Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wochenendbeziehung???

Wochenendbeziehung???

27. Februar 2006 um 10:27

Hallo Zusammen!

Ja ich weiss das ist ein endloses Thema aber ich muss das echt mal loswerden!
Hab selber seit 3 Monaten ne Wochenendbeziehung .... unter der Woche fühle ich mich total vernachlässigt weil mein Freund halt viel arbeitet und sich zwischendrin net ma auf ne SMS meldet usw .... wir telen au net jeden abend weil es manchma net hinhaut .....
Wie macht ihr das unter der Woche? Wie oft habt ihr Kontakt mit eurem Schatz?
Vl seh ich das au zu krass aber ich fühl mich unter der Woche irgendwie auf nem Abstellgleis ... am We kommt er immer zu mir da ist es total schön ... ich liebe ihn echt über alles aber ich weiss net ob ich das auf Dauer noch kann.
Er meinte er versucht sich öfter zu melden aber bis jetzt merk ich da noch nix davon.

Schreibt mir doch einfach mal eure Meinung und Erfahrungen ... wäre echt klasse.

Wie geht ihr mit der wöchentlichen Trennung um?

LG teufelchen

Mehr lesen

27. Februar 2006 um 17:04

Versuche
Hallo
versuche es doch einfach von der einfachen siet zu sehen. du kannst IN der woche machen ws du möchtest nimmst auf keinen rücksicht und machst dir mal weniger sorgen um die Beziehung.
Sage dir einfach du bist ein wochentags singel und lebe so. klappt prima wenn man sich daran gewöhnt hat.
warum solltest du den auf deine WELOVER den rest der woche warten wenn er eh in der Woche keine Zeit, lust oder was auch immer hat.
Gruss Torsten!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2006 um 17:22

Das kenne ich auch.
Liebes Teufelchen, Deine Situation kenne ich sehr gut. Einen Rat kann ich Dir in diesem Fall aber nicht geben, nur meine Erfahrungen schildern. Ich habe fast 5 Jahre lang eine WE-Beziehung geführt und die ersten 3-4 Jahre sehr darunter gelitten. Ich fühlte mich unter der Woche allein und habe sehr viel geweint. Mein Freund empfand es aber komischerweise nicht so tragisch, vielleicht weil Männer eben anders sind. Heute sehen wir es beide so: Wir würden nicht mehr so lange getrennt leben, sondern versuchen eine Lösung zu finden zusammen zu ziehen. Denn durch die ewige Trennung wird die Beziehung etwas oberflächlich. Man kann sich nicht richtig aufeinander einstellen und wird nach jedem Wochenende wieder auseinadergerissen. Man lebt eigentlich für sich allein und je länger man getrennt ist, um so schwieriger wird dann irgendwann das Zusammenleben sein. Das Nachgeben und Anpassen fällt irgendwann sehr schwer. Das ist unsere Erfahrung.

Viel Glück. butterfly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2006 um 21:43

Hi teufelchen
also ich telefoniere mit meinem freund jeden abend.dein freund wird doch mal wenigstens 7 minuten zum telefonieren zeit haben?wenn man wirklich will kann man für den anderen auch mal zeit aufopfern.ich sehe meinen freund jedes zweite wochenende.ist immer unterschiedlich.also ne sms ist total schnell geschrieben.dein freund hat bestimmt auf der arbeit auch mal pause oder?ich kann dich sehr gut verstehen.anfangs wars für mich auch sehr schwer,dass ich meinen freund so selten sehe.naja ich habe mich daran gewöhnt und kann viel besser damit umgehen.ja bevor man eine fernbeziehung eingeht muss man sich das natürlich gut überlegen,denn man kann sich dann nicht sehr oft sehen usw.aber was gutes hat es auch,wenn man sich nach einer bestimmten zeit wieder sieht freut man sich um so mehr auf den partner.kannst mir ja auf meine fragen antworten wenn du willst=)

lg
nightangel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2006 um 22:21

Das kommt mir sehr bekannt vor
Hi,
ich habe seit 1 1/2 Jahren eine Wochenendbeziehung und anfangs waren die Tage unter der Woche die reinste Hölle für mich. Wenn ich Sonntags im Zug nach Hause saß, war ich schon völlig verheult, die Nacht zu Montag hatte ich Albträume, weil mir mein Schatz fehlte.

Dazu kam noch, dass ich gerade meine Ausbildung begonnen hatte, alles war so neu, meine beste Freundin war ins Ausland gegangen, die anderen mit Studium beschäftigt...

Und mein Freund, selbst ein von Klausuren gestresster Student verbrachte die Abende auch öfter mal mit seinen Freunden. Und ich saß da allein mit meinem Selbstmitleid. Bei mir wurden die SMS auch immer weniger, weil die ja Geld kosten und man telefoniert ja abends sowieso.

Männer sehen das alles nicht so dramatisch und sie kommen mit der räumlichen Trennung viel besser zurecht.
Ich kann dir nur raten, auch wenns schwer fällt, wenn frau anfängt rumzumaulen, weil er sich nicht mal 5 Minuten abends zum Telefonieren nimmt. Das bringt alles miese Stimmung und dein Freund fühlt sich bedrängt.

Da muss frau einfach durch, wenn er dich genauso liebt, ist es das wert. Männer ticken da anders, es bedeutet nicht, dass du ihm gleichgültig wärst. Er kann sich nur besser ablenken.
Mittlerweile kenne ich die Leute, mit denen mein Freund abends zusammen ist, die Eifersucht hat nachgelassen und ich bin ruhiger geworden. Wenn er mehrere Abende keine Zeit hat, ist das kein Drama mehr für mich. Es gab ziemlich schwierige Zeiten, aber ich kann jetzt sagen, dass sie überstanden sind und sie uns nur fester zusammengeschweist haben.

Nach drei Monaten ist man noch so unsicher und fragt sich "Was macht er wohl gerade und mit wem?"

Mach dir nicht so viele Gedanken, die machen einen nur verrückt, lenk dich so gut es geht ab, dann vergeht die Woche ganz schnell. Und mit der Zeit gewöhnt man sich zwar nicht wirklich an die Trennung, aber man geht lockerer damit um.

Mir hat damals ein Buch geholfen ("Liebe aus dem Koffer" von Alexandra Berger), in dem genau diese Probleme beschrieben sind. Es geht nicht nur dir und mir so, sondern allen anderen Wochenendpärchen auch, alle haben mehr oder weniger die gleichen Gedanken und Zweifel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen