich die 10 Jahre davor allein gewohnt habe und die Situation so nicht kenne. Weder meine Eltern noch sonst jemand ist je auf die Idee gekommen unangemeldet bei mir vorbeizuschauen - selbst nicht mit 16 in meiner ersten eigenen Wohnung.

Ich hab jetzt zwei Dinge erstmal gemacht, damit ich mehr Kontrolle über die Wohnung habe. Den Schwiegereltern den Wohnungssvhlüssel abgenommen, und unsere Eingangstür zur Wohnung (ist komplett aus Glas und durchsichtig) mit Milchglasfolie beklebt.
Nächste Woche wird noch das Schloss ausgetauscht, damit man von außen nicht aufsperren kann wenn innen ein Schlüssel steckt.

Ich glaube damit kann ich gut leben - wenn sie dann vorbeikommen und ich meine Ruhe möchte, habe ich keine Zeit und sperre zu. Finito.

Zum Thema Schwiegermama und Toilette, das kann ich nicht ganz zu einfach verhindern da mein Partner der Meinung ist dass das ok wäre - deswegen werde ich den nackt sein Plan tatsächlich umsetzen. Wird vielleicht etwas unangenehm beim Zusammentreffen aber hey, wer nicht hören will

Danke für all eure Kommentare!

1 LikesGefällt mir
31. Mai um 21:07
In Antwort auf py158

Ich sehe mit großem Erstaunen, dass zwei Beiträge in dieser Diskussion, einer von mir, einer von Spitzentanz, verwarnt wurden und frage mich gerade wieso. Vielleicht weiß ja jemand von euch, was ich und Spitzentanz falsch gemacht haben?

???

Oh, wie komme ich denn zu dieser Ehre?

Gefällt mir
31. Mai um 21:09
In Antwort auf zahrakhan

Wahrscheinlich hat wieder jemand Langeweile. Oder mag euch nicht. 
Da ist jedenfalls absolut nichts einzuwenden gegen eure Beiträge, finde ich. 

Danke sehr!

Ich weiß zwar nicht, womit ich die Antipathie mancher User verdient habe, aber ich denke, ich werde das überleben. Ich habe mich schließlich hier nicht für einen Beliebtheitswettbewerb angemeldet. 

Ich würde mich aber wünschen, dass die Moderation hier nach objektiven Kriterien erfolgt (und damit meine ich nicht dich, lieber Christoph). 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club