Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wo sind die Frauen, die mit irakischen Männern glücklich sind?

Wo sind die Frauen, die mit irakischen Männern glücklich sind?

26. Juli 2010 um 21:22 Letzte Antwort: 30. Juli 2010 um 10:46

Egal ob Kurde, Araber, Christ oder Yeside!

Mehr lesen

26. Juli 2010 um 21:23

Yeside?
was ist das. eine glaubensrichtung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2010 um 21:24

...zum oben genannten Eintrag...
ich bin sehr, sehr glücklich mit meiner kleinen Familie und möchte dieses Leben niemals mehr missen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2010 um 21:27
In Antwort auf skyler_12367279

Yeside?
was ist das. eine glaubensrichtung?

Definition
Die Jesiden (kurd. Êzîdî) sind eine kurdische Volksgruppe und Anhänger einer eigenständigen Religion. Das Jesidentum (Jesidismus) ist eine ausschließlich bei ihnen verbreitete monotheistische Religion. Muttersprache der Jesiden ist das nordkurdische Kurmandschi. Eine alternative Schreibweise lautet Yeziden.

Das Jesidentum ist keine missionierende Religion. Man wird als Jeside geboren. Grundsätzlich bedeutet die Heirat mit Andersgläubigen für Jesiden den Austritt aus der Religionsgemeinschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 10:58

Ja, das bin ich...
aber nicht in Deutschland, sondern in Kurdistan (irak). Das ist ein kurdisches Kleid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 11:04

Du hast doch keine Ahnung...
was ist daran bitteschön falsch, wenn ich ein kurdisches Kleid in der Heimat meines Mannes trage? Und übrigens, diese Kleider gehören zur Kultur der Kurden. Sämtliche Kulturen auf dem Erdball verteilt, tragen ihre eigenen Kleider/ Trachten, warum mache ich mich zum Gespött der Leute. Warum muss mein Kind darunter leiden?

Wen meinst du eigentlich mit: "Sieh lieber zu, das er sich super integriert?" Wenn du meinen Mann meinst, glaube mir, er ist sehr gut integriert.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 11:23

Schön das du Eindrücke gesammelt hast...
weil ich ein Kopftuch trage und ein kurdisches Kleid? Deswegen habe ich die Identität meines Mannes angenommen? Naja, was soll man dazu noch sagen? Das Kopftuch trage ich, weil ich Muslimin bin, ja und wenn der Eindruck jetzt bei dir aufkommt, ich hätte den Islam wegen meinem Mann angenommen, dann irrst du. Den Islam habe ich bereits angenommen bevor ich meinen Mann kennengelernt habe.

Anhand von deinen Beiträgen, bist du glaube verlassen wurden. Bevor du andere Ehe oder Partnerschaften schlecht reden willst, wäre es gut, wenn man bei sich selbst anfängt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 13:31

In München z.B.....
ist das ganz normal das Eltern im Dirndl oder Lederhose ihre Kinder von der Kika abholt.

(genauso verhält es sich mit kurdischer traditioneller kleidung... zu anlässen ok aber alltäglich lächerlich )

vielleicht sieht kurdische, traditionelle kleidung wesentlich besser aus, als wie deine in "stylische" sachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 13:35

Ich weiss nicht was du von Beruf bist, aber du hättest...
Beobachterin werden sollen

Zu deiner Frage, ich bin immernoch ich. Ich bin genauso wie ich war, bevor ich meinen Mann kennengelernt habe. Was habe ich denn von meinem Mann übernommen? Das Kopftuch oder das kurdische Kleid?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 13:46

Ja, mein Herz schlägt für Kurdistan
und das hat folgende Gründe, die Menschen im Irak (Kurdistan) sind wesentlich freundlicher und zuvorkommender als in Deutschland, die Menschen helfen sich bei Problemen gegenseitig, der Zusammenhalt ist noch da, die Landschaft ist wunderschön, das Leben ist wesentlich ruhiger als in Deutschland, die Kinder können unbeschwert auf den Straßen spielen, ohne das man Angst haben muss, das dem Kind was zustößt oder jemand das Kind verschleppt, vergewaltigt etc. Desweiteren sieht man dort auf den Straßen keine halbnackten Frauen auf den Straßen herum springen oder Frauen die sich präsentieren müssen.
Hier in Deutschland ist alles recht oberflächlich, dort wird man als Mensch geschätzt. Natürlich lebe ich in Deutschland, ich bin auch Deutsche, allerdings bezeichne ich Deutschland mittelerweile nicht mehr als meine Heimat. Kurdistan ist meine Heimat, dort ist meine Familie und dort sind meine Freunde.

Die Frage ob mein Herz bevor ich meinen Mann kannte für Kurdistan geschlagen hat, nein. Aber seitdem ich mit ihm zusammen bin, schlägt mein Herz für Kurdistan, meine/seine Familie und unsere Freunde und das Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 13:53

Ja du hast recht...
aber das liegt glaube daran, das Deutschland sehr negativ angehaucht ist, du weisst was ich meine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 14:48

Feelosoff.....
aus welchem land kommst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:06

Aber du
sprichst russisch oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:19

Ja das weiss ich
ich war schon mal in russland gewesen mit meiner freundin die russin ist. eher aus tadtschikistan oder wie man es schreibt sie war auch muslimin und hat ein asiatisches aussehen (bisschen mongolisch würd ich es beschreiben)
sie ist zum judentum konvertiert.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:35

Sie kam ursprünglich
aus tadtschikistan, lebte aber in russland mit ihren mann in sankt-petersburg. er war jude. dadurch konnten sie auch nach deutschland auswandern. na sie hat so ein rundes gesicht mit asiatischen augen, und dunkel ist sie auch so stell ich mir einen mongollen vor he he. ja ich weiss das tadschikistan nicht russland ist. aber gehörte doch zu der emaligen SU

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:47

Ach mensch
ich kann sie ja nicht so auseinander halten he he he
jetzt ist sie deutsche!!!das weiss ich auf jedenfall. aber davor weiss ich nicht ob sie die russische staatsbürgerschaft hatte. aber denke eher nicht
für mich war es russin weil sie in russland lebte und russisch sprach aber sicherlich war sie es nicht auf dem papier.
und zu deiner frage ob ein moslem zum judentum konvertiert .
ja es gibt so einige. viele wissen es gar nicht. mein vater hatte an der uni einen arbeitskollegen der aus türkei kam. er war ein waschechter türke. aber jüdisch. die religionen ähneln sich übrigens sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:52

Na hope es
fählt halt auch nicht auf wenn eine frau konvertiert ins judentum, christentum und co.
viele frauen die zum islam konvertieren bedecken sich dann. und das verstehen die westlichen menschen nicht, und denken das die frau sich bedecken MUSS, ob sie will oder nicht.
ausserdem weisst du ja nicht ob meine freundin mit vorurteilen kämpfen musste. du schreibst es einfach so, ohne ahnung zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 15:59

Du hast doch verstanden was ich meine
warum fragst du dann noch ? ich hab dir doch geschrieben gerade. ich hab sie hier kennengelern. und sie hat sich damals in der volkshochschule sich als russin vorgestellt. hat auch mit anderen russinen auf russisch gesprochen. dass sie aus tadtschikistan stammte habe ich erst später erfahren. versteh jetzt nicht den sinn der diskussion über ihre herkunft. nimm es doch so an wie ich es dir erzähle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 16:02

ja aber das genau meine ich doch
viele denken in türkei oder ägypten gibt es keine juden.ich glaube wir reden an einander vor bei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 17:48

Ganz ehrlich
ich finde das auch voll toll wenn frauen so rumlaufen auch hier ich finde es schön so andere kulturen zu sehen und so und nicht immer die normalen jeans usw... ist mal was anderes und wer so rumlaufen möchte der soll das tun ich für meinen teil jedenfalls würde das garnicht stören wenn die so rumlaufen hier ganz im gegenteil ich muss auch immer voll die frauen angucken wenn die sowas anhaben wie die inderinnen z.b und so weil ich das einfach voll schön finde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:24

Überleg mal was du hier...
erzählst.

Eigentlich hat es dich nicht zu interessieren, aber wenn jemand soetwas schreibst, werde ich echt wütend. Mein Vater ist gestorben und er war die wichtigste Person in meinem Leben. Untersteh dir nocheinmal soetwas zu sagen, stell dir mal vor, jemand würde sowas über deinen Erzeuger sagen. Tut mir leid, dass ich das sage, du bist total unterbelichtet und es hat keinen Wert sich mit dir zu unterhalten.

Inschallah, andere Menschen reden nicht so schlecht über tote

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:31

Obwohl, ich habe gerade nen neuen Beruf...
für dich endeckt"Geschichtenerzählerin" .

Und du schreibst du seist nicht nationalistisch eingestellt, sorry aber deine Äusserungen die du so die ganze Zeit von dir gibst, sind echt sehr nationalistisch angehaucht.

Ist dir schoneinmal aufgefallen, das nicht alle Menschen aus dem Irak, Äqypten etc.nach Deutschland kommen und in ihren Ländern bleiben? Es gibt durchaus viele Menschen die in Ihrer Heimat bleiben und die nicht weg gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:38

Jetzt kommen wieder die Sprüche:
warum ist dein Mann überhaupt nach Deutschland gekommen? Ich nehme mal an, dass du hier keine sozialen Bindungen hast, also Familie oder Freundeskreis (ne, den haste warscheinlich aufgegeben, deinem Mann zuliebe). Aber die Vorzüge, die dir Deutschland bietet nimmst du sicher in Anspruch und dein Mann auch!

Ich habe sehr wohl eine Familie (Mutter), Vater ist tot und ich habe sehr wohl einen Freundeskreis (neuen), denn als ich meinen angeblichen Freunden mitgeteilt habe, ich bin mit einem Südländer zusammen, hatte ich keine Freunde mehr.

Ich für mich persönlich, kann auf solche angeblichen Freunde verzichten. Ich bin ein erwachsener Mensch und ich kann selbst entscheiden mit wem ich mein Leben verbringen möchte. Ich schreibe auch niemanden vor mit wem man zu leben hat.

Von welchen Vorzügen redest du denn? Redest du von Kindergeld, Hartz und Erziehungsgeld. Du sprichst wohl aus Erfahrung? Sitzt wohl seit Jahren daheim und lebst von der Stütze. Supiiii

Und jetzt denkste jeder lebt so wie du und vorallem natürlich die Ausländer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:39

Ach ja doch hab ich gemerkt
nehme es mir nicht zu herzen
versteh zwar den sinn nicht so richtig. aber vielleicht liegt es daran dass unsere meinungen unterschiedlich sind!!! ich kann damit leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:39

Du sprichst mir aus der
Seele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:47

Was, du kannst uns ruhig allen erzählen...
das du es bis jetzt nur von deinem Haus bis zur nächsten Bushaltestelle geschafft hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2010 um 21:49

Danke
ich habe 5 Kleider aus meinem letzten Besuch mitgebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2010 um 10:46
In Antwort auf dagrun_11866303

In München z.B.....
ist das ganz normal das Eltern im Dirndl oder Lederhose ihre Kinder von der Kika abholt.

(genauso verhält es sich mit kurdischer traditioneller kleidung... zu anlässen ok aber alltäglich lächerlich )

vielleicht sieht kurdische, traditionelle kleidung wesentlich besser aus, als wie deine in "stylische" sachen


Na ja, ich kenne aber niemanden, der außerhalb vom Oktoberfest etc. in Dirndl oder Lederhose rumläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club