Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir leiden darunter, dass wir nie Großeltern werden

Wir leiden darunter, dass wir nie Großeltern werden

18. August 2006 um 17:27 Letzte Antwort: 18. August 2006 um 19:29

Das klingt jetzt evtl. ein bisschen lächerlich, aber wir würden uns wirklich sehnlichst einen Enkel (oder natürlich auch eine Enkelin) wünschen.

Mein Mann ist 62, ich bin 55.

Wir haben nur ein Kind, unsere Tochter Madeleine.

Sie ist inzwischen schon fast 37 Jahre alt und hatte noch nie(!) was mit einem Mann.

Ansonsten ist sie völlig "normal": Sie ist hübsch, klug und ehrgeizig.

Sie hat schon immer allein gelebt, ihre Karriere und ihre Tiere sind ihr Ein und Alles.

An Männern hat sie nicht das geringste Interesse, ich glaube, sogar der bloße Gedanke an Sex widert sie an.

Sie hat also noch nie mit einem Mann geschlafen und daran wird sich auch nichts ändern.

Und Kinder mochte sie (unabhängig davon) auch noch nie.

Logisch, dass unsere Aussichten auf einen kleinen Enkel bei 0% liegen und das macht meinen Mann und mich sehr traurig.

Eine gute Bekannte meinte zu mir, ich müsse mich halt damit abfinden und solle zufrieden sein, wenn es meinem Kind gut geht und sie glücklich ist...

Geht es hier noch anderen so?

Mehr lesen

18. August 2006 um 18:11

AW
Hallo Gesche, hallo Latina525,

es gibt sehr viele Menschen (sogenannte Asexuelle) die in diesem Alter gut möglich noch nie Geschelchtsverkehr hatten und sich dabei auch wohl fühlen... das ist schon möglich!
Jetzt muss das nicht unbedingt auf Gesches Tochter bezogen werden, vielleicht ist sie wirklich auf Karierre aus und hat Ihren Traumprinzen noch nicht gefunden... oder will es wahrscheinlich auch nicht; weil sie mit Ihrem Leben zu frieden ist.

Gesche ich würde mich mit der Derzeitigen Situation zufrieden stellen, denn du kannst nicht das Leben deiner Tochter steuern oder beeinflussen. Sei froh (so wie deine Bekannte es gesagt hat), dass es deiner Tochter sonst gut geht!

Vielleicht wird sie ihre Meinung noch ändern (mit 37??)

Lieben Gruß

Littlexs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2006 um 18:26

Ihr solltet das Leben
Eurer Tochter akzeptieren und das Beste daraus machen.

Natürlich ist es sehr traurig wenn man sich Enkel wünscht und dieser Wunsch wohl nicht in Erfüllung geht.

Ich weiß nicht wo und wie Ihr wohnt, aber schau doch mal, ob nicht eine junge Mutter in Eurer Nähe ist, die dankbar wäre, wenn Ihr Euch stundenweise mal um das Kind kümmert. Da ich keine Oma in der Nähe hatte, wäre ich froh gewesen, wenn ich eine Person meines Vertrauens gehabt hätte, die mir die Strolche mal stundenweise abgenommen hätte.

Und gerade ältere Herrschaften können grandios mit kleinen Kindern umgehen - umgekehrt übrigens auch

Vielleicht wäre das eine Aufgabe für Euch, die Euch ein bißchen aus der Traurigkeit heraushilft
Das Gefühl gebraucht zu werden????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2006 um 18:54
In Antwort auf ozanne_12436507

AW
Hallo Gesche, hallo Latina525,

es gibt sehr viele Menschen (sogenannte Asexuelle) die in diesem Alter gut möglich noch nie Geschelchtsverkehr hatten und sich dabei auch wohl fühlen... das ist schon möglich!
Jetzt muss das nicht unbedingt auf Gesches Tochter bezogen werden, vielleicht ist sie wirklich auf Karierre aus und hat Ihren Traumprinzen noch nicht gefunden... oder will es wahrscheinlich auch nicht; weil sie mit Ihrem Leben zu frieden ist.

Gesche ich würde mich mit der Derzeitigen Situation zufrieden stellen, denn du kannst nicht das Leben deiner Tochter steuern oder beeinflussen. Sei froh (so wie deine Bekannte es gesagt hat), dass es deiner Tochter sonst gut geht!

Vielleicht wird sie ihre Meinung noch ändern (mit 37??)

Lieben Gruß

Littlexs

Keine sorge
eines tages könnte sich alles so schnell ändern!
auch dann,wenn man nie damit rechnet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2006 um 19:29

Hallo Gesche,
ihr müsst noch lange nicht, den Kopf in den Sand stecken!
So alt, dass ihr die Geburt eines Enkels nicht erlebt und daran auch noch lange Freude habt, seit ihr nun wirklich nicht!
Es ist doch erst einmal gut, das es Eurer Tochter gut geht und das sie gesund ist.
Aus meiner Verwandschaft, weiss ich, das zum Beispiel ein Einzelkind vieles für sich behält.Eine Nichte von mir ist erst richtig aktiv geworden, als sie von zu Hause weg gezogen ist. Sie hatte einfach Scham vor den Eltern und hat sich nicht getraut, das Thema anzusprechen.Laßt ihr einfach Zeit,der richtige wird schon noch kommen!

Liebe Grüsse
Shelain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club