Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wieso sprechen deutsche Männer keine Frauen an?

Wieso sprechen deutsche Männer keine Frauen an?

26. November 2017 um 20:45
In Antwort auf michaelblueeye

Hallo Valerie (32), stimmt ALLES, danke für den ausführlichen Text. Und GENAU WEIL DIES SO LÄUFT hat Mann die Lust auf so nen Gewürge ganz einfach VERLOREN. Es kostet eine Unmenge Zeit und bringt letztlich nix. Und frustrierend ist es noch obendrein. Anzufügen wäre noch, dass viele Frauen dort auch gar nicht ernsthaft einen Partner suchen, sondern eben nur angeliked werden wollen. Das ist mir persönlich aber zu blöd, deshalb lass ich es lieber !!!

Das kann ich nicht beurteilen, da ich auf diesen Portalen eben nur Männer kontaktiert habe... Fände es schon seltsam, wenn Frauen nur für Aufmerksamkeit auf Single-Portale kämen, aber heutzutage ist alles möglich.

Nun ja, finde trotzdem, dass Männer sich davon trotzdem nicht unterkriegen lassen sollten, denn SO bringt das alles ja gar nichts. Man kann von einer Frau nicht verlangen, dass sie hunderte Nachrichten beantwortet innerhalb von 1,2 Tagen. Auch, wenn viele Absagen darunter wären. Das muss man doch nachvollziehen können.

2 LikesGefällt mir

27. November 2017 um 22:35
In Antwort auf dievalerie85

Das kann ich nicht beurteilen, da ich auf diesen Portalen eben nur Männer kontaktiert habe... Fände es schon seltsam, wenn Frauen nur für Aufmerksamkeit auf Single-Portale kämen, aber heutzutage ist alles möglich.

Nun ja, finde trotzdem, dass Männer sich davon trotzdem nicht unterkriegen lassen sollten, denn SO bringt das alles ja gar nichts. Man kann von einer Frau nicht verlangen, dass sie hunderte Nachrichten beantwortet innerhalb von 1,2 Tagen. Auch, wenn viele Absagen darunter wären. Das muss man doch nachvollziehen können.

Genau das ist der Punkt. Es am Ende wieder den Männern in die Schuhe zu schieben, bzw ihnen wohlfeil auch noch einen Vorwurf zu machen, sie würden sich dann nicht genug bemühen, wenn sie keinen Bock auf diese Leidensfähigkeit und Zeitverschwendung haben (die sich Frauen nämlich nie im Leben aufhalsen würden!!!).
Das geht nicht: Man kann nicht immer noch mehr von den Männern verlangen. Und wir werden immer nur weiter streiken und uns weiter zurückziehen, allen weiblichen Anfeindungen, dass das Kleiner-Junge-Trotzverhalten wäre, zum Trutze:

Der EInzige Weg aus der Misere und INS Gleichgewicht, liebe Valerie und alle anderen, liegt darun, dass die FRAUEN aktiver werden müssen. Ihr werdet nicht drum herumkommen, sorry. Es sei denn ihr haltet euch auch jenseits der 40 extrem gut und geht immer schön zum Turnen, wie ich, lach.

Na im Ernst. Irgendwann ist ne Grenze erreicht. Wir machen ja vierl Blödsinn mit, einige Männer zeigen das ja auch immernoch. Aber es werden mehr und mehr nur die stumpfen Copy-und Paste Typen übrig bleiben, die euch keine wirkliche Aufmerksamkeit mehr schenken und euch nur noch als Nummer sehen, bis sie euch besser kennen, genau wie ihr es mit uns macht. Und das ist absolut richtig so.

Bin gespannt, ob von weiblicher Seite hierzu etwas sachliches kommt. In der Regekl nämlich nicht.

5 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 8:00
In Antwort auf spankerhh

Genau das ist der Punkt. Es am Ende wieder den Männern in die Schuhe zu schieben, bzw ihnen wohlfeil auch noch einen Vorwurf zu machen, sie würden sich dann nicht genug bemühen, wenn sie keinen Bock auf diese Leidensfähigkeit und Zeitverschwendung haben (die sich Frauen nämlich nie im Leben aufhalsen würden!!!).
Das geht nicht: Man kann nicht immer noch mehr von den Männern verlangen. Und wir werden immer nur weiter streiken und uns weiter zurückziehen, allen weiblichen Anfeindungen, dass das Kleiner-Junge-Trotzverhalten wäre, zum Trutze:

Der EInzige Weg aus der Misere und INS Gleichgewicht, liebe Valerie und alle anderen, liegt darun, dass die FRAUEN aktiver werden müssen. Ihr werdet nicht drum herumkommen, sorry. Es sei denn ihr haltet euch auch jenseits der 40 extrem gut und geht immer schön zum Turnen, wie ich, lach.

Na im Ernst. Irgendwann ist ne Grenze erreicht. Wir machen ja vierl Blödsinn mit, einige Männer zeigen das ja auch immernoch. Aber es werden mehr und mehr nur die stumpfen Copy-und Paste Typen übrig bleiben, die euch keine wirkliche Aufmerksamkeit mehr schenken und euch nur noch als Nummer sehen, bis sie euch besser kennen, genau wie ihr es mit uns macht. Und das ist absolut richtig so.

Bin gespannt, ob von weiblicher Seite hierzu etwas sachliches kommt. In der Regekl nämlich nicht.

Als könnte man den Aufwand, den ein Mann betreiben müsste, mit dem Aufwand, JEDEM zu antworten, vergleichen. Dann müsste der Mann nämlich hunderte individuelle Nachrichten verschicken, was NIEMAND macht. Das sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe.

Ich kann den Männern nur raten, am Ball zu bleiben und nicht in die Sparte der Copy-and-Paste-Brigade abzurutschen, denn nur mit sympathischen, höflichen und individuellen Anschreiben kommt man in die engere Auswahl von tollen Frauen. Sonst schneidet man sich nur ins eigene Fleisch. Für uns Frauen bleiben genügend Kandidaten übrig, so oder so. Wer also als erwachsener Mann wieder in die Trotzphase kommt, wie scheinbar du auch, tut damit den Frauen nichts an, sondern nur sich selbst.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 8:05

P.S. Ich meine, ein normaler Mann hat ja auch Ansprüche und schreibt nicht jede Dahergelaufene an. Es gibt schließlich Rahmenbedingungen, persönlichen Geschmack, Sympathie beim Lesen des Profils etc. Da schreibt man einer Hand voll Frauen pro Tag. Oh Gott, welch' Aufwand, 10 individuelle Nachrichten für 10 interessante Frauen. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit 100 Antworten/Absagen für 100 uninteressante Männer. Sollte jedem einleuchten.

Wie gesagt, mit den von dir genannten "Trotzreaktionen" tut ihr euch nur selbst was an. Das tut uns Frauen gar nichts. Nur eine Nachricht mehr, die wir in die Tonne kloppen. Und ein anderer Mann bekommt uns, nämlich einer, der eben NICHT wie ein kleiner Junge nach dem Motto "weil mir ja nieeee eine antwortete mimimi" bockt.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 13:54

Sehr unterhaltsamer Thread, ehrlich.
Da es hier ja ursprünglich um eine Russin ging, die sich gewundert hat warum sie auf der Straße weniger Anklang findet, als vermutlich in Russland, denke ich, dass ich meine Erfahrung aus einem anderen slawischen Land einbringen könnte.
Ich habe eine Weile in Polen gewohnt, dort ist es normal Komplimente zu machen. Was mich sehr überrascht hat war, dass dies auch von Frauen ausgeht. Als deutscher Mann ist man dann natürlich erstmal überrumpelt. Vielleicht liegt es an meinem Umfeld, aber Komplimente sind doch hierzulande eher selten, außer vielleicht von Frau zu Frau.
Ein Kompliment zu machen und dabei unverfänglich eine Konversation beginnen zu können halte ich für einen großen Faktor, wenn es darum geht auf der Straße jemanden anzusprechen.
Als Deutscher würde ich mir da dumm vorkommen. Natürlich spricht man auch hier Frauen an, aber das hat dann meistens einen Grund, welcher dann u.a. ein guter Ansatz für eine Konversation ist.
Das mit der sexuellen Belästigung klingt für mich nach einer Ausrede, keine Frau ansprechen zu wollen/können. Wenn man nicht zu aufdringlich ist, kommt man auf jeden Fall mit einem Korb davon.
 

Gefällt mir

28. November 2017 um 13:57
In Antwort auf dievalerie85

P.S. Ich meine, ein normaler Mann hat ja auch Ansprüche und schreibt nicht jede Dahergelaufene an. Es gibt schließlich Rahmenbedingungen, persönlichen Geschmack, Sympathie beim Lesen des Profils etc. Da schreibt man einer Hand voll Frauen pro Tag. Oh Gott, welch' Aufwand, 10 individuelle Nachrichten für 10 interessante Frauen. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit 100 Antworten/Absagen für 100 uninteressante Männer. Sollte jedem einleuchten.

Wie gesagt, mit den von dir genannten "Trotzreaktionen" tut ihr euch nur selbst was an. Das tut uns Frauen gar nichts. Nur eine Nachricht mehr, die wir in die Tonne kloppen. Und ein anderer Mann bekommt uns, nämlich einer, der eben NICHT wie ein kleiner Junge nach dem Motto "weil mir ja nieeee eine antwortete mimimi" bockt.

Die letzten Kommentare scheinen sich hier um Online "dating" Plattformen zu drehen. Mir fällt auf, dass die Fronten verhärtet sind. Zumindest zwischen den Kommentatoren. Verständlicherweise frustrierte Männer und jüngere Frauen, die mit der Flut an Nachrichten überfordert sind. Da fragt man sich echt: wohin soll das führen?
Achtung, Verallgemeinerung:
Die Zahlen werden sich nicht ändern. Frauen bevorzugen Männer im gleichen Alter bzw. älter. Männer bevorzugen jüngere Frauen. Quelle
Daraus folgt, dass jüngere Frauen 100 Nachrichten täglich bekommen und ältere fast gar keine.
Bei annähernd ausgeglichener Geschlechterverteilung. Quelle

Folglich sollten Männer eigentlich ganz entspannt in die Dating-Welt gehen. Männer mit über 35 haben immer noch sehr gute Chancen, sogar bessere abhängig vom beruflichen Werdegang etc.. Erfolg kann man hier nicht erzwingen. Bitterkeit turned ab.
Frauen andererseits, sollten 100 Nachrichten am Tag nicht Kopfe steigen. 100 Nachrichten kann man schnell sortieren und sich dann geeignete Kandidaten in Ruhe anschauen. Ich bezweifele, dass ein großer Bestandteil davon ehrliche Menschen sind, die nach einer Langzeitbeziehung suchen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung was das für Nachrichten sind. Habe einen Account zu Testzwecken (weiblich), ohne Bild oder Profil, der bekommt regelmäßig Nachrichten. "Hey *random smiley*", "wie gehts??" "Meine Hobbies sind blablub... deine?"
Solchen Müll sortiert man in Sekunden aus. Am besten hat man Filter  dafür, je nach Plattform.
Mit dem richtigen Profil würde man natürlich weniger kriegen, aber man muss schon wissen was man will und darf nicht faul sein, nur weil man sowieso eine große Auswahl hat.
Total offtopic, sorry dafür. Vielleicht trägt es ja zum Verständnis beider Seiten bei.
 

1 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 14:39
In Antwort auf yesterday89

Die letzten Kommentare scheinen sich hier um Online "dating" Plattformen zu drehen. Mir fällt auf, dass die Fronten verhärtet sind. Zumindest zwischen den Kommentatoren. Verständlicherweise frustrierte Männer und jüngere Frauen, die mit der Flut an Nachrichten überfordert sind. Da fragt man sich echt: wohin soll das führen?
Achtung, Verallgemeinerung:
Die Zahlen werden sich nicht ändern. Frauen bevorzugen Männer im gleichen Alter bzw. älter. Männer bevorzugen jüngere Frauen. Quelle
Daraus folgt, dass jüngere Frauen 100 Nachrichten täglich bekommen und ältere fast gar keine.
Bei annähernd ausgeglichener Geschlechterverteilung. Quelle

Folglich sollten Männer eigentlich ganz entspannt in die Dating-Welt gehen. Männer mit über 35 haben immer noch sehr gute Chancen, sogar bessere abhängig vom beruflichen Werdegang etc.. Erfolg kann man hier nicht erzwingen. Bitterkeit turned ab.
Frauen andererseits, sollten 100 Nachrichten am Tag nicht Kopfe steigen. 100 Nachrichten kann man schnell sortieren und sich dann geeignete Kandidaten in Ruhe anschauen. Ich bezweifele, dass ein großer Bestandteil davon ehrliche Menschen sind, die nach einer Langzeitbeziehung suchen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung was das für Nachrichten sind. Habe einen Account zu Testzwecken (weiblich), ohne Bild oder Profil, der bekommt regelmäßig Nachrichten. "Hey *random smiley*", "wie gehts??" "Meine Hobbies sind blablub... deine?"
Solchen Müll sortiert man in Sekunden aus. Am besten hat man Filter  dafür, je nach Plattform.
Mit dem richtigen Profil würde man natürlich weniger kriegen, aber man muss schon wissen was man will und darf nicht faul sein, nur weil man sowieso eine große Auswahl hat.
Total offtopic, sorry dafür. Vielleicht trägt es ja zum Verständnis beider Seiten bei.
 

100 Nachrichten sind schnell sortiert? Nun gut. Aber nicht, wenn täglich 100 Nachrichten eintrudeln bzw. man im Minutentakt neue Nachrichten bekommt, insbesondere solange man online ist (um zu sortieren). Da werden es an einem freien Tag, an dem man viel online sein kann, auch mehrere hundert. Es nimmt ja kein Ende nach der 100., das ist der Punkt. Man verliert vollkommen den Überblick. Man weiß gar nicht mehr, wem man nun wann was geschrieben hat. Herrlich!

Ich meine, es ist nicht so, dass ich ein "Problem" damit habe. Ich wollte betreffende Männer eigentlich mit meinem Post nur ermuntern, nicht bequem zu werden, sondern dass es sich lohnt, nicht Copy/Paste zu machen. Für Frauen ist die Situation bloß mühsam, aber nicht "schlecht". Wenn jetzt weitere Männer meinen, sie müssten sich keine Mühe mehr geben, ist den Frauen das vollkommen wurscht. Wie gesagt, das sind dann weitere Mails, die gleich in den Papierkorb wandern. An (guter) Auswahl hat es mir nie gemangelt. Es wird immer genug tolle Männer geben, die nicht zu Mimosen werden. Abgesehen davon bin ich inzwischen sowieso liiert.

Die Verlierer bei Copy/Paste sind am Ende die Männer. Frauen bekommen immer gute Männer ab. Trotzphase nach hinten losgegangen.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 14:42

Was ich eigentlich sagen wollte mit meinem Geschwafel über Dating-Plattformen:

Männer, schreibt nette, individuelle Nachrichten und keine Massenmails, dann habt ihr bessere Chancen. Mehr wollte ich ja gar nicht.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:05
In Antwort auf dievalerie85

100 Nachrichten sind schnell sortiert? Nun gut. Aber nicht, wenn täglich 100 Nachrichten eintrudeln bzw. man im Minutentakt neue Nachrichten bekommt, insbesondere solange man online ist (um zu sortieren). Da werden es an einem freien Tag, an dem man viel online sein kann, auch mehrere hundert. Es nimmt ja kein Ende nach der 100., das ist der Punkt. Man verliert vollkommen den Überblick. Man weiß gar nicht mehr, wem man nun wann was geschrieben hat. Herrlich!

Ich meine, es ist nicht so, dass ich ein "Problem" damit habe. Ich wollte betreffende Männer eigentlich mit meinem Post nur ermuntern, nicht bequem zu werden, sondern dass es sich lohnt, nicht Copy/Paste zu machen. Für Frauen ist die Situation bloß mühsam, aber nicht "schlecht". Wenn jetzt weitere Männer meinen, sie müssten sich keine Mühe mehr geben, ist den Frauen das vollkommen wurscht. Wie gesagt, das sind dann weitere Mails, die gleich in den Papierkorb wandern. An (guter) Auswahl hat es mir nie gemangelt. Es wird immer genug tolle Männer geben, die nicht zu Mimosen werden. Abgesehen davon bin ich inzwischen sowieso liiert.

Die Verlierer bei Copy/Paste sind am Ende die Männer. Frauen bekommen immer gute Männer ab. Trotzphase nach hinten losgegangen.

Eindeutig Ja und Nein. Es stehen beide in der Verantwortung, der Mann als Sender, die Frau als Empfänger der Nachricht.
Copy paste ist so ziemlich das Dümmste was man machen kann, wenn man nach einer langfristigen Beziehung sucht. Sucht man etwas Kurzfristiges, sind die Ansprüche an den Partner deutlich geringer.
Schreibt der Mann nun 100 Nachrichten am Tag, an Frauen deren Profil er nicht mal gelesen hat, tun andere Männer das auch. Folglich kommen auf eine Frau hunderte nichtsagende Nachrichten zu. Deswegen sollten Männer das nicht tun. Verlierer sind beide. Zum einen kriegt man natürlich keine Antwort von der Frau, die Frau übersieht aber mögliche gute Kandidaten. Wie gesagt, laut Statistik (siehe mein post oben), ist der zeitliche Rahmen zur Partnersuche deutlich begrenzter, von daher verliert sie auch.
Meiner Meinung nach besteht die Verantwortung des Mannes darin; sich das Profil aufmerksam durchzulesen und ausschließlich bei  Interesse eine anständige Nachricht zu verfassen.
Die Verantwortung der Frau ist es; ein Profil so aufzubauen, dass die Anzahl der eintreffenden Nachrichten, verfasst wie o.g., limitiert wird.
Such man einen festen Partner, zeigt aber viel von seinem Körper, Pech gehabt. Das zieht nun mal auch die Geier an.
Umgekehrt gilt das auch, wenn Frauen Männer anschreiben.
Je nach Plattform kann man die Nachrichten vorsortieren bzw. einen Anfang für Nachrichten fordern um ggf. copy paste und Leute, die das Profil nicht gelesen haben auszusortieren. Fast jede Plattform bietet eine vorübergehende Deaktivierung an. Die kann man nutzen, um mit potentiellen Kandidaten ungestört auf whatsapp etc. zu schreiben.
Wenn man online "dating", genau wie richtiges dating, nicht richtig macht, kann man es eigentlich bleiben lassen. Oder man hofft eben auf Glück.
P.S.: Schau mal ins Forum hier, Frauen bekommen nicht immer gute Männer ab. Das geht rechnerisch schonmal nicht.
 

Gefällt mir

28. November 2017 um 15:48
In Antwort auf dievalerie85

Als könnte man den Aufwand, den ein Mann betreiben müsste, mit dem Aufwand, JEDEM zu antworten, vergleichen. Dann müsste der Mann nämlich hunderte individuelle Nachrichten verschicken, was NIEMAND macht. Das sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe.

Ich kann den Männern nur raten, am Ball zu bleiben und nicht in die Sparte der Copy-and-Paste-Brigade abzurutschen, denn nur mit sympathischen, höflichen und individuellen Anschreiben kommt man in die engere Auswahl von tollen Frauen. Sonst schneidet man sich nur ins eigene Fleisch. Für uns Frauen bleiben genügend Kandidaten übrig, so oder so. Wer also als erwachsener Mann wieder in die Trotzphase kommt, wie scheinbar du auch, tut damit den Frauen nichts an, sondern nur sich selbst.

Genau diesem Reflexurteil, was von den holden Damen sowohl im Gespräch als auch in den Internetforen an dieser Stelle IMMER kommt, wollte ich mit dem, was ich im vorigen Post schrieb, den Wind aus den Segeln nehmen:
Es ist kein Trotz, sondern normaler Menschenverstand, dass Frauen (und Männer) ihre Ungleichverteilung des Einsatzes nicht ewig aufrecht erhalten können. Aber die Damen würden eher sterben als ihre bequeme Machtposition aufzugeben. Schritt eins ist imemr ghutes Zureden ("Bleib am Ball, Tschakka". Schritt 2, wenn 1 nicht klappt, ist immer Denunzieren ("Trotziges Kind, Männer wissen nicht, was sie wollen, ich will nen richtigen Mann, der aktiv sein kann".
Sorry aber typisch Frau: Vorwurf machen. Natürlich macht er den Fehler, nicht etwa auch die Frauenschaft (kollektiv gesprochen).

Au contraire: Dieses sofortige Verurteilen derer, die anderer Meinung sind und an eurer heiligen Kuh der Passivität rütteln, ist ein ganz starkes Zeichen von Selbstgefälligkeit und Trotz eurerseits.

Ich habe übrigens überhaupt nichts verglichen, sondern über Grundsätze geschrieben. Denn wie du schon sagst: Niemand bei Verstand, schreibt 100 individuelle Nachrichten. Aber: 10 ausgesuchte Profile (Welche Frau hat denn, zumindest auf den freien Plattformen ein überhaupt ausgefülltes Profil? Eben weil sie ja eh zugespamt werden, wozu also die Mühe?) mit 10 kreativen Anschreiben angeschrieben, bringen eben auch keine Rückläufer. Also? Richtig: Für Männer lohnt im Internet nur massenhaftes Vorgehen. Zusammen mit Axiom 1: Natürlich mit Copy & Paste, weil alles andere absurd oder eben nicht zielführend ist.

Und was du sagst ist falsch: Es sind nicht "so oder so genug Typen" für euch da.
Die Foren sind voll mit sich, über die passiven Männer, beschwerenden Frauen.
Kann also nicht so prall sein, wieviel und wer da übrig bleibt: Die Starrer und Gaffer im Club und die, die eben Copy und Paste machen und "Hey wie geht's" schreiben.
Und natürlich die, die euch PUA mäßig aufreißen, die habt ihr aber nicht für euch alleine, das wisst ihr auch. 20% der Männer 'haben/f*****' 80% der Frauen. Den Spruch kennst du sicher auch.

Das Problem ist doch einfach...
A) Männer machen immernoch zu viel, wenn wir alle mit einem mal wirklich nur noch die 10 interessanten anschreiben WÜRDEN, wären Frauen gezwungen aktiver zu werden und das Problem zu lösen. Das passiert seit Jahren massiv im RL (guck dich draußen um, wie oft wird man als Frau angesprochen?), im Internet wird es sich kaum ändern, weil es alle machen müssten. Und

B) Frauen sind zu passiv: Würdet ihr
B1) Umstände schaffen, von interessanten Typen angesprochen/angeschrieben zu werden (Flirten, Lächeln und dan auch zuverlässig freundlich sein, und DANN, wenn er rüber kommt, NETT sein, statt dann auch noch dämlich brutal zu korben) analog dazu im Netz selber ein interessantes und kreatives Profil haben und
B2) einfach auch mal aktiver werden (ansprechen, anschreiben und zwar so kreativ, wie ihr das immer von uns fordert), wäre das alles hier kein Problem.

Aber was red' ich. Wenn 'ne Frau schreibt, ises zu 95% auch nur "hi, wie geht's."
Die "Profile" auf den freien Plattformen lauten: "Ich weiß nicht, is schwer sich zu beschreiben.. "Hobbys": Kino, Musik" -> lol

Ihr messt uns und euch gewaltig mit zweierlei Maß. Seht das Problem ausschließlich bei uns. Das klappt auf Dauer nicht.

Und jetzt kommst du.

6 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:51
In Antwort auf dievalerie85

100 Nachrichten sind schnell sortiert? Nun gut. Aber nicht, wenn täglich 100 Nachrichten eintrudeln bzw. man im Minutentakt neue Nachrichten bekommt, insbesondere solange man online ist (um zu sortieren). Da werden es an einem freien Tag, an dem man viel online sein kann, auch mehrere hundert. Es nimmt ja kein Ende nach der 100., das ist der Punkt. Man verliert vollkommen den Überblick. Man weiß gar nicht mehr, wem man nun wann was geschrieben hat. Herrlich!

Ich meine, es ist nicht so, dass ich ein "Problem" damit habe. Ich wollte betreffende Männer eigentlich mit meinem Post nur ermuntern, nicht bequem zu werden, sondern dass es sich lohnt, nicht Copy/Paste zu machen. Für Frauen ist die Situation bloß mühsam, aber nicht "schlecht". Wenn jetzt weitere Männer meinen, sie müssten sich keine Mühe mehr geben, ist den Frauen das vollkommen wurscht. Wie gesagt, das sind dann weitere Mails, die gleich in den Papierkorb wandern. An (guter) Auswahl hat es mir nie gemangelt. Es wird immer genug tolle Männer geben, die nicht zu Mimosen werden. Abgesehen davon bin ich inzwischen sowieso liiert.

Die Verlierer bei Copy/Paste sind am Ende die Männer. Frauen bekommen immer gute Männer ab. Trotzphase nach hinten losgegangen.

Reines Abwehrgerede. Jeder weiß, dass Frauen nicht immer die Guten Männer abkriegen. Scheidungsrate 50%, 99% Trennungen, lass uns doch mal losgehen und 100 Frauen fragen, wie gut sie ihre (Ex)Männer so finden/fanden.

Also in meinem Umfeld heulen genug und ich schätze mal vorsichtig, in deinem auch.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:52
In Antwort auf dievalerie85

Was ich eigentlich sagen wollte mit meinem Geschwafel über Dating-Plattformen:

Männer, schreibt nette, individuelle Nachrichten und keine Massenmails, dann habt ihr bessere Chancen. Mehr wollte ich ja gar nicht.

Und eben das funktioniert bei eurem Verhalten nicht. Die Welt ist nicht Einseitig. Yin und Yang. Nicht nur schwarz weiß.

1 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:57
In Antwort auf yesterday89

Eindeutig Ja und Nein. Es stehen beide in der Verantwortung, der Mann als Sender, die Frau als Empfänger der Nachricht.
Copy paste ist so ziemlich das Dümmste was man machen kann, wenn man nach einer langfristigen Beziehung sucht. Sucht man etwas Kurzfristiges, sind die Ansprüche an den Partner deutlich geringer.
Schreibt der Mann nun 100 Nachrichten am Tag, an Frauen deren Profil er nicht mal gelesen hat, tun andere Männer das auch. Folglich kommen auf eine Frau hunderte nichtsagende Nachrichten zu. Deswegen sollten Männer das nicht tun. Verlierer sind beide. Zum einen kriegt man natürlich keine Antwort von der Frau, die Frau übersieht aber mögliche gute Kandidaten. Wie gesagt, laut Statistik (siehe mein post oben), ist der zeitliche Rahmen zur Partnersuche deutlich begrenzter, von daher verliert sie auch.
Meiner Meinung nach besteht die Verantwortung des Mannes darin; sich das Profil aufmerksam durchzulesen und ausschließlich bei  Interesse eine anständige Nachricht zu verfassen.
Die Verantwortung der Frau ist es; ein Profil so aufzubauen, dass die Anzahl der eintreffenden Nachrichten, verfasst wie o.g., limitiert wird.
Such man einen festen Partner, zeigt aber viel von seinem Körper, Pech gehabt. Das zieht nun mal auch die Geier an.
Umgekehrt gilt das auch, wenn Frauen Männer anschreiben.
Je nach Plattform kann man die Nachrichten vorsortieren bzw. einen Anfang für Nachrichten fordern um ggf. copy paste und Leute, die das Profil nicht gelesen haben auszusortieren. Fast jede Plattform bietet eine vorübergehende Deaktivierung an. Die kann man nutzen, um mit potentiellen Kandidaten ungestört auf whatsapp etc. zu schreiben.
Wenn man online "dating", genau wie richtiges dating, nicht richtig macht, kann man es eigentlich bleiben lassen. Oder man hofft eben auf Glück.
P.S.: Schau mal ins Forum hier, Frauen bekommen nicht immer gute Männer ab. Das geht rechnerisch schonmal nicht.
 

Aber die Frauen suchen sich ihre Männer ja selbst aus, da kann sich dann am Ende ja keine beschweren. 

Ihr habe alle komplett Recht und das aktuelle Vorgehen super beschrieben. Männer kriegen kaum bist gar keine Antworten, woraufhin sie die Schlagzahl erhöhen. Daraufhin bekommen Frauen sowiele Nachrichten, dass sie irgendwann dich machen. 

Es gab auch mal jemanden der einen Test gemacht hat, er hat sich 20 Profile herausgesucht von Frauen die super zu ihm passten. Er hat sich dann jeweils eine Stunde genommen um einen individuellen Text zu verpassen und komplett auf die Frau und die Gemeinsamkeiten einzugehen. Zwei haben sich für den tollen Text bedankt und mit einer anderen hat er dann etwas länger schreiben können.

Denoch stand sein Aufwand im keinen Verhältnis zu dem bekommenen Feedback.
Die Lösung wäre tatsächlich, dass Frau die für sie passenden Kandidaten selbst anschreibt. Ich selbst werde ja auch seltenst angeschrieben, und selbst dort sind die Nachrichten Copy & Past. ( Lieber Unbekannter.... , Hallo, usw. ) Da nehme ich wenigstens selbst den Nicknamen noch mit rein ins Anschreiben aus Anstand.

Wobei das halt allesamt Frauen waren die eher geringere Chancen bei Männern hatten. ( Und wenn waren sie Fake...besuche mich doch mal auf xxx ) Ich denke Ladys die selbst genug Zuschriften bekommen werden eher wenig selbst anschreiben. Hier könntet ihr ansetzen um das aktuelle Nachrichtenkarussell zu durchbrechen.

Und was soll man auf Profile schreiben wo steht Frau kommt aus Stadt XY. ( Ende des Profils ) Man hat ja trotzdem die Hoffnung, dass dahinter eine tolle Frau stecken könnte und schreibt trotzdem.

@dievalerie85
Ich denke mal das du dich auch mit 45 wirst gut halten können, aber sobald die biologische Uhr abgelaufen ist und die ersten Falten kommen, werden die Nachrichten der Männer deutlich weniger werden. ( Und wenn dann sind sie von Männern 55+ )

Dann dreht sich der Spieß um und Frau muss aktiv werden sonst passiert rein gar nichts. Also nutzt eure aktuellen Chancen und schnappt euch einfach vorher einen tollen Mann. Gibt genug, bin ja auch noch zu haben. 

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:57
In Antwort auf dievalerie85

P.S. Ich meine, ein normaler Mann hat ja auch Ansprüche und schreibt nicht jede Dahergelaufene an. Es gibt schließlich Rahmenbedingungen, persönlichen Geschmack, Sympathie beim Lesen des Profils etc. Da schreibt man einer Hand voll Frauen pro Tag. Oh Gott, welch' Aufwand, 10 individuelle Nachrichten für 10 interessante Frauen. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit 100 Antworten/Absagen für 100 uninteressante Männer. Sollte jedem einleuchten.

Wie gesagt, mit den von dir genannten "Trotzreaktionen" tut ihr euch nur selbst was an. Das tut uns Frauen gar nichts. Nur eine Nachricht mehr, die wir in die Tonne kloppen. Und ein anderer Mann bekommt uns, nämlich einer, der eben NICHT wie ein kleiner Junge nach dem Motto "weil mir ja nieeee eine antwortete mimimi" bockt.

Und genau dieses respektlose, selbstgerechte und vollkommen unempathische Verurteilen meine ich in meinem Beitrag.

Es ist weder sachlich, noch eine Diskussion, andere Leute als "mimimi Mimosen hinzustellen". Auch nicht clever, emanzipiert oder schlagfertig. Es ist einfach gar nichts.

Wenn ihr passiv seid und eben nie antwortet, ist es vollkommen logisch, dass ihr keine ordentlichen Schreiben bekommen könnt. Für wen? Welchen Wert stellt ihr für uns dar? Was macht euch online oder offline interessant? Das gelangweilte Gesicht? Die Kopfhörer, mit denen wir durch die Straße laufen? Euer weiblicher Kleidungsstil vielleicht? Oder euer Witz und Humor, wenn ihr uns ansprecht oder anschreibt?

Woher genau, soll unsere Motivation, euch interessanten Frauen gaaanz mühevoll zu kontakten kommen? Sag mal. Nur ein, zwei Sachen. Wird dir sicher einfallen.

3 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 15:58
In Antwort auf yesterday89

Sehr unterhaltsamer Thread, ehrlich.
Da es hier ja ursprünglich um eine Russin ging, die sich gewundert hat warum sie auf der Straße weniger Anklang findet, als vermutlich in Russland, denke ich, dass ich meine Erfahrung aus einem anderen slawischen Land einbringen könnte.
Ich habe eine Weile in Polen gewohnt, dort ist es normal Komplimente zu machen. Was mich sehr überrascht hat war, dass dies auch von Frauen ausgeht. Als deutscher Mann ist man dann natürlich erstmal überrumpelt. Vielleicht liegt es an meinem Umfeld, aber Komplimente sind doch hierzulande eher selten, außer vielleicht von Frau zu Frau.
Ein Kompliment zu machen und dabei unverfänglich eine Konversation beginnen zu können halte ich für einen großen Faktor, wenn es darum geht auf der Straße jemanden anzusprechen.
Als Deutscher würde ich mir da dumm vorkommen. Natürlich spricht man auch hier Frauen an, aber das hat dann meistens einen Grund, welcher dann u.a. ein guter Ansatz für eine Konversation ist.
Das mit der sexuellen Belästigung klingt für mich nach einer Ausrede, keine Frau ansprechen zu wollen/können. Wenn man nicht zu aufdringlich ist, kommt man auf jeden Fall mit einem Korb davon.
 

Scheißn.... WIr sind echt hart off topic ^^

Gefällt mir

28. November 2017 um 16:00
In Antwort auf suxxess99

Aber die Frauen suchen sich ihre Männer ja selbst aus, da kann sich dann am Ende ja keine beschweren. 

Ihr habe alle komplett Recht und das aktuelle Vorgehen super beschrieben. Männer kriegen kaum bist gar keine Antworten, woraufhin sie die Schlagzahl erhöhen. Daraufhin bekommen Frauen sowiele Nachrichten, dass sie irgendwann dich machen. 

Es gab auch mal jemanden der einen Test gemacht hat, er hat sich 20 Profile herausgesucht von Frauen die super zu ihm passten. Er hat sich dann jeweils eine Stunde genommen um einen individuellen Text zu verpassen und komplett auf die Frau und die Gemeinsamkeiten einzugehen. Zwei haben sich für den tollen Text bedankt und mit einer anderen hat er dann etwas länger schreiben können.

Denoch stand sein Aufwand im keinen Verhältnis zu dem bekommenen Feedback.
Die Lösung wäre tatsächlich, dass Frau die für sie passenden Kandidaten selbst anschreibt. Ich selbst werde ja auch seltenst angeschrieben, und selbst dort sind die Nachrichten Copy & Past. ( Lieber Unbekannter.... , Hallo, usw. ) Da nehme ich wenigstens selbst den Nicknamen noch mit rein ins Anschreiben aus Anstand.

Wobei das halt allesamt Frauen waren die eher geringere Chancen bei Männern hatten. ( Und wenn waren sie Fake...besuche mich doch mal auf xxx ) Ich denke Ladys die selbst genug Zuschriften bekommen werden eher wenig selbst anschreiben. Hier könntet ihr ansetzen um das aktuelle Nachrichtenkarussell zu durchbrechen.

Und was soll man auf Profile schreiben wo steht Frau kommt aus Stadt XY. ( Ende des Profils ) Man hat ja trotzdem die Hoffnung, dass dahinter eine tolle Frau stecken könnte und schreibt trotzdem.

@dievalerie85
Ich denke mal das du dich auch mit 45 wirst gut halten können, aber sobald die biologische Uhr abgelaufen ist und die ersten Falten kommen, werden die Nachrichten der Männer deutlich weniger werden. ( Und wenn dann sind sie von Männern 55+ )

Dann dreht sich der Spieß um und Frau muss aktiv werden sonst passiert rein gar nichts. Also nutzt eure aktuellen Chancen und schnappt euch einfach vorher einen tollen Mann. Gibt genug, bin ja auch noch zu haben. 

Absolut meine Erfahrung.

2 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 19:19

Mein Profil war immer gut ausgefüllt, keine billigen Fotos, aber ich bin nun mal hübsch, da regnet es trotzdem massenweise Nachrichten. Ich habe auch immer klargestellt, was ich möchte und nicht möchte, trotzdem massenweise Nachrichten. Man merkt auch, dass viele nicht einmal die Profilüberschrift lesen. Ich hatte mal ein Profil ohne Foto, aber ausgefüllt wie sonst auch, trotzdem massenweise Nachrichten und natürlich viele neugierige Fragen nach einem Foto.

Dass hässliche Frauen keine tollen Männer abbekommen, liegt in der Natur der Sache. Klar wird man als Hübsche auch von vielen angeschrieben, die nur Sex wollen, aber auch diejenigen, die eine Partnerin suchen, hätten natürlich lieber die hübsche Nette als die hässliche Nette. Logisch.

Zum Thema selbst aktiv werden... Wenn man denn mal dazu kommen würde! Nachdem er erste Schock vorbei und sortiert war, habe ich durchaus auch selbst die Profile der Männer durchgesehen und auch Männer angeschrieben. Bei besonders netten, lieben Nachrichten habe ich sogar eine nette, liebe Absage geschrieben (oder eben positive Antwort, wenn er gepasst hat).

Ich habe mir da absolut nichts vorzuwerfen und lasse mir hier auch keinen reindrücken. Ich hatte immer genug Auswahl und viele schöne Erfahrungen. Wie gesagt: MEIN Problem ist diese Entwicklung absolut nicht.

 

3 LikesGefällt mir

28. November 2017 um 21:14
In Antwort auf dievalerie85

Mein Profil war immer gut ausgefüllt, keine billigen Fotos, aber ich bin nun mal hübsch, da regnet es trotzdem massenweise Nachrichten. Ich habe auch immer klargestellt, was ich möchte und nicht möchte, trotzdem massenweise Nachrichten. Man merkt auch, dass viele nicht einmal die Profilüberschrift lesen. Ich hatte mal ein Profil ohne Foto, aber ausgefüllt wie sonst auch, trotzdem massenweise Nachrichten und natürlich viele neugierige Fragen nach einem Foto.

Dass hässliche Frauen keine tollen Männer abbekommen, liegt in der Natur der Sache. Klar wird man als Hübsche auch von vielen angeschrieben, die nur Sex wollen, aber auch diejenigen, die eine Partnerin suchen, hätten natürlich lieber die hübsche Nette als die hässliche Nette. Logisch.

Zum Thema selbst aktiv werden... Wenn man denn mal dazu kommen würde! Nachdem er erste Schock vorbei und sortiert war, habe ich durchaus auch selbst die Profile der Männer durchgesehen und auch Männer angeschrieben. Bei besonders netten, lieben Nachrichten habe ich sogar eine nette, liebe Absage geschrieben (oder eben positive Antwort, wenn er gepasst hat).

Ich habe mir da absolut nichts vorzuwerfen und lasse mir hier auch keinen reindrücken. Ich hatte immer genug Auswahl und viele schöne Erfahrungen. Wie gesagt: MEIN Problem ist diese Entwicklung absolut nicht.

 

Nee, sorry Valerie, Selbstreflektion klingt anders.
Eine Hübsche zu sein, um damit die Flut an ungewollten Nachrichten zu rechtfertigen klingt ziemlich oberflächlich, genau wie der Rest der Antwort. "lieber die hübsche Nette als die hässliche Nette" z.B.
Ein gutes Profil sieht nicht immer gleich aus.
Wenn man hookups und kurze Beziehungen sucht gerne, aber ich denke das ist nicht was dem Großteil hier vorschwebt.
Ist man ansehnlich, sucht aber den Partner fürs Leben lenkt man die Aufmerksamkeit des Profillesers auf andere Qualitäten als ein hübsches Gesicht. Ein schlauer Bodybuilder, der eine richtige Beziehung möchte, wird auf keinen Fall die Aufmerksamkeit auf seinen Körper lenken. Äußere Schönheit wird einen Mann nicht lange halten können, schon gar nicht s(ein) Leben lang. Ich garantiere dir, dass die "guten Männer", wie du sie nennst, Arroganz eher unattraktiv finden.


Es geht nicht darum dir "einen reinzudrücken". Eine Verantwortung ist da, sie mit "ich bin halt hübsch" abzutun halte ich für vermessen. Aber gut, ist deine Sache.

Schuld an der "Entwicklung" ist keiner so richtig. Sie ist einfach eine Konsequenz der gesellschaftlichen Entwicklung und wird sich nicht ändern lassen, deshalb, gerade an die männlichen Kommentatoren gerichtet: entspannt euch! Sich darüber aufzuregen und alles hinschmeißen zu wollen wird sich nicht auszahlen.
 

2 LikesGefällt mir

29. November 2017 um 9:46

Nein, nicht generell.
Sicherlich hängt das von der Plattform ab, ob es die Möglichkeit gibt ein Profil zu gestalten oder ob nur nach ONSs gesucht wird.
Generell ist bei der Suche nach einem potentiellen Lebenspartner beides wichtig, innere und äußere Schönheit, beides ist auch subjektiv. Es geht nicht "nur ums optische", auch nicht erstmal. Ich schreibe doch extra davon zuerst das Profil zu lesen statt gleich zu schreiben. Ich schreibe zwar aus meiner, subjektiven Sicht der Dinge, finde aber, dass die Logik dahinter nicht zu bestreiten ist.

Gefällt mir

29. November 2017 um 10:13
In Antwort auf dievalerie85

Mein Profil war immer gut ausgefüllt, keine billigen Fotos, aber ich bin nun mal hübsch, da regnet es trotzdem massenweise Nachrichten. Ich habe auch immer klargestellt, was ich möchte und nicht möchte, trotzdem massenweise Nachrichten. Man merkt auch, dass viele nicht einmal die Profilüberschrift lesen. Ich hatte mal ein Profil ohne Foto, aber ausgefüllt wie sonst auch, trotzdem massenweise Nachrichten und natürlich viele neugierige Fragen nach einem Foto.

Dass hässliche Frauen keine tollen Männer abbekommen, liegt in der Natur der Sache. Klar wird man als Hübsche auch von vielen angeschrieben, die nur Sex wollen, aber auch diejenigen, die eine Partnerin suchen, hätten natürlich lieber die hübsche Nette als die hässliche Nette. Logisch.

Zum Thema selbst aktiv werden... Wenn man denn mal dazu kommen würde! Nachdem er erste Schock vorbei und sortiert war, habe ich durchaus auch selbst die Profile der Männer durchgesehen und auch Männer angeschrieben. Bei besonders netten, lieben Nachrichten habe ich sogar eine nette, liebe Absage geschrieben (oder eben positive Antwort, wenn er gepasst hat).

Ich habe mir da absolut nichts vorzuwerfen und lasse mir hier auch keinen reindrücken. Ich hatte immer genug Auswahl und viele schöne Erfahrungen. Wie gesagt: MEIN Problem ist diese Entwicklung absolut nicht.

 

Ich habe ja auch ausdrücklich nicht von dir, sondern "kollektiv gesprochen".

Du wirkst mir recht aufgeweckt und ich glaub dir das sofort, dass deine Profil gut sind. Das ist aber die Ausnahme und natürlich auch kein Garant für irgendwen, der dich anschreibt.

Ich habe deiner Grundaussage nichtmal widersprochen. Männer sollten besser (und weniger in der Masse) anschreiben. Ich sage lediglich ergänzend:

1) Frauen auch. (Weil ich einseitige Forderungen nicht mag)
2) Dass dafür die Voraussetzungen (von seiten der Frauen) nicht vorliegen. Da müssen beide aufeinander zugehen.

Dass sich Profile nicht durchgelesen werden, ist immer ätzend und ist kein geschlechtsspezifisches Problem. Und der einfachste Weg da raus wäre, einfach selbst die Männer ordentlich (!) anzuschreiben, von denen DU was willst.

"Dass hässliche Frauen keine tollen Männer abbekommen, liegt in der Natur der Sache." -> WTF?! Dazu sag ich jetzt mal nichts. Außer, dass das Unfug ist, wenn ich da jetzt nichts falsch verstanden habe.

Zu dem Absatz mit dem Schock: Ja, und genau deswegen ist es eben wichtig, dass Männer nicht mehr so krass auf Frsauen losgehen, sondern sich zurückhalten. Damit ihr armen auch mal dazu kommt, uns anzuschreiben. Ist schon die Hölle, ich verstehe das total.

Wenn diese Entwicklung dein Problem nicht wäre, würdest du nicht diese Texte hier schreiben. Offensichtlich findest dus ja auch nicht toll, wie's so läuft. Und ich wage mich mal weit aus dem Fenster: Das wird mit dem Alter nicht besser.

Cheers.

2 LikesGefällt mir

29. November 2017 um 10:25
In Antwort auf alexui9

Eine russische Freundin von mir fragte mich das letztens. Sie sieht gut aus, ist immer freundlich und fröhlich, aber in den 2 Jahren, in denen sie hier in Deutschland wohnt, ist sie noch nicht einmal von einem deutschen Mann angesprochen worden.

Ich bin der Meinung, dies liegt zum großen Teil daran, dass Männer Angst davor haben, sie könnten eine fremde Frau sexuell belästigen, wenn sie sie ansprechen.

Was meint ihr? Warum sind die deutschen Männer so schüchtern?

"Wieso sprechen deutsche Männer keine Frauen an?"

Weil Baum !

Gefällt mir

29. November 2017 um 13:53

Jeder hat so seine Ansprüche. Würden äußerlich schönen Menschen die Aufmerksamkeit aber auf das Geschriebene lenken, würden sie viel weniger Müll als Nachrichten bekommen.
Männer insbesondere lassen sich leider zu leicht vom Äußeren verleiten.
Das sollte klar sein. Wer trotzdem auf seinen Körper setzt selber Schuld, aber später dann bitte nicht jammern, wenns wieder mal der Falsche war.

1 LikesGefällt mir

29. November 2017 um 18:30
In Antwort auf yesterday89

Nee, sorry Valerie, Selbstreflektion klingt anders.
Eine Hübsche zu sein, um damit die Flut an ungewollten Nachrichten zu rechtfertigen klingt ziemlich oberflächlich, genau wie der Rest der Antwort. "lieber die hübsche Nette als die hässliche Nette" z.B.
Ein gutes Profil sieht nicht immer gleich aus.
Wenn man hookups und kurze Beziehungen sucht gerne, aber ich denke das ist nicht was dem Großteil hier vorschwebt.
Ist man ansehnlich, sucht aber den Partner fürs Leben lenkt man die Aufmerksamkeit des Profillesers auf andere Qualitäten als ein hübsches Gesicht. Ein schlauer Bodybuilder, der eine richtige Beziehung möchte, wird auf keinen Fall die Aufmerksamkeit auf seinen Körper lenken. Äußere Schönheit wird einen Mann nicht lange halten können, schon gar nicht s(ein) Leben lang. Ich garantiere dir, dass die "guten Männer", wie du sie nennst, Arroganz eher unattraktiv finden.


Es geht nicht darum dir "einen reinzudrücken". Eine Verantwortung ist da, sie mit "ich bin halt hübsch" abzutun halte ich für vermessen. Aber gut, ist deine Sache.

Schuld an der "Entwicklung" ist keiner so richtig. Sie ist einfach eine Konsequenz der gesellschaftlichen Entwicklung und wird sich nicht ändern lassen, deshalb, gerade an die männlichen Kommentatoren gerichtet: entspannt euch! Sich darüber aufzuregen und alles hinschmeißen zu wollen wird sich nicht auszahlen.
 

Deswegen sag ich ja, ich habe immer "normale" Fotos verwendet und keine bearbeiteten Bilder in sexy Outfits. Wenn man von Natur aus hübsch ist, kann man sich ja schlecht verstecken, oder?

Übrigens, ich habe gestern, inspiriert durch diesen Thread, ein Single-Profil OHNE Foto erstellt, aber sonst ausgefüllt, wie ich es täte, wenn ich auf Partnersuche wäre. Und habe jetzt, nach fast genau 24h, knapp 300 (!) Nachrichten bekommen. Will mal nicht wissen, was los wäre, hätte ich ein Foto drauf gehabt.

Es ist nun mal Tatsache, dass man öfter angeschrieben wird, wenn man hübsch ist, als wenn man "irgendwie" aussieht. Das ist nicht oberflächlich, nicht arrogant und soll auch nicht gemein sein. Es ist nunmal so. Aber ein hübscher Mensch muss sich nicht verstecken, nur damit man auch seine anderen Qualitäten sieht. Oder soll so jemand dann nur noch Grimassenfotos und ganz unvorteilhafte Schnappschüsse verwenden? Auch nicht grad sinnvoll.

2 LikesGefällt mir

29. November 2017 um 18:33

Ich denke, du misinterpretierst hier etwas. Ein "guter Mann" zu sein, muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass man bis in alle Ewigkeit und ohne jegliche Probleme mit einer Frau zusammen bleibt. Jeder von uns hatte schon Trennungen und schwierige Beziehungen, das heißt aber nicht, dass wir alle schlecht sind.

3 LikesGefällt mir

29. November 2017 um 20:00
In Antwort auf dievalerie85

Deswegen sag ich ja, ich habe immer "normale" Fotos verwendet und keine bearbeiteten Bilder in sexy Outfits. Wenn man von Natur aus hübsch ist, kann man sich ja schlecht verstecken, oder?

Übrigens, ich habe gestern, inspiriert durch diesen Thread, ein Single-Profil OHNE Foto erstellt, aber sonst ausgefüllt, wie ich es täte, wenn ich auf Partnersuche wäre. Und habe jetzt, nach fast genau 24h, knapp 300 (!) Nachrichten bekommen. Will mal nicht wissen, was los wäre, hätte ich ein Foto drauf gehabt.

Es ist nun mal Tatsache, dass man öfter angeschrieben wird, wenn man hübsch ist, als wenn man "irgendwie" aussieht. Das ist nicht oberflächlich, nicht arrogant und soll auch nicht gemein sein. Es ist nunmal so. Aber ein hübscher Mensch muss sich nicht verstecken, nur damit man auch seine anderen Qualitäten sieht. Oder soll so jemand dann nur noch Grimassenfotos und ganz unvorteilhafte Schnappschüsse verwenden? Auch nicht grad sinnvoll.

Gibt genug schöne Frauen, die wissen was man da machen kann.
Fotos von der Seite, hinten, Silhouette etc..
Wenn du mit zu zahlreichen Nachrichten überfordert bist, dann nimm Bumble, aber versuch bitte nicht jegliche Verantwortung von dir zu weisen. Das wirkt dann leicht arrogant.
Da du nach eigenen Angaben hübsch bist wird man dir das aber sicherlich nachsehen.
Nur halt nicht langlebig, aber darauf scheinst du keinen Wert zu legen. Was dein gutes Recht ist.

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2017 um 13:29

Bzgl. U-Bahn: Die meisten Frauen jammern ihrer Freundin per Handy vor, dass sie keinen Typen abbekommen (selbst schon im Display gelesen) und gegenüber sitzt eine Zuckerschnecke mit Knackarsch .

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2017 um 22:03
In Antwort auf dievalerie85

Als könnte man den Aufwand, den ein Mann betreiben müsste, mit dem Aufwand, JEDEM zu antworten, vergleichen. Dann müsste der Mann nämlich hunderte individuelle Nachrichten verschicken, was NIEMAND macht. Das sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe.

Ich kann den Männern nur raten, am Ball zu bleiben und nicht in die Sparte der Copy-and-Paste-Brigade abzurutschen, denn nur mit sympathischen, höflichen und individuellen Anschreiben kommt man in die engere Auswahl von tollen Frauen. Sonst schneidet man sich nur ins eigene Fleisch. Für uns Frauen bleiben genügend Kandidaten übrig, so oder so. Wer also als erwachsener Mann wieder in die Trotzphase kommt, wie scheinbar du auch, tut damit den Frauen nichts an, sondern nur sich selbst.

Hihi, das denkste aber nur. Ich seh das grad umgekehrt. Für die TOLLEN Männer bleibt immer eine übrig. Mir macht es zwischenzeitlich so richtig Spass, diese blöde Unfreiheit in Punkto "Frau-haben-müssen" hinter mir gelassen zu haben. Bedenke weiterhin: Es gibt zwar Puffs für Männer aber noch nicht für Frauen und zwar genau aus den Gründen, die auch hier leidenschaftlich diskutiert werden. Ich bin gegen jeden weiblichen Schwachsinn mittlerweile IMMUN !!! Und das ist gut so !!!

2 LikesGefällt mir

4. Dezember 2017 um 22:03
In Antwort auf dievalerie85

Als könnte man den Aufwand, den ein Mann betreiben müsste, mit dem Aufwand, JEDEM zu antworten, vergleichen. Dann müsste der Mann nämlich hunderte individuelle Nachrichten verschicken, was NIEMAND macht. Das sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe.

Ich kann den Männern nur raten, am Ball zu bleiben und nicht in die Sparte der Copy-and-Paste-Brigade abzurutschen, denn nur mit sympathischen, höflichen und individuellen Anschreiben kommt man in die engere Auswahl von tollen Frauen. Sonst schneidet man sich nur ins eigene Fleisch. Für uns Frauen bleiben genügend Kandidaten übrig, so oder so. Wer also als erwachsener Mann wieder in die Trotzphase kommt, wie scheinbar du auch, tut damit den Frauen nichts an, sondern nur sich selbst.

Hihi, das denkste aber nur. Ich seh das grad umgekehrt. Für die TOLLEN Männer bleibt immer eine übrig. Mir macht es zwischenzeitlich so richtig Spass, diese blöde Unfreiheit in Punkto "Frau-haben-müssen" hinter mir gelassen zu haben. Bedenke weiterhin: Es gibt zwar Puffs für Männer aber noch nicht für Frauen und zwar genau aus den Gründen, die auch hier leidenschaftlich diskutiert werden. Ich bin gegen jeden weiblichen Schwachsinn mittlerweile IMMUN !!! Und das ist gut so !!!

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2017 um 22:39
In Antwort auf dievalerie85

P.S. Ich meine, ein normaler Mann hat ja auch Ansprüche und schreibt nicht jede Dahergelaufene an. Es gibt schließlich Rahmenbedingungen, persönlichen Geschmack, Sympathie beim Lesen des Profils etc. Da schreibt man einer Hand voll Frauen pro Tag. Oh Gott, welch' Aufwand, 10 individuelle Nachrichten für 10 interessante Frauen. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit 100 Antworten/Absagen für 100 uninteressante Männer. Sollte jedem einleuchten.

Wie gesagt, mit den von dir genannten "Trotzreaktionen" tut ihr euch nur selbst was an. Das tut uns Frauen gar nichts. Nur eine Nachricht mehr, die wir in die Tonne kloppen. Und ein anderer Mann bekommt uns, nämlich einer, der eben NICHT wie ein kleiner Junge nach dem Motto "weil mir ja nieeee eine antwortete mimimi" bockt.

Na das schau ich mir an. Mach mal copy und paste bei 100 Männern mit ner standard Absage "Herzlichen Dank für dein Interesse aber bla bla bla". Das ist pro Antwort 5 Sekunden.
Dann setz Dich mal hin und schreib 10 Männer mit individueller Nachricht an, die auch auf das Profil des Mannes eingeht, mal sehen was länger dauert.

Aber das ist ja genau das was manche Frauen absolut nicht verstehen. Ist ja jede die Traumprinzessin auf die wir Männer alle nur warten. Daher die Erwartung, dass wir uns gleich bei der ersten Nachricht natürlich voll ins Zeug legen sollen. Aber Irrtum, ich sehe einfach nur ein Profil von einer Frau, die ich nicht kenne, aber kennenlernen möchte. Als Frau zu glauben man ist schon was Besonderes ist völlig falsch, man wird erst zu etwas Besonderem, wenn man sich besser kennenlernt und erst dann lege ich mich ins Zeugs, aber doch nicht schon bei der ersten Nachricht. Wenn schon eine "normale" Vorstellung der eigenen Person und Interessensbekundung in Richtung der Frau nicht mehr reicht, wird vieles später für diese Frau auch nicht genug sein.

4 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 10:46

Richtig, Frau hat genug Auswahl um an Sex zu kommen wenn sie denn will. Die meisten denken doch auch, für einmal wird es schon reichen. Man muss sich ja nur eine App installieren und wenn Frau will hat sie am Abend schon was passendes vor der Tür stehen. ( Klar nur für Sex und keine Beziehung )

Wie schon gesagt wurde, es gibt wenige Callboys usw. weil Frau sich einfach eine App herunterläd oder einen anquatscht und den dann mit nach Hause nimmt.  Das die wenigen tollen Männer Auswahl haben, bringt den normalen Kerlen ja nichts.

Aber Mädels, es ist nicht böse gemeint. Wir brauchen halt auch ein wenig seelischen Trost wenn Mann sieht wie Frau sich durch Profile klickt, zu hässlich, zu dick, der sieht komisch aus, zu klein. Naja der wäre ok, schreibe ich mal ein Hi zurück.  ( Und das sind dann nicht nur nicht ausgefüllte Profile sondern schon Erstnachrichten der Männer. Gelebte Realität... )

Ich habe auch schon so einige Nachrichten verschickt, und die Hauptursache warum es später Richtung copy & paste ging, ist einfach die katastrophale Feedbackquote. Man tippt für den Mülleimer.  Aber zeigt eine Frau Interesse, dann kann sie ab der zweiten Nachricht mit meiner vollen Aufmerksamkeit rechnen. Beim aktuellen Onlinedating wird der Mann zum Bittsteller...

Ich finde trotzdem Frauen toll, und finde es gut, dass theoretisch eine hohe Zahl an Frauen, Fake Profilen und Inaktiven eine Chance gehabt hätten mich kennenzulernen. ( Ein paar habe ich aber auch selbst abgelehnt ) Das ist einfach wie ein Boxer, der immer in den Ring steigt und jedesmal auf die Nuss bekommt. Irgendwann hat er einfach keine Lust mehr in den Ring zu steigen. Da steigt einfach das Frustpotenzial. 

Aber nach einiger Zeit akzeptiert man es einfach und wird gelassener boxen ist halt nicht dein Ding dafür kannst du andere Dinge besser. Man schafft Gelegenheiten und lässt das Onlinedating als unbedeutend nebenbei laufen und setzt seine Priorität lieber auf seine Freunde und andere Hobbys.  ( Und wer weiß vielleicht ist da ja wer tolles dabei? ) Die Falten kommen, die Gebärfähigkeit ist auch irgendwann mit Anfang 40 vorbei und die Männer schauen sich dann lieber jüngere Frauen an. Also genießt es solange es andauert .

Ich habe etwas Sarkasmus in diesem Text versteckt  und es ist absichtlich sehr überzeichnet. Die Richtige wird schon kommen, ich denke Männer sowie Frauen haben es aktuell nicht leicht einen passenden Partner zu finden. 

2 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 14:36

Hallo Venus, danke für die Klarstellung, hast natürlich Recht. Diu hast im Kern schon das wiedergegeben, was ich auch meinte. Ich wäre nämlich dafür, dass im Zuge der Gleichberechtigung AUCH Frauen zu ihren Trieben stehen und sich eben nicht deswegen schämen oder verstecken müssen.Tun sie aber immer noch und genauso konservativ handhaben sie das mit dem Ansprechen. Mir ist klar, dass es nie völlige Gleichheit zwischen den Geschlechtern geben wird aber bei so wichtigen Fragen sollten sich die Geschlechter heutzutage doch nun wirklich annähern. Das wird sogar von der ultra-Feministin Alice Schwarzer vehement gefordert. Nach meiner Beobachtung unterliegen Frauen nämlich ähnlich starken Trieben wie Männer, was einerseits viele Frauen leugnen und andererseits Männer nicht wahrhaben wollen.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 15:07
In Antwort auf dievalerie85

P.S. Ich meine, ein normaler Mann hat ja auch Ansprüche und schreibt nicht jede Dahergelaufene an. Es gibt schließlich Rahmenbedingungen, persönlichen Geschmack, Sympathie beim Lesen des Profils etc. Da schreibt man einer Hand voll Frauen pro Tag. Oh Gott, welch' Aufwand, 10 individuelle Nachrichten für 10 interessante Frauen. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit 100 Antworten/Absagen für 100 uninteressante Männer. Sollte jedem einleuchten.

Wie gesagt, mit den von dir genannten "Trotzreaktionen" tut ihr euch nur selbst was an. Das tut uns Frauen gar nichts. Nur eine Nachricht mehr, die wir in die Tonne kloppen. Und ein anderer Mann bekommt uns, nämlich einer, der eben NICHT wie ein kleiner Junge nach dem Motto "weil mir ja nieeee eine antwortete mimimi" bockt.

Liebe Valerie, erstens geht es hier nicht nur um das Online-Kontakten, sondern in erster Linie um das direkte Kontakten im realen Leben und zweitens sollte dir aufgefallen sein, dass das bei den Jungs, die du richtig Klasse findest so eben nicht (mehr) funktionieren wird. Und die machen auch keinen auf trotzigen Jungen, sondern denen ist es schlicht schnuppe, wenn die eine oder andere Dame ihre Wünsche nicht erfüllen. Die haben nämlich einerseits ebenfalls die große Auswahl und haben andererseits soviel Selbstbewußtsein, dass es diesem keinen Abbruch tut, wenn sie solo durchs Leben laufen. Du solltest ergo die feinen aber entscheidenden Unterschiede erkennen und bewerten.

5 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:14
In Antwort auf dievalerie85

Ich denke, du misinterpretierst hier etwas. Ein "guter Mann" zu sein, muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass man bis in alle Ewigkeit und ohne jegliche Probleme mit einer Frau zusammen bleibt. Jeder von uns hatte schon Trennungen und schwierige Beziehungen, das heißt aber nicht, dass wir alle schlecht sind.

Darum ging es roliboli auch nicht. Er hat korrekt lediglich festgestellt, dass die Aussage mit den genügend "guten" Männern, offenbar falsch ist. Ohne dabei von perfekten Disneybziehngen zu reden. Sondern von ganz gewöhnlicher Alltagsstatistik.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:14
In Antwort auf dievalerie85

Ich denke, du misinterpretierst hier etwas. Ein "guter Mann" zu sein, muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass man bis in alle Ewigkeit und ohne jegliche Probleme mit einer Frau zusammen bleibt. Jeder von uns hatte schon Trennungen und schwierige Beziehungen, das heißt aber nicht, dass wir alle schlecht sind.

Darum ging es roliboli auch nicht. Er hat korrekt lediglich festgestellt, dass die Aussage mit den genügend "guten" Männern, offenbar falsch ist. Ohne dabei von perfekten Disneybziehngen zu reden. Sondern von ganz gewöhnlicher Alltagsstatistik.
 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:18
In Antwort auf shaitan71

Na das schau ich mir an. Mach mal copy und paste bei 100 Männern mit ner standard Absage "Herzlichen Dank für dein Interesse aber bla bla bla". Das ist pro Antwort 5 Sekunden.
Dann setz Dich mal hin und schreib 10 Männer mit individueller Nachricht an, die auch auf das Profil des Mannes eingeht, mal sehen was länger dauert.

Aber das ist ja genau das was manche Frauen absolut nicht verstehen. Ist ja jede die Traumprinzessin auf die wir Männer alle nur warten. Daher die Erwartung, dass wir uns gleich bei der ersten Nachricht natürlich voll ins Zeug legen sollen. Aber Irrtum, ich sehe einfach nur ein Profil von einer Frau, die ich nicht kenne, aber kennenlernen möchte. Als Frau zu glauben man ist schon was Besonderes ist völlig falsch, man wird erst zu etwas Besonderem, wenn man sich besser kennenlernt und erst dann lege ich mich ins Zeugs, aber doch nicht schon bei der ersten Nachricht. Wenn schon eine "normale" Vorstellung der eigenen Person und Interessensbekundung in Richtung der Frau nicht mehr reicht, wird vieles später für diese Frau auch nicht genug sein.

Korrekto. Und vor allem lege ich mich nur in's Zeug, wenn ich merke, dass das Bemühen ungefähr im Ausgleich ist. Und zwar von Anfang an. Ganz gleichberechtigt eben.

3 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:18
In Antwort auf shaitan71

Na das schau ich mir an. Mach mal copy und paste bei 100 Männern mit ner standard Absage "Herzlichen Dank für dein Interesse aber bla bla bla". Das ist pro Antwort 5 Sekunden.
Dann setz Dich mal hin und schreib 10 Männer mit individueller Nachricht an, die auch auf das Profil des Mannes eingeht, mal sehen was länger dauert.

Aber das ist ja genau das was manche Frauen absolut nicht verstehen. Ist ja jede die Traumprinzessin auf die wir Männer alle nur warten. Daher die Erwartung, dass wir uns gleich bei der ersten Nachricht natürlich voll ins Zeug legen sollen. Aber Irrtum, ich sehe einfach nur ein Profil von einer Frau, die ich nicht kenne, aber kennenlernen möchte. Als Frau zu glauben man ist schon was Besonderes ist völlig falsch, man wird erst zu etwas Besonderem, wenn man sich besser kennenlernt und erst dann lege ich mich ins Zeugs, aber doch nicht schon bei der ersten Nachricht. Wenn schon eine "normale" Vorstellung der eigenen Person und Interessensbekundung in Richtung der Frau nicht mehr reicht, wird vieles später für diese Frau auch nicht genug sein.

Korrekto. Und vor allem lege ich mich nur in's Zeug, wenn ich merke, dass das Bemühen ungefähr im Ausgleich ist. Und zwar von Anfang an. Ganz gleichberechtigt eben.

2 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:22
In Antwort auf suxxess99

Richtig, Frau hat genug Auswahl um an Sex zu kommen wenn sie denn will. Die meisten denken doch auch, für einmal wird es schon reichen. Man muss sich ja nur eine App installieren und wenn Frau will hat sie am Abend schon was passendes vor der Tür stehen. ( Klar nur für Sex und keine Beziehung )

Wie schon gesagt wurde, es gibt wenige Callboys usw. weil Frau sich einfach eine App herunterläd oder einen anquatscht und den dann mit nach Hause nimmt.  Das die wenigen tollen Männer Auswahl haben, bringt den normalen Kerlen ja nichts.

Aber Mädels, es ist nicht böse gemeint. Wir brauchen halt auch ein wenig seelischen Trost wenn Mann sieht wie Frau sich durch Profile klickt, zu hässlich, zu dick, der sieht komisch aus, zu klein. Naja der wäre ok, schreibe ich mal ein Hi zurück.  ( Und das sind dann nicht nur nicht ausgefüllte Profile sondern schon Erstnachrichten der Männer. Gelebte Realität... )

Ich habe auch schon so einige Nachrichten verschickt, und die Hauptursache warum es später Richtung copy & paste ging, ist einfach die katastrophale Feedbackquote. Man tippt für den Mülleimer.  Aber zeigt eine Frau Interesse, dann kann sie ab der zweiten Nachricht mit meiner vollen Aufmerksamkeit rechnen. Beim aktuellen Onlinedating wird der Mann zum Bittsteller...

Ich finde trotzdem Frauen toll, und finde es gut, dass theoretisch eine hohe Zahl an Frauen, Fake Profilen und Inaktiven eine Chance gehabt hätten mich kennenzulernen. ( Ein paar habe ich aber auch selbst abgelehnt ) Das ist einfach wie ein Boxer, der immer in den Ring steigt und jedesmal auf die Nuss bekommt. Irgendwann hat er einfach keine Lust mehr in den Ring zu steigen. Da steigt einfach das Frustpotenzial. 

Aber nach einiger Zeit akzeptiert man es einfach und wird gelassener boxen ist halt nicht dein Ding dafür kannst du andere Dinge besser. Man schafft Gelegenheiten und lässt das Onlinedating als unbedeutend nebenbei laufen und setzt seine Priorität lieber auf seine Freunde und andere Hobbys.  ( Und wer weiß vielleicht ist da ja wer tolles dabei? ) Die Falten kommen, die Gebärfähigkeit ist auch irgendwann mit Anfang 40 vorbei und die Männer schauen sich dann lieber jüngere Frauen an. Also genießt es solange es andauert .

Ich habe etwas Sarkasmus in diesem Text versteckt  und es ist absichtlich sehr überzeichnet. Die Richtige wird schon kommen, ich denke Männer sowie Frauen haben es aktuell nicht leicht einen passenden Partner zu finden. 

Absolut nicht überzeichnet.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:25

Genau das hat er gesagt... Und Callboydienste sind nicht geheimer als die der Frauen (Aus eigener Erfahrung..). Sie sind nur seltener. Aber auch das hat er gesagt.

Gefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:28

Ich halte diese Zwänge nicht für patriachal.... Hat doch nichts mit einem Geschlecht zu tun, dass die Leute verrückt sind.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:29

Das stimmt (leider) aber das ist mir eben zu dünn als Argument. Wer ist denn für die patriarchalischen Zwänge verantwortlich ? Richtig, wir alle, jeder Einzelne. Also kann auch jeder einzelne diese Zwänge für sich überwinden, sollte es zumindest mal versuchen. Und man wird sich wundern, wie sich die ganze Welt da draußen endluich mal wieder positiv verändert.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:29

Das stimmt (leider) aber das ist mir eben zu dünn als Argument. Wer ist denn für die patriarchalischen Zwänge verantwortlich ? Richtig, wir alle, jeder Einzelne. Also kann auch jeder einzelne diese Zwänge für sich überwinden, sollte es zumindest mal versuchen. Und man wird sich wundern, wie sich die ganze Welt da draußen endluich mal wieder positiv verändert.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2017 um 21:45
In Antwort auf spankerhh

Ich halte diese Zwänge nicht für patriachal.... Hat doch nichts mit einem Geschlecht zu tun, dass die Leute verrückt sind.

Eben, indirekt werden wieder die Männer für den Scheiß als Sündenbock abgestempelt. Dabei leben hier auch Frauen und sollten angeblich emanzipiert sein, überlassen uns aber, wieder alleine den Stall auszumisten.

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2017 um 16:19

Jungs, rumweinen bringt nichts.  Ich denke offline mehr flirten, Komplimente machen und Telefonnummern verteilen, bringt am Ende mehr.  Es gibt auch einige die den Onlinemist nicht mitmachen und solche Wörter wie Marktwert nicht kennen. 
Ich hätte zwar schon gerne das  und später das . Aber wir sind bis ins hohe Alter zeugungsfähig. Bei Frau ist bei 40 Feierabend, Schicht im Schacht. Ende finito. 

Und eins kann ich euch sagen, wenn jemand Charme hat, dann kommt der bei Frauen zum Zug, auch da wo du es nicht für möglich gehalten hast. Du musst halt offline Frauen ansprechen und es muss dir scheiß egal sein den wievielten Korb du da gerade kassiert hast. Wenn man das etwas witzig und nebenbei macht, wird es für dich auch der Normalfall werden. 

Und es gibt auch ein paar Frauen, die selbst Schwierigkeiten haben. Ich hatte mal ein Blinddate ( Sie wusste wohl genau warum ) und ich hatte Mitleid, ich habe sie natürlich versucht aufzubauen. Und eine andere war so gar nicht mein Fall, als sie etwas gefrustet reagiert hat auf die Ablehnung ( Ich war wohl nicht der Erste ), habe ich ihr sehr viel Mut zugesprochen und sie auch aufgebaut. 

Also nehmt das Leben nicht zu ernst, ihr kommt eh nicht lebend raus.

2 LikesGefällt mir

9. Dezember 2017 um 23:12
In Antwort auf suxxess99

Jungs, rumweinen bringt nichts.  Ich denke offline mehr flirten, Komplimente machen und Telefonnummern verteilen, bringt am Ende mehr.  Es gibt auch einige die den Onlinemist nicht mitmachen und solche Wörter wie Marktwert nicht kennen. 
Ich hätte zwar schon gerne das  und später das . Aber wir sind bis ins hohe Alter zeugungsfähig. Bei Frau ist bei 40 Feierabend, Schicht im Schacht. Ende finito. 

Und eins kann ich euch sagen, wenn jemand Charme hat, dann kommt der bei Frauen zum Zug, auch da wo du es nicht für möglich gehalten hast. Du musst halt offline Frauen ansprechen und es muss dir scheiß egal sein den wievielten Korb du da gerade kassiert hast. Wenn man das etwas witzig und nebenbei macht, wird es für dich auch der Normalfall werden. 

Und es gibt auch ein paar Frauen, die selbst Schwierigkeiten haben. Ich hatte mal ein Blinddate ( Sie wusste wohl genau warum ) und ich hatte Mitleid, ich habe sie natürlich versucht aufzubauen. Und eine andere war so gar nicht mein Fall, als sie etwas gefrustet reagiert hat auf die Ablehnung ( Ich war wohl nicht der Erste ), habe ich ihr sehr viel Mut zugesprochen und sie auch aufgebaut. 

Also nehmt das Leben nicht zu ernst, ihr kommt eh nicht lebend raus.

Ich habe selbstverständlich keine Ahnung, weshalb die mir völlig unbekannte Dame russischer Herkunft, von mir ebenfalls nicht geläufigen, deutschen Männern, angeblich nicht oder nur selbten angeflirtet wird. Da kann jeder nur spekulieren, verallgemeinern oder von seinen eigenen Erfahrungen ausgehen. Aber da sich dieser Thread ja zu einer Debatte über das Flirtverhalten in unserem Kulturkreis entwickelt hat, gebe ich auch mal auch mal mein seelisches Abwasser dazu. Es gibt tatsächlich einige wenige Aufreisser, die auch in unserem Kulturkreis sehr erfolgreich baggern und sich dabei vor willigen Weiblein kaum retten können.  An denen scheint jedoch die Erziehung zum "Nice Guy", zum modernen "Mann" (man verzeihe mir die Gänsefüsschen), die bei uns so vehement gefordert und betrieben wird, ziemlich vorbeigegangen zu sein. Sie zeichnen sich insgesamt durchgehen dadurch aus, dass sie den Frauen einen eher niedrigen Wert zuschreiben, sie haben es ja auch nicht nötig, da sie sich vor Interessentinnen kaum retten können. Und diese Ausstrahlung des "nicht-nötig-habens" wirkt gleich nochmal doppelt attraktiv auf Frauen. In ihrem Auftreten gegenüber Frauen sind sie frech bis dreist, manchmal plump, manchmal raffiniert, aber sehr selbstbewusst und verspielt.  Ihre positiven Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht hat ihr Selbstvertrauen bis fast zum Götterkomplex gestärkt, sie fühlen sich sicher, entspannt, erfolgreich und männlich, - und strahlen dies auch aus. Ach! Da werden Frauenknie zittrig. Vor den wirtschaftlich Erfolgreichen die mit Bankkonten Frauenknie zittrig machen, lasse ich mal lieber ab. Wir wissen ja wohin das führt. Lustigerweise sind es aber genau jene "Siegertypen", die kein besonders gutes (gut heisst hier politisch korrekt) haben, sie kennen die Frauen ja nur zu gut, sie lassen sich nicht von Ideologischen Forderungen zu einer verfälschten Optik verführen. Wahrheit und Idealismus - Das sind Antipoden. Idealismus ist immer eine Auflehung gegen die Wahrheit, es soll eben ganz anders sein, als es ist. Der Naturzustand ist für die Benachteiligten beiden Geschlechts ein Unglück, eine Qual. Als eher nicht begehrenswerter Vertreter seines Geschlechts den Glücklicheren zusehen zu müssen, dieses entsetzliche Elend ist der Keim und die Wurzel des Übels, welche unsere Kultur unterer dem unpassenden Namen "Feminismus" infiziert hat. Die Auflehnung geht aber nicht gegen das andere Geschlecht, sondern gegen das eigene. Die Feministin kämpft gegen die begehrenswerte Frau mit den dazugehörigen, weiblichen Instinkten. Erstens durch denunzierung: Du bist abhängig, eine Schande für uns "moderne Frauen". Du bist rückständig und feige. Du ordnest dich unter und machst es uns sowieso besseren karrierefrauen schwerer, ernstgenommen zu werden. Du bist minderwärtig, "nur" eine Hausfrau. Wärst du nicht so dumm und feige wärst du genau so toll wie wir. Wir Karrierefrauen, wir solitären Powerfrauen, wir sind das Ideal der Frau, wir alleine wissen, was wahr ist, und was richtig ist. Es geht darum den Rang und das Ansehen der Frau insgesamt zu senken. Indem sie sich emporheben als "Ideal von Frau", senken sie den Wert und das Ansehen der Frauen überhaupt - und nur darum geht es. Der Kampf gegen die Männer ist nur Mittel, nur Taktik und Täuschung. Der Feminist kämpft gegen den begehrenswerten Mann mit den dazugehörigen männlichen Instinkten. Auch hier wieder die denunzierung. Macho, Zurückgebliebener, Höhlenmensch, etc.... aber nur kopiert, nur nachgemacht... wer hats erfunden? die Frauen warens. Männer sind im allgemeinen nicht raffiniert genug in Sachen manipulativer Schläue, die bei Frauen absolut Instinkt ist, Instinkt-Schläue. Dies alles ist Unzufriedenheit, Rachsucht, Krankheit, Hass, Missgunst, Neid und sehr viel Leiden am eigenen Schicksal. Nichts weiter! Keine Wahrheit, nur eine Meinung die mit Zähnefletschen durchgesetzt wird auf eine wirklich wiederliche Weise.  Grade die Hübschen frauen wissen sehr genau, dass sie keinen Kampf um Rechte nötig haben, der Naturzustand ist auf der Seite der Frau - mit Abstand sogar.Doch die Konsequenzen daraus sind furchbar. Frauen werden Herabgesetzt. Einst das "Weib" - dieser angeblich herabsetzende Begriff enthielt sehr viel Liebe, Rücksicht und Bezauberung, aber auch etwas Verachtung. Dann wurde die "Frau" verlangt und durchgesetzt von den feministen/innen. Was wurde daraus? Die !@#*!!  Einst das emptionale Zentrum der Familie, die Lebensgefährtin, auch die Dienerin, aber genauso auch die Prinzessin für die Mann sein leben opfert, auch die Ratgeberin, das Herz, das Spielzeug, der Schatz und ach so vieles mehr... Heruntergekommen zur Karrierefrau, zum Ersatzmann, zum Arbeitsobjekt, zum Witz. Die Klugheit eines Zwei-Geschlechter-Systems, in dem beide Geschlechter unterschiedliche Stärken und Schwächen und dementsprechend verschiedene Aufgaben und Rechte hatten, und beide Geschlechter hatten auch noch so viel spass aneinander - alles geopfert für - Nichts!Man denke mal über diesen Satz nach. Von Sexualsubjekt (!) zum Arbeitsobjekt! Nicht Sexualobjekt! Sexuell begehrt zu werden macht niemanden zum objekt! Den ganzen Tag im Callcenter Telefonanrufe entgegenzunehmen als menschlicher Telefonbeantworter - Da wird der Mensch zum Ding gemacht!  Sexualobjekte sind die Gummidinger die man im Sexshop kauft und sich beim kaufen wohl eher klein und beschämt fühlt. Wer schon mal eine Gefühlskalte, Sexuell gestörte Frau im Bett hatte die sich bewegungslos wie eine Leiche hingelegt hat mit deinem "mach was du willst"-blick im Gesicht, der weis wie abturnend das ist.  Männer stehn nicht auf sexobjekte, wir lieben Frauen! Gleichzeitig werden die Männer, wie bereits erwähnt, zum "Nice Guy" erzogen... die armen schweine... rücksicht, romantik, sich bemühen für die Frau, um sie werben... ja genau.. damit gewinnt man keine Frauen, verliert aber ganz schnell das eigene Selbstwertgefühl und die Selbstachtung und wenn man pech hat noch einiges mehr.  Und wer von Denen sich dann irgendwie verarscht vorkommt und sich vieleicht mal beschwert, der wird, - man hat es auch hier im Thread gesehn - für seine "Komplexe" verantwortlich gemacht, gedemütigt, belächelt und verachtet. Weil die, ach so benachteiligten Weiblein halt mehrere Hundert "Bewerber" in ihren Sozialen Netzwerken zur Verfügung zu haben glauben und dir sagen, dass du halt pech hast, wenn du dich nicht mehr anstrengen willst, das Sie dich ja sowieso nicht nötig hat. Auch das gab es hier ja bereits zu lesen.  So arme Frauen aber auch. Liebe Männer! Lasst euch nicht täuschen! Seid nicht entäuscht von "den Frauen". Denn sie kämpfen gar nicht gegen euch! Es ist ein Krieg innerhalb ihres Geschlechts - Frau gegen Frau. Der Kampf gegen euch ist nur gespielt. Lasst euch nicht beirren, bleibt echte Männer. In den Worten Friedrich Nietzsches: "Mutig, unbekümmert, spöttisch, gewalttätig – so will uns die Weisheit: sie ist ein Weib und liebt immer nur einen Kriegsmann."Und an die Frauen hätte ich auch einige bitten, aber ich weis das ist Hoffnungslos. Die Opferrolle ist einfach bequemer als sich mal für eure Männer, eure Väter, eure Brüder und eure Söhne einzusetzen. Das begehrte Geschlecht ist keineswegs benachteiligt, ihr wisst das im tiefsten Innersten! Aber ich sage euch... Es ist eine Katastrophe... Das Pendel wird zurückschwingen, die Gegenbewegung kommt und dann müssen die Männer das tun, was sie nie tun wollten und was ihr hassen werdet. Es wird nötig sein die wissenschaftliche Methode auf die Frau anzuwenden um aus dieser Misere wieder herauszukommen. Man wird euch entblösen und entzaubern. Die Schminke wird fallen! Ihr zwingt uns über euch auf eine Weise nachzudenken, wie es nie hätte passieren dürfen. Wir wollten es nie zu genau wissen, was in euch vorgeht. Ihr wolltet noch weniger, das man euch die Masken vom Gesicht reisst. So hat es spass gemacht! Damit wird bald schluss sein. Und es wird wieder viel unwiederbringliches, schönes, zum Leben verführendes geopfert werden - für Nichts!  

8 LikesGefällt mir

13. Dezember 2017 um 20:43

Lieber Realist, lieber Geschlechtsgenosse, DANKE für diesen tollen Bericht. Er enthält so ziemlich ALLES, was FRAU und MANN über ihre Zukunft wissen sollten !!!

Gefällt mir

13. Dezember 2017 um 20:44

Lieber Realist, lieber Geschlechtsgenosse, DANKE für diesen tollen Bericht. Er enthält so ziemlich ALLES, was FRAU und MANN über ihre Zukunft wissen sollten !!!

Gefällt mir

14. Dezember 2017 um 10:59

Bli bla blubb, kann ich da nur sagen. Ich hab mich als Frau noch nie benachteiligt gefühlt und finde Emanzen extrem peinlich. Man kann halt alles übertreiben, in jede Richtung. Da fällt auch der Bericht von sterbehilfe4u eindeutig drunter.

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2017 um 20:17

Natürlich nicht.

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2017 um 0:25
In Antwort auf michaelblueeye

Das stimmt (leider) aber das ist mir eben zu dünn als Argument. Wer ist denn für die patriarchalischen Zwänge verantwortlich ? Richtig, wir alle, jeder Einzelne. Also kann auch jeder einzelne diese Zwänge für sich überwinden, sollte es zumindest mal versuchen. Und man wird sich wundern, wie sich die ganze Welt da draußen endluich mal wieder positiv verändert.

Ja schon, aber oft ist man selbst durchaus nicht so oder hat Dinge für sich überwunden. Die Welt da draußen aber eben nicht.

Gefällt mir

15. Dezember 2017 um 0:29
In Antwort auf suxxess99

Jungs, rumweinen bringt nichts.  Ich denke offline mehr flirten, Komplimente machen und Telefonnummern verteilen, bringt am Ende mehr.  Es gibt auch einige die den Onlinemist nicht mitmachen und solche Wörter wie Marktwert nicht kennen. 
Ich hätte zwar schon gerne das  und später das . Aber wir sind bis ins hohe Alter zeugungsfähig. Bei Frau ist bei 40 Feierabend, Schicht im Schacht. Ende finito. 

Und eins kann ich euch sagen, wenn jemand Charme hat, dann kommt der bei Frauen zum Zug, auch da wo du es nicht für möglich gehalten hast. Du musst halt offline Frauen ansprechen und es muss dir scheiß egal sein den wievielten Korb du da gerade kassiert hast. Wenn man das etwas witzig und nebenbei macht, wird es für dich auch der Normalfall werden. 

Und es gibt auch ein paar Frauen, die selbst Schwierigkeiten haben. Ich hatte mal ein Blinddate ( Sie wusste wohl genau warum ) und ich hatte Mitleid, ich habe sie natürlich versucht aufzubauen. Und eine andere war so gar nicht mein Fall, als sie etwas gefrustet reagiert hat auf die Ablehnung ( Ich war wohl nicht der Erste ), habe ich ihr sehr viel Mut zugesprochen und sie auch aufgebaut. 

Also nehmt das Leben nicht zu ernst, ihr kommt eh nicht lebend raus.

Das sehe ich ein bisschen anders. Leider spielt das den Passivprinzesschen komplett in die Karten. So merken sie allerdings nie was.

Sorry, dass ich das so einseitig formuliere aber so schauts aus.

Und nein, Charme habe ich auch, wenn ich will (ja, wirklich) aber das alleine bringt es nicht. Du musst vor allem mal selbstsicher sein, in den ersten Drei Sekunden. Bist du das nicht, kannst du der tollste Mensch der Welt sein, das ist ihnen egal.

Das mit der Zeugungsfähigkeit stimmt so auch nicht.
Ab 40 wird unsere Rocket sauce auch nicht vitaler, mein lieber.

Das ist auch alles lieb von dir. Aber auch hier: Dieses Mut zusprechen hätte eine Frau, die ihr Date noch nicht kennt, nie gemacht. Sie hätte den Typen erbärmlich gefunden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen