Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wohin mit meiner Wut ???

Wohin mit meiner Wut ???

28. Januar 2006 um 23:32 Letzte Antwort: 17. November 2011 um 11:09

Ich bin jetzt nochmal aufgestanden und muß schreiben, weil ich so verdammt wütend auf meinen Partner (33 Jahre)bin.Ich(33 Jahre) habe hier schon oft geschrieben aber das das ganze so endet hätte ich nicht gedacht. Wir haben einen 1 1/2 jährigen Sohn und sind 11 Jahre zusammen gewesen und haben die letzten fünf Jahre gebaut.Als der Kleine 10 Monate alt war hat er eine Affäre mit einer Bekannten angefangen. Sie ist 21 Jahre alt. Kurz nach dem 1. Geburtstag habe ich es zufällig mitbekommen, sonst hätte ich es nie gemerkt.Ab da ging es bergab, er meinte erst er wolle uns retten hat aber nichts dafür getan.Er war dann 1 Woche dort und kam aber wieder, hat dreimal Schluß gemacht mit ihr und sagte dann, er habe keinen Kontakt mehr zu ihr. Er war aber anders als sonst, ich bin nicht an ihn rangekommen und habe ihn immer gebeten mit mir zu reden.Ich war verzweifelt und wollte wissen woran ich bin, wie es ihm geht, wie es mit uns weiter geht. Er hat mich immer vertröstet, er kann jetzt nicht reden, er braucht Zeit etc.Dann waren wir eine Woche im Urlaub und auch da hat er sich nicht geöffnet.Danach meinte er ich solle mal zu meinen Eltern fahren, vielleicht tut uns der Abstand mal gut.Bei meinen Eltern habe ich dann herausgefunden, dass die Affäre die ganze Zeit weitergelaufen ist.Ich habe so gekämpft, weil ich dachte durch den Streß mit dem Bau hat er eine Lebenskrise und nach 11 Jahren wollte ich ihm da durch helfen sich wieder zu finden. Mir ging es sehr schlecht dabei, weil ich merkte, dass es mir den Boden unter den Füßen wegzieht und ich es nicht aufhalten kann. Ich habe ihn konfrontiert und dann ist er zu seinen Eltern um Ruhe zu finden. Von dort hat er die Beziehung zu ihr intensiviert und ist letztendlich rausgeflogen bei seinen Eltern.Da ist er gleich zu ihr in eine WG gezogen und jetzt hat er sich eine Wohnung genommen.Ich bin einfach so sauer auf beide. Sie hat mich gekannt, wußte unsere Situation, dass wir erst Eltern geworden sind und ein schönes Haus haben und auf ihn bin ich sauer, weil er mir nicht gesagt hat, was ihn stört und mich dann solange hingehalten hat und ich eigentlich nie eine Chance hatte. Jetzt drückte er sich auch noch, den Kleinen zu nehmen. Ich kenne ihn so nicht. Ich war 11 Jahre mit ihm zusammen und habe ihn geliebt und wenn ich ihm vor einem Jahr erzählt hätte was er jetzt macht, hätte er mir den Vogel gezeigt.Ich steh jetzt da, habe den Kleinen (den ich auch nie hergeben würde), muß unser Haus verlassen, meinen Bekanntenkreis aufgeben und alles für was ich mit ihm gelebt habe ist zerplatzt wie eine Seifenblase. Sie wird dann wohl hier einziehen ohne einen Finger krumm gemacht zu haben. Ich hänge sehr an meinem Leben hier, ich stamme nicht von hier und es war nicht leicht für mich sich hier einzuleben.Seine Familie ist wie meine eigene Familie
und wir hatte viele Träume. Er hat den Bau so vorangetrieben, dass ich ihn auch nicht bremsen konnte. Im Babyjahr habe ich nicht mehr verdient und das Geld war immer knapp und dann noch die Umstellung, wenn ein Baby da ist und da rennt er weg.
Was mir so weh tut ist, wie er mit mir redet. Er wird wütend, wenn ich ihn darauf anspreche oder ihm sage wie es mir geht.Er hat mir gesagt, er liebt mich nicht, er liebt sie.Warum weiß er auch nicht, er geht es auch ganz locker mit ihr an.
Ich bin jetzt soweit, dass ich die Zelte hier abbrechen will, weil ich merke das mir das sehr weh tut das alles immer um mich zu haben.Ich war jetzt drei Wochen zur Kur und das hat mir gut getan aber kaum wieder da, stecke ich schon wieder voll drin.
Er schleicht sich ratenweise davon und jetzt wo er die Wohnung hat und mit ihr ungestört sein kann bekomme ich die Kält zu spüren.Was kann ich gegen die Wut tun ? Ich lege mir schon immer Worte zurecht, was ich ihr sage, ich seh sie nächste Woche, wir sind auch noch alle drei im selben Verein.Ich werde manchmal so wütend, dass ich nicht mehr weiß wohin damit.Das ist ein Schicksalsschlag und ich habe eine Blockade im Kopf, dass ganze mal von außen zu betrachten.

Mehr lesen

29. Januar 2006 um 9:45

Ich überlege hin und her.
Und komme zu keinem Ergebnis mit dem Haus. Es gibt viel Kontra.Das Haus ist sehr groß und noch nicht ganz fertig. Ich müßte voll arbeiten gehen und der Kleine braucht mich auch. Andererseits hänge ich an diesem Haus, weil es meine Ideen sind und es ist sehr schön geworden. Ich habe mir mein Leben hier mit ihm aufgebaut.Ich habe Angst das es mir immer wieder weh tun wird, wenn ich ihm begegne. Andererseits begegne ich ihm auch wenn ich wegziehe, schließlich wird er ja den Kleinen sehen.Ich kann mir momentan nicht vorstellen mit dem Kleinen in eine Wohnung zu ziehen und nachmittags auf einen öffentlichen Spielplatz zu gehen. Hier haben wir Garten und sehr nette Nachbarn.Mein Mann hat sich für das Haus auch verausgabt.Er hat hier gewühlt bis zum umfallen und ich habe gestaunt, was er alles auf die Beine bringt.Ich bin auch an meine Grenzen gegangen für das Haus, habe jahrelang auf alles mögliche verzichtet und habe das alles mit ihm mitgemacht.Er sagt, dass er denkt, dass das Haus zu viel für mich ist.Er will es auch behalten.
Ich weiß nicht, ob es besser ist mich der Situation hier vor Ort zu stellen auch wenn es mir oft weh tun wird oder ob ich irgendwo neu anfange, aber ich weiß jetzt schon, dass egal wo ich hingehe mich fragen werde, was hier so los ist und mir vielleicht vorstellen werde, wie schön er mit ihr hier lebt.Und um nochmal ein Haus zu haben werde ich auch viel Arbeit investieren müssen. Seine Eltern stehen hinter mir in der Beziehung, da es ja auch ihr erstes Enkelkind ist und ich immer wie eine Tochter für sie war.Ich wüsste, dass sie mir den Kleinen auch sehr gerne abnehmen und auch mal vom Kindergarten abholen würden. Und er wäre ja auch in der Nähe, wenn ich ihn für den Kleinen bräuchte. Ich will auch, dass der Kleine ein gutes Verhältnis zu ihm hat. Ich habe im Kinderzimmer ein Bild von ihm aufgehängt, damit der Kleine ihn sehen kann. Ich sage ihm immer, dass sein Papa ihn liebt.Leider hat er momentan sehr wenig Zeit für ihn. Er arbeitet viel, da ich ja noch im Babyjahr bin und er momentan alles bezahlt.So ein bischen wirft er mir das auch vor. Er sagt immer er hat keine Zeit für den Kleinen, da er so viel arbeiten muß, schließlich muß ja alles bezahlt werden.Ich habe das so nicht gewollt.Es war alles so schön geplant, dass wir über die Runden kommen bis ich wieder arbeite.Sein neues Leben kostet auch Geld und so muß er viel arbeiten.Andererseits denke ich, wenn ihm wirklich was an dem Kleinen liegen würde, dann würde er Zeit finden und wenn es nur zwei Stunden sind oder ein Anruf, wie es ihm geht.Ich plage mich mit der Vorstellung, wie toll und anders seine Neue ist. Ja sie ist ein anderer Typ und in mir kommen alle möglichen Selbstzweifel hoch und ich sehe mich, wie ich bin und denke nun, dass sie optimal zu ihm passt.Er stand immer hinter mir und hat mir immer das Gefühl gegeben, dass er mich liebt, deshalb bin ich auch mit hierher gezogen und es hat mir viel Kraft gegeben. Ich war richtig glücklich, trotz dem Streß.Wir haben noch von Heirat gesprochen als der Kleine da war.Jetzt sagt er,er kommt nicht wieder auch wenn es mit ihr nichts werden würde.Ich denke dann was habe ich getan, dass es für ihn so unerträglich ist.Meine Psychologin sagt, dass er wohl mit der Elternrolle nicht klar kommt und mich auf einen Sockel hebt und nicht rankommt.Ich bin schon eine kluge Frau aber ist das ein Grund das es nicht mehr geht ? Ich dachte er wäre stolz auf mich, dass ich viele Dinge kann.Wenn ich das Babyjahr sehe, denke ich auch an den Streß. Er hat gebaut, ich war mit dem Kleinen beschäftigt, wir haben an einander vorbeigelebt.Ich wußte aber es wird auch wieder anders.Ab Mai gehe ich wieder arbeitenund komme auch wieder unter Leute. Unser ganzer Tagesablauf ändert sich und ich bin nicht mehr nur ausschließlich mit dem Kleinen beschäftigt. Aber es ist wohl zu spät.Er hat seine Entscheidung getroffen, ohne mich und auch ohne uns die geringste Chance zu geben. Kann das mit der Neuen wirklich klappen ? Ich bin so traurig, wie das alles gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 10:10

Ich weiß
aber er fehlt mir sehr. Er ist ein sehr sympatischer und warmer Mensch.Ich habe in den 11 Jahren schon öfter gehört, dass er sehr stur sein kann. Zu mir war er es nie und ich konnte es auch nicht so richtig glauben.Jetzt bekomme ich diese Seite zu spüren.Er ist eine charmanter Mann und ich wusste, dass er seine Freiheiten braucht und auch gerne mit anderen Frauen spricht. Aber er war mir immer treu und hat das auch geschätzt, dass ich ihn nicht einenge.Vielleicht ist das schon eine Option, dass so ein Typ Mann schneller fremdgeht, wenn in der eigenen Beziehung die Luft raus ist.Ich bin eifersüchtig, weil ich denke, dass er jetzt so hinter ihr steht, wie er zu mir gestanden hat.Er nimmt sie in Schutz und das heißt, dass er auf mich keine Rücksicht mehr nimmt.Das tut sehr weh.Ich weiß, dass ich meinen Rücken straffen sollte und den Kopf heben sollte.Nur nach vorne schauen, was tut mir jetzt gut, was ist für mich wichtig. Und dennoch kann man den Momenten der Traurigkeit und Verzweiflung nicht ausweichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 10:45
In Antwort auf zena_12363692

Ich weiß
aber er fehlt mir sehr. Er ist ein sehr sympatischer und warmer Mensch.Ich habe in den 11 Jahren schon öfter gehört, dass er sehr stur sein kann. Zu mir war er es nie und ich konnte es auch nicht so richtig glauben.Jetzt bekomme ich diese Seite zu spüren.Er ist eine charmanter Mann und ich wusste, dass er seine Freiheiten braucht und auch gerne mit anderen Frauen spricht. Aber er war mir immer treu und hat das auch geschätzt, dass ich ihn nicht einenge.Vielleicht ist das schon eine Option, dass so ein Typ Mann schneller fremdgeht, wenn in der eigenen Beziehung die Luft raus ist.Ich bin eifersüchtig, weil ich denke, dass er jetzt so hinter ihr steht, wie er zu mir gestanden hat.Er nimmt sie in Schutz und das heißt, dass er auf mich keine Rücksicht mehr nimmt.Das tut sehr weh.Ich weiß, dass ich meinen Rücken straffen sollte und den Kopf heben sollte.Nur nach vorne schauen, was tut mir jetzt gut, was ist für mich wichtig. Und dennoch kann man den Momenten der Traurigkeit und Verzweiflung nicht ausweichen.

Hallo Traum


Oh je, was für eine traurige Geschichte.

Wenn ich so lese, du schreibst, denke ich vor allem eines: Du solltest weniger an dir zweifeln! Du schreibst, seine neue Freundin sei ein anderer Typ als du. Gut, es gibt auf diesem Globus ziemlich viele Frauen, die anders sind also du. Das heisst noch lange nicht, dass sie besser sind, sie sind bloss anders.

Du schreibst, dass deine Psychologin sagt, dass er wohl mit der Elternrolle nicht klarkommt. Das tönt doch ziemlich einleuchtend, oder? Bloss, mit dir hat das dann einfach mal nichts zu tun, es geht um ihn und eben darum, dass er nicht klarkommt mit etwas und sich darum davonmacht. Das ist sehr bedauerlich für ihn, für dich und dein Kind ist es traurig und schrecklich. Doch ich denke, es hat wenig mit dir als Person zu tun, es hat eben mit ihm zu tun. Darum solltest du einfach aufhören mit den Selbstzweifeln.

Und eifersüchtig bist du auf seine neue Freundin. Ja, gut, bis zu einem gewissen Grad kann ich das verstehen. Doch bist du eifersüchtig auf Dinge, die er dir in der Vergangenheit gegeben hat. Jetzt gibt er sie vielleicht ihr. Wie lange? Bis es ihm wegen irgendwas wieder zu eng wird? Nimm ihn ein wenig vom Sockel runter. Er hat nicht mit dir geredet, er hat euch keine Chance gegeben schreibst du. Das ist bitter, doch warum glaubst du, dass er seine neue Freundin irgendwann anders behandeln wird?

Zur Sache mit dem Haus kann ich nicht viel sagen. Ich denke allerdings, wenn du mal ausgezogen bist, bist du ausgezogen. Vielleicht kannst du ja vorerst mal bleiben, ausziehen kannst du in einigen Monaten oder Jahren immer noch. Wieder da einziehen jedoch kaum. Wobei ich ja jetzt nicht weiss, ob ihr in einem Dorf wohnt oder in einer grösseren Ortschaft. In einem Dorf kann es ganz schön schwierig werden, denke ich, und ein Wegzug ist vielleicht eher angesagt.

Wenn du seiner neuen Freundin die Meinung sagen willst, mach das einfach in einer Situation, in der es sonst niemand mitkriegt. Also im Verein, ich weiss nicht so recht... Das beste wäre wohl eh, einfach zu schweigen. Doch wenn die Wut rausmuss, muss sie eben raus. Bloss, denke auch daran, wie sie reagieren könnte. Was erwartest du diesbezüglich? Wie waren eure vereinsmässigen Zusammentreffen denn bisher, du schreibst ja, dass diese Affäre schon monatelang besteht.

Alles Gute, wassertropfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 13:47
In Antwort auf rahat_12382376

Hallo Traum


Oh je, was für eine traurige Geschichte.

Wenn ich so lese, du schreibst, denke ich vor allem eines: Du solltest weniger an dir zweifeln! Du schreibst, seine neue Freundin sei ein anderer Typ als du. Gut, es gibt auf diesem Globus ziemlich viele Frauen, die anders sind also du. Das heisst noch lange nicht, dass sie besser sind, sie sind bloss anders.

Du schreibst, dass deine Psychologin sagt, dass er wohl mit der Elternrolle nicht klarkommt. Das tönt doch ziemlich einleuchtend, oder? Bloss, mit dir hat das dann einfach mal nichts zu tun, es geht um ihn und eben darum, dass er nicht klarkommt mit etwas und sich darum davonmacht. Das ist sehr bedauerlich für ihn, für dich und dein Kind ist es traurig und schrecklich. Doch ich denke, es hat wenig mit dir als Person zu tun, es hat eben mit ihm zu tun. Darum solltest du einfach aufhören mit den Selbstzweifeln.

Und eifersüchtig bist du auf seine neue Freundin. Ja, gut, bis zu einem gewissen Grad kann ich das verstehen. Doch bist du eifersüchtig auf Dinge, die er dir in der Vergangenheit gegeben hat. Jetzt gibt er sie vielleicht ihr. Wie lange? Bis es ihm wegen irgendwas wieder zu eng wird? Nimm ihn ein wenig vom Sockel runter. Er hat nicht mit dir geredet, er hat euch keine Chance gegeben schreibst du. Das ist bitter, doch warum glaubst du, dass er seine neue Freundin irgendwann anders behandeln wird?

Zur Sache mit dem Haus kann ich nicht viel sagen. Ich denke allerdings, wenn du mal ausgezogen bist, bist du ausgezogen. Vielleicht kannst du ja vorerst mal bleiben, ausziehen kannst du in einigen Monaten oder Jahren immer noch. Wieder da einziehen jedoch kaum. Wobei ich ja jetzt nicht weiss, ob ihr in einem Dorf wohnt oder in einer grösseren Ortschaft. In einem Dorf kann es ganz schön schwierig werden, denke ich, und ein Wegzug ist vielleicht eher angesagt.

Wenn du seiner neuen Freundin die Meinung sagen willst, mach das einfach in einer Situation, in der es sonst niemand mitkriegt. Also im Verein, ich weiss nicht so recht... Das beste wäre wohl eh, einfach zu schweigen. Doch wenn die Wut rausmuss, muss sie eben raus. Bloss, denke auch daran, wie sie reagieren könnte. Was erwartest du diesbezüglich? Wie waren eure vereinsmässigen Zusammentreffen denn bisher, du schreibst ja, dass diese Affäre schon monatelang besteht.

Alles Gute, wassertropfen

Hab dasselbe durch...
Es war sehr schwer - in jeder Weise!
Zuerst ist da die Eifersucht, dazu kommt, dass man sich fühlt wie ein geprügelter Hund! Später die Sorge um das Kind, weil man nämlich das Gefühl bekommt, er vernachlässigt sein Kind und verbringt seine Zeit lieber mit der neuen Flamme. Es ist ein schreckliches Gefühl, wenn einer seine Familie wegwirft.
Und einer Mutter zerreißt das Herz, wenn der Vater sich nicht um das Kind kümmert.
Was ganz wichtig ist in der Situation: Versuche einen klaren Kopf zu behalten! Sie ist jetzt vielleicht an seiner Seite, was aber nicht bedeutet, dass DU und DEIN KIND keine Rechte haben!!!!
Denke darüber nach das so oder so das Leben weitergeht und irgendwann treten die Gefühle in den Hintergrund, nur sei Dir klar darüber, dass bis es so weit ist, es passieren kann, dass Du so viel über die Gefühle nachdenkst, so viel über diese andere Frau nachdenkst und so viel trauerst, dass Du dabei die Zukunft von Dir und Eurem Kind vernachlässigt hast und DANN erst kommt nochmal ein richtiger Schlag! Lass es so weit nicht kommen und fange JETZT an, wenigstens Eure Zukunft zu sichern!
Versuche nach vorn zu gehen, gib ihm nicht das Gefühl, Du bleibst still sitzen und wartest, dass er zur Besinnung kommt, sondern geh richtig nach vorn.
Dein Kind und Du IHR BEIDEN seid jetzt wichtig - er ist unwichtig, denn er hat sich schließlich für ein anderes Leben entschieden, also soll er sehen wie er klar kommt mit seiner dämlichen Schnecke!
Soll ich Dir mal sagen, was ich (als ich wieder klar denken konnte) getan habe???
Zunächst war es nämlich so, dass ich es war, die ausgezogen ist aus unserem Haus - weil ich nämlich nicht Tag für Tag wollte, dass er mich leiden sieht.
Seine Neue dachte: Toll, jetzt hab ich einen netten Mann, prima klasse eine Familie zerstört und ein Haus bekomme ich auch noch obendrauf!
Aber den Zahn hab ich beiden gezogen!
Ich habe mit ihm gesprochen, habe gesagt: Weißt Du was? Wenn Du ein anderes Leben willst bitteschön - aber OHNE das Zuhause unseres Kindes und mir! Fang gefälligst woanders an!
So hatte ich das Glück, dass ich wieder einen Ganztagsjob bekam + Nebenjob von zu Hause aus. Betreuung meines Kindes wurde organisiert - meine Mutter zog in unsere Einliegerwohnung.
Mit der Bank habe ich alles ausführlich besprochen - die standen auf meiner Seite.
Mit unserem Kind habe ich geredet (sie ist natürlich älter als Euer Sohn), klar gemacht, dass ich zwar weniger Zeit haben werde, aber unser Heim erhalten werde. Koste es mich was es wolle - und wenn ich noch eine Nachtschicht einlegen muss, mir ist das die Sache wert!
So wurde das gemacht. Er zog aus - zu ihr. Von Bekannten erfuhr ich, dass sie das gar nicht toll fand, denn sie hatte sich das ganz anders gedacht. PECH GEHABT! Meinen Mann hat sie vielleicht, aber dann soll sie gefälligst auch die UNANEHMLICHKEITEN tragen.
Ich hab den Unterhalt berechnen lassen und er hat mal so richtig blöde aus der Wäsche geschaut!
Seit 2 Jahren ziehe ich mein Kind und mich sowie das Haus durch. Das funktioniert - bislang habe ich noch jede Rechnung bezahlt gekriegt und bin stolz darauf!
Es reicht auch noch für kleineren Luxus nebenbei und okay Urlaub können wir uns momentan nicht leisten, aber wir haben doch einen wundervollen Garten und ein Planschbecken!
Ich gebe zu, manchmal war ich kurz vorm verzweifeln, aber letztendlich bin ich froh, nicht den Kopf in den Sand gesteckt zu haben und nicht kampflos das Feld geräumt zu haben!
Du musst nicht ausziehen - denn er ist Dir und Deinem Kind VERPFLICHTET. Insofern steht das RECHT auf Eurer Seite.
Denk an die Zukunft, lass Dir diese nicht versauen! Die Neue von Deinem Mann hat Dir die Liebe genommen und Dein Seelchen ist schwer angekratzt, aber lasse sie nicht auch noch mit Vorteilen belohnen, sondern lasse sie die Nachteile deutlich spüren!
Du schaffst das und wirst stolz sein (selbst wenn Du das momentan gar nicht glauben kannst!)
Und nochwas: Der Tag wird kommen, da kommt jemand daher, der weiß was er an Dir hat und der Dich schätzt und nicht mit Füßen tritt und dann geht es richtig bergauf (da spreche ich aus Erfahrung!).
Ich wünsche Dir viel Glück
Candida

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 19:33
In Antwort auf diana_12144108

Hab dasselbe durch...
Es war sehr schwer - in jeder Weise!
Zuerst ist da die Eifersucht, dazu kommt, dass man sich fühlt wie ein geprügelter Hund! Später die Sorge um das Kind, weil man nämlich das Gefühl bekommt, er vernachlässigt sein Kind und verbringt seine Zeit lieber mit der neuen Flamme. Es ist ein schreckliches Gefühl, wenn einer seine Familie wegwirft.
Und einer Mutter zerreißt das Herz, wenn der Vater sich nicht um das Kind kümmert.
Was ganz wichtig ist in der Situation: Versuche einen klaren Kopf zu behalten! Sie ist jetzt vielleicht an seiner Seite, was aber nicht bedeutet, dass DU und DEIN KIND keine Rechte haben!!!!
Denke darüber nach das so oder so das Leben weitergeht und irgendwann treten die Gefühle in den Hintergrund, nur sei Dir klar darüber, dass bis es so weit ist, es passieren kann, dass Du so viel über die Gefühle nachdenkst, so viel über diese andere Frau nachdenkst und so viel trauerst, dass Du dabei die Zukunft von Dir und Eurem Kind vernachlässigt hast und DANN erst kommt nochmal ein richtiger Schlag! Lass es so weit nicht kommen und fange JETZT an, wenigstens Eure Zukunft zu sichern!
Versuche nach vorn zu gehen, gib ihm nicht das Gefühl, Du bleibst still sitzen und wartest, dass er zur Besinnung kommt, sondern geh richtig nach vorn.
Dein Kind und Du IHR BEIDEN seid jetzt wichtig - er ist unwichtig, denn er hat sich schließlich für ein anderes Leben entschieden, also soll er sehen wie er klar kommt mit seiner dämlichen Schnecke!
Soll ich Dir mal sagen, was ich (als ich wieder klar denken konnte) getan habe???
Zunächst war es nämlich so, dass ich es war, die ausgezogen ist aus unserem Haus - weil ich nämlich nicht Tag für Tag wollte, dass er mich leiden sieht.
Seine Neue dachte: Toll, jetzt hab ich einen netten Mann, prima klasse eine Familie zerstört und ein Haus bekomme ich auch noch obendrauf!
Aber den Zahn hab ich beiden gezogen!
Ich habe mit ihm gesprochen, habe gesagt: Weißt Du was? Wenn Du ein anderes Leben willst bitteschön - aber OHNE das Zuhause unseres Kindes und mir! Fang gefälligst woanders an!
So hatte ich das Glück, dass ich wieder einen Ganztagsjob bekam + Nebenjob von zu Hause aus. Betreuung meines Kindes wurde organisiert - meine Mutter zog in unsere Einliegerwohnung.
Mit der Bank habe ich alles ausführlich besprochen - die standen auf meiner Seite.
Mit unserem Kind habe ich geredet (sie ist natürlich älter als Euer Sohn), klar gemacht, dass ich zwar weniger Zeit haben werde, aber unser Heim erhalten werde. Koste es mich was es wolle - und wenn ich noch eine Nachtschicht einlegen muss, mir ist das die Sache wert!
So wurde das gemacht. Er zog aus - zu ihr. Von Bekannten erfuhr ich, dass sie das gar nicht toll fand, denn sie hatte sich das ganz anders gedacht. PECH GEHABT! Meinen Mann hat sie vielleicht, aber dann soll sie gefälligst auch die UNANEHMLICHKEITEN tragen.
Ich hab den Unterhalt berechnen lassen und er hat mal so richtig blöde aus der Wäsche geschaut!
Seit 2 Jahren ziehe ich mein Kind und mich sowie das Haus durch. Das funktioniert - bislang habe ich noch jede Rechnung bezahlt gekriegt und bin stolz darauf!
Es reicht auch noch für kleineren Luxus nebenbei und okay Urlaub können wir uns momentan nicht leisten, aber wir haben doch einen wundervollen Garten und ein Planschbecken!
Ich gebe zu, manchmal war ich kurz vorm verzweifeln, aber letztendlich bin ich froh, nicht den Kopf in den Sand gesteckt zu haben und nicht kampflos das Feld geräumt zu haben!
Du musst nicht ausziehen - denn er ist Dir und Deinem Kind VERPFLICHTET. Insofern steht das RECHT auf Eurer Seite.
Denk an die Zukunft, lass Dir diese nicht versauen! Die Neue von Deinem Mann hat Dir die Liebe genommen und Dein Seelchen ist schwer angekratzt, aber lasse sie nicht auch noch mit Vorteilen belohnen, sondern lasse sie die Nachteile deutlich spüren!
Du schaffst das und wirst stolz sein (selbst wenn Du das momentan gar nicht glauben kannst!)
Und nochwas: Der Tag wird kommen, da kommt jemand daher, der weiß was er an Dir hat und der Dich schätzt und nicht mit Füßen tritt und dann geht es richtig bergauf (da spreche ich aus Erfahrung!).
Ich wünsche Dir viel Glück
Candida

Ich habe mir das
auch schon durchgerechnet und könnte es schaffen.Ich hätte allerdings kein Polster. Ich habe einen sicheren Job und verdiene ganz gut.Ich habe auch zu ihm gesagt, wenn du neu anfangen willst, dann ohne das alles hier.Bau dir mit ihr was auf. Er ist ein Typ, der auch immer alles durchsetzt was er will.Ich weiß genau, dass er neu bauen wird und ich habe dann Angst, dass ich hier mit jedem Cent rechnen muß und ihn immer vor Augen habe, wie schön er dann lebt.Und ich wüßte auch, dass er mit seiner Sturheit und seinem Ärger, dass ich hier nicht weiche mir das auch so präsentieren wird wie glücklich er ist. Meine Freundin hat mit ihm gesprochen und sie sagte, sie hätte sich erstmal 20 min anhören müssen, wie glücklich er jetzt ist. Das tut mir sehr weh.Er sagte ich sei eine tolle Frau aber er wolle mich nicht.Schön das ihm das jetzt schon einfällt nach 11 Jahren.Er meinte wir hätten gut zusammen eine Firma aufmachen können, weil wir immer gut zusammen funktioniert haben aber es hätte ihn nicht erfüllt.Klar gab es Höhen und Tiefen, wobei ich anfangs die Zweiflerin war und er mich dann so richtig von sich überzeugt hat, so dass meine Liebe zu ihm über die Jahre gewachsen ist und ich ihn heiraten wollte.Er stellt mich jetzt so hin, als könne er nur mit mir gut arbeiten. Dabei war er immer der treibende Keil für die Arbeit und ich habe versucht, so gut wie möglich mitzuziehen. Ich habe mir auch mehr Familienleben gewünscht. Und das lebt er jetzt mit ihr.Ich komme mir so ausgenutzt und weggeworfen vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 21:19
In Antwort auf zena_12363692

Ich habe mir das
auch schon durchgerechnet und könnte es schaffen.Ich hätte allerdings kein Polster. Ich habe einen sicheren Job und verdiene ganz gut.Ich habe auch zu ihm gesagt, wenn du neu anfangen willst, dann ohne das alles hier.Bau dir mit ihr was auf. Er ist ein Typ, der auch immer alles durchsetzt was er will.Ich weiß genau, dass er neu bauen wird und ich habe dann Angst, dass ich hier mit jedem Cent rechnen muß und ihn immer vor Augen habe, wie schön er dann lebt.Und ich wüßte auch, dass er mit seiner Sturheit und seinem Ärger, dass ich hier nicht weiche mir das auch so präsentieren wird wie glücklich er ist. Meine Freundin hat mit ihm gesprochen und sie sagte, sie hätte sich erstmal 20 min anhören müssen, wie glücklich er jetzt ist. Das tut mir sehr weh.Er sagte ich sei eine tolle Frau aber er wolle mich nicht.Schön das ihm das jetzt schon einfällt nach 11 Jahren.Er meinte wir hätten gut zusammen eine Firma aufmachen können, weil wir immer gut zusammen funktioniert haben aber es hätte ihn nicht erfüllt.Klar gab es Höhen und Tiefen, wobei ich anfangs die Zweiflerin war und er mich dann so richtig von sich überzeugt hat, so dass meine Liebe zu ihm über die Jahre gewachsen ist und ich ihn heiraten wollte.Er stellt mich jetzt so hin, als könne er nur mit mir gut arbeiten. Dabei war er immer der treibende Keil für die Arbeit und ich habe versucht, so gut wie möglich mitzuziehen. Ich habe mir auch mehr Familienleben gewünscht. Und das lebt er jetzt mit ihr.Ich komme mir so ausgenutzt und weggeworfen vor.

Warte erstmal ab...
ob er wirklich mit ihr leben wird. Diese Frau ist jung! Ob sie wirklich bei ihm bleibt steht doch in den Sternen. Ob sie die Nerven hat und zu 100 % hinter ihm steht, wenn die ersten Probleme kommen, weiß ja auch keiner!
Vielleicht bist es auch Du, die ihm einmal zeigen kann, wie glücklich DU bist.
Und noch was: Überleg mal wie schlimm es eigentlich wäre, er hätte diese Frau nicht kennen gelernt! Denn wenn er sagt, dass er Dich nicht liebt, dann ist es doch auch nicht schön, wenn er dann einfach mit Dir zusammengeblieben wäre und Dir Friede, Freude, Eierkuchen vorgaukelt und Dich in Wirklichkeit überhaupt nicht liebt!
Also wenn ich liebe, dann möchte ich bitteschön auch zurückgeliebt werden - Einseitigkeit ist doch Essig!
Ganz davon abgesehen glaub ich noch nicht wirklich, dass er sich seiner Entscheidung voll bewusst ist.
Jetzt reizt ihn das junge Ding und vielleicht hat er Schmetterlinge im Bauch, aber das bleibt in der Regel ja nicht so. Jetzt schwebt er noch, aber je höher man schwebt desto tiefer ist der Fall!
Warte es erstmal ab - viel mehr kannst Du ja eh nicht tun und er wird noch das eine oder andere Mal darüber nachdenken! Da bin ich ganz sicher!
Mein Ex-Mann und ich kommen übrigens mittlerweile sehr gut zurecht. Er kommt zum Kindergeburtstag zu uns (auch wenn mein Freund da ist), er geht mit zu Schulveranstaltungen usw. und ob Du es glaubst oder nicht: Wir haben da immer unser Späßchen und verstehen uns blendend - was für unser Kind natürlich sehr gut ist. Er hat seinen Teil gelernt, aber auch ich, denn ich hab gelernt, dass ich mich nicht mehr zu 100 % von jemandem abhängig machen möchte und dann plötzlich vor einem richtig großen Problem stehe.
Das hilft zwar nicht dem Herzen, aber es hilft in allen anderen Belangen!
Lass Dich nicht unterkriegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2006 um 9:07
In Antwort auf diana_12144108

Warte erstmal ab...
ob er wirklich mit ihr leben wird. Diese Frau ist jung! Ob sie wirklich bei ihm bleibt steht doch in den Sternen. Ob sie die Nerven hat und zu 100 % hinter ihm steht, wenn die ersten Probleme kommen, weiß ja auch keiner!
Vielleicht bist es auch Du, die ihm einmal zeigen kann, wie glücklich DU bist.
Und noch was: Überleg mal wie schlimm es eigentlich wäre, er hätte diese Frau nicht kennen gelernt! Denn wenn er sagt, dass er Dich nicht liebt, dann ist es doch auch nicht schön, wenn er dann einfach mit Dir zusammengeblieben wäre und Dir Friede, Freude, Eierkuchen vorgaukelt und Dich in Wirklichkeit überhaupt nicht liebt!
Also wenn ich liebe, dann möchte ich bitteschön auch zurückgeliebt werden - Einseitigkeit ist doch Essig!
Ganz davon abgesehen glaub ich noch nicht wirklich, dass er sich seiner Entscheidung voll bewusst ist.
Jetzt reizt ihn das junge Ding und vielleicht hat er Schmetterlinge im Bauch, aber das bleibt in der Regel ja nicht so. Jetzt schwebt er noch, aber je höher man schwebt desto tiefer ist der Fall!
Warte es erstmal ab - viel mehr kannst Du ja eh nicht tun und er wird noch das eine oder andere Mal darüber nachdenken! Da bin ich ganz sicher!
Mein Ex-Mann und ich kommen übrigens mittlerweile sehr gut zurecht. Er kommt zum Kindergeburtstag zu uns (auch wenn mein Freund da ist), er geht mit zu Schulveranstaltungen usw. und ob Du es glaubst oder nicht: Wir haben da immer unser Späßchen und verstehen uns blendend - was für unser Kind natürlich sehr gut ist. Er hat seinen Teil gelernt, aber auch ich, denn ich hab gelernt, dass ich mich nicht mehr zu 100 % von jemandem abhängig machen möchte und dann plötzlich vor einem richtig großen Problem stehe.
Das hilft zwar nicht dem Herzen, aber es hilft in allen anderen Belangen!
Lass Dich nicht unterkriegen!

Ja er schwebt.
Ich war gestern in unserem Verein zur Probe.Ich habe dort nie über mich und ihn gesprochen aber gestern haben die anderen angefangen, weil es Ärger gab mit seiner Neuen.Und da haben die anderen quasi erzählt, was für eine rosa Brille er auf hat und wie er sich benimmt.Ich habe ja auch festgestellt wie er sich verändert hat (nicht zum positiven) aber er sagte, er habe sich nur mir gegenüber so verändert.Er zieht über Leute her, dass war nie seine Art,und dreht sich alles so wie es ihm passt. Zu meiner Freundin sagte er ja, er könne mit mir arbeiten aber nicht leben.Ich denke, dass er das jetzt denkt, weil er Schmetterlinge im Bauch hat und mit ihr mal wieder so richtig verliebt ist.Das ist ein Gefühl, was nach 11 Jahren Beziehung nicht so leicht herzustellen ist und nach dem ganzen Baustreß.Ich denke mal, das er das Gefühl hat, dass bleibt jetzt immer so mit ihr und das ist die Frau und sieht nur noch das Schlechte bei uns.Ich bin der Meinung, er rennt vor seinem Leben davon, was er sich aufgebaut. Hat das Ergebnis gesehen und dachte vielleicht es ändert sich die nächsten 30 Jahre nichts mehr.Ich bin da anders und der Meinung, wenn man sich entschieden hat, muß man sich mit dem Partner um Wege bemühen, es zumindest auch sagen und nicht alles stehen und liegen lassen und auf ein neues Spielfeld gehen und dann wird alles gut.So löst man Probleme nicht und es ist verantwortungslos.Und seine Neue ist angeblich gute 4 Jahre ihrem Alter voraus und hat das Ausmaß der Trennung gar nicht einschätzen können. Und sie sei nicht scharf auf unser Haus.Sie würde wohl mal im Dunkeln kommen und im Dunkeln wieder gehen. Hahahaha.Also da hatte ich mit 21 mehr im Kopf.Sie war bei uns zum Babybegiesen und Wein trinken, sie kennt mich und meinen Mann seit Jahren und da kann sie das Ausmaß nicht abschätzen ? Und wenn es seine große Liebe ist und sie will das Haus nicht, wieso will er es dann wieder haben.Sie hat immer ältere Männer gehabt, die was darstellen und was haben und andere sagen sie sei materiell.Er sagt, sie sei eine Gute und gar nicht so, wie andere sagen.Ich denke, das sie ihn ganz schön um den Finger gewickelt hat und so tut, als sei sie an allem gar nicht interessiert. Letzten Endes würde sie ja doch hier einziehen.
Mir geht es heute besser, warum weiß ich auch nicht, vielleicht, weil ich mir so ein bischen ein Bild von außen machen konnte. Er ist weg und ich muß jetzt sehen, wie es weiter geht ohne ihn.Ich hoffe, dass ich mir das irgendwann so verinnerlicht habe, dass es dieser Mann nicht wert ist hinterher zu rennen.
Manchmal hoffe ich, für mein Ego, dass er mir doch irgendwann hinterhertrauert, oder ihm doch noch ein paar andere gute Eigenschaften an mir auffallen, die er vermisst.Das ist das schlimmste Gefühl.Ich habe mit einem Mann gelebt, der mit mir ein Haus , ein Kind wollte und letztes Jahr noch von Heirat gesprochen hat und jetzt sagt er zu anderen, so ungefähr, dass er mich nicht wirklich geliebt hat.Kann man so schauspielern ? Ich habe früher auch instinktiv gespürt, was ich für jemanden empfinde und habe solche Themen wie Haus und Kinder hinausgeschoben, weil ich mir nicht sicher war.Er hat mich hier so überzeugt, mit ihm diesen Weg zu gehen, ich bin davon ausgegangen, dass er mich liebt.Ich habe nie daran gezweifelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2006 um 12:34
In Antwort auf zena_12363692

Ja er schwebt.
Ich war gestern in unserem Verein zur Probe.Ich habe dort nie über mich und ihn gesprochen aber gestern haben die anderen angefangen, weil es Ärger gab mit seiner Neuen.Und da haben die anderen quasi erzählt, was für eine rosa Brille er auf hat und wie er sich benimmt.Ich habe ja auch festgestellt wie er sich verändert hat (nicht zum positiven) aber er sagte, er habe sich nur mir gegenüber so verändert.Er zieht über Leute her, dass war nie seine Art,und dreht sich alles so wie es ihm passt. Zu meiner Freundin sagte er ja, er könne mit mir arbeiten aber nicht leben.Ich denke, dass er das jetzt denkt, weil er Schmetterlinge im Bauch hat und mit ihr mal wieder so richtig verliebt ist.Das ist ein Gefühl, was nach 11 Jahren Beziehung nicht so leicht herzustellen ist und nach dem ganzen Baustreß.Ich denke mal, das er das Gefühl hat, dass bleibt jetzt immer so mit ihr und das ist die Frau und sieht nur noch das Schlechte bei uns.Ich bin der Meinung, er rennt vor seinem Leben davon, was er sich aufgebaut. Hat das Ergebnis gesehen und dachte vielleicht es ändert sich die nächsten 30 Jahre nichts mehr.Ich bin da anders und der Meinung, wenn man sich entschieden hat, muß man sich mit dem Partner um Wege bemühen, es zumindest auch sagen und nicht alles stehen und liegen lassen und auf ein neues Spielfeld gehen und dann wird alles gut.So löst man Probleme nicht und es ist verantwortungslos.Und seine Neue ist angeblich gute 4 Jahre ihrem Alter voraus und hat das Ausmaß der Trennung gar nicht einschätzen können. Und sie sei nicht scharf auf unser Haus.Sie würde wohl mal im Dunkeln kommen und im Dunkeln wieder gehen. Hahahaha.Also da hatte ich mit 21 mehr im Kopf.Sie war bei uns zum Babybegiesen und Wein trinken, sie kennt mich und meinen Mann seit Jahren und da kann sie das Ausmaß nicht abschätzen ? Und wenn es seine große Liebe ist und sie will das Haus nicht, wieso will er es dann wieder haben.Sie hat immer ältere Männer gehabt, die was darstellen und was haben und andere sagen sie sei materiell.Er sagt, sie sei eine Gute und gar nicht so, wie andere sagen.Ich denke, das sie ihn ganz schön um den Finger gewickelt hat und so tut, als sei sie an allem gar nicht interessiert. Letzten Endes würde sie ja doch hier einziehen.
Mir geht es heute besser, warum weiß ich auch nicht, vielleicht, weil ich mir so ein bischen ein Bild von außen machen konnte. Er ist weg und ich muß jetzt sehen, wie es weiter geht ohne ihn.Ich hoffe, dass ich mir das irgendwann so verinnerlicht habe, dass es dieser Mann nicht wert ist hinterher zu rennen.
Manchmal hoffe ich, für mein Ego, dass er mir doch irgendwann hinterhertrauert, oder ihm doch noch ein paar andere gute Eigenschaften an mir auffallen, die er vermisst.Das ist das schlimmste Gefühl.Ich habe mit einem Mann gelebt, der mit mir ein Haus , ein Kind wollte und letztes Jahr noch von Heirat gesprochen hat und jetzt sagt er zu anderen, so ungefähr, dass er mich nicht wirklich geliebt hat.Kann man so schauspielern ? Ich habe früher auch instinktiv gespürt, was ich für jemanden empfinde und habe solche Themen wie Haus und Kinder hinausgeschoben, weil ich mir nicht sicher war.Er hat mich hier so überzeugt, mit ihm diesen Weg zu gehen, ich bin davon ausgegangen, dass er mich liebt.Ich habe nie daran gezweifelt.

Hallo Candida,
ist Dein Mann mit dieser Frau zusammen geblieben ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2006 um 21:27
In Antwort auf zena_12363692

Hallo Candida,
ist Dein Mann mit dieser Frau zusammen geblieben ?

NEIN!
Er ist nicht mit ihr zusammengeblieben, sie hat ihn nämlich genervt!
Zunächst sah er nur ihren Körper - wie toll und aufregend es ist, bei so einem süßen Ding noch anzukommen....
Aber das Ende kam nach einer Zeit von ca. 1 1/2 Jahren!
Sie hat ihn unter Druck gesetzt, er solle ihr, die ja so toll ist, doch mehr bieten (finanziell) (was er ja nicht konnte, denn darauf hab ich meine Hand gehalten!)
und somit wurde er derart uninteressant für sie, dass sie zickig wurde.
Auf einmal war er angeblich ein Langeweiler, weil er nämlich - schon berufsbedingt - nicht die Nacht zum Tag machen konnte, sondern auch Pflichten hatte....
Und es wurde ihm einfach zu stressig und zu schwierig, sich immer verstellen zu müssen (ach ich bin doch so wie du mich gern hättest)...
Das Ende vom Lied, er stand vor meiner Tür...
Ein Gespräch konnte ich mir und meiner geschundenen Seele leider nicht entgehen lassen.
Es war angenehm für mich, zu hören, dass sie oberflächlich ist, dass sie nicht kochen kann, dass ihr Pflichten nicht bekannt sind, dass sie in den Tag lebt, dass sie in ihrer Seele nicht so schön ist, wie er es vom Äußeren erwartet hatte!
Das tat mir gut!
Ich habe ihn nicht zurück haben wollen, denn wer mich einmal mit Füßen tritt, der kann mich mal!
Aber ich sagte ihm zum Abschied etwas:
"Man sieht sich im Leben immer zweimal! Einmal steht man auf der Verliererseite und fühlt sich richtig mies... beim nächsten Mal steht man auf der Gewinnerseite und fühlt sich gut!"
Das ist immer so im Leben!
Lieben Gruß
Candida

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2006 um 21:45
In Antwort auf diana_12144108

NEIN!
Er ist nicht mit ihr zusammengeblieben, sie hat ihn nämlich genervt!
Zunächst sah er nur ihren Körper - wie toll und aufregend es ist, bei so einem süßen Ding noch anzukommen....
Aber das Ende kam nach einer Zeit von ca. 1 1/2 Jahren!
Sie hat ihn unter Druck gesetzt, er solle ihr, die ja so toll ist, doch mehr bieten (finanziell) (was er ja nicht konnte, denn darauf hab ich meine Hand gehalten!)
und somit wurde er derart uninteressant für sie, dass sie zickig wurde.
Auf einmal war er angeblich ein Langeweiler, weil er nämlich - schon berufsbedingt - nicht die Nacht zum Tag machen konnte, sondern auch Pflichten hatte....
Und es wurde ihm einfach zu stressig und zu schwierig, sich immer verstellen zu müssen (ach ich bin doch so wie du mich gern hättest)...
Das Ende vom Lied, er stand vor meiner Tür...
Ein Gespräch konnte ich mir und meiner geschundenen Seele leider nicht entgehen lassen.
Es war angenehm für mich, zu hören, dass sie oberflächlich ist, dass sie nicht kochen kann, dass ihr Pflichten nicht bekannt sind, dass sie in den Tag lebt, dass sie in ihrer Seele nicht so schön ist, wie er es vom Äußeren erwartet hatte!
Das tat mir gut!
Ich habe ihn nicht zurück haben wollen, denn wer mich einmal mit Füßen tritt, der kann mich mal!
Aber ich sagte ihm zum Abschied etwas:
"Man sieht sich im Leben immer zweimal! Einmal steht man auf der Verliererseite und fühlt sich richtig mies... beim nächsten Mal steht man auf der Gewinnerseite und fühlt sich gut!"
Das ist immer so im Leben!
Lieben Gruß
Candida

Jaja....
jeder bekommt das was er verdient,es gibt doch noch Gerechtigkeit in diesem Leben.
Wie schön ist es diese Geschichte zu lesen!
In diesem Sinne

Einen schönen Abend und ein tolles aufregendes Leben für dich!

Liebe Grüße
zauber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2006 um 12:04
In Antwort auf qiana_12967345

Jaja....
jeder bekommt das was er verdient,es gibt doch noch Gerechtigkeit in diesem Leben.
Wie schön ist es diese Geschichte zu lesen!
In diesem Sinne

Einen schönen Abend und ein tolles aufregendes Leben für dich!

Liebe Grüße
zauber

Hallo ihr alle und Candida,
es liest sich wirklich sehr schön. Ich bin jetzt zu dem Schluß gekommen, wer fremd gehen will, der geht fremd, wer bleiben will, der bleibt.Jeder hätte tausend gute Gründe zum fremdgehen, ich hätte auch fremdgehen können und dann sagen können, das und das hat mich gestört.Es ist eine Einstellungssache.Mir war unsere Familie sehr wichtig, deshalb bin ich nicht fremdgegangen. Ihm war es wohl nicht so wichtig und er wollte sich mal was gönnen. Das wir dann dadurch kaputt gegangen sind ist traurig.Die Probleme vorher waren keine unlösbaren, ganz normaler Alltag und ich bin sehr aufgeschlossen gegenüber Veränderungen und hätte sogar aus diesem Seitensprung eine positive Veränderung herbeiführen wollen.
Er ist ja so verliebt. Mir bleibt nichts weiter als nach vorn zu schauen. Vielleicht gibt mir das Leben auch irgendwann eine Antwort auf den Sinn dieser ganzen Geschichte. Ich hoffe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2006 um 22:30
In Antwort auf zena_12363692

Hallo ihr alle und Candida,
es liest sich wirklich sehr schön. Ich bin jetzt zu dem Schluß gekommen, wer fremd gehen will, der geht fremd, wer bleiben will, der bleibt.Jeder hätte tausend gute Gründe zum fremdgehen, ich hätte auch fremdgehen können und dann sagen können, das und das hat mich gestört.Es ist eine Einstellungssache.Mir war unsere Familie sehr wichtig, deshalb bin ich nicht fremdgegangen. Ihm war es wohl nicht so wichtig und er wollte sich mal was gönnen. Das wir dann dadurch kaputt gegangen sind ist traurig.Die Probleme vorher waren keine unlösbaren, ganz normaler Alltag und ich bin sehr aufgeschlossen gegenüber Veränderungen und hätte sogar aus diesem Seitensprung eine positive Veränderung herbeiführen wollen.
Er ist ja so verliebt. Mir bleibt nichts weiter als nach vorn zu schauen. Vielleicht gibt mir das Leben auch irgendwann eine Antwort auf den Sinn dieser ganzen Geschichte. Ich hoffe.

Wie du das schreibst...
so ist es letztendlich auch!
Wer fremdgehen will (es in Erwägung zieht!), der tut das auch.
Oft wird vorgeschoben: Es war die Versuchung, das Neue, das Verbotene....
Letztendlich wird "überall mit Wasser gekocht!"
Jede noch so schöne Frau - jeder noch so schöne Mann muss auch mal zum Alltag übergehen - geht gar nicht anders, wenn man Verpflichtungen hat!
Und dann kommt das elende Erwachen!
"Oh meine Güte, ich war doch so sicher, dass meine Familie so sehr hinter mir steht, dass sie mir einen Fehltritt mit Leichtigkeit verzeiht!"
Pustekuchen! Wer mich und mein Kind derart bescheißt, mein eigener Mann - dem ich blind vertraut habe, für den ich alles getan habe -, der Vater meines Kindes - welches ihm vertraut und auch eigentlich auf ihn angewiesen wäre - mein Kind um die Familie und den Frieden gebracht hat, weil er sich mit einer Tussi vergnügt und sie "ach so doll liebt" (was völliger Schwachsinn ist, denn das Gehirn und das Herz spielen da nämlich überhaupt keine Rolle, sondern das Gefühl, trotz höherem Alters noch als begehrenswert zu gelten und somit ANERKENNUNG zu empfinden und geschmeichelt zu sein!), der ist mein Kind und mich nicht wert!
Es ist eine Charakterschwäche, wenn er ein Abenteuer eingeht und seine Familie "ungeachtet" lässt. Sowas muss man vorher abwägen und nicht im Nachhinein zurück wollen zur sicheren Familie!
Das geht nämlich nicht so einfach!
Wer mich bescheißt, dem würd ich niemals mehr trauen!
Es ist fast so wie wenn man eine beste Freundin hat. Kennt ihr alle, oder? Was passiert, wenn diese beste Freundin einen "neuen" Freund hat, der "heimliche" Signale schickt?
Man kann zunächst empört sein und auch später wieder empört sein, aber "gesundes geschmeichelt fühlen" ist sicher mal ganz kurz der Fall...
Und dann gilt es das Gehirn einzuschalten!
Ist einem dann nämlich das Gefühl, "Danke für die Schmeicheleien" ausdrücken zu müssen, indem man zwar keine Liebe empfindet, aber dennoch vor Schmeichelwohlsein ein wenig weiter geht - weil man sich ja so begehrt fühlt... dann ist vorprogrammiert, dass man den Menschen, den man eigentlich wirklich liebt (nämlich in dem Fall die langjährige beste Freundin) VERLIERT, und zwar für immer!
Vorher denken und erst dann handeln!
Ist in der Familie nämlich dasselbe...
Zu denken "die sind mir für immer und ewig sicher, weil sie mich lieben und mir alles verzeihen" ist ein Irrglaube - gibt es zwar, aber für mich selber wäre es undenkbar und darüber sollte sich mein Partner auch bewusst sein.
Mir hat dabei etwas Tolles geholfen...
Traum04 - Du denkst ja eh ständig darüber nach. Er fehlt Dir, Du bist verletzt und Deinem Kind hat sich der Vater praktisch "selber genommen" ... Das Nachdenken füllt den Tag aus (ich kenne das!)
Schreib mal auf einen Block... mache nur zwei Spalten. Über der einen steht: Das liebe ich an ihm/das mag ich an ihm, über der anderen: Das hasse ich an ihm/das stört mich an ihm.
Schreib dort wirklich auf, was Du genau denkst, und zwar nicht so als wäre alles in Ordnung, sondern in genau dieser Situation, wo er Euch betrogen hat über längere Zeit... nach Hause gekommen ist, auf Familie geheuchelt hat, wobei er vorher bei der anderen war.
Stell Dir dabei auch vor, was er wohl gedacht hat, wenn er nach Hause kam und auf "heile Welt" gemacht hat...stell Dir vor, dass DU Dich auf ihn verlassen hast in jeder Weise - er aber vielleicht sogar, wenn er Euer Kind auf den Arm nahm dachte: Ich wär jetzt gern bei ihr...
Schreib es auf!
Wenn Du es aufgeschrieben hast, schlafe darüber und lies es nochmal durch...
In verschiedenen Situationen: Wenn Du traurig bist, wenn Du wütend bist, wenn Du Sehnsucht hast, wenn Du nicht schlafen kannst. Lies es Dir durch!
Vielleicht verstehst Du noch nicht, was ich damit zum Ausdruck bringen möchte....
Also bringe ich ein Beispiel:
Gutes an ihm: Er war immer für mich da.
Ist er da, wenn Du ihn brauchst? NEIN!
Gutes an ihm: Er war so zärtlich...
Klar, aber was nutzt Dir das, wenn Du nichtmal weißt, ob es gespielt war oder ob er an die andere dachte...
Wenn Du das weiter machst - immer und immer wieder aktuallisierst, was Du gut und was schlecht findest, wirst Du alsbald erkennen, dass nicht er es sein sollte, dem Du hinterhertrauerst, sondern eigentlich er derjenige sein sollte, der um Euch (Dich und Euer Kind) trauern sollte, weil ihr nämlich die Ehrlichen seid - er hat sich insofern disqualifiziert.
Lieben Gruß
Candy



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2006 um 22:43
In Antwort auf diana_12144108

Wie du das schreibst...
so ist es letztendlich auch!
Wer fremdgehen will (es in Erwägung zieht!), der tut das auch.
Oft wird vorgeschoben: Es war die Versuchung, das Neue, das Verbotene....
Letztendlich wird "überall mit Wasser gekocht!"
Jede noch so schöne Frau - jeder noch so schöne Mann muss auch mal zum Alltag übergehen - geht gar nicht anders, wenn man Verpflichtungen hat!
Und dann kommt das elende Erwachen!
"Oh meine Güte, ich war doch so sicher, dass meine Familie so sehr hinter mir steht, dass sie mir einen Fehltritt mit Leichtigkeit verzeiht!"
Pustekuchen! Wer mich und mein Kind derart bescheißt, mein eigener Mann - dem ich blind vertraut habe, für den ich alles getan habe -, der Vater meines Kindes - welches ihm vertraut und auch eigentlich auf ihn angewiesen wäre - mein Kind um die Familie und den Frieden gebracht hat, weil er sich mit einer Tussi vergnügt und sie "ach so doll liebt" (was völliger Schwachsinn ist, denn das Gehirn und das Herz spielen da nämlich überhaupt keine Rolle, sondern das Gefühl, trotz höherem Alters noch als begehrenswert zu gelten und somit ANERKENNUNG zu empfinden und geschmeichelt zu sein!), der ist mein Kind und mich nicht wert!
Es ist eine Charakterschwäche, wenn er ein Abenteuer eingeht und seine Familie "ungeachtet" lässt. Sowas muss man vorher abwägen und nicht im Nachhinein zurück wollen zur sicheren Familie!
Das geht nämlich nicht so einfach!
Wer mich bescheißt, dem würd ich niemals mehr trauen!
Es ist fast so wie wenn man eine beste Freundin hat. Kennt ihr alle, oder? Was passiert, wenn diese beste Freundin einen "neuen" Freund hat, der "heimliche" Signale schickt?
Man kann zunächst empört sein und auch später wieder empört sein, aber "gesundes geschmeichelt fühlen" ist sicher mal ganz kurz der Fall...
Und dann gilt es das Gehirn einzuschalten!
Ist einem dann nämlich das Gefühl, "Danke für die Schmeicheleien" ausdrücken zu müssen, indem man zwar keine Liebe empfindet, aber dennoch vor Schmeichelwohlsein ein wenig weiter geht - weil man sich ja so begehrt fühlt... dann ist vorprogrammiert, dass man den Menschen, den man eigentlich wirklich liebt (nämlich in dem Fall die langjährige beste Freundin) VERLIERT, und zwar für immer!
Vorher denken und erst dann handeln!
Ist in der Familie nämlich dasselbe...
Zu denken "die sind mir für immer und ewig sicher, weil sie mich lieben und mir alles verzeihen" ist ein Irrglaube - gibt es zwar, aber für mich selber wäre es undenkbar und darüber sollte sich mein Partner auch bewusst sein.
Mir hat dabei etwas Tolles geholfen...
Traum04 - Du denkst ja eh ständig darüber nach. Er fehlt Dir, Du bist verletzt und Deinem Kind hat sich der Vater praktisch "selber genommen" ... Das Nachdenken füllt den Tag aus (ich kenne das!)
Schreib mal auf einen Block... mache nur zwei Spalten. Über der einen steht: Das liebe ich an ihm/das mag ich an ihm, über der anderen: Das hasse ich an ihm/das stört mich an ihm.
Schreib dort wirklich auf, was Du genau denkst, und zwar nicht so als wäre alles in Ordnung, sondern in genau dieser Situation, wo er Euch betrogen hat über längere Zeit... nach Hause gekommen ist, auf Familie geheuchelt hat, wobei er vorher bei der anderen war.
Stell Dir dabei auch vor, was er wohl gedacht hat, wenn er nach Hause kam und auf "heile Welt" gemacht hat...stell Dir vor, dass DU Dich auf ihn verlassen hast in jeder Weise - er aber vielleicht sogar, wenn er Euer Kind auf den Arm nahm dachte: Ich wär jetzt gern bei ihr...
Schreib es auf!
Wenn Du es aufgeschrieben hast, schlafe darüber und lies es nochmal durch...
In verschiedenen Situationen: Wenn Du traurig bist, wenn Du wütend bist, wenn Du Sehnsucht hast, wenn Du nicht schlafen kannst. Lies es Dir durch!
Vielleicht verstehst Du noch nicht, was ich damit zum Ausdruck bringen möchte....
Also bringe ich ein Beispiel:
Gutes an ihm: Er war immer für mich da.
Ist er da, wenn Du ihn brauchst? NEIN!
Gutes an ihm: Er war so zärtlich...
Klar, aber was nutzt Dir das, wenn Du nichtmal weißt, ob es gespielt war oder ob er an die andere dachte...
Wenn Du das weiter machst - immer und immer wieder aktuallisierst, was Du gut und was schlecht findest, wirst Du alsbald erkennen, dass nicht er es sein sollte, dem Du hinterhertrauerst, sondern eigentlich er derjenige sein sollte, der um Euch (Dich und Euer Kind) trauern sollte, weil ihr nämlich die Ehrlichen seid - er hat sich insofern disqualifiziert.
Lieben Gruß
Candy



Ach noch was...
Fremdgehen ist keine Kunst - das kann jeder!
Seiner Familie treu zu sein in jeder noch so heiklen Situation, das ist eine Kunst und das ist Charakter!
Ich achte das sehr hoch - schöneres kann es nämlich nicht geben!
Charakter hätte in Eurem (und auch meinem Fall) aber auch bedeutet, dass SOFORT Nägel mit Köpfen gemacht werden. D. h., dass man nicht an der Nase herumgeführt wird.
Wenn man meint, eine Veränderung in der Partnerschaft anzugehen, ist das nicht verwerflich - wer nicht mehr liebt, der liebt nicht mehr. Das kommt vor und ist nicht zu ändern... Wenn er sagt: Ich liebe Dich nicht mehr, dann wäre das ehrlicher, als seine Familie zu bescheißen, indem er heimlich erstmal seine Affaire "klar macht".
Dass er aber nicht den Hintern in der Hose hatte, Dir das sofort und so schnell als möglich zu sagen, zeigt, dass er unzuverlässig ist und deshalb ist er nicht zu beweinen, denn sowas braucht man als Familie nicht.
Glaub mir: Er kriegt sein Fett weg.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2006 um 23:53
In Antwort auf diana_12144108

Ach noch was...
Fremdgehen ist keine Kunst - das kann jeder!
Seiner Familie treu zu sein in jeder noch so heiklen Situation, das ist eine Kunst und das ist Charakter!
Ich achte das sehr hoch - schöneres kann es nämlich nicht geben!
Charakter hätte in Eurem (und auch meinem Fall) aber auch bedeutet, dass SOFORT Nägel mit Köpfen gemacht werden. D. h., dass man nicht an der Nase herumgeführt wird.
Wenn man meint, eine Veränderung in der Partnerschaft anzugehen, ist das nicht verwerflich - wer nicht mehr liebt, der liebt nicht mehr. Das kommt vor und ist nicht zu ändern... Wenn er sagt: Ich liebe Dich nicht mehr, dann wäre das ehrlicher, als seine Familie zu bescheißen, indem er heimlich erstmal seine Affaire "klar macht".
Dass er aber nicht den Hintern in der Hose hatte, Dir das sofort und so schnell als möglich zu sagen, zeigt, dass er unzuverlässig ist und deshalb ist er nicht zu beweinen, denn sowas braucht man als Familie nicht.
Glaub mir: Er kriegt sein Fett weg.



Berühre...
Berühre niemals ein Herz,
wenn du nicht in der Lage bist
es zu ehren und zu schützen.
Verwechsle nie Liebe mit
Leidenschaft! ! !
Du könntest dieses Herz so
sehr verletzen,
das es nie wieder lieben kann! ! !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2006 um 23:54
In Antwort auf diana_12144108

Ach noch was...
Fremdgehen ist keine Kunst - das kann jeder!
Seiner Familie treu zu sein in jeder noch so heiklen Situation, das ist eine Kunst und das ist Charakter!
Ich achte das sehr hoch - schöneres kann es nämlich nicht geben!
Charakter hätte in Eurem (und auch meinem Fall) aber auch bedeutet, dass SOFORT Nägel mit Köpfen gemacht werden. D. h., dass man nicht an der Nase herumgeführt wird.
Wenn man meint, eine Veränderung in der Partnerschaft anzugehen, ist das nicht verwerflich - wer nicht mehr liebt, der liebt nicht mehr. Das kommt vor und ist nicht zu ändern... Wenn er sagt: Ich liebe Dich nicht mehr, dann wäre das ehrlicher, als seine Familie zu bescheißen, indem er heimlich erstmal seine Affaire "klar macht".
Dass er aber nicht den Hintern in der Hose hatte, Dir das sofort und so schnell als möglich zu sagen, zeigt, dass er unzuverlässig ist und deshalb ist er nicht zu beweinen, denn sowas braucht man als Familie nicht.
Glaub mir: Er kriegt sein Fett weg.



Berühre...
Berühre niemals ein Herz,
wenn du nicht in der Lage bist
es zu ehren und zu schützen.
Verwechsle nie Liebe mit
Leidenschaft! ! !
Du könntest dieses Herz so
sehr verletzen,
dass es nie wieder lieben kann! ! !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2006 um 18:56
In Antwort auf diana_12144108

Berühre...
Berühre niemals ein Herz,
wenn du nicht in der Lage bist
es zu ehren und zu schützen.
Verwechsle nie Liebe mit
Leidenschaft! ! !
Du könntest dieses Herz so
sehr verletzen,
das es nie wieder lieben kann! ! !

Hallo Candida
Du schreibst so schön. Ich will erst mal zu meinen Eltern. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht mehr will. Ich will keinen Mann der fremdgeht. Ich sagte ihm, dass ich versuche ein neues Leben anzufangen.Er meinte, ob wir nicht mal Essen gehen wollen.Er denkt, dass wir uns im Haus nur streiten.Heute war Kinderfasching. Ich bin mit meinem Kleinen hin und er und seine Neue waren ja auch da. Er hat den Kleinen mit auf die Bühne genommen und beim Programm zugesehen.Eine Bekannte sagte dann zu mir, jetzt kratzt ihn wohl sein Stolz.Seine Kumpels hatten auch ihre Kinder dabei.Ich bin dann mit hoch auf die Bühne und wir saßen da wie Familie.Er war sehr nett zu mir.Ich konnte sehen, dass es seiner Neuen gar nicht gepasst hat.Sie stand eifersüchtig unten auf dem Saal. Ich dachte, soll sie nur gucken, sie hat uns ja noch nie zu dritt gesehen, geschweige denn ihn als Papa.Ich war ganz nett aber unverbindlich.Ich sagte dann, dass wir jetzt gehen. Ich glaube, ihm ging es gar nicht gut.Er kam dann nochmal und fragte, ob ich Geld brauche und ob wir telefonieren und Essen gehen.Seine Neue hat uns mit Blicken fast getötet.Ich weiß nicht, ob ihm langsam klar wird, dass ich ernst mache und gehe. Ich weiß aber auch nicht, wie ich ihn einschätzen soll.Morgen kann das bei ihm schon wieder anders aussehen.
Auf jeden Fall, war es mir eine kleine Genugtuung, dass sie eifersüchtig aussah.Es ist trotzdem kein Vergleich für die Qualen, die ich die letzten Monate ausgestanden habe.
Mein Kleiner war total süß, er war ein Fliegenpils. Alle haben an ihm rumgeknuddelt.Und er hing am Papa. Vielleicht merkt er ja mal, was er gehen lässt.
Ich glaube auch, dass er der Leidenschaft verfallen ist.Aber ich will das nicht mehr. Ich nehme immer weiter ab und es geht mir nicht gut. Das will ich nicht mehr. Schon für den Kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2006 um 0:46

Auch ich
sende Dir eine Umarmung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2006 um 19:37
In Antwort auf diana_12144108

Auch ich
sende Dir eine Umarmung.

Ich
hab geheult. wie schrecklich....ich kann auch so gut verstehen!

taube

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2006 um 12:01

LassDich nicht unterkriegen!!!!!!!!!!!
Hallo,
ich habe mit entsetzten Deinen Brief gelesen.es muß Dir furchtbar gehen und ich verstehe Dich und Deine Wut und Verzweiflung.Das Schlimme ist ja, dass Du gar keine Chance hattest all das zu verhindern und gar nichts dafür kannst. Ich habe etwas Ähnliches erlebt.Das Einzige, was ich Dir raten kann ist nicht aufzugeben.Und versuche Die Wut in was konstruktives zu verwandeln. Wenn Du es schaffst die Wut in eine Art Antriebskraft zu verwandeln um an Stärke zu gewinnen, kannst Du Deinem Mann wenigstens zeigen, dass Du auch ohne ihn klarkommst....Er sollte nicht die Genugtuung haben, dass Du ihm lange hinterhertrauerst. Zumindest sollte er das nicht merken.
Ansonsten kann ich nur sagen: halte durch! Ich denke an Dich und drücke Dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2011 um 11:09

Was ist aus dir geworden ?
Hallo traum04, mit Entsetzen habe ich deinen Beitrag gelesen. Er hat mich mitgerissen und ich bin fassungslos, was dir widerfahren ist. Dann habe ich gesehen,daß der Beitrag schon 2006 eingestellt wurde. Das zum Thema, daß das Internet nichts vergißt. Trotzdem würde ich gerne wissen, was du aus dieser Situation gemacht hast. Ich bin in einer ähnlichen Situation und würde gerne von deinem Erfahrungsschatz profitieren.
LG Finja99

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ich weiß im Moment nicht mehr was ich will, ob ich ihn will, könnt ihr das Chaos lichten ?
Von: zena_12363692
neu
|
29. Dezember 2008 um 21:54
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen