Home / Forum / Liebe & Beziehung / Will er nur nicht der Buhmann sein???

Will er nur nicht der Buhmann sein???

23. Februar 2010 um 9:58

Hallo,
ich bin 32 Jahre alt, habe 3 Kinder (12, 11, 3 Jahre)die beiden großen sind von einem anderen Mann, bin seit 2007 verheiratet. Mein Mann wird morgen 39 Jahre alt. Das erstmal zu meiner Person. Nun zu meinen Anliegen:
Meine Ehe ist derzeit in einer großen Krise. Mit meinem Mann habe ich schon seit einigen Monaten immerwieder Streit, bezüglich seines Verhaltens. Er ist beruflich auf Montage gefahren, freitags, wenn er nach Hause kam ist er nach der Arbeit, erstmal in den Keller und hat sich ein paar Bier(2-3 Flaschen) gegönnt. So zur Entspannung von der Arbeit. Hat dann eventuell auch noch 2-3 Flaschen mit hoch in die Wohnung geholt und diese dann allein auf dem Balkon, mit ein paar Zigaretten sich einverleibt.(ich bin Nichtraucher, er zu Beginn unserer Beziehung eigentlich auch) Mich hat er immer ermutigt, doch auch mal was mit zu trinken. Ich trinke auch mal was, aber eher wenn ich fortgehe und nicht zu Hause, das ist mir zu langweilig und da erkenn ich auch den Sinn nicht drin. Zu Beginn unserer Beziehung, da wohnten wir ein halbes Jahr getrennt, ist mir das mit dem Trinkverhalten überhaupt nicht aufgefallen. Das ganze Wochenende hat er nichts getrunken! Gut, wenn ich ihn auf Montage angerufen habe, da hatte er manchmal abends einen sitzen(angetrunken), ich sprach ihn drauf an und da meinte er: "Weil ich nicht bei dir bin!", würde er trinken. Dann sind wir im November 2005 zusammengezogen und ab da hielt auch das Bier Einzug in unsere Beziehung. Er baute unsere Wohnung aus, er ist Tischler, das machte er auch alles super!!! Aber sobald er in den Keller ging, wurde auch mehr Bier getrunken. Er holte mir dann auch immer eine Flasche Sekt, und meinte wir könnten uns doch gemeinsam im Keller unterhalten und was trinken. Das Spielchen hab ich nicht mitgemacht. Dann im Dezember 2005 hat mein Mann seinen Arbeitgeber gefragt, ob er nicht mehr auf Montage fahren bräuchte, sondern in der Werkstatt bleiben dürfte, daraufhin meinte der AG, dann muss ich dich eben kündigen, weil mein Mann nicht mehr auswärts fahren wollte! Gesagt - getan. mein Mann war ein halbes Jahr arbeitslos, im März wurde ich gewollt schwanger, zur derzeit trug ich noch meine rosarote Brille! Als ich ihm von der Schwangerschaft erzählte, meinte er, da müssen wir was drauf trinken, da hab ich gesagt, ich mit Saft und du kannst ja! Das Ende vom Lied war, dass ich in der Wohnung allein war und er sich im Keller richtig die Kante gegben hat! Mein Gedanke, er freut sich nicht, dass ich schwanger bin!!! So ging es dann die ganze Arbeitslosenzeit! Er hatte dann auch "guten Kontakt" zu bestimmten Leuten, die sich dann auf seine Kosten einladen ließen.Ich stritt häufig über sein Trinkverhalten!!! Irgendwann mal im Suff, hat er gemeint:"Dann musst du dich eben trennen!" Ich wollte zu derzeit zu einer Freundin gehen, da kam er dann wieder und meinte ich hätte ihn zu so einer Aussage provoziert. Er kann mit dem Druck nicht umgehen, den ich ständig mache!! Ich habe von Alkoholiker und Sucht geredet, in der Hoffnung, dass es mal Klick macht! Ich hab in der Zeit Bewerbungen für ihn geschrieben, er hat auch Zusagen bekommen, aber keine Stelle war gut genug für ihn! Sein Altmeister hat ihn dann wieder angesprochen, er soll doch wieder in die alte Firma gehen, das hat er dann auch getan! Mit der Option auch ins Ausland fahren zu müssen, ich im 7. Monat schwanger, Mann ist nach Spanien arbeiten gefahren. Danach kam gleich Russland, er war dann zur Geburt, dank eigener Krankheit zu Hause! Nach 8 Wochen ist er dann wieder nach Russland!(Dort gab es auch heftige Alkoholexzesse) Und das Thema Bier hat unsere Partnerschaft nie verlassen!! Gut irgendwann hab ich dann immer öfters von Trennung gesprochen, ich wollte dass er sich ändert, dass er sagt, oh scheiße, meine Ehe geht flöten!! Heute ist es so, er hat seit Januar einen Job in Hamburg angenommen! Die Entscheidung hat er allein getroffen! Ich kann gerade auch nicht mitgehen, da ich hier eine Umschulung habe! Auch finanziell können wir uns einen Umzug zur Zeit nicht leisten. Er möchte mich aber nachholen, aber eben erst wenn ich fertig bin mit meiner Schule!!! Das glaub ich ihm alles nicht! Das geb ich ihm auch zu verstehen! Dann wollte er mir seine Anschrift nicht mitteilen, da der Mieter der Wohnung das nicht möchte,(mein Mann hat dort ein kleines Zimmer) ich hab dann den Mieter angerufen, die Nummer hab ich aus dem Telefon meines Mannes! Dieser erklärte mir, dass er das nicht will, dass irgendjemand die Adresse bekomme! Mein Mann fühlt sich hintergangen, da ich mit dem Mieter der Wohnung gesprochen habe! Und mein Mann ist der Meinung, dass ich die Beziehung eh schon beendet hätte, da ich ja schon ein halbes Jahr oder länger schon von Trennung spreche, und ihm auch schon eine kleine Wohnung suchen wollte! Gut, das sind alles Worte, die in der Wut gesagt wurden! Mein Mann sagt, gesagt ist gesagt! Wenn wir telefonieren, hat er mir gar nichts zu sagen, aber er ruft an!! Es ist eine total beschissenen Situation! Ich wollte gern, dass er sein Trinkverhalten überdenkt, aber eine Trennung wollte ich nicht ...... und nun?? Ich weiß nicht weiter..........

Mehr lesen

23. Februar 2010 um 12:43

...
mein vati arbeitet auch auf montage. plötzlich ist uns auch aufgefallen, dass er immer mehr getrunken hat. er hat sogar heimlich den schnaps leer getrunken. ich würde nicht sagen, dass er ein alkoholiker war, ich glaube auch nicht, dass dein mann einer ist.

inzwischen trinkt er kaum noch was, also ein ganz normales trinkverhalten.

ich weiß von meiner mutti, dass es sehr streßig jedes mal auf montage war und das die kollegen einfach assis sind. dann auch noch der streß zu hause. da hat er angefang zu trinken.
wenn mein vati arbeitslos ist, dann ist das auch immer sehr schwer für ihn, für deinen mann wahrscheinlich auch.

wie ist es eigentlich dazu gekomm, dass du gewollt schwanger wirst, wenn er kurz vorher arbeitslos geworden ist?
das kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. du scheinst ja auch nicht wirklich arbeiten gegangen zu sein, hast ja geschrieben, dass du schule machst. das heißt, dass die ganze finanzielle last auf seinen schultern liegt.
ich glaube schon, dass das unheimlich belastend für einen mensch sein kann.

eure situation ist sehr eingefahren. es kommt mir so vor, dass dein mann probleme hat, über die er nicht mit dir reden kann. mein vati hat dann auch eine psychotherapie gemacht , das hat ihm sehr geholfen. jetzt läuft alles viel besser zu hause. vielleicht hilft es deinem mann auch.

die haben übrigens erst eine paartherapie versucht, aber die hatte garnichts gebracht.

ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unterwürfige Männer
Von: nadine_11865103
neu
23. Februar 2010 um 9:33
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest