Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wo eifersucht ist, da ist auch liebe ?

Wo eifersucht ist, da ist auch liebe ?

22. Mai 2014 um 13:34

Ich stelle mir schon seit Monaten die Frage, ob zur Eifersucht auch die Liebe gehört.
Im Internet liest man verschiedene Sachen. Die einen meinen, Eifersucht, hat gar nichts mit Liebe zutun. Die anderen sagen aber wieder, der der wirklich liebt, ist auch Eifersüchtig.

Ich denke immer daran wie ich mich fühle, wenn ich Eifersüchtig bin. Ich habe Angst, den Menschen zu verlieren, WEIL....ich ihn Liebe. Weil es mich sehr verletzen würde, würde diese Person etwas anfangen mit jemand anderen. Weil ich eben GEFÜHLE für die Person habe.

Hätte ich diese Gefühle und Liebe nicht, wäre ich auch nicht Eifersüchtig. Könnte die Person von mir aus machen was sie will. Würde mich Null stören. (oft erlebt)

Ich finde auch, wenn der Partner zwischendurch mal Eifersüchtig ist, ist es irgendwo ein Liebesbeweis.

Wäre jemand, mit dem ich zusammen bin nicht Eifersüchtig, würde ich mir Gedanken machen. Wenn ihm egal wäre, wenn man mit jemand anderen weg ist. Wenn man ein anderen Mann kennenlernt und der Freund denkt nur " jo viel Spaß"

Ich weiß, das man in einer Beziehung auch vertrauen sollte, (sofern es nicht ausgenutzt wurde). Aber etwas eifersucht ist doch normal oder nicht ?

Für mich gehört die Eifersucht zur Liebe. Ohne Gefühle, keine Eifersucht.

wie seht ihr das ?

Mehr lesen

22. Mai 2014 um 13:44

Ich selbst
zähle Eifersucht nicht zu meinen größten Eigenschaften, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, warum es mir oft ergeht, wie es mir eben ergeht

Gefällt mir

22. Mai 2014 um 13:48

Ich selbst
zähle Eifersucht nicht zu meinen größten Eigenschaften, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, warum es mir oft ergeht, wie es mir eben ergeht Und trotz meinen ganzen schlechten Erfahrungen, hat sich das mit der Eifersucht, nie geändert...

Was aber nichts damit zu tun hat, dass ich meinen Partner nicht liebe. Ich mache mir nur einfach nicht so viele Gedanken darüber. Weil ich der Meinung bin, ob ich eifersüchtig bin oder nicht, wenn er etwas mit einer anderen anfangen will, dann macht er es, unabhängig von meiner Eifersucht. Also kann ich mir die Energie sparen. Denn irgendwann kommt alles raus und dann kann man immernoch seine Konsequenzen draus ziehen...

Aber andersrum denke ich auch, dass an nur eifersüchtig sein kann, wenn man auch liebt. Kann mir keinen Grund vorstellen eifersüchtig zu sein, wenn keine Gefühle im Spiel sind...

Und so ein klein wenig Eifersucht finde ich toll. Wenn ich weg gehe und von ihm so ein Spruch kommt von wegen "ich lege dir dann einen Keuchheitsgürtel an". Das zeigt mir, dass er mich nicht an andere abgeben möchte.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 10:49

Eifersucht kann ein Teil von
Liebe sein,aber auch ein Teil von Besitzanspruch.
Sagen wir mal so,wenn ich jetzt extrem rumflirten würde und meinem Freund ,wäre es total egal,würde ich mir Gedanken machen,ob er mich tatsächlich liebt oder ob ich ihm egal wäre.
Aber wenn mein Freund austickt vor Eifersucht,weil man mit den Nachbarn oder Bekannten ein Gespräch führt,und er mir solche Kontakte verbieten würde,empfinde ich seine Eifersucht,als Besitzergreifung,immerhin bin ich kein Kind,dem man vorschreibt welchen Kontakt man pflegen sollte.

Prinzipiell gehört Eifersucht zur Liebe dazu,in gemäßigter Form.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 11:38

Ja, hat es
und auch die Leute hier, die von schwachem Selbstwert faseln, werden das Gefühl wohl trotzdem kennen wenn sie richtig verliebt waren. Gibt ja auch viele die meinen, sie müssten es um jeden Preis unterdrücken, um "überlegen" und sicher zu erscheinen. Warum man das macht ist mir unklar. Einen Mann der nie eifersüchtig wäre, fände ich zum gähnen langweilig.

Ob jemand eifersüchtig ist, hat eher was mit Leidenschaft und Temperament zu tun. Der kopfgesteuerte Informatiker wird wohl weniger eifersüchtig sein als ein feuriger Musiker, Selbstwert hin oder her.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 11:51

Klingt gut
Ich kenne nur:

Die Eifersucht ist eine Leidenschaft,
die Eifer sucht und Leiden schaft.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 11:53
In Antwort auf schmollfisch

Klingt gut
Ich kenne nur:

Die Eifersucht ist eine Leidenschaft,
die Eifer sucht und Leiden schaft.


...die mit Eifer sucht...
...Leiden schafft.

man man man

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 13:12

Aber
"da ist vor allem Macht und Kontrolle über den anderen haben wollen"

Und wenn der jenige das gar nicht nach außen hin zeigt, sondern nur innerlich an seiner Eifersucht leidet?

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 13:15
In Antwort auf schmollfisch


...die mit Eifer sucht...
...Leiden schafft.

man man man

Oder
Eifersucht ist eine Leidenschaft,
die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

So hat es meine Oma immer gesagt.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 13:37

Ich hab früher am liebsten
das sündhaft teure geschirr, dass meine 'tolle' schwiegermutter' mir aufgedrängt hat, nach meinem damaligen geworfen. allerdings nicht immer aus eifersucht, sondern bei jeder sich bietenden gelegenheit. boah hab ich dieses zeug gehasst...
nachdem ich mich von ihrem heißgeliebten sohn getrennt habe, wollte sie es tatsächlich zurüchhaben. 'nix mehr von da', hab ich gesagt. mit genau diesem gesichtsausdruck: - und der kam aus meinem tiefsten inneren!

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 13:48

Da hängt schon auch ne fette portion komplexe mit drin...
mein freund bspw. kam absolut nicht damit klar, wenn ich mit meinem besten freund schon nur redete. geschweigedenn, dass der mann mal zu mir zum kaffee kam. vom ersten tag an hatte er damit ein riesen problem. und er hat solange gewettert, bis ich die freundschaft dann irgendwann tatsächlich habe 'einschlafen' lassen, um dem theater endlich ein ende zu machen. ob's richtig oder falsch von mir war lass ich mal dahingestellt...
sein hauptargument war jedenfalls immer, dass er ja schließlich auch nicht mit seiner besten freundin alleine in seiner wohnung sitzen würde. niemals würde er das tun. was ich bis heute nicht verstehe, denn ich hätte damit wirklich NULL probleme. im gegenteil, ich würde ihnen sogar nen schönen nachmittag wünschen und das wäre auch ganz ehrlich gemeint.

ja und jetzt frage ich mich natürlich: liebe ich ihn weniger als er mich, weil er mir letztendlich eine freundschaft zerstört hat, während ich ihm seine von herzen gönne?

ich bin mir wirklich nicht sicher, ob eifersucht unbedingt ein zeichen der liebe ist. nee... ich glaub, eher nicht.

Gefällt mir

23. Mai 2014 um 16:58

Gehört für mich zusammen
Denn wie du schon sagst,wenn ich jemanden liebe,habe ich Angst denjenigen auch zu verlieren.kann daher mal eifersüchtig werden,wenn ich merke,dass jemand anders wirklich richtiges Interesse an meinem Partner hat und auch versucht im näher zu kommen.

Allerdings darf die Eifersucht nicht total ausarten.
Wenn einer anfängt zu kontrollieren,heimlich Nachrichten liest,nachspioniert,etwas dagegen hat,wenn man mit guten Freunden sich trifft, dann hat das nichts mehr mit damit zu tun,dass man Angst hat,den Partner zu verlieren,sondern man wird zum absoluten Kontrollfreak und hat kein Vertrauen mehr.

Aber wiederum finde ich es ganz schön,wenn ich zb auf einer Party mit einem fremden Mann rede und dieser mich anflirtet,mein Freund sich dann einfach mal dazu gesellt und mich dann aus dem Gespräch entzieht und dem Typen dezent klar macht,dass ich seine Freundin bin.

Es sollte nur niemals eine Szene gemacht werden oder dem anderen Vorwürfe gemacht werden.
Man sollte sich am Ende drüber freuen,wenn man einen tollen Partner hat,den auch andere gut finden

Gefällt mir

24. Mai 2014 um 9:25

Sicher sein
Ich finde es schwierig,wenn man sich zu sicher wird.
Man sollte natürlich weder zur Anfangszeit noch nach Jahren anfangen zu glauben,dass der Partner an jedem Menschen,mit dem er spricht,Interesse hat und völlig abdrehen.
Vertrauen dem anderen gegenüber sollte immer vorhanden sein.
Aber man sollte auch noch nach Jahren im Kopf haben,dass es immer wieder passieren kann,dass jemand anders irgendwann mal daher kommt,der dem Partner den Kopf verdrehen könnte,man ihn/sie nicht sicher für ewig an seiner Seite hat und man sich Mühe geben muss,dem anderen zu zeigen,dass er für einen nicht selbstverständlich ist.

Gefällt mir

24. Mai 2014 um 11:14


Klingt ja auch so richtig.Man sollte in einer Partnerschaft nicht dauerhaft Angst haben den anderen zu verlieren,überall etwas böses sehen und man sollte sich natürlich auch sicher sein,dass der andere einen liebt und nicht betrügt.

Die Sache mit einer anderen Person,die mit dem Partner den Kopf verdreht,kommt aber immer dann (meinen Erfahrungen nach),wenn der andere sich so sicher ist,dass das der Partner für das Leben ist und nicht mehr viel macht um zu zeigen,wie sehr man den anderen will und was man bereit ist zu machen um den Partner auch zu halten.
Man fühlt sich als selbstverständlich betrachtet,hat das Gefühl,dass dem anderen egal wird was man macht und mit wem,fühlt sich dadurch auch nicht richtig geliebt und wenn dann jemand daher kommt,der einem zeigt,wie viel man ihm bedeutet,dann bekommt man oft die Bestätigung,die man sich von einem Partner wünscht.Das Gefühl,dass man geliebt wird und als was besonderes betrachtet wird.

Und wenn es dann so weit gekommen ist,ist es meistens leider auch zu spät eine Beziehung zu retten,weil die Gefühle dann nicht mehr so vorhanden sind,wie sie sein sollten.

Gefällt mir

24. Mai 2014 um 11:48

Vertrauen
Ist ja auch das wichtigste in einer Beziehung.
Ich sprach auch nicht davon,dass man eifersüchtig auf gute Freunde reagiert und denkt,dass der andere heimlich etwas von dem Partner will und ihn dauerhaft angräbt.
Da sollte man defintiv vertrauen.Wenn man es nicht macht,hat die Beziehung kaum eine Chance.

Ich meinte eher Situationen wo es um fremde Menschen geht.
Auch dann soll man nicht gleich dazwischen springen und eine Szene machen,weil man gleich glaubt,der Partner habe Interesse.
Aber wenn ich z.B. mit meinem Partner und ein paar Freunden feiern gehe,dann häng ich nicht die ganze Zeit an meinem Freund.Es kommt auch mal vor,dass ich an der einen Ecke der Bar sitze und er an der anderen.
Wenn ein fremder Mann mich dann anflirtet,springt mein Freund ihn auch nicht gleich an oder macht mir Vorwürfe.Er weiß,dass ich nichts machen würde,weder wenn er dabei ist,noch wenn ich alleine ausgehe.
Aber dennoch ist es ihm nicht komplett egal,er schaut halt mal rüber und achtet drauf,dass der Typ nicht zu weit geht.Man kann Fremde ja auch nie einschätzen
Er kommt dann meistens nach ein paar Minuten einfach mal zu uns rüber und stellt sich einfach mal als mein Freund vor,entzieht mich der Situation,indem er vielleicht mit mir tanzen geht und sagt mir dann oft Sachen in dem Sinne,dass er verstehen kann,dass der Kerl mich angemacht hat,aber dann doch mal langsam genug war,denn ich gehöre ja schließlich zu ihm .
Ich finde solche Situationen eigentlich immer sehr schön.Es gibt keinen Streit nach dem Motto "du flirtest mit anderen.was soll das?",sondern zeigt mir nur,dass es ihm nicht egal ist,wenn jemand anders versucht mir näher zu kommen,aber er trotzdem mit Humor und Vertrauen an die Sache rangeht.

Gefällt mir

25. Mai 2014 um 13:33

Da gebe ich dir Recht
Ich "darf " auch mit fremden reden,so ist das nicht.Ich finde es eben auch mal schön,wenn er mal dazwischen drängt,wenn er merkt,der andere flirtet doch zu sehr.
Natürlich bin in der Lage mich selbst zu wehren und dem anderen die Grenzen aufzuzeigen.Aber da ich das ja sowieso nicht will,stört es mich auch nicht,wenn mein Freund charmant dazwischen gleitet und dem anderen mit einem Lächeln sagt "Genug Spaß mit meiner Freundin gehabt,ich entführ sie jetzt mal wieder".
Der Ton macht dabei auch die Musik.Wenn er sich dazwischen drängen würde und eine Szene machen würde,indem er uns beide doof anmacht,fände ich das nicht gut.Wenn er dabei aber so nett ist und lächelt und das nicht böse meint,kann ich das auch nicht so deuten,dass er mir nicht vertraut

Wir vertrauen uns beide vollkommen-
Anders würde eine Beziehung bei uns gar nicht funktionieren,da er berufstechnisch oft 2-3 Wochen am Stück überall in der Welt unterwegs ist und vor allem abends/nachts in Clubs arbeitet.
Rein theoretisch betrachtet könnte er sich in dieser Zeit irgendwo am anderen Ende der Welt mit tausend Frauen Vergnügen und ich würde es niemals mitbekommen.
Dennoch habe ich noch nie auch nur kurz den Gedanken gehabt,dass er das tun würde,wenn er weg war und mir Sorgen gemacht.

So sehr ich meinem Partner auch vertrauen mag,ich tue es ganz bestimmt nicht den anderen Menschen,die umherlaufen.
Da ich/wir schon seltsame Erfahrungen mit seiner Ex gemacht haben.
An den Sachen,die da passiert sind,hat er meiner Meinung nach keine Schuld und wir haben uns deswegen auch nie gestritten.Das Vertrauen zu ihm hat dadurch auch nicht gelitten.Trotzdem möchte ich aber nicht,dass es wieder zu ähnlichen Erfahrungen kommt.Und ja,es hat mit Eifersucht zu tun,weil ich in dem Fall nicht will,dass seine Ex ihn einfach angrabscht,versucht zu küssen oder sonst.
Das hat aber damit zu tun,dass ich meinen Freund liebe und mir gar nicht vorstellen will,dass die Dinge irgendeine andere Frau mit ihm macht,weil es nun mal mein Mann ist.Und nicht damit,dass ich befürchte,dass er den ersten Schritt in diese Richtung bei einer anderen Frau macht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen