Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieviele Fahrstunden? Will nicht pleite werden

Wieviele Fahrstunden? Will nicht pleite werden

21. September 2010 um 12:36

Wieviele Fahrstunden in der Fahrschule habt ihr gebraucht bis ihr eure Prüfung machen konntet??

Bin etwas am Verzweifeln. Mache gerade meinen Führerschein und hatte bis jetzt 5 Std.
Leider sehe ich keine große Verbesserung und mein Fahrlehrer greift mir ständig ins Lenkrad *nerv*
Und heute sagt er mir ich solle mir noch einmal alle Schilder und die Vorfahrtregeln genau anschauen, obwohl ich die alle kenne!! Nur wenn er ständig reingreift und die ganze Zeit sagt was ich tun soll, dann verwirrt mich das total
Bin so frustriert heute und habe Angst, dass ich zu viele Fahrstunden brauche und Geld aus dem Fenster schmeißen muss
Bin Studentin und nicht die reichste. Krieg den Führerschein auch nicht bezahlt....

Kennt das jemand?

Mehr lesen

21. September 2010 um 12:50


[Bin etwas am Verzweifeln. Mache gerade meinen Führerschein und hatte bis jetzt 5 Std.]

Naja, sind noch nicht so viele. Skifahren lernt man auch nicht an einem Tag.

[Leider sehe ich keine große Verbesserung und mein Fahrlehrer greift mir ständig ins Lenkrad *nerv* ]

Nach 5 Std. kennt dein Fahrlehrer eben dich noch nicht, da geht er lieber auf Nummer sicher...... Und vielleicht merkst Du selber nicht, wann Du Fehler begehst.

[und die ganze Zeit sagt was ich tun soll, dann verwirrt mich das tota]

Entschuldige, aber was würde es nützen, wenn dein Fahrlehrer dich immer loben würde, aber Du im Endeffekt in der Prüfung Mist baust? Da sind 300 + x gleich aus dem Fenster.

Mein Fahrlehrer hat auch immer (bis zum Schluss) gesagt: Nicht zu dicht auffahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 13:29
In Antwort auf alexus26


[Bin etwas am Verzweifeln. Mache gerade meinen Führerschein und hatte bis jetzt 5 Std.]

Naja, sind noch nicht so viele. Skifahren lernt man auch nicht an einem Tag.

[Leider sehe ich keine große Verbesserung und mein Fahrlehrer greift mir ständig ins Lenkrad *nerv* ]

Nach 5 Std. kennt dein Fahrlehrer eben dich noch nicht, da geht er lieber auf Nummer sicher...... Und vielleicht merkst Du selber nicht, wann Du Fehler begehst.

[und die ganze Zeit sagt was ich tun soll, dann verwirrt mich das tota]

Entschuldige, aber was würde es nützen, wenn dein Fahrlehrer dich immer loben würde, aber Du im Endeffekt in der Prüfung Mist baust? Da sind 300 + x gleich aus dem Fenster.

Mein Fahrlehrer hat auch immer (bis zum Schluss) gesagt: Nicht zu dicht auffahren


Kopf hoch !!!

Ich hab nach der 8. Fahrstunde erst das anfahren begriffen, durfte erst nach der 15.ten Fahrstunde so richtig mal aufs Gas treten und nach der 22. Stunde habe ich dann meine Prüfung gemacht ...

Immer ruhig Blut bei sowas ... Den Führerschein wirst du lang genug haben ... Sowas dauert nunmal ...

Viel Glück und allzeit Gute Fahrt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 13:49

...
Ich hab mir schon jemanden "gegriffen", meinen Freund. Auch schon bevor es überhaupt losging in der Fahrschule, aber wir sind dann eben auf nem leeren Parkplatz und da lern ich auch nicht so wirklich, weil es auf der Straße eben doch etwas anderes ist...Und auf die Straße trau ich mich nicht, weil nachher passiert etwas, dann sind wir beide schuld...

Trotzdem habe ich das Gefühl ich fahre mit meinem Freund besser wie mit meinem Lehrer... Dieses Reingreifen ins Lenkgrad macht mich ganz verrückt bzw verunsichert mich sehr, und dann fahre ich noch schlechter..

Ich weißt 5Std sind noch nicht sooo viel, aber es macht mich doch traurig, weil es heut echt schlecht lief.. UNd ich auch ständig im Hinterkopf habe, dass ich da jetzt finanziell nicht mehr mitkomm..

Es gibt bei uns keine Pflichtfahrstunden, sobald man fahren kann, darf man in die Prüfung. Das können 15 Std. sein, es können aber 100 Std. sein. Am liebsten wären mir zw. 15 und 20 Std...

Aber naja..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 13:51

Flasche Welle
hm, hat wohl nicht wirklich was mit Leibe und Psychologie zu tun oder?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 13:52


Naja solang es in der Prüfung geklappt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 13:53
In Antwort auf trish_12102212

Flasche Welle
hm, hat wohl nicht wirklich was mit Leibe und Psychologie zu tun oder?????

..
Mit Psychologie schon etwas..
Außerdem wäre ich nicht die erste, die das machen würde....hm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 15:14

...
Ja klar die 4 x Überland, Autobahn und Nacht sind schon Pflicht.
Ich mein jetzt das ganz "normale" Fahren, da gibt es keine bestimmte Anzahl, die man braucht. So weit ich weiß zumindest. Bis man es eben gut kann...
Die Sonderfahrten und die bestimmmte Anzahl davon sind Pflicht, klar.

Und bei den "normalen" möchte ich eben nicht über 20 kommen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 15:18

...
Es waren 5 x 45min.
2 x 90min und 1 x 45. Also insges. 5.
Und ja ich durfte von Anfang an auf eine Straße, obwohl er mir am Anfang der Fahrstunde gesagt hat, dass man erst ab der 3. oder 4. Fahrstunde auf die Straße darf. Bis dahin wird auf dem Parkplatz geübt. Deswegen war ich auch etwas überrarscht, als ich auf die Straße zu fahren sollte.

Aber ehrlich gesagt find ich das schon ok so.. Bei Freunden von mir war das auch so, dass sie gleich auf die Straße durften..ich weiß nicht wovon das abhängt...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 17:14

Naja
mein "Lappen" ist 27 Jahre alt, da wird sich einiges verändert haben. Fahrstunden hatte ich 15 und dann noch die damaligen 3 Pflichtstunden Autobahn. Nachfahrt mußte ich nicht machen, weil ich eh immer nach der Arbeit gefahren bin und es Winter war.

Ins Lenkrad hat mein Fahrlehrer mir nie gegriffen, ging auch gar nicht, weil er pausenlos Bonbons auswickelte und gefuttert hat. . Wieso er trotzdem sportlich schlank war weiß ich bis heute nicht. Hihi vielleicht waren die Süßigkeiten ja Nervennahrung, denn der Mann war die Ruhe selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 17:16


[Auch in der Fahrschule ist es wichtig, dass die Chemie zw. Schüler und Lehrer stimmt. ]

Nee (muss nicht sein), ich habe meinen Fahrlehrer genervt (weil ich nicht dorthin gefahren bin, wo er eigentlich nicht wollte und immer viel zu dicht aufgefahren bin) und gelangweilt. Am Ende wahr er froh, dass er mich los war

Du glaubst garnicht, wie mein Fahrlehrer gestrahlt hat, als ich die Theorieprüfung bestanden habe. Soeinben Ausdruck hatte ich noch nie in seinem Gesicht gesehen

[Aber wenn Du schon 5 hattest und Dir der Fahrlehrer immer noch ins Lenkrad greift, dann passt da irgend etwas nicht.]

Du kennst die Fahrweise der TE nicht. Auch weißt Du nicht, in welchen Situationen das geschehen ist. Ich habe seit 9 1/2 Jahren den Führerschein und weiß, dass es Straßen gibt, wo man besonders Acht geben muss (auch wenn die Fahrspur für einen frei ist). Hier muss man wissen wo es passiert und was der Fahrlehrer überhaupt dazu sagt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 17:18


kwt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 18:09


Klingt wirklich nicht nach einem guten Fahrlehrer...
Meiner hat das ganz langsam angefangen, er hat auf das meiste geachtet, ich anfangs nur aufs Fahren und Ampeln und die wichtigsten Schilder eben - der ganze Rest wie Parken und Umgucken und was weiß ich noch, den hat er nach und nach "eingeführt", also musste ich jede Stunde auf ein bisschen mehr selbst achten.
Hat dann auch mit der Pflichtstundenzahl gepasst.
In den ersten Stunden KANN man nicht alles sehen, an alles denken, auf Kleinigkeiten achten, das sollte der eigentlich am besten wissen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 0:28

Gingryu
Ich weiß jetzt nicht, ob ich deinen Beitrag gut oder schlecht finden soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram