Home / Forum / Liebe & Beziehung / Will mich trennen, habe angst vor seiner reaktion

Will mich trennen, habe angst vor seiner reaktion

16. Mai 2011 um 15:07

Hallo
Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, auf jeden Fall muss ich mal meine Geschichte loswerden.
Mein Mann und ich sind im verflixten 7. Ehejahr, haben 2 Kinder (3j. und 6j.) und ich kann einfach nicht mehr. Mein Mann ist Ausländer (Insulaner) und ihm gefällt es hier in Europa gar nicht, alle Leute sind nur sch..., jeder ist ein Rassist. Wenn ihn jemand zu lange anschaut wird er sofort aggressiv. Er trinkt jeden Abend, zuerst Bier und dann Whisky und je nach Stimmung ist er dann schlecht drauf und wird aggressiv (nicht gewalttätig, aber verbale Gewalt), er putzt mich runter. Ich bin unordentlich, habe keine Prinzipien, will keinen Sex mit ihm, bin wie meine Mutter.. Und meine Mutter und allgemein meine Familie sind sowieso alles Leute ohne Manieren..
Ich kann einfach nicht mehr, ich liebe ihn schon lange nicht mehr, habe aber Angst vor einer Trennung, da er so unberechenbar ist. Ich habe Angst um die Kinder (nicht dass er ihnen was antut, aber dass er sie mir wegnimmt) und um mich auch. Im Dezember letztes Jahr ist er einmal so richtig ausgerastet, da hatte ich richtig Angst, sein Gesicht war fast geplatzt vor Wut!!! grrrrr... Am Tag darauf, alles wieder gut.
Ich passe mich bei vielen Dingen an, staple die Teller so wie er gern hätte im Waschbecken, halte so gut es geht Ordnung, putze soviel ich kann neben 100% arbeiten, aber er sieht nur, was ich nicht gut mache.
Gestern war er sauer, weil ich vergessen hatte Hühnchen auf die Einkaufsliste zu schreiben und er Hühnchen für sich kochen wollte. Alles entschuldigen nützte nichts, der Sonntag war gelaufen und natürlich war ich die Böse.
Ich will mich einfach nicht länger schlecht fühlen, habe aber Angst vor dem Schritt, es ihm zu sagen, weil ich seine Reaktion fürchte.. Er hat auch mal gesagt, er würde nicht einfach so gehen, er werde zuerst noch alles kaputt machen. Und er wolle sowieso nicht, dass seine Söhne von einem anderen Typen erzogen werden. Dabei habe ich gar keinen anderen und möchte auch gar keinen.
Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.

Mehr lesen

16. Mai 2011 um 23:11

Geh zu allererst zu einer Beratungsstelle
von Diakonie oder Caritas und lass dich beraten. Evtl solltest du auch in ein Frauenhaus gehen, denn die sind in der Lage dich zu
schützen vor dem Zugriff deines Mannes. Er ist vermutlich Alkoholiker. Lass dich bei den nächsten Schritten begleiten.
So kannst du nicht leben, das kannst du auch den Kindern nicht zumuten. Ein trinkender und beleidigender Vater und eine eingeschüchterte Mutter, sowas geht nicht.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 8:40
In Antwort auf melike13

Geh zu allererst zu einer Beratungsstelle
von Diakonie oder Caritas und lass dich beraten. Evtl solltest du auch in ein Frauenhaus gehen, denn die sind in der Lage dich zu
schützen vor dem Zugriff deines Mannes. Er ist vermutlich Alkoholiker. Lass dich bei den nächsten Schritten begleiten.
So kannst du nicht leben, das kannst du auch den Kindern nicht zumuten. Ein trinkender und beleidigender Vater und eine eingeschüchterte Mutter, sowas geht nicht.
Lieben Gruß
Melike

Er sieht es nicht ein
Danke für deine Hilfe Melika
Es ist echt schwer, ich fühle mich schon so müde von der ganzen Sache. Diese immerwährenden Auf-und-Abs..
Gestern war ich bei einer Beratungsstelle, leider konnten die mir auch nicht wirklich helfen.
Abends ging es dann trotzdem wieder nach dem gleichen Muster weiter. Zuerst war er aggressiv, hat mich wieder runtergemacht, hat mir gedroht, meine Kinder wegzunehmen oder meinen Kindern etwas anzutun (er hat es nicht so klar formuliert, er hat nur gesagt, dass er mir nie die Kinder überlassen wird und dass ich dann schon sehen werde, wie ich zurechtkomme). Ohne meine Kinder würde ich durchdrehen.
Dann hat er noch ewig geredet und geredet, ich konnte schon gar nicht mehr zuhören und vorallem kann ich ihn nicht mehr anschauen, es k.. mich regelrecht an.
Aber er sieht nicht ein, dass es zwischen uns nicht mehr so weitergehen kann. Für ihn ist bereits wieder alles in bester Ordnung und heute Morgen fragte er mich ob ich immer noch sauer sei..!!!!!??
Lieber Gruss,
Luisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 11:55
In Antwort auf vaiana_12761017

Er sieht es nicht ein
Danke für deine Hilfe Melika
Es ist echt schwer, ich fühle mich schon so müde von der ganzen Sache. Diese immerwährenden Auf-und-Abs..
Gestern war ich bei einer Beratungsstelle, leider konnten die mir auch nicht wirklich helfen.
Abends ging es dann trotzdem wieder nach dem gleichen Muster weiter. Zuerst war er aggressiv, hat mich wieder runtergemacht, hat mir gedroht, meine Kinder wegzunehmen oder meinen Kindern etwas anzutun (er hat es nicht so klar formuliert, er hat nur gesagt, dass er mir nie die Kinder überlassen wird und dass ich dann schon sehen werde, wie ich zurechtkomme). Ohne meine Kinder würde ich durchdrehen.
Dann hat er noch ewig geredet und geredet, ich konnte schon gar nicht mehr zuhören und vorallem kann ich ihn nicht mehr anschauen, es k.. mich regelrecht an.
Aber er sieht nicht ein, dass es zwischen uns nicht mehr so weitergehen kann. Für ihn ist bereits wieder alles in bester Ordnung und heute Morgen fragte er mich ob ich immer noch sauer sei..!!!!!??
Lieber Gruss,
Luisa

Das höre ich zum ersten mal,
dass es in einer Beratungsstelle keine Hilfe gab. Wenn du um deine Kinder fürchtest, dann geh ins Frauenhaus. Der weiß ganz offensichtlich nicht , wovon du redest. Das ist echt eine beschissene Situation. Kannst du dir woanders etwas aufbauen, ohne dass er es mitbekommt. Hast du Familie oder Freunde , die dich unterstützen können. ich bin sonst schon für Offenheit und Klärung, aber bei diesen Ankündigungen, da wäre mir auch komisch zumute.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 15:26
In Antwort auf melike13

Das höre ich zum ersten mal,
dass es in einer Beratungsstelle keine Hilfe gab. Wenn du um deine Kinder fürchtest, dann geh ins Frauenhaus. Der weiß ganz offensichtlich nicht , wovon du redest. Das ist echt eine beschissene Situation. Kannst du dir woanders etwas aufbauen, ohne dass er es mitbekommt. Hast du Familie oder Freunde , die dich unterstützen können. ich bin sonst schon für Offenheit und Klärung, aber bei diesen Ankündigungen, da wäre mir auch komisch zumute.
Gruß Melike

Hi
Der von der Beratungsstelle hat mir angeboten, dass ich das Gespräch mit meinem Mann bei der Beratungsstelle führen kann, aber das Problem ist, ich muss ja nachher wieder nach Hause. Ich habe eine Arbeit, der ältere Sohn geht zur Schule, das kann nicht alles von einem auf den anderen Tag ändern.
Ich habe Familie und Freunde und die sind auch für mich da, aber natürlich nicht dann wenn er austickt.
Ich werde mich mal beim Frauenhaus erkundigen, aber eben, ich werde ja nicht geschlagen und habe von ihm noch nie Gewalt erlebt. So ein Frauenhaus ist doch eher für solche Frauen.
Am liebsten würde ich schon einfach weg, aber irgendwann kommt der Moment da muss ich zurück..
Lieber Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 18:42
In Antwort auf vaiana_12761017

Hi
Der von der Beratungsstelle hat mir angeboten, dass ich das Gespräch mit meinem Mann bei der Beratungsstelle führen kann, aber das Problem ist, ich muss ja nachher wieder nach Hause. Ich habe eine Arbeit, der ältere Sohn geht zur Schule, das kann nicht alles von einem auf den anderen Tag ändern.
Ich habe Familie und Freunde und die sind auch für mich da, aber natürlich nicht dann wenn er austickt.
Ich werde mich mal beim Frauenhaus erkundigen, aber eben, ich werde ja nicht geschlagen und habe von ihm noch nie Gewalt erlebt. So ein Frauenhaus ist doch eher für solche Frauen.
Am liebsten würde ich schon einfach weg, aber irgendwann kommt der Moment da muss ich zurück..
Lieber Gruss

Du mußt nicht zurück
hier gibt es noch Möglichkeiten dich zu schützen, aber du mußt es auch wollen. Und Cefeu sagte es bereits, verbale Gewalt ist auch Gewalt. Du kannst das Thema nicht aussitzen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook