Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieviele Sexpartner sind „okay“?

Wieviele Sexpartner sind „okay“?

30. Dezember 2019 um 23:15 Letzte Antwort: 21. Januar um 20:10

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

31. Dezember 2019 um 12:55

Jemand den schon alle hatten würde ich nicht als Partner wollen.

Das ist für mich, wie immer, eine Frage des Selbstvertrauens.
Warum will man denn nicht so einen Menschen als Partner? An der Hygiene kann es nicht liegen. In der Zwischenzeit wird sich die Person ja das ein oder andere Mal gewaschen haben. 
Krankheiten? Kann man ja ohne Probleme ausschließen lassen.
Eventuell uneheliche Kinder? Die Frage lässt sich auch beantworten.

Ja, was ist es denn dann? 
Die Angst, dass die Person einen vergleichen könnte mit den vielen Erfahrungen? Dass jemand besser gewesen ist als ich? 
Dass andere sich vielleicht denken könnten "An dem war ich auch schon dran."? Dass andere denken könnten, dass man genauso "leicht" zu haben ist? 

Keine Ahnung. Man hört es ja immer wieder, dass manche Mensch mit einer Person mit bisschen mehr Erfahrung nichts anfangen könnten, aber keiner gibt einem ein Warum.

Ich durfte mir auch am Anfang meiner Beziehung viel anhören "Mit dem? Aber der hatte doch schon jede.". 
Ja, warum denn nicht? Daruf bekam ich nie eine Antwort.
Bewunderung stieg auf als wir heirateten. "Der wird sesshaft? Wow.". Ja, warum denn nicht?
Plötzlich war ich nicht mehr eine von vielen. Plötzlich war ich die Eine, die er heiratet.

Und das ist es doch...das ausschlaggebene. Das, was ich von Anfang an gesehen habe. Ich bin die, mit der er ein Zuhause hat. Ich bin die, mit der er eine Fanilie hat. Ich bin die, mit der er seine Finanzen teilt. Ich bin die, die jede Nacht mit ihm einschläft und aufwacht. Ich bin die, die er geheiratet hat.
Ich bin nicht eine von hundert...ich bin die Eine.
Was interessiert es mich also, dass er vor mir jedes Wochenende ne andere Frau im Bett hatte? Die hat er mehr oder weniger befriedigt....mich macht er auf dieser und auf vielen anderen Ebenen glücklich.
Mein Mann hat einen Charakter mit denen manch andere Männer, die erst 2-3 Frauen hatten, nicht glänzen können.

6 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 23:35

Also Frauen, die Ihren Ruf als Matratze weg haben, würde ich nicht so prickelnd finden.
Und um eine Zahl zu nennen... so 3-5 Sexpartner finde ich in der heutigen Zeit noch ok. Wobei man ja nie die ganzen Vorgeschichte erfahren wird. Am besten man fragt nich danach. Und wenn man selbst viele hat , nicht alle aufzählen.

4 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 23:41
In Antwort auf asis

Also Frauen, die Ihren Ruf als Matratze weg haben, würde ich nicht so prickelnd finden.
Und um eine Zahl zu nennen... so 3-5 Sexpartner finde ich in der heutigen Zeit noch ok. Wobei man ja nie die ganzen Vorgeschichte erfahren wird. Am besten man fragt nich danach. Und wenn man selbst viele hat , nicht alle aufzählen.

3-5 in welchem Zeitraum? Mit 20, 25, 30, 40, 50?

Ich meine das Alter des Partners macht da ja doch einen bedeutenden Unterschied? 

4 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 0:13

https://macau.uni-kiel.de/servlets/MCRFileNodeServlet/dissertation_derivate_00006619/Dissertation%20Maika%20B%C3%B6hm.pdf

wobei man bei solchen Forschungsarbeiten mit kleiner Stichprobenmenge immer vorsichtig sein muss wie repräsentativ das ist und ob nur Studenten/innen da für ne Tafel Schokolade befragt wurden. Diskrepanz bei Beziehungsanzahl von 2,3 zu 3,3 ist etwas merkwürdig.  Für Durchschnittsalter 24 Jahre 7,8 Partner. In meiner Generation 30+ kenne ich wenige die so sportlich waren, bin hier im Forum aber auch schon über Umfragen wann der erste Blowjob war gestolpert wo tatsächlich 15-16 Jr genannt wird. Da scheint sich einiges rabiat geändert zu haben zu meiner Generation...

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 0:17

Für mich ist das kein Thema. Solange die Sexpartner immer fair behandelt und keiner gezwungen wurde, ist es mir egal, ob 10, 20 oder 100. Ehrlich gesagt frag ich das auch nicht gezielt nach.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 0:19
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

Es ist egal. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 0:47

Vergangenheit ist Vergangenheit. 

Wichtig wäre mir, dass bei dem Wunsch nach einer fixen Beziehung von beiden Seiten, dass die ehemaligen Bettpartner keine aktive Rolle mehr spielen, wie z. B. beste Freundin und man sich dadurch in einer Dreiecksbeziehung befindet. 

5 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 1:59

Es sind soviele Partner ok wie man selbst vertreten kann... mit anderen Worten es geht nur einen selbst was an wieviele... wer glaubt weil jemand mehr als die statt der wie hier vorgeschlagenen 3-5 Partner hatte eine Matratze sein soll... ist einfach nur Frigide...

Abgesehen davon einen Menschen danach zu beurteilen was dieser in seiner doch sehr privaten Zeit anfängt... und mit wem... ist schon sehr dreist... weil geht niemanden was an... Wem soll das überhaupt schaden? Ja sicher ich gehe davon aus das Verhütung zum Schutz vor STD's verwendet wird... und das man seinen Hausverstand eben auch benutzen kann...

Als Beispiel, wenn mir zwei Frauen Gegenüber sitzen, und von der einen Frau weiß ich sie hatte 3 und die andere 300 Partner... dann sind das für mich 2 ganz normale Frauen... und ich hab nicht das Recht... mit dem Finger zu wackeln und einen auf Apostel zu spielen... ist nicht meine Baustelle... Ich verurteile niemanden weil er mehr oder weniger sexual Partner hatte... ich messe den Wert eines Menschen anhand der Dinge welche für mich von belang sind...

Gruß
Pav

5 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 7:46

"und von der einen Frau weiß ich sie hatte 3 und die andere 300 Partner..."

Bei der mit 300 kannst Du davon ausgehen, dass Du auch nur ne Ziffer aufm Zähler bist.
Kommt halt immer auch drauf an, ob man nur wegen Sex mit so jemand zusammen ist, oder ernstere Absichten hat. Bei einer Frau, die alle zwei Monate von jemand anderes durch die Federn gezogen wurde, ist es schwer an reale Liebe zu glauben. 
Bei Männern ist es übrigens nicht anders.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Frauen auf solche Typen stehen von denen sie wissen, dass der jede Woche eine andere aus der Disco abschleppt.
 

3 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 8:22
In Antwort auf asis

"und von der einen Frau weiß ich sie hatte 3 und die andere 300 Partner..."

Bei der mit 300 kannst Du davon ausgehen, dass Du auch nur ne Ziffer aufm Zähler bist.
Kommt halt immer auch drauf an, ob man nur wegen Sex mit so jemand zusammen ist, oder ernstere Absichten hat. Bei einer Frau, die alle zwei Monate von jemand anderes durch die Federn gezogen wurde, ist es schwer an reale Liebe zu glauben. 
Bei Männern ist es übrigens nicht anders.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Frauen auf solche Typen stehen von denen sie wissen, dass der jede Woche eine andere aus der Disco abschleppt.
 

Die Kerle, könnten doch keine Frau in der Disco abschleppen wenn sie nicht auf diesen stehen würden... also gibt in dieser Aussage von dir schon einen Widerspruch insich... denn wenn keine Frau auf diese Kerle stehen würde, würden die ja ohne da stehen nicht wahr?

Meine Frau weiß wieviele Partnerinnen ich vorher hatte... sie kennt mich... und ich baue keine Beziehung auf Lügen auf... sie akzeptiert mich wie ich bin... und ich akzeptiere so wie sie ist... es sind mehr als 3 deutlich und auch deutlich weniger als 300... doch das sind keine Nummern, ich kann mich an jeden Namen erinnern... nicht an eine Nummer... ich schäme mich dafür auch nicht... warum sollte ich? und ich habe genausoviel Respekt vor diesen Frauen wie vor jeder anderen Frau auch... und ich habe Respekt vor Frauen ganz besonders vor meiner... doch seit ich mit meiner Partnerin zusammen bin... gibt es sowas nicht mehr... denn ich habe einen Pickel auf dem Hals der nicht nur dafür da ist... das es nicht in den Hals hinein regnet...

Ja ich hab meine Vergangenheit... und ich habs Krachen lassen, dafür bezweifel ich das ich mit 45 in eine Kriese komme und alles übern haufen werfen um mit einer 20 Jährigen ein neues in... Neuseland zu beginnen... Und nun lass ich es immernoch krachen... nur halt gemeinsam mit meiner Partnerin...

Ein weiterer Irrglaube... Sex ist nicht Liebe... auch wenn für viele. Sex etwas ist was mit dem Liebsten oder der Liebsten geteilt wird... das rede ich auch nicht schlecht oder finde ich auch nicht falsch... es ist jedem selbst überlassen... wenn man sich auf eine Partnerschaft einlässt... vereinbart man auch gemeinsame Regeln... die für andere Paare eben so nicht umzusetzen sind... weil das jeder Mensch und jedes Paar für sich ausmacht... unabhängig von der Meinung irgendwelcher Leute die nichts zu melden haben...

Jedem das seine...

Doch wiegen für mich Akzeptanz und Toleranz deutlich mehr... als die Anzahl der sexual Partner...

Gruß
Pav

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 9:38
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

Mich würde stören, wenn ein potentieller Partner versuchen würde meinen Wert an so einer Zahl fest zu machen.
Umgedreht (wie viele mindestens) ergibt für mich viel mehr Sinn.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 9:46

lsonich mag Sex sehr gerne und kann das auch von Liebe und Beziehung trennen - dementsprechend kommt da auch eine gewisse Zahl zusammen - wenn mich also anhand dessen ein Mann weniger wert findet oder"Matratze" nennt, tja, dann ist er es mir nicht wert. Wir leben in einer modernen Welt, eine Frau anhand der Anzahl ihrer Sexpartner zu verurteilen finde ich nicht mehr angebracht.

1 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 9:55
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

stören?  wieso denn?

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 10:15
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

hallo peach24,

ich bin 57 Jahre alt und mir wird einfach nur schlecht, wenn ich diesen Schwall von Scheinheiligkeit, Lüge und Unlogik hier lesen muss. Von wegen: "3-5 Sexpartner sind okay, darüber ist man eine Matratze...", Leute, ihr solltet euch mal selber reden hören....

Ich habe inzwischen mehr als 40 Jahre Sex mit Frauen gehabt, alles waren Beziehungen, keine ONS, manche länger (einige Jahre), manche kürzer (einige Wochen bis Monate). Ich halte mich definitiv nicht für eine Matratze oder Stadtteilbefruchter, aber trotzdem sind im Laufe der Jahre mehr als 25 Frauen zusammengekommen, die genaue Zahl müsste ich erst durch einen Blick in meine Buchhaltung herausfinden.

Also liebe Leute, lasst doch endlich mal diesen Scheiß stecken von wegen "unschuldig und rein sollst du in die Ehe gehen" (und man selber hat vorher schon fleißig im Puff geübt, aber das zählt ja nicht) und spart euch diese sinnlosen Kriterien, ab welcher Anzahl von Bettpartnern eine Frau nicht mehr "tolerabel", "präsentabel" oder was auch immer sein soll. Diese Art von Scheiße hat noch niemals ein Mann gefragt, bzw. bei Männern würde niemand auf die Idee kommen nach so einer sinnlosen Info auch nur zu fragen...

8 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 10:21
In Antwort auf py158

hallo peach24,

ich bin 57 Jahre alt und mir wird einfach nur schlecht, wenn ich diesen Schwall von Scheinheiligkeit, Lüge und Unlogik hier lesen muss. Von wegen: "3-5 Sexpartner sind okay, darüber ist man eine Matratze...", Leute, ihr solltet euch mal selber reden hören....

Ich habe inzwischen mehr als 40 Jahre Sex mit Frauen gehabt, alles waren Beziehungen, keine ONS, manche länger (einige Jahre), manche kürzer (einige Wochen bis Monate). Ich halte mich definitiv nicht für eine Matratze oder Stadtteilbefruchter, aber trotzdem sind im Laufe der Jahre mehr als 25 Frauen zusammengekommen, die genaue Zahl müsste ich erst durch einen Blick in meine Buchhaltung herausfinden.

Also liebe Leute, lasst doch endlich mal diesen Scheiß stecken von wegen "unschuldig und rein sollst du in die Ehe gehen" (und man selber hat vorher schon fleißig im Puff geübt, aber das zählt ja nicht) und spart euch diese sinnlosen Kriterien, ab welcher Anzahl von Bettpartnern eine Frau nicht mehr "tolerabel", "präsentabel" oder was auch immer sein soll. Diese Art von Scheiße hat noch niemals ein Mann gefragt, bzw. bei Männern würde niemand auf die Idee kommen nach so einer sinnlosen Info auch nur zu fragen...

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, bis auf den letzten Absatz. Gerade diesen Sommer wurde das Forum regelrecht von Männern überschwemmt, die Nachts schon nicht mehr schlafen können, weil ihre Partnerin ein aktives Sexleben hatten und sie nun damit absolut nicht klar kommen.

Also solche Männer gibt es zuhauf. 

2 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 10:45
In Antwort auf elise_18724877

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, bis auf den letzten Absatz. Gerade diesen Sommer wurde das Forum regelrecht von Männern überschwemmt, die Nachts schon nicht mehr schlafen können, weil ihre Partnerin ein aktives Sexleben hatten und sie nun damit absolut nicht klar kommen.

Also solche Männer gibt es zuhauf. 

Wenn es solche Männer zu Hauf gibt, ist das aber maximal ein Grund ebendiesen Männern aus dem Weg zu gehen, nicht, die Diskussion darüber zu führen mit wie vielen Menschen man denn nun verkehrt haben sollte bevor der Wertverlust einsetzt.
 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 10:52

Ich käme schon gar nicht darauf meinen Partner zu fragen, interessiert mich gar nicht so und eigentlich will ich es auch nicht wissen. 

3 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 11:04

Sollte egal sein. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 11:39

So lange ich mich in meiner Haut wohlfühle und mit mir selber im Reinen bin, ist es doch völlig egal, mit wie vielen Partern ich Sex hatte!

Es geht doch auch niemanden etwas an, mit wie vielen Partnern ich Sex hatte.

Selbst wenn ich noch keinen Sex gehabt hätte, würde es niemanden etwas angehen!
Wobei ich das in dem einen Fall sagen würde, damit der Partner sich darauf einstellen kann.

1 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 11:49
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

Vielen Dank für eure Antworten. Mir wäre es auch eigentlich nur wichtig, dass zu ehemaligen Liebeleien kein konkreter Kontakt mehr besteht. Wobei ich auch merke, dass je älter man wird, umso toleranter wird. Mein Ex Freund zum Beispiel hatte tatsächlich nach der Anzahl gefragt und kam mit dieser, obwohl sie nicht ins unermessliche steigt, überhaupt nicht klar, da er 6 Jahre älter ist als ich und wir auf die gleiche Zahl kamen. Mittlerweile weiß ich, dass das totaler Quatsch ist. Natürlich bin ich nicht mehr mit ihm zusammen, da er mich ab da durch andere Augen sah. Es gibt eben auch Menschen die damit nicht so locker umgehen. mich  interessiert es einfach, weil sich die Zeit doch heutzutage schon enorm geändert hat was das Thema angeht und es sehr vereinfacht ist durch gewisse Plattformen an Sex zu gelangen. Jemand der nur sehr wenig bis keine Erfahrung hat, würde ich ebenfalls nicht gut finden. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 12:55

Jemand den schon alle hatten würde ich nicht als Partner wollen.

Das ist für mich, wie immer, eine Frage des Selbstvertrauens.
Warum will man denn nicht so einen Menschen als Partner? An der Hygiene kann es nicht liegen. In der Zwischenzeit wird sich die Person ja das ein oder andere Mal gewaschen haben. 
Krankheiten? Kann man ja ohne Probleme ausschließen lassen.
Eventuell uneheliche Kinder? Die Frage lässt sich auch beantworten.

Ja, was ist es denn dann? 
Die Angst, dass die Person einen vergleichen könnte mit den vielen Erfahrungen? Dass jemand besser gewesen ist als ich? 
Dass andere sich vielleicht denken könnten "An dem war ich auch schon dran."? Dass andere denken könnten, dass man genauso "leicht" zu haben ist? 

Keine Ahnung. Man hört es ja immer wieder, dass manche Mensch mit einer Person mit bisschen mehr Erfahrung nichts anfangen könnten, aber keiner gibt einem ein Warum.

Ich durfte mir auch am Anfang meiner Beziehung viel anhören "Mit dem? Aber der hatte doch schon jede.". 
Ja, warum denn nicht? Daruf bekam ich nie eine Antwort.
Bewunderung stieg auf als wir heirateten. "Der wird sesshaft? Wow.". Ja, warum denn nicht?
Plötzlich war ich nicht mehr eine von vielen. Plötzlich war ich die Eine, die er heiratet.

Und das ist es doch...das ausschlaggebene. Das, was ich von Anfang an gesehen habe. Ich bin die, mit der er ein Zuhause hat. Ich bin die, mit der er eine Fanilie hat. Ich bin die, mit der er seine Finanzen teilt. Ich bin die, die jede Nacht mit ihm einschläft und aufwacht. Ich bin die, die er geheiratet hat.
Ich bin nicht eine von hundert...ich bin die Eine.
Was interessiert es mich also, dass er vor mir jedes Wochenende ne andere Frau im Bett hatte? Die hat er mehr oder weniger befriedigt....mich macht er auf dieser und auf vielen anderen Ebenen glücklich.
Mein Mann hat einen Charakter mit denen manch andere Männer, die erst 2-3 Frauen hatten, nicht glänzen können.

6 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:07

Mich würde bei einer Frau meines Alters (Mitte 20) alles über 3 stören.

4 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:13
In Antwort auf il.magnifico1191

Mich würde bei einer Frau meines Alters (Mitte 20) alles über 3 stören.

Wow, damit dürfte sich deine Zielgruppe auf junge Nonnen beschränken. 

3 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:14

Ich versteh da auch manche Männer nicht: die Frau sollte bittedanke aufgeschlossen, experimentierfreudig, kreativ, keine Jungfrau mehr sein, aber bitte nicht zuviel Erfahrung und nicht zuviel "Wissensvorsprung" haben. Das widerspricht sich irgendwo und dann auch noch die Frau zu verurteilen, nur weil sie über einer willkürlich gesetzten Grenze liegt, das geht gar nicht.
ich mag mich als Frau auch nicht rechtfertigen, weil ich ein Vorleben hatte, Spaß und Freude am Sex habe und das auch genossen habe. Es mag für manche schwierig zu sein, aber nicht jede Frau wartet auf den einen, der sie erobert, sondern viele nehmeb sas auch gerne selbst in die Hand. 

2 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:14
In Antwort auf il.magnifico1191

Mich würde bei einer Frau meines Alters (Mitte 20) alles über 3 stören.

Und, wieviele Frauen hattest du bisher?

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:18
In Antwort auf soncherie

Wow, damit dürfte sich deine Zielgruppe auf junge Nonnen beschränken. 

Ich verurteile da niemanden. Soll doch ruhig jeder so machen wie er meint. Mich würde es nur stören.

4 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:19
In Antwort auf abhay_18868867

Und, wieviele Frauen hattest du bisher?

Bisher hab ich eine Beziehung gehabt über 8 Jahre. Das ist auchh die einzige Frau, mit der ich je Sex hatte.

4 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:22
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich verurteile da niemanden. Soll doch ruhig jeder so machen wie er meint. Mich würde es nur stören.

Und warum würde es dich stören?

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:25
In Antwort auf carpe3punkt0

Und warum würde es dich stören?

So genau kann ichs auch nicht sagen. 

Ich könnt mir nicht vorstellen Sex von Liebe so einfach zu trennen. Mir ist eine langfristige Bindung um einiges wichtiger als jede Woche mit jemand anderem in die Federn zu hüpfen. Soetwas würd ich auch garnicht wollen selbst wenn ich dazu die Gelegenheit hätte.
Und bei einer Partnerin ist mir wichtig, dass sie das ähnlich sieht.

2 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:33
In Antwort auf il.magnifico1191

So genau kann ichs auch nicht sagen. 

Ich könnt mir nicht vorstellen Sex von Liebe so einfach zu trennen. Mir ist eine langfristige Bindung um einiges wichtiger als jede Woche mit jemand anderem in die Federn zu hüpfen. Soetwas würd ich auch garnicht wollen selbst wenn ich dazu die Gelegenheit hätte.
Und bei einer Partnerin ist mir wichtig, dass sie das ähnlich sieht.

Und wann fragst du danach? Gleich am Anfang oder wenn dir bewusst geworden ist, dass du dir eine Beziehung vorstellen kannst?

Man kann sich ja auch nicht sicher sein, ob sie dir dann die Wahrheit sagt. Was würdest du denn machen, wenn sie erst später mit den Zahl ehrlich ist, weil sie dann erst das nötige Vertrauen aufgebaut hat?

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:36
In Antwort auf carpe3punkt0

Und warum würde es dich stören?

Ich sollt vielleicht noch dazu sagen, dass für mich Liebe und Sex untrennbar zusammen gehören. Ich kanns mir beim besten Willen nicht vorstellen mit einer Frau zu schlafen, in die ich nicht verliebt bin. 

So wie ich das seh gibt's hier kein richtig und kein falsch. Nur wenn eine Frau mit 25 Jahren mit erzählt sie hat mit 20 unterschiedlichen Männern geschlafen, dann gehen unsere Ansichten auseinander worauf wir wert legen. Und ich würd nicht ihre Nummer 21 sein wollen.

4 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:38
In Antwort auf carpe3punkt0

Und wann fragst du danach? Gleich am Anfang oder wenn dir bewusst geworden ist, dass du dir eine Beziehung vorstellen kannst?

Man kann sich ja auch nicht sicher sein, ob sie dir dann die Wahrheit sagt. Was würdest du denn machen, wenn sie erst später mit den Zahl ehrlich ist, weil sie dann erst das nötige Vertrauen aufgebaut hat?

Ich bin bisher noch nicht in die Situation gekommen danach zu Fragen. Wahrscheinlich würd ich aber vor Beginn der Beziehung danach fragen wollen. Aber als ich das letzte mal an dem Punkt war bin ich grade 16 Jahre alt geworden. Da gab's nicht viel zu erzählen

1 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:53
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich bin bisher noch nicht in die Situation gekommen danach zu Fragen. Wahrscheinlich würd ich aber vor Beginn der Beziehung danach fragen wollen. Aber als ich das letzte mal an dem Punkt war bin ich grade 16 Jahre alt geworden. Da gab's nicht viel zu erzählen

Ich frage nur, weil ich persönlich es schwer finde danach zu fragen...bzw. habe ich noch nie gefragt und wüsste auch nicht, wann man sowas fragen sollte. Wenn ich jemanden kennenlernen würde, fände ich es unpassend und wenn ich mich verliebt habe, dann ist es ja eigentlich schon zu spät.

Mein Mann hat es mir gleich am Anfang gesagt...bei unserem 2. Treffen, glaube ich. Er hat eben auch schon die Erfahrung gemacht, dass die meisten das als Ausschlusskriterium sehen und wollte das gleich am Anfang geklärt haben...bevor ich es eben auch von einer anderen Person erfahren könnte. Mich hat er aber nie gefragt. Ich wurde auch noch nie gefragt.
Ich bin zwar erst 31 und habe 4 Männer und 2 Frauen auf meiner Liste (ist für manche wahrscheinlich auch so ein No-Go oder zählt das überhaupt rein?   ). Über mich sagt das aber nichts aus. Dafür war ich schon aber zeitig alleinerziehend.
Jeder hat eben so sein Päckchen.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:59
In Antwort auf carpe3punkt0

Ich frage nur, weil ich persönlich es schwer finde danach zu fragen...bzw. habe ich noch nie gefragt und wüsste auch nicht, wann man sowas fragen sollte. Wenn ich jemanden kennenlernen würde, fände ich es unpassend und wenn ich mich verliebt habe, dann ist es ja eigentlich schon zu spät.

Mein Mann hat es mir gleich am Anfang gesagt...bei unserem 2. Treffen, glaube ich. Er hat eben auch schon die Erfahrung gemacht, dass die meisten das als Ausschlusskriterium sehen und wollte das gleich am Anfang geklärt haben...bevor ich es eben auch von einer anderen Person erfahren könnte. Mich hat er aber nie gefragt. Ich wurde auch noch nie gefragt.
Ich bin zwar erst 31 und habe 4 Männer und 2 Frauen auf meiner Liste (ist für manche wahrscheinlich auch so ein No-Go oder zählt das überhaupt rein?   ). Über mich sagt das aber nichts aus. Dafür war ich schon aber zeitig alleinerziehend.
Jeder hat eben so sein Päckchen.

Also einen genauen Wortlaut hab ich mir dafür auch nicht zurecht gelegt. Vielleicht würde ich als erstes in einer passenden Situation von meiner Beziehung erzählen & dass das bisher die erste und einzige war. Dann kann man ja sein gegenüber fragen.

Und weil du gefragt hast wie ich es finden würde wenn man mir erst nachträglich mit der Wahrheit rausrückt... Schön ist es nie angelogen zu werden. Aber wenn jemand etwas verschweigt oder beschönigt dann gibt's dafür ja einen Grund. 

3 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 13:59
In Antwort auf carpe3punkt0

Ich frage nur, weil ich persönlich es schwer finde danach zu fragen...bzw. habe ich noch nie gefragt und wüsste auch nicht, wann man sowas fragen sollte. Wenn ich jemanden kennenlernen würde, fände ich es unpassend und wenn ich mich verliebt habe, dann ist es ja eigentlich schon zu spät.

Mein Mann hat es mir gleich am Anfang gesagt...bei unserem 2. Treffen, glaube ich. Er hat eben auch schon die Erfahrung gemacht, dass die meisten das als Ausschlusskriterium sehen und wollte das gleich am Anfang geklärt haben...bevor ich es eben auch von einer anderen Person erfahren könnte. Mich hat er aber nie gefragt. Ich wurde auch noch nie gefragt.
Ich bin zwar erst 31 und habe 4 Männer und 2 Frauen auf meiner Liste (ist für manche wahrscheinlich auch so ein No-Go oder zählt das überhaupt rein?   ). Über mich sagt das aber nichts aus. Dafür war ich schon aber zeitig alleinerziehend.
Jeder hat eben so sein Päckchen.

Haha, genau das habe ich vorhin auch schon geschrieben, dann aber nicht abgeschickt. Natürlich geht es nur darum mit wie vielen anderen Männern geschlafen wurden. Frauen interessieren nicht. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 14:14
In Antwort auf peach24

Vielen Dank für eure Antworten. Mir wäre es auch eigentlich nur wichtig, dass zu ehemaligen Liebeleien kein konkreter Kontakt mehr besteht. Wobei ich auch merke, dass je älter man wird, umso toleranter wird. Mein Ex Freund zum Beispiel hatte tatsächlich nach der Anzahl gefragt und kam mit dieser, obwohl sie nicht ins unermessliche steigt, überhaupt nicht klar, da er 6 Jahre älter ist als ich und wir auf die gleiche Zahl kamen. Mittlerweile weiß ich, dass das totaler Quatsch ist. Natürlich bin ich nicht mehr mit ihm zusammen, da er mich ab da durch andere Augen sah. Es gibt eben auch Menschen die damit nicht so locker umgehen. mich  interessiert es einfach, weil sich die Zeit doch heutzutage schon enorm geändert hat was das Thema angeht und es sehr vereinfacht ist durch gewisse Plattformen an Sex zu gelangen. Jemand der nur sehr wenig bis keine Erfahrung hat, würde ich ebenfalls nicht gut finden. 

Ja es liegt wohl meist immer am fehlenden Selbstbewusstsein oder eben die Situationen, die entstehen würde, wenn man z.B irgendwo hingeht, wo einige sagen " omg den kenne ich, mit dem hatte ich mal was". Kommunikation und Vertrauen ist da der richtige Punkt. Ist man wenig selbstbewusst, verlgeicht man sich schnell mit anderen, will die/der beste sein für den Partner. Je mehr sexual Partner, desto mehr Vergleichmöglichkeiten. Aber solange man die einzige ist, ehrliche Gefühle im Spiel sind und man sich entscheidet seinen Weg gemein zu gehen, was spielt dann schon die Anzahl für einen rolle. Wenn jemand bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nur 1-2 Sexpartner hatte, ist es nahezu klar dass diese Person dasselbe auch nur akzeptieren würde. Erhöht sich die Zahl der Person mit den Jahren, wird auch diese wieder toleranter. Ist wohl alles eine Sache der eigenen Erfahrung und dass man mit dem Partner in gewisser Weise auf Augenhöhe stehen möchte. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 14:22
In Antwort auf soncherie

Haha, genau das habe ich vorhin auch schon geschrieben, dann aber nicht abgeschickt. Natürlich geht es nur darum mit wie vielen anderen Männern geschlafen wurden. Frauen interessieren nicht. 



Na da gehts ja dann aber auch schon weiter mit dem Gedankengang. Wenn es bei Frauen nicht reinspielt, dass sie Frauen hatten, ist es dann auch so, wenn Männer was mit Männern hatten?  Das waren ja dann keine Frauen. Stört das dann die Frauen?
Da muss man die Disskusion ja noch mehr ausweiten. Oder stört es Männer, wenn Frauen An.alsex hatten? Oder Frauen, wenn Männer das mit Frau oder Mann praktiziert haben oder vielleicht mit beiden und das gleichzeitig. Da gibts ja so viele Möglichkeiten. 

Das ist ja schon wieder kompliziert hoch 10 und mir zu viel. Dann lieber doch nicht fragen. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 14:27
In Antwort auf carpe3punkt0



Na da gehts ja dann aber auch schon weiter mit dem Gedankengang. Wenn es bei Frauen nicht reinspielt, dass sie Frauen hatten, ist es dann auch so, wenn Männer was mit Männern hatten?  Das waren ja dann keine Frauen. Stört das dann die Frauen?
Da muss man die Disskusion ja noch mehr ausweiten. Oder stört es Männer, wenn Frauen An.alsex hatten? Oder Frauen, wenn Männer das mit Frau oder Mann praktiziert haben oder vielleicht mit beiden und das gleichzeitig. Da gibts ja so viele Möglichkeiten. 

Das ist ja schon wieder kompliziert hoch 10 und mir zu viel. Dann lieber doch nicht fragen. 

Spricht für dich. Die meisten Leute fragen erst und stellen dann hinterher fest mit der Antwort nicht umgehen zu können. Und das ist dann sehr unsexy.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 14:56
In Antwort auf carpe3punkt0



Na da gehts ja dann aber auch schon weiter mit dem Gedankengang. Wenn es bei Frauen nicht reinspielt, dass sie Frauen hatten, ist es dann auch so, wenn Männer was mit Männern hatten?  Das waren ja dann keine Frauen. Stört das dann die Frauen?
Da muss man die Disskusion ja noch mehr ausweiten. Oder stört es Männer, wenn Frauen An.alsex hatten? Oder Frauen, wenn Männer das mit Frau oder Mann praktiziert haben oder vielleicht mit beiden und das gleichzeitig. Da gibts ja so viele Möglichkeiten. 

Das ist ja schon wieder kompliziert hoch 10 und mir zu viel. Dann lieber doch nicht fragen. 

Also dazu zählen würde ich gleichgeschlechtliche Partner auch.

Sowas wär aber auch ein Deal-breaker für eine Beziehung für mich. Wenn ich mir vorstell mir erzählt eine Frau sie hat was mit 3 Frauen und drei Männern gehabt. Dann bedeutet das für mich, dass sie von Sex mit gleichgeschlechtlichen Partnern nicht abgeneigt ist. Wenn mans widerwärtig findet probiert man es nämlich kein zweites und drittes mal aus denk ich mir. Das Ziel einer Beziehung ist ja (in meinen Augen), dass es für die Ewigkeit hält. Angenommen ich heirate in 5 Jahren so eine und in 10 Jahren fällt ihr ein, dass es eigentlich doch garnicht so verkehrt war mit Frauen zu schlafen.

Manche geilen sich da dran auf ihre Ehepartner im Bett mit jemand anderem zu sehen aber für mich wär das ein Albtraum. Egal ob ein anderer Mann oder eine andere Frau.

Und ich vermute mal man findet auch hier auf der Website Posts von Frauen, die sagen, dass sie glücklich verheiratet sind aber ihnen die Nähe einer Frau fehlt.
 

7 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:04

Liegt doch am Alter, der sexuellen Aktivität und hin und wieder am Beziehungsstatus und ob man glücklich in einer Beziehung ist.
Das kann man nicht pauschalisieren wieviel ist zuviel und ist weniger besser.
Und noch eines, es dürfte keinen Unterschied geben wieviele man sich als Frau erlauben darf ohne als "Matratze" abgestempelt zu werden. Das kann nur von Machos kommen, die selbst poppen wie sie wollen, der Frau das selbe aber nicht zugestehen.
Sorry wo leben wir.
Und Lust, Glücklich sein sowie Verlangen sollte man nicht auf die Anzahl der Personen beziehen. Der/die eine braucht es mehr, der andere weniger, der eine intensiver der eine weniger intensiv. Wenn du glücklich, erfüllt und lustvoll in der Beziehung bist, sollte dir das andere egal sein.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:07
In Antwort auf il.magnifico1191

Also dazu zählen würde ich gleichgeschlechtliche Partner auch.

Sowas wär aber auch ein Deal-breaker für eine Beziehung für mich. Wenn ich mir vorstell mir erzählt eine Frau sie hat was mit 3 Frauen und drei Männern gehabt. Dann bedeutet das für mich, dass sie von Sex mit gleichgeschlechtlichen Partnern nicht abgeneigt ist. Wenn mans widerwärtig findet probiert man es nämlich kein zweites und drittes mal aus denk ich mir. Das Ziel einer Beziehung ist ja (in meinen Augen), dass es für die Ewigkeit hält. Angenommen ich heirate in 5 Jahren so eine und in 10 Jahren fällt ihr ein, dass es eigentlich doch garnicht so verkehrt war mit Frauen zu schlafen.

Manche geilen sich da dran auf ihre Ehepartner im Bett mit jemand anderem zu sehen aber für mich wär das ein Albtraum. Egal ob ein anderer Mann oder eine andere Frau.

Und ich vermute mal man findet auch hier auf der Website Posts von Frauen, die sagen, dass sie glücklich verheiratet sind aber ihnen die Nähe einer Frau fehlt.
 

Tut mir leid aber anhand deiner Posts bisher muss man schon davon ausgehen, dass du ein Problem mit deinen Selbstwertgefühl hast. 

Du siehst ja wirklich in allem und jedem eine Bedrohung, eine Beziehung gehst Du mit der Vorstellung ein, es halte ewig. 

Du klingt sehr stressig für mich als Frau, das wäre mir viel zu viel Druck. Deine Erwartungshaltungen sind schon etwas überzogen. 

2 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:33

Vermutlich denkt man bei vielen Sexpartnern, dass der oder diejenige eh nicht treu sein kann oder bei jeder Kleinigkeit auf und davon ist, anstatt an einer Partnerschaft festzuhalten, weil er/sie ja sowieso jede(n) haben kann. Oder man wird abserviert, sobald was besseres/hübscheres auftaucht. Und ich denke das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Letztere prahlen wiederum oft sogar damit rum wieviel Frauen sie schon gef.... haben und sehen das mitunter sogar als Challenge unter Kumpels, während Frauen das eher stillschweigend genossen haben, weil sie einfach bei Männer gut ankommen. Hässliche Mauerblümchen haben sicherlich bei weitem nicht soviele Sexpartner wie eine hübsche Frau, die Männer schon optisch den Kopf verdrehen kann. Andersrum gilt natürlich dasselbe , nur weiß ich nicht das männlich Pendant zu" Mauerblümchen".
Letztendlich muss es jeder selbst entscheiden. Ich mag keine Frauen, in der schon ein paar Dutzend andere Männer rumgestochert haben. Wenn es aber so wäre, dass man sich in so eine Frau verlieben würde, wüsset ich aber ehrlich gesagt auch nicht, ob das dann wiederum ein Grund wäre sich gar nicht erst mit ihr einzulassen. Wenn es sonst passen würde , vermutlch nicht. Wobei dann evtl. das eingangs erwähnte aufkommt, nämlich dass man im Hinterkopf hat, sie irgendwann zu verlieren, da sie unerschrocken und eiskalt eine Trennung durchziehen kann, weil der nächste schon in Aussicht ist.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:36

Korrektur: " Wenn es sonst passen würde , vermutlich schon "  muss das heißen

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:41
In Antwort auf asis

Vermutlich denkt man bei vielen Sexpartnern, dass der oder diejenige eh nicht treu sein kann oder bei jeder Kleinigkeit auf und davon ist, anstatt an einer Partnerschaft festzuhalten, weil er/sie ja sowieso jede(n) haben kann. Oder man wird abserviert, sobald was besseres/hübscheres auftaucht. Und ich denke das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Letztere prahlen wiederum oft sogar damit rum wieviel Frauen sie schon gef.... haben und sehen das mitunter sogar als Challenge unter Kumpels, während Frauen das eher stillschweigend genossen haben, weil sie einfach bei Männer gut ankommen. Hässliche Mauerblümchen haben sicherlich bei weitem nicht soviele Sexpartner wie eine hübsche Frau, die Männer schon optisch den Kopf verdrehen kann. Andersrum gilt natürlich dasselbe , nur weiß ich nicht das männlich Pendant zu" Mauerblümchen".
Letztendlich muss es jeder selbst entscheiden. Ich mag keine Frauen, in der schon ein paar Dutzend andere Männer rumgestochert haben. Wenn es aber so wäre, dass man sich in so eine Frau verlieben würde, wüsset ich aber ehrlich gesagt auch nicht, ob das dann wiederum ein Grund wäre sich gar nicht erst mit ihr einzulassen. Wenn es sonst passen würde , vermutlch nicht. Wobei dann evtl. das eingangs erwähnte aufkommt, nämlich dass man im Hinterkopf hat, sie irgendwann zu verlieren, da sie unerschrocken und eiskalt eine Trennung durchziehen kann, weil der nächste schon in Aussicht ist.

Nur weil man viele Sexpartner hatte, ist man nicht automatisch eiskalt, untreu und gefühllos. Eine Frau mit 3 Sexpartnern kann dich genauso schnell betrügen und kalt abservieren wie eine "Matratze" mit 30. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:48

Wenn jemand damit rumprahlt, dass er viele hatte wäre diese Person ohnehin unten durch, das hat ja leider was mit Charakter zutun. Aber nur weil eine Person viele Sexpartner hatte, heißt das nicht, dass sie immer auf der Suche nach etwas besserem oder hübscheren ist. Vielleicht ist es eine Person, die genauso auf der Suche ist nach jemanden, mit dem sie ihr Leben verbringen kann und der für immer treu ist. Sicherlich gibt es immer Menschen, die hübscher, toller, besser sind als man selber aber am Ende sucht doch fast jeder nur jemanden mit dem man eine Zukunft planen kann und auf den man sich verlassen kann, egal ob man vorher seinen Spaß mit anderen Partnern hatte. Wenn eine Frau sagen würde sie hatte viele Sexpartner in der Vergangenheit, ändert das ja nichts daran welcher Person diese Frau heute ist und was sie nun sucht. Vielleicht möchte sich diese Person nun für immer binden und ist bereit für den oder die eine. Bei Jemandem der sehr wenig Erfahrung hat hätte ich tatsächlich etwas bedenken, ob da nicht noch irgendwann dieser Trieb kommt sich auszuprobieren. 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:54

Ich gebe Euch vollkommen recht . Muss nicht so sein , aber kann. Doch denke ich, dass dies mit der Hauptgrund ist, warum Bedenken aufkommen, wenn man die Anzahl der Sexpartner wie auch immer erfährt. Nämlich die Angst nur Nummer xx zu sein.
Gesellschaftlich weiß ich nicht, ob Leute mit vielen Sexpartnern (sofern man das weiß eher Bewunderung auslösen oder ob die eher eine schlechten Ruf haben. Wohl eher letzteres bei Frauen, ersteres bei Männern

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 16:15
In Antwort auf peach24

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ich darf diese Frage hier überhaupt stellen, aber mich würde es interessieren, welche Anzahl an Sexpartnern euch an einem potentiellen Partner "stören" würde. Es gibt ja Menschen, die Sex und Liebe trennen und wiederum welche, bei denen ohne Gefühle gar nichts geht. Natürlich hängt die Anzahl auch etwas vom Alter ab, aber ab wann würdet ihr sagen, dass euch das an einem potenziellen Partner eher stören würde, oder sagt ihr es ist egal was vorher war, was zählt ist nur das, was man dann zusammen hat. Ich bin aktuell Single und zurzeit gibt es auch niemanden, bei dem ich mir diese Frage stellen muss, allerdings interessieren mich eure Meinungen dazu sehr. Ich finde ja, dass es eigentlich egal ist, solange die Zahl nicht unendlich hoch ist, schließlich ist jeder mal jung. Jemanden den schon alle hatten würde ich allerdings nicht gerne zum Partner haben. 

LG
Peach

Wenn es um die Traumfrau geht, dann ist jeder Sexpartner einer zuviel, also Null.

Wenn eine Frau mittleren Alters ein oder zwei feste und dauerhafte Beziehungen hatte, dann ist das auch noch o.k.

Auch wenn's nicht wirklich appetitlich ist.

 

2 LikesGefällt mir
31. Dezember 2019 um 16:23
In Antwort auf abhay_18868867

Nur weil man viele Sexpartner hatte, ist man nicht automatisch eiskalt, untreu und gefühllos. Eine Frau mit 3 Sexpartnern kann dich genauso schnell betrügen und kalt abservieren wie eine "Matratze" mit 30. 

Automatisch heißts das nicht, aber due Chance dafür isz definitiv größer, ich denke das war gemeint.

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 16:28
In Antwort auf combatwombat

Automatisch heißts das nicht, aber due Chance dafür isz definitiv größer, ich denke das war gemeint.

Ich denke die Chancen sind von Mensch zu Mensch verschieden. Ich war trotz mehr als 5 Sexpartnern immer treu und hab noch nie jemand einfach eiskalt fallen lassen. Im Gegensatz dazu liest man hier teilweise im Tagestakt, dass der erste Freund  oder der langjährige Partner nach vielen Jahren einfach verlassen wird, weil man jetzt "was neues" erleben will.
 

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 16:39

Denke auch es hängt vom Menschen ab. Menschen die einfach Spaß haben und ehrlich damit umgehen, ohne jemanden damit wehzutun, sind doch völlig okay. Beim Lügen und Betrügen hört's dann auch auf, da ist es dann auch egal ob jemand Einen oder fünf Partner hatte.

1 LikesGefällt mir