Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wo ist mein Weg ??

Wo ist mein Weg ??

18. Juni 2006 um 17:51

Hallo zusammen,

ich lese schon seit einigen Monaten öfter hier in diesem Forum, nun komm ich mit meinem Problem aber auch hier nicht mehr weiter und der ein oder andere von euch kann mir direkte Tipps geben. Denk das ist so komplex..ich machs ma in kurzen Erläuterungen, damit wir zum eigentlichen Problem kommen.
Ich bin 25, habe eine Tochter von 6 Jahren.
Der Vater meiner Tochter ging gleich nach der Geburt fremd und so verließ ich ihn, obwohl er mich wieder wollte. Inzwischen wollte er immernur mich treffen nicht aber meine Tochter, deshalb kennt sie ihn nicht.Als sie 5 Monate alt war, kam ich mit einem anderen Mann zusammen, der war sehr impulsant. Im Laufe der 5Jahre mit ihm hab ich alles erlebt. Er ist mehrmals fremdgegangen, was in einem Virusinfekt für mich endete, wodurch mir die Tusse endlich beweisen konnte, dass sie was mit meinem Freund hat. Naja hat danach trotzdem noch lang gedauert bis ich echt weg war von ihm..Zum Ende unserer Beziehung genau vor einem Jahr, hatte er zwei Freundinnen, eine in Braunschweig, wo er neu hinzog) und einmal ich, die in der stadt lebt, in die ich mit ihm gemeinsam gezogen bin. Er kam nur noch 1-2 Mal die Woche, aber ich war darüber schon glücklich, den Rest der Woche sagte er jedesmal er komme bald, doch er kam von 10Malen höchstens 2Mal. Da ich damals keine Freunde um mich hatte, da wir ja hierher neu allein zogen, hatte ich keine Wahl als auf ihn zu warten. Naja letzen Endes kamen alte Freunde, die sich das Spektakel zwischen ihm und mir nicht mehr ansehen wollten, da es seit Jahren so ging. Und die wußten ja dass er eine in Braunschweig hat und ich wunderte mich nicht mal warum ich keinen von uns erzählen darf..^^naja die alten Freunde standen mir erstma bei, doch nach einer Zeit verstanden sie mich einfach nicht, wieso ich mich so in diese Opferrolle fallen lasse, hört sich doof an, aber ich hang trotzalledem sehr an ihm..und manchmal verdrehte er mein Weltbild so sehr, dass ich glaubte alle welt lügt nur er nicht..naja meine Freunde gingen dann von mir, sie meinten ich habe selber schuld, er lügt, betrügt und schlägt. Dann kurze Zeit danach meldete sich die andere Tusse aus Braunschweig bei mir, ich solle die beiden in Ruhe lassen sie sei SChwanger^^..tja das war zuviel..nach dieser Zeit lernte ich schnell LEute kennen, und hab inzwischen auch wieder viele Leute um mich. Es hat zwar gedauert und es gab auch noch das berühmte dreckige Wäsche seitens seiner Seite, aber ich hatte Leute hinter mir. Endlich! Nach 7Monaten lernte ich endlich wieder einen jungen Mann kennen, er ist 20 und hat kaum negative Erfahrungen gemacht. Er lebt bei seinen Großeltern und macht einen 1EuroJob. Im gegensatz zu meinem Ex steht er voll im Leben. Er macht Musik, was uns auch zusammenführte. Doch ist er sehr zurückhaltend, gerade wegen meines Alters und meiner Tochter. Aber nach einigen Wochen Ende Januar kamen wir zusammen. Nun sind das 5Monate, in denen wir schon SChluß machten und uns aber auch schnell wieder in die arme fielen. Meist geht aber dieser Streß von mir aus.
Mein "EX" ist wirklich der Traum aller Frauen). Er würde nie fremdgehen, nie lügen, mich auf Händen Tragen, sein Glück zurück stecken um mich glücklich zu machen, alles einfach alles, aber ich bin trotzdem nicht glücklich damit, warum? Danach hab ich mich immer gesehnt, und jetzt lauf ich schon fast vor ihm weg. Ich muss dazu sagen, dass mein Freund ein psychisches Problem hat, er hatte vor mir kein Sex, was mich ja beeindrucken würde, aber er hat Errektionsstörungen. Ich konnte ihm einen runterholen aber beim Reinstecken sofort unten. Und dann lief er aus, so dass fast nix möglich war. Das frustete uns beide sehr, nicht dass das falsch rüber kommt, aber ich bin sicher das ist der Grund warum mein Freund auch so anhänglich ist, ich mein wer kennt das nicht zuviel liebe erdrückt..und er erdrückt mich, obwohl er mich unter normalen Umständen so glücklich machen könnte. Er sagte, anfangs war er so überwältigt von mir, dass er selbst nicht weiß, warum er gegenüber mir so unsicher wird. Ich muss dazu auch sagen, ich bin ein straigther Lebemensch, wer mich nicht versteht oder sich mir in weg stellt, schnell mit mir Ärger bekommt. Damit ihr das einschätzen könnt, aber ich bin auch kein Mannsweib..Ich bin gern die Süße an der Seite von einem kräftigen Mann, aber das ging mit meinem "EX" sehr schief, weil wir beide ja fast täglich mit Komplexen beschäftigt waren. Ich wollte immer nur flüchten, obwohl er mir doch viel bedeutet, aber damit kam ich nicht zurecht. Und er wollte mich immmer nur festhalten Hätten wir einen Weg finden können?

Ich mein, ich hab so viel Pech mit Männern gehabt, perfekt wird es nie, aber jemanden wie ihn finde ich nie wieder. Bin ich schon zu verkorkst? Haben meine Ex schon alle GEfühle kaputt gmacht? Weil ich ertappe mich auch oft, dass ich mit dem kopf denk und nicht mit dem herz. Kann ich überhaupt wieder glücklich werden. Kann ich vielleicht nicht allein sein?

Hoffe ich hab das richtig erklärt, ich bin so confused...bitte antworten, helft mir...

Mehr lesen

18. Juni 2006 um 18:11

Was soll ich machen?
War der Entschluß richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 18:16

Ja,
das hört sich echt confused an... Denke, du solltest dir eine Außzeit gönnen bzw. nehmen. Ich weiß, alleine sein ist manchmal schwierig, vor allem, wenn man es eigentlich ja noch nie war... Das Leben hat dich nicht für immer kaputtgemacht, nein! Mit Sicherheit wirst du irgendwann wieder glücklich sein, aber du solltest jetzt erst mal zu dir finden. Denke an dich und dein Kind, kümmert euch um "euer" Leben und irgendwann wirst du merken, dass du auch ohne einen Mann glücklich und zufrieden sein kannst und dann, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, wirst du dich auch wieder verlieben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 18:48
In Antwort auf bodil_12379216

Ja,
das hört sich echt confused an... Denke, du solltest dir eine Außzeit gönnen bzw. nehmen. Ich weiß, alleine sein ist manchmal schwierig, vor allem, wenn man es eigentlich ja noch nie war... Das Leben hat dich nicht für immer kaputtgemacht, nein! Mit Sicherheit wirst du irgendwann wieder glücklich sein, aber du solltest jetzt erst mal zu dir finden. Denke an dich und dein Kind, kümmert euch um "euer" Leben und irgendwann wirst du merken, dass du auch ohne einen Mann glücklich und zufrieden sein kannst und dann, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, wirst du dich auch wieder verlieben....

DAnke aber wie finde ich wieder zu mir..?
...Ich weiß ja nicht mal was ich wirklich will...ich stell alles in Frage..ich möchte wieder auf beiden Beinen stehen, aber es ist mir nicht wirklich möglich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 10:05
In Antwort auf berit_12292028

Was soll ich machen?
War der Entschluß richtig?

Etwas Zeit
Ich denke, du brauchst vielleicht einfach ein bisschen Zeit, dich zu "regenerieren". Lass DIR und IHM zeit, gib ihm eine Chance. Es ist klar,dass du nach sovielen schlechten Erfahrungen erstmal mehr mit dem Kopf denkst. Tu das auch! ABER sehe es objektiv.
Wäge ab, wie du es in deinem Text auch schon tust, was er für dich bedeutet und wie du fühlst, was er für dich tut und entscheide dann...
Zieh nicht zu schnell mit ihm zusammen, zeig und sag ihm,dass du es langsam angehen möchtest.
Sag ihm,dass es vielleicht besser so ist, da es sonst bei dir nach "hinten losgehen" könnte, aufgrund schlechter Erfahrungen und das du das nicht möchtest.
Zu seinem sexuellen Problem: das halt ich für schwerwiegend. Hat er schonmal mit jmd professionellem gesprochen?
Sprichst du viel mit ihm darüber?
Ich denke nicht,dass es schlimm ist, wnen jmd mit 20 als Mann noch keinen Sex hatte (eher normal, auch wenn so getan wird,als wenn"die jugend von heut" ja achsoooo frühreif ist -das sind lange nicht alle).

Unternehmt doch erstmal so viel miteinander, sprecht über eure Vergangenheit und eure Probleme, lernt so euch zu vertrauen, und klettet euch nicht zu schnell aneinander.
So würde ich ihm das auch vorsichtig sagen und ihm dennoch zeigen,dass du ihn magst und für ihn da bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 15:46
In Antwort auf mdrta_11916937

Etwas Zeit
Ich denke, du brauchst vielleicht einfach ein bisschen Zeit, dich zu "regenerieren". Lass DIR und IHM zeit, gib ihm eine Chance. Es ist klar,dass du nach sovielen schlechten Erfahrungen erstmal mehr mit dem Kopf denkst. Tu das auch! ABER sehe es objektiv.
Wäge ab, wie du es in deinem Text auch schon tust, was er für dich bedeutet und wie du fühlst, was er für dich tut und entscheide dann...
Zieh nicht zu schnell mit ihm zusammen, zeig und sag ihm,dass du es langsam angehen möchtest.
Sag ihm,dass es vielleicht besser so ist, da es sonst bei dir nach "hinten losgehen" könnte, aufgrund schlechter Erfahrungen und das du das nicht möchtest.
Zu seinem sexuellen Problem: das halt ich für schwerwiegend. Hat er schonmal mit jmd professionellem gesprochen?
Sprichst du viel mit ihm darüber?
Ich denke nicht,dass es schlimm ist, wnen jmd mit 20 als Mann noch keinen Sex hatte (eher normal, auch wenn so getan wird,als wenn"die jugend von heut" ja achsoooo frühreif ist -das sind lange nicht alle).

Unternehmt doch erstmal so viel miteinander, sprecht über eure Vergangenheit und eure Probleme, lernt so euch zu vertrauen, und klettet euch nicht zu schnell aneinander.
So würde ich ihm das auch vorsichtig sagen und ihm dennoch zeigen,dass du ihn magst und für ihn da bist.

Schon mal lieben Dank...
..also wir haben schon oft über meine Vergangenheit gesprochen, er kennt sie und er weiß ganz genau, wenn ich wieder ausraste, was das jetzt für ein Auslöser hatte. Er machte Analyse manchmal half er mir sehr gut, manchmal hat er mir aber auch Angst durch meine Durchschaubarkeit und meinem Iq gemacht, ich kam mir manchmal so hilflos vor, ja sicher ich könnte mich def. bei ihm fallen lassen, aber ich musste mich doch bisher immer allein durchbeißen, ich habe Angst ohne ihn nicht mehr klarzukommen danach. Das verursachte wohl auch oft das Flüchten. Ich bin ein sehr sehr komplexer Mensch, manchmal halt ich mich selbst schon für schizo. Aber er wußte das, akzeptierte es, aber belehrte mich auch, durch ihn seh ich vieles rationaler..was mich vorher in Rage gebracht hat.
Er wirft mir nun vor, ihn nie geliebt zu haben und ich könne nicht lieben.Un dass mein Exfreundde mich total kaputt gemacht haben. Mein derzeitiger Ex redet nach wie vor mit mir. Und ich hoffe, dass wir irgendeine Chance haben. Es ist einfach so verkrampft.
So zu Deinen Fragen, also mein Freund war vor kurzem bei einem Urologen, der war aber scheiße. Mein Freund war hinterher verunsicherter als vorher. Der Arzt stellte ihm Fragen und mein Freund fühlte sich nicht wohl dabei. Ich habe so mit ihm dran gearbeitet, an seinem psychischem Problem. Wir haben sehr viel geredet. Er wurde als kleiner Junge wegen einer Vorhautverengung beschnitten. Aber damit hat das nichts zu tun. Wie gesagt, es beschränkt sich nicht nur aufs Bett, sondern auch allgemein ist mein Ex sehr zurückhaltend, schüchtern usw. All meine Freunde ließ er immer links liegen, nicht weil er sie nicht mag, sondern weil er sich wohl net so traut auf die zuzugehen. Und ich glaube, er fühlt sich gegenüber mir auch nicht als Mann. Ich sehe ihn aber so, nur leider felht ihm da ein bisschen. Naja nachdem uns der Arzt riet Tabletten zu nehmen, war es vorbei. Seither haben wir es auch nicht mehr probiert. Mein Freund machte aber auch keine Anstalten dieses Problem irgendwie zu lösen. Was mich dann wohl zu sehr frustrierte. Wir haben oft darüber geredet. Und er hat auch keinen Bezug zu sich und seinem "Penis"! Er nennt ihn abwertend. Ich habe ihm gesagt, er solle eine Beziehung zu ihm aufbauen. Ich mein hört sich blöd an, aber denk das ist das Problem. Auch sein Erzeuger spielt eine Rolle denke ich. Der Spruch meines Freundes ist immer, ich bin zwar ein bastard aber kein verdammter bastard. Ich hab gehasst wenn er das sagte, aber schien ihn zu beschäftigen. SChließlich wuchs er bei seinen Großeltern auf und seine Mutter zog ohne ihn davon. Vielleicht ist er deshalb so anhänglich, vielleicht will er aber auch einfach nur wirklich geliebt werden. Ich weiß es nicht.
Also wenn ich sowas schon mal erlebt hätte. Vorher hatte ich nie solche Probleme, aber ich merk wie er sich verkrampft. Ich denk er denkt zu viel anch, er sagte mal er will alles richtig machen. Vielleicht blockiert ihn das.
Ach man, ich hoffe Du kannst mir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 22:52

Wenn du sagst
dass du auf deinen Verstand hörst und nicht auf dein herz, dann ändere das! Hier liegt das Problem! "Vergiss" mal für einen Moment deine Vergangenheit, deine Tochter, die gescheiterten Beziehungen und anderen Männer und denkne nur an diesen einen Mann: Was fühlst du? Was willst du? Möchtest du mit ihm zusammensein oder nicht? Vergiss alles und beantworte diese Frage. Wenn du das möchtest, dann kämpfe darum. Denn dann kann das alles euch nicht im Weg stehen. Es gibt es nicht, dass du "zu viel mitgemacht oder erlebt" hättest um noch eine glückliche Beziehung zu führen - trotz allen Fehlern, dafür ist es nie zu spät. Ich denke es ist einfach nur ungewohnt für dich, dass du einen Mann hast, der dich liebt und schätzt und sogar zuvorkommend ist - nachdem du so lange mit Männern zusammen wart, denen du dich unterwerfen musstest oder die dich sogar schlecht behandelt haben. Steh doch zu dir! Es ist klar, dass du dich dadurch schnell von ihm erdrückt fühlst, aber er meint es ja nur gut. Erklär ihm, dass du das nicht gewohnt bist und dich erst ein bisschen "reinfinden" musst. Geht da langsam ran! Es ist schließlich auch wichtig, dass er sich DIR nicht unterwirft sondern ihr ein ausgewogenes Verhältnis habt. mach ihm das deutlich klar. Keines der beiden Extreme ist gut, egal wie lieb er es auch meint - auf die Dauer führt es nur zu Problemen. Also seit beide aufmerksam dem anderen gegenüber und wenn ihr euch liebt, dann tut es einfach und vergesst doch den Rest!
Wenn ihr euch dann in dieser Beziehung wohlfühlt und glücklich seid, dann solltest du es deiner Tochter trotzdem ermöglichen ihren Vater kennenzulernen - wenn er es will (was ich schwer für ihn hoffe!)
Da sie ihn 6 Jahre nicht gesehen hat kannst du auch noch einige Wochen warten, damit dich dieser Mann nicht wieder aus der Fassung bringt, so dass du an der Bezihung zweifelst. Ich kann es zwar nur vom lesen beurteilen, aber ich denke, dieser Mann wäre genau das Richtige für dich und du könntest mit ihm glücklich werden - wenn du nur mal für einen Moment deinen Verstand ausschaltest!
Viel Glück und alles Liebe,
Kali

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2006 um 13:08
In Antwort auf berit_12292028

Schon mal lieben Dank...
..also wir haben schon oft über meine Vergangenheit gesprochen, er kennt sie und er weiß ganz genau, wenn ich wieder ausraste, was das jetzt für ein Auslöser hatte. Er machte Analyse manchmal half er mir sehr gut, manchmal hat er mir aber auch Angst durch meine Durchschaubarkeit und meinem Iq gemacht, ich kam mir manchmal so hilflos vor, ja sicher ich könnte mich def. bei ihm fallen lassen, aber ich musste mich doch bisher immer allein durchbeißen, ich habe Angst ohne ihn nicht mehr klarzukommen danach. Das verursachte wohl auch oft das Flüchten. Ich bin ein sehr sehr komplexer Mensch, manchmal halt ich mich selbst schon für schizo. Aber er wußte das, akzeptierte es, aber belehrte mich auch, durch ihn seh ich vieles rationaler..was mich vorher in Rage gebracht hat.
Er wirft mir nun vor, ihn nie geliebt zu haben und ich könne nicht lieben.Un dass mein Exfreundde mich total kaputt gemacht haben. Mein derzeitiger Ex redet nach wie vor mit mir. Und ich hoffe, dass wir irgendeine Chance haben. Es ist einfach so verkrampft.
So zu Deinen Fragen, also mein Freund war vor kurzem bei einem Urologen, der war aber scheiße. Mein Freund war hinterher verunsicherter als vorher. Der Arzt stellte ihm Fragen und mein Freund fühlte sich nicht wohl dabei. Ich habe so mit ihm dran gearbeitet, an seinem psychischem Problem. Wir haben sehr viel geredet. Er wurde als kleiner Junge wegen einer Vorhautverengung beschnitten. Aber damit hat das nichts zu tun. Wie gesagt, es beschränkt sich nicht nur aufs Bett, sondern auch allgemein ist mein Ex sehr zurückhaltend, schüchtern usw. All meine Freunde ließ er immer links liegen, nicht weil er sie nicht mag, sondern weil er sich wohl net so traut auf die zuzugehen. Und ich glaube, er fühlt sich gegenüber mir auch nicht als Mann. Ich sehe ihn aber so, nur leider felht ihm da ein bisschen. Naja nachdem uns der Arzt riet Tabletten zu nehmen, war es vorbei. Seither haben wir es auch nicht mehr probiert. Mein Freund machte aber auch keine Anstalten dieses Problem irgendwie zu lösen. Was mich dann wohl zu sehr frustrierte. Wir haben oft darüber geredet. Und er hat auch keinen Bezug zu sich und seinem "Penis"! Er nennt ihn abwertend. Ich habe ihm gesagt, er solle eine Beziehung zu ihm aufbauen. Ich mein hört sich blöd an, aber denk das ist das Problem. Auch sein Erzeuger spielt eine Rolle denke ich. Der Spruch meines Freundes ist immer, ich bin zwar ein bastard aber kein verdammter bastard. Ich hab gehasst wenn er das sagte, aber schien ihn zu beschäftigen. SChließlich wuchs er bei seinen Großeltern auf und seine Mutter zog ohne ihn davon. Vielleicht ist er deshalb so anhänglich, vielleicht will er aber auch einfach nur wirklich geliebt werden. Ich weiß es nicht.
Also wenn ich sowas schon mal erlebt hätte. Vorher hatte ich nie solche Probleme, aber ich merk wie er sich verkrampft. Ich denk er denkt zu viel anch, er sagte mal er will alles richtig machen. Vielleicht blockiert ihn das.
Ach man, ich hoffe Du kannst mir helfen.

Schau in dir selbst rein!
Mit problematischen Menschen bekommt man auch selbst Probleme! Das hört sich hart an, aber momentan belastest du dich doppelt! Wenn ich das Recht verstehe, hast du zum Einem deine Vergangenheit zu verarbeiten, um davon endlich los zu kommen, zum Anderen willst du die Probleme eines Menschen lösen, der dir was bedeutet. Ich will dich nicht zu nah tretten, aber alles was folgt ist nur gut gemeint! Hast du schon mal dran gedacht, dass du dadurch vielleicht deine eigene und eigentliche Probleme verdrängst? Vielleicht denkst du, ihm zu helfen, sei für dich ein kleiner Triumph! Sei ehrlich zu dir! Weist du was? Wenn du die Kraft findest ihn so zu unterstützen, dann hast du Reserven auch für die selbst! Versteh mich bitte nicht falsch, aber es kommt mir vor, dass du an dieser Beziehung hängst, weil du alles, was bisher schiff ging, wieder gerade biegen willst, obwohl ich denke, dass du nicht wirklich in ihm verliebt bist! Gönne dir eine Auszeit von dem Alles und versuche neue Impulse in deinem Leben zu bekommen, durch Hobbies oder Urlaub! Stelle dein Kind im Mittelpunkt deines Lebens und durch ihm wirst du dich (deine Stärken und Schwächen) besser kennen. Meiner Ansicht nach bist du bist noch verletzt und brauchst unkomblizierte Menschen, die dich voranbringen! Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2006 um 22:16
In Antwort auf satu_12098411

Schau in dir selbst rein!
Mit problematischen Menschen bekommt man auch selbst Probleme! Das hört sich hart an, aber momentan belastest du dich doppelt! Wenn ich das Recht verstehe, hast du zum Einem deine Vergangenheit zu verarbeiten, um davon endlich los zu kommen, zum Anderen willst du die Probleme eines Menschen lösen, der dir was bedeutet. Ich will dich nicht zu nah tretten, aber alles was folgt ist nur gut gemeint! Hast du schon mal dran gedacht, dass du dadurch vielleicht deine eigene und eigentliche Probleme verdrängst? Vielleicht denkst du, ihm zu helfen, sei für dich ein kleiner Triumph! Sei ehrlich zu dir! Weist du was? Wenn du die Kraft findest ihn so zu unterstützen, dann hast du Reserven auch für die selbst! Versteh mich bitte nicht falsch, aber es kommt mir vor, dass du an dieser Beziehung hängst, weil du alles, was bisher schiff ging, wieder gerade biegen willst, obwohl ich denke, dass du nicht wirklich in ihm verliebt bist! Gönne dir eine Auszeit von dem Alles und versuche neue Impulse in deinem Leben zu bekommen, durch Hobbies oder Urlaub! Stelle dein Kind im Mittelpunkt deines Lebens und durch ihm wirst du dich (deine Stärken und Schwächen) besser kennen. Meiner Ansicht nach bist du bist noch verletzt und brauchst unkomblizierte Menschen, die dich voranbringen! Wünsche dir alles Gute!

Danke..
..das ist richtig. Hin und wieder merkte ich schon, dass meine Probleme immer größer und vor allem immer mehr werden, aber ich habe es trotzdem so sehr probiert auch ihm eine Stütze zu sein. Aber auch anders rum hat er mir viel geholfen, wenn meine Reserven ausgeschöpft waren.
Aber trotzdessen war ich immer das größere Problemkind von uns beiden, er hat mir in für mich ausweglosen Situationen mit Rat und Tat zur Seite gestanden und mir einen anderen oder neuen Weg aufgezeigt.

Vielen Dank für die Tips in deiner Antwort Microbio32, aber ich bin so kompliziert und dieser Mann hat die komplette Durchschaubarkeit gehabt. Ich konnte machen was ich wollte, er wußte was mit mir los ist.

Und momentan ist es so, dass er nicht mit mir reden will. Er sagt ich würde noch merken, was ich getan habe. Aber er gibt mir auch auf den Weg, dass er mich bald wohl vergessen haben wir und dann jemanden findeet den er so glücklich machen kann, wie er es bei mir getan hätte. Aber ich würde wieder bei einem Arsch landen, wenn ich nicht endlich aufwache. Und dass er mir das wünscht, dass ich aus diesem Scheiß rauskomme, dass er verdammt gern dabei gewesen wäre, aber ich es so entschied.

Keine Ahnung, er hat seither den Kontakt komplett abgebrochen. Ich wollte heute mit ihm reden, aber er kann das wohl nicht. Er sagt er ist so verletzt, eigentlich sollte er mich anspucken und sagen verpiss Dich...aber er war immernoch naja nicht nett, aber er war nicht boshaft. Aber zeigte mir eine Seite, vorher dachte ich immer, oh man der läßt alles mit sich machen..dabei war es das nicht, das hat er wegen mir gemacht Er war heute so hart, ich kam nicht an ihn ran. Ich glaub was auch immmer ihr mir ratet, ich kann das eh nie mehr gut machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2006 um 22:23

Was mich glücklich macht?
Erstma wußte ich keine Antwort darauf...Dass alles gut läuft, dass meine Tochter glücklich ist und alle Menschen in meinem Direkten Umfeld. Dass ich wieder eine Arbeit finde bzw. eine Ausbildung. Dass mich ein Mann glücklich macht...(selbsttherapie, ich weiß ich sollte von mir aus selbst glücklich sein, aber das war ich lang nicht mehr. Seit meiner Tochter um die ich mich kümmere, habe ich wohl jemanden gesucht der sich um mich kümmert. das ist falsch ich weiß, aber darin sehe ich auch seid ich ein Kleines Kind bin mein Glück.

Ein Mann der mich glücklich macht. Der Für meine Tochter da ist und mit mir durchs Leben geht. Komischerweise hätte genau "er" das gemacht. Aber es war ja doch nicht richtig..also liegt der Fehler wirklich in mir?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2006 um 22:31
In Antwort auf kali1990

Wenn du sagst
dass du auf deinen Verstand hörst und nicht auf dein herz, dann ändere das! Hier liegt das Problem! "Vergiss" mal für einen Moment deine Vergangenheit, deine Tochter, die gescheiterten Beziehungen und anderen Männer und denkne nur an diesen einen Mann: Was fühlst du? Was willst du? Möchtest du mit ihm zusammensein oder nicht? Vergiss alles und beantworte diese Frage. Wenn du das möchtest, dann kämpfe darum. Denn dann kann das alles euch nicht im Weg stehen. Es gibt es nicht, dass du "zu viel mitgemacht oder erlebt" hättest um noch eine glückliche Beziehung zu führen - trotz allen Fehlern, dafür ist es nie zu spät. Ich denke es ist einfach nur ungewohnt für dich, dass du einen Mann hast, der dich liebt und schätzt und sogar zuvorkommend ist - nachdem du so lange mit Männern zusammen wart, denen du dich unterwerfen musstest oder die dich sogar schlecht behandelt haben. Steh doch zu dir! Es ist klar, dass du dich dadurch schnell von ihm erdrückt fühlst, aber er meint es ja nur gut. Erklär ihm, dass du das nicht gewohnt bist und dich erst ein bisschen "reinfinden" musst. Geht da langsam ran! Es ist schließlich auch wichtig, dass er sich DIR nicht unterwirft sondern ihr ein ausgewogenes Verhältnis habt. mach ihm das deutlich klar. Keines der beiden Extreme ist gut, egal wie lieb er es auch meint - auf die Dauer führt es nur zu Problemen. Also seit beide aufmerksam dem anderen gegenüber und wenn ihr euch liebt, dann tut es einfach und vergesst doch den Rest!
Wenn ihr euch dann in dieser Beziehung wohlfühlt und glücklich seid, dann solltest du es deiner Tochter trotzdem ermöglichen ihren Vater kennenzulernen - wenn er es will (was ich schwer für ihn hoffe!)
Da sie ihn 6 Jahre nicht gesehen hat kannst du auch noch einige Wochen warten, damit dich dieser Mann nicht wieder aus der Fassung bringt, so dass du an der Bezihung zweifelst. Ich kann es zwar nur vom lesen beurteilen, aber ich denke, dieser Mann wäre genau das Richtige für dich und du könntest mit ihm glücklich werden - wenn du nur mal für einen Moment deinen Verstand ausschaltest!
Viel Glück und alles Liebe,
Kali

Also wenn...
..ich für einen Moment alles andere vergesse, dann will ich mit ihm zusammen sein.

Danke Deine Sätze haben in mir viel losgetreten.

Aber er hat heute den Kontakt entgültig abgebrochen und ich soll mich ihm zuliebe nicht mehr melden

Also hat sich das wohl erledigt..aber danke..hätt ich mich mal vorher hier mit wem darüber unterhalten. Jetzt bin ich ihn los

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper