Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir müssen unsere Ehe geheimhalten

Wir müssen unsere Ehe geheimhalten

22. August 2016 um 23:38

hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir einen tip geben. ich verstehe das alles langsam nicht mehr. ich habe vor einem jahr einen witwer geheiratet, den ich über alles liebe und er mich. unsere ehe ist perfekt und wir lieben uns sehr. es gibt nur eine sache, die ich nicht verstehe.

wir haben damals sehr schnell geheiratet, seine frau starb 3 jahre zuvor. er sagt er bereut es nicht und ist sehr glücklich mit mir. er hat mir auch zu keinem zeitpunkt das gefühl gegeben die zweite geige zu sein. die andere frau ist auch in unserer wohnung nicht mehr präsent. jedoch müssen wir unsere ehe vor seiner familie (also der der vorherigen frau) geheimhalten. er meint immer das wäre einfach sinnvoller weil es dann keinen stress gäbe. es wissen auch nur leute meiner arbeit das wir verheiratet sind, meine familie und eine hand voll freunden. seine familie wie gesagt weiß davon nichts und es ist für ihn ein rotes tuch es ihnen zu erzählen, auch den leuten auf seiner arbeit, die die andere frau kannten. er warte immer auf den richtigen moment, etc. am anfang fand ich es spaßig, weil es einfach unser geheimnis war.

mittlerweile stresst es mich nur noch, da wir immer unsere ringe abnehmen müssen wenn jemand davon in der nähe ist, oder unser hochzeitsbild zuhause verstecken wenn die zu besuch kommen. ich kann auch nicht offen sprechen, da ich ja einen anderen namen trage. ich habe das gefühl er wartet bis die von allein sagen, daß wir ja mal heiraten könnten. es ärgert mich. ich fühle mich nicht mehr gut damit, weil ich der welt einfach zeigen möchte wie glücklich ich mit ihm bin. wir "dürfen" nicht mal unseren status bei facebook ändern, da es sonst "gerede" gäbe. ich weiß, es ist nur ein status, aber es geht mir um die geste. um dieses zeigen, wir gehören zusammen.

manchmal denke ich mir er schämt sich wegen mir. dabei denke ich eigentlich das er stolz auf mich sein kann. nur langsam aber sicher schleicht sich dieses gefühl ein. ich habe das gefühl das die meinung der familie mehr zählt als ich.

hat irgendjemand erfahrung damit? am liebsten würde ich es einfach frei raus sagen. wenn sie sauer auf ihn/uns sind, dann sind es eh keine richtigen freunde. so seh ich es jedenfalls. ich habe es auch einfach satt das die familie immer eine allroundausrede hat (wegen der verstorbenen frau) und das gegen ihn einsetzt. sie machen ihm ein schlechtes gewissen, lügen ihn an und kommen nur wenn sie was brauchen.

hat jemand einen tip was ich tun könnte um die situation zu vereinfachen?

Mehr lesen

22. August 2016 um 23:47


nein, nein, also seine familie (ich sag immer seine, aber es ist halt seine angeheiratete), die kennen mich schon. die wissen auch das wir zusammen sind und mögen mich auch. deswegen ist es für mich so schwer zu begreifen.

wir haben nur zu zweit still und heimlich geheiratet. wir kannten uns vorher schon länger bevor wir zusammenkamen. das mit dem spaßig war mehr auf das geheimhalten der hochzeit bezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 10:11


Hmm, ich finde das Problem sehr hausgemacht. Ihr habt euch da in eine Situation reingebracht bei der von vorneherein abzusehen war dass es Ärger gibt.
Es gibt kein ehrenvolles Rausmanövrieren ihr werdet das offen klären müssen und vielleicht dem ein oder anderen damit vor den Kopf stossen.
Wobei ich kein Verständnis für Leute hätte die einem Witwer drei Jahre nach dem versterben der Ehefrau verbieten wollen eine neue Frau zu nehmen und dazu tolerieren, dass er mit jemandem zusammenlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 15:07

...
hat jemand einen tip was ich tun könnte um die situation zu vereinfachen?

teile es den verwandten einfach mit, ob mit einverständnis des mannes oder nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 15:44

Warum sollte er keinen Kontakt mehr
zur Familie seiner verstorbenen Frau haben? Wenn er sich gut mit ihnen verstanden hat, muss er sie ja wohl nicht nach dem Trauerfall aus dem seinem Leben verbannen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 17:11

Ich finde die Geschichte so schräg,
dass sie schon wieder gut ist. Keine Ahnung, welche Pillen du einwirfst, aber diese Story toppt echt so einiges.

Ihr habt geheiratet, Punkt.
Ihr habt vor Jahren geheiratet, Doppelpunkt.
Wer was meckern möchte, kann sich ne Nummer ziehen.

Wo ist das Problem?

Facebookstatus? Bitte erwachsen werden!

Firma weiß es nicht? Am Ende ist noch die alte Steuerklasse auf der Lohnsteuerkarte?

Gutes Verhältnis zur Familie der Exfrau / verstorbenen Frau? Gerne! Sich von den ehemaligen Schwiegereltern das Leben vorschreiben lassen? Sicher nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mit dem Gedanken klar kommen.
Von: sanya_12183744
neu
23. August 2016 um 14:40
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen