Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir lieben uns und trotzdem geht alles kaputt!!!

Wir lieben uns und trotzdem geht alles kaputt!!!

23. April 2008 um 9:20 Letzte Antwort: 24. April 2008 um 13:50

Hi...ich brauche Hilfe,Unterstützung und Meinungen...
ich kann gar nicht glauben, das ich in so einer Situation stecke...
Also kurze Fassung:
Ich bin seit 19 Jahren mit meinem Mann zusammen,davon 8,5 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Söhne ein Haus gebaut und sind eigentlich ein lustiges nicht spießiges Ehepaar.
Wir unternehmen viel zu zweit...zu viert...haben viele Freunde und eigentlich dachte ich immer wir sind glücklich.
In jeder Beziehung gibt es mal probleme, so auch in unserer vor 4 Jahren.
Stichpunktweise mache ich weiter:
-ich kümmere mich nur um meine Kleinen
-laß mich etwas gehen
-kein Bock auf Sex
-Ehemann unglücklich (gleichzeitig auch im Job)
-sucht Bestätigung bei einer anderen Frau
-keine Affäre, aber drei mal getroffen
-ich habe das rausbekommen
-viele Gespräche...viel geändert...
-es war alles wieder super, sogar besser als je zuvor
-nur, fehlte mir das richtige Vertrauen..
-mein Mann, ein schöner Kerl, der immer wieder Bestätigung sucht
-aber nie etwas macht...(fremdgehen oder so..)
trotzdem, kann ich das nicht haben...
-er geht ein halbes Jahr zum Paychologen, weil er mich und die
Kinder nicht verlieren will...
-er will wissen, wieso er so ist wie er ist...
- hat ihm richtig geholfen...
-alles war super...
-er lernt immer mal wieder jemanden kennen (ich ja auch...)
-simst auch mit einer Frau...
-er verheimlicht mir das, um mir nicht weh zu tun...
-ich bekome auch das mit und seitdem drehe ich anscheinend am Rad...
-letzte Woche der Knall...
-wir unterhalten uns...und er sagt mir, das er nicht mehr kann...
-er fühlt sich dermaßen kontrolliert...hat Angst sein Handy liegen
zu lassen, oder irgendwann zu spät zu kommen...
-er hat schon über ausziehen nachgedacht...hat sich schon konkret
damit beschäftigt
-ich habe ihn in den ganzen 19 Jahren noch nie so erlebt...
-er hat geweint wie ein Schlosshund...bitterlich...
-er weiß nicht wie es weiter geht...er muß sich darüber erst im
sein...
-er nimmt mich in den Arm, wir küssen uns...
-die Stimmung ist ganz klar, total gespannt...
-ich kann mich nicht mehr normal verhalten...
-wir versuchen es erst mal "normal" weiter laufen zu lassen...
-ich habe morgen einen Termin, bei einer Beratungsstelle, weil ich
weiß, das ich etwas tun muß...
- ich will ihn nicht verlieren...
-er nennt mich immer noch Engelchen oder Schnuckel, kann aber
momentan nicht mehr "ich lebe dich sagen"

Ich verstehe das alles nicht!!!!
Was pasiert da mit uns...
Ich will mit ihm Alt werden...
Die Vorstellung, einer Trennung,macht mich fertig...
Wir haben so viel Aufgebaut und so ein lustiges spannendes Eheleben...

Vielleicht hat jemand etwas ähnliches erlebt.
Meint ihr, das man das noch wieder hinbekommt?
Kann ich wieder so viel Vertrauen aufbauen, das ich ihm, die Freiheiten, die er braucht, auch gönne?
Danke schon mal im voraus...

Mehr lesen

23. April 2008 um 10:52

Liebe maxiphllip,
ich muss erst mal spontan antworten, weil mich deine Zeilen so unendlich berührt haben. Ich kann dir versichern, dass es hier im Forum einige gibt, die dich so wie ich auch sehr gut verstehen können und die fast identische Situationen durchleben. Daher erst mal Trost und Zuspruch an dieser Stelle, ich werde später noch etwas ausführlicher antworten...
Alles Liebe,
Bing27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2008 um 11:00

Ich kann dich verstehen, aber auch deinen Mann,
gut ist wirklich dass ihr euch Hilfe sucht. Denn in einer guten Beziehung, die ihr ja einerseits habt muß es ein "ich" und ein "du" und ein "wir" geben. Das setzt natürlich voraus, dass Vertrauen da ist und Kontrolle unterbleibt. Sobald man Kontrolle ausüben muss oder will, läuft etwas schief. Ich hatte immer Freunde auch männliche. Das ist mir wichtig. Habe meinen Mann nie betrogen. Wir haben uns vor zwei Jahren die Freiheit "geschenkt". Mein Mann möchte die Ehe nicht mehr. Wir leben aber noch gemeinsam, mit dem Bewußtsein, dass wir frei sind. Schau dich mal um bei Büchern, wo es um Selbstwert und Selbstliebe geht.Dass du dir
Hilfe für dich selbst holst, ist glaube ich ein erster wichtiger Schritt. Ich glaubte auch lange es nicht zu brauchen und weiß heute, dass es oft die größte Stärke ist sich helfen zu lassen. Du mußt nicht alles alleine schaffen.
Und eines kann ich dir versichern, alle Krisen bieten Chancen. Mach dich auf den Weg, du mußt
das Ergebnis oder den Ausgang heute noch nicht
kennen.
Viel Kraft und viele Mut für dein eigenes Leben wünsche ich dir
Lieben Gruß
Inge Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2008 um 13:50
In Antwort auf melike13

Ich kann dich verstehen, aber auch deinen Mann,
gut ist wirklich dass ihr euch Hilfe sucht. Denn in einer guten Beziehung, die ihr ja einerseits habt muß es ein "ich" und ein "du" und ein "wir" geben. Das setzt natürlich voraus, dass Vertrauen da ist und Kontrolle unterbleibt. Sobald man Kontrolle ausüben muss oder will, läuft etwas schief. Ich hatte immer Freunde auch männliche. Das ist mir wichtig. Habe meinen Mann nie betrogen. Wir haben uns vor zwei Jahren die Freiheit "geschenkt". Mein Mann möchte die Ehe nicht mehr. Wir leben aber noch gemeinsam, mit dem Bewußtsein, dass wir frei sind. Schau dich mal um bei Büchern, wo es um Selbstwert und Selbstliebe geht.Dass du dir
Hilfe für dich selbst holst, ist glaube ich ein erster wichtiger Schritt. Ich glaubte auch lange es nicht zu brauchen und weiß heute, dass es oft die größte Stärke ist sich helfen zu lassen. Du mußt nicht alles alleine schaffen.
Und eines kann ich dir versichern, alle Krisen bieten Chancen. Mach dich auf den Weg, du mußt
das Ergebnis oder den Ausgang heute noch nicht
kennen.
Viel Kraft und viele Mut für dein eigenes Leben wünsche ich dir
Lieben Gruß
Inge Melike

Danke...
für deine Worte.
Es ist unheimlich schwer für mich, so weiter zu machen, weil ich nicht recht weiß, was in ihm vorgeht.
Er nimmt mich in den Arm, küßt mich, kann aber momentan nicht "Ich liebe dich sagen". Das ist eigentlich das schlimmste für mich. Der Alltag geht ziehmlich "normal" weiter. Wir machen einen We Trip am 1. Mai, so wie es geplant war.Wir glauben beide, das uns das gut tut. Er sagt, er brauch einfach Zeit, um zu wissen, was er will. Die Vorstellung, ihn irgendwann nicht mehr zu haben...das er von uns weggeht, ist unerträglich. Wir gehören einfach zusammen!! Wir haben keinen Streit...es ist nichts vorgefallen...und trotzdem, diese schlimme Situation...
Nachher muß ich zur Beratung...ich hoffe die können helfen...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook