Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wir haben uns getrennt...

Wir haben uns getrennt...

29. August 2004 um 14:23

Hallo,

ich brauche eigentlich nicht wirklich einen Rat oder ähnliches. Vielleicht nur ein paar aufmunternde Worte..

Mein Freund und ich haben uns gestern getrennt. Wir waren etwas über vier Jahre zusammen und haben auch schon seit über 1 Jahr zusammen gewohnt...im Februar erst sind wir in eine neue schöne Wohnung gezogen.. (die wir uns beide alleine nicht leisten können). Er hatte immer wieder Zweifel an seinen Gefühlen zu mir. So oft haben wir Gespräche darüber geführt. Immer wieder das gleiche Thema. Er weiß nicht, ob es wirklich Liebe ist, die er für mich empfindet, oder nur Gewohnheit und freundschaftliche Gefühle. Ob alles so richtig ist. Dann immer wieder vor die Entscheidung gestellt - gehen oder bleiben. Er hat sich immer und immer wieder für uns entschieden, wollte, dass seine Zweifel weggehen. Bei uns hat sonst alles gepasst, wir haben toll harmoniert, waren auf einer Wellenlänge in vielen Dingen. Kleine Streits zwischendurch waren nie große Probleme, eben nur mal "Luft reinigen". Seine Zweifel kamen immer wieder, aus heiterem Himmel, ohne Grund und Anlass. Er sagt selbst er weiß nicht woher oder warum. Gestern wieder das Gespräch. Diesmal die endgültige Entscheidung - wir trennen uns. Er will mich nicht länger hinhalten und nicht länger mit diesen Zweifeln leben. Ich sehe es genauso. Wir wissen beide, es war die richtige Entscheidung. Aber es tut so furchtbar weh!! Uns verbindet noch so viel. Wir verstehen uns - auch immer noch - echt toll. Nur reichen seine Gefühle wohl einfach nicht für mich aus..
Wir müssen jetzt die Wohnung kündigen, und uns neue Wohnungen suchen. Ich weiß nicht woher ich die Energie nehmen soll. Ich bin in den letzten zwei Jahren 5 mal umgezogen, ich hab keine Kraft mehr, schon wieder damit anzufangen...ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne ihn sein wird, ohne ihn zu schlafen, alleine morgens aufzuwachen, dass keiner abends mehr heimkommt, dass man nicht mehr zusammen isst, sich unterhält, kuschelt...Ich kann es noch gar nicht realisieren. Wie soll es nur weitergehen? ich weiß, irgendwie geht es immer, aber ich habe gerade so viele Gedanken / Fragen im Kopf, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. unsere Kündigungsfrist sind 3 Monate. So lange wohnen wir noch zusammen. Wie soll ich es schaffen, ihn jeden Tag zu sehen, mit dem wissen, wir sind nicht mehr zusammen? Ihn nicht mehr einfach küssen zu können? Habe auch keine Freunde oder Platz bei meinen Eltern in der Wohnung, wo ich hingehen könnte bis wir ausziehen. Wir streiten ja auch nicht. Aber es tut einfach so verdammt weh!!
Wie lange dauert es denn, bis man einigermaßen darüber hinweg ist? Man nicht ständig Tränen in den Augen hat, wenn man nur an die schöne Zeit denkt, die jetzt zu Ende ist?
Warum kann sein Herz denn nicht für mich schlagen???

Brunch

Mehr lesen

29. August 2004 um 14:58

Oje
ich frage dich jetzt mal etwas?und dazu muß ich sagen, das ist ein punkt, der mich an meiner beziehung zweifeln lässt.ist es richtig sich von einem anderen manschen abhängig zu machen? das gefühl zu haben,ohne ihn bin ich nicht komplett? ich für meinen teil, sage klar nein,aber man macht es trotzdem.wenn die dinge ins rollen geraten, kann man sie nicht mehr stoppen.das gefühl, zu wissen da ist jemand der den weg zusammen mit mir geht und der versteht worum es geht ist stärkend, aber vorher bist du ihn doch auch allein gegangen, und dir hat nicht wirklich etwas gefehlt. wenn er dir so viel bedeutet und du ihm, was ja eindeutig ist(wenn auch "nur" eine tiefe freundschaft bei ihm übrig geblieben ist),er hat sich ja schließlich immer wieder ins zeug gelegt und wollte retten was zu retten ist.ich glaube, du solltest versuchen dich selbst wieder zu finden und ihn als guten freund behalten, sofern das möglich ist, aber es währe doch gut für dich,denn so verlierst du ihn nicht ganz.
zum abschluss noch: man trifft sich immer zwei mal im leben. sei mir nicht böse, dass das alles so hart klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 17:16

Ich versuche mal...
ein paar aufmunternde Worte zu finden. Bei meiner direkten Holzhackermethode wird das sicher nicht einfach.

Dein Freund war au jeden Fall ehrlich zu Dir. Das ist doch schon etwas. Er hat Dich nicht belogen oder betrogen. Liebe und Gefühle lassen sich leider nicht auf Knopfdruck an- oder abstellen. Das musst Du akzeptieren. Wäre es Dir lieber er würde bei Dir bleiben obwohl er Dich nicht wirklich liebt ? Sicher nicht.

Nun das positive. Du bist jung, dynamisch und wirst bei den Männern erfolgreich sein. Lass das Leben an Dich ran. Du wirst sehen andere Mütter haben auch schöne Söhne. Sei neugierig auf das Leben und offen für Veränderung. Neue Erfahrungen werden Dir gut tun.

Wielange es dauert bsi Du darüber hinweg bist liegt ausschließlich an Dir selbst. Du kannst monatelang trauern oder Dich ins Leben stürzen und nach wenigen Wochen wieder ein positiver Mensch sein.

Noch ein kleiner Tip : mit der Freundschaft würde ich warten solange bis Du wirklich darüber hinweg bist. Enger Kontakt würde Dich derzeit nur behindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 17:50

Dass schaffst du schon...
Hallo Brunch,

auch ich hatte eine 4-jährige Beziehung. 3 Jahre lang sind wir nur hin und her gependelt. Bis wir dann zusammen gezogen sind. Wir hatten uns ein kleines niedliches Häuschen gemietet. Dann wurde ich auch noch Schwanger und ich hätte eigentlich der glücklichste Mensch sein müssen. Aber ich war es nicht. Ich wurde immer unglücklicher. Ich fühlte, dass ich meinen damaligen Freund auch nicht richtig liebte. Ich hatte ihn zwar sehr gerne, aber dass waren dann auch mehr freundschaftliche Gefühle, wie dein Freund zu dir entwickelte. Nun war ich schwanger und dann dass gemeinsame teure Miethaus. Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte. Mein Freund merkte natürlich auch, dass irgendwas nicht mehr in Ordnung war, aber mich von ihm trennen, konnte ich zum damaligen Zeitpunkt auch nicht, weil ich dachte, wenn erst mal unser Baby da ist, ändern sich vielleicht meine Gefühle zu ihm wieder. Aber es wurde immer schlimmer. Wir stritten uns immer mehr und ich ging wo ich konnte ihm aus dem Weg. Er hat gedacht irgendwann wird es schon wieder besser. Als unsere Tochter dann auf der Welt war, wollte ich klare Verhältnisse schaffen. Ihr irgendeine Scheinwelt vorspielen wollte ich nicht. Also wie gesagt am Anfang hatte ich ihn auch sehr lieb, aber im laufe der Zeit hat sich dass bei mir irgenwie gewandelt. Und trotz allem haben wir uns getrennt. Es war ein schwerer Schritt. Nun bin ich mit meiner Tochter alleinerziehend. Habe nur noch ein Einkommen. Ich hätte ja alles haben können. Eine heile Familie ein Häuschen ... aber ohne ehrliche, wahre tiefe Gefühle geht es einfach nicht. Man macht sich da nur was vor.

Inzwischen habe ich wieder jemanden kennengelernt. Er hat auch ein Kind. Und diesmal sind richtig echte Gefühle dabei. Nicht nur freundschaftliche. Wir sind mittlerweile 1 1/2 Jahre glücklich zusammen.

Also du siehst das Leben geht immer weiter. Aber ein Jahr habe ich gebraucht, zu wissen, dass es die richtige Entscheidung war...


Tschüss und alles gute
Pomeranze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 18:27

Liebe Brunch!
Das tut mir wirklich leid für euch!
Ich weiß,dass wenn man so verbunden ist, es für beide Seiten sehr hart ist eine Trennung zu vollziehen.
Und wenn du so erzählst von deinen Gefühlen, dann kann ich absolut das mitfühlen und mich an solche Situationem erinnern.. wo man nur noch weinen könnte und es einem vorkommt, als ob man nur noch an die schönen Zeiten mit ihm oder die kommenden Zeiten ohne ihn denken kann.
Aber glaub mir, es ist das beste, wenn er sich nicht sicher war und ist. Du sollst einen wunderbaren Mann kennenlernen, der dich wirklich und ganz sicher liebt und den du auch lieben kannst! Das wünsche ich dir, denn es gibt nichts schöneres!
Natürlich, die Vertrautheit und das Kuscheln, die Nähe.. alles das wird fehlen erst mal... Aber schau dass du schnellstmöglichst aus der Wohnung kommst, ausgehst, auf andere Gedanken kommst.
Stell dir nur mal vor, er käme in nem Monat mit einer Neuen in die Wohnung. Wie schrecklich muss das Gefühl für dich sein!!! Gibt es eine Möglichkeit, dass du irgendwie früher raus kannst?
Glaub mir, liebe Brunch.. jetzt kannst du deine Gefühle nicht abschalten, keiner kann dir da einen Tipp geben, du wirst noch weiter weinen, aber irgendwann macht es "klick" und es geht aufwärts. Dann wird es nicht mehr so schmerzen.

Viel Kraft und Glück wünsche ich dir!

sprosse79

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 19:43
In Antwort auf melek_11897619

Dass schaffst du schon...
Hallo Brunch,

auch ich hatte eine 4-jährige Beziehung. 3 Jahre lang sind wir nur hin und her gependelt. Bis wir dann zusammen gezogen sind. Wir hatten uns ein kleines niedliches Häuschen gemietet. Dann wurde ich auch noch Schwanger und ich hätte eigentlich der glücklichste Mensch sein müssen. Aber ich war es nicht. Ich wurde immer unglücklicher. Ich fühlte, dass ich meinen damaligen Freund auch nicht richtig liebte. Ich hatte ihn zwar sehr gerne, aber dass waren dann auch mehr freundschaftliche Gefühle, wie dein Freund zu dir entwickelte. Nun war ich schwanger und dann dass gemeinsame teure Miethaus. Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte. Mein Freund merkte natürlich auch, dass irgendwas nicht mehr in Ordnung war, aber mich von ihm trennen, konnte ich zum damaligen Zeitpunkt auch nicht, weil ich dachte, wenn erst mal unser Baby da ist, ändern sich vielleicht meine Gefühle zu ihm wieder. Aber es wurde immer schlimmer. Wir stritten uns immer mehr und ich ging wo ich konnte ihm aus dem Weg. Er hat gedacht irgendwann wird es schon wieder besser. Als unsere Tochter dann auf der Welt war, wollte ich klare Verhältnisse schaffen. Ihr irgendeine Scheinwelt vorspielen wollte ich nicht. Also wie gesagt am Anfang hatte ich ihn auch sehr lieb, aber im laufe der Zeit hat sich dass bei mir irgenwie gewandelt. Und trotz allem haben wir uns getrennt. Es war ein schwerer Schritt. Nun bin ich mit meiner Tochter alleinerziehend. Habe nur noch ein Einkommen. Ich hätte ja alles haben können. Eine heile Familie ein Häuschen ... aber ohne ehrliche, wahre tiefe Gefühle geht es einfach nicht. Man macht sich da nur was vor.

Inzwischen habe ich wieder jemanden kennengelernt. Er hat auch ein Kind. Und diesmal sind richtig echte Gefühle dabei. Nicht nur freundschaftliche. Wir sind mittlerweile 1 1/2 Jahre glücklich zusammen.

Also du siehst das Leben geht immer weiter. Aber ein Jahr habe ich gebraucht, zu wissen, dass es die richtige Entscheidung war...


Tschüss und alles gute
Pomeranze

Kkk
kkk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen