Home / Forum / Liebe & Beziehung / Woher weiß ich ob ich meinen Freund noch liebe?

Woher weiß ich ob ich meinen Freund noch liebe?

22. Mai 2018 um 10:34 Letzte Antwort: 22. Mai 2018 um 21:42

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in letzter Zeit immer wieder mal am Nachdenken ob ich meinen Freund noch liebe oder nicht. 
Wir sind seit 8 Jahren zusammen (noch keine Kinder aber in Planung) und haben schon sehr viel durchgemacht. Es war nicht einfach mit mir und auch nicht einfach mit ihm und wir haben immer wieder den Dreh bekommen, da wir beide Freunde vom Reparieren sind. Ich werde bald 30 und komme irgendwie immer öfter ins grübeln. 
Er ist selbstständig und arbeitet von morgens bis abends. Ich hab ihm anfangs gesagt, dass ich ihn darin so gut es geht unterstützen werde wenn ich kann. Ich selber arbeite nur 30 Std die Woche und zwischendurch mach ich Haushalt und helfe ihm auch mal in der Werkstatt. Früher war ich ziemlich bequem und faul und damit hatte er berechtigterweise sehr zu kämpfen, weil er bei mir immer gegen eine Wand geredet hat. Seit einiger Zeit habe ich selber mal den Schalter umlegen können und mach jetzt viel mehr als früher. Da bin ich auch stolz drauf. Aber ich ruh mich darauf nicht aus. Naja jetzt ist es eben so, dass ich oft andere Lebensstile sehe wie z.B. schöne Wohnung, geregelte Arbeit, mehr Freizeit, mehr Zeit für Partner, verreisen usw.
Das bleibt bei uns alles auf der Strecke. Wir wohnen in dem Haus seiner Großeltern oben mit drin und wollen eigentlich die Wohnung nach und nach aufhübschen, kommen da aber nie zu. Ich bin handwerklich nicht so begabt und brauche auch Anweisungen von meinem Freund. Und mal kommt dann etwas, dass ich machen soll und mal machen wir was zusammen und dann wieder ewig nichts. Wenn das so weiter geht, ist die Wohnung in 5 Jahren so wie sie uns gefällt. Fürs verreisen bleibt kaum Zeit. Innerhalb von 8 Jahren erst zwei mal weggeflogen gemeinsam. Aufgrund der Selbstständigkeit eben sehr schwierig zu planen. 
Alles kommt zu kurz...wir haben keine Pläne wann genau Kinder, wann heiraten. Wir sind zwar gerade am üben weil wir denken joa wird ja mal Zeit, aber aktuell in unser Leben passt es eigentlich nicht, auch wenn ich unbedingt Kinder möchte. Ich bin das komplette Gegenteil von ihm. Er ist so der cholerische, aufgeregte Macher-Typ. Ich bin eher so die jungebliebene, manchmal auch naive Träumerin. Damit kommt er oft schwer zurecht und ich komm mit seiner Art auch oft schwer zurecht, aber man halt sich halt arrangiert. Wir sprechen auch sehr viel über Probleme. Das ist sehr gut und wichtig. Aber selbst da gehen wir unterschiedlich vor und verfallen dann wieder in Diskussionen. Ich bin schon sehr emotional und fang schnell an zu weinen (vermute ein Schutzmechanismus, kann es nicht steuern), allerdings kann ich schwer über meine eigenen Gefühle sprechen. Ich bin mir oft gar nicht sicher was ich eigentlich will, wo will ich hin mit mir und meinem Leben. Er ist dann eben so, dass er dann losfeuert und direkt raushaut ohne Punkt und Komma was ihn gerade stört. Ich sitz da oft und weiß in dem Moment nichts dazu zu sagen. Ich muss das erst mal für mich verarbeiten. Bei mir kommt das dann immer ein bisschen später. 
Naja jedenfalls sagt man sich schon zwischendurch mal dass man sich liebt, aber ich weiß nicht ob es richtige Liebe ist oder einfach nur das Festhalten an ihm, dem Vergangenen, seiner Familie oder die Angst vorm Alleinsein. Die definitiv in mir drin steckt. Oder ist es das zu ihm aufschauen, weil er so dominant ist und viel weiß und ich das mag? Mag ich es wirklich oder ist es für mich nur ein Leitfaden irgendwie durchs Leben zu finden und nicht in meinen Träumereien unter zu gehen? 
Hält das Leben noch mehr für mich bereit? 

Ich weiß es wirklich nicht. Hat jemand evtl schon mal sowas erlebt oder steckt gerade in so einer Situation?

Ich bin oft einfach zu verunsichert. Ich war am Wochenende in einem anderen Bundesland und habe alte Schulkameraden besucht, die ich seit 18 Jahren nicht mehr gesehen habe. Diese Menschen haben mir ein Stück Heimat wiedergegeben. Ich war 4 Tage da und habe nicht ein mal meinen Freund vermisst. Im Gegenteil als ich zu Hause war, wollt ich sogar wieder zurück. Da braucht mich nur jemand fragen ob ich glücklich in me in ner Beziehung bin und ich sage ja und fühl mich prompt schlecht. 
Kennt das jemand?

Viele Grüße 

Yupinaa

Mehr lesen

22. Mai 2018 um 21:42
In Antwort auf yupinaa

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in letzter Zeit immer wieder mal am Nachdenken ob ich meinen Freund noch liebe oder nicht. 
Wir sind seit 8 Jahren zusammen (noch keine Kinder aber in Planung) und haben schon sehr viel durchgemacht. Es war nicht einfach mit mir und auch nicht einfach mit ihm und wir haben immer wieder den Dreh bekommen, da wir beide Freunde vom Reparieren sind. Ich werde bald 30 und komme irgendwie immer öfter ins grübeln. 
Er ist selbstständig und arbeitet von morgens bis abends. Ich hab ihm anfangs gesagt, dass ich ihn darin so gut es geht unterstützen werde wenn ich kann. Ich selber arbeite nur 30 Std die Woche und zwischendurch mach ich Haushalt und helfe ihm auch mal in der Werkstatt. Früher war ich ziemlich bequem und faul und damit hatte er berechtigterweise sehr zu kämpfen, weil er bei mir immer gegen eine Wand geredet hat. Seit einiger Zeit habe ich selber mal den Schalter umlegen können und mach jetzt viel mehr als früher. Da bin ich auch stolz drauf. Aber ich ruh mich darauf nicht aus. Naja jetzt ist es eben so, dass ich oft andere Lebensstile sehe wie z.B. schöne Wohnung, geregelte Arbeit, mehr Freizeit, mehr Zeit für Partner, verreisen usw.
Das bleibt bei uns alles auf der Strecke. Wir wohnen in dem Haus seiner Großeltern oben mit drin und wollen eigentlich die Wohnung nach und nach aufhübschen, kommen da aber nie zu. Ich bin handwerklich nicht so begabt und brauche auch Anweisungen von meinem Freund. Und mal kommt dann etwas, dass ich machen soll und mal machen wir was zusammen und dann wieder ewig nichts. Wenn das so weiter geht, ist die Wohnung in 5 Jahren so wie sie uns gefällt. Fürs verreisen bleibt kaum Zeit. Innerhalb von 8 Jahren erst zwei mal weggeflogen gemeinsam. Aufgrund der Selbstständigkeit eben sehr schwierig zu planen. 
Alles kommt zu kurz...wir haben keine Pläne wann genau Kinder, wann heiraten. Wir sind zwar gerade am üben weil wir denken joa wird ja mal Zeit, aber aktuell in unser Leben passt es eigentlich nicht, auch wenn ich unbedingt Kinder möchte. Ich bin das komplette Gegenteil von ihm. Er ist so der cholerische, aufgeregte Macher-Typ. Ich bin eher so die jungebliebene, manchmal auch naive Träumerin. Damit kommt er oft schwer zurecht und ich komm mit seiner Art auch oft schwer zurecht, aber man halt sich halt arrangiert. Wir sprechen auch sehr viel über Probleme. Das ist sehr gut und wichtig. Aber selbst da gehen wir unterschiedlich vor und verfallen dann wieder in Diskussionen. Ich bin schon sehr emotional und fang schnell an zu weinen (vermute ein Schutzmechanismus, kann es nicht steuern), allerdings kann ich schwer über meine eigenen Gefühle sprechen. Ich bin mir oft gar nicht sicher was ich eigentlich will, wo will ich hin mit mir und meinem Leben. Er ist dann eben so, dass er dann losfeuert und direkt raushaut ohne Punkt und Komma was ihn gerade stört. Ich sitz da oft und weiß in dem Moment nichts dazu zu sagen. Ich muss das erst mal für mich verarbeiten. Bei mir kommt das dann immer ein bisschen später. 
Naja jedenfalls sagt man sich schon zwischendurch mal dass man sich liebt, aber ich weiß nicht ob es richtige Liebe ist oder einfach nur das Festhalten an ihm, dem Vergangenen, seiner Familie oder die Angst vorm Alleinsein. Die definitiv in mir drin steckt. Oder ist es das zu ihm aufschauen, weil er so dominant ist und viel weiß und ich das mag? Mag ich es wirklich oder ist es für mich nur ein Leitfaden irgendwie durchs Leben zu finden und nicht in meinen Träumereien unter zu gehen? 
Hält das Leben noch mehr für mich bereit? 

Ich weiß es wirklich nicht. Hat jemand evtl schon mal sowas erlebt oder steckt gerade in so einer Situation?

Ich bin oft einfach zu verunsichert. Ich war am Wochenende in einem anderen Bundesland und habe alte Schulkameraden besucht, die ich seit 18 Jahren nicht mehr gesehen habe. Diese Menschen haben mir ein Stück Heimat wiedergegeben. Ich war 4 Tage da und habe nicht ein mal meinen Freund vermisst. Im Gegenteil als ich zu Hause war, wollt ich sogar wieder zurück. Da braucht mich nur jemand fragen ob ich glücklich in me in ner Beziehung bin und ich sage ja und fühl mich prompt schlecht. 
Kennt das jemand?

Viele Grüße 

Yupinaa

das leben muss man selbst schmieden, niemand wird kommen und dich retten oder dir sagen was du zu tun hast, du musst selbst wissen was du erreichen möchtest, wohing du möchtest und was dich unglücklich macht. 

liebe ist so ne sache, ich denke bei deinem beitrag geht es eher darum das deine beziehung seit 8 jahren still steht, betrieb steht vor allem, urlaub zusammen gibt es nicht, hochzeit auch nicht, kinder auch nicht, eigene wohnung nicht wirklich da ihr bei seinen großeltern im haus lebt, also eure ganze beziehung steht seit 8 verdammten jahren still, natürlich hat man da zweifel und denkt negativ, wenn du dich umschaust was andere in 8 jahren auf die beine stellen oder wo deren beziehung steht, sieht eure beziehung aus wie ne frische die erst seit 6 monaten existiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club