Home / Forum / Liebe & Beziehung / wo fängt Missbrauch an?

wo fängt Missbrauch an?

7. Dezember 2019 um 8:50 Letzte Antwort: 8. Dezember 2019 um 2:51

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

7. Dezember 2019 um 9:37
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Es ist tatsächlich Missbrauch 
Ob es andere Menschen mögen , ist nicht Thema...Du sagtest wiederholt NEIN , und dies wird von ihm nicht respektiert 

Du hast Angst vor dem einschlafen , erträgst ihn nicht mehr an Deiner Seite und  schämst Dich sogar .....Deine Beziehung hat keine Zukunft mehr , da Dir das Vertrauen genommen wurde 

1 LikesGefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 8:57

Zieh ein Schlussstrich und zieh um.

Das er das wiederholt macht obwohl du das ablehnst finde ich sehr respektlos. 

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 8:59

Was würdest du nicht mitbekommen und Schlafwandeln?  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:01

Ich finde es nicht "banal"...  Das dein Partner sowas mir dir macht und nicht auf deine Einwänden Wünsche eingeht...

Mal davon abgesehen das ich es sehr merkwürdig finde was dein Partner macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:13
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Das ist ein Grund die Beziehung zu beenden. Er respektiert dein Nein nicht. Wenn du etwas nicht willst, dann hat er das zu unterlassen. Ohne wenn und aber. So glücklich ist deine Beziehung nicht. Ganz das Gegenteil 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:28

Lies mal unter dem Begriff "Sexsomnia" nach. Das gibt es wirklich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:29

Wäre ein Grund ihn wegen Nötigung anzuzeigen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:37
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Es ist tatsächlich Missbrauch 
Ob es andere Menschen mögen , ist nicht Thema...Du sagtest wiederholt NEIN , und dies wird von ihm nicht respektiert 

Du hast Angst vor dem einschlafen , erträgst ihn nicht mehr an Deiner Seite und  schämst Dich sogar .....Deine Beziehung hat keine Zukunft mehr , da Dir das Vertrauen genommen wurde 

1 LikesGefällt mir 14 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 9:38
In Antwort auf secret

Lies mal unter dem Begriff "Sexsomnia" nach. Das gibt es wirklich. 

Interessant,  wenn er das wirklich hat würde ich dann getrennte Zimmer bevorzugen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 10:01
In Antwort auf nadu2.0

Interessant,  wenn er das wirklich hat würde ich dann getrennte Zimmer bevorzugen. 

Es gilt jetzt eben abzuklären, ob das zutrifft oder ob das bewußt passiert. Das kann ihr hier aber niemand beantworten, das muß sie mit ihm klären. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 10:04
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Im Schlaf befindest du dich ohne Bewusstsein. Ohne Bewusstsein ausgeübte sexuelle Handlungen werden als Missbrauch definiert oder Vergewaltigung. Schämen brauchst du dich nicht, er sollte sich schämen. Schlafwandelnde Ejakulation ins Gesicht ist selbstverständlich kompletter Unsinn. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:11

Eigentlich könntest du es toll finden, dass du von deinem Mann begehrt wirst.
Aus deiner Ausdrucksweise meine ich zu erkennen, dass du sexuell nicht so offen und experimentierfreudig bist... 
Ich finde, er übertreibt schon und respektiert vor allem dein nein nicht aber eigentlich ist das nichts worüber man in einer guten Beziehung nicht drüber reden könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:23

Eins versteh ich hier immer nicht. Dir ist das schon mehrmals passiert. Das würde mir genau einmal passieren und dann knallts, aber so richtig. Was bildet der sich überhaupt ein?

Aber du legst dich immer wieder mit diesem Typ ins gemeinsame Bett. Warum schläfst du nicht auf der Couch, bis du was Eigenes gefunden hast? Und warum machst du nicht Schluss?

Vor was hast du denn Angst? Er ist ja nicht gewalttätig zu dir oder?

Du musst ihm ja nicht den wahren Grund sagen. Sag halt einfach, du liebst ihn nicht mehr. Fertig aus! Dann verlierst du auch nicht dein Gesicht 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:24
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Nartürlich ist es Missbrauch, da hast du recht.
Geh noch heute zu einer Polizeistation u zeig ihn an.
Du brauchst dir keine eigene Wohnung suchen, da sorgen tatsächlich Beamte dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:31
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Nein, eine Beziehung in der Einer ganz offen drauf scheißt, dass er dem Anderen Angst macht, die hat definitiv keinen Sinn.

Du hast klar gemacht, dass das nicht geht. Spätestens alles was danach kam geht ganz allein auf sein Konto. Sieh zu, dass du in Zukunft deine Nächte alleine verbringst.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:35
In Antwort auf herbstblume6

Eigentlich könntest du es toll finden, dass du von deinem Mann begehrt wirst.
Aus deiner Ausdrucksweise meine ich zu erkennen, dass du sexuell nicht so offen und experimentierfreudig bist... 
Ich finde, er übertreibt schon und respektiert vor allem dein nein nicht aber eigentlich ist das nichts worüber man in einer guten Beziehung nicht drüber reden könnte...

Offensichtlich ist doch genau das passiert. Für sie ist es ein No-Go. So lange sie das nicht revidiert hat er das sein zu lassen. Ganz einfach und null Interpretationsspielraum.

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:38
In Antwort auf lebkuacha

Eins versteh ich hier immer nicht. Dir ist das schon mehrmals passiert. Das würde mir genau einmal passieren und dann knallts, aber so richtig. Was bildet der sich überhaupt ein?

Aber du legst dich immer wieder mit diesem Typ ins gemeinsame Bett. Warum schläfst du nicht auf der Couch, bis du was Eigenes gefunden hast? Und warum machst du nicht Schluss?

Vor was hast du denn Angst? Er ist ja nicht gewalttätig zu dir oder?

Du musst ihm ja nicht den wahren Grund sagen. Sag halt einfach, du liebst ihn nicht mehr. Fertig aus! Dann verlierst du auch nicht dein Gesicht 

Warum soll SIE auf der Couch schlafen wenn ER sich daneben benimmt?

Und natürlich sollte sie ihm sagen wieso sie geht. Wo verliert sie denn da ihr Gesicht? Er war (ist) doch derjenige der sich übergriffig verhält, nicht sie.

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 11:43
In Antwort auf soncherie

Warum soll SIE auf der Couch schlafen wenn ER sich daneben benimmt?

Und natürlich sollte sie ihm sagen wieso sie geht. Wo verliert sie denn da ihr Gesicht? Er war (ist) doch derjenige der sich übergriffig verhält, nicht sie.

Weil sie Todesangst hat . Soll sie jetzt in ihrer Todesangst noch auf ihr Recht beruhen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:09
In Antwort auf nixlove

Weil sie Todesangst hat . Soll sie jetzt in ihrer Todesangst noch auf ihr Recht beruhen?

Ja, das wäre sinnvoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:13
In Antwort auf soncherie

Ja, das wäre sinnvoll.

Ja, war ne doofe Frage von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:15
In Antwort auf nixlove

Weil sie Todesangst hat . Soll sie jetzt in ihrer Todesangst noch auf ihr Recht beruhen?

Man muss auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Dass sie angeekelt ist, sich Sorgen macht, Angst hat, alles nachvollziehbar. Aber Todesangst? Das ist n bissl hochgejazzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:16
In Antwort auf soncherie

Man muss auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Dass sie angeekelt ist, sich Sorgen macht, Angst hat, alles nachvollziehbar. Aber Todesangst? Das ist n bissl hochgejazzt.

Alles gut.
Geh weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:24
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Ich verstehe dich, das würde ich auch sehr befremdlich und verstörend finden. Es überschreitet eindeutig deine Grenzen und diese hat dein Partner zu respektieren.

Ich denke übrigens, dass er nicht schlafwandelt, sondern dass das eher ein Fetisch bei ihm ist. Er steht wohl einfach darauf, dass du nichts mitbekommst und ihm komplett ausgeliefert bist. Sowas ist einfach nicht jedermanns Sache.

Tatsache ist, dass du das nicht möchtest und ihm das auch mehrmals mitgeteilt hast. Er übergeht deine Wünsche da einfach und das ist der Punkt, wo bei mir eine Grenze erreicht wäre.

Ich kann dich nur in der Idee, dir eine eigene Wohnung zu suchen, bestärken. Ich selbst würde wohl noch weitergehen und die Beziehung beenden, weil das nicht Ernstnehmen meiner Bedürfnisse und Überschreiten meiner Grenzen für mich etwas ist, das gar nicht geht. Aber das musst du entscheiden.

Du kannst es auch so machen, dass ihr einfach immer getrennt schlaft und du nach dem Sex einfach nicht mehr liegenbleibst (damit du nicht einschläfst). Das klingt aber sehr anstrengend, außerdem denke ich nicht, dass eine Beziehung, in der man dem Partner nicht vertrauen kann, sehr weit führt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:25
In Antwort auf nadu2.0

Was würdest du nicht mitbekommen und Schlafwandeln?  

Er behauptet, er würde schlafwandeln und das gar nicht mitbekommen, dass er sie anwichst. Ich halte das für eine Ausrede, um seinen Fetisch zu verschleiern.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 12:30
In Antwort auf herbstblume6

Eigentlich könntest du es toll finden, dass du von deinem Mann begehrt wirst.
Aus deiner Ausdrucksweise meine ich zu erkennen, dass du sexuell nicht so offen und experimentierfreudig bist... 
Ich finde, er übertreibt schon und respektiert vor allem dein nein nicht aber eigentlich ist das nichts worüber man in einer guten Beziehung nicht drüber reden könnte...

Wie kommst du auf die Idee, sie sei nicht sexuell offen oder experimentierfreudig? Weil sie seinen Fetisch nicht mag?

Begehrenswert oder nicht - es kann nicht sein, dass der Partner laufend ihre Grenzen überschreitet. Ein Nein hat der Partner zu respektieren.

3 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 13:43

wie lange willst du das noch so mitmachen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 15:38
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

Für mich persönlich ist das nichts schlimmes wenn mein Partner mich mit Sex weckt, Sperma auch nicht, aber da ist eben jeder anders und wenn er mir direkt ins Gesicht ejakulieren würde beim aufwachen, wäre ich wohl auch ziemlich empört. Das ist respektlos.

Ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen, entweder er bekommt das in den Griff oder er schläft ab jetzt woanders.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 15:55

Vielen Dank für eure lieben, ehrlichen und respektvollen Antworten, ich hab wirklich sehr mit mir gehadert andere um eine Meinung zu bitten. Aber das war anscheinend eine gute Entscheidung. 
Mich macht das Ganze wirklich sehr traurig, vorallem weil man ja doch schon so lange zusammen ist, erste große Liebe, Zukunftspläne geschmiedet, die Familien mögen sich alle usw.
Natürlich geht es niemanden aus meinem Umfeld was an, ob und warum sich Wege trennen und das ist für mich auch gar nicht ausschlaggebend, an der Stelle muss man wahrscheinlich auch egoistisch sein. Aber es ist einfach schade. Das Vertrauen ist einfach weg, ich bin aus mentaler Sicht vorbelastet, schlimme Angststörungen, Depressionen, bipolare Störung. Der Partner ist eigentlich ein Fels in der Brandung, und das ist unter diesen Umständen irgendwie nicht mehr gegeben.
Das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich nicht in der Lage bin selbstständig zu sein, auf keinen Fall. Aber traurig, sehr traurig, ja. Man fragt sich ja trotzdem wie es, sollte man sich trennen, weitergeht. Familie, Freundeskreis, etc. Ich wollte diesen Schritt eigentlich nicht gehen, aber eine Besserung tritt nach wie vor nicht ein. Eine direkte Entscheidung kann ich gerade nicht fällen, bin aber der Meinung dass eine räumliche Trennung nicht vermeidbar sein wird.
Den Begriff Sexsomnia kenne ich nicht, ich werde mich mal belesen. Natürlich ist das keine Entschuldigung, mir geht es ja trotzdem nicht gut.
Danke für eure ganzen Antworten, ich weiß das sehr zu schätzen.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2019 um 19:45

Dein Fazit ist völlig richtig. Aus Sicht eines Mannes kann ich auch nur sagen, sowas geht garnicht. Wenn du ihn noch sehr liebst, dann versucht es mit getrennten Schlafzimmern, wird aber im Urlaub schwierig und teuer. Sonst gibt es leider nur eine Lösung...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
8. Dezember 2019 um 2:51
In Antwort auf relativrational

Hallo ihr Lieben,
Zugegebenermaßen fällt mir das Folgende alles andere als leicht, aber mir platzt bald der Kopf und ich benötige neutrale Meinungen von Außen.
Ich führe seit ein paar Jahren eine schöne Beziehung mit einem Mann, den ich eigentlich liebe. In mehr oder weniger großen zeitlichen Abständen sind Dinge passiert, mit denen ich nicht gut umgehen kann und wo ich mich frage, ob der Fehler bei mir liegt. Mal so ganz plump in den Raum geworfen:
Ich bin nicht prüde oder frigide, aber ich finde es furchtbar, wenn ich im Schlaf angew*chst werde. Das ist mehrfach passiert, einmal sogar in Gesicht - da bin ich komplett an die Decke gegangen. Es ist ein beschissenes Gefühl aufzuwachen und zu realisieren was da gerade passiert ist. Einmal wurde ich schlafend mit einbezogen in den Akt der Befriedigung, ja - schlafend. Als ich davon wach wurde hab ich ihn angeschrien, er ist dann einfach gegangen. Eine Antwort auf die Frage nach dem warum habe ich nie bekommen, angeblich würde er es nicht mitbekommen und schlafwandeln. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel, aber alles was nicht im gegenseitigen Einverständnis passiert ist in meinen Augen Missbrauch. Bitte nehmt mir gegenüber deshalb keine niedermachende Haltung ein, ich bin wirklich fertig mit der Welt. Ich weiß, es gibt Menschen die es toll finden angespritzt zu werden. Für diejenigen mag das auch komisch klingen, ich weiß es nicht. Ich fühle mich wirklich schlimm traumatisiert seither, ich schäme mich auch sehr. Aus diesem Grund habe ich noch nie mit jemandem drüber geredet und es immer weiter in mich reingefressen, aus purer Scham. Ich denke drüber nach woran es liegt, ob ich daran schuld bin. Dass an so etwas 'banalem' doch deine Beziehung kaputt gehen kann. Eine so schöne Beziehung. Aber ich bin komplett neben der Spur, hab Todesangst schlafen zu gehen, Angst wieder missbraucht zu werden. Was solche Ereignisse mit dem Sexleben machen kann man sich sicherlich vorstellen..
Reagiere ich über? Ich möchte mir eine eigene Wohnung suchen, ich schaffe es nicht mehr ihn tagtäglich um mich zu haben. Aber wenn ich so denke, hat die Beziehung dann noch einen Sinn?
Falls ihr bis hier hin gelesen habt, danke ich euch schonmal. 

kommt das öfter vor? wie ist euer sexleben generell?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram