Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir lieben uns,müssen uns aber trennen. Soll ich um ihn kämpfen

Wir lieben uns,müssen uns aber trennen. Soll ich um ihn kämpfen

2. Mai 2017 um 15:15 Letzte Antwort: 5. Mai 2017 um 12:28

Hallo......wie es der Titel schon verrät müssen mein Freund und ich uns trennen obwohl wir uns sehr lieben.
Kurze Vorgeschichte:
ich arbeite 2x in einer Bar,als Nebenjob. Dort habe ich ihn kennengelernt. Er war mit seiner Firma bei uns im Dorf auf Montage für 4 Monate. Es hat zwischen uns gleich von Beginn an gefunkt. Wir konnten gut miteinander reden und hatten jede Menge Spass. Dann war sein lester Arbeitstag hier und der Abschied viel uns sehr schwer. Haben daraufhin viel telefoniert. Und das verlangen uns wieder zu sehen war sehr groß. Wir haben uns des öfteren getroffen und verstanden uns immer besser. Dann kam die Frage ob wir auf eine Beziehung einlassen sollen, da er zum einen 157km (nicht so weit,aber immerhin) von mir entfernt wohnt und zum Anderen 18 Jahre älter ist (ich 32 und er 50). Aber da die Gefühle von beiden Seiten aus schon ziemlich stark war, haben wir gesagt wir lassen es auf uns zukommen. 
Die Beziehung lief blendend. Er war viel bei mir und hat auch meine zwei Söhne kennengelernt,die er (fast)behandelt hat,als wären es seine eigenen. Für mich stand von Anfang an klar, dass ich nie von hier wegziehen würde, schon der Kinder wegen. Er ist auch heimatverbunden und hat zwei Söhne,fühlte sich aber auch hier wohl...bei mir, aber ob er es schaffen würde seine Heimat aufzugeben und hier neu anzufangen weiß er nicht. Für mich wurde es mit dieser Entfernung inzwischen immer schwieriger klar zu kommen. wir haben oft darüber gesprochen und viel geweint deswegen, bis wir nun zum Entschluss gekommen sind  dass es so besser ist wenn wir uns trennen. Aber wir kommen irgendwie nicht voneinander los. wir telefonieren dann wieder, schreiben uns Sms, machen uns wieder gegenseitig Hoffnung,aber wir merken auch, dass dies nichts bringt.
Die Trennung war eine reine Katastrophe, schon fast filmreif....mit Tränen, nachlaufen undundund
Auch muss ich dazusagen,dass ich natürlich die letzte Zeit immer mehr Druck gemacht habe, immer mehr geklammert. Aber habe ihn jetzt klargemacht, dass ich ihn loslasse, da ich meine Hoffnung aufgegeben habe,dass er doch zu mir zieht.
Was soll ich nun tun? Ich liebe ihn immer noch so sehr, ihm geht es auch nicht gut mit der Situation,aber er möchte mir nicht die <Zukunft verbauen. wenn er nur einen Milimeter mehr die Kraft hätte alles aufzugeben würde er sofort zu mir ziehen. Er will nicht das ich leide,ihn macht es fertig wenn er sieht wie ich leide. Er selbst leidet auch,aber denkt mehr an mich,als an sich selbst.
Soll ich um ihn kämpfen?Oder einfach ne Weile abwarten und sehen was passiert?
Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen, den ich will ja auch nicht, dass er nur zu mir zieht,weil er sieht wie schlecht es mir geht. ich habe ihn losgelassen,weil ich ihn liebe, vielleicht aber auch losgelassen in der Hoffnung, dass er sieht wie sehr er mich braucht und dann zu mir zieht????
Was soll ich tun???
 

Mehr lesen

2. Mai 2017 um 15:24

Warum würden deine Kinder nie mehr glücklich wenn du wegziehst?
Warum kann dein Freund sich nicht entscheiden ob er in deine Nähe ziehen will oder nicht?
Wie lang seid ihr zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 15:45

Melonchen 1
Ich würde es für mich nicht schaffen,meine Kinder haben hier die Freunde,der Vater der kinder lebt hier und sie hängen auch am vater. Und ich selbst hänge auch an meiner Heimat.... und viels mehr. Ich würde daran kaputt gehen,das weiß ich. Wäre schon fast daran kaputt gegangen,als ich einmal 10km von zu Hause weg gewohnt habe. So bin ich nun mal,leider.
Kennen uns jetzt seit 9 Monaten,zusammen sind wir erst ein halbes Jahr,also ganz frisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 15:47

Christianos,an was liegt es dann deiner Meinung nach?
Wo ein Wille da auch ein weg,mag sein,aber ich glaube so einfach ist das nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 16:49

Für mich steht es 100% fest,dass ich es nicht mache. Meine Kinder sind jetzt 5 und 8 Jahre. Nehmen wir an wir ziehen zu ihm,nach einem Jahr stellt sich heraus,dass die Beziehung nicht funtioniert,soll ich dann die kinder wieder aus der erst neuen,gewohnten Heimat rausreißen und wieder zurück ins alte Heimatdorf ziehen. Kann man den Kindern nicht antun...

ZU seiner Situation:Er fühlt sich wohl in meiner Heimat,aber hat er Angst davor,dass sein“Heimweh“ größer werden könnte und er mich noch mehr verletzt. Obwohl es ihm so im Moment schlechter geht als mir.
Und wird er sich auch Gedanken machen wegen dem Alter....
Deswegen möchte ich ja wissen ob ich um ihn kämpfen soll und ihn somit vielleicht dann durch “Überreden“ dazu bringe zu mir zu ziehen oder ihn loslassen und hoffen,dass es ihm ohne mich schlechter geht,als sein Heimweh sein könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 16:53
In Antwort auf datu85

Für mich steht es 100% fest,dass ich es nicht mache. Meine Kinder sind jetzt 5 und 8 Jahre. Nehmen wir an wir ziehen zu ihm,nach einem Jahr stellt sich heraus,dass die Beziehung nicht funtioniert,soll ich dann die kinder wieder aus der erst neuen,gewohnten Heimat rausreißen und wieder zurück ins alte Heimatdorf ziehen. Kann man den Kindern nicht antun...

ZU seiner Situation:Er fühlt sich wohl in meiner Heimat,aber hat er Angst davor,dass sein“Heimweh“ größer werden könnte und er mich noch mehr verletzt. Obwohl es ihm so im Moment schlechter geht als mir.
Und wird er sich auch Gedanken machen wegen dem Alter....
Deswegen möchte ich ja wissen ob ich um ihn kämpfen soll und ihn somit vielleicht dann durch “Überreden“ dazu bringe zu mir zu ziehen oder ihn loslassen und hoffen,dass es ihm ohne mich schlechter geht,als sein Heimweh sein könnte.

Ihr seid erst ein halbes Jahr zusammen, warum führt ihr nicht erst einmal eine Fernbeziehung und wartet ab, was die Zukunft bringt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 16:56

Überreden wird nicht nur schwer (immerhin ist sowas ja gerne mal ein recht starkes Gefühl) und außerdem hast du danach nur einen riesigen Konfliktpunkt mehr... Er und du könntet es beide dir vorwerfen wenn er sich dann nicht wohl fühlt oder was auch immer.

Ich bin zb. jemand der ohne mit der Wimper zu zucken umzieht. Würde ich auch jederzeit, denn im Notfall - kann ich doch zurück!!! Mit Kindern ist das immer schwieriger, weil man von denen natürlich nicht verlangen kann sowas leicht zu nehmen, aber hm.... wenn seine Söhne schon älter sind und er dich wirklich will, warum probiert er es nicht einfach?

Ein Umzug bedeutet doch nicht automatisch, dass hinter einem alle Brücken abgebrannt sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:18

Ich habe heimweh unter Anführungszeichen gesetzt, da ich es im Sinne von Heimweh gemeint habe. Alle kommen eben nicht so einfach von zu hause weg wie manche. Da spielt das Alter keine Rolle. Einige sind stark heimatverbunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:21
In Antwort auf melonchen1

Überreden wird nicht nur schwer (immerhin ist sowas ja gerne mal ein recht starkes Gefühl) und außerdem hast du danach nur einen riesigen Konfliktpunkt mehr... Er und du könntet es beide dir vorwerfen wenn er sich dann nicht wohl fühlt oder was auch immer.

Ich bin zb. jemand der ohne mit der Wimper zu zucken umzieht. Würde ich auch jederzeit, denn im Notfall - kann ich doch zurück!!! Mit Kindern ist das immer schwieriger, weil man von denen natürlich nicht verlangen kann sowas leicht zu nehmen, aber hm.... wenn seine Söhne schon älter sind und er dich wirklich will, warum probiert er es nicht einfach?

Ein Umzug bedeutet doch nicht automatisch, dass hinter einem alle Brücken abgebrannt sind

Aber wie soll ich dann um ihn kämpfen,ohne dass ich ihn dazu überreden muss. Also doch abwarten,dass er merkt dass seine Liebe größer ist als alles andere,wenn ich mich von ihm löse?!?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:27
In Antwort auf ofi21

Ihr seid erst ein halbes Jahr zusammen, warum führt ihr nicht erst einmal eine Fernbeziehung und wartet ab, was die Zukunft bringt?

Weil ich leider damit meine probleme habe. Es ist schwer für mich. Habe eher angefangen zu klammern,vielleicht auch mein Fehler,warum er nicht zu mir zieht. Klammern in einer Beziehung mag niemand 
Da er es.bei mir im Ort eigentlich toll findet und auch keine Probleme hätte sich zu integrieren. Er hat zu Beginn immer gesagt,er könnte es sich irgendwie schon vorstellen, und wenn dann nicht gleich...hmmmmm 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:34
In Antwort auf datu85

Weil ich leider damit meine probleme habe. Es ist schwer für mich. Habe eher angefangen zu klammern,vielleicht auch mein Fehler,warum er nicht zu mir zieht. Klammern in einer Beziehung mag niemand 
Da er es.bei mir im Ort eigentlich toll findet und auch keine Probleme hätte sich zu integrieren. Er hat zu Beginn immer gesagt,er könnte es sich irgendwie schon vorstellen, und wenn dann nicht gleich...hmmmmm 

Was hält ihn Zuhause
Sorry ,oder ist er noch heimlich Zuhause gebunden und du weißt es nicht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:42
In Antwort auf datu85

Aber wie soll ich dann um ihn kämpfen,ohne dass ich ihn dazu überreden muss. Also doch abwarten,dass er merkt dass seine Liebe größer ist als alles andere,wenn ich mich von ihm löse?!?!?!

Ich halte nicht so viel von kämpfen in so einer Situation...
Vielmehr solltet ihr gemeinsam nach einer Lösung suchen! Wenn ihr euch wirklich liebt und zusammen sein wollt, dann findet sich die auch - egal wie sie aussieht.

Wenn er das nicht will, muss man wohl leider davon ausgehen dass etwas für ihn nicht stimmt. Ob kämpfen dann Sinn hat?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:50
In Antwort auf datu85

Weil ich leider damit meine probleme habe. Es ist schwer für mich. Habe eher angefangen zu klammern,vielleicht auch mein Fehler,warum er nicht zu mir zieht. Klammern in einer Beziehung mag niemand 
Da er es.bei mir im Ort eigentlich toll findet und auch keine Probleme hätte sich zu integrieren. Er hat zu Beginn immer gesagt,er könnte es sich irgendwie schon vorstellen, und wenn dann nicht gleich...hmmmmm 

Eine Beziehung bedeutet auch gegenseitiges Verständnis für den anderen.
Das du nicht mit den Kindern umziehen magst, dafür habe ich sehr viel Verständnis.

Wofür ich weniger Verständnis habe, ist deine Art ihn förmlich zum Umzug zu dir zu erpressen, nach dem Motto, wenn du nicht herkommst, mach ich Schluß.
Er soll sein altes Leben Knall auf Fall nach einem halben Jahr Beziehung aufgeben.

Du bist nicht bereit, zu warten, dass sich die Beziehung festigt, dass er Zeit hat zu überlegen, wie das alles geregelt werden kann.
Er muß doch sicherlich auch seinen Job aufgeben, wenn er zu dir zieht? Und, in seinem Alter schnell einen neuen Job zu finden ist sicherlich sehr schwer.

Sowas braucht seine Zeit, die willst du ihm aber nicht geben, so ganz fair ist das nicht.

Es gibt Paare, die leben viele Jahre in einer Fernbeziehung und es klappt auch.

Nach 6 Monaten ist die Beziehung noch sehr frisch und man kennt sich noch nicht einmal gut genug, um zu wissen,ja das hat Zukunft und wir wollen zusammen bleiben.
Dafür braucht es aber auch etwas mehr Zeit und Geduld.
Wenn du diese Geduld nicht aufbringen kannst/willst, dann solltet ihr einen klaren Schnitt vollziehen und kein ewiges Hin- und her, das beiden nur weh tut aber an der Situation nichts ändert.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 17:58
In Antwort auf ofi21

Eine Beziehung bedeutet auch gegenseitiges Verständnis für den anderen.
Das du nicht mit den Kindern umziehen magst, dafür habe ich sehr viel Verständnis.

Wofür ich weniger Verständnis habe, ist deine Art ihn förmlich zum Umzug zu dir zu erpressen, nach dem Motto, wenn du nicht herkommst, mach ich Schluß.
Er soll sein altes Leben Knall auf Fall nach einem halben Jahr Beziehung aufgeben.

Du bist nicht bereit, zu warten, dass sich die Beziehung festigt, dass er Zeit hat zu überlegen, wie das alles geregelt werden kann.
Er muß doch sicherlich auch seinen Job aufgeben, wenn er zu dir zieht? Und, in seinem Alter schnell einen neuen Job zu finden ist sicherlich sehr schwer.

Sowas braucht seine Zeit, die willst du ihm aber nicht geben, so ganz fair ist das nicht.

Es gibt Paare, die leben viele Jahre in einer Fernbeziehung und es klappt auch.

Nach 6 Monaten ist die Beziehung noch sehr frisch und man kennt sich noch nicht einmal gut genug, um zu wissen,ja das hat Zukunft und wir wollen zusammen bleiben.
Dafür braucht es aber auch etwas mehr Zeit und Geduld.
Wenn du diese Geduld nicht aufbringen kannst/willst, dann solltet ihr einen klaren Schnitt vollziehen und kein ewiges Hin- und her, das beiden nur weh tut aber an der Situation nichts ändert.

Nicht ich habe Schluss gemacht,es war di Entscheidung beider. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 18:03
In Antwort auf datu85

Nicht ich habe Schluss gemacht,es war di Entscheidung beider. 

Und i glaube sehe selber ein jetzt,dass ich ihn zuviel unter druck gesetzt habe. Ich werde nochmal mit ihm sprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2017 um 18:29

Warum führt ihr die Beziehung nicht erstmal als Fernbeziehung fort? Sechs Monate zusammen sein, fände ich zum zusammen ziehen schon zu schnell. Geschweige denn dafür den Job aufgeben und in eine andere Gegend ziehen. 
Warum lasst ihr es nicht mal ein Jahr weiterlaufen und seht dann weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2017 um 11:01

Ich habe mir eure Antworten zu herzen genommen und habe ihn nochmals angerufen. Wir haben nochmals darüber gesprochen und es stellte sich heraus,dass er sich von mir unter Druck gesetzt fühlte und Angst bekam,ob ich ihn wohl nicht in “Gefangenschaft“ nehmen würde,wenn er zu mir zieht.
Was aufgrund einer kleinen Auseinandersetzung geschah,die durch einen Fehler von ihm(aus Sicht von beiden,nicht nur meine Meinung dass es sein fehler war) ausgelöst wurde. Habe ihm damals klar gesagt,dass ich sowas nicht dulde....naja...wir haben darüber gesprochen,werden heute nochmals telefonieren und ich wede ihm sagen,dass ich ihm Zeit geben werde,er wird immer bei mir willkommen sein,auch als Fernbeziehung. Er soll klaren Kopf bekommen,ich werde warten. Ich will ihn ja nicht unter druck setzen.
Wenn er zurückkommt werde ich mich sehr freuen,wenn nicht hätte es sowiso keine Zukunft für uns.
Bin gespannt und hoffe natürlich auf eine glückliche Beziehung mit ihm.

Jaja,wieder mal das problem mit der Kommunikation

Danke für eure Antworten
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2017 um 12:41
In Antwort auf datu85

Ich habe mir eure Antworten zu herzen genommen und habe ihn nochmals angerufen. Wir haben nochmals darüber gesprochen und es stellte sich heraus,dass er sich von mir unter Druck gesetzt fühlte und Angst bekam,ob ich ihn wohl nicht in “Gefangenschaft“ nehmen würde,wenn er zu mir zieht.
Was aufgrund einer kleinen Auseinandersetzung geschah,die durch einen Fehler von ihm(aus Sicht von beiden,nicht nur meine Meinung dass es sein fehler war) ausgelöst wurde. Habe ihm damals klar gesagt,dass ich sowas nicht dulde....naja...wir haben darüber gesprochen,werden heute nochmals telefonieren und ich wede ihm sagen,dass ich ihm Zeit geben werde,er wird immer bei mir willkommen sein,auch als Fernbeziehung. Er soll klaren Kopf bekommen,ich werde warten. Ich will ihn ja nicht unter druck setzen.
Wenn er zurückkommt werde ich mich sehr freuen,wenn nicht hätte es sowiso keine Zukunft für uns.
Bin gespannt und hoffe natürlich auf eine glückliche Beziehung mit ihm.

Jaja,wieder mal das problem mit der Kommunikation

Danke für eure Antworten
 

Was duldest Du nicht?

Also jetzt mal ganz ehrlich, ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber im ersten Post hast Du ihn unter Druck gesetzt und jetzt soll er von sich aus kommen?
Das ist auch ein wenig extrem.

Und so wirklich kompromißbereit scheinst Du auch nicht zu sein. Jeder erzählt hier von Fernbeziehung und das scheint Dich überhaupt nicht zu interessieren.

Mein bester Freund und seine Frau sind inzwischen seit ELF Jahren zusammen und leben 380 km auseinander. Und jetzt Du noch mal bitte

Und die Freundin meines Cousins lebt in Australien!!! und die sind auch schon 4 Jahre zusammen.

Schreib ihm einfach jeden Tag ne kurze Nachricht, dass Du an ihn denkst oder sowas und fertig und dann fährst Du ein Wochenende zu Ihm, er eins zu Dir usw.

Und wenn das schon eine Schwierigkeit ist, dann kann man sich wirklich trennen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2017 um 11:40
In Antwort auf athansie

Was duldest Du nicht?

Also jetzt mal ganz ehrlich, ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber im ersten Post hast Du ihn unter Druck gesetzt und jetzt soll er von sich aus kommen?
Das ist auch ein wenig extrem.

Und so wirklich kompromißbereit scheinst Du auch nicht zu sein. Jeder erzählt hier von Fernbeziehung und das scheint Dich überhaupt nicht zu interessieren.

Mein bester Freund und seine Frau sind inzwischen seit ELF Jahren zusammen und leben 380 km auseinander. Und jetzt Du noch mal bitte

Und die Freundin meines Cousins lebt in Australien!!! und die sind auch schon 4 Jahre zusammen.

Schreib ihm einfach jeden Tag ne kurze Nachricht, dass Du an ihn denkst oder sowas und fertig und dann fährst Du ein Wochenende zu Ihm, er eins zu Dir usw.

Und wenn das schon eine Schwierigkeit ist, dann kann man sich wirklich trennen.
 

Und zwar hat er einen Job,be dem er nur einen Tag die Woche frei hat und in der kurzen Zeit,wo wir zusammen waren hat er sich  2x einfach nicht gemeldet,als wir beide einen Tag für uns gehabt hätten. Er hat mal nen ag für sich gebraucht. An und für sich kein Problem,jeder brauch Zeit für sich,aber ich würde mir halt wünschen wenn er mir das mitteilen würde. Eunfach ma Telefon nicht rangehen,geht gar nicht. Da komm ich mir vor,als wär seine Liebe nicht so groß. Wenn schon fernbeziehung,dann sollte das zumindest klappen.

Mit dem zusammenziehen so schnell habt ihr recht,ja,aber auf di Dauer kann ich mir das nicht vorstellen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2017 um 11:44
In Antwort auf athansie

Was duldest Du nicht?

Also jetzt mal ganz ehrlich, ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber im ersten Post hast Du ihn unter Druck gesetzt und jetzt soll er von sich aus kommen?
Das ist auch ein wenig extrem.

Und so wirklich kompromißbereit scheinst Du auch nicht zu sein. Jeder erzählt hier von Fernbeziehung und das scheint Dich überhaupt nicht zu interessieren.

Mein bester Freund und seine Frau sind inzwischen seit ELF Jahren zusammen und leben 380 km auseinander. Und jetzt Du noch mal bitte

Und die Freundin meines Cousins lebt in Australien!!! und die sind auch schon 4 Jahre zusammen.

Schreib ihm einfach jeden Tag ne kurze Nachricht, dass Du an ihn denkst oder sowas und fertig und dann fährst Du ein Wochenende zu Ihm, er eins zu Dir usw.

Und wenn das schon eine Schwierigkeit ist, dann kann man sich wirklich trennen.
 

Er hat sich unter Druck gesetzt gefühlt von mir. Dann glaub ich,sollten wir pausieren,damit ihm klar wird,ob ich ihm überhaupt wichtig bin oder nicht.
Es fällt mir aber schwer und deshalb die zweifel....kämpfen oder ziehen lassen und irgendwann drüber hinwegkommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2017 um 11:52

Meiner Meinung nach solltest du überhaupt erst Mal aufhören, etwas zu verlangen, was du selber nicht bereit bist zu geben! Mit welchem Recht drängst du ihn zu einem Umzug wenn du selbst nicht mal bereit bist, weiter als bis zum Gartentor zu gehen? Und dann machst du ihm auch noch die Hölle heiß deswegen, stellst aber gleichzeitig bei dir auf stur? Eine funktionierende Beziehung bedeutet vor allem auch, niemals etwas vom Partner zu verlangen, was man nicht selber bereit ist zu geben. Momentan stellst du deine Bedürfnisse über seine und tust seine als unwichtig ab. Wie soll sich da eine respektvolle Beziehung auf Augenhöhe entwickeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2017 um 12:12
In Antwort auf datu85

Und zwar hat er einen Job,be dem er nur einen Tag die Woche frei hat und in der kurzen Zeit,wo wir zusammen waren hat er sich  2x einfach nicht gemeldet,als wir beide einen Tag für uns gehabt hätten. Er hat mal nen ag für sich gebraucht. An und für sich kein Problem,jeder brauch Zeit für sich,aber ich würde mir halt wünschen wenn er mir das mitteilen würde. Eunfach ma Telefon nicht rangehen,geht gar nicht. Da komm ich mir vor,als wär seine Liebe nicht so groß. Wenn schon fernbeziehung,dann sollte das zumindest klappen.

Mit dem zusammenziehen so schnell habt ihr recht,ja,aber auf di Dauer kann ich mir das nicht vorstellen. 

Klar, das geht gar nicht, dass man sich einfach tot stellt. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass du nicht soooo cool reagiert hättest, wie du hier sagst, wenn er dir gesagt hätte, dass er mal einen Tag für sich braucht. 

Kein Mensch sagt, dass du für immer eine Fernbeziehung führen musst. Aber immerhin erwartest du von ihm, dass er nach ein paar Monaten Beziehung bei sich alle Zelte abbricht, im Prinzip auch seine Kinder verlässt, weil du keine 10 km wegziehen kannst. Hast schon einen ordentlichen Anspruch an ihn. Und das kann auch ganz schnell zu viel werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2017 um 12:28
In Antwort auf datu85

Hallo......wie es der Titel schon verrät müssen mein Freund und ich uns trennen obwohl wir uns sehr lieben.
Kurze Vorgeschichte:
ich arbeite 2x in einer Bar,als Nebenjob. Dort habe ich ihn kennengelernt. Er war mit seiner Firma bei uns im Dorf auf Montage für 4 Monate. Es hat zwischen uns gleich von Beginn an gefunkt. Wir konnten gut miteinander reden und hatten jede Menge Spass. Dann war sein lester Arbeitstag hier und der Abschied viel uns sehr schwer. Haben daraufhin viel telefoniert. Und das verlangen uns wieder zu sehen war sehr groß. Wir haben uns des öfteren getroffen und verstanden uns immer besser. Dann kam die Frage ob wir auf eine Beziehung einlassen sollen, da er zum einen 157km (nicht so weit,aber immerhin) von mir entfernt wohnt und zum Anderen 18 Jahre älter ist (ich 32 und er 50). Aber da die Gefühle von beiden Seiten aus schon ziemlich stark war, haben wir gesagt wir lassen es auf uns zukommen. 
Die Beziehung lief blendend. Er war viel bei mir und hat auch meine zwei Söhne kennengelernt,die er (fast)behandelt hat,als wären es seine eigenen. Für mich stand von Anfang an klar, dass ich nie von hier wegziehen würde, schon der Kinder wegen. Er ist auch heimatverbunden und hat zwei Söhne,fühlte sich aber auch hier wohl...bei mir, aber ob er es schaffen würde seine Heimat aufzugeben und hier neu anzufangen weiß er nicht. Für mich wurde es mit dieser Entfernung inzwischen immer schwieriger klar zu kommen. wir haben oft darüber gesprochen und viel geweint deswegen, bis wir nun zum Entschluss gekommen sind  dass es so besser ist wenn wir uns trennen. Aber wir kommen irgendwie nicht voneinander los. wir telefonieren dann wieder, schreiben uns Sms, machen uns wieder gegenseitig Hoffnung,aber wir merken auch, dass dies nichts bringt.
Die Trennung war eine reine Katastrophe, schon fast filmreif....mit Tränen, nachlaufen undundund
Auch muss ich dazusagen,dass ich natürlich die letzte Zeit immer mehr Druck gemacht habe, immer mehr geklammert. Aber habe ihn jetzt klargemacht, dass ich ihn loslasse, da ich meine Hoffnung aufgegeben habe,dass er doch zu mir zieht.
Was soll ich nun tun? Ich liebe ihn immer noch so sehr, ihm geht es auch nicht gut mit der Situation,aber er möchte mir nicht die <Zukunft verbauen. wenn er nur einen Milimeter mehr die Kraft hätte alles aufzugeben würde er sofort zu mir ziehen. Er will nicht das ich leide,ihn macht es fertig wenn er sieht wie ich leide. Er selbst leidet auch,aber denkt mehr an mich,als an sich selbst.
Soll ich um ihn kämpfen?Oder einfach ne Weile abwarten und sehen was passiert?
Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen, den ich will ja auch nicht, dass er nur zu mir zieht,weil er sieht wie schlecht es mir geht. ich habe ihn losgelassen,weil ich ihn liebe, vielleicht aber auch losgelassen in der Hoffnung, dass er sieht wie sehr er mich braucht und dann zu mir zieht????
Was soll ich tun???
 

das ist doch ein witz, oder?

mir scheint, ihr zwei aalt euch in der romeo-und julia-rolle. unglücklich liebende,, durch gemeine äussere umstände getrennt.... *schnüff*

es sind keine fiesen, miesen umstände, die euch trennen, sondern nur besheidene 150 km. das ist ein witz. knappe 2 stunden mit dem zug oder auto.

​ihr seid beide nur so völlig betonkopflastig und viel zu bequem, um euer leben ein klitzekleines bisschen flexibler zu gestalten.
​es ist ja auch soooo romantisch , sich an die brust zu schlagen und die unglückliche zu geben, die die ganz, ganz grosse liebe auf immer verloren hat.


​ach ja, eines noch. ich würde nie auf den  trichter kommen, nach gerade mal 6 monaten mit jemandem zusammenziehen zu wollen, schon gar nicht, wenn kinder im spiel sind. ich würde erstmal austesten, wie man im alltag klarkommt, mal 3 wochen am stück zusammen verbringen, um zu sehen, wie belastbar diese ganze fuchtbar tragische, riesige liebe überhaupt ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schwester von einem Kumpel
Von: elripodevitp
neu
|
5. Mai 2017 um 1:48
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen