Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir sind ein Paar - aber jeweils mit wem anders verheiratet

Wir sind ein Paar - aber jeweils mit wem anders verheiratet

25. Oktober um 11:11

Hallo zusammen,
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle.

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben.
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich.

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut.

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt.
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will.
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt.

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht.

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können.

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32

Mehr lesen

Top 3 Antworten

25. Oktober um 11:33
In Antwort auf fluffy32

Hallo zusammen, 
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle. 

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben. 
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich. 

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut. 

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt. 
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will. 
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt. 

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht. 

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können. 

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32
 

Wird Dein Kind geboren, bevor Du geschieden bist, gilt als Vater Dein Noch-Ehemann.

Bevor Du Zukunftsplanungen machst, sollten die juristischen Dinge geklärt sein. Da Dein Freund aber all diese Dinge nicht klären will, sieht er scheinbar keine "dauerhafte" Zukunft mit Dir.

Unter diesem Aspekt solltest Du nochmal Deinen Kinderwunsch überdenken.

7 LikesGefällt mir

25. Oktober um 11:20
In Antwort auf fluffy32

Hallo zusammen, 
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle. 

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben. 
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich. 

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut. 

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt. 
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will. 
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt. 

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht. 

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können. 

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32
 

Du hoffst umsonst. Er lässt alle Türen zu ihr offen. Kluger Mann. 

2 LikesGefällt mir

25. Oktober um 11:33
In Antwort auf fluffy32

Hallo zusammen, 
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle. 

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben. 
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich. 

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut. 

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt. 
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will. 
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt. 

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht. 

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können. 

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32
 

Wird Dein Kind geboren, bevor Du geschieden bist, gilt als Vater Dein Noch-Ehemann.

Bevor Du Zukunftsplanungen machst, sollten die juristischen Dinge geklärt sein. Da Dein Freund aber all diese Dinge nicht klären will, sieht er scheinbar keine "dauerhafte" Zukunft mit Dir.

Unter diesem Aspekt solltest Du nochmal Deinen Kinderwunsch überdenken.

7 LikesGefällt mir

25. Oktober um 12:01
In Antwort auf fluffy32

Hallo zusammen, 
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle. 

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben. 
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich. 

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut. 

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt. 
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will. 
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt. 

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht. 

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können. 

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32
 

Das arme Baby soll es richten?????
Spinnst du?
Das ist nichts anderes als ein Druckmittel und Erpressung!!!
Und das gemeinsame Konto ist ein weiterer Trick von dir, ihn erpressbar zu machen.
Das wird mal alles wie ein Kartenhaus zusammenbrechen.

3 LikesGefällt mir

25. Oktober um 12:57

Danke für die bisherigen Antworten. 
Also den Kinderwunsch haben wir beide. Und er liebt mich sehr, das weiß ich. Und er möchte mit seiner Exfrau auch keine Beziehung mehr. Das erstmal zur Aufklärung...
und trotzdem mache ich mir solche Gedanken wie ihr sie geschrieben habt. 

Gefällt mir

25. Oktober um 13:25

Er möchte jedoch auch nicht den finalen Schritt einer Scheidung. Du solltest herausfinden, warum er das nicht möchte.
"Die Kinder werden darunter leiden", ist kein Argument, sondern eine vorgeschobene Ausrede, um dir auszuweichen. Wenn seine Kinder überstanden haben, dass Papa eine Affäre angefangen und Mama für die Affärenfrau verlassen hat, werden sie auch eine Scheidung der Eltern überstehen - die nur noch eine -wenn auch äußerst wichtige- Formalität ist. 

"Das gute Verhältnis zu meiner Frau wird in die Brüche gehen", erscheint mir auch merkwürdig. Gibt es zwischen den beiden Vereinbarungen, von denen du vielleicht nichts weißt?

Suche in jedem Fall das offene Gespräch. Und bitte setze keine weiteren Kinder in die Welt, bevor du 1. nicht genau weißt, warum er blockt und 2. alles geklärt hast. 

3 LikesGefällt mir

25. Oktober um 13:40
In Antwort auf fluffy32

Hallo zusammen, 
Ich schildere euch mal kurz unsere Geschichte und versuche sie so neutral wie möglich zu schreiben, weil ich nicht möchte, dass man mir Recht/Unrecht gibt, weil ich es einseitig darstelle. 

Ich bin seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Freund zusammen. Das erste halbe Jahr war es heimlich, weil wir beide verheiratet sind. Dann haben wir es unseren Ehepartnern gesagt, haben noch versucht die Ehe zu retten, ist aber nicht geglückt. So kam es, dass wir seit ca. 1,5 Jahren auch offiziell ein Paar sind und wir uns von unseren Ehepartnern getrennt haben. 
unsere Beziehung ist akzeptiert im Freundeskreis und in der Familie, sogar treffen mit den Expartnern (z. B. auf Geburtstagen, ich und seine Ex, mein Ex und mein Freund) ist möglich. 

Ich habe ein Kind und er hat zwei Kinder. Bis auf den pubertierenden Sohn meines Freundes klappt es auch mit den Kindern gut. 

Nun haben wir einen Kinderwunsch. Ich möchte vorher gerne geschieden sein. Und natürlich möchte ich ebenso, dass er auch geschieden ist. Und ich möchte dass alle Finanzen bei ihm geklärt sind. Ich habe mit meinem Ex alles geregelt. 
Bei meinem Freund und seiner Ex gibt es nur so Circa-Regelungen. Und sie haben ein Haus zusammen, was mein Freund unbedingt zur Hälfte behalten will. 
Kann er ja machen, aber ich möchte, dass es endlich mal verbindliche Regelungen für alle gibt. Mit dem Haus ist nichts geklärt, die Autos teilen Sie sich noch, sie haben weiterhin das gemeinsame Konto etc...
seine Frau geht an das Konto zwar nicht mehr dran, weil sie ein eigenes hat, aber hat nach wie vor die Karte im Portemonaie und kann gucken, was er so treibt. 

Nun geht es um den Kinderwunsch und ich bin sehr traurig, weil er nicht in der Lage ist, alles mal mit seiner Ex zu regeln. Er sagt, dass seine Ehe ja keinen Einfluss auf unsere Beziehung und unser Kind hätte und dass auch das gemeinsame Haus, Konto, Autos mit seiner Ex nichts mit uns zu tun habe.
Er hat Angst das zu klären, weil er befürchtet seine Kinder würden darunter leiden. Oder dass seine Ex dann dicht macht und das oberflächlich gute Verhältnis dann in die Brüche geht. 

Ich habe inzwischen meine Scheidung angeleiert, habe ein gemeinsames Konto für uns beantragt und mache mir sehr viele Gedanken wie wir unsere Zukunft gestalten können. 

Ich weiß aber auch nicht mehr weiter. Soll ich ihn in Ruhe lassen und hoffen, dass er irgendwann mal den Mut hat mit seiner Ex alles zu klären? Soll ich auf das Baby hoffen, dass er dann etwas tun wird?

danke für eure Antworten!
Fluffy32
 

und jetzt sagst du mir noch dass er auch noch bei der ex wohnt

du hast dir einen mann geangelt der mit seiner ehe gar nicht ganz abschließen WILL!!

zukunft planen mit der neuen partnerin sieht anders aus...

und du machst auch noch ein gemeinsames Konto   wie dämlich, sorry

4 LikesGefällt mir

25. Oktober um 19:07

Okay, ich merke gerade das hier ist die falsche Plattform. 
Mir ist der Umgang hier tatsächlich etwas zu „unfreundlich“.
Ich hatte gehofft ein paar enpathische Einschätzungen zu hören. Inhaltlich ist es ja okay, was ihr sagt, aber die Ausdrucksweise ist dann doch nicht so meins, vor allem, weil wir uns ja gar nicht kennen. 
Aber alles gut, danke erstmal...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen