Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wird aus Freundschaft plus doch mehr?

Wird aus Freundschaft plus doch mehr?

22. März um 10:43 Letzte Antwort: 23. März um 8:32

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit meiner Geschichte beginnen.
Ich habe seit nun 8 Monaten eine Freundschaft-plus am Laufen, mit einem bis dato sehr distanzierten Mann.
Anfangs wurde klar und deutlich ausgesprochen, dass es eine Sache ohne Gefühle sein soll. Die normale Frequenz der Treffen betrug die letzten Monate immer so ca. ein oder zweimal im Monat, also sehr selten haben wir uns nur gesehen. Wenn wir uns sahen, dann meistens zuhause, keine Unternehmungen, sind ziemlich schnell zur Sache gekommen. Die ersten 2 Monate haben wir immer getrennt geschlafen, danach fing es an, dass wir beim jeweils anderen übernachten (wohl der erste Fehler-ups).

Nach etwa 2 Monaten hatte ich auch irgendwie das Gefühl, dass er nun plötzlich mehr wolle, da er dann vermehrt nach Treffen außerhalb der vier Wände gefragt hat, sodass wir dann auch das ein oder andere Mal etwas gemeinsam trinken waren oder einmal sogar in der Therme. Dies hörte dann jedoch vom ein auf den anderen Tag auf, und er wurde dann wieder distanzierter. Tiefgründige Gespräche gab es sogut wie nie, auch sprachen wir sonst nicht viel miteinander, es ging also wirklich nur um das eine.
Trotzdem suchte er auch schon damals vermehrt nach Körperkontakt, wollte stets Kuscheln, küsste mich auf die Stirn und so weiter, und ließ dann trotzdem wieder ein Monat nichts von sich hören. Die letzten Monaten waren für mich dementsprechend ein ziemliches Gefühlschaos, weil ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Meine Gefühle wollte ich ihm nicht gestehen, denn ich wusste, dann wäre er weg. Also hielt ich das ganze mit vielen Tränen und Bauchweh durch, bis eben auch jetzt.
Die letzten Wochen gibt es nun aber tatsächlich eine Veränderung in der Beziehung. Wir sehen uns plötzlich vermehrt, die Treffen gehen meist von ihm aus (sonst war es IMMER anders herum). Auch vor kurzem fragte er mich nach einem Treffen außerhalb der Wohnung, und ludt mich in eine Bar ein. Nachdem ich es gewohnt bin, dass es bei den Treffen wirklich nur um Sex geht, ludt ich ihn dann zu mir ein, worauf er entgegnete:“ Also auf das war ich jetzt gar nicht aus, ich wollte dich nur so sehen“. Es endete dann natürlich trotzdem bei ihm zuhause und auch damit, dass ich wieder bei ihm übernachtete.
Am nächsten Morgen musste ich arbeiten (früher als er), und mein Auto wollte nicht anspringen, woraufhin ich den Bus nahm- ich teilte ihm dies dann per Nachricht mit, er solle sich nicht wundern, dass mein Auto noch vor seiner Tür steht. Daraufhin meinte er, wieso ich ihn nicht angerufen oder rausgeläutet hätte, er hätte mich natürlich zur Arbeit geführt (etwas, was er vor Monaten sicherlich niemals angeboten hätte)- und ob er mir helfen solle mit meinem Auto etc.

Zwei Tage später war erneut ein Treffen geplant, dies stand schon seit zwei Wochen. Nachdem ich gewohnt bin, dass wir uns kaum sehen, sagte ich ihm dann, dass ich davon ausgehe, nachdem wir uns jetzt eh gesehen haben, dass das geplante Treffen nicht stattfindet. Er meinte dann nur ob ich ihn denn nicht sehen wolle, von ihm aus findet das Treffen natürlich statt. Es war dann auch sehr nett.
Nun haben wir uns diese Woche sogar ein drittes Mal gesehen (auch seine Idee), er kam schon in der Früh, wir kochten gemeinsam, er verbrachte bis auf eine kurze Einkaufspause den ganzen Tag bei mir. Das war auch das erste Mal, dass wir soviel Zeit auf einmal zusammen verbracht haben.
Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden, hat nur sehr selten frei. Umso mehr hat es mich gefreut, dass er seinen freien Tag mit mir verbracht hat (ich muss aber auch dazu sagen, dass aufgrund des Coronavirus derzeit Ausgangssperre herrscht, er also nicht allzu viele Möglichkeiten hat, irgendetwas zu unternehmen, und er auch keiner ist, der nur zuhause sitzt). 
Er hat mir sogar Süßigkeiten mitgenommen, mir nach dem Essen beim Abwasch geholfen, und sich wirklich von seiner besten Seite gezeigt. Den Tag haben wir dann die meiste Zeit kuschelnd vorm Fernseher verbracht, er lässt mich wirklich kaum los. Zieht mich immer wieder zu ihm, küsst mich.

Gestern hat er mir dann ins Ohr geflüstert:“ Ich weiß, dass du mich magst“ und gelacht. Ich hab dann geantwortet:“ Und du magst mich doch auch“ worauf er entgegnet hat:“ Und du scheinst dich nicht dagegen zu wehren“. Für mich an sich eine eindeutige Aussage, auch wie er sich derzeit verhält. Vielleicht interpretiere ich auch sehr viel in das Ganze, aber er verhält sich einfach ganz anders wie vor ein paar Monaten. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass dies nur ein schönes Aufflackern war und er sich jetzt wieder ein Monat nicht meldet, aber diesmal fühlt es sich anders an. Als wir dann schlafen gegangen sind, hat er einen Seufzer losgelassen, worauf ich nur gefragt hab:“ Was war denn das jetzt?“ und er mir in die Augen gesehen hat und gesagt hat:“ Ich bin glücklich das ist alles“. 

Neben all den guten Dingen die ich erwähnt habe, muss ich aber auch dazu sagen, dass er immer wieder etwas idiotische Aussagen tätigt, z.B. vor kurzem:“ Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, wo ich dann einfach nur den Kopf schütteln kann. Dies ist natürlich auch ein Grund, warum ich an dem Ganzen so zweifle. Mir kommt es aber auch manchmal so vor, als würde er dies nur sagen, um sich wieder etwas Distanz zu schaffen. Allgemein glaube ich, dass er einfach furchtbare Angst vor einer Beziehung hat, und etwas verpassen könnte. Seine letzte Beziehung dauerte 4 Jahre, und seitdem es aus ist dürfte er sich eben ziemlich ausgelebt haben, nennen wir es mal so.

Trotzdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er das, Treffen, viel Kuscheln etc. mit anderen Frauen auch macht (Ich weiß, dass er zumindest anfangs auch mit anderen Frauen etwas hatte, mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher). Alleine die Zeit hätte er doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. 

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich mich in das Ganze ziemlich reinsteiger, vielleicht auch zu viel. Mir ist auch bewusst, dass es sein kann, dass trotz diesen „Anzeichen“ (die vielleicht gar keine sind) nichts daraus wird. Ich bin einfach skeptisch, nachdem ich schon einmal dachte, er wolle mehr, und ich mich anscheinend extrem getäuscht habe.
Aber mich würde einfach interessieren, wie sich das Ganze für neutrale liest, da ich nicht mehr rational denken kann was das betrifft. Ich möchte einfach meine Zeit nicht mehr verschwenden, aber auch nicht zu früh aufgeben, falls doch noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich bin dankbar für jeden, der sich diesen langen Post durchgelesen hat und für die ein oder andere Antwort!
Liebe Grüße,
Kathi

Mehr lesen

22. März um 11:01

Ich glaube, da gibt es keine neutralen Meinungen.
Der einzige, der dir das sagen kann, ist er selber.

Ich frage mich, warum du dich so llange herumquälst.
Sprich ihn darauf an.

Wenn er nichts von dir will, kannst du Abstand halten und wirst nicht weiter verletzt.

Wenn er will, ist doch alles wunderbar und ihr vereiert nicht noch mehr Zeit.

Kann natürlich sein, dass seine anderen Damen den Kontakt abgebrochen haben, Aufgrund der aktuellen Lage.

Das man sich näher kommt, mehr Zeit miteinander verbringt, finde ich persönlich nach 8 Monaten normal, hat aber in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.

Für mich klingt es eher nach Freundschaft+, denn entgegen vieler Meinungen brauchen auch Männer Zuneigung, Streicheleinheiten und Nähe.

Aber wie gesagt, ich finde du hast nichts zu verlieren. Sag ihm direkt wie du empfindest und dann schaut mal, wie es weitergeht.

Ich finde es immer traurig, wenn Menschen so viel Lebenszeit damit verschwenden, jemanden hinterherzulaufen, der vielleicht gar nicht will.

1 LikesGefällt mir
22. März um 11:10
In Antwort auf kathi0577

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit meiner Geschichte beginnen.
Ich habe seit nun 8 Monaten eine Freundschaft-plus am Laufen, mit einem bis dato sehr distanzierten Mann.
Anfangs wurde klar und deutlich ausgesprochen, dass es eine Sache ohne Gefühle sein soll. Die normale Frequenz der Treffen betrug die letzten Monate immer so ca. ein oder zweimal im Monat, also sehr selten haben wir uns nur gesehen. Wenn wir uns sahen, dann meistens zuhause, keine Unternehmungen, sind ziemlich schnell zur Sache gekommen. Die ersten 2 Monate haben wir immer getrennt geschlafen, danach fing es an, dass wir beim jeweils anderen übernachten (wohl der erste Fehler-ups).

Nach etwa 2 Monaten hatte ich auch irgendwie das Gefühl, dass er nun plötzlich mehr wolle, da er dann vermehrt nach Treffen außerhalb der vier Wände gefragt hat, sodass wir dann auch das ein oder andere Mal etwas gemeinsam trinken waren oder einmal sogar in der Therme. Dies hörte dann jedoch vom ein auf den anderen Tag auf, und er wurde dann wieder distanzierter. Tiefgründige Gespräche gab es sogut wie nie, auch sprachen wir sonst nicht viel miteinander, es ging also wirklich nur um das eine.
Trotzdem suchte er auch schon damals vermehrt nach Körperkontakt, wollte stets Kuscheln, küsste mich auf die Stirn und so weiter, und ließ dann trotzdem wieder ein Monat nichts von sich hören. Die letzten Monaten waren für mich dementsprechend ein ziemliches Gefühlschaos, weil ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Meine Gefühle wollte ich ihm nicht gestehen, denn ich wusste, dann wäre er weg. Also hielt ich das ganze mit vielen Tränen und Bauchweh durch, bis eben auch jetzt.
Die letzten Wochen gibt es nun aber tatsächlich eine Veränderung in der Beziehung. Wir sehen uns plötzlich vermehrt, die Treffen gehen meist von ihm aus (sonst war es IMMER anders herum). Auch vor kurzem fragte er mich nach einem Treffen außerhalb der Wohnung, und ludt mich in eine Bar ein. Nachdem ich es gewohnt bin, dass es bei den Treffen wirklich nur um Sex geht, ludt ich ihn dann zu mir ein, worauf er entgegnete:“ Also auf das war ich jetzt gar nicht aus, ich wollte dich nur so sehen“. Es endete dann natürlich trotzdem bei ihm zuhause und auch damit, dass ich wieder bei ihm übernachtete.
Am nächsten Morgen musste ich arbeiten (früher als er), und mein Auto wollte nicht anspringen, woraufhin ich den Bus nahm- ich teilte ihm dies dann per Nachricht mit, er solle sich nicht wundern, dass mein Auto noch vor seiner Tür steht. Daraufhin meinte er, wieso ich ihn nicht angerufen oder rausgeläutet hätte, er hätte mich natürlich zur Arbeit geführt (etwas, was er vor Monaten sicherlich niemals angeboten hätte)- und ob er mir helfen solle mit meinem Auto etc.

Zwei Tage später war erneut ein Treffen geplant, dies stand schon seit zwei Wochen. Nachdem ich gewohnt bin, dass wir uns kaum sehen, sagte ich ihm dann, dass ich davon ausgehe, nachdem wir uns jetzt eh gesehen haben, dass das geplante Treffen nicht stattfindet. Er meinte dann nur ob ich ihn denn nicht sehen wolle, von ihm aus findet das Treffen natürlich statt. Es war dann auch sehr nett.
Nun haben wir uns diese Woche sogar ein drittes Mal gesehen (auch seine Idee), er kam schon in der Früh, wir kochten gemeinsam, er verbrachte bis auf eine kurze Einkaufspause den ganzen Tag bei mir. Das war auch das erste Mal, dass wir soviel Zeit auf einmal zusammen verbracht haben.
Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden, hat nur sehr selten frei. Umso mehr hat es mich gefreut, dass er seinen freien Tag mit mir verbracht hat (ich muss aber auch dazu sagen, dass aufgrund des Coronavirus derzeit Ausgangssperre herrscht, er also nicht allzu viele Möglichkeiten hat, irgendetwas zu unternehmen, und er auch keiner ist, der nur zuhause sitzt). 
Er hat mir sogar Süßigkeiten mitgenommen, mir nach dem Essen beim Abwasch geholfen, und sich wirklich von seiner besten Seite gezeigt. Den Tag haben wir dann die meiste Zeit kuschelnd vorm Fernseher verbracht, er lässt mich wirklich kaum los. Zieht mich immer wieder zu ihm, küsst mich.

Gestern hat er mir dann ins Ohr geflüstert:“ Ich weiß, dass du mich magst“ und gelacht. Ich hab dann geantwortet:“ Und du magst mich doch auch“ worauf er entgegnet hat:“ Und du scheinst dich nicht dagegen zu wehren“. Für mich an sich eine eindeutige Aussage, auch wie er sich derzeit verhält. Vielleicht interpretiere ich auch sehr viel in das Ganze, aber er verhält sich einfach ganz anders wie vor ein paar Monaten. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass dies nur ein schönes Aufflackern war und er sich jetzt wieder ein Monat nicht meldet, aber diesmal fühlt es sich anders an. Als wir dann schlafen gegangen sind, hat er einen Seufzer losgelassen, worauf ich nur gefragt hab:“ Was war denn das jetzt?“ und er mir in die Augen gesehen hat und gesagt hat:“ Ich bin glücklich das ist alles“. 

Neben all den guten Dingen die ich erwähnt habe, muss ich aber auch dazu sagen, dass er immer wieder etwas idiotische Aussagen tätigt, z.B. vor kurzem:“ Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, wo ich dann einfach nur den Kopf schütteln kann. Dies ist natürlich auch ein Grund, warum ich an dem Ganzen so zweifle. Mir kommt es aber auch manchmal so vor, als würde er dies nur sagen, um sich wieder etwas Distanz zu schaffen. Allgemein glaube ich, dass er einfach furchtbare Angst vor einer Beziehung hat, und etwas verpassen könnte. Seine letzte Beziehung dauerte 4 Jahre, und seitdem es aus ist dürfte er sich eben ziemlich ausgelebt haben, nennen wir es mal so.

Trotzdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er das, Treffen, viel Kuscheln etc. mit anderen Frauen auch macht (Ich weiß, dass er zumindest anfangs auch mit anderen Frauen etwas hatte, mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher). Alleine die Zeit hätte er doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. 

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich mich in das Ganze ziemlich reinsteiger, vielleicht auch zu viel. Mir ist auch bewusst, dass es sein kann, dass trotz diesen „Anzeichen“ (die vielleicht gar keine sind) nichts daraus wird. Ich bin einfach skeptisch, nachdem ich schon einmal dachte, er wolle mehr, und ich mich anscheinend extrem getäuscht habe.
Aber mich würde einfach interessieren, wie sich das Ganze für neutrale liest, da ich nicht mehr rational denken kann was das betrifft. Ich möchte einfach meine Zeit nicht mehr verschwenden, aber auch nicht zu früh aufgeben, falls doch noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich bin dankbar für jeden, der sich diesen langen Post durchgelesen hat und für die ein oder andere Antwort!
Liebe Grüße,
Kathi

Wie du es selbst schon geschrieben hast, du steigerst dich da rein. Und auf deine Frage kannst du hier viele verschiedene Ansichten lesen, aber nur  ER  kann dir eine Antwort darauf geben. 
Gefühle zu investieren halte ich in keinem Fall für Zeitverschwendung, aber man muss auch erkennen, wann es Zeit ist loszulassen.
Und um da wirklich Klarheit zu bekommen musst du schon ihn fragen. 

1 LikesGefällt mir
22. März um 11:58
In Antwort auf kathi0577

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit meiner Geschichte beginnen.
Ich habe seit nun 8 Monaten eine Freundschaft-plus am Laufen, mit einem bis dato sehr distanzierten Mann.
Anfangs wurde klar und deutlich ausgesprochen, dass es eine Sache ohne Gefühle sein soll. Die normale Frequenz der Treffen betrug die letzten Monate immer so ca. ein oder zweimal im Monat, also sehr selten haben wir uns nur gesehen. Wenn wir uns sahen, dann meistens zuhause, keine Unternehmungen, sind ziemlich schnell zur Sache gekommen. Die ersten 2 Monate haben wir immer getrennt geschlafen, danach fing es an, dass wir beim jeweils anderen übernachten (wohl der erste Fehler-ups).

Nach etwa 2 Monaten hatte ich auch irgendwie das Gefühl, dass er nun plötzlich mehr wolle, da er dann vermehrt nach Treffen außerhalb der vier Wände gefragt hat, sodass wir dann auch das ein oder andere Mal etwas gemeinsam trinken waren oder einmal sogar in der Therme. Dies hörte dann jedoch vom ein auf den anderen Tag auf, und er wurde dann wieder distanzierter. Tiefgründige Gespräche gab es sogut wie nie, auch sprachen wir sonst nicht viel miteinander, es ging also wirklich nur um das eine.
Trotzdem suchte er auch schon damals vermehrt nach Körperkontakt, wollte stets Kuscheln, küsste mich auf die Stirn und so weiter, und ließ dann trotzdem wieder ein Monat nichts von sich hören. Die letzten Monaten waren für mich dementsprechend ein ziemliches Gefühlschaos, weil ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Meine Gefühle wollte ich ihm nicht gestehen, denn ich wusste, dann wäre er weg. Also hielt ich das ganze mit vielen Tränen und Bauchweh durch, bis eben auch jetzt.
Die letzten Wochen gibt es nun aber tatsächlich eine Veränderung in der Beziehung. Wir sehen uns plötzlich vermehrt, die Treffen gehen meist von ihm aus (sonst war es IMMER anders herum). Auch vor kurzem fragte er mich nach einem Treffen außerhalb der Wohnung, und ludt mich in eine Bar ein. Nachdem ich es gewohnt bin, dass es bei den Treffen wirklich nur um Sex geht, ludt ich ihn dann zu mir ein, worauf er entgegnete:“ Also auf das war ich jetzt gar nicht aus, ich wollte dich nur so sehen“. Es endete dann natürlich trotzdem bei ihm zuhause und auch damit, dass ich wieder bei ihm übernachtete.
Am nächsten Morgen musste ich arbeiten (früher als er), und mein Auto wollte nicht anspringen, woraufhin ich den Bus nahm- ich teilte ihm dies dann per Nachricht mit, er solle sich nicht wundern, dass mein Auto noch vor seiner Tür steht. Daraufhin meinte er, wieso ich ihn nicht angerufen oder rausgeläutet hätte, er hätte mich natürlich zur Arbeit geführt (etwas, was er vor Monaten sicherlich niemals angeboten hätte)- und ob er mir helfen solle mit meinem Auto etc.

Zwei Tage später war erneut ein Treffen geplant, dies stand schon seit zwei Wochen. Nachdem ich gewohnt bin, dass wir uns kaum sehen, sagte ich ihm dann, dass ich davon ausgehe, nachdem wir uns jetzt eh gesehen haben, dass das geplante Treffen nicht stattfindet. Er meinte dann nur ob ich ihn denn nicht sehen wolle, von ihm aus findet das Treffen natürlich statt. Es war dann auch sehr nett.
Nun haben wir uns diese Woche sogar ein drittes Mal gesehen (auch seine Idee), er kam schon in der Früh, wir kochten gemeinsam, er verbrachte bis auf eine kurze Einkaufspause den ganzen Tag bei mir. Das war auch das erste Mal, dass wir soviel Zeit auf einmal zusammen verbracht haben.
Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden, hat nur sehr selten frei. Umso mehr hat es mich gefreut, dass er seinen freien Tag mit mir verbracht hat (ich muss aber auch dazu sagen, dass aufgrund des Coronavirus derzeit Ausgangssperre herrscht, er also nicht allzu viele Möglichkeiten hat, irgendetwas zu unternehmen, und er auch keiner ist, der nur zuhause sitzt). 
Er hat mir sogar Süßigkeiten mitgenommen, mir nach dem Essen beim Abwasch geholfen, und sich wirklich von seiner besten Seite gezeigt. Den Tag haben wir dann die meiste Zeit kuschelnd vorm Fernseher verbracht, er lässt mich wirklich kaum los. Zieht mich immer wieder zu ihm, küsst mich.

Gestern hat er mir dann ins Ohr geflüstert:“ Ich weiß, dass du mich magst“ und gelacht. Ich hab dann geantwortet:“ Und du magst mich doch auch“ worauf er entgegnet hat:“ Und du scheinst dich nicht dagegen zu wehren“. Für mich an sich eine eindeutige Aussage, auch wie er sich derzeit verhält. Vielleicht interpretiere ich auch sehr viel in das Ganze, aber er verhält sich einfach ganz anders wie vor ein paar Monaten. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass dies nur ein schönes Aufflackern war und er sich jetzt wieder ein Monat nicht meldet, aber diesmal fühlt es sich anders an. Als wir dann schlafen gegangen sind, hat er einen Seufzer losgelassen, worauf ich nur gefragt hab:“ Was war denn das jetzt?“ und er mir in die Augen gesehen hat und gesagt hat:“ Ich bin glücklich das ist alles“. 

Neben all den guten Dingen die ich erwähnt habe, muss ich aber auch dazu sagen, dass er immer wieder etwas idiotische Aussagen tätigt, z.B. vor kurzem:“ Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, wo ich dann einfach nur den Kopf schütteln kann. Dies ist natürlich auch ein Grund, warum ich an dem Ganzen so zweifle. Mir kommt es aber auch manchmal so vor, als würde er dies nur sagen, um sich wieder etwas Distanz zu schaffen. Allgemein glaube ich, dass er einfach furchtbare Angst vor einer Beziehung hat, und etwas verpassen könnte. Seine letzte Beziehung dauerte 4 Jahre, und seitdem es aus ist dürfte er sich eben ziemlich ausgelebt haben, nennen wir es mal so.

Trotzdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er das, Treffen, viel Kuscheln etc. mit anderen Frauen auch macht (Ich weiß, dass er zumindest anfangs auch mit anderen Frauen etwas hatte, mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher). Alleine die Zeit hätte er doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. 

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich mich in das Ganze ziemlich reinsteiger, vielleicht auch zu viel. Mir ist auch bewusst, dass es sein kann, dass trotz diesen „Anzeichen“ (die vielleicht gar keine sind) nichts daraus wird. Ich bin einfach skeptisch, nachdem ich schon einmal dachte, er wolle mehr, und ich mich anscheinend extrem getäuscht habe.
Aber mich würde einfach interessieren, wie sich das Ganze für neutrale liest, da ich nicht mehr rational denken kann was das betrifft. Ich möchte einfach meine Zeit nicht mehr verschwenden, aber auch nicht zu früh aufgeben, falls doch noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich bin dankbar für jeden, der sich diesen langen Post durchgelesen hat und für die ein oder andere Antwort!
Liebe Grüße,
Kathi

Ja, das ist schwer einzuschätzen von außen. Kann sein, dass du dadurch mehr Aufmerksamkeit erhältst, weil du momentan die beste Wahl bist. Vielleicht denkt er deshalb auch etwas mehr darüber nach, was er eigentlich will im Leben, also hinsichtlich Familie. Es kann aber auch passieren, dass er das alles wieder vergisst, wenn ihm die ganze Welt wieder offen steht und er noch immer die große Wahl hat. Und sich einfach nicht entscheiden kann. 

Mir gefällt es nicht, dass du Angst hast, über deine Gefühle offen mit ihm zu reden. Weil du denkst, er ist dann weg.
Auch nicht, dass seine erste Liebeserklärung lautet "Ich weiß, dass du mich magst." Also so auf sich selbst gezeigt, weniger auf dich. Das wolltest du aber hören. “Und du magst mich doch auch“. Also etwas seitenverkehrt, auch du zeigst auf dich. Allgemein gängig ist das "Ich mag dich" bzw. "Ich liebe dich". Kurz ausgedrückt, was man fühlt. Für die/den andere/n. 
Sorry, da kommt der Gedanke auf, dass sich hier zwei kleine Narzissten getroffen haben. Oder gesteigert Egoisten. 
Aber dass er deinen Zustand mitbekommt, ist normal. Nur ganz Abgestumpfte merken so etwas nicht. Aus meiner Sicht ist F+ meistens ein Spiel mit dem Feuer für Frauen. Denn sie verlieben sich dann doch bzw. binden sich hormonell, und zwar einseitig und auch noch ohne jede Verbindlichkeit oder gar Exklusivitätsanspruch. 
Wenn du möchtest, dass das gegenseitiger wird, dann verhalte dich femininer. Er möchte dir z.B. beim Auto helfen, wie ein typischer Mann halt, aber er muss dir seine Hilfe erst aufdrängen. Trau dich, du hältst dich doch mindestens für seine Freundin. Du bist doch keine selbstlose Oma. 
Und wenn er wirklich weg ist, bloß weil du ganz ehrlich mit ihm redest? Ja, was soll's. Dann verschwendest du deine Zeit nicht länger an ihn. 

2 LikesGefällt mir
22. März um 16:10
In Antwort auf kathi0577

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit meiner Geschichte beginnen.
Ich habe seit nun 8 Monaten eine Freundschaft-plus am Laufen, mit einem bis dato sehr distanzierten Mann.
Anfangs wurde klar und deutlich ausgesprochen, dass es eine Sache ohne Gefühle sein soll. Die normale Frequenz der Treffen betrug die letzten Monate immer so ca. ein oder zweimal im Monat, also sehr selten haben wir uns nur gesehen. Wenn wir uns sahen, dann meistens zuhause, keine Unternehmungen, sind ziemlich schnell zur Sache gekommen. Die ersten 2 Monate haben wir immer getrennt geschlafen, danach fing es an, dass wir beim jeweils anderen übernachten (wohl der erste Fehler-ups).

Nach etwa 2 Monaten hatte ich auch irgendwie das Gefühl, dass er nun plötzlich mehr wolle, da er dann vermehrt nach Treffen außerhalb der vier Wände gefragt hat, sodass wir dann auch das ein oder andere Mal etwas gemeinsam trinken waren oder einmal sogar in der Therme. Dies hörte dann jedoch vom ein auf den anderen Tag auf, und er wurde dann wieder distanzierter. Tiefgründige Gespräche gab es sogut wie nie, auch sprachen wir sonst nicht viel miteinander, es ging also wirklich nur um das eine.
Trotzdem suchte er auch schon damals vermehrt nach Körperkontakt, wollte stets Kuscheln, küsste mich auf die Stirn und so weiter, und ließ dann trotzdem wieder ein Monat nichts von sich hören. Die letzten Monaten waren für mich dementsprechend ein ziemliches Gefühlschaos, weil ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Meine Gefühle wollte ich ihm nicht gestehen, denn ich wusste, dann wäre er weg. Also hielt ich das ganze mit vielen Tränen und Bauchweh durch, bis eben auch jetzt.
Die letzten Wochen gibt es nun aber tatsächlich eine Veränderung in der Beziehung. Wir sehen uns plötzlich vermehrt, die Treffen gehen meist von ihm aus (sonst war es IMMER anders herum). Auch vor kurzem fragte er mich nach einem Treffen außerhalb der Wohnung, und ludt mich in eine Bar ein. Nachdem ich es gewohnt bin, dass es bei den Treffen wirklich nur um Sex geht, ludt ich ihn dann zu mir ein, worauf er entgegnete:“ Also auf das war ich jetzt gar nicht aus, ich wollte dich nur so sehen“. Es endete dann natürlich trotzdem bei ihm zuhause und auch damit, dass ich wieder bei ihm übernachtete.
Am nächsten Morgen musste ich arbeiten (früher als er), und mein Auto wollte nicht anspringen, woraufhin ich den Bus nahm- ich teilte ihm dies dann per Nachricht mit, er solle sich nicht wundern, dass mein Auto noch vor seiner Tür steht. Daraufhin meinte er, wieso ich ihn nicht angerufen oder rausgeläutet hätte, er hätte mich natürlich zur Arbeit geführt (etwas, was er vor Monaten sicherlich niemals angeboten hätte)- und ob er mir helfen solle mit meinem Auto etc.

Zwei Tage später war erneut ein Treffen geplant, dies stand schon seit zwei Wochen. Nachdem ich gewohnt bin, dass wir uns kaum sehen, sagte ich ihm dann, dass ich davon ausgehe, nachdem wir uns jetzt eh gesehen haben, dass das geplante Treffen nicht stattfindet. Er meinte dann nur ob ich ihn denn nicht sehen wolle, von ihm aus findet das Treffen natürlich statt. Es war dann auch sehr nett.
Nun haben wir uns diese Woche sogar ein drittes Mal gesehen (auch seine Idee), er kam schon in der Früh, wir kochten gemeinsam, er verbrachte bis auf eine kurze Einkaufspause den ganzen Tag bei mir. Das war auch das erste Mal, dass wir soviel Zeit auf einmal zusammen verbracht haben.
Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden, hat nur sehr selten frei. Umso mehr hat es mich gefreut, dass er seinen freien Tag mit mir verbracht hat (ich muss aber auch dazu sagen, dass aufgrund des Coronavirus derzeit Ausgangssperre herrscht, er also nicht allzu viele Möglichkeiten hat, irgendetwas zu unternehmen, und er auch keiner ist, der nur zuhause sitzt). 
Er hat mir sogar Süßigkeiten mitgenommen, mir nach dem Essen beim Abwasch geholfen, und sich wirklich von seiner besten Seite gezeigt. Den Tag haben wir dann die meiste Zeit kuschelnd vorm Fernseher verbracht, er lässt mich wirklich kaum los. Zieht mich immer wieder zu ihm, küsst mich.

Gestern hat er mir dann ins Ohr geflüstert:“ Ich weiß, dass du mich magst“ und gelacht. Ich hab dann geantwortet:“ Und du magst mich doch auch“ worauf er entgegnet hat:“ Und du scheinst dich nicht dagegen zu wehren“. Für mich an sich eine eindeutige Aussage, auch wie er sich derzeit verhält. Vielleicht interpretiere ich auch sehr viel in das Ganze, aber er verhält sich einfach ganz anders wie vor ein paar Monaten. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass dies nur ein schönes Aufflackern war und er sich jetzt wieder ein Monat nicht meldet, aber diesmal fühlt es sich anders an. Als wir dann schlafen gegangen sind, hat er einen Seufzer losgelassen, worauf ich nur gefragt hab:“ Was war denn das jetzt?“ und er mir in die Augen gesehen hat und gesagt hat:“ Ich bin glücklich das ist alles“. 

Neben all den guten Dingen die ich erwähnt habe, muss ich aber auch dazu sagen, dass er immer wieder etwas idiotische Aussagen tätigt, z.B. vor kurzem:“ Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, wo ich dann einfach nur den Kopf schütteln kann. Dies ist natürlich auch ein Grund, warum ich an dem Ganzen so zweifle. Mir kommt es aber auch manchmal so vor, als würde er dies nur sagen, um sich wieder etwas Distanz zu schaffen. Allgemein glaube ich, dass er einfach furchtbare Angst vor einer Beziehung hat, und etwas verpassen könnte. Seine letzte Beziehung dauerte 4 Jahre, und seitdem es aus ist dürfte er sich eben ziemlich ausgelebt haben, nennen wir es mal so.

Trotzdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er das, Treffen, viel Kuscheln etc. mit anderen Frauen auch macht (Ich weiß, dass er zumindest anfangs auch mit anderen Frauen etwas hatte, mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher). Alleine die Zeit hätte er doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. 

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich mich in das Ganze ziemlich reinsteiger, vielleicht auch zu viel. Mir ist auch bewusst, dass es sein kann, dass trotz diesen „Anzeichen“ (die vielleicht gar keine sind) nichts daraus wird. Ich bin einfach skeptisch, nachdem ich schon einmal dachte, er wolle mehr, und ich mich anscheinend extrem getäuscht habe.
Aber mich würde einfach interessieren, wie sich das Ganze für neutrale liest, da ich nicht mehr rational denken kann was das betrifft. Ich möchte einfach meine Zeit nicht mehr verschwenden, aber auch nicht zu früh aufgeben, falls doch noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich bin dankbar für jeden, der sich diesen langen Post durchgelesen hat und für die ein oder andere Antwort!
Liebe Grüße,
Kathi

oh oh .... du siehst vermutlich mehr als da ist!   ihr habt euch auf was lockeres geeinigt!   

um dich nicht zu verrennen, musst du dringend mit ihm sprechen

2 LikesGefällt mir
22. März um 16:11
In Antwort auf anne234

Ja, das ist schwer einzuschätzen von außen. Kann sein, dass du dadurch mehr Aufmerksamkeit erhältst, weil du momentan die beste Wahl bist. Vielleicht denkt er deshalb auch etwas mehr darüber nach, was er eigentlich will im Leben, also hinsichtlich Familie. Es kann aber auch passieren, dass er das alles wieder vergisst, wenn ihm die ganze Welt wieder offen steht und er noch immer die große Wahl hat. Und sich einfach nicht entscheiden kann. 

Mir gefällt es nicht, dass du Angst hast, über deine Gefühle offen mit ihm zu reden. Weil du denkst, er ist dann weg.
Auch nicht, dass seine erste Liebeserklärung lautet "Ich weiß, dass du mich magst." Also so auf sich selbst gezeigt, weniger auf dich. Das wolltest du aber hören. “Und du magst mich doch auch“. Also etwas seitenverkehrt, auch du zeigst auf dich. Allgemein gängig ist das "Ich mag dich" bzw. "Ich liebe dich". Kurz ausgedrückt, was man fühlt. Für die/den andere/n. 
Sorry, da kommt der Gedanke auf, dass sich hier zwei kleine Narzissten getroffen haben. Oder gesteigert Egoisten. 
Aber dass er deinen Zustand mitbekommt, ist normal. Nur ganz Abgestumpfte merken so etwas nicht. Aus meiner Sicht ist F+ meistens ein Spiel mit dem Feuer für Frauen. Denn sie verlieben sich dann doch bzw. binden sich hormonell, und zwar einseitig und auch noch ohne jede Verbindlichkeit oder gar Exklusivitätsanspruch. 
Wenn du möchtest, dass das gegenseitiger wird, dann verhalte dich femininer. Er möchte dir z.B. beim Auto helfen, wie ein typischer Mann halt, aber er muss dir seine Hilfe erst aufdrängen. Trau dich, du hältst dich doch mindestens für seine Freundin. Du bist doch keine selbstlose Oma. 
Und wenn er wirklich weg ist, bloß weil du ganz ehrlich mit ihm redest? Ja, was soll's. Dann verschwendest du deine Zeit nicht länger an ihn. 

manche Frauen leben lieber in einer Illusion...  haben lieber den kleinen Finger statt der ganzen Hand, nur um sich nicht mit der Wahrheit konfrontieren zu müssen 

2 LikesGefällt mir
22. März um 16:11
In Antwort auf anne234

Ja, das ist schwer einzuschätzen von außen. Kann sein, dass du dadurch mehr Aufmerksamkeit erhältst, weil du momentan die beste Wahl bist. Vielleicht denkt er deshalb auch etwas mehr darüber nach, was er eigentlich will im Leben, also hinsichtlich Familie. Es kann aber auch passieren, dass er das alles wieder vergisst, wenn ihm die ganze Welt wieder offen steht und er noch immer die große Wahl hat. Und sich einfach nicht entscheiden kann. 

Mir gefällt es nicht, dass du Angst hast, über deine Gefühle offen mit ihm zu reden. Weil du denkst, er ist dann weg.
Auch nicht, dass seine erste Liebeserklärung lautet "Ich weiß, dass du mich magst." Also so auf sich selbst gezeigt, weniger auf dich. Das wolltest du aber hören. “Und du magst mich doch auch“. Also etwas seitenverkehrt, auch du zeigst auf dich. Allgemein gängig ist das "Ich mag dich" bzw. "Ich liebe dich". Kurz ausgedrückt, was man fühlt. Für die/den andere/n. 
Sorry, da kommt der Gedanke auf, dass sich hier zwei kleine Narzissten getroffen haben. Oder gesteigert Egoisten. 
Aber dass er deinen Zustand mitbekommt, ist normal. Nur ganz Abgestumpfte merken so etwas nicht. Aus meiner Sicht ist F+ meistens ein Spiel mit dem Feuer für Frauen. Denn sie verlieben sich dann doch bzw. binden sich hormonell, und zwar einseitig und auch noch ohne jede Verbindlichkeit oder gar Exklusivitätsanspruch. 
Wenn du möchtest, dass das gegenseitiger wird, dann verhalte dich femininer. Er möchte dir z.B. beim Auto helfen, wie ein typischer Mann halt, aber er muss dir seine Hilfe erst aufdrängen. Trau dich, du hältst dich doch mindestens für seine Freundin. Du bist doch keine selbstlose Oma. 
Und wenn er wirklich weg ist, bloß weil du ganz ehrlich mit ihm redest? Ja, was soll's. Dann verschwendest du deine Zeit nicht länger an ihn. 

manche Frauen leben lieber in einer Illusion...  haben lieber den kleinen Finger statt der ganzen Hand, nur um sich nicht mit der Wahrheit konfrontieren zu müssen 

Gefällt mir
22. März um 20:56

Danke für die Antwort!
Wahrscheinlich hast du recht, ich weiß auch selbst dass mein Selbstbewusstsein leider nicht das stärkste ist. Oft würde ich mir auch wünschen, ich hätte ihm schon den Laufpass gegeben, aber dazu bin ich dann wohl doch nicht stark genug...


 

Gefällt mir
22. März um 21:01
In Antwort auf anne234

Ja, das ist schwer einzuschätzen von außen. Kann sein, dass du dadurch mehr Aufmerksamkeit erhältst, weil du momentan die beste Wahl bist. Vielleicht denkt er deshalb auch etwas mehr darüber nach, was er eigentlich will im Leben, also hinsichtlich Familie. Es kann aber auch passieren, dass er das alles wieder vergisst, wenn ihm die ganze Welt wieder offen steht und er noch immer die große Wahl hat. Und sich einfach nicht entscheiden kann. 

Mir gefällt es nicht, dass du Angst hast, über deine Gefühle offen mit ihm zu reden. Weil du denkst, er ist dann weg.
Auch nicht, dass seine erste Liebeserklärung lautet "Ich weiß, dass du mich magst." Also so auf sich selbst gezeigt, weniger auf dich. Das wolltest du aber hören. “Und du magst mich doch auch“. Also etwas seitenverkehrt, auch du zeigst auf dich. Allgemein gängig ist das "Ich mag dich" bzw. "Ich liebe dich". Kurz ausgedrückt, was man fühlt. Für die/den andere/n. 
Sorry, da kommt der Gedanke auf, dass sich hier zwei kleine Narzissten getroffen haben. Oder gesteigert Egoisten. 
Aber dass er deinen Zustand mitbekommt, ist normal. Nur ganz Abgestumpfte merken so etwas nicht. Aus meiner Sicht ist F+ meistens ein Spiel mit dem Feuer für Frauen. Denn sie verlieben sich dann doch bzw. binden sich hormonell, und zwar einseitig und auch noch ohne jede Verbindlichkeit oder gar Exklusivitätsanspruch. 
Wenn du möchtest, dass das gegenseitiger wird, dann verhalte dich femininer. Er möchte dir z.B. beim Auto helfen, wie ein typischer Mann halt, aber er muss dir seine Hilfe erst aufdrängen. Trau dich, du hältst dich doch mindestens für seine Freundin. Du bist doch keine selbstlose Oma. 
Und wenn er wirklich weg ist, bloß weil du ganz ehrlich mit ihm redest? Ja, was soll's. Dann verschwendest du deine Zeit nicht länger an ihn. 

Danke für deine Antwort!
Du hast recht, alle Varianten hier sind irgendwie möglich, ich werde wohl mit ihm reden müssen um hier Klarheit zu bekommen...
Was mir jedoch nicht eingehen will- Wieso sagt ein Mann, der nur Sex will, solche Sachen (“Ich bin glücklich (bei dir)” oder “Ich mag dich&rdquo, wenn doch irgendwie klar ist, dass man dies falsch interpretieren kann? Er hat solche Dinge 8 Monate lang nicht gesagt und ich habe trotzdem mit ihm geschlafen, ich sehe darin also keine Taktik von ihm oder sonstiges. Wir haben nun Monate lang sehr oberflächlich miteinander getan und ich bin trotzdem geblieben, also wieso sollte er jetzt anfangen solche Sachen zu sagen, die dann anscheinend keine Bedeutung haben? Oder steigere ich mich hier wirklich so rein?
Naja, wieder Fragen die mir hier logischerweise sicherlich keiner beantworten kann. Sorry für die Verzweiflung, aber man hinterfragt dann doch sehr viel. 

Gefällt mir
23. März um 6:57

1. "Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden" - Märchen. Selbst als GF hatte ich diese Menge an Stunden. Schau mal in den Tarifvertrag.

2. “Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, nicht mit dem Kopf schütteln - abschütteln, diesen Eroberer, der einen neuen Eroberungs-St(r)ich machen will.

Gefällt mir
23. März um 8:32
In Antwort auf kathi0577

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit meiner Geschichte beginnen.
Ich habe seit nun 8 Monaten eine Freundschaft-plus am Laufen, mit einem bis dato sehr distanzierten Mann.
Anfangs wurde klar und deutlich ausgesprochen, dass es eine Sache ohne Gefühle sein soll. Die normale Frequenz der Treffen betrug die letzten Monate immer so ca. ein oder zweimal im Monat, also sehr selten haben wir uns nur gesehen. Wenn wir uns sahen, dann meistens zuhause, keine Unternehmungen, sind ziemlich schnell zur Sache gekommen. Die ersten 2 Monate haben wir immer getrennt geschlafen, danach fing es an, dass wir beim jeweils anderen übernachten (wohl der erste Fehler-ups).

Nach etwa 2 Monaten hatte ich auch irgendwie das Gefühl, dass er nun plötzlich mehr wolle, da er dann vermehrt nach Treffen außerhalb der vier Wände gefragt hat, sodass wir dann auch das ein oder andere Mal etwas gemeinsam trinken waren oder einmal sogar in der Therme. Dies hörte dann jedoch vom ein auf den anderen Tag auf, und er wurde dann wieder distanzierter. Tiefgründige Gespräche gab es sogut wie nie, auch sprachen wir sonst nicht viel miteinander, es ging also wirklich nur um das eine.
Trotzdem suchte er auch schon damals vermehrt nach Körperkontakt, wollte stets Kuscheln, küsste mich auf die Stirn und so weiter, und ließ dann trotzdem wieder ein Monat nichts von sich hören. Die letzten Monaten waren für mich dementsprechend ein ziemliches Gefühlschaos, weil ich nicht wusste, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Meine Gefühle wollte ich ihm nicht gestehen, denn ich wusste, dann wäre er weg. Also hielt ich das ganze mit vielen Tränen und Bauchweh durch, bis eben auch jetzt.
Die letzten Wochen gibt es nun aber tatsächlich eine Veränderung in der Beziehung. Wir sehen uns plötzlich vermehrt, die Treffen gehen meist von ihm aus (sonst war es IMMER anders herum). Auch vor kurzem fragte er mich nach einem Treffen außerhalb der Wohnung, und ludt mich in eine Bar ein. Nachdem ich es gewohnt bin, dass es bei den Treffen wirklich nur um Sex geht, ludt ich ihn dann zu mir ein, worauf er entgegnete:“ Also auf das war ich jetzt gar nicht aus, ich wollte dich nur so sehen“. Es endete dann natürlich trotzdem bei ihm zuhause und auch damit, dass ich wieder bei ihm übernachtete.
Am nächsten Morgen musste ich arbeiten (früher als er), und mein Auto wollte nicht anspringen, woraufhin ich den Bus nahm- ich teilte ihm dies dann per Nachricht mit, er solle sich nicht wundern, dass mein Auto noch vor seiner Tür steht. Daraufhin meinte er, wieso ich ihn nicht angerufen oder rausgeläutet hätte, er hätte mich natürlich zur Arbeit geführt (etwas, was er vor Monaten sicherlich niemals angeboten hätte)- und ob er mir helfen solle mit meinem Auto etc.

Zwei Tage später war erneut ein Treffen geplant, dies stand schon seit zwei Wochen. Nachdem ich gewohnt bin, dass wir uns kaum sehen, sagte ich ihm dann, dass ich davon ausgehe, nachdem wir uns jetzt eh gesehen haben, dass das geplante Treffen nicht stattfindet. Er meinte dann nur ob ich ihn denn nicht sehen wolle, von ihm aus findet das Treffen natürlich statt. Es war dann auch sehr nett.
Nun haben wir uns diese Woche sogar ein drittes Mal gesehen (auch seine Idee), er kam schon in der Früh, wir kochten gemeinsam, er verbrachte bis auf eine kurze Einkaufspause den ganzen Tag bei mir. Das war auch das erste Mal, dass wir soviel Zeit auf einmal zusammen verbracht haben.
Er arbeitet im Schichtdienst und kommt in der Woche auf seine 70- Arbeitsstunden, hat nur sehr selten frei. Umso mehr hat es mich gefreut, dass er seinen freien Tag mit mir verbracht hat (ich muss aber auch dazu sagen, dass aufgrund des Coronavirus derzeit Ausgangssperre herrscht, er also nicht allzu viele Möglichkeiten hat, irgendetwas zu unternehmen, und er auch keiner ist, der nur zuhause sitzt). 
Er hat mir sogar Süßigkeiten mitgenommen, mir nach dem Essen beim Abwasch geholfen, und sich wirklich von seiner besten Seite gezeigt. Den Tag haben wir dann die meiste Zeit kuschelnd vorm Fernseher verbracht, er lässt mich wirklich kaum los. Zieht mich immer wieder zu ihm, küsst mich.

Gestern hat er mir dann ins Ohr geflüstert:“ Ich weiß, dass du mich magst“ und gelacht. Ich hab dann geantwortet:“ Und du magst mich doch auch“ worauf er entgegnet hat:“ Und du scheinst dich nicht dagegen zu wehren“. Für mich an sich eine eindeutige Aussage, auch wie er sich derzeit verhält. Vielleicht interpretiere ich auch sehr viel in das Ganze, aber er verhält sich einfach ganz anders wie vor ein paar Monaten. Natürlich habe ich jetzt Angst, dass dies nur ein schönes Aufflackern war und er sich jetzt wieder ein Monat nicht meldet, aber diesmal fühlt es sich anders an. Als wir dann schlafen gegangen sind, hat er einen Seufzer losgelassen, worauf ich nur gefragt hab:“ Was war denn das jetzt?“ und er mir in die Augen gesehen hat und gesagt hat:“ Ich bin glücklich das ist alles“. 

Neben all den guten Dingen die ich erwähnt habe, muss ich aber auch dazu sagen, dass er immer wieder etwas idiotische Aussagen tätigt, z.B. vor kurzem:“ Ich hatte noch nie etwas mit einer Rothaarigen, wäre mal interessant“, wo ich dann einfach nur den Kopf schütteln kann. Dies ist natürlich auch ein Grund, warum ich an dem Ganzen so zweifle. Mir kommt es aber auch manchmal so vor, als würde er dies nur sagen, um sich wieder etwas Distanz zu schaffen. Allgemein glaube ich, dass er einfach furchtbare Angst vor einer Beziehung hat, und etwas verpassen könnte. Seine letzte Beziehung dauerte 4 Jahre, und seitdem es aus ist dürfte er sich eben ziemlich ausgelebt haben, nennen wir es mal so.

Trotzdem kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass er das, Treffen, viel Kuscheln etc. mit anderen Frauen auch macht (Ich weiß, dass er zumindest anfangs auch mit anderen Frauen etwas hatte, mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher). Alleine die Zeit hätte er doch nicht, wenn ich so darüber nachdenke. 

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich mich in das Ganze ziemlich reinsteiger, vielleicht auch zu viel. Mir ist auch bewusst, dass es sein kann, dass trotz diesen „Anzeichen“ (die vielleicht gar keine sind) nichts daraus wird. Ich bin einfach skeptisch, nachdem ich schon einmal dachte, er wolle mehr, und ich mich anscheinend extrem getäuscht habe.
Aber mich würde einfach interessieren, wie sich das Ganze für neutrale liest, da ich nicht mehr rational denken kann was das betrifft. Ich möchte einfach meine Zeit nicht mehr verschwenden, aber auch nicht zu früh aufgeben, falls doch noch ein Funken Hoffnung besteht.
Ich bin dankbar für jeden, der sich diesen langen Post durchgelesen hat und für die ein oder andere Antwort!
Liebe Grüße,
Kathi

Dein Kernproblem- DU bist nicht ehrlich!

Im Ernst jetzt, du interpretierst da "Gefühle" in Dinge die komplett normal sind.

Wie kommst du darauf das "sich mögen" ein Code für "mehr" ist?
Natürlich mag man seine Freunde, ob mit oder ohne plus.
Nach 8 Monaten miteinander treffen eine ganz harmlose Äußerung.

F+ bedeutet doch nix anderes wie Dinge die man freundschaftlich miteinander macht- Kochen, Tv Abende, Ausgehen, Urlaub etc- um das + zu erweitern.

Der Mann hat sich klar positioniert- keine Beziehung, dazu passt auch seine Aussage er würde mal gern mit ner Rothaarigen....
Da ist nix mit monogam.

Schaff Klarheit, frag ihn direkt ohne Umschweife- lieber ein Ende mit Schrecken wie ein Schrecken ohne Ende.
Hart aber besser wie dein difuses Hoffen!

Viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir