Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wiviel Kontakt zu Ex ist "normal" (bei gemeinsamem Kind)?

Wiviel Kontakt zu Ex ist "normal" (bei gemeinsamem Kind)?

30. Juli um 12:24

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

31. Juli um 23:58
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Liebe Annecim, ich finde es von Dir sehr liebevoll wie du die emotionale Beziehung zwischen eurem Kind und zu seinem Papa aufrecht erhältst ❤ und ich wünsche Euch, dass nicht irgendwann eine neue Partnerin in das Leben deines Ex eintritt, die versucht das Verhältnis zwischen Papa und leiblichen Kind zu zerstören.

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 12:59

Dein neuer sollte froh sein, dass es auch getrennte Paare gibt, die keinen Krieg auf dem Rücken der Kinder ausfechten. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 13:17
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

das was du machst, finde ich eigtl recht normal. gut, ob es jetzt jeden tag jedes bild sein muss, sei mal dahingestellt. 
aber solange es für dich ok ist und dich dein ex nicht bedrängt, ist das jetzt nicht außergewöhnlich, sofern man ein gutes verhältnis hat.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Juli um 23:53

ich denke auch, der kontakt ist auf alle fälle positiv für alle seiten. das wie oft ist natürlich eine andere sache. vielleicht findest du mit deinem jetzigen partner eine regelung. lass ihn teilhaben. auf alle fälle besser als so einen scheiß rosenkrieg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 0:09

Ich finde das auch schön so, wenn das klappt und man sich gut versteht, why not, auch wenn Ihr getrennt seid, verbindet Euch das Kind auf Lebenszeit, und wenn der Kleine Euer beider Lieblingsthema ist, dann ist es ja kein Wunder, dass Ihr miteinander alles Erwähnenswerte teilen wollt. Dein Freund soll sich locker machen, das lässt schon mal nach, wenn der Kurze älter wird. Ansonsten sollte er sich dran gewöhnen, denn auch bei Einschulung etc. muss er ja damit leben, dass Ihr dann BEIDE da seid, und für Euren Sohn seid Ihr nun mal beide Bezugsperson Nr. 1, d.h. bei jeder Feier Euren Sohn betreffend werdet Ihr immer als Elternpaar dastehen und dein Freund ist an diesen Tagen dann auch nur schmückendes Beiwerk. Wenn er dann auch herumzickt, habt Ihr ein Problem. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 10:17

täglich wegen jedem pups vom Kind eine Nachricht schreiben

man kann es auch übertreiben...  verstehe deinen Partner total

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 16:41

Danke ja, werde darauf achten... es ist ja nicht stündlich oder ständig wenn er dabei ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 17:13
In Antwort auf annika_12041582

Danke ja, werde darauf achten... es ist ja nicht stündlich oder ständig wenn er dabei ist...

auch täglich muss nicht sein!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 18:35
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Ich finde es großartig, dass du das so machst...Es ist toll für die Bindung zwischen Papa und Kind und beide werden dir das danken...Dein neuer Freund sollte das akzeptieren, oder eben notfalls passen...Lass dir nicht reinreden...höre auf dein Gefühl...ich finde dich super und wünschte mir, es gäbe mehr Paare, die auch nach der Trennung beide daran interessiert sind, alles zum Wohle des Kindes zu regeln...Hut ab

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 22:06
In Antwort auf Meeresbrise80

Ich finde es großartig, dass du das so machst...Es ist toll für die Bindung zwischen Papa und Kind und beide werden dir das danken...Dein neuer Freund sollte das akzeptieren, oder eben notfalls passen...Lass dir nicht reinreden...höre auf dein Gefühl...ich finde dich super und wünschte mir, es gäbe mehr Paare, die auch nach der Trennung beide daran interessiert sind, alles zum Wohle des Kindes zu regeln...Hut ab

da muss man schon ganz klar differenzieren..
dass man sachen, die das kind betreffen regelt, steht außer frage. es ist auch in ordnung, wenn man dem vater ab und an mal ein foto schickt oder ohn informiert. aber ihn rund um die uhr (oder täglich) mich fotos füttert und jede kleinigkeit erzählt, halte ich schon für sehr übertrieben. an der stellen würde ich mich u.u. auch irgendwann fragen wieso die beiden überhaupt getrennt sind.
 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 22:33
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Wenn das Kind eh jedes Wochenende bei ihm ist - würde ich sagen, er bekommt mehr als genug mit . Ob man dann über jeden Furz informiert werden möchte sei dahingestellt . Ich hätte ein Problem damit, wenn mein Partner ständig am Handy sitzt und sein Kind bei seinem 2. Elternteil offenkundig anbringen muss . Organisatorisch kann da ja nicht die Welt anfallen bei einem 5-jährigen . Man kann es auch maßlos übertreiben . 

Offensichtlich kannst du nicht los lassen und musst deinem Ex derart auf die Pelle rücken, damit er keinen Fehler macht . Man muss erfahrungsgemäß nicht alles wissen über sein Kind und es werden noch Zeiten kommen, wo man froh darüber ist nicht ganz im Bilde zu sein . Dein Kind ist bei seinem Vater gut aufgehoben - ich wundere mich - dass er sich so bevormunden lässt . 

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 23:58
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Liebe Annecim, ich finde es von Dir sehr liebevoll wie du die emotionale Beziehung zwischen eurem Kind und zu seinem Papa aufrecht erhältst ❤ und ich wünsche Euch, dass nicht irgendwann eine neue Partnerin in das Leben deines Ex eintritt, die versucht das Verhältnis zwischen Papa und leiblichen Kind zu zerstören.

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 0:03

... und du weisst sicherlich, dass alles andere austauschbar ist .

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 7:35

Ich finde es auch super das ihr das so macht. Deine Neuer soll in der Hinsicht gefälligst mal die Klappe halten. In diesem Punkt hat er nichts mitzureden und schon gar keine Forderungen zu stellen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 8:13
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

einer der tausend gründe weshalb ne frau mit kind ein no-go wäre. dein verhalten ist schon mehr als unnormal. wegen jedem firlefanz? man könnte glatt denken, das du das kind nur vorschiebst.  dein neuer lebt durch dich ne dreierbeziehung. 

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 8:21
In Antwort auf hatole

Ich finde es auch super das ihr das so macht. Deine Neuer soll in der Hinsicht gefälligst mal die Klappe halten. In diesem Punkt hat er nichts mitzureden und schon gar keine Forderungen zu stellen.

Sehe ich auch so. Wenn man sich einen Partner sucht, der schon Kind/er hat, muss man zwangsläufig akzeptieren, dass es da eine Vergangenheit gibt, und wie der neue Partner das dann händelt, muss man ihm überlassen.

Ich habe nur mal einen Mann kennengelernt, da wäre es mir auch too much gewesen. Seine geschiedene Frau nannte ihn weiterhin "Schatz" und er sie auch, sie rief ständig an und er sprang dann sofort, um ihr etwas zu reparieren, Getränkekisten reinzutragen usw., und sie unternahmen mit den Kindern ständig zusammen was, fuhren sogar zusammen in den Urlaub, liefen Hand in Hand... Der hatte dadurch immer Stress mit seinen neuen Partnerinnen, was ich auch verstehen kann. Die Ex hatte sich getrennt, holte sich aber außer Zusammenleben und Sex immer noch alles Andere und bekam es auch auf Knopfdruck. Alles unter dem Deckmantel "Freundschaft" und "den Kindern zuliebe"... Wenn man dann einen neuen Partner sucht, wirds schwer, wer akzeptiert sowas?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 8:30
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Ich halte es auch so. Kommt natürlich darauf an, ob man die Erziehung weiterhin gemeinsam machen will, als Eltern. 
Die Eifersucht deines Partners ist sicherlich nicht unnormal aber doch überzogen. 
Wahrscheinlich hat er selbst keine Kinder? 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 10:16
In Antwort auf gomaskulinteam

einer der tausend gründe weshalb ne frau mit kind ein no-go wäre. dein verhalten ist schon mehr als unnormal. wegen jedem firlefanz? man könnte glatt denken, das du das kind nur vorschiebst.  dein neuer lebt durch dich ne dreierbeziehung. 

 

verstehe dich total. täglicher Kontakt mit dem ex muss trotz Kind nicht sein.   

TE auf ein Wort ??

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 10:22
In Antwort auf gomaskulinteam

einer der tausend gründe weshalb ne frau mit kind ein no-go wäre. dein verhalten ist schon mehr als unnormal. wegen jedem firlefanz? man könnte glatt denken, das du das kind nur vorschiebst.  dein neuer lebt durch dich ne dreierbeziehung. 

 

Es ist sehr auffällig, wie aggressiv du hier in den Threads die anderen User angehst. Was ist los mit dir? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 10:39
In Antwort auf mervyn_18307586

Es ist sehr auffällig, wie aggressiv du hier in den Threads die anderen User angehst. Was ist los mit dir? 

dir ist doch von anfang an mein nick ein dorn im auge.  kann nichts für deine missinterpretation. mir gehts gut. danke der nachfrage 

nah am wasser gebaut? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 16:01
In Antwort auf moitoy

Liebe Annecim, ich finde es von Dir sehr liebevoll wie du die emotionale Beziehung zwischen eurem Kind und zu seinem Papa aufrecht erhältst ❤ und ich wünsche Euch, dass nicht irgendwann eine neue Partnerin in das Leben deines Ex eintritt, die versucht das Verhältnis zwischen Papa und leiblichen Kind zu zerstören.

Der Vater ist dafür zuständig eine emotionales Verhältnis zu seinem Kind aufzubauen und nicht die Mutter des Kindes .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 16:02

Ja, das spielt es bei den herren der Schöpfung zumeist nicht - weil die ja Vollzeit arbeiten (zumeist) und sicherlich keine 20 und 40 Stunden Woche in Abwechslung absolvieren können . Eigentlich kenne ich niemand der das kann !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 16:03
In Antwort auf hatole

Ich finde es auch super das ihr das so macht. Deine Neuer soll in der Hinsicht gefälligst mal die Klappe halten. In diesem Punkt hat er nichts mitzureden und schon gar keine Forderungen zu stellen.

Natürlich - dann sollte die TE sich überlegen OB sie überhaupt beziehungsfähig ist . Wenn er keinen Platz hat und laufend die Klappe halten muss - weil er nicht der biologische Vater ist - wird er eh nicht lange da sein . Man kann sich eben nicht nur die Rosinen rauspicken . Sonst muss sie halt zum Ex wieder zurück gehen .

Er hat nicht mitzureden und keine Forderungen zu stellen - ist er ihr Leibeigener ?

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. August um 16:59

Und der Papa soll dann am besten den Job kündigen richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 17:00
In Antwort auf beulah_12891185

Natürlich - dann sollte die TE sich überlegen OB sie überhaupt beziehungsfähig ist . Wenn er keinen Platz hat und laufend die Klappe halten muss - weil er nicht der biologische Vater ist - wird er eh nicht lange da sein . Man kann sich eben nicht nur die Rosinen rauspicken . Sonst muss sie halt zum Ex wieder zurück gehen .

Er hat nicht mitzureden und keine Forderungen zu stellen - ist er ihr Leibeigener ?

er macht es leider freiwillig mit...   

die Frage ist nur wie lange noch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 17:55
In Antwort auf annika_12041582

...wenn man einen neuen Partner hat... wie ist es bei euch??
Bei mir ist es so, dass ich fast täglich mit meinem Ex etwas schreibe über Whatsapp, aber nur das Kind betreffend (5 Jahre alt); das sind Infos über das Kind, Organisatorisches, Termine, Bilder vom Kind usw.
Mein neuer Partner findet das zu viel und nicht normal.
Ich möchte einfach meinem Ex alles das Kind betreffend mitteilen; wenn es etwas Neues lernt, etwas lustiges sagt, krank ist, etwas spezielles passiert.. usw. Der Kontakt ist quasi nur schriftlich... telefonieren oder persönlich treffen ist selten. Er hat das Kind fast jedes Wochenende bei sich. Dann möchte ich auch täglich wissen wie es meinem Kind geht.
 

Schwierig.... würde mein mann so oft wie du mit der ex im kontakt sein würde ich das komisch finden. Wenn was wichtiges ansteht wegen dem kind (termine schule kita ) okay , aber ihm alles schreiben was das kind sagt und macht? Wäre mir auch too much! Wäre ich an deiner stelle würde ich meinem ex mal nen Bild schicken (mal aber nicht täglich), kontaktieren wenn was ansteht und eben zu den geregelten treffen. Klar kann man auch zusammen mit dem kind was unternehmen wenn man möchte, aber jeden tag permanent Kontakt da kannst du froh sein das dein neuer noch da ist

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

2. August um 22:40
In Antwort auf beulah_12891185

Der Vater ist dafür zuständig eine emotionales Verhältnis zu seinem Kind aufzubauen und nicht die Mutter des Kindes .

Geistundsinn? Weshalb schmückt du dich damit? Ich schrieb von der Aufrechterhaltung der emotionalen Verbindung und somit Vertrauen. Denn es gibt unendlich viele die dem Kind ihren leiblichen Vater verleugnen und auch sehr böse die aufgebaute Beziehung vernichten wollen, um das Kind auf Ihre Seite zu ziehen oder sich dem Willen vom neuen Partner/in unter zu ordnen. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. August um 6:31
In Antwort auf moitoy

Geistundsinn? Weshalb schmückt du dich damit? Ich schrieb von der Aufrechterhaltung der emotionalen Verbindung und somit Vertrauen. Denn es gibt unendlich viele die dem Kind ihren leiblichen Vater verleugnen und auch sehr böse die aufgebaute Beziehung vernichten wollen, um das Kind auf Ihre Seite zu ziehen oder sich dem Willen vom neuen Partner/in unter zu ordnen. 

Womit schmücke ich mich ?

Der Vater ist dafür zuständig ein emotionales Verhältnis/Bindung zu seinem Kind aufzubauen und das wird ihm wohl gelingen bzw. ist - wenn das Kind regelmäßig bei ihm ist .

Das was du hier ansprichst ist bei der TE kein Thema . Aber ich selbst Mutter stelle mir das echt sehr anstrengend vor - jeden Käse kommentieren zu müssen . Es reicht vollkommen, dass diese Bindung wächst - wenn der Vater an seinen Besuchstagen freie Hand hat und sie gewährt werden (das die TE offensichtlich macht) . Als schädigend empfinde ich den Dauerstress - fast tägliche Nachrichten / Fotos . Absprachen über Organisation kann nicht unbedingt an fast jedem Tag stattfinden . so viel gibt es bei einem 5-jährigen noch nicht .  
Sie möchte wissen - täglich - wie es ihrem Kind geht . Also vertraut sie ihrem Ex Partner nicht . Wenn etwas gravierendes vorfallen sollte, dann wird er sie schon informieren . 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. August um 7:22

Ich habe zuerst gedacht ich finde es gut, wie die TE das macht. Aber Du hast Recht. Wenn sie deswegen viel am Handy ist und die Zeit mit ihrer neuen Familie ständig unterbricht, dann ist das blöd.

Deine Lösung finde ich gut. Das Wichtige wird ausgetauscht, aber es findet am Rand statt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 8:54
In Antwort auf nurichhier

Ich habe zuerst gedacht ich finde es gut, wie die TE das macht. Aber Du hast Recht. Wenn sie deswegen viel am Handy ist und die Zeit mit ihrer neuen Familie ständig unterbricht, dann ist das blöd.

Deine Lösung finde ich gut. Das Wichtige wird ausgetauscht, aber es findet am Rand statt.

Ich fand es eigentlich auch gut, frage mich aber nun, warum sie überhaupt dieses Bedürfnis hat trotz neuem Partner.... Nicht dass ich es nicht weiterhin gut finde, guten Kontakt zum Ex zu haben. Hier müsste man nun wissen, wie intensiv wird hier geschrieben. Zwischen "fast täglich" (1x abends ne kurze Nachricht?) und ständigem Handyzücken bei jedem Pups ("Kevin-Maurice hat sich gerade das erste Mal allein den Popo abgeputzt, ohne dass ich nachwischen musste" ist natürlich ein Unterschied. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 1:23
In Antwort auf oldandugly

Ich fand es eigentlich auch gut, frage mich aber nun, warum sie überhaupt dieses Bedürfnis hat trotz neuem Partner.... Nicht dass ich es nicht weiterhin gut finde, guten Kontakt zum Ex zu haben. Hier müsste man nun wissen, wie intensiv wird hier geschrieben. Zwischen "fast täglich" (1x abends ne kurze Nachricht?) und ständigem Handyzücken bei jedem Pups ("Kevin-Maurice hat sich gerade das erste Mal allein den Popo abgeputzt, ohne dass ich nachwischen musste" ist natürlich ein Unterschied. 

*lol* ja, das ist ein Unterschied. Ich finde es auch unnötig sich darüber auszutauschen wie es dem Kind gerade geht, wenn es mal zwei Tage in anderen guten Händen ist. Das hatte hier ja auch schon jemand geschrieben.

Aber der gute Kontakt zum Vater und der Austausch darüber, was dem Kind gerade wichtig ist, finde ich total gut und richtig.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen