Home / Forum / Liebe & Beziehung / Will ihn als freund nicht verlieren

Will ihn als freund nicht verlieren

7. Juni 2008 um 11:03

hallo zusammen
sorry, der text ist lang geworden! bin seit monaten total irritiert und wohl auch überfordert mit meiner situation. folgende situation:
ich (mitte 20) kenne meinen kollegen (mitte 40) seit 3 jahren, sind beide glücklich verheiratet, haben in einem team gearbeitet bis ich vor einigen monaten versetzt wurde. wir verstehen uns super, können über alles reden, haben sehr viel gemeinsam und hatten einfach super viel spaß. unsere arbeitsbeziehung war total harmonisch, das haben auch andere festgestellt, wir albern rum und necken uns und für mich war klar, daß ich da nen super kumpel habe. er ist immer für mich da, hilft mir, ist total lieb, in besprechungen sitzen wir immer nebeneinander, wir mailen, machen auch privat manchmal was zusammen.

was mich so irritiert ist, daß seit dem wir erfahren haben, daß ich das team verlassen muß, unser verhältnis komisch ist. erstens hat er geweint, als er es erfuhr, wobei er sich das überhaupt nicht anmerken lassen wollte, ich tat, als ob ich es nicht merke. wir haben nie darüber geredet, wie es weitergeht, wenn ich nicht mehr da bin, er ist immer ausgewichen. ich wollte so gern einfach so weitermachen, ihn besuchen, kaffee trinken etc. ich wollte den kontakt nicht verlieren wenn ich im neuen team arbeite, also suche ich seine nähe. wenn ich länger nicht da bin, kommt er. und jedes mal strahlt er und lächelt, 1 mal / woche machen wir zusammen pause und oft höre ich, wir müssen das privat besprechen, das geht hier nicht. ab und zu klappt es dann auch, aber für mich zu selten. wir hatten echt immer engen kontakt, ich fühle mich ihm sehr verbunden und mir fehlt die freundschaft. im neuen team habe ich niemanden, mit dem ich mich so gut verstehe. ich hänge an dieser freundschaft, aber ich habe den eindruck, daß er mir ausweicht und ich ihn vielleicht nerve. vielleicht will er gar nicht mit mir befreundet sein, sondern ich war halt seine kollegin und jetzt bin ich es nicht mehr!? er ist ein mann der alten schule, sagt mir selbst, er kann keine gefühle zeigen, er ist wie ein fels, distanziert und nach außen kühl, innerlich butterweich und deshalb halte ich mich zurück, obwohl ich ihm gern zeigen würde, daß ich ihn mag (z.b. knuddeln). also ich habe echt kein interesse an einer beziehung, für mich ist er ein sehr lieber freund und ich steh halt auf körperkontakt. allerdings scheint es ihn zu überfordern. wenn ich es ab und zu tue ist er total verwirrt. wie gesagt, er ist immer für mich da und macht alles für mich, macht mir tolle geburtstags- und weihnachtsgeschenke aber wenn wir pause machen, ist er oft total gehemmt und schüchtern, auch wenn wir gelegentlich was nach der arbeit unternehmen schaut er mich entweder sehr verlegen an oder starrt in die luft und redet dann wenig mit mir. er schlägt vor, wir müssen uns privat treffen, und wenn ich darauf eingehe, hat er wochenlang keine zeit, dabei ging das doch von ihm aus.

ich weiß überhaupt nicht, woran ich bin und wie ich mich verhalten soll. ich kann sein verhalten absolut nicht nachvollziehen. er braucht doch nicht schüchtern sein, ich bin doch kein monster, ich will einfach nur wie vorher seine freundin sein. er hat auch andere freundinnen, das weiß ich und für die hat er zeit ich vermisse meinen freund

kann das hier irgendjemand nachvollziehen? warum weicht er mir ständig aus? soll ich ihn mal zu ner aussprache "zwingen"? sorry für den langen text und bitte, bitte ist da jemand, der eine idee hat, was mit dem kerl los ist?

Mehr lesen

9. Juni 2008 um 12:39

Du ahnst es doch schon...
.., oder?
Nämlich daß er sich vielleicht in Dich verliebt hat?
Du weißt ja, das es umstritten ist ob eine rein platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt möglich ist?
Ja, ich denke er ist ein sehr vernünftiger Mensch, der sich und seine Gefühle genau durchschaut, der eigentlich mehr von Dir will als ihm lieb ist aber eben da er ein vernünftiger, sehr "gut erzogener", bestimmt auch die Ehe als sehr verpflichtend bzw. heilig, also moralisch unantastbar ansieht, Mann ist, versucht er sich entgegen seinen Gefühlen von Dir zu distanzieren. Wieso sprihst Du ihn nicht mal direkt auf sien verändertes Verhalten an wenn ihr doch gute Freunde seid?

Gruß,
philine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest