Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wohn- und Berufssituation

Wohn- und Berufssituation

14. März 2016 um 15:09

Hallo Mädels und Frauen

Meine Freundin und ich sind seit 4 Jahren zusammen.

In diesen 4 Jahren gab es - wie vermutlich in jeder Beziehung - Höhen und Tiefen. In letzter Zeit merke ich, dass ich beginne, mir rationale Sorgen (und nicht nur Gedanken) um meine Zukunft zu machen. Ich bin Mitte 30, meine Freundin Anfang 30 - dennoch habe ich den Eindruck, dass es einfach nicht voran geht.

Ein großes Problem in unserer Beziehung sind Wohnort und Beruf. Wir wohnen knapp 40 km voneinander entfernt, sie hat eine Mietwohnung wenige Fußminuten von ihrer Arbeit, ich habe ein Haus. Ihre Arbeit bringt leider 24-Stunden-Dienste mit sich, dagegen bin ich Unternehmer (und man kann mein Unternehmen samt Mitarbeiter leider nicht in einen LKW packen).

Ich fahre derzeit jeden Tag, außer an freien Wochenenden, zu ihr, seit 4 Jahren. Ich mache das gerne, hätte gerne aber irgendwann eine Perspektive. Aus ihrer Sicht ist ihre Wohnung in der Nähe der Arbeit ideal - was ich theoretisch sogar auch so sehe.

Sie ist ein totaler Morgenmuffel, steht 20 Minuten vor Arbeitsbeginn auf und braucht so morgens nicht mal 3 Minuten zur Arbeit (was wohl auch daran liegt, dass sie von mir gefahren wird, denn mit dem Auto gäbe es keine Parkplätze).

Aber ich kann und will mein eigenes Haus nicht leer stehen lassen. Wir sind alle 2 bis 3 Wochenenden für 2 Tage bei mir, die restliche Zeit heize und betreibe ich 220 qm für nichts.

Ich habe sie schon mehrfach darauf angesprochen, ob wir nicht zusammenziehen sollen. Anfangs kam eine kategorische Ablehnung, später dann ein genervtes "wenn Du das willst, kann ich das gerne machen, dann komme ich um 7 heim und gehe um 8 schlafen". Alles in allem klang es wie eine Drohung.

Ich verstehe ihre Perspektive und Sichtweise, habe Verständnis für ihre berufliche Situation. Andererseits möchte ich mich selbst nicht verlieren. Immerhin habe ich auch einen "Job", den ich vermutlich länger haben werde als sie. Und ich fahre seit 4 Jahren jeden Tag km um km.

Meine Frage in die Runde: Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Weitermachen? Es akzeptieren? Oder doch eine Entscheidung fordern?

Es fällt mir so unendlich schwer, zwischen Beruf und Beruf und Haus und Wohnung abzuwägen. Einer von uns beiden müsste vermutlich ziemlich viel aufgeben.

LG

Mehr lesen

15. März 2016 um 9:24


Hallöchen

Nach 4 Jahren den Wunsch des Zusammenziehens zu haben finde ich auch total "normal".
40 km sind zwar nicht die Welt - können aber ziemlich nervig sein mit Stau und so weiter.

Du bist nun 4 Jahre zu ihr gefahren, da kannst du nicht "aufeinmal" Fordern, dass sie zu dir zieht.

Fakt ist natürlich, ihr müsst einen Kompromiss finden.
Klar ist eine Wohnung nah der Arbeitsstelle manchmal ziemlich gut - aber ich für mich persönlich brauche den Abstand.

Mein Freund und ich standen vor ein paar Jahren auch mal vor der Sitation - er zu mir oder ich zu ihm ziehen.
Mein Freund ist 400km zu mir gezogen und hat sich Beruflich umorientiert, da ich hier eine unbefristete Stelle habe und hier über 15 Jahre bin und mein Freund von Jahresvertrag zu Jahresvertrag lebte und sich eh Beruflich verändern wollte.
Als Unternehmer ist das natürlich etwas schwieriger. Ich fände es auch nicht so toll - wenn meine Arbeitsstelle nun 40 km wegzieht.

Wie weit wärst du den Kompromiss bereit ?

Wäre ggf. ein Haus in Ihrer Arbeitsstellen nähe keine Option ?

Oder ein Kompromiss aus der Mitte ?

Kann sie sich ggf. einen neuen Job vorstellen ?

Einfach zusammensetzten und über deine Wünsche reden. So "Weitermachen" wäre für mich keine Option


lg
Sonnenfrei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2016 um 9:59

Kompromiss
...ist doch ein Zauberwort, oder?

Also, ich kann Deine Situation total verstehen. Ich habe aber auch Verständnis für den Standpunkt Deiner Partnerin. 4 Jahre lang war für sie alles bequem und perfekt, warum also sollte sich daran etwas ändern müssen?

Ich glaube, dass Ihr die Situation auflösen könnt, aber dazu müsst Ihr Euch unterhalten und einigen, was Ihr beide vom weiteren Leben wollt. Wenn man zusammen sein möchte, ist doch Entfernung eigentlich egal, oder? Ich arbeite seit Jahren in Bremen, hatte hier meinen Lebensmittelpunkt. Mein Freund kommt eigentlich aus Bremen, ist aber vor Jahren raus aufs Land gezogen, und das gut 60 km von mir . Bis zur Arbeitsstelle sind es nochmal knapp 15 km, das bedeutet, wenn ich zu ihm ziehe, erwarten mich 150 gependelte KM pro Werktag.... Aber ich werde es ausprobieren. Wir haben schon drüber gesprochen, ab Sommer gibt es eine neue Option, und er kann sich eventuell beruflich umorientieren. Das könnte sich dann auch auf unseren Wohnort auswirken. Mir wäre es lieber, wenn ich zumindest ein Stück weiter in meine alte Heimat und in Richtung meiner Arbeitsstelle kommen könnte. Da wir einen Hund haben, muss aber auch dessen Betreuung gesichert sein. Momentan hat er einen Arbeitsweg von 10 Minuten und ist dank Schichtdienst flexibel.

Wie Du siehst lässt sich - wenn man will - für alles eine Lösung finden. Beim ersten Lesen hatte ich bei Euch den EIndruck, dass Deine Partnerin nicht mehr geben will, als sie es im Moment macht. Man kann ja auch seinen Abstand und seine Freiheiten haben, obwohl man zusammen lebt. Redet drüber. Findet raus, ob ihr beide dasselbe wollt. Falls nicht, ist ein Ende dieser Situation erstmal nicht in Sicht, es sei denn, es reicht Dir.

Good luck!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Arbeitskollegin
Von: paderborner02
neu
15. März 2016 um 8:49
Ex auf der Arbeit macht immer noch Probleme
Von: gavrel_12126522
neu
15. März 2016 um 6:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen