Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wo liegt mein Problem?

Wo liegt mein Problem?

7. Dezember 2008 um 20:29

Hallo, ich bin echt in schwierigkeiten und weiß irgendwie auch nicht mehr weiter...
Kurz zu mir, ich bin 20, weiblich, würd auch sagen ich mag mich und komm gut mit mir klar, so wie jeder "normale mensch".
nur sobald es um zwischenmenschliche beziehungen geht, bezüglich einer festen Beziehung mit Männer, gehts los...
Ich bin zwar noch jung und unreif vllt. keine ahnung. aber erst mal das problem: seit ich ca. 17 bin, bin ich langzeit single, ich habe damals die beziehung mit meinem damaligen freund beendet, weil er mir zu kriminell wurde, zu "assozial" und ich merkte dass wir nicht auf einer wellenlänge sind ( so würde ich es heute eher formulieren, da ich ihn ja nicht bewerten möchte). ich hatte mir halt in einer beziehung andere schwerpunkte gesetze und vertrauen von ihm gefordert, auch mal alleine was zu unternehmen, ging nicht ohne großen stress, so dass ich nach der beziehung tatsächlich erst mal brauchte meine alten von ihm gehassten freunde wieder zu überzeugen dass ich wieder was mit ihnen mache und den fehler ein sehe. seit dem bin ich voll anders. ich hab in den 3 fast 4 jahren mit sicherheit über 20 nette, äußerst liebevolle männer kennen gelernt, aber jedesmal wenns ne beziehung werden sollte und man darüber redete hab ich reißausgenommen und hab mich abgeschottet und mir passte aufeinmal nichts mehr an ihnen.
einer schrieb mir mal: viel spaß und trink nicht zu viel bier!, mein gedanke sofort: ehy lass mich doch machen was ich will und abserviert
der nächste hat alles für mich gemacht, mir immer alles gegeben was ich wollte, und das hat mich dann genervt, nach dem motto hat der keine eigene meinung
der nächste war so ganz nett, aber hat nichts vernünftiges gemacht beruflich, schulisch, nur zuhause rumgesessen, irgendwann hat mich auch das total abgefuckt was wahrscheinlich vernünftig war
ich könnte nch 1000 bsp nennen, der eine ist mir zu unsicher der andere zu selbstbewusst. kommt denn irgendwann der, den ich einfach so nehmen kann? ich bin sonst eher weniger die person die jemanden kritisiert.
ich glaube ich brauche jmd der mit beiden beinen im leben steht, relativ ungebunden an ort und zeit ist, mir freiheit aber auch sicherheit gibt.
alle meine freundinnen haben seit 2-3 jahren einen freund, wenn wir weg gehen steh ich entweder alleine da oder bring mal wieder n bekannten mit, was natürlich alle nervt, weil sie sich alle 3 monate neue namen merken müssen.
ich versuch ja schon einfach "fehler" meines gegenübers zu ignorieren aber es klappt nicht, und gerade heute ist es wieder gut gewesen weil ich sonst glaub ich echt an den falschen geraten wäre. das schlimme ist nur dass ich selbst mit der situationüberaus unzufrieden bin, ich will nicht umbedingt n freund haben, aber ich will niemanden mehr verletzten und endlich wieder zufrieden sein nicht immerdarüber nachdenken müssen. ne therapie fände ich jetzt vllt. überzogen... ach mensch
naja vllt. kann mir hier ja jmd was dazu sagen oder einen tipp geben... (und ich weiß, das ich nicht genau weiß was ich will...)
Liebe Grüße. Fenja

Mehr lesen

7. Dezember 2008 um 20:37

Ergänzung
ich hab da noch ne ergänzung, ich hatte ne zeit lang eine "affäre", im nachhinein leider, der war über 26 und irgendwie kannte ich da auch mal n 29 jährigen mit dem war das auch alles ganz anders, klappte aber leider beidem 26 jährigen nicht weil der auswandern musste für sein studium und der 19 jährige istn 4 wöchiger urlaubsflirt aus australien...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook