Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wo sind all die guten Männer hin?

Wo sind all die guten Männer hin?

9. April 2017 um 23:38

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

10. April 2017 um 8:55

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

20 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 2:02
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

Sie sind verheiratet oder vergeben.

Die heutigen Männer SIND größtenteils verweichlicht. Was bleibt ihnen auch anderes übrig?

8 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 7:36
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

guten Morgen Pricess,

​du wirst noch eine ganze Weile lang suchen müssen. Erstens sind die von dir beschriebenen Männer alle zum Südpol ausgewandert (dort isses nämlich auch schön) und zweitens suchst du das, was (naja, fast) alle Frauen suchen. 

Außerdem ist dein Suchraster falsch. Ein Macho, oder ein Mann mit einer guten Portion Machismo wird selten ein gutes Herz haben und wirklich die allermeisten Machos stehen mit beiden Beinen fest in der Luft. Also suchst du nach einem Widerspruch in sich.

​Sobald du deine Suche beendet haben wirst, dürfte der gesuchte Kerl ums Eck biegen und dir direkt in die Arme laufen. Oder du versuchst es zur Abwechslung einfach mal mit einem "normalen" Mann... 

5 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 23:50

Ich suche das was ich oben geschrieben habe.
Ich lerne schon recht unterschiedliche Männer kennen aber keinen mit dem es passt.
Viele sind mir zu verweichlicht.
Andere wollen dann nichts ernsthaftes oder haben keinen besonders guten Charakter oder eine abwertende Haltung gegenüber Frauen.

Gefällt mir

10. April 2017 um 0:07

Einen Mann, der gerne ein Mann ist und sich in dieser Rolle gefällt. Nicht verweichlicht. Der Verantwortung übernimmt. Zupacken kann. Sich nicht scheut auf den Tisch zu hau´n wenn´s ihm zu bunt wird. Und mit Gezicke von einer Frau umgehen kann.

Gefällt mir

10. April 2017 um 0:10

Vielleicht hast du einfach zu festgelegte Vorstellungen. Ich war auch mal so "festgelegt" in meiner Partnerwahl und hatte keinen Erfolg. Irgendwann lernte ich einen Mann kennen, der überhaupt keine Charaktereigenschaften hatte, die ich mir an meinem Partner gewünscht hab.
Er war so ziemlich genau das Gegenteil von dem, was ich wollte. Letztendlich hab ich doch sehr viel gefallen an ihm gefunden.

Vielleicht solltest du dich von deinen Vorstellungen lösen. Der gesamte Charakter ist letztendlich wichtiger, als einzelne Charaktereigenschaften.

Gefällt mir

10. April 2017 um 0:19
In Antwort auf persephone0hades

Vielleicht hast du einfach zu festgelegte Vorstellungen. Ich war auch mal so "festgelegt" in meiner Partnerwahl und hatte keinen Erfolg. Irgendwann lernte ich einen Mann kennen, der überhaupt keine Charaktereigenschaften hatte, die ich mir an meinem Partner gewünscht hab.
Er war so ziemlich genau das Gegenteil von dem, was ich wollte. Letztendlich hab ich doch sehr viel gefallen an ihm gefunden.

Vielleicht solltest du dich von deinen Vorstellungen lösen. Der gesamte Charakter ist letztendlich wichtiger, als einzelne Charaktereigenschaften.

Darüber habe ich auch schon nachgedacht aber manches ist mir wichtig und ich weiß nicht ob ich davon abweichen kann. Ist auch bisschen wie ein Automatismus, dass ich manche Männer bei bestimmtem Verhalten und Umgang mit mir attraktiv finde und andere wiederum überhaupt nicht. Ansonsten was Optik, Status, Beruf oder sonstige Charaktereigenschaften angeht bin ich überhaupt nicht festgelegt. Aber wenn ein Mann so verweichlicht ist, dann ist der Zug für mich schon abgefahren ohne dass ich es beeinflussen kann. Aber unter den anderen gibt es leider auch viele Idioten, was auch sehr ermüdend ist.

Gefällt mir

10. April 2017 um 0:23

Ja. und einen Handwerker und Möbelpacker und Maler und einen schwere Tütenträger.

Gefällt mir

10. April 2017 um 0:40

Ich will einen Mann, der so viel Mann ist, dass er auch noch Mann ist, wenn er sich bisschen um mich kümmert. Er soll mir auch nicht alles aus der Hand nehmen aber manches schon.
Auf den Tisch hauen bezieht sich eher auf andere Momente. Ich kann es nicht leiden, wenn Männer sich von anderen auf der Nase rumtanzen lassen.

Gefällt mir

10. April 2017 um 1:40
In Antwort auf princess640

Ich will einen Mann, der so viel Mann ist, dass er auch noch Mann ist, wenn er sich bisschen um mich kümmert. Er soll mir auch nicht alles aus der Hand nehmen aber manches schon.
Auf den Tisch hauen bezieht sich eher auf andere Momente. Ich kann es nicht leiden, wenn Männer sich von anderen auf der Nase rumtanzen lassen.

Aber von denen gibts doch viele. Wie siehts mit Äußerlichkeiten aus?

Gefällt mir

10. April 2017 um 2:02
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

Sie sind verheiratet oder vergeben.

Die heutigen Männer SIND größtenteils verweichlicht. Was bleibt ihnen auch anderes übrig?

8 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 2:05
In Antwort auf asophien13

Sie sind verheiratet oder vergeben.

Die heutigen Männer SIND größtenteils verweichlicht. Was bleibt ihnen auch anderes übrig?

Das stimmt. Das hat der Feminismus leider aus den Männern gemacht und das sieht man in diesem Forum regelmäßig sehr deutlich.

1 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 7:15
In Antwort auf persephone0hades

Aber von denen gibts doch viele. Wie siehts mit Äußerlichkeiten aus?

Bei Äußerlichkeiten bin ich kaum festgelegt. Ich muss mich auch körperlich von ihm angezogen fühlen aber ansonsten sind mir Äußerlichkeiten bei Männern nicht so wichtig.
Ich finde nicht, dass es davon viele gibt.

Gefällt mir

10. April 2017 um 7:36
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

guten Morgen Pricess,

​du wirst noch eine ganze Weile lang suchen müssen. Erstens sind die von dir beschriebenen Männer alle zum Südpol ausgewandert (dort isses nämlich auch schön) und zweitens suchst du das, was (naja, fast) alle Frauen suchen. 

Außerdem ist dein Suchraster falsch. Ein Macho, oder ein Mann mit einer guten Portion Machismo wird selten ein gutes Herz haben und wirklich die allermeisten Machos stehen mit beiden Beinen fest in der Luft. Also suchst du nach einem Widerspruch in sich.

​Sobald du deine Suche beendet haben wirst, dürfte der gesuchte Kerl ums Eck biegen und dir direkt in die Arme laufen. Oder du versuchst es zur Abwechslung einfach mal mit einem "normalen" Mann... 

5 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 7:59
In Antwort auf py158

guten Morgen Pricess,

​du wirst noch eine ganze Weile lang suchen müssen. Erstens sind die von dir beschriebenen Männer alle zum Südpol ausgewandert (dort isses nämlich auch schön) und zweitens suchst du das, was (naja, fast) alle Frauen suchen. 

Außerdem ist dein Suchraster falsch. Ein Macho, oder ein Mann mit einer guten Portion Machismo wird selten ein gutes Herz haben und wirklich die allermeisten Machos stehen mit beiden Beinen fest in der Luft. Also suchst du nach einem Widerspruch in sich.

​Sobald du deine Suche beendet haben wirst, dürfte der gesuchte Kerl ums Eck biegen und dir direkt in die Arme laufen. Oder du versuchst es zur Abwechslung einfach mal mit einem "normalen" Mann... 

und was ist ein "normaler" Mann? 
Ein verweichlichter Mann, der mir alles recht machen will? Damit kann ich nicht umgehen.
Es muss doch auch Männer geben, die beides haben. Wieso sollte es ein Ausschlusskriterium sein oder ein Widerspruch? Früher gabs ja auch solche.

Gefällt mir

10. April 2017 um 8:55

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

20 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 10:35
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

Princess640 bitte gib die Hoffnung nicht auf.Ich musst zwar 6 Jahre warten, dennoch fand ich so einen Mann auf der Arbeit.Es wird schwierig, aber vielleicht kannst du ja mit der Wartezeit Leben.

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:06
In Antwort auf py158

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

Ich habe nichts geschrieben davon, dass er aussehen soll wie ein Star. Äußerlichkeiten sind nicht das wichtigste und das wo ich gar nicht festgelegt bin. Heutzutage hat man scheinbar als Frau schon zu hohe Ansprüche, wenn man einen Mann will der auch noch einer ist und ein bisschen Macho ist. Und ja, ich bin immer noch der Ansicht, dass es früher solche Männer noch gab.

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:08
In Antwort auf hawke83

Princess640 bitte gib die Hoffnung nicht auf.Ich musst zwar 6 Jahre warten, dennoch fand ich so einen Mann auf der Arbeit.Es wird schwierig, aber vielleicht kannst du ja mit der Wartezeit Leben.

Danke, dass du versuchst mir Hoffnung zu machen.
Ich frage mich nur wieso dass, was sich eigentlich so einfach anhört, so schwierig ist. Andere Frauen haben ganz andere Ansprüche und da klappts sogar besser.

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:35

zu lieb und zu nett
einer Frau hinerherlaufen
keinen Unterschied zwischen Mann und Frau so wirklich machen
nich anpacken können
rumjammern
und wie finde ich das heraus mit dem beuteschema?

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:38

ich bin 22.
23 bis 30 kommt also hin.
Es gibt kaum Frauen die nie mal zickig sind

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:49

vielleicht wurden die echt alle schon weggeschnappt

Gefällt mir

10. April 2017 um 12:56

ich gehöre aber auch nicht zu den schlimmsten und außerdem ist das ja auch nicht das eigentliche thema hier

Gefällt mir

10. April 2017 um 13:27
In Antwort auf princess640

Danke, dass du versuchst mir Hoffnung zu machen.
Ich frage mich nur wieso dass, was sich eigentlich so einfach anhört, so schwierig ist. Andere Frauen haben ganz andere Ansprüche und da klappts sogar besser.

Da geht es meist um Geld und Status.Viele verstehen diesen Typ Mann nicht und denken gleich an Machos,die verblödet und hohl sind.
Aber es gibt diese Mischung Softie/Macho, die ist nur schwer zu finden.

Gefällt mir

10. April 2017 um 15:27

Das ist kein Code für gut verdienend.
Ich will nur keinen mann der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt und bemuttert werden will.
Nein ich bin auch kein Püppchen. Optisch vielleicht aber habe auch eine eigene Meinungund bin nicht nur ein schmuckstück. Aber Männer die ein hübsches Anhängsel suchen sind ja wieder was anderes und die suche ich nicht.

Gefällt mir

10. April 2017 um 15:31

Danke für den Tipp
Ich glaube nicht, dass ich nicht intelligent genug bin für solche Männer sondern ich lerne sie einfach nicht kennen.

Gefällt mir

10. April 2017 um 15:33
In Antwort auf princess640

Einen Mann, der gerne ein Mann ist und sich in dieser Rolle gefällt. Nicht verweichlicht. Der Verantwortung übernimmt. Zupacken kann. Sich nicht scheut auf den Tisch zu hau´n wenn´s ihm zu bunt wird. Und mit Gezicke von einer Frau umgehen kann.

Also du bist dir bewusst, dass du zickig bist?
Warum sollte ein starker Mann sich mit einer zickigen Frau herum schlagen, wenn es für ihn reihenweise Frauen gibt, die ihm nicht andauernd Stress machen?

Männer, denen es Spaß macht, sich von einer Frau nerven zu lassen, nur um dann tüchtig auf den Tisch hauen zu können, sind dann halt genau jene "Frauen abwertenden" Typen, die irgendwas kompensieren müssen und nur irgendwas darstellen wollen.

2 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 15:48
In Antwort auf frosti85

Also du bist dir bewusst, dass du zickig bist?
Warum sollte ein starker Mann sich mit einer zickigen Frau herum schlagen, wenn es für ihn reihenweise Frauen gibt, die ihm nicht andauernd Stress machen?

Männer, denen es Spaß macht, sich von einer Frau nerven zu lassen, nur um dann tüchtig auf den Tisch hauen zu können, sind dann halt genau jene "Frauen abwertenden" Typen, die irgendwas kompensieren müssen und nur irgendwas darstellen wollen.

Ja manchmal bin ich das. Aber auch nicht andauernd Er sollte sich aus dem gleichen Grund damit herum schlagen aus dem ich mich ja auch mit den potentiellen macken meines potentiellen Partners herumschlagen werde: weil es nur Kleinigkeiten sind und man den anderen ja trotzdem liebt.
Ja solche hatte ich auch schon. Es soll ihm ja auch nicht Spaß machen aber er soll wenigstens dazu in der Lage sein. Alles andere finde ich unattraktiv.

Gefällt mir

10. April 2017 um 16:09
In Antwort auf princess640

Ja manchmal bin ich das. Aber auch nicht andauernd Er sollte sich aus dem gleichen Grund damit herum schlagen aus dem ich mich ja auch mit den potentiellen macken meines potentiellen Partners herumschlagen werde: weil es nur Kleinigkeiten sind und man den anderen ja trotzdem liebt.
Ja solche hatte ich auch schon. Es soll ihm ja auch nicht Spaß machen aber er soll wenigstens dazu in der Lage sein. Alles andere finde ich unattraktiv.

Der von dir gesuchte Typ Mann, der lebensfest ist und weiß, was er will, braucht halt auch viel Freiheit, und da hapert es aus meiner Sicht meistens mit dem Verständnis bei den Frauen.

Oft behaupten Frauen, sie suchen einen Mann, der selbständig und selbstbestimmt ist, aber dann soll er sich die ganze Zeit nur um die Bedürfnisse seiner Partnerin kümmern und nach ihrer Pfeife tanzen, wenn es um die Freizeitgestaltung geht.
Der Leitwolf degradiert zum Schoßhündchen sozusagen.

Also wenn ich einer Frau die Tüten trage und für sie den Heimwerker spiele, dann erwarte ich dafür auch, dass sie mir in bestimmten Punkten entgehen kommt. Und das sieht für mich dann nicht so aus, dass ich "bestimmen darf, in welches Restaurant ich sie ausführe", sondern dass ich mit meinen Kumpels eine Lokaltour mache, wo sie nicht dabei ist oder dass es statt dem Wellness-Wochenende im Hotel halt mal eine Bergtour über zwei Tage wird oder statt Shopping auf meine Kosten ein Grillnachmittag mit Bier, Freunden und dreckigen Witzen...

3 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 16:19
In Antwort auf frosti85

Der von dir gesuchte Typ Mann, der lebensfest ist und weiß, was er will, braucht halt auch viel Freiheit, und da hapert es aus meiner Sicht meistens mit dem Verständnis bei den Frauen.

Oft behaupten Frauen, sie suchen einen Mann, der selbständig und selbstbestimmt ist, aber dann soll er sich die ganze Zeit nur um die Bedürfnisse seiner Partnerin kümmern und nach ihrer Pfeife tanzen, wenn es um die Freizeitgestaltung geht.
Der Leitwolf degradiert zum Schoßhündchen sozusagen.

Also wenn ich einer Frau die Tüten trage und für sie den Heimwerker spiele, dann erwarte ich dafür auch, dass sie mir in bestimmten Punkten entgehen kommt. Und das sieht für mich dann nicht so aus, dass ich "bestimmen darf, in welches Restaurant ich sie ausführe", sondern dass ich mit meinen Kumpels eine Lokaltour mache, wo sie nicht dabei ist oder dass es statt dem Wellness-Wochenende im Hotel halt mal eine Bergtour über zwei Tage wird oder statt Shopping auf meine Kosten ein Grillnachmittag mit Bier, Freunden und dreckigen Witzen...

Er sollte schon da sein und sich kümmern aber die Sachen die du aufgezählt hast finde ich vollkommen legitim. Viel Freiheit klingt immer nach sich nicht binden wollen aber natürlich brauch jeder auch Zeit für seine Sachen und man muss nicht alles zusammen mache. Kann mir nicht vorstellen, dass Frauen das anders sehen. Wäre es anders und er würde nichts mehr mit seinen Freunden alleine machen oder mit auf meine Shopping touren kommen, dann würde ich ihn schon wieder als verweichlicht ansehen. Keine Frau will einen mann der springt und eigene Interessen immer zurückstellt. 

1 LikesGefällt mir

10. April 2017 um 16:36
In Antwort auf princess640

Er sollte schon da sein und sich kümmern aber die Sachen die du aufgezählt hast finde ich vollkommen legitim. Viel Freiheit klingt immer nach sich nicht binden wollen aber natürlich brauch jeder auch Zeit für seine Sachen und man muss nicht alles zusammen mache. Kann mir nicht vorstellen, dass Frauen das anders sehen. Wäre es anders und er würde nichts mehr mit seinen Freunden alleine machen oder mit auf meine Shopping touren kommen, dann würde ich ihn schon wieder als verweichlicht ansehen. Keine Frau will einen mann der springt und eigene Interessen immer zurückstellt. 

Naja, dann weiß ich auch nicht recht... vielleicht servierst du auch unterbewusst die meisten Männer ab oder legst die Messlatte zu hoch, weil du selbst Angst hast, dich zu binden oder verlassen zu werden?

Und dieses "Verweichlicht-sein", das dich so ankotzt, bemerkst du das schon beim ersten Date oder erst später?

Vielleicht fischt du auch einfach im falschen Teich und sprichst eher Männer an, die ihrerseits oberflächlich sind oder Probleme haben, weil du dich selbst zu sehr in eine bestimmte Rolle drängst und du selbst dich nicht ganz öffnest bei diesen Dates.

Einfach mal mehr "man selbst" sein hilft oft schon viel bei der Partnerwahl.

Gefällt mir

10. April 2017 um 16:49
In Antwort auf frosti85

Naja, dann weiß ich auch nicht recht... vielleicht servierst du auch unterbewusst die meisten Männer ab oder legst die Messlatte zu hoch, weil du selbst Angst hast, dich zu binden oder verlassen zu werden?

Und dieses "Verweichlicht-sein", das dich so ankotzt, bemerkst du das schon beim ersten Date oder erst später?

Vielleicht fischt du auch einfach im falschen Teich und sprichst eher Männer an, die ihrerseits oberflächlich sind oder Probleme haben, weil du dich selbst zu sehr in eine bestimmte Rolle drängst und du selbst dich nicht ganz öffnest bei diesen Dates.

Einfach mal mehr "man selbst" sein hilft oft schon viel bei der Partnerwahl.

manchmal merkt man das direkt manchmal aber auch erst später. Ich bin eigentlich immmer ganz ich selbst. Nur vielleicht zu fokussiert auf diesen Teil an einem Mann. Aber mir fehlt da immer was und meist beende ich dannn die Sachen obwohl von der anderen Seite weiteres interesse vorhanden ist.

Gefällt mir

10. April 2017 um 16:52
In Antwort auf princess640

manchmal merkt man das direkt manchmal aber auch erst später. Ich bin eigentlich immmer ganz ich selbst. Nur vielleicht zu fokussiert auf diesen Teil an einem Mann. Aber mir fehlt da immer was und meist beende ich dannn die Sachen obwohl von der anderen Seite weiteres interesse vorhanden ist.

...und schützt dich damit davor, selbst mal abgewiesen zu werden?

Hast du diesbezüglich negative Erlebnisse in der Vergangenheit gehabt? Verlassen zu werden, obwohl man sehr abhängig ist.

Gefällt mir

10. April 2017 um 16:54
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

Der beste aller besten Männer ist seit einer halben Stunde von der Arbeit zurück. Sitzt hier vor dem Screen, trinkt ne Tasse Kaffee, raucht ne Kippe und wundert sich über allerlei Threads. Z.B. über diesen hier.

​Tja, Princess, falsches Suchmuster. Du hast dir ein Ideal aufgebaut, das es in der Realität nicht entsprechend deinen Wünschen gibt. Die Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat, sind vorbei. Komm raus aus deinem Ponyhof und deinem Barby-Schlössle. Pass deine Wünsche dem Leben an. Dann klappts.

Gefällt mir

10. April 2017 um 17:19
In Antwort auf frosti85

...und schützt dich damit davor, selbst mal abgewiesen zu werden?

Hast du diesbezüglich negative Erlebnisse in der Vergangenheit gehabt? Verlassen zu werden, obwohl man sehr abhängig ist.

Nein. Ich habe schon einige negtaive Erfahrungen mal gemacht, die gehören ja zum Leben dazu und ich wurde auch schon einmal verlassen weil ich mich damals noch nicht bereit gefühlt habe fürs heiraten. Das war schmerzhaft und schwierig aber ich war nicht sehr abhängig.

Gefällt mir

10. April 2017 um 19:29
In Antwort auf mars419

Der beste aller besten Männer ist seit einer halben Stunde von der Arbeit zurück. Sitzt hier vor dem Screen, trinkt ne Tasse Kaffee, raucht ne Kippe und wundert sich über allerlei Threads. Z.B. über diesen hier.

​Tja, Princess, falsches Suchmuster. Du hast dir ein Ideal aufgebaut, das es in der Realität nicht entsprechend deinen Wünschen gibt. Die Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat, sind vorbei. Komm raus aus deinem Ponyhof und deinem Barby-Schlössle. Pass deine Wünsche dem Leben an. Dann klappts.

Das heißt es gibt entweder nur Weichei oder den Obera***h?
Hier waren doch schon zwei Frauen die bestätigt haben, dass ihr Mann so ist. So fernab der Realität kann ich dann ja nicht sein

Gefällt mir

11. April 2017 um 13:00
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

Vermutlich hast du seit Jahren nicht in den Spiegel geschaut. Ist dir wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, das du die 90 Kilo Marke überschritten hast?

Nichts für ungut... Ich helfe ja gern 

1 LikesGefällt mir

27. April 2017 um 16:59
In Antwort auf princess640

Ich suche das was ich oben geschrieben habe.
Ich lerne schon recht unterschiedliche Männer kennen aber keinen mit dem es passt.
Viele sind mir zu verweichlicht.
Andere wollen dann nichts ernsthaftes oder haben keinen besonders guten Charakter oder eine abwertende Haltung gegenüber Frauen.

Liebe Princess,
aus Deinem Post kann man ja viele Faktoren nicht erkennen z.B. wie alt Du bist, bei welchen Gelegenheiten oder über welche Wege Du Männer kennenlernst und wie der Kontakt zustandekommt.
Hilfreich kann für Dich sein, mal eine "höhere Flughöhe" anzunehmen und die Situation damit mal "von Oben" anzuschauen. 
In Bezug auf Männer/Frauen, Beziehung und Kennenlernen hat sich sehr viel geändert. Besonders die Sichtweise von (jüngeren) Männern auf diese Themen sind heute ganz anders geworden. Eine Interessante beobachtung, die ich häufig mache, ist dass Frauen davon überwiegend überhaupt gar nichts mitbekommen.
Das ist auch etwas enttäuschend da es doch so offensichtlich ist. Wer sich darüber informieren will, kann viele Bücher und Internetseiten dazu finden. Ohne irgendewas über Dich zu wissen, kann ich eines mit Sicherheit sagen: Es hat überhaupt nichts mit Dir zu tun (ausser vielleicht Deiner Ahnungslosigkeit). Würden wir 25 Jahre früher leben, hättest Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits einen Mann an Deiner Seite um mit Ihm Dein Leben in Liebe zu verbringen. Aber Du lebst heute. Du lebst in einer Zeit von explodierten Medien, Fernsehen, Internet, Whatsapp, Tinder, Facebook, Partnerseiten etc. etc.
Und nichts, keine Eltern, keine Freunde, kein gesunder Menschenverstand prägen unser Weltbild und wie unsere Haltung und Erwartung zu allem ist so stark wie Medien. Somit ist auch Dein Bild und Deine Erwartung von Männern und Beziehung geprägt und andersherum sind die heute 20-35 Jährigen Männer auch in einer "medial geprägten" Welt aufgewachsen. Und diese Welten sind quasi voneinander getrennt. Und in der Medialen Welt sind Männer nicht so toll bewertet und männliche Verhaltensweisen werden kritisch bewertet. Das führt dazu, dass "die Männer von heute" einige Dinge "gelernt" haben. Zum einen wurde vielen von der Schule an beigebracht, dass "Männlichkeit" etwas sehr schlechtes ist.
Gleichzeitig sind natürlich Männer nur selten so dumm wie sie medial dargestellt werden. Und die meisten Männer sehen, dass keine Woche vergeht, in der nicht mindestens ein prominenter Mann wegen irgendwas "öffentlich verbrannt wird", dass Ehe und Familie viele Männer in den Abgrund stürzt, dass Kinder, die eigentlich auch viele Männer gerne hätte ein extremes Risiko darstellen. Und insgesamt bleibt bei vielen Männern so etwas hängen wie (ich übertreibe etwas) eine feste Beziehung mit einer Frau hat viel mehr Nachteile als Vorteile. Die Verheissungen früherer Tage, in einer Liebesbeziehung mit einer Frau, Familie Gründen, zusammen alt werden und dafür auch geehrt und annerkannt zu werden wurden ins Gegenteil verwandelt. Bei einer Befragung von Trennungsvätern vor 2 Jahren wurde von fast allen das "gewaltsame" abgeschnitten werden von den eigenen geliebten Kindern (und damit auch aus der gesamten Familie verdammt zu werden) ist für fast alle Männer das schlimmste traumatische Erlebnis ihres Lebens. Und da sowohl die rechtliche als auch die gesellschaftliche Lage komplett gegen Männer aufgestellt ist, reicht es heute eben schon, wenn eine Frau die Beziehung beendet, um den Mann quasi in die Hölle zu schicken. Und diese Macht sollte weder ein Mann noch eine Frau über den jeweils Anderen haben. Aber heute ist das so verteilt. Somit kann man weder als Eltern, noch als Freund einem jungen Mann heute zu einer festen Beziehung mit diesem Risiko raten.

Das ist heute die Situation. Die Frauen von heute sind so frei wie noch nie aber jede Münze hat eben zwei Seiten.
Nun könnte man meinen, dass diese Tatsachen depimierend sind. Aber viele Junge Frauen haben genau dieses Problem bereits erkannt und eben auch das der Feminismus, der von einer berechtigten Bewegung zu einem Staats- und Medienmonster wurde, nicht nachlassen wird. Und viele Frauen werden bereits aktiv und schreiben z.B. Bücher (siehe Amazon) und haben Blogs. Du kannst z.B. mal die Begriffe Misandrie oder MGTOW  googeln. Hilfe ist also auf dem Weg. Die Situation kann auch nur durch Aktivitäten von Frauen verbessert werden, da jeder Mann, der öffentlich über die Situation spricht, ziemlichen Ärger bekommt. Und ausserdem müssen Männer auch nichts tun. Ihr Leben ist "scheinbar" gut, sie haben die Kontrollen über ihr Leben, ihre Zeit und ihr Geld. Und sie haben auch mehr Zeit als Frauen haben. Das ist der Hintergrund und jetzt kommt ein Ratschlag:

An der Situation kannst Du weder etwas ändern noch bist Du irgendwie Schuld daran. Aber Du musst diese Dinge Wissen um Dich in Männer oder eben einen Mann (den Du vielleicht kennenlernst) hineinversetzen zu können. 
Versuche Dein Bild von Männern zu "reinigen". Ich kann Dir aus Jahrelanger Erfahrung versprechen: Die meisten Männer sind gut, sie sind keine Egoisten, Sie sind keine Patriarchen, keine Vergewaltiger, keine schlechten Väter oder Ehemänner. Sie sind liebenswert und gütig. Und sie denken auch nicht mit der Hose. Aber ihre Herzen sind durch die oben beschrieben Situation zum eigenen Schutz teilweise verschlossen bzw. schliessen sich schnell.
Und sie sind etwas misstrauisch gegenüber Frauen geworden, weswegen viele wenn es mit einer Beziehung "ernst" wird sich zurückziehen.
Du must Dir die frage stellen, wie ein Mann glauben soll das gerade Du sie nicht enttäuschen, ihr Herz brechen und sie zerstören wirst.
Bestimmt siehst Du ansprechend aus, hast ein schönes Lächeln und und und. Aber das reicht eben nicht mehr, das misstrauen zu überwinden.
Ein bekannter war zuletzt begeistert, eine Frau kennengelernt zu haben, die von sich aus ausgeschlossen hat zu heiraten, weil "sie nicht damit Leben will, einen Mann in so eine Situation zu bringen und sie ablehnt so ein Machtgefälle in die Beziehung zu bringen". Vertrauen zu schaffen ist das wichtigste, was Frauen heute tun müssen. Vermeide auf jeden Fall Männerklischeeäußerungen die bringen Männer heute gleich auf Distanz, enge nicht ein, mache ihn Stolz und gib ihm das Gefühl wertvoll und gebraucht zu sein. 
Wenn Du das in den ersten Wochen des Kennenlernens berücksichtigst, klappt es vielleicht. Ich wünsche Dir viel Glück!

4 LikesGefällt mir

5. Mai 2017 um 0:21
In Antwort auf princess640

Ich kann mich nicht beklagen, dass ich zu wenige Männer kennen lernen würde aber leider bringt einem die Quantität an Dates nicht die Qualität in Form einer großen Liebe, wie ich festgestellt habe. Wieso ist es so schwierig einen Mann zu finden, der mit beiden Beinen im Leben steht, ein gutes Herz hat und eine gute Portion Macho ist?
 

einer ist hier zu sehen...
mir gefaellt er!

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 11:12
In Antwort auf py158

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

PY158...super formuliert, dem kann man kaum noch was hinzufügen. Dieser abgedroschene Spruch ...mit beiden Beinen im Leben...kanns echt nicht mehr hören. Was wohl...bedeutet nen Haufen Kohle mit nach Hause bringen, dickes Auto damit die Dame sich wohl fühlt, den Haushalt am besten noch schmeissen können, Kinder zu Bett bringen, Kochen, ein Körper wie ein Chippendale haben, im Bett gut sein wie Rocco Siegfriedi oder wie der heisst, Rocker und Gentleman zugleich, begieriger Lover und fürsorglicher Vater, Verantwortungsvoll und gleichzeiteig ein Draufgänge rund tausend Dinge mehr. Ach ja...sollte sich am besten auch nicht so anstellen wenn sich die Frau des Hauses es sich doch mal mit einenm anderen vergnügen sollte.

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 11:12
In Antwort auf py158

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

PY158...super formuliert, dem kann man kaum noch was hinzufügen. Dieser abgedroschene Spruch ...mit beiden Beinen im Leben...kanns echt nicht mehr hören. Was wohl...bedeutet nen Haufen Kohle mit nach Hause bringen, dickes Auto damit die Dame sich wohl fühlt, den Haushalt am besten noch schmeissen können, Kinder zu Bett bringen, Kochen, ein Körper wie ein Chippendale haben, im Bett gut sein wie Rocco Siegfriedi oder wie der heisst, Rocker und Gentleman zugleich, begieriger Lover und fürsorglicher Vater, Verantwortungsvoll und gleichzeiteig ein Draufgänge rund tausend Dinge mehr. Ach ja...sollte sich am besten auch nicht so anstellen wenn sich die Frau des Hauses es sich doch mal mit einenm anderen vergnügen sollte.

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 11:27

Also ich hab meinen Traummann gefunden, als ich gar nicht konkret gesucht hab. Und er entsprach anfangs überhaupt nicht dem Typ Mann, den ich mir so ausgedacht hatte. Jetzt könnte ich mir mein Leben nicht mehr ohne ihn vorstellen - von daher kann ich nur dazu raten: Vorstellungen hinten an stellen und hinter die Fassade blicken Ich glaube wenn man stur nach Muster X Ausschau hält, findet man nicht unbedingt auch den Mann mit dem man glücklich werden kann.

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 14:11
In Antwort auf princess640

zu lieb und zu nett
einer Frau hinerherlaufen
keinen Unterschied zwischen Mann und Frau so wirklich machen
nich anpacken können
rumjammern
und wie finde ich das heraus mit dem beuteschema?

was verstehst du unter einer frau hinterherlaufen ? bitte antworte wahrheitsgemäß und ausführich

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 14:21
In Antwort auf alexander1216

Liebe Princess,
aus Deinem Post kann man ja viele Faktoren nicht erkennen z.B. wie alt Du bist, bei welchen Gelegenheiten oder über welche Wege Du Männer kennenlernst und wie der Kontakt zustandekommt.
Hilfreich kann für Dich sein, mal eine "höhere Flughöhe" anzunehmen und die Situation damit mal "von Oben" anzuschauen. 
In Bezug auf Männer/Frauen, Beziehung und Kennenlernen hat sich sehr viel geändert. Besonders die Sichtweise von (jüngeren) Männern auf diese Themen sind heute ganz anders geworden. Eine Interessante beobachtung, die ich häufig mache, ist dass Frauen davon überwiegend überhaupt gar nichts mitbekommen.
Das ist auch etwas enttäuschend da es doch so offensichtlich ist. Wer sich darüber informieren will, kann viele Bücher und Internetseiten dazu finden. Ohne irgendewas über Dich zu wissen, kann ich eines mit Sicherheit sagen: Es hat überhaupt nichts mit Dir zu tun (ausser vielleicht Deiner Ahnungslosigkeit). Würden wir 25 Jahre früher leben, hättest Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits einen Mann an Deiner Seite um mit Ihm Dein Leben in Liebe zu verbringen. Aber Du lebst heute. Du lebst in einer Zeit von explodierten Medien, Fernsehen, Internet, Whatsapp, Tinder, Facebook, Partnerseiten etc. etc.
Und nichts, keine Eltern, keine Freunde, kein gesunder Menschenverstand prägen unser Weltbild und wie unsere Haltung und Erwartung zu allem ist so stark wie Medien. Somit ist auch Dein Bild und Deine Erwartung von Männern und Beziehung geprägt und andersherum sind die heute 20-35 Jährigen Männer auch in einer "medial geprägten" Welt aufgewachsen. Und diese Welten sind quasi voneinander getrennt. Und in der Medialen Welt sind Männer nicht so toll bewertet und männliche Verhaltensweisen werden kritisch bewertet. Das führt dazu, dass "die Männer von heute" einige Dinge "gelernt" haben. Zum einen wurde vielen von der Schule an beigebracht, dass "Männlichkeit" etwas sehr schlechtes ist.
Gleichzeitig sind natürlich Männer nur selten so dumm wie sie medial dargestellt werden. Und die meisten Männer sehen, dass keine Woche vergeht, in der nicht mindestens ein prominenter Mann wegen irgendwas "öffentlich verbrannt wird", dass Ehe und Familie viele Männer in den Abgrund stürzt, dass Kinder, die eigentlich auch viele Männer gerne hätte ein extremes Risiko darstellen. Und insgesamt bleibt bei vielen Männern so etwas hängen wie (ich übertreibe etwas) eine feste Beziehung mit einer Frau hat viel mehr Nachteile als Vorteile. Die Verheissungen früherer Tage, in einer Liebesbeziehung mit einer Frau, Familie Gründen, zusammen alt werden und dafür auch geehrt und annerkannt zu werden wurden ins Gegenteil verwandelt. Bei einer Befragung von Trennungsvätern vor 2 Jahren wurde von fast allen das "gewaltsame" abgeschnitten werden von den eigenen geliebten Kindern (und damit auch aus der gesamten Familie verdammt zu werden) ist für fast alle Männer das schlimmste traumatische Erlebnis ihres Lebens. Und da sowohl die rechtliche als auch die gesellschaftliche Lage komplett gegen Männer aufgestellt ist, reicht es heute eben schon, wenn eine Frau die Beziehung beendet, um den Mann quasi in die Hölle zu schicken. Und diese Macht sollte weder ein Mann noch eine Frau über den jeweils Anderen haben. Aber heute ist das so verteilt. Somit kann man weder als Eltern, noch als Freund einem jungen Mann heute zu einer festen Beziehung mit diesem Risiko raten.

Das ist heute die Situation. Die Frauen von heute sind so frei wie noch nie aber jede Münze hat eben zwei Seiten.
Nun könnte man meinen, dass diese Tatsachen depimierend sind. Aber viele Junge Frauen haben genau dieses Problem bereits erkannt und eben auch das der Feminismus, der von einer berechtigten Bewegung zu einem Staats- und Medienmonster wurde, nicht nachlassen wird. Und viele Frauen werden bereits aktiv und schreiben z.B. Bücher (siehe Amazon) und haben Blogs. Du kannst z.B. mal die Begriffe Misandrie oder MGTOW  googeln. Hilfe ist also auf dem Weg. Die Situation kann auch nur durch Aktivitäten von Frauen verbessert werden, da jeder Mann, der öffentlich über die Situation spricht, ziemlichen Ärger bekommt. Und ausserdem müssen Männer auch nichts tun. Ihr Leben ist "scheinbar" gut, sie haben die Kontrollen über ihr Leben, ihre Zeit und ihr Geld. Und sie haben auch mehr Zeit als Frauen haben. Das ist der Hintergrund und jetzt kommt ein Ratschlag:

An der Situation kannst Du weder etwas ändern noch bist Du irgendwie Schuld daran. Aber Du musst diese Dinge Wissen um Dich in Männer oder eben einen Mann (den Du vielleicht kennenlernst) hineinversetzen zu können. 
Versuche Dein Bild von Männern zu "reinigen". Ich kann Dir aus Jahrelanger Erfahrung versprechen: Die meisten Männer sind gut, sie sind keine Egoisten, Sie sind keine Patriarchen, keine Vergewaltiger, keine schlechten Väter oder Ehemänner. Sie sind liebenswert und gütig. Und sie denken auch nicht mit der Hose. Aber ihre Herzen sind durch die oben beschrieben Situation zum eigenen Schutz teilweise verschlossen bzw. schliessen sich schnell.
Und sie sind etwas misstrauisch gegenüber Frauen geworden, weswegen viele wenn es mit einer Beziehung "ernst" wird sich zurückziehen.
Du must Dir die frage stellen, wie ein Mann glauben soll das gerade Du sie nicht enttäuschen, ihr Herz brechen und sie zerstören wirst.
Bestimmt siehst Du ansprechend aus, hast ein schönes Lächeln und und und. Aber das reicht eben nicht mehr, das misstrauen zu überwinden.
Ein bekannter war zuletzt begeistert, eine Frau kennengelernt zu haben, die von sich aus ausgeschlossen hat zu heiraten, weil "sie nicht damit Leben will, einen Mann in so eine Situation zu bringen und sie ablehnt so ein Machtgefälle in die Beziehung zu bringen". Vertrauen zu schaffen ist das wichtigste, was Frauen heute tun müssen. Vermeide auf jeden Fall Männerklischeeäußerungen die bringen Männer heute gleich auf Distanz, enge nicht ein, mache ihn Stolz und gib ihm das Gefühl wertvoll und gebraucht zu sein. 
Wenn Du das in den ersten Wochen des Kennenlernens berücksichtigst, klappt es vielleicht. Ich wünsche Dir viel Glück!

bravo!!! genau auf den punkt gebracht !!!

1 LikesGefällt mir

5. Mai 2017 um 15:15
In Antwort auf py158

tja, Princess,

​das Leben ist eben eines der härtesten... Ich glaube, für dich wird es einfach keinen passenden Mann geben. Wahrscheinlich musst du als alte Jungfer sterben.

​Entschuldige meinen sarkastischen Tonfall, aber dir fällt offenbar gar nicht auf, dass du nach etwas suchst, was es nicht gibt. Der Mann soll dir nichts recht machen, aber nein, manche Dinge soll er dir dann doch recht machen. Es soll mit beiden Beinen im Leben stehen, aber dennoch Sinn für ein kleines Abenteuer zwischendurch haben und zu all diesem soll er auch noch aussehen wie Ryan Gosling, Richard Gere oder sonst irgend ein Star-Vorbild.

​Genauso könnte ich mir eine Pamela Anderson oder Angela Jolie wünschen, die aber Sinn für Haushaltsführung hat, sich rührend um die Kinder kümmert, treu ist, aber trotzdem gerne sexuelle Eskapaden durchzieht (natürlich nur mit mir, sonst wäre es ja fremdgehen) usw. usw.

Siehst du, wo dein Problem ist? Nein? Okay, hab ich mir gedacht. Tut mir leid, wünsch dir noch einen schönen Tag. Und NEIN, diese Männer, von denen du fabulierst, die gab es früher auch nicht.... Ach ja, und noch was: hör einfach auf zu zicken, dann brauchst du auch keinen Mann, der mit deinen Zickereien klar kommt. Kleiner Tipp am Rande.

Wie währe es denn wenn du deine Ansprüche mal ein wenig runder ferst

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen