Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wird es jemals wieder?!

Wird es jemals wieder?!

2. Mai 2017 um 3:31

Hey... Ich lese nun schon seit einigen Tagen im Forum. Hab bisher allerdings nichts gefunden, was annähernd an meine Situation erinnert. In erster Linie möchte ich mich einfach auskotzen (hab gelesen dass schreiben hilft). Auf der anderen Seite möchte ich gerne andere (unvoreingenomme) Meinungen hören... Ich bin an einem Punkt gekommen, an dem ich das Gefühl habe, alles nur noch schlimmer zu machen. Vorab, ich bin mir absolut bewusst, das mein Verhalten alles andere als toll war, dass es evtl. auch andere Lösungen gegeben hätte. Aber ich muss dazu sagen, dass es mit ihm meine erste richtige Partnerschaft war.

Mein Ex und ich, (er 43, ich 35) haben uns vor 7 Jahren kennen gelernt, davon waren wir 6 Jahre zusammen. Ich bin damals recht schnell bei ihm eingezogen. Es war alles super, ab und zu ein paar Meinungsverschiedenheiten, aber nie was wirklich wildes.

3 Jahre später, wurde bei meiner Mama Lungenkrebs im Fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Es war für uns alle ein völliger Schock. Nach dem es ihr, nach der ersten Chemotherapien sehr schlecht ging und sie alleine lebte, habe ich mich dafür entschieden, vorübergehend wieder in mein Elternhaus zu ziehen bez. bei ihr zu sein und ihr unter die Arme zu greifen. Mein Ex hat mich damals unterstützt und stand 100% hinter meine Entscheidung. Es war der grösste Wunsch von meiner Mama so lange wie möglich zu Hause bleiben zu können. Ich hätte es sowieso nicht übers Herz gebracht, sie in einer Pflegeeinrichtung unter zubringen. Mitte 2015 wurde sie dann Pflege bedürftig, ich war non stop bei ihr, habe sie mit Hilfe von einem Palliativ-Team gepflegt. Die letzten Wochen habe ich Urlaub genommen, dass sie wirklich rund um die Uhr betreut war. Sie verstarb im Januar 15.

Ich war auf der einen Seite erleichtert, dass sie nicht mehr länger leiden muss, auf der anderen Seite bin ich in ein tiefes Loch gefallen. War völlig überfordert mit allem und der Gedanke daran, das nun von meiner Familie niemand mehr da ist, war fürchterlich und beängstigend. Ich wollte einfach nur alleine sein, mich verkriechen. Ich konnte seine Nähe in dem Moment nicht ertragen. Aber je mehr ich mich distanziert habe um so mehr hat er geklammert... Je mehr er geklammert hat um so genervter wurde ich. Je mehr Pläne er für die Zukunft vorgeschlagen hat, um so mehr wurde mir bewusst, das dies meine Mama nicht mehr erleben wird ect.
Hab mich Anfang Juni 16 von ihm getrennt, ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Die ersten 3-4 Monate ging es mir recht gut damit, hatte auch noch viel um die Ohren (Umzug, Job wechsel ect.) Als ich dann so langsam zur Ruhe kam, brach irgendwie mein Kartenhaus zusammen. Er fehlt mir plötzlich ganz extrem, mir wurde schmerzlich bewusst was ich verloren hatte...

Ich sass so oft da, wollte ihm eine SMS schreiben oder einfach anrufen. Wusste aber nicht was, oder was ich sagen sollte. Ehrlich gesagt, hatte ich fürchterliche Angst, dass er gar nicht mit mir sprechen will. Also hab ich nichts unternommen. Bis hin zum Silvester. Leider hab ich ordentlich was getrunken und hab ihm kurz nach Mitternacht ein “Frohes neues Jahr“ SMS geschickt. Kurz darauf hat er sich gemeldet. Wies mir geht, sowas in der Art. Ich hab ihn dann angerufen (ganz blöde Idee, ich weiss). Klare Erinnerungen an das Gespräch habe ich leider nicht, ich weiss nur dass ich Rotz und Wasser geheult habe. Er hat sich dann an nächsten Tag nochmal bei mir gemeldet, und meinte dass wir wohl dringend miteinander reden müssen. Wir haben ein paar Tage später ihm zu Hause getroffen, lange geredet. Um es nicht all zu lange zu machen, meine Seite: Ich liebe ihn, vermisse ihn, weiss das ich fehler gemacht habe, bereue es zu tiefst dass ich gegangen bin. Seine Seite: er liebt mich noch, ist aber sehr enttäuscht von mir, hat die Welt damals nicht mehr verstanden, hat Angst dass ich wieder weg laufe wenns bei uns, oder bei mir Schwierigkeiten geben würde. Er möchte das nicht nochmals durch machen. Er sei nun selber in einem völligen Gefühls-Chaos und braucht Zeit...

Natürlich haben wir uns darüber unterhalten was die vergangenen Monate sonst so passiert ist. Naja, er hat mir erzählt, dass er seine sozialen Kontakte aufleben lies. Dadurch steht er mit einer Dame aus Schweden, seit Oktober in regem Kontakt (FB, Skype ect) und sie wird ihn im Juni für 2 Wochen besuchen kommen. Von ihm aus wären keine tieferen Gefühle im Spiel, er suchte Ablenkung. Ausserdem ging er damals davon aus, dass ich nicht mehr zurück kommen, geschweige denn mich melden würde. Ich war in dem Moment so baff, das ich gar nichts mehr dazu sagen konnte.
​Ich habe mich auf FB ein bisschen eingelesen, was halt öffentlich zugänglich ist. Zwischen den beiden ist die Kommunikation ganz schön flirty. Ja, ich bin eifersüchtig, es quält mich, obwohl es mir gar nicht zu steht. Ich schau es mir nun auch nicht mehr an. Auf jeden Fall, haben wir uns seit der Aussprache 1x kurz gesehen, da er an den Wochenenden ständig unterwegs ist. Da ein Städtereise mit Freunden, dort auf Besuch. Bis vor 2 Wochen hatten wir aber täglich Kontakt, SMS oder telefonisch. Es war zwar oberflächlich, aber immer hin konnten wir wieder zusammen lachen, das eine oder andere liebe Wort wurde wieder ausgesprochen.

Leider hat mich meine blöde Eifersucht und der ganze Frust, das wir so komisch rumeiern, an einem schlechten Tag, völlig übermannt. Ich hab ihn gefragt, ob es nicht besser wäre, wenn ich mich zurückziehen würde. Was ich mit dieser Aktion erreichen wollte?! Ich weiss es nicht genau.Vielleicht etwas mehr Emotionen in der Unterhaltung als die letzten 2 Monate. Auf jeden Fall war das gar nicht gut. Er hat es natürlich so aufgefasst, dass ich mich wieder verabschieden möchte. Wir haben uns gestritten, ich wieder am heulen. Seitdem ist der Kontakt sehr einseitig. Meinst nur von mir aus. Er lässt sich sehr viel Zeit mit Antworten. Dieses Wochenende z.B. hat er sich gar nicht bei mir gemeldet.

Ich weiss einfach nicht wie ich weiter machen soll. Was ist richtig, was ist falsch?! Am aller liebsten würde ich ihm diese Zeilen per E-Mail zukommen lassen... Aber ich werde es wohl nicht machen. Ich geh nun schlafen und hoffe die Welt sieht irgendwann etwas besser aus.Das

Mehr lesen

2. Mai 2017 um 8:16

Traurige Geschichte aber nicht jede Liebe bekommt ein Happyend... ich würde dranbleiben aber ob das wieder etwas wird... fast würde ich jedem von euch einen neuen lieben Partner wünschen mit dem er unbelastet neu starten kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 9:26

"Seine Seite: er liebt mich noch, ist aber sehr enttäuscht von mir, hat die Welt damals nicht mehr verstanden, hat Angst dass ich wieder weg laufe wenns bei uns, oder bei mir Schwierigkeiten geben würde. Er möchte das nicht nochmals durch machen. Er sei nun selber in einem völligen Gefühls-Chaos und braucht Zeit..."

Die Einstellung bzw Angst Deines EX finde ich absolut verständlich.
Kannst Du seine Angst denn entkräften?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 10:01

Die Zeit mit meiner erkrankten Mama, war sehr schwer. Es ist der absolute Horror, was diese Krankheit anstellt. Zum Schluss hin, war sie mir so fremd...
Du hast absolut recht. Wir hatten ein Ungleichgewicht was Nähe und Distanz betrifft. Ich bin mir heute absolut sicher, dass es damals eine andere Lösung gegeben hätte. Nun sind wir wieder an dem Punkt, er möchte Distanz, ich Nähe. Ich weiss, das ich seinen Wunsch akzeptieren muss.
Es fällt mir momentan einfach so schwer mich zusammen zu reissen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 10:18
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Seine Seite: er liebt mich noch, ist aber sehr enttäuscht von mir, hat die Welt damals nicht mehr verstanden, hat Angst dass ich wieder weg laufe wenns bei uns, oder bei mir Schwierigkeiten geben würde. Er möchte das nicht nochmals durch machen. Er sei nun selber in einem völligen Gefühls-Chaos und braucht Zeit..."

Die Einstellung bzw Angst Deines EX finde ich absolut verständlich.
Kannst Du seine Angst denn entkräften?

Ich würde sie so gerne entkräften... Aber ich weiss nicht wie... Mehr als ihm mitteilen, dass es ein Fehler war, ich es aus tiefstem Herzen bereue, kann ich momentan nicht machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 10:20

Hast Du mal darüber nachgedacht, warum Du damals seine Nähe nicht ertragen konntest?

Komisch finde ich das schon. Gerade in solchen Situationen will und soll der Partner doch der "Fels in der Brandung" sein.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 10:32

So ähnlich habe ich dieses Thema auch in meinem kleinen Eifersuchts-Anfall angesprochen. Er meinte dazu, wenn es darum gegangen wäre, eine potenzielle neue Partnerin kennen zu lernen, hätte er es sich einfacher machen können als mit einer Schwedin zu flirten.  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 12:31

Ich denke ich habe die Situation zu wenig ausführlich beschrieben. Es ist nicht so, dass er sie eingeladen hat, dass sie ihren Urlaub hier verbringen soll. Sie hat Hotel und Flug gebucht, hat ihn dann Informiert dass sie im Sommer nach Deutschland kommt. Ausserdem will sie sich div. Städte anschauen. Mit wem muss ich glaube ich nicht erwähnen. Es geht definitiv zu weit, wenn man jemanden vorschreiben möchte, wo er seinen Urlaub verbringen darf und wo nicht. Jetzt liegts an ihm, was er daraus macht.
Nein, ich habe keine Kinder. Ich kann deine Aussage wegen erwachsen werden nachvollziehen. Muss aber dazu sagen, dass ich schon immer ein sehr enges Verhältnis zu meiner Mama hatte, da mein Vater schon sehr früh verstorben ist (ich war damals 11).
Das ich mich weniger auf ihn fixieren sollte, weiss ich unterbewusst auch. An einigermaßen guten Tagen funktioniert das auch recht gut. An schlechten Tagen, überhaupt nicht. Was dabei rum kommt, habe ich ja schon beschrieben.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 13:50

Ich lese gerade in einem anderen Forum, wo eine Frau fremdging und sich der Mann nun (erstmal) trennt.
Was dem Mann fehlt, ist die Selbstreflexion der Frau. Dort kommen nur diese Sprüche wie "Ich mach das nie wieder" oder "Ich weiss gar nicht, warum ich das getan habe".

Das ist dem Mann schlicht zu wenig...

Bei Dir sehe ich das ähnlich. Solange Du ihm nicht sagen kannst, WARUM Du Dich so verhalten hast, sehe ich keine Chance für Dich.
Er will etwas greifbares, woran man ggff auch als Paar arbeiten kann, aber solange Du Dich nicht mit dem WARUM beschäftigst (und das kann unangenehm werden), wirst Du seine Zweifel an einer Wiederholung Deines Verhaltens nicht ausräumen können.

Gehe in Dich und suche das WARUM. Solange lass ihn in Ruhe...
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 14:51
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hast Du mal darüber nachgedacht, warum Du damals seine Nähe nicht ertragen konntest?

Komisch finde ich das schon. Gerade in solchen Situationen will und soll der Partner doch der "Fels in der Brandung" sein.

Ich versuche es zu erklären... Die letzten Wochen mit meiner Mama waren nicht einfach. Sie wollte ausser mich niemanden sehen. Ich konnte sie nicht länger als 1 max. 2 Stunden alleine lassen, schlussendlich nur noch wenn das palliativ Team da war. In der Zeit hab ich mich mit ihm getroffen. Ich war einfach nur froh, raus und ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen. Ich wollte in diesen Moment aber nicht darüber reden. Aber er drängte mich immer wieder dazu, er konnte es nicht verstehen, dass ich mich ihm nicht mitteilen wollte. Muss dazu sagen, dass ich schon immer ein Mensch war, welcher vieles mit sich selber ausmacht. Hab dies jedoch im laufe der Beziehung etwas abgelegt. Aber in der Situation bin ich wieder in mein altes Verhaltensmuster gefallen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 15:48
In Antwort auf sam0035

Ich versuche es zu erklären... Die letzten Wochen mit meiner Mama waren nicht einfach. Sie wollte ausser mich niemanden sehen. Ich konnte sie nicht länger als 1 max. 2 Stunden alleine lassen, schlussendlich nur noch wenn das palliativ Team da war. In der Zeit hab ich mich mit ihm getroffen. Ich war einfach nur froh, raus und ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen. Ich wollte in diesen Moment aber nicht darüber reden. Aber er drängte mich immer wieder dazu, er konnte es nicht verstehen, dass ich mich ihm nicht mitteilen wollte. Muss dazu sagen, dass ich schon immer ein Mensch war, welcher vieles mit sich selber ausmacht. Hab dies jedoch im laufe der Beziehung etwas abgelegt. Aber in der Situation bin ich wieder in mein altes Verhaltensmuster gefallen. 

Du hast erklärt, WAS Du gemacht hast, aber nicht, WARUM Du es gemacht hast...

Das ist der Schlüssel. Du bist noch zu sehr an der Oberfläche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 20:25

Was zwischen den beiden dann passiert, weiss ich nicht. Er ist ja offiziell Single. Aber ich versuche mich damit nicht verrückt zu machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 22:03

Puhh erst einmal einen ganz lieben Drücker an dich!
Das ist eine sehr schwierige Zeit für euch gewesen. Jeder Mensch geht anders mit solchen Situationen um, du brauchtest einfach Zeit für dich. Für ihn war es schwer zu verstehen, was für mich nachvollziehbar ist. Und für dich jetzt im nachhinein ja auch.
Ich kann dir auch nur den Tipp geben ihm jetzt die Zeit zu geben die er braucht um sich klar zu werden was er möchte. Ich kann verstehen dass er Angst hat dass es wieder passiert. Das einzige was du machen kannst ihm immer wieder deutlich zu machen, wie wichtig er dir ist und dass dies nicht noch einmal passieren wird.
Durch drängen und unüberlegte Handlungen wirst du ihn nur komplett verlieren. Momentan hat er dir gesagt dass er dich noch liebt. Das ist ein gutes Zeichen! Vertraue ihm in diesen Worten. Dennoch wird er Zeit brauchen.
Hast du schon mal darüber nachgedacht ob eine Paartherapie für euch in Frage kommen würde? Da könnt ihr alle Verletzungen, Vorwürfe aufarbeiten. Du musst allerdings auch bereit sein ihm zu erklären warum du dich damals so verhalten hast. Ich denke erst dann wird er sich dir wieder öffnen können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 0:04

Ich bin/war es gewohnt eine Einzelkämpferin zu sein. Mit ihm an meiner Seite, wurde es besser. Wahrscheinlich nicht so wie es sein sollte. Dies war meine erste richtige Partnerschaft. Davor hätte ich nur kürzere und lockere Sachen, war nie so richtig verliebt.
Nie habe ich jemanden emotional so nahe an mich rangelassen wie er. Aber so wies aussieht nicht nahe genug.
Wer mich unterstützt und mir geholfen hat? So gesehen, eigentlich niemand, bis auf meinen Ex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 8:48
In Antwort auf sam0035

Ich bin/war es gewohnt eine Einzelkämpferin zu sein. Mit ihm an meiner Seite, wurde es besser. Wahrscheinlich nicht so wie es sein sollte. Dies war meine erste richtige Partnerschaft. Davor hätte ich nur kürzere und lockere Sachen, war nie so richtig verliebt.
Nie habe ich jemanden emotional so nahe an mich rangelassen wie er. Aber so wies aussieht nicht nahe genug.
Wer mich unterstützt und mir geholfen hat? So gesehen, eigentlich niemand, bis auf meinen Ex.

"Mit ihm an meiner Seite, wurde es besser. ...
Wer mich unterstützt und mir geholfen hat? So gesehen, eigentlich niemand, bis auf meinen Ex"

Umso unverständlicher Dein Verhalten...


Ich starte jetzt eine letzten Anlauf:

Dein Ex hat aus seiner Sicht nichts falsch gemacht. Er fühlt sich hilflos und ohnmächtig. Glaub mir, dass er in sich gegangen ist und Fehler bei sich gesucht hat. Er hat aber nichts gravierendes gefunden und eben das macht es ihm so schwierig, Dich wieder in sein Leben zu lassen.
Er will eine Erklärung, WARUM Du so gehandelt hast und eine Erkenntnis / ein Bekenntnis von Dir, dass dies aus diesen und jenen Gründen nicht mehr vorkommen wird.

Such Dir meinethalben auch professionelle Hilfe, wenn es Dir das wert ist und Du nicht alleine eine Antwort findest.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 10:24
In Antwort auf sam0035

Hey... Ich lese nun schon seit einigen Tagen im Forum. Hab bisher allerdings nichts gefunden, was annähernd an meine Situation erinnert. In erster Linie möchte ich mich einfach auskotzen (hab gelesen dass schreiben hilft). Auf der anderen Seite möchte ich gerne andere (unvoreingenomme) Meinungen hören... Ich bin an einem Punkt gekommen, an dem ich das Gefühl habe, alles nur noch schlimmer zu machen. Vorab, ich bin mir absolut bewusst, das mein Verhalten alles andere als toll war, dass es evtl. auch andere Lösungen gegeben hätte. Aber ich muss dazu sagen, dass es mit ihm meine erste richtige Partnerschaft war.

Mein Ex und ich, (er 43, ich 35) haben uns vor 7 Jahren kennen gelernt, davon waren wir 6 Jahre zusammen. Ich bin damals recht schnell bei ihm eingezogen. Es war alles super, ab und zu ein paar Meinungsverschiedenheiten, aber nie was wirklich wildes.

3 Jahre später, wurde bei meiner Mama Lungenkrebs im Fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Es war für uns alle ein völliger Schock. Nach dem es ihr, nach der ersten Chemotherapien sehr schlecht ging und sie alleine lebte, habe ich mich dafür entschieden, vorübergehend wieder in mein Elternhaus zu ziehen bez. bei ihr zu sein und ihr unter die Arme zu greifen. Mein Ex hat mich damals unterstützt und stand 100% hinter meine Entscheidung. Es war der grösste Wunsch von meiner Mama so lange wie möglich zu Hause bleiben zu können. Ich hätte es sowieso nicht übers Herz gebracht, sie in einer Pflegeeinrichtung unter zubringen. Mitte 2015 wurde sie dann Pflege bedürftig, ich war non stop bei ihr, habe sie mit Hilfe von einem Palliativ-Team gepflegt. Die letzten Wochen habe ich Urlaub genommen, dass sie wirklich rund um die Uhr betreut war. Sie verstarb im Januar 15.

Ich war auf der einen Seite erleichtert, dass sie nicht mehr länger leiden muss, auf der anderen Seite bin ich in ein tiefes Loch gefallen. War völlig überfordert mit allem und der Gedanke daran, das nun von meiner Familie niemand mehr da ist, war fürchterlich und beängstigend. Ich wollte einfach nur alleine sein, mich verkriechen. Ich konnte seine Nähe in dem Moment nicht ertragen. Aber je mehr ich mich distanziert habe um so mehr hat er geklammert... Je mehr er geklammert hat um so genervter wurde ich. Je mehr Pläne er für die Zukunft vorgeschlagen hat, um so mehr wurde mir bewusst, das dies meine Mama nicht mehr erleben wird ect.
Hab mich Anfang Juni 16 von ihm getrennt, ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Die ersten 3-4 Monate ging es mir recht gut damit, hatte auch noch viel um die Ohren (Umzug, Job wechsel ect.) Als ich dann so langsam zur Ruhe kam, brach irgendwie mein Kartenhaus zusammen. Er fehlt mir plötzlich ganz extrem, mir wurde schmerzlich bewusst was ich verloren hatte...

Ich sass so oft da, wollte ihm eine SMS schreiben oder einfach anrufen. Wusste aber nicht was, oder was ich sagen sollte. Ehrlich gesagt, hatte ich fürchterliche Angst, dass er gar nicht mit mir sprechen will. Also hab ich nichts unternommen. Bis hin zum Silvester. Leider hab ich ordentlich was getrunken und hab ihm kurz nach Mitternacht ein “Frohes neues Jahr“ SMS geschickt. Kurz darauf hat er sich gemeldet. Wies mir geht, sowas in der Art. Ich hab ihn dann angerufen (ganz blöde Idee, ich weiss). Klare Erinnerungen an das Gespräch habe ich leider nicht, ich weiss nur dass ich Rotz und Wasser geheult habe. Er hat sich dann an nächsten Tag nochmal bei mir gemeldet, und meinte dass wir wohl dringend miteinander reden müssen. Wir haben ein paar Tage später ihm zu Hause getroffen, lange geredet. Um es nicht all zu lange zu machen, meine Seite: Ich liebe ihn, vermisse ihn, weiss das ich fehler gemacht habe, bereue es zu tiefst dass ich gegangen bin. Seine Seite: er liebt mich noch, ist aber sehr enttäuscht von mir, hat die Welt damals nicht mehr verstanden, hat Angst dass ich wieder weg laufe wenns bei uns, oder bei mir Schwierigkeiten geben würde. Er möchte das nicht nochmals durch machen. Er sei nun selber in einem völligen Gefühls-Chaos und braucht Zeit...

Natürlich haben wir uns darüber unterhalten was die vergangenen Monate sonst so passiert ist. Naja, er hat mir erzählt, dass er seine sozialen Kontakte aufleben lies. Dadurch steht er mit einer Dame aus Schweden, seit Oktober in regem Kontakt (FB, Skype ect) und sie wird ihn im Juni für 2 Wochen besuchen kommen. Von ihm aus wären keine tieferen Gefühle im Spiel, er suchte Ablenkung. Ausserdem ging er damals davon aus, dass ich nicht mehr zurück kommen, geschweige denn mich melden würde. Ich war in dem Moment so baff, das ich gar nichts mehr dazu sagen konnte. 
​Ich habe mich auf FB ein bisschen eingelesen, was halt öffentlich zugänglich ist. Zwischen den beiden ist die Kommunikation ganz schön flirty. Ja, ich bin eifersüchtig, es quält mich, obwohl es mir gar nicht zu steht. Ich schau es mir nun auch nicht mehr an. Auf jeden Fall, haben wir uns seit der Aussprache 1x kurz gesehen, da er an den Wochenenden ständig unterwegs ist. Da ein Städtereise mit Freunden, dort auf Besuch. Bis vor 2 Wochen hatten wir aber täglich Kontakt, SMS oder telefonisch. Es war zwar oberflächlich, aber immer hin konnten wir wieder zusammen lachen, das eine oder andere liebe Wort wurde wieder ausgesprochen.

Leider hat mich meine blöde Eifersucht und der ganze Frust, das wir so komisch rumeiern, an einem schlechten Tag, völlig übermannt. Ich hab ihn gefragt, ob es nicht besser wäre, wenn ich mich zurückziehen würde. Was ich mit dieser Aktion erreichen wollte?! Ich weiss es nicht genau.Vielleicht etwas mehr Emotionen in der Unterhaltung als die letzten 2 Monate. Auf jeden Fall war das gar nicht gut. Er hat es natürlich so aufgefasst, dass ich mich wieder verabschieden möchte. Wir haben uns gestritten, ich wieder am heulen. Seitdem ist der Kontakt sehr einseitig. Meinst nur von mir aus. Er lässt sich sehr viel Zeit mit Antworten. Dieses Wochenende z.B. hat er sich gar nicht bei mir gemeldet.

Ich weiss einfach nicht wie ich weiter machen soll. Was ist richtig, was ist falsch?! Am aller liebsten würde ich ihm diese Zeilen per E-Mail zukommen lassen... Aber ich werde es wohl nicht machen. Ich geh nun schlafen und hoffe die Welt sieht irgendwann etwas besser aus.Das
 

Wird das jemals wieder ?

Sieht für mich nicht so aus.
Eher ist der anscheinend ziemlich genervt von deiner anhaltenden emotionalen Achterbahnfahrerei.

Lass ihn in Ruhe. Falls er noch Interesse hat, wird er den Kontakt suchen wollen.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 14:15

Heute bin ich was das betrifft schlauer. Nur ist es leider nicht die Antwort auf das Warum ich in der Situation so dicht gemacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 14:22
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Mit ihm an meiner Seite, wurde es besser. ...
Wer mich unterstützt und mir geholfen hat? So gesehen, eigentlich niemand, bis auf meinen Ex"

Umso unverständlicher Dein Verhalten...


Ich starte jetzt eine letzten Anlauf:

Dein Ex hat aus seiner Sicht nichts falsch gemacht. Er fühlt sich hilflos und ohnmächtig. Glaub mir, dass er in sich gegangen ist und Fehler bei sich gesucht hat. Er hat aber nichts gravierendes gefunden und eben das macht es ihm so schwierig, Dich wieder in sein Leben zu lassen.
Er will eine Erklärung, WARUM Du so gehandelt hast und eine Erkenntnis / ein Bekenntnis von Dir, dass dies aus diesen und jenen Gründen nicht mehr vorkommen wird.

Such Dir meinethalben auch professionelle Hilfe, wenn es Dir das wert ist und Du nicht alleine eine Antwort findest.

Ich danke dir sehr für deinen Beitrag. Als wir uns zur Aussprache getroffen haben, stand das WARUM ganz klar im Raum. Ich konnte es nicht beantworten. Ich denke, ich muss mich damit auseinandersetzen. Ansonsten wird das nie mehr was. Das wird immer zwischen uns stehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 14:54

Ich denke dass er mich nicht oder sie warm hält. So abgebrüht kenne ich ihn nicht und habe ich ihn auch nie kennen gelernt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 18:16
In Antwort auf sunflower684

Puhh erst einmal einen ganz lieben Drücker an dich!
Das ist eine sehr schwierige Zeit für euch gewesen. Jeder Mensch geht anders mit solchen Situationen um, du brauchtest einfach Zeit für dich. Für ihn war es schwer zu verstehen, was für mich nachvollziehbar ist. Und für dich jetzt im nachhinein ja auch.
Ich kann dir auch nur den Tipp geben ihm jetzt die Zeit zu geben die er braucht um sich klar zu werden was er möchte. Ich kann verstehen dass er Angst hat dass es wieder passiert. Das einzige was du machen kannst ihm immer wieder deutlich zu machen, wie wichtig er dir ist und dass dies nicht noch einmal passieren wird.
Durch drängen und unüberlegte Handlungen wirst du ihn nur komplett verlieren. Momentan hat er dir gesagt dass er dich noch liebt. Das ist ein gutes Zeichen! Vertraue ihm in diesen Worten. Dennoch wird er Zeit brauchen.
Hast du schon mal darüber nachgedacht ob eine Paartherapie für euch in Frage kommen würde? Da könnt ihr alle Verletzungen, Vorwürfe aufarbeiten. Du musst allerdings auch bereit sein ihm zu erklären warum du dich damals so verhalten hast. Ich denke erst dann wird er sich dir wieder öffnen können.

Hmm... Ich vermute mal, dass er bei einer Paartherapie nicht mitmachen würde. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass eher ich mich in Therapie begeben müsste, nicht wir gemeinsam. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 18:52
In Antwort auf sam0035

Hmm... Ich vermute mal, dass er bei einer Paartherapie nicht mitmachen würde. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass eher ich mich in Therapie begeben müsste, nicht wir gemeinsam. 

"Ich bin mittlerweile der Meinung, dass eher ich mich in Therapie begeben müsste, nicht wir gemeinsam. "

Der Meinung bin ich auch.
Bitte löse Dich aber unabhängig von dem Gedanken, dass Du ein "schlechter" oder "kranker" Mensch bist. Das bist Du nämlich bestimmt nicht...

Weiterhin schätze ich aber auch, dass es für den Ex zu spät sein wird.
Tu es für Dich und zukünftige Beziehungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 14:55
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich bin mittlerweile der Meinung, dass eher ich mich in Therapie begeben müsste, nicht wir gemeinsam. "

Der Meinung bin ich auch.
Bitte löse Dich aber unabhängig von dem Gedanken, dass Du ein "schlechter" oder "kranker" Mensch bist. Das bist Du nämlich bestimmt nicht...

Weiterhin schätze ich aber auch, dass es für den Ex zu spät sein wird.
Tu es für Dich und zukünftige Beziehungen...

Die Hoffnung stirbt zu letzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2017 um 6:53

Guten Morgen. Ich melde mich nach Monaten zurück in denen einiges passiert ist.
Ich habe mich nach unregelmäßigem Kontakt mitte/ende Mai mit meinem “Ex“ für eine weitere Aussprache getroffen. Vor allem er hat mir viel erzählt, wie es ihm nach der Trennung ging. Klar, ich wusste dass es ihm schlecht ging, aber dies von ihm persönlich zu hören wie schlimm es gewesen ist, war für mich definitiv der “wake up call“. Ich möchte in Zukunft weder andere noch mich jemals wieder ins völlig Elend stürzen. Deshalb bin ich seit ende Juni in Therapie. Ich bin Froh diesen Schritt gewagt zu haben. Ich muss einiges aufarbeiten. Mittlerweile kann ich schon eher meine Gefühle mitteilen, ohne dass Gefühl zu haben vor Scham in Grund und Boden zu versinken.

Was und betrifft, wir möchten es nochmals versucht, bez. wir sind uns wieder neu am kennenlernen. Vor allem er hat sich in der Zeit in gewissen Dingen sehr verändert. Manchmal erkenne ich ihn kaum wieder. Bevor wir uns getrennt haben, hat er sich seine Freunde immer genausten ausgesucht. Sehr viele waren es nie. Nun hat er auf FB unglaublich viele Freunde angesammelt. Ca. 20-30 Personen melden sich täglich. Das wird mir manchmal echt zu viel. Aber er möchte sie nicht vor den Kopf stoßen. Seine Ex Freundin kennt einige der Personen auch. Wobei wir schon beim nächsten Thema wären. Ich wurde mit ihr schon früher nie warm. Normalerweise würde ich einen riesigen Bogen um sie machen. Ich versuche sie mal zu beschreiben: ​Sie sieht alles was sie macht, als richtig an. Das was für sie gilt, gilt auch für alle anderen. Ihre Überzeugungen und Standpunkte sind die einzig wahren. (Gibt es eigentlich einen speziellen Begriff für solche Charakterzüge?!) Ich habe sie früher erfolgreich aus unserer Beziehung raushalten können. Er hatte irgendwann kaum mehr Zeit für sie, weswegen der Kontakt eingeschlafen ist. Nun ist der Kontakt wiederbelebt worden und sie sind zusammen mit ihrem Freund richtig eng. Was sie aktuell von mir haltet, muss ich wohl nicht näher erörterten. Wenn mein Freund nicht in Reichweite ist, kommt ab uns an ein fieser Spruch von ihr z.B. wie : Du bist so dürr geworden (Habe durch den ganzen Liebeskummer/Frust/Schmerz 10kg abgenommen) wenn du weiter machst, musst du langsam aufpassen das dieses mal nicht er von dir wegläuft.
Ich geh darauf nicht ein. Ich versuche ihr so wenig Raum wie möglich zu geben. Ich Thematisiere sie nie. Ich hoffe die Zeit arbeitet für mich, auch wenn es nicht einfach ist dies so zu handhaben. Aber einen anderen “Plan“ habe ich nicht.

Wenn jemand eine andere Sichtweise oder Gendankenanstöße für mich hat, gerne! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:39
In Antwort auf sam0035

Guten Morgen. Ich melde mich nach Monaten zurück in denen einiges passiert ist.
Ich habe mich nach unregelmäßigem Kontakt mitte/ende Mai mit meinem “Ex“ für eine weitere Aussprache getroffen. Vor allem er hat mir viel erzählt, wie es ihm nach der Trennung ging. Klar, ich wusste dass es ihm schlecht ging, aber dies von ihm persönlich zu hören wie schlimm es gewesen ist, war für mich definitiv der “wake up call“. Ich möchte in Zukunft weder andere noch mich jemals wieder ins völlig Elend stürzen. Deshalb bin ich seit ende Juni in Therapie. Ich bin Froh diesen Schritt gewagt zu haben. Ich muss einiges aufarbeiten. Mittlerweile kann ich schon eher meine Gefühle mitteilen, ohne dass Gefühl zu haben vor Scham in Grund und Boden zu versinken.

Was und betrifft, wir möchten es nochmals versucht, bez. wir sind uns wieder neu am kennenlernen. Vor allem er hat sich in der Zeit in gewissen Dingen sehr verändert. Manchmal erkenne ich ihn kaum wieder. Bevor wir uns getrennt haben, hat er sich seine Freunde immer genausten ausgesucht. Sehr viele waren es nie. Nun hat er auf FB unglaublich viele Freunde angesammelt. Ca. 20-30 Personen melden sich täglich. Das wird mir manchmal echt zu viel. Aber er möchte sie nicht vor den Kopf stoßen. Seine Ex Freundin kennt einige der Personen auch. Wobei wir schon beim nächsten Thema wären. Ich wurde mit ihr schon früher nie warm. Normalerweise würde ich einen riesigen Bogen um sie machen. Ich versuche sie mal zu beschreiben: ​Sie sieht alles was sie macht, als richtig an. Das was für sie gilt, gilt auch für alle anderen. Ihre Überzeugungen und Standpunkte sind die einzig wahren. (Gibt es eigentlich einen speziellen Begriff für solche Charakterzüge?!) Ich habe sie früher erfolgreich aus unserer Beziehung raushalten können. Er hatte irgendwann kaum mehr Zeit für sie, weswegen der Kontakt eingeschlafen ist. Nun ist der Kontakt wiederbelebt worden und sie sind zusammen mit ihrem Freund richtig eng. Was sie aktuell von mir haltet, muss ich wohl nicht näher erörterten. Wenn mein Freund nicht in Reichweite ist, kommt ab uns an ein fieser Spruch von ihr z.B. wie : Du bist so dürr geworden (Habe durch den ganzen Liebeskummer/Frust/Schmerz 10kg abgenommen) wenn du weiter machst, musst du langsam aufpassen das dieses mal nicht er von dir wegläuft.
Ich geh darauf nicht ein. Ich versuche ihr so wenig Raum wie möglich zu geben. Ich Thematisiere sie nie. Ich hoffe die Zeit arbeitet für mich, auch wenn es nicht einfach ist dies so zu handhaben. Aber einen anderen “Plan“ habe ich nicht.

Wenn jemand eine andere Sichtweise oder Gendankenanstöße für mich hat, gerne! 

Super, dass Du es zur Therapie geschafft hast. Bis die allerdings ihre Wirkung zeigt, wird aber so denke ich noch einige Zeit vergehen.

Ich verstehe gerade nicht, wieso die Ex eine so grosse Rolle spielt.
Warum machst Du denn nicht den riesigen Bogen um sie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 15:56

Ich kann momentan keinen grossen Bogen um sie machen, da sie ganz in der Nähe von ihm wohnt, läuft man sich leider öfters über den Weg. Ausserdem war er mit ihr und ihrem Freund im Urlaub. Ihr Freund ist ein feiner Kerl und er versteht sich gut mit ihm. Aber eben, wo er ist, ist eben seine Ex auch immer mitdabei. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram