Forum / Liebe & Beziehung

Wieviel Lust ist normal nach 20 Jahren?

Letzte Nachricht: 18. Februar 2008 um 18:23
13.02.08 um 22:34

Hallo!
Mich würde sehr interessieren,wie das Sexleben bei anderen,die in einer langjährigen Beziehung leben,so ist.
Mein Mann könnte jeden Tag.Ihr könntet jetzt sagen,ist doch schön,wenn er dich noch so begehrt.Aber ich bin vom Tag oft geschafft(Arbeit,Kinder usw.)Und wenn er drei Tage keinen Sex hatte,dann redet er nicht mehr mit mir.
Ich würde echt gern wissen,wie es in anderen Ehen ist.Bin ich so eine Ausnahme????
Alle anderen Frauen abends total scharf auf ihren Mann????

Mehr lesen

13.02.08 um 22:41

An deiner Stelle...
würde ich mal 2 oder 3 Wochen ALLEINE verreisen und mir dabei Gedanken machen,ob du so ein Eheleben voller Egoismus und Rücksichtslosigkeit noch weitere 20 Jahre führen möchtest!!
Denke mal darüber nach, was du letztlich noch von deinem Ehemann hast.

1 -Gefällt mir

13.02.08 um 22:51
In Antwort auf

An deiner Stelle...
würde ich mal 2 oder 3 Wochen ALLEINE verreisen und mir dabei Gedanken machen,ob du so ein Eheleben voller Egoismus und Rücksichtslosigkeit noch weitere 20 Jahre führen möchtest!!
Denke mal darüber nach, was du letztlich noch von deinem Ehemann hast.

Oh,das würde ich gerne
Aber ich habe drei Kinder.Das überlege ich schon lange,aber es würde mich trotzdem interessieren,wie es in anderen Ehen ist.Sind andere Männer anders??Brauen die es nicht so oft??

1 -Gefällt mir

13.02.08 um 23:06
In Antwort auf

Oh,das würde ich gerne
Aber ich habe drei Kinder.Das überlege ich schon lange,aber es würde mich trotzdem interessieren,wie es in anderen Ehen ist.Sind andere Männer anders??Brauen die es nicht so oft??

Na und...
dann nimm die Kinder doch mit z.B. in den Ferien oder nur 1 oder 2 Kinder oder bring sie zur oma.Wenn das alles nicht geht dann mache mal eine Mutter-Kind Kur.
Ich kann von mir sagen, dass was du da erlebst, ist absolut nicht normal.Es hat etwas zwanghaftes,süchtiges oder anders gesagt etwas krankhaftes .Ich weiß, von meiner Tante,dass sie auch solch einen Sexsüchtigen Ehemann hatte und sie sich zum Schluß nur noch angeekelt fühlte,außerdem hatte sie Schmerzen beim GV und es blieb ihr nichts anderes übrig als ihren Ehemann zu verlassen um zur Ruhe zu kommen.Es ist ihr wahrhaftig nicht leicht gefallen nach so vielen Ehejahren und darüber zu reden,sie war immerhin schon über 70 Jahre alt,aber sie hatte aus Verzweiflung ihre Schwester angerufen(also meine Mutter )und wollte ihr beichten,warum sie sich in ihrem hohen Alter noch von ihrem Mann trennt. Jetzt ist ihr Mann alleine und sucht vergeblich nach einem anderen "Opfer"Also ich weiß ,dass es so etwas gibt,aber man sollte es auch als Ehefrau nicht tolerieren.
Alles Gute!!

Gefällt mir

14.02.08 um 18:18

Kann ich nachvollziehen,
dass du abends nur noch fertig bist.

Als meine drei noch klein waren, haben mein Mann und ich nur noch alle paar Wochen miteinander geschlafen. Ich wusste jahrelang nicht mehr, was LUST überhaupt ist, das Gefühl war weg, einfach weg! Ich fühlte mich nur noch ausgebrannt und kaputt. Das Problem ist, dass Frauen auch nicht so einfach abschalten können wie Männer.

Meinem Mann hat dieser Sex-Entzug auch nicht gefallen, aber er hat mich nicht so arg bedrängt. Ich war ihm dankbar dafür. Mit ihm geschlafen hab ich eher aus schlechtem Gewissen, weil der Sex in dieser Zeit definitiv zu kurz kam.

Vielleicht würde es helfen, wenn du ab und zu mal mehr an dich denkst. Nimm dir eine Auszeit, verwöhne dich, lass es dir gutgehen etc., geb die Kinder mal deinen oder seinen Eltern. Ich weiß, einfacher gesagt als getan. Ich hatte z. B. nicht die Möglichkeit, meine Kids abzugeben. Ich weiß ja nicht wie alt deine Kinder sind, aber es ist bekannt, dass dies ein sehr häufiges Problem in Partnerschaften mit kleinen Kindern ist. Es ist deshalb auch sehr wichtig, als Eltern auch die Paar-Beziehung zu pflegen. Wir haben das leider zu spät realisiert.

Gruß Sonja

1 -Gefällt mir

14.02.08 um 21:32

Nach 17 Jahren
und schon lange vorher ist bei uns auch die Luft raus. Ich habe auch 3 Kinder, das jüngste ist erst 5. Meinem Mann gefiel meine Lustlosigkeit verständlicherweise auch nicht. Aber ich hatte keine und manchmal kam der Appetit mit dem Essen, Ok, ich habe es ihm zuliebe gemacht. Aber von mir ging nie was aus, weil ich auch total ausgebrannt war. Heute? Wir haben wohl all die Jahre mit den kleinen Kindern versäumt, etwas für uns zu tun. D.H. für mich war es wichtig, sich nah zu fühlen, dann kann ich auch Sex haben. Er braucht aber Sex, um sich nah zu fühlen. Irgendwie lief es nicht mehr rund. Heute leben wir nebeneinander her, berühren uns überhaupt nicht mehr und an Sex mit meinem Mann denke ich schon lang nicht mehr. Wer auch nach 20 Jahren noch happy mit seinem Partner sein will, sollte ständig an der Beziehung arbeiten und die Liebe pflegen. Sonst ist sie einfach weg - wie bei mir.

1 -Gefällt mir

14.02.08 um 21:59
In Antwort auf

Na und...
dann nimm die Kinder doch mit z.B. in den Ferien oder nur 1 oder 2 Kinder oder bring sie zur oma.Wenn das alles nicht geht dann mache mal eine Mutter-Kind Kur.
Ich kann von mir sagen, dass was du da erlebst, ist absolut nicht normal.Es hat etwas zwanghaftes,süchtiges oder anders gesagt etwas krankhaftes .Ich weiß, von meiner Tante,dass sie auch solch einen Sexsüchtigen Ehemann hatte und sie sich zum Schluß nur noch angeekelt fühlte,außerdem hatte sie Schmerzen beim GV und es blieb ihr nichts anderes übrig als ihren Ehemann zu verlassen um zur Ruhe zu kommen.Es ist ihr wahrhaftig nicht leicht gefallen nach so vielen Ehejahren und darüber zu reden,sie war immerhin schon über 70 Jahre alt,aber sie hatte aus Verzweiflung ihre Schwester angerufen(also meine Mutter )und wollte ihr beichten,warum sie sich in ihrem hohen Alter noch von ihrem Mann trennt. Jetzt ist ihr Mann alleine und sucht vergeblich nach einem anderen "Opfer"Also ich weiß ,dass es so etwas gibt,aber man sollte es auch als Ehefrau nicht tolerieren.
Alles Gute!!

Ich möchte mich der Vorrednerin anschließen,
was dein Mann hier veranstaltet gehört schon eher in den süchtigen und wenn nicht dann aber in den sehr rücksichtslosen Bereich. Aus Gespräche mit sehr offenen Menschen weiß ich, dass nach dieser Zeit Geschlechtsverkehr oft noch einmal die Woche oder auch nur alle zwei Wochen stattfindet, wobei das auch von Paar zu Paar verschieden ist. Tatsache ist, dass Paare die mit Achtung und Respekt ihre Ehe führen auf die Bedürfnisse des anderen Rücksicht nehmen.
Wobei viele auch sagen Zärtlichkeiten sind mit
zunehmendem Alter wichtiger wie der reine GV.
Ich las neulich einen interessanten Bericht wo stand, dass in diesem Bereich die Zahlen in den Statistiken unter Umständen noch weniger aussagen wie die üblichen Statistiken, weil die Menschen sich garnicht getrauen zu sagen, wie wenig GV sie eigentlich haben, weil mehr erwartet wird und man will ja schließlich nicht hinter den allgemeinen Erwartungen zurück liegen.Ich würde nichts mit mir machen lassen, was mit Widerwillen verursacht, denn das hältst du auf die Dauer nicht aus. Und ganz besonders
wir Frauen dürfen mal lernen, dass wir nicht ständig Dinge tun die wir nicht möchten oder nicht in der Art und Weise wir mir es möchten.
Da gehört aber dann wirklich auch das sehr offene deutliche Gespräch mit dem Partner dazu.
Er muß wissen wie es dir mit seiner Art und Weise des Umgangs geht.
Gruß Melike

Gefällt mir

14.02.08 um 21:59
In Antwort auf

Nach 17 Jahren
und schon lange vorher ist bei uns auch die Luft raus. Ich habe auch 3 Kinder, das jüngste ist erst 5. Meinem Mann gefiel meine Lustlosigkeit verständlicherweise auch nicht. Aber ich hatte keine und manchmal kam der Appetit mit dem Essen, Ok, ich habe es ihm zuliebe gemacht. Aber von mir ging nie was aus, weil ich auch total ausgebrannt war. Heute? Wir haben wohl all die Jahre mit den kleinen Kindern versäumt, etwas für uns zu tun. D.H. für mich war es wichtig, sich nah zu fühlen, dann kann ich auch Sex haben. Er braucht aber Sex, um sich nah zu fühlen. Irgendwie lief es nicht mehr rund. Heute leben wir nebeneinander her, berühren uns überhaupt nicht mehr und an Sex mit meinem Mann denke ich schon lang nicht mehr. Wer auch nach 20 Jahren noch happy mit seinem Partner sein will, sollte ständig an der Beziehung arbeiten und die Liebe pflegen. Sonst ist sie einfach weg - wie bei mir.

Schön,auch
mal andere Meinungen zu hören.Vieles habe ich mir auch schon überlegt.Die Kinder zu den Omas ist nicht so einfach.Meine Kinder haben leider nur Omas,die den Namen eigl gar nicht verdient haben.
Außerdem habe ich auch keinen Mann, der das ewig mitmacht.Hat sich SEINE Zuneigung auch schon woanders geholt.Am Ende war ich schuld.Ja und jetzt sind wir wieder da angekommen,wo er wieder auf die Suche geht.
Er denkt immer,ich bin in der sexuellen Hinsicht ne Ausnahme,bei allen anderen läuft es anders.
Also vielen Dank,das ich keine Ausnahme bin. lg

Gefällt mir

14.02.08 um 22:06
In Antwort auf

Ich möchte mich der Vorrednerin anschließen,
was dein Mann hier veranstaltet gehört schon eher in den süchtigen und wenn nicht dann aber in den sehr rücksichtslosen Bereich. Aus Gespräche mit sehr offenen Menschen weiß ich, dass nach dieser Zeit Geschlechtsverkehr oft noch einmal die Woche oder auch nur alle zwei Wochen stattfindet, wobei das auch von Paar zu Paar verschieden ist. Tatsache ist, dass Paare die mit Achtung und Respekt ihre Ehe führen auf die Bedürfnisse des anderen Rücksicht nehmen.
Wobei viele auch sagen Zärtlichkeiten sind mit
zunehmendem Alter wichtiger wie der reine GV.
Ich las neulich einen interessanten Bericht wo stand, dass in diesem Bereich die Zahlen in den Statistiken unter Umständen noch weniger aussagen wie die üblichen Statistiken, weil die Menschen sich garnicht getrauen zu sagen, wie wenig GV sie eigentlich haben, weil mehr erwartet wird und man will ja schließlich nicht hinter den allgemeinen Erwartungen zurück liegen.Ich würde nichts mit mir machen lassen, was mit Widerwillen verursacht, denn das hältst du auf die Dauer nicht aus. Und ganz besonders
wir Frauen dürfen mal lernen, dass wir nicht ständig Dinge tun die wir nicht möchten oder nicht in der Art und Weise wir mir es möchten.
Da gehört aber dann wirklich auch das sehr offene deutliche Gespräch mit dem Partner dazu.
Er muß wissen wie es dir mit seiner Art und Weise des Umgangs geht.
Gruß Melike

Ich glaube,
er sieht das nicht ein.Wir haben schon unzählige gespräche hinter uns,sogar schon Eheberatung(hat er abgebrochen)Jeder würde sagen,trenn dich lieber.Aber ich bin selbst ein Scheidungskind,wir haben drei liebe Kinder,unsviel aufgebaut und tief in mir liebe ich ihn noch.manchmal weiß ich einfach nicht weiter.Aber vielen Dank

2 -Gefällt mir

15.02.08 um 17:47
In Antwort auf

Schön,auch
mal andere Meinungen zu hören.Vieles habe ich mir auch schon überlegt.Die Kinder zu den Omas ist nicht so einfach.Meine Kinder haben leider nur Omas,die den Namen eigl gar nicht verdient haben.
Außerdem habe ich auch keinen Mann, der das ewig mitmacht.Hat sich SEINE Zuneigung auch schon woanders geholt.Am Ende war ich schuld.Ja und jetzt sind wir wieder da angekommen,wo er wieder auf die Suche geht.
Er denkt immer,ich bin in der sexuellen Hinsicht ne Ausnahme,bei allen anderen läuft es anders.
Also vielen Dank,das ich keine Ausnahme bin. lg

Das tut mir leid
dass dein Mann sich seine Zuneigung woanders geholt hat. Wie kommst du damit klar, ich persönlich hätte damit nicht leben können. Es gibt ja wohl noch andere Möglichkeiten, als gleich fremd zu gehen. Du trägst überhaupt keine Schuld, lass dir das bloß nicht einreden? Er sollte dir lieber mal mehr unter die Arme greifen und dir was Gutes tun, damit du nicht mehr so gestresst bist. Denn Stress ist nun mal bei Frauen ein großer Lustkiller. Aber davon hat er wohl noch nie was gehört.

Ich kann dir versichern, du bist KEINE Ausnahme. Ich habe viel zu diesem Thema gelesen und mich mit anderen Frauen unterhalten und ich kann dir nur immer wieder sagen, dass bestimmt in 80 - 90 % der Partnerschaften, bei denen mehrere Kinder vorhanden sind, diese Probleme existieren.

Gruß Sonja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

15.02.08 um 18:05
In Antwort auf

Ich glaube,
er sieht das nicht ein.Wir haben schon unzählige gespräche hinter uns,sogar schon Eheberatung(hat er abgebrochen)Jeder würde sagen,trenn dich lieber.Aber ich bin selbst ein Scheidungskind,wir haben drei liebe Kinder,unsviel aufgebaut und tief in mir liebe ich ihn noch.manchmal weiß ich einfach nicht weiter.Aber vielen Dank

So ein Exemplar
hatte ich selbst mal. Meiner hat auch immer die Schuld bei mir gesucht - er selbst war ok.

Das mit der Eheberatung ist grundsätzlich eine gute Idee, aber wenn dein Mann so verbohrt ist und die Einsicht fehlt, kannst du es vergessen. Wir waren damals 3 x zur Therapie, dann haben wir sie auch abgebrochen. Ein Jahr später haben wir uns getrennt, nach 18 jähriger Ehe. Unsere Kinder waren auch noch klein, aber wenn sich Eltern nur noch streiten, ist das auch keine gute Basis.

Ich hoffe für dich, dass ihr es schafft, Euer Problem zu überwinden, aber es wird sehr schwierig werden, da von alleine wieder rauszukommen. Ich wünsche dir viel Kraft.

Lieben Gruß, Sonja

Gefällt mir

15.02.08 um 21:08

14 Jahre Beziehung
Hallo,ich bin jetzt schon über 14 Jahre mit meinem Mann zusammen und wir haben noch sehr oft Sex miteinander.Es kommt natürlich auch mal vor,das es ein paar Tage wegen beruflichem Stress ausfällt.Ich bin auch oft sehr müde,besonders nach einem langen Arbeitstag.Aber einer von uns Beiden schafft es immer den Anderen zu verführen.Viele denken das es nach so langer Zeit mit der Lust aufeinander schlecht aussieht,aber bei uns ist das wohl nicht der Fall.

4 -Gefällt mir

15.02.08 um 21:54
In Antwort auf

So ein Exemplar
hatte ich selbst mal. Meiner hat auch immer die Schuld bei mir gesucht - er selbst war ok.

Das mit der Eheberatung ist grundsätzlich eine gute Idee, aber wenn dein Mann so verbohrt ist und die Einsicht fehlt, kannst du es vergessen. Wir waren damals 3 x zur Therapie, dann haben wir sie auch abgebrochen. Ein Jahr später haben wir uns getrennt, nach 18 jähriger Ehe. Unsere Kinder waren auch noch klein, aber wenn sich Eltern nur noch streiten, ist das auch keine gute Basis.

Ich hoffe für dich, dass ihr es schafft, Euer Problem zu überwinden, aber es wird sehr schwierig werden, da von alleine wieder rauszukommen. Ich wünsche dir viel Kraft.

Lieben Gruß, Sonja

Ich glaube,
wir sind da jetzt auch fast angekommen.Habe mich jetzt entschlossen eine Therapie zu machen.Ist jetzt wahrscheinlich zu spät.Aber ich brauchs für mich.Das alles hat so viel Kraft gekostet,das ich manchmal gar nicht mehr möchte.
Naja,andere habens auch geschafft lg und Danke

Gefällt mir

16.02.08 um 14:11

Du kannst dir aussuchen, wie du leben willst
das, was du genannt hast sind vielleicht Gründe deinen Mann nicht zu verlassen, aber du wirst so nicht glücklich sein- oder dich vielleicht in eine Affäre stürzen, damit es dir wenigstens zu bestimmten Zeiten besser geht.Man kann sich mit allem arrangieren und wenn du dem Leben noch ein bisschen Freude abgewinnen kannst, dann behalte den Zustand auch bei. Aber ich prophezeihe dir, dass du spätestens, wenn deine Kinder aus dem Haus sind,an dieser Situation etwas ändern wirst.
turmoil

Gefällt mir

16.02.08 um 19:18

Bist du....
ddie Sklavin deines Mannes.Hätte nicht gedacht dass es heute noch so etwas gibt??????
Wahrscheinlich fehlt dir eine ganze Portion Selbstbewußtsein und lässt dich so demütigen.
Ich persönlich gehe mal davon aus,dass 9o% aller Ehen,nach 10 Jahren nicht mehr aus Liebe sondern aus purer Bequemlichkeit( von Mann wie von der Frau zu gleichen Teilen) gehalten werden.
Klar eine Ehe soll nicht leichtfertig getrennt werden, aber Frustration bzw.Gleichgültigkeit (Psych.Stresss) machen auf Dauer krank (Krebskrank)das ist bewiesen. Der Preis dafür wäre mir zu hoch!!

2 -Gefällt mir

16.02.08 um 22:35

Ich bin gegangen...
... nach 20 Jahren.NUR weil ich nichtmerh bereit war, meine Seele zu verkaufen für 10 min Beine breit machen. Es zählt nur die eine Frage: Was ist in meinem Leben wichtig? Meine Kinder leiden, das Geld ist knapp, der "Status" dahin,bei den "Freunden" trennt sich nur die Spreu vom Weizen.Oft frag ich mich warum, weil es jetzt oft schwerer ist, aber die Seele ist frei.
Mein mann war und bleibt mein bester Freund, aber mehr nicht.Das ist Grund genug.
Man kann nicht jedermanns Ansprüchen gerecht werden, nur seinen eigenen.

Liebe grüße und guten Abend

Gefällt mir

18.02.08 um 15:31
In Antwort auf

Ich bin gegangen...
... nach 20 Jahren.NUR weil ich nichtmerh bereit war, meine Seele zu verkaufen für 10 min Beine breit machen. Es zählt nur die eine Frage: Was ist in meinem Leben wichtig? Meine Kinder leiden, das Geld ist knapp, der "Status" dahin,bei den "Freunden" trennt sich nur die Spreu vom Weizen.Oft frag ich mich warum, weil es jetzt oft schwerer ist, aber die Seele ist frei.
Mein mann war und bleibt mein bester Freund, aber mehr nicht.Das ist Grund genug.
Man kann nicht jedermanns Ansprüchen gerecht werden, nur seinen eigenen.

Liebe grüße und guten Abend

Das ist es auch,
was ich jedesmal überlege,wird es danach besser?Okay der Druck ist viell weg,aber es gehört ja noch so viel mehr zum Leben.Und von meinem Mann werd ich so leicht nicht wegkommen,ich vergeß so schnell die Schlechten Sachen.
Deshalb möchte ich jetzt selbst eine Therapie machen,um herauszufinden,was ich selbst will.
Vielen dank!und liebe Grüße

Gefällt mir

18.02.08 um 15:58

Das stimmt,
das viele zu feige sind,ich auch.Aber ist es Feigheit oder Unsicherheit?
Ich muß sagen,ich bewundere die Frauen,die den Schritt gewagt haben.
Meine Freundin ist ihn auch gegangen,und das Ende vom Lied?Als sie noch mit Ihrem Mann zusammem war,hat sie gedacht,es kann nicht schlimmer kommen.Jetzt ist sie ein halbes Jahr getrennt,u ihr Ex hat ihr nur Steine in den Weg gelegt.Sie hat jetzt sogar einen Sohn an ihn verloren.Gibt es etwas Schlimmeres für eine Mutterß
Auf jeden Fall sind wir von der ursprünglichen Frage abgekommen.Eigentlich wollte ich ja nur wissen,Wieviel Sex es so in anderen Ehen gibt?
Liebe Grüße

2 -Gefällt mir

18.02.08 um 18:23
In Antwort auf

Nach 17 Jahren
und schon lange vorher ist bei uns auch die Luft raus. Ich habe auch 3 Kinder, das jüngste ist erst 5. Meinem Mann gefiel meine Lustlosigkeit verständlicherweise auch nicht. Aber ich hatte keine und manchmal kam der Appetit mit dem Essen, Ok, ich habe es ihm zuliebe gemacht. Aber von mir ging nie was aus, weil ich auch total ausgebrannt war. Heute? Wir haben wohl all die Jahre mit den kleinen Kindern versäumt, etwas für uns zu tun. D.H. für mich war es wichtig, sich nah zu fühlen, dann kann ich auch Sex haben. Er braucht aber Sex, um sich nah zu fühlen. Irgendwie lief es nicht mehr rund. Heute leben wir nebeneinander her, berühren uns überhaupt nicht mehr und an Sex mit meinem Mann denke ich schon lang nicht mehr. Wer auch nach 20 Jahren noch happy mit seinem Partner sein will, sollte ständig an der Beziehung arbeiten und die Liebe pflegen. Sonst ist sie einfach weg - wie bei mir.

Lustlosigkeit
Ich kann das voll und ganz bestätigen, was du schreibst. Ich selbst bin seit über 20 Jahren verheiratet, und wir haben absolut keinen Sex mehr. Ich habe es sehr lange ihm zuliebe gemacht, aber Spaß daran hatte ich schon lange nicht méhr. Nachdem unsere Ehe immer schlechter geworden ist, haben wir auch darüber gesprochen , viel zu spät wie ich jetzt weiß, aber er akzeptiert meine Lustlosigkeit trotzdem nicht. D.h. mittlerweile leben wir nebeneinander her und ich bin fest entschlossen, mich zu trennen. Denn so will ich nicht alt werden...Das Leben ist einfach zu schade dafür!

1 -Gefällt mir