Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieviel Lügen und Eifersucht verträgt eine Beziehung???

Wieviel Lügen und Eifersucht verträgt eine Beziehung???

19. September 2011 um 12:52

Ich bin seit einem guten dreiviertel Jahr in einer Beziehung und seit zwei Monaten sind wir zusammengezogen. Seid dem wir eine Wohnung haben, ändert sich mein Freund total. Hier ein Beispiel: Ich habe einen kleinen Hund mit in die Beziehung gebracht Mit ihm ist mein Freund ab und an, wenn ich viel zu tun hatte, auch mal Gassi gegangen. Gerade morgens, wenn ich meinen Sohn für die Schule fertig gemacht habe, fand ich es immer supi, daß er mir das Gassigehen abnimmt. Nachdem wir zusammengezogen waren und ich nachmittags von der Arbeit zurückkam, sprang mir mein Hund schon entgegen und wollte so schnell wie möglich raus. Er musste total dringend pieseln. Am nächsten Tag auch wieder. Ich hatte schon so eine Ahnung und fragte meinen Freund, ob mein Hundi denn nicht gepieselt hätte am Morgen. Er sagte nur doch, doch. Am nächsten Tag legte ich die Leine so komisch hin, dass ich sehen konnte, ob er mit ihm raus ging oder nicht. Und siehe da, die Leine lag nachmittags immernoch so. Das hieße also, mein Hundi war mehr als 18 Stunden nicht mehr bullern gewesen. Ich sprach meinen Freund darauf an, antworten tat er nicht. Er trete sich nur um und sagte nie wieder was dazu. Er hätte doch nur sagen müssen, wenn er keinen Bock darauf hat. Ich geh jetzt lieber wieder selber.
Aber mein Vertrauen bezüglich der Verlässlichkeit hat natürlich einen Knacks bekommen. Wenn er da schon lügt, würde ihm das sicher in anderen Situationen auch nichts ausmachen.Es gibt auch noch andere Kleinigkeiten, wo mir auffällt, dass er lügt.
Dann stört mich noch enorm, daß er tierisch eifersüchtig ist. Wenn ich nachmittags mal zu ner Freundin zum Kaffeetrinken war und dann heimkomme, schnappt er mich gleich und will Sex und fragt mich danach, ob ich wirklich glücklich mit ihm bin. Will er somit etwa überprüfen, ob ich vorher mit keinen anderen in der Kiste war? Ist das noch normal?

Mehr lesen

19. September 2011 um 12:55


warum schafft man sich bitte einen hund an, wenn man offensichtlich selber keine zeit hat, sich darum zu kümmern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 13:49

.....
...und warum sagt er dann ja, wenn ich ihn frage, ob er gassi geht? Nimmt Euch keiner ein wenig Arbeit ab? Ist das so abwägig in einer Beziehung?
Antwortet ihr auch auf die Frage: "Schatz, kochst Du heut was leckeres?" "Ja na klar Mausi." Und wenn er dann hungrig nach Hause kommt und fragt, wo das Essen ist, zuckt ihr mit den Schultern und geht....
Ich dachte in ner Beziehung ist Ehrlichkeit das A und O. Und nicht die Gleichgültigkeit dem Anderen gegenüber.
Klar ist das mein Hund, den ich sonst immer versorge, aber hat mein Freund nicht auch ne Mutter, kann die ihn nicht auch versorgen, nur weil sie ihn vor zig Jahren in die Welt gesetzt hat.
Ich hätte mich ja auch auf seine Aussagen verlassen können und nicht "spionieren" brauchen, da hätte ich aber nen Hund mit vielen Knoten in den Beinen.
Was wäre, wenn der Hund das Kind gewesen wäre. Ok, mit dem braucht man nicht gassi gehen, aber viell. andere Sachen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 15:16

Na gott sei dank!
aber kinder und katzen schreien auch wenn ihnen was nicht passt...wenn das pflanzen auch tun würden, hätten die sicher auch eine chance bei dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 15:35

Ich geb dir Recht...
aber ist eine Beziehung nicht ein Geben und Nehmen? Wenn ich z.B. Essen koche für ihn und dafür weniger Zeit für meinen Hund habe, kann ich doch als Gegenleistung ein Gassigehen verlangen, oder? Dann nutzt es mir leider auch nicht viel, wenn die Spülmaschine leer ist, der Hund aber schon Knoten in den Beinen hat. Es gibt ja auch Sachen, die ich für ihn übernehme, z.B. Versicherungen kündigen.Und wenn ich absolut nicht einsehe, etwas zu machen, gibt es da noch ein Wort, was verständlich ist: NEIN. Kommunikation ist nun mal das A und O in ner Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 15:40

Sagen ist doch ok
aber noch nicht mal das hat er gemacht, er hat mir ja gemeint, mein Hund hätte gepieselt. Hätte er gesagt, nein ich war nicht draussen, dann ok....
Er muss im übrigen nicht ständig auf Kind und Hund aufpassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 17:23


mmm, an Hilfe gewöhnt man sich halt zu schnell, leider. Ich hab ihm aber immer gesagt, wie toll ich das finde, dass er mir damit halt einiges abnimmt. Es war ja auch nicht so, dass ich mich dann stattdessen auf die faule Haut gelegt habe. Ich hab dann halt in Ruhe meinen Sohn frühs für die Schule fertig gemacht. Sonst bin ich ja auch mit meinem Hundi rausgegangen. Und an den Tagen war es auch noch so, daß ich schon früh um sieben auf Arbeit musste und er erst um zehn. Da hatte ich ihn halt gefragt, ob er geht. Ich muss sagen, mittlerweile gehe ich lieber selber und bitte ihn nicht mehr darum, weil das Gefühl, mich auf ihn verlassen zu können, ist einfach hin. Das geht mir aber nicht nur in Bezug auf dem Hund so. Wichtige Sachen erledige ich jetzt wieder alleine, so wie in alten Zeiten, als ich noch solo war. Ich stell mir nur die Frage, ob das ein guter Anfang für ne Beziehung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 18:07

Wieviel Lügen und Eifersucht verträgt eine Beziehung???
Antwort: auf jeden Fall mehr als eine und die nur vermutete Eifersucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 19:14

...
Ich halte es nicht für zu viel verlangt, wenn man als fixer Partner auch einmal mit dem Hund des anderen Gassi geht.

Wieso sollte man das nicht delegieren können, wenn man sogar fremde Leute als Babysitter für das eigene Kind anstellen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper