Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wird er sich ändern?

Wird er sich ändern?

13. April 2010 um 13:58 Letzte Antwort: 13. Mai 2010 um 23:57

Hey Leute, ich habe ein Problem mit meinem Freund und hoffe, mir kann jemand helfen, der vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Seit über einem halben Jahr habe ich einen Freund, der 14 Jahre älter ist als ich. Ich bin 19.
Am Anfang -wie könnte es anders sein- war es natürlich total schön, doch nach einigen Wochen zeigte er sein wahres Gesicht.
Erstens ist er wurde wegen Kleinigkeiten wütend auf mich oder andere, redete sich selbst so in Rage und die Streits arteten immer so aus, dass er mich irgendwann zutiefst beleidigte und demütigte. Es flogen auch Gegenstände durch die Gegend. Er sagte alles erdenkliche, was man einem nur sagen kann um ihn zu verletzen. Ich wäre das Schlimmste was ihm je passiert ist und ein kleines Kind, schlecht im Bett, eine Schlampe, usw...
Natürlich packte ich nach der ersten Beleidigung gleich meine Sachen und sagte ihm, es sei schluss. Ich wollte mir das nicht gefallen lassen und war sehr sauer auf ihn.
Dann schloss er mich jedoch mit ihm in seiner Wohnung ein und redete so lange auf mich ein, bis wir uns beide wieder beruhigt hatten und ich doch blieb.
Er sagt, auf diesem Wege hat er bisher alle seine Beziehungen versaut und er wollte es bei mir eigentlich besser machen.
Er hat Depressionen und ADHS.
Diese Wutanfälle wiederholten sich fast jede Woche und die Streits wurden immer schlimmer. Er machte mich mit seinen Beleidigungen so fertig, dass ich irgendwann mit Sachen nach ihm warf, nach ihm trat, rumschrie und heulend zusammenbrach.
Ich weiß nicht, wie man einen Menschen, den man angeblich liebt, derart verletzen kann.
Er sagt, er mache das eben, wiel er wütend sei und mir in dem Moment wehtun will, aber er meine das alles nicht so.
Wenn er mit schlechter Laune von der Arbeit kommt, habe ich quasi gar keine Chance auf einen ruhigen Nachmittag. Genauso geht er auch mit seiner Mutter um, die sein persönlicher Diener ist. Einmal ist ihm bei mir sogar die Hand ausgerutscht. Entschuldigt hat er sich nie.
Ich verstehe nicht, was mich so lange bei ihm gehalten hat.
Erst, als wir vor einer Woche wieder einen Streit hatten, bin ich aufgewacht:
Ich habe ihm wieder mal gesagt, dass ich mit ihm nicht mehr zusammen sein möchte, weil ich unglücklich bin. Am nächsten Tag bin ich nochmal zu ihm gefahren, um meine Sachen zu holen, da hat er mich angeschrien, bespuckt, beleidigt und auf mich eingeboxt. Er hat gesagt ich gehöre ihm und kann ihn nicht verlassen, den sonst macht er mir das Leben zur Hölle. Er hat mir grundlos unterstellt, ich hätte ihn die ganze Zeit nur hintergangen und hätte schon längst einen Neuen. Er sagt, er tritt meine Wohnungstür ein (und dann habe ich Angst um meine Katzen), schlägt mich zusammen, wenn er mich mit anderen Jungs in der Stadt sieht und sagt, ich solle lieber gleich hier wegziehen. Das kann ich aber nicht, weil ich noch 2Monate Schule habe.
Also bin ich aus Angst bei ihm geblieben. Und weil ich noch einen Rest an Gefühlen für ihn empfinde. Ich zucke zusammen, wenn er eine schnelle Bewegung macht, will keinen Körperkontakt mehr zu ihm und kann ihm nicht mehr in die Augen sehen.
Er weint oft, weil er weiß, dass er alles kaputt gemacht hat. Er sagt, er liebt mich, ich wäre die Liebe seines Lebens, er kann nicht ohne mich Leben und hat keinen Lebenswillen mehr ohne mich. Er sagt, vielleicht bringt er sich dann um, denn in seinem Leben ist ja so wie so alles für'n Arsch.
Seit den Handgreiflichkeiten letzte Woche strengt er sich so sehr an, keine Fehler mehr zu machen und schlechte Laune hatte er seitdem auch nicht mehr. Er trägt mich buchstäblich auf Händen und leidet sehr unter meiner Zurückweisung.
Aber kann sich so ein Mensch auf Dauer wirklich ändern? Und was erwartet mich, wenn ich mich trenne?
Wieviele von seinen Drohungen meint er wirklich ernst?

Viele liebe Grüße, Mausi90

Mehr lesen

14. April 2010 um 8:29

Und was erwartet mich, wenn ich mich trenne?
Ich würde sagen was erwartet dich wenn du noch länger da bleibst ???
So ein Mensch kann dazu neigen noch größere Ängste zu entwickeln ...dann die Verlustängste ..... das du ihn vielleicht doch verlassen könntest ?? er kann mit diesem Gedanken schon jetzt nicht klar kommen ,was denkst du wenn die verlustangst noch größer wird, wird er tun ??
Wenn er sagt er würde sich umbringen ...wieso bist du dir so sicher das er dich nicht umbringt ???
Solche Leute neigen später dazu paraneuers zu bekommen ...und auf die Auswirkung möchte ich nicht warten ..... mein Ratschlag wäre sieh zu das du eine biege machst und das so schnell wie möglich !!! du kannst ihm sowieso nicht helfen und besser wird es auch nicht wenn du bleibst !!! diese situation wirst du sowieso nicht lange aushalten ,denn nur die kurze zeit ....wer weis wie lange es dauern wird bis er wieder abgeht und sich dann wieder endschuldigt und du wieder hoffen wirst auf händen getragen zu werden ......du vielleicht ihm irgendwann sagst ..." Nein so geht das nicht weiter " und du dich im guten trenen willst ,er aber eine kurzschlußreaktion bekommt ...naja könnte sein das du dann nicht mehr auf händen getragen wirst sondern in einem Sarg !!
Seine Drohungen sind sehr ernst gemeint !!! woher ich das wissen will ?? von seinen Reaktionen und seinem Verhalten !!! seine Ängste !!!!
und der wird sich nicht ändern !! tut mir leid aber ich gehöre nicht zu den Personen die dir Mut machen und dich auffordern abzuwarten denn dieses warten geht meistens nach hinten los !!! Ich habe 15 Jahre lange Erfahrungen und ich bin froh das ich da weg bin !!! die Hoffnung ist schön aber sehr gefährlich !!
Deine Zurückweisung alleine ist für ihn schon ein grund !!
Also stell es sehr intelegent an am besten du sagst ihm gar nichts das du gehst !!! und sie zu das du da weg kommst und geh dahin wo er dich nicht finden kann !!!
Wenn du hilfe brauchst meld dich bei mir !!
Es sei denn du möchtest noch ein bisschen länger darüber diskuitieren was du sicherlich machen kannst aber helfen wird dir das nicht !! du wirst nur noch unzufriedener und deine angst größer .
Also nicht nur reden sondern HANDELN !!!! ohne vorwarnung wie " ich gehe ,ich will nicht mehr mit dir zusammen sein u.s.w. " !!!!
Und das rate ich nicht nur dir sondern den anderen Frauen ebenfalls !!!
Ich habe auch lange darüber gesprochen aber geholfen hat nur der Schritt in die Freiheit !!


Lg Lume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2010 um 22:42
In Antwort auf bettye_12472004

Und was erwartet mich, wenn ich mich trenne?
Ich würde sagen was erwartet dich wenn du noch länger da bleibst ???
So ein Mensch kann dazu neigen noch größere Ängste zu entwickeln ...dann die Verlustängste ..... das du ihn vielleicht doch verlassen könntest ?? er kann mit diesem Gedanken schon jetzt nicht klar kommen ,was denkst du wenn die verlustangst noch größer wird, wird er tun ??
Wenn er sagt er würde sich umbringen ...wieso bist du dir so sicher das er dich nicht umbringt ???
Solche Leute neigen später dazu paraneuers zu bekommen ...und auf die Auswirkung möchte ich nicht warten ..... mein Ratschlag wäre sieh zu das du eine biege machst und das so schnell wie möglich !!! du kannst ihm sowieso nicht helfen und besser wird es auch nicht wenn du bleibst !!! diese situation wirst du sowieso nicht lange aushalten ,denn nur die kurze zeit ....wer weis wie lange es dauern wird bis er wieder abgeht und sich dann wieder endschuldigt und du wieder hoffen wirst auf händen getragen zu werden ......du vielleicht ihm irgendwann sagst ..." Nein so geht das nicht weiter " und du dich im guten trenen willst ,er aber eine kurzschlußreaktion bekommt ...naja könnte sein das du dann nicht mehr auf händen getragen wirst sondern in einem Sarg !!
Seine Drohungen sind sehr ernst gemeint !!! woher ich das wissen will ?? von seinen Reaktionen und seinem Verhalten !!! seine Ängste !!!!
und der wird sich nicht ändern !! tut mir leid aber ich gehöre nicht zu den Personen die dir Mut machen und dich auffordern abzuwarten denn dieses warten geht meistens nach hinten los !!! Ich habe 15 Jahre lange Erfahrungen und ich bin froh das ich da weg bin !!! die Hoffnung ist schön aber sehr gefährlich !!
Deine Zurückweisung alleine ist für ihn schon ein grund !!
Also stell es sehr intelegent an am besten du sagst ihm gar nichts das du gehst !!! und sie zu das du da weg kommst und geh dahin wo er dich nicht finden kann !!!
Wenn du hilfe brauchst meld dich bei mir !!
Es sei denn du möchtest noch ein bisschen länger darüber diskuitieren was du sicherlich machen kannst aber helfen wird dir das nicht !! du wirst nur noch unzufriedener und deine angst größer .
Also nicht nur reden sondern HANDELN !!!! ohne vorwarnung wie " ich gehe ,ich will nicht mehr mit dir zusammen sein u.s.w. " !!!!
Und das rate ich nicht nur dir sondern den anderen Frauen ebenfalls !!!
Ich habe auch lange darüber gesprochen aber geholfen hat nur der Schritt in die Freiheit !!


Lg Lume

Ja, ich weiß.
Danke für deine Antwort.
Ich weiß, dass ich da raus muss. Glücklich bin ich so wie so nicht mehr. Er tut mir nur so schrecklich leid, weil es den Anschein macht, als wäre ich alles für ihn. Es ist ja nicht so, dass er mich jeden Tag verprügelt. Ich hab einfach so viel Hoffnung in diese Beziehung gesteckt.
Ich warte den nächsten Streit ab. Meine Freundinnen und ich haben schon abgemacht, dass ich dann eine Weile bei ihnen wohnen kann. Ich werde mich nicht mehr beleidigen lassen und körperlich angreifen auch nicht.
Berichte dann nochmal, wenn ich es hinter mich gebracht habe. Leicht wird es nicht.
Was hast du denn alles ertragen müssen?
Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2010 um 20:28

Du
fragst, welche seite die ECHTE ist- das ist die falsche frage. die echte kennst du bereits.

die frage ist, WANN du gehst. es bringt wirklich nichts, hier auf diesem forum zu diskutieren, auch wenn es teilweise die einzige anlaufstelle für menschen wie dich ist.

ich kann dir nur aus eigener erfahrung sagen: jeder tag, den du mit ihm weiter verbringt, verkürzt die chance von ihm wegzukommen, da er immer wieder ankommt , mit immer wieder neuen ausreden. und noch was- das was du jetzt im moment erlebst, sind KEINE guten zeiten. es ist nur eine pause bis zur nächsten gewalttat.

und du KANNST dir hilfe suchen. WILLST du es denn? er ist ja nicht den ganzen tag zuhause- pack dir jemanden aus deinem bekanntenkreis (am besten einen mann) räum deine sachen zusammen und verschwinde, so schnell du kannst- wenn du keine freunde hast, bei denen du unterkommen kannst, geh ins frauenhaus- am besten in eine andere stadt.

das schreiben hier bringt nicht viel- du mußt dich entschließen zu handeln, jeder tag mit ihm ist ein verschwendeter tag.

lg

enigma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2010 um 23:57

Ah!
Hey Bulletproofsoul,

endlich mal eine, der es genauso geht.
Also bei mir hat sich inzwischen wieder etwas getan. Keine Angst, zusammen sind wir noch^^
Mein Freund hat sich jetzt Antidepressiva geholt und wird bald eine Therapie gegen seine Aggressionen anfangen.
Wie ich ihn dazu bekommen habe?
Ganz einfach. Vor ca. 3 Wochen hatte mein Freund Nachmittags etwas mehr getrunken, während ich in der Schule war. Als ich nach Hause (zu mir) kam, telefonierten wir miteinander und ich wusste gar nicht, was mit ihm los war, denn er fing aus heiterem Himmel einen Streit an und beleidigte mich wieder ("F*ck dich, du F......, du brauchst dich nie wieder bei mir zu melden!").
Daraufhin legte ich auf und machte mein Handy die nächsten zwei Tage lang aus. Das habe ich vorher noch nie gemacht. Einmal habe ich es morgens angemacht, um ihm zu schreiben, dass ich nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte und er mich in Ruhe lassen soll, denn er hatte immerwieder versucht, mich anzurufen.
Mir ging es richtig gut, weil ich stolz auf mich war, dass ich so konsequent sein konnte.
Als er dann aber nachts um halb11 an meiner Tür klingelte und mich verzweifelt bat ihm zu erzählen, was überhaupt passiert sei, (er war am Tag davor nämlich so betrunken, dass er von nichts mehr wusste) wurde mir klar, dass für ihn noch gar nicht schluss war.
Ich ließ ihn zwei Tage lang zappeln, in denen ich viele Hochs und Tiefs durchmachte, was meine Gefühle für ihn anging, und dann kam ich unter der Bedingung wieder zu ihm, dass er sich Antidepressiva besorgen und eine Therapie anfangen muss.
Sein Leben ist nämlich nicht gerade gut verlaufen (immer die falschen Frauen erwischt, Drogen, Geldprobleme, Verluste von Freunden, seinem Vater und seine kleine Tochter darf er auch nicht sehen).
Ich weiß, dass er eigentlich ein anderer Mensch sein möchte. Er will ja auch glücklich sein. Er sagt das so oft. Wie sehr er alles bereut und dass ich die größte Liebe seines Lebens bin und er sich das nie verzeihen könnte, wenn er jetzt wieder alles kaputt macht. Ob das mit der großen stimmt, weiß ich nicht, aber seine Freunde haben mir das schon öfter bestätigt. Seine kranke Seite, das ist nicht die richtige. Denn er ist eigentlich so sensibel und unglücklich, die Aggressionen, die sind nur Show. Das merke ich auch immer, wenn er aggressiv wird, jedes mal, wenn ihn etwas verletzt.
Ich weiß auch nicht, warum er vorher noch nie etwas gegen sein Verhalten unternommen hat, vielleicht waren ihm die Frauen vor mir nicht wichtig genug oder es fehlte die Einsicht. Ich weiß aber, dass er sich am Anfang jeder Beziehung -auch unserer- immer vorgenommen hat, sich besser zu verhalten, aber kranke Menschen können sich eben meist nicht allein aus eigener Willenskraft ändern.
Also, wahrscheinlich bin ich oft wegen meinem guten Herzen zu ihm zurückgekehrt, weil ich mir immer erhoffe, ich kann ihn ändern, indem ich ihn dazu bringe, sein Problem in die Hand zu nehmen und das habe ich jetzt auch erreicht. Ich bin gespannt, wie lange er das durchzieht mit Tabletten und Therapie. Seit er die nimmt, ist er auf jeden Fall wieder liebevoller geworden und regt sich nicht mehr jeden Tag über was neues (oder altes) auf, aber er explodiert immer noch zu schnell, wenn ihm etwas nicht passt. Und beleidigt hat er mich seit dem auch schon. Aber ich denke, das ist eben ne schwierige Phase, bis er sich an die Tabletten gewohnt hat.
Also mein Rat an dich wäre, teste aus, wozu dein Freund für dich bereit ist. Wenn dein Freund das nächste mal schlecht mit dir umgeht, sage ihm, du bleibst nur mit ihm zusammen, wenn er sich therapeutische Hilfe sucht.
Du musst nur wissen, ob du bereit bist, das noch solange mitzumachen, bis die Therapie anschlägt.
Wenn er nichts für dich tun will, sorry, aber dann zieh die Trennung beim nächsten mal durch. Rede mit Freundinnen und die werden dir garantiert immerwieder vor Augen führen, wie dumm du doch bist, dich so behandeln zu lassen. Aber das brauchst du in so einem Moment auch.
Ich habe auch festgestellt, dass der Trennungsschmerz gar nicht so lange anhält, weil die schlechten Erinnerungen immer wieder hochkommen.
Meld dich, viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest