Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wochenendbeziehung nach einem Jahr vorbei

Wochenendbeziehung nach einem Jahr vorbei

12. Januar um 17:00 Letzte Antwort: 12. Januar um 20:38

Liebe Community,

Vor einem Jahr lernte ich meinen mittlerweile Ex-Freund kennen. Der Start mit ihm war schon sehr holprig, da er nach langer kennenlernzeit nie wusste was er so wirklich will. Die Woche über ist er in einem anderen Bundesland bei der Bundeswehr. Daher blieb uns nur das Wochenende. Nach viel Geduld und verletzenden Worten seinerseits hatte ich das kennenlernen damals beendet und den Kontakt abgebrochen, da ich einfach keine Kraft mehr hatte und laut ihm auch keine wirklichen Gefühle da waren. Außerdem hat er mich oft angelogen wo er angeblich war und meine Freundin sah ihn zufällig ganz woanders.
Nach einigen Tagen wiederum meldete er sich, dass er die letzen Nächte nicht schlafen konnte und sich über seine Gefühle nun sicher ist. Ich gab ihm und uns die zweite Chance und wir kamen zusammen. Natürlich viel mir das vermissen sehr schwer und unter der Woche ganz allein zu sein, gerade Wellness einem mal schlecht geht. Doch ich gewöhnte mich schnell daran und es war okay. Nach und nach merkte ich jedoch, dass hinter dem ruhigen, lustigen Mann eine noch ganz andere Seite steckt. Sei es zähflüssiger Straßenverkehr, ein heruntergefallenes Gewürzglas, das anstoßen vom Fuß am Sofa, das herunterfallen der Jalousie...usw. er ist immer völlig eskaliert und ausgerastet. Ich musste merken, dass er ein totaler choleriker ist. Einige Zeit später meinte seine Mama und seine Schwester, dass sie hoffen dass es nicht einmal daran zerbricht, da sich die Mutter von seinem Vater aus genau dem Grund getrennt hatte. Am Anfang war ich über seine Ausfälle sehr schockiert und geplättet, habe oft mit ihm drüber geredet doch die versprochene Änderung kam nie. Mir wurden immer Dinge vorgeworfen, über die er nie geredet hat, hat mich bei seinem Kumpel schlecht gemacht usw. wenn ich dann vor Traurigkeit und Verzweiflung weinen musste ging er mich nur böse an: "Orr was ist denn jetzt, warum heulst du denn bitte schon wieder". Einfach total eiskalt. 
er hatte natürlich auch liebe Seiten doch in den letzten Wochen und Monaten machten diese "bösen" Ausfälle immer mehr an der Liebe und an den schönen Sachen kaputt. Alles musste immer nach seiner Nase gehen, ich musste am Wochenende parat stehen und ich musste oft zu ihm fahren mit sämtlichen Gepäck. Ich bin keine die immer alles bezahlt haben möchte und ich lege immer viel wert auf Gleichberechtigung. Doch...er hat mir außer ein paar Ausnahmen NIE etwas bezahlt. Weder mal ein Essen im Urlaub, an Silvester, einen Eintritt....nichts...keine Überraschungen seien es Kleinigkeiten, Ausflüge oder oder...ich musste immer so viel planen und machen um es uns schön zu gestalten, natürlich alles auf Rücksprache was er gern machen möchte und was nicht. 
Er war vor mir über drei Jahre Single und so langsam verstehe ich warum, das ganze hat schon auf einer wackeligen Basis gestartet. Treu war er immer, da bin ich mir sicher aber nachdem ich gestern wieder angeschrien wurde und meine DVD's rumflogen war es dann bei mir aus. Ich konnte nicht mehr und habe auch keine Kraft mehr. 
Daheim meinte meine Mama, dass ich irgendwie erlöst wirke und dass ich mich in dem Jahr verändert hätte. Ich wäre immer unter Strom gewesen und musste funktionieren. 
Ich hatte oft Gespräche mit ihm was uns stört, doch nie hat sich etwas geändert. Unsre Zukunftspläne waren auch derart konträr, was mich zusätzlich belastet hat. 
Ich bin zwar traurig und fühle mich komisch, doch ich weiß es war die richtige Entscheidung.

Lasst mir gern eure Gedanken da, danke dass ich meine teilen durfte !

Mehr lesen

12. Januar um 17:15
Beste Antwort

Du kannst unendlich froh sein, dass du den Absprung geschafft hast.
Und stolz auf dich kannst du auch sein. Du hast alles richtig gemacht.
Solchen Menschen wie deinem EX darf man keine Macht geben.
Mir fiel spontan das Lied von Lea ein "Leiser", als du von deiner Mutter gesprochen hast, wie sie dich empfunden hat. Alles Gute

1 LikesGefällt mir
12. Januar um 17:26
In Antwort auf jara30

Du kannst unendlich froh sein, dass du den Absprung geschafft hast.
Und stolz auf dich kannst du auch sein. Du hast alles richtig gemacht.
Solchen Menschen wie deinem EX darf man keine Macht geben.
Mir fiel spontan das Lied von Lea ein "Leiser", als du von deiner Mutter gesprochen hast, wie sie dich empfunden hat. Alles Gute

Hallo liebe Jara30,

ich danke dir von Herzen für deine Nachricht. Irgendwann denkt man, dass alles geschehene so okay ist wie es passiert und normal ist. Ich habe mich auch nie jemandem meiner Freunde oder meiner Familie anvertraut, doch gerade meine Mama und meine Schwester haben es gespürt...

Ich danke dir und liebe Grüße an dich ! 

Gefällt mir
12. Januar um 17:56

die beste Entscheidung! Kontakt rigoros abbrechen

2 LikesGefällt mir
12. Januar um 18:39
Beste Antwort
In Antwort auf user2126552756

Liebe Community,

Vor einem Jahr lernte ich meinen mittlerweile Ex-Freund kennen. Der Start mit ihm war schon sehr holprig, da er nach langer kennenlernzeit nie wusste was er so wirklich will. Die Woche über ist er in einem anderen Bundesland bei der Bundeswehr. Daher blieb uns nur das Wochenende. Nach viel Geduld und verletzenden Worten seinerseits hatte ich das kennenlernen damals beendet und den Kontakt abgebrochen, da ich einfach keine Kraft mehr hatte und laut ihm auch keine wirklichen Gefühle da waren. Außerdem hat er mich oft angelogen wo er angeblich war und meine Freundin sah ihn zufällig ganz woanders.
Nach einigen Tagen wiederum meldete er sich, dass er die letzen Nächte nicht schlafen konnte und sich über seine Gefühle nun sicher ist. Ich gab ihm und uns die zweite Chance und wir kamen zusammen. Natürlich viel mir das vermissen sehr schwer und unter der Woche ganz allein zu sein, gerade Wellness einem mal schlecht geht. Doch ich gewöhnte mich schnell daran und es war okay. Nach und nach merkte ich jedoch, dass hinter dem ruhigen, lustigen Mann eine noch ganz andere Seite steckt. Sei es zähflüssiger Straßenverkehr, ein heruntergefallenes Gewürzglas, das anstoßen vom Fuß am Sofa, das herunterfallen der Jalousie...usw. er ist immer völlig eskaliert und ausgerastet. Ich musste merken, dass er ein totaler choleriker ist. Einige Zeit später meinte seine Mama und seine Schwester, dass sie hoffen dass es nicht einmal daran zerbricht, da sich die Mutter von seinem Vater aus genau dem Grund getrennt hatte. Am Anfang war ich über seine Ausfälle sehr schockiert und geplättet, habe oft mit ihm drüber geredet doch die versprochene Änderung kam nie. Mir wurden immer Dinge vorgeworfen, über die er nie geredet hat, hat mich bei seinem Kumpel schlecht gemacht usw. wenn ich dann vor Traurigkeit und Verzweiflung weinen musste ging er mich nur böse an: "Orr was ist denn jetzt, warum heulst du denn bitte schon wieder". Einfach total eiskalt. 
er hatte natürlich auch liebe Seiten doch in den letzten Wochen und Monaten machten diese "bösen" Ausfälle immer mehr an der Liebe und an den schönen Sachen kaputt. Alles musste immer nach seiner Nase gehen, ich musste am Wochenende parat stehen und ich musste oft zu ihm fahren mit sämtlichen Gepäck. Ich bin keine die immer alles bezahlt haben möchte und ich lege immer viel wert auf Gleichberechtigung. Doch...er hat mir außer ein paar Ausnahmen NIE etwas bezahlt. Weder mal ein Essen im Urlaub, an Silvester, einen Eintritt....nichts...keine Überraschungen seien es Kleinigkeiten, Ausflüge oder oder...ich musste immer so viel planen und machen um es uns schön zu gestalten, natürlich alles auf Rücksprache was er gern machen möchte und was nicht. 
Er war vor mir über drei Jahre Single und so langsam verstehe ich warum, das ganze hat schon auf einer wackeligen Basis gestartet. Treu war er immer, da bin ich mir sicher aber nachdem ich gestern wieder angeschrien wurde und meine DVD's rumflogen war es dann bei mir aus. Ich konnte nicht mehr und habe auch keine Kraft mehr. 
Daheim meinte meine Mama, dass ich irgendwie erlöst wirke und dass ich mich in dem Jahr verändert hätte. Ich wäre immer unter Strom gewesen und musste funktionieren. 
Ich hatte oft Gespräche mit ihm was uns stört, doch nie hat sich etwas geändert. Unsre Zukunftspläne waren auch derart konträr, was mich zusätzlich belastet hat. 
Ich bin zwar traurig und fühle mich komisch, doch ich weiß es war die richtige Entscheidung.

Lasst mir gern eure Gedanken da, danke dass ich meine teilen durfte !

Du hast alles richtig gemacht. Glückwunsch, damit hast du vielen Anderen einiges voraus.

1 LikesGefällt mir
12. Januar um 18:43
Beste Antwort

Tja, hat die Probezeit halt nicht bestanden... sei froh dass du das erkannt hast.

2 LikesGefällt mir
12. Januar um 18:51
Beste Antwort

Er hatte seine Chance und nicht genützt. 

Alles richtig gemacht. Seh es als Erfahrung,  so dass du nicht mehr an einen solchen gerätst. 
 

1 LikesGefällt mir
12. Januar um 19:01
In Antwort auf carina2019

die beste Entscheidung! Kontakt rigoros abbrechen

Danke dir, ja das ist die einzige Möglichkeit. Habe ihn auch überall blockiert, damit er nicht wie letztes Mal versucht mich weichzuklopfen !
liebe Grüße !

Gefällt mir
12. Januar um 19:02
In Antwort auf soncherie

Du hast alles richtig gemacht. Glückwunsch, damit hast du vielen Anderen einiges voraus.

Vielen Dank für deine Worte, ich bin auch trotz Traurigkeit sehr erleichtert, weil ich vor Monaten schon damit abgeschlossen habe..

Gefällt mir
12. Januar um 19:03
In Antwort auf herbstblume6

Tja, hat die Probezeit halt nicht bestanden... sei froh dass du das erkannt hast.

Danke für deine Antwort und da hast du recht, er hatte die zweite Chance immerhin ein ganzes Jahr zum nutzen.

liebe Grüße !

Gefällt mir
12. Januar um 19:05
In Antwort auf frauevi

Er hatte seine Chance und nicht genützt. 

Alles richtig gemacht. Seh es als Erfahrung,  so dass du nicht mehr an einen solchen gerätst. 
 

Vielen Dank für deine Antwort und da hast du recht. Ich habe sehr viel in dem Jahr gelernt und weiß nun umso mehr was mir wichtig ist und was nicht. 

liebe Grüße! 

Gefällt mir
12. Januar um 19:49
In Antwort auf user2126552756

Liebe Community,

Vor einem Jahr lernte ich meinen mittlerweile Ex-Freund kennen. Der Start mit ihm war schon sehr holprig, da er nach langer kennenlernzeit nie wusste was er so wirklich will. Die Woche über ist er in einem anderen Bundesland bei der Bundeswehr. Daher blieb uns nur das Wochenende. Nach viel Geduld und verletzenden Worten seinerseits hatte ich das kennenlernen damals beendet und den Kontakt abgebrochen, da ich einfach keine Kraft mehr hatte und laut ihm auch keine wirklichen Gefühle da waren. Außerdem hat er mich oft angelogen wo er angeblich war und meine Freundin sah ihn zufällig ganz woanders.
Nach einigen Tagen wiederum meldete er sich, dass er die letzen Nächte nicht schlafen konnte und sich über seine Gefühle nun sicher ist. Ich gab ihm und uns die zweite Chance und wir kamen zusammen. Natürlich viel mir das vermissen sehr schwer und unter der Woche ganz allein zu sein, gerade Wellness einem mal schlecht geht. Doch ich gewöhnte mich schnell daran und es war okay. Nach und nach merkte ich jedoch, dass hinter dem ruhigen, lustigen Mann eine noch ganz andere Seite steckt. Sei es zähflüssiger Straßenverkehr, ein heruntergefallenes Gewürzglas, das anstoßen vom Fuß am Sofa, das herunterfallen der Jalousie...usw. er ist immer völlig eskaliert und ausgerastet. Ich musste merken, dass er ein totaler choleriker ist. Einige Zeit später meinte seine Mama und seine Schwester, dass sie hoffen dass es nicht einmal daran zerbricht, da sich die Mutter von seinem Vater aus genau dem Grund getrennt hatte. Am Anfang war ich über seine Ausfälle sehr schockiert und geplättet, habe oft mit ihm drüber geredet doch die versprochene Änderung kam nie. Mir wurden immer Dinge vorgeworfen, über die er nie geredet hat, hat mich bei seinem Kumpel schlecht gemacht usw. wenn ich dann vor Traurigkeit und Verzweiflung weinen musste ging er mich nur böse an: "Orr was ist denn jetzt, warum heulst du denn bitte schon wieder". Einfach total eiskalt. 
er hatte natürlich auch liebe Seiten doch in den letzten Wochen und Monaten machten diese "bösen" Ausfälle immer mehr an der Liebe und an den schönen Sachen kaputt. Alles musste immer nach seiner Nase gehen, ich musste am Wochenende parat stehen und ich musste oft zu ihm fahren mit sämtlichen Gepäck. Ich bin keine die immer alles bezahlt haben möchte und ich lege immer viel wert auf Gleichberechtigung. Doch...er hat mir außer ein paar Ausnahmen NIE etwas bezahlt. Weder mal ein Essen im Urlaub, an Silvester, einen Eintritt....nichts...keine Überraschungen seien es Kleinigkeiten, Ausflüge oder oder...ich musste immer so viel planen und machen um es uns schön zu gestalten, natürlich alles auf Rücksprache was er gern machen möchte und was nicht. 
Er war vor mir über drei Jahre Single und so langsam verstehe ich warum, das ganze hat schon auf einer wackeligen Basis gestartet. Treu war er immer, da bin ich mir sicher aber nachdem ich gestern wieder angeschrien wurde und meine DVD's rumflogen war es dann bei mir aus. Ich konnte nicht mehr und habe auch keine Kraft mehr. 
Daheim meinte meine Mama, dass ich irgendwie erlöst wirke und dass ich mich in dem Jahr verändert hätte. Ich wäre immer unter Strom gewesen und musste funktionieren. 
Ich hatte oft Gespräche mit ihm was uns stört, doch nie hat sich etwas geändert. Unsre Zukunftspläne waren auch derart konträr, was mich zusätzlich belastet hat. 
Ich bin zwar traurig und fühle mich komisch, doch ich weiß es war die richtige Entscheidung.

Lasst mir gern eure Gedanken da, danke dass ich meine teilen durfte !

Es hat ja schon mit Beleidigungen und Lügen von ihm angefangen, das macht man auch nicht wenn man sich mit jemandem "Noch nicht sicher ist". 

Mir wurden immer Dinge vorgeworfen, über die er nie geredet hat, hat mich bei seinem Kumpel schlecht gemacht usw. wenn ich dann vor Traurigkeit und Verzweiflung weinen musste ging er mich nur böse an: "Orr was ist denn jetzt, warum heulst du denn bitte schon wieder". Einfach total eiskalt. 

Heulen ist tatsächlich auch die falsche Reaktion auf sowas, damit wirfst du dich vor einem Menschen, der keinen Respekt vor dir hat, in eine absolute Opferrolle.

Richtig wäre es, ihm ganz ruhig zu sagen (Nicht emotional werden - Opfer) das er sich in seinem Ton dir gegenüber mäßigen soll und dann auch ggf Konsequenzen folgen zu lassen, falls er es nicht tut. Halt so ein bisschen wie bei einem Kleinkind, denn da scheint der werte Herr irgendwo stecken geblieben zu sein.

Ich persönlich hätte da aber schon garkeine Lust mehr zu und würde wohl gehen.

2 LikesGefällt mir
12. Januar um 20:08
In Antwort auf rabenschwarz

Es hat ja schon mit Beleidigungen und Lügen von ihm angefangen, das macht man auch nicht wenn man sich mit jemandem "Noch nicht sicher ist". 

Mir wurden immer Dinge vorgeworfen, über die er nie geredet hat, hat mich bei seinem Kumpel schlecht gemacht usw. wenn ich dann vor Traurigkeit und Verzweiflung weinen musste ging er mich nur böse an: "Orr was ist denn jetzt, warum heulst du denn bitte schon wieder". Einfach total eiskalt. 

Heulen ist tatsächlich auch die falsche Reaktion auf sowas, damit wirfst du dich vor einem Menschen, der keinen Respekt vor dir hat, in eine absolute Opferrolle.

Richtig wäre es, ihm ganz ruhig zu sagen (Nicht emotional werden - Opfer) das er sich in seinem Ton dir gegenüber mäßigen soll und dann auch ggf Konsequenzen folgen zu lassen, falls er es nicht tut. Halt so ein bisschen wie bei einem Kleinkind, denn da scheint der werte Herr irgendwo stecken geblieben zu sein.

Ich persönlich hätte da aber schon garkeine Lust mehr zu und würde wohl gehen.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! 
Ja da hast du auch absolut recht, ich habe auch oft ohne weinen mit ihm geredet und ihm klar gemacht, dass seine Art zu kalt ist. Aber anstatt sich dessen anzunehmen fing er immer an mit:" Aber du machst xyz, du du du" hat dann sämtliche Sachen bei mir gesucht und etwas dagegen zu sagen. 

liebe Grüße! 

Gefällt mir
12. Januar um 20:38
Beste Antwort
In Antwort auf user2126552756

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! 
Ja da hast du auch absolut recht, ich habe auch oft ohne weinen mit ihm geredet und ihm klar gemacht, dass seine Art zu kalt ist. Aber anstatt sich dessen anzunehmen fing er immer an mit:" Aber du machst xyz, du du du" hat dann sämtliche Sachen bei mir gesucht und etwas dagegen zu sagen. 

liebe Grüße! 

Also reicht es bei ihm nicht einmal soweit, das er Kritik annnehmen und umsetzen kann. Lauf so schnell du kannst.

1 LikesGefällt mir