Forum / Liebe & Beziehung

WIRKLICHER Neuanfang...

22. August 2010 um 11:04 Letzte Antwort: 22. August 2010 um 23:07

Hallo meine Lieben!
Ich frage mich, warum sich hier so viele Leidende in diesem ewigen Strudel befinden und da einfach nicht mehr herauskommen. Es ist doch so oft so, dass man nach einer gescheiterten Beziehung einfach nicht weiterkommt und es nicht schafft, nach vorn zu sehen, egal wie sehr man sich es auch wünscht. Ich habe selbst eine gescheiterte Beziehung hinter mir, was allerdings "schon" 8 Monate her ist. In dieser Zeit habe ich auf gutdeutsch gelitten wie ein Schwein. Vor Allem, wenn der/die Ex einen/eine Neue hat, wirft es einen ja doch noch mal ein ganzes stück zurück. Es gibt einfach viele Dinge, die diesen Verarbeitungsprozess erschweren. Z.B. auch, den/die Ex wieder zu sehen und zu erfahren, wie glücklich Er/Sie ist...! So ging es mir gestern. Und erst war ich sehr traurig, aber ich habe jetzt beschlossen, dass es ab jetzt nur noch vorwärts gehen wird und ich mich wirklich bemühen will, einen Neuanfang zu wagen. Das sind wir uns doch alle selbst schuldig, oder? Natürlich ist Leiden in Ordnung, aber irgendwann sollte man einen Schlussstrich ziehen und nach vorne schauen. Durch Selbstmitleid werden wir auch nicht glücklicher. Und irgendwann sollten wir uns doch denken "ENOUGH IS ENOUGH!"
Jetzt meine Frage an Euch: Wem von Euch geht es auch so? Und hat jemand ideen, wie wir uns diesen Weg selbst ein kleines bisschen leichter und weniger steinig gestalten können?!=)
Ich wünsche allen Leidenden hier viel Mut und Kraft!
Alles Liebe, Julia!

Mehr lesen

22. August 2010 um 11:26


"ich frage mich, warum sich hier so viele Leidende in diesem ewigen Strudel befinden und da einfach nicht mehr herauskommen. "

die frage kann man ganz einfach beantworten...weil wir alle verschieden sind ...PUNKT

ob es uns passt,oder nicht...

sky

Gefällt mir

22. August 2010 um 11:34

Natürlich
klar sind alle verschieden. =)Das war auch nicht abwertend gemeint. Ich habe auch sehr gelitten. Aber irgendwie halte ich dieses Leiden nicht mehr aus...und werde jetzt versuchen nach vorn zu schauen. Meine Frage war eher so gemeint , wie man sowas am besten anstellen kann...und wie man es sich selbst leichter machen könnte!... LG!

Gefällt mir

22. August 2010 um 11:36

Stimmt!
ich habe 8 monate lang JEDEN TAG unglaublich gelitten. Und ihn jeden Tag vermisst. Und jeden Tag geweint. Aber wir hatten nun eben ein klärendes gespräch und nach so einer langen Zeit ist es vielleicht mal gut, nach vorn zu schauen!=)

Gefällt mir

22. August 2010 um 12:15
In Antwort auf

Natürlich
klar sind alle verschieden. =)Das war auch nicht abwertend gemeint. Ich habe auch sehr gelitten. Aber irgendwie halte ich dieses Leiden nicht mehr aus...und werde jetzt versuchen nach vorn zu schauen. Meine Frage war eher so gemeint , wie man sowas am besten anstellen kann...und wie man es sich selbst leichter machen könnte!... LG!


wenn man es nicht mehr aushält,hast du DEN punkt erreicht,den man selbsterhaltungstrieb nennt...von mutter natur clever eingerichtet...
aber auch da kommt unsere verschiedenheit zum tragen...manche leiden eine woche,andere einen monat,wieder andere ein jahr und es gibt menschen,die fühlen sich in ihrem leiden so wohl,die leiden ihr ganzes leben...nennt man dann opferrolle...übrigends sehr bequem,weil dann immer andere schuld am eigenen leiden sind
dieser neuanfang geht am leichtesten,wenn an GENAU an diesem punkt angekommen ist,wo es eigentlich keine andere möglichkeit mehr gibt,zu handeln...und wenn man sich dann erstmal dazu entschlossen hat...DANN ergibt sich ganz viel von ganz allein...
nimm dich einfach mal selbst in den arm...und lobe dich mal janz dolle...du hast das heute ganz toll gemacht...auch sowas hilft

sky

Gefällt mir

22. August 2010 um 12:26
In Antwort auf


wenn man es nicht mehr aushält,hast du DEN punkt erreicht,den man selbsterhaltungstrieb nennt...von mutter natur clever eingerichtet...
aber auch da kommt unsere verschiedenheit zum tragen...manche leiden eine woche,andere einen monat,wieder andere ein jahr und es gibt menschen,die fühlen sich in ihrem leiden so wohl,die leiden ihr ganzes leben...nennt man dann opferrolle...übrigends sehr bequem,weil dann immer andere schuld am eigenen leiden sind
dieser neuanfang geht am leichtesten,wenn an GENAU an diesem punkt angekommen ist,wo es eigentlich keine andere möglichkeit mehr gibt,zu handeln...und wenn man sich dann erstmal dazu entschlossen hat...DANN ergibt sich ganz viel von ganz allein...
nimm dich einfach mal selbst in den arm...und lobe dich mal janz dolle...du hast das heute ganz toll gemacht...auch sowas hilft

sky

!!=)
Da hast du wahrscheinlich echt recht. Dass es erst klick macht, wenn man es nicht mehr aushält. Das Problem ist halt meiner meinung nach wirklich diese Opferrolle. In der man sich gerne sieht. Damit der expartner der böse ist. Aber im prinzip müssen wir ja selbst mit unserem leben leben und nicht unser/unsere ex?! Und deshalb ist es an der Zeit, etwas zu ändern. Vor allem weil viele menschensich selbst vergessen, sobald sie in beziehungen sind. Da zählt dann nurnoch der andere und das selbstwertgefühl, körpergefühl etc wird völlig ignoriert. deshalb fand ich deinen Satz mit dem Umarmen sehr, sehr schön!
=)
Jedoch besteht halt immer die gefahr, dass nochmal ein Rückschlag kommt. Deshalb habe ich über eine eventuelle Therapie nachgedacht. Was denkst du darüber?

Gefällt mir

22. August 2010 um 12:54
In Antwort auf

!!=)
Da hast du wahrscheinlich echt recht. Dass es erst klick macht, wenn man es nicht mehr aushält. Das Problem ist halt meiner meinung nach wirklich diese Opferrolle. In der man sich gerne sieht. Damit der expartner der böse ist. Aber im prinzip müssen wir ja selbst mit unserem leben leben und nicht unser/unsere ex?! Und deshalb ist es an der Zeit, etwas zu ändern. Vor allem weil viele menschensich selbst vergessen, sobald sie in beziehungen sind. Da zählt dann nurnoch der andere und das selbstwertgefühl, körpergefühl etc wird völlig ignoriert. deshalb fand ich deinen Satz mit dem Umarmen sehr, sehr schön!
=)
Jedoch besteht halt immer die gefahr, dass nochmal ein Rückschlag kommt. Deshalb habe ich über eine eventuelle Therapie nachgedacht. Was denkst du darüber?


tja...mit rückschlägen ist natürlich immer zu rechnen...leider...aber es wird niemals wieder so schlimm,wie der schmerz nach der trennung...der körper ist dafür nicht ausgelegt,dieses schmerz permanent auf einem hohen level zu halten...rein biologisch gesehen...
ob du nun gleich eine therapie machen musst,wage ich mal zu bezweifeln,aber ein gespräch mit einem fachmann..also einen therapeuten,um ein paar dinge für sich klarzubekommen,kann ganz sicher nicht schaden...
im normalfall reichen aber auch gespräche mit guten freunden...heutzutage immer gleich alles therapieren zu lassen,ist in meinen augen irgendwie unnötig...vorrausgesetzt,das leben ist bis dahin "normal" verlaufen. und wenn du dann mal eine "dunkle" phase hast,kannst du dich auchmal einschliessen und richtig rumheulen...dabei muss man auch kein schlechtes gewissen haben
ein paar dinge sind einfach wichtig zu durchleben...liebeskummer ist eins der dinge...weil sie uns einen anderen blickwinkel verschaffen,aus denen wir manche situationen einfach anders betrachten...ablehnung zu erfahren ist gemein,tut weh und sowas will kein mensch...und trotzdem ist es wichtig um zu erkennen,das es grenzen gibt...grenzen die andere menschen haben,die man nicht überschreiten darf...naja...will ja nun nicht weiter ausholen...das leben erwischt uns alle
aber seltsamerweise weiss man ganz plötzlich irgendwann später im leben,warum und wozu manche dinge gut waren...
du kriegst das schon hin

sky

Gefällt mir

22. August 2010 um 12:59

Du sprichst mir aus der Seele...
ich befinde mich gerade in diesem Strudel, weil er mir in der letzten woche unbedingt mitteilen musst, dass er nun eine neue freundin hat...

Ich fühle mich schlecht, unanttraktiv und bin die ganze zeit nur am heulen...

Und das obwohl es mir vorher schon beser ging...Irgendwie hatte ich mich mit der trennung abgefunden...
Das blöde ist, dass wir noch für eine woche zusammen arbeien müssen und ich ihn also nächste woche noch sehen muss....wenn ich ihn so glücklich die gänge entlang springen sehe, könnt ich schreien...Alles kommt mir momentan so sinnlos und ungerecht vor.

Aber vielen vielen Dank für deinen Beitrag....und auch dir ganz viel Kraft für alles kommende...

LG Julia

Gefällt mir

22. August 2010 um 21:20


ich will auch einen Neuanfang. Es geht mir mal besser,mal hab ich so einen unglaublichen Rückfall dass ich denke es wird nie vorbeigehen.
Deinen Beitrag finde ich ziemlich gut

Und ich will auch endlich nach vorne schauen und dieses Leiden überwinden.

Gefällt mir

22. August 2010 um 21:33
In Antwort auf


ich will auch einen Neuanfang. Es geht mir mal besser,mal hab ich so einen unglaublichen Rückfall dass ich denke es wird nie vorbeigehen.
Deinen Beitrag finde ich ziemlich gut

Und ich will auch endlich nach vorne schauen und dieses Leiden überwinden.

Schwer...
...ist es immer. Bei mir ist es auch momentan so krass, dass ich mich in einer stunde total mutig fühle und denke ich kann das auf jeden fall schaffen und kurz darauf denke ich auch wieder, dass ich es nicht schaffen kann...! zuversichtlich sein ist schwer, aber in solch einer situation einfach total wichtig. sonst verzweifelt man ja komplett...hast du kontakt zu deinem ex?

Gefällt mir

22. August 2010 um 21:43
In Antwort auf

Schwer...
...ist es immer. Bei mir ist es auch momentan so krass, dass ich mich in einer stunde total mutig fühle und denke ich kann das auf jeden fall schaffen und kurz darauf denke ich auch wieder, dass ich es nicht schaffen kann...! zuversichtlich sein ist schwer, aber in solch einer situation einfach total wichtig. sonst verzweifelt man ja komplett...hast du kontakt zu deinem ex?

Nein
Wir haben keinen Kontakt grad. Er hat zu mir gesagt dass ich selber Schuld dran bin weil ich zickig bin, obwohl er es ist der den Unterschied zwischen zickig und verletzt nicht kennt. Und dass er mich halt nicht mehr liebt aber will dass wir befreundet bleiben. Er hat mich sehr verletzt, von einem Tag auf den anderen war alles aus, am Telefon Schluss gemacht, mir die GANZE Schuld in die Schuhe geschoben,..

Und ich habe gesagt dass er mich den ganzen August über in Ruhe lassen soll, und danach überlegen wir uns das mit Freundschaft noch einmal. Und jetzt warte ich nur noch auf September dass er sich mal meldet und habe Angst dass ers nicht tut :/ Obwohl ich im September schon über ihn hinweg sein will.. wir sind jetzt 1,5 Monate auseinander.

Gefällt mir

22. August 2010 um 22:17

Versteh ich dich jetzt falsch??
meinst du mit "abschluss" das schluss machen? weil wenn ja, ist es doch ganz normal, da zu leiden oder? tut mir leid, wenn ich dich falsch verstehe!

Gefällt mir

22. August 2010 um 22:31

Ich glaube dich zu verstehen...
...also eine erlösung ist es bestimmt, wenn die beziehung nicht mehr funktioniert. mit meinem ex hat es auch nichtmehr funktioniert, weil ER MICH schlecht behandelt hat. aber ich habs trotz meinem leiden in der beziehung nicht geschafft schluss zu machen, weil irgendwo doch noch liebe war. das schlussmachen war im nachhinein erleichternd, weil ich dieses auf und ab nicht mehr hatte, aber ist doch normal, dass man auch leidet, wenn man gewohntes verliert oder?!

hoffe, ich verstehe dich jetzt nicht komplett falsch!=)

Gefällt mir

22. August 2010 um 23:07

Ich weiß gar nicht...
..was es genau ist. erstmal eifersucht auf seine neue freundin...und ich denke so oft an ihn und hätte ihn gern bei mir. aber wenn man mich fragen würde, welche eigenschaften ich genau an ihm vermisse, wüsste ich keine antwort, vermisse eben diese innigen momente.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers