Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wochenendbeziehung - eure Meinung

Wochenendbeziehung - eure Meinung

13. Mai 2017 um 15:01

Hallo zusammen ,

ich bin mit meinem Freund fast 1,5 Jahre zusammen. Wir leben ca 100 km von einander entfernt und können uns deswegen nur am Wochenende sehen (er ist Mitte 20 und ich Anfang 20 Jahre alt). Schon seit längerer Zeit haben wir verschiedene Meinungen über das Thema "unter der Woche Kontakt zueinander haben", daher interessiert es mich, was andere Leute außer meine Freundinnen darüber denken.

Also wie gesagt können wir uns nur am Wochenende sehen, weil die Fahrtdauer für ein paar Stunden treffen einfach zu lang ist. Daher kommt er am Wochenende entweder zu mir oder ich fahre zu ihm. Die Wochenenden an sich sind auch nicht das Problem, da unternehmen wir immer viel und haben Zeit miteinander. Unsere Diskussion dreht sich eher darum, wie viel Kontakt wir unter der Woche haben.

Ich würde tagsüber am liebsten regelmäßig schreiben und dann abends ( 2-3 mal pro Woche) telefonieren. Die Realität sieht aber anders aus. Tagsüber haben wir wegen der Arbeit fast gar keinen Kontakt. Dafür habe ich jedoch Verständnis und warte dann bis nach der Arbeit, dass ich mal anrufe oder öfters schreibe. Ihn stört der fehlende Kontakt überhaupt nicht und teilweise dauert es auch bis 20 Uhr, dass ich mal eine Antwort auf meine Nachricht bekomme, obwohl er meistens um kurz nach 17 Uhr Zuhause ist. Oftmals beschwere ich mich dann, dass er auch nach dem dritten Anruf nicht dran geht oder auch gar nicht zurück ruft. Wenn er sieht dass ich anrufe geht er auch wohl dran aber das ist dann ca. jeder 10. Anruf ein mal. Er hat mir schon mal gesagt, dass er keine große Lust aufs Telefonieren hat, jedoch denke ich, dass das die einzige Möglichkeit ist, mal etwas vom Tag zu erzählen und sich auszutauschen. Sonst müsste man immer stundenlang alles in What's App schreiben und da hat er (und ich auch) genauso wenig Lust drauf.

Also lasse ich das Telefonieren in letzter Zeit sein und versuche tagsüber kleinere Nachrichten zu schicken, da ich sonst abends nur noch 10 % von dem weiß, was ich ihm erzählen wollte Aber abends geht er darauf auch nicht mehr ein und ignoriert diese Sachen. Ich habe ihn schon öfters gesagt, dass ich mehr Kontakt haben will und habe mich darüber auch öfters beschwert.

Der letzte Punkt, der mich ärgert ist, dass er alle 4-5 Wochen samstags bis mittags (manchmal auch nachmittags) arbeiten geht. Man muss dazu sagen, dass er in dem Betrieb seiner Eltern arbeitet und deswegen mehr macht als andere.

Bis jetzt habe ich mich zwar öfters auch beschwert, aber trotzdem immer alles akzeptiert und ihn auch nicht vom arbeiten oder so abgehalten. Jedoch hat er letzte Tage dann auf einmal geschrieben, dass ihn das total nervt, dass ich mich immer über alles beschwere und kein Verständnis dafür habe, dass er auch am Wochenende arbeiten muss und nach einem langen Tag keine Lust aufs Telefonieren hat. Er hat keine Lust mehr, dass ich mich immer beschwere und will, dass ich Verständnis für seine Situation habe. Jedoch versteht er glaube ich nicht, dass ich versuche die Beziehung am laufen zu halten... Ich denke, dass wenn wir immer weniger Kontakt haben und uns bald gar nichts mehr erzählen, dass dann die Beziehung kaputt geht, einfach weil wir uns auseinander leben. Jeder führt so schon sein eigenes Leben und damit man was vom anderen Leben mitbekommt, muss man miteinander schreiben oder auch telefonieren (zumindest irgendwie Kontakt haben).

Das ist einfach meine Meinung und ich wollte euch fragen, wie ihr das seht? Bin ich wirklich zu nervig und übertreibe mit dem telefonieren und schreiben? Muss ich dafür Verständnis haben, dass er nicht so viel Kontakt will, aber wer respektiert dann meine Wünsche? Ist das fair? Ich würde mich über eure Kommentare freuen

Für alle Rechtschreibfehler oder ähnliches entschuldige ich mich schon mal

Mehr lesen

13. Mai 2017 um 18:10

Er legt einfach keinen wert darauf, zu schreiben oder zu telefonieren...

und ich denke, wenn man 5 Nachrichten am Tag schreibt und sonst auch keinen Kontakt hat ist das alles andere als klammern, aber jeder hat ja seine Meinung und seine Sichtweise. Ich habe noch andere Dinge zutun und habe noch ein Leben außer ihn, aber ich denke wenn man in einer Beziehung ist und das auch ernst meint, sollte man mehr als 3 Nachrichten pro Tag schreiben, um zu erfahren wie es dem anderen geht, was man so den Tag über gemacht hat oder ähnliches. Wenn man das nicht mals weiß oder nur das und nichts anderes, hat das nichts mit Beziehung für mich zutun. Das ist meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 18:44

Hey Küke, bei uns sind es 250 km und wir schreiben am Tag auch nur wenn es wichtig ist, weil jeder arbeiten muss, aber wir telefonieren jeden Abend einfach um vom anderen auch mal die Stimme zu hören. Ich bin der Meinung wenn man in der Fernbeziehung lebt muss man sich auch die Zeit nehmen die man in einer normalen Beziehung aufwenden würde und das sind sicherlich 2 Abende die Woche...
Ich habe das Glück jemanden zu haben der gerne von mir hört, aber wenigstens 2 Abende in der Woche kann jeder mal dir 10 Minuten nehmen zum quatschen!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 18:53

Vielen Dank für deine Antwort. Das sehe ich genauso... aber man kann ja niemanden zu etwas zwingen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 20:52
In Antwort auf kueken7072

Hallo zusammen ,

ich bin mit meinem Freund fast 1,5 Jahre zusammen. Wir leben ca 100 km von einander entfernt und können uns deswegen nur am Wochenende sehen (er ist Mitte 20 und ich Anfang 20 Jahre alt).  Schon seit längerer Zeit haben wir verschiedene Meinungen über das Thema "unter der Woche Kontakt zueinander haben", daher interessiert es mich, was andere Leute außer meine Freundinnen darüber denken.

Also wie gesagt können wir uns nur am Wochenende sehen, weil die Fahrtdauer für ein paar Stunden treffen einfach zu lang ist. Daher kommt er am Wochenende entweder zu mir oder ich fahre zu ihm. Die Wochenenden an sich sind auch nicht das Problem, da unternehmen wir immer viel und haben Zeit miteinander. Unsere Diskussion dreht sich eher darum, wie viel Kontakt wir unter der Woche haben.

Ich würde tagsüber am liebsten regelmäßig schreiben und dann abends ( 2-3 mal pro Woche) telefonieren. Die Realität sieht aber anders aus. Tagsüber haben wir wegen der Arbeit fast gar keinen Kontakt. Dafür habe ich jedoch Verständnis und warte dann bis nach der Arbeit, dass ich mal anrufe oder öfters schreibe. Ihn stört der fehlende Kontakt überhaupt nicht und teilweise dauert es auch bis 20 Uhr, dass ich mal eine Antwort auf meine Nachricht bekomme, obwohl er meistens um kurz nach 17 Uhr Zuhause ist. Oftmals beschwere ich mich dann, dass er auch nach dem dritten Anruf nicht dran geht oder auch gar nicht zurück ruft. Wenn er sieht dass ich anrufe geht er auch wohl dran aber das ist dann ca. jeder 10. Anruf ein mal. Er hat mir schon mal gesagt, dass er keine große Lust aufs Telefonieren hat, jedoch denke ich, dass das die einzige Möglichkeit ist, mal etwas vom Tag zu erzählen und sich auszutauschen. Sonst müsste man immer stundenlang alles in What's App schreiben und da hat er (und ich auch) genauso wenig Lust drauf.

Also lasse ich das Telefonieren in letzter Zeit sein und versuche tagsüber kleinere Nachrichten zu schicken, da ich sonst abends nur noch 10 % von dem weiß, was ich ihm erzählen wollte Aber abends geht er darauf auch nicht mehr ein und ignoriert diese Sachen. Ich habe ihn schon öfters gesagt, dass ich mehr Kontakt haben will und habe mich darüber auch öfters beschwert. 

Der letzte Punkt, der mich ärgert ist, dass er alle 4-5 Wochen samstags bis mittags (manchmal auch nachmittags) arbeiten geht. Man muss dazu sagen, dass er in dem Betrieb seiner Eltern arbeitet und deswegen mehr macht als andere.

Bis jetzt habe ich mich zwar öfters auch beschwert, aber trotzdem immer alles akzeptiert und ihn auch nicht vom arbeiten oder so abgehalten. Jedoch hat er letzte Tage dann auf einmal geschrieben, dass ihn das total nervt, dass ich mich immer über alles beschwere und kein Verständnis dafür habe, dass er auch am Wochenende arbeiten muss und nach einem langen Tag keine Lust aufs Telefonieren hat. Er hat keine Lust mehr, dass ich mich immer beschwere und will, dass ich Verständnis für seine Situation habe. Jedoch versteht er glaube ich nicht, dass ich versuche die Beziehung am laufen zu halten... Ich denke, dass wenn wir immer weniger Kontakt haben und uns bald gar nichts mehr erzählen, dass dann die Beziehung kaputt geht, einfach weil wir uns auseinander leben. Jeder führt so schon sein eigenes Leben und damit man was vom anderen Leben mitbekommt, muss man miteinander schreiben oder auch telefonieren (zumindest irgendwie Kontakt haben).

Das ist einfach meine Meinung und ich wollte euch fragen, wie ihr das seht? Bin ich wirklich zu nervig und übertreibe mit dem telefonieren und schreiben? Muss ich dafür Verständnis haben, dass er nicht so viel Kontakt will, aber wer respektiert dann meine Wünsche? Ist das fair? Ich würde mich über eure Kommentare freuen

Für alle Rechtschreibfehler oder ähnliches entschuldige ich mich schon mal

Also ich kann deinen Freund verstehen. Ich  wohne mit meinem Freund 2200 km entfernt, da ist das etwas anders. Jedoch nervt es mich auch das er ständig Kontakt mit mir will. Von Früh bist Abends, egal ob wir arbeiten oder nicht. Für mich ist das automatisch ein emotionaler Druck und ich denke das sieht dein Freund genauso. Es kommt drauf an wie das bei euch ist, aber ich hasse es auch ständig auf Skype zu sein und irgendwas schreiben zu müssen, nur damit sich der andere nicht langweilt oder weil der andere Aufmerksamkeit braucht. Außerdem will ich und ich denke dein Freund auch, mal eine Ruhe haben. Mal einen Tag alleine. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 23:28

Hallo Kueken,

jeder ist wohl etwas anders in seinem Kontaktbedürfnis. Zu einem ähnlichen Thema gibt es hier ja gerade einen Thread (nur aus der anderen Perspektive), wo geschildert wird, wie nervig ständiger Kontakt doch sei.

Ich nehme mal an, dass dein Freund ein anderer "Typ" als du ist. Das musst du wohl so hinnehmen, denn wenn er aus einem Zwangsgefühl heraus glaubt, mit dir telefonieren zu müssen, wird das der Beziehung auch eher schaden als nutzen. Du kannst es zwar mit Verabredungen wie "jeden Mittwoch haben wir irgendwie gearteten Kontakt" versuchen, aber wenn er partout nicht will, weil das für ihn Stress bedeutet, wirst du das akzeptieren müssen. Möglicherweise befriedigt es dich auch schon, wenn du deine Erlebnisse nicht unbedingt deinem Freund erzählst, sondern z.B. der besten Freundin, deiner Familie etc.
Zu deiner Frage, ob das "fair" ist:
Meiner Meinung nach hat das "Nein" immer das Vorrecht. Will ein Partner mehr Sex als der andere, muss der mit dem geringeren Trieb nicht öfter, wenn er nicht mag. Wenn eine Partei damit nicht leben kann und sich auch kein Kompromiss findet (wie bei der Frage nach Kindern z:B., man will welche oder eben nicht), wird man sich wohl trennen müssen.

Natürlich kann ich verstehen, dass dich die Funkstille nervt. Versuch doch, das Positive zu sehen: Ihr trefft euch in der Regel jedes Wochenende und macht euch eine schöne Zeit. Das ist nicht allen vergönnt (ich werde ab Jahresmitte z.B. meinen Freund nur noch alle paar Wochen sehen können, der arbeitet nämlich alle 6 Wochen mal samstags NICHT )! Um eine Beziehung "am Laufen zu halten" können Wochenenden sehr gut reichen, wenn beide sich auf das Schöne konzentrieren und kein zu hohes Bedürfnis nach "mehr" haben. Zumal ein wenig Abstand auch gut sein kann: So habt ihr euch wochenends mehr zu erzählen und hockt nicht aufeinander.

Vielleicht zieht ihr ja auch in absehbarer Zeit zusammen? Wäre er dazu überhaupt bereit, eine Wohnung mit dir zu teilen?  

Viel Glück dir noch
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 8:21
In Antwort auf kueken7072

Hallo zusammen ,

ich bin mit meinem Freund fast 1,5 Jahre zusammen. Wir leben ca 100 km von einander entfernt und können uns deswegen nur am Wochenende sehen (er ist Mitte 20 und ich Anfang 20 Jahre alt).  Schon seit längerer Zeit haben wir verschiedene Meinungen über das Thema "unter der Woche Kontakt zueinander haben", daher interessiert es mich, was andere Leute außer meine Freundinnen darüber denken.

Also wie gesagt können wir uns nur am Wochenende sehen, weil die Fahrtdauer für ein paar Stunden treffen einfach zu lang ist. Daher kommt er am Wochenende entweder zu mir oder ich fahre zu ihm. Die Wochenenden an sich sind auch nicht das Problem, da unternehmen wir immer viel und haben Zeit miteinander. Unsere Diskussion dreht sich eher darum, wie viel Kontakt wir unter der Woche haben.

Ich würde tagsüber am liebsten regelmäßig schreiben und dann abends ( 2-3 mal pro Woche) telefonieren. Die Realität sieht aber anders aus. Tagsüber haben wir wegen der Arbeit fast gar keinen Kontakt. Dafür habe ich jedoch Verständnis und warte dann bis nach der Arbeit, dass ich mal anrufe oder öfters schreibe. Ihn stört der fehlende Kontakt überhaupt nicht und teilweise dauert es auch bis 20 Uhr, dass ich mal eine Antwort auf meine Nachricht bekomme, obwohl er meistens um kurz nach 17 Uhr Zuhause ist. Oftmals beschwere ich mich dann, dass er auch nach dem dritten Anruf nicht dran geht oder auch gar nicht zurück ruft. Wenn er sieht dass ich anrufe geht er auch wohl dran aber das ist dann ca. jeder 10. Anruf ein mal. Er hat mir schon mal gesagt, dass er keine große Lust aufs Telefonieren hat, jedoch denke ich, dass das die einzige Möglichkeit ist, mal etwas vom Tag zu erzählen und sich auszutauschen. Sonst müsste man immer stundenlang alles in What's App schreiben und da hat er (und ich auch) genauso wenig Lust drauf.

Also lasse ich das Telefonieren in letzter Zeit sein und versuche tagsüber kleinere Nachrichten zu schicken, da ich sonst abends nur noch 10 % von dem weiß, was ich ihm erzählen wollte Aber abends geht er darauf auch nicht mehr ein und ignoriert diese Sachen. Ich habe ihn schon öfters gesagt, dass ich mehr Kontakt haben will und habe mich darüber auch öfters beschwert. 

Der letzte Punkt, der mich ärgert ist, dass er alle 4-5 Wochen samstags bis mittags (manchmal auch nachmittags) arbeiten geht. Man muss dazu sagen, dass er in dem Betrieb seiner Eltern arbeitet und deswegen mehr macht als andere.

Bis jetzt habe ich mich zwar öfters auch beschwert, aber trotzdem immer alles akzeptiert und ihn auch nicht vom arbeiten oder so abgehalten. Jedoch hat er letzte Tage dann auf einmal geschrieben, dass ihn das total nervt, dass ich mich immer über alles beschwere und kein Verständnis dafür habe, dass er auch am Wochenende arbeiten muss und nach einem langen Tag keine Lust aufs Telefonieren hat. Er hat keine Lust mehr, dass ich mich immer beschwere und will, dass ich Verständnis für seine Situation habe. Jedoch versteht er glaube ich nicht, dass ich versuche die Beziehung am laufen zu halten... Ich denke, dass wenn wir immer weniger Kontakt haben und uns bald gar nichts mehr erzählen, dass dann die Beziehung kaputt geht, einfach weil wir uns auseinander leben. Jeder führt so schon sein eigenes Leben und damit man was vom anderen Leben mitbekommt, muss man miteinander schreiben oder auch telefonieren (zumindest irgendwie Kontakt haben).

Das ist einfach meine Meinung und ich wollte euch fragen, wie ihr das seht? Bin ich wirklich zu nervig und übertreibe mit dem telefonieren und schreiben? Muss ich dafür Verständnis haben, dass er nicht so viel Kontakt will, aber wer respektiert dann meine Wünsche? Ist das fair? Ich würde mich über eure Kommentare freuen

Für alle Rechtschreibfehler oder ähnliches entschuldige ich mich schon mal

kenne ich, ich hasse es zu telefonieren - ich komme alle privaten Telefonate zusammen gerechnet, auf keine 30min im Monat.

Was das schreiben angeht... ich hatte schon ziemlich viele Diskussionen mit meinem Mann deswegen.
Wir wohnen zusammen - daher andere Situation, aber ihm ist das auch sehr wichtig, ähnlich wie Dir. Da komme ich abends nach Hause und höre "hattest wieder totalen Streß heute, was?" *grübel* *kopfkratz* "nein, eigentlich nicht, warum?" "na Du hast den ganzen Tag fast nichts geschrieben!"
Nun...
... Schule hat nicht angegrufen, dass Das Kind krank ist mit hohem Fieber und abgeholt werden muss,
... ich wurde nicht gekündigt,
... ich hab keine Gehaltserhöhung bekommen,
...?
Soll ich meinen Chat so programmieren, dass er jede gerade Stunde was von Wetter.com postet ala "es regnet gerade" und jede ungerade Stunde einen Witz von germanbash.org? Mir ist halt nichts eingefallen, was ich groß tippseln könnte - und das ist die Regel, nicht die Ausnahme.

Wenn ich abends nach Hause komme, möchte ich übrigens auch immer erst einmal Ruhe. Mehr als 30 min sind leider zeitlich nicht drin, 1h wäre mir lieber, aber da warten Mann, Kind, Hund auch erst mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2017 um 0:47

Deine Schilderungen kommen mir bekannt vor, hab da früher auch mal Erfahrungen mit gemacht. Irgendwann endet es zwangsläufig in einer ständigen zuviel/zuwenig-Diskussion. Daher bin ich persönlich auch der Meinung, Fernbeziehung geht nur begrenzte Zeit, irgendwann muss "was Richtiges" draus werden oder es ist zum Scheitern verurteilt. Man will ja nicht mit jemandem zusammen sein, um dann letztlich (emotional) doch allein zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen